Objektive Neuheiten Nikon

Voigtländer: Drei neue Objektive für Nikon Z und Leica M

Voigtländer hat drei neue Objektive vorgestellt, zwei davon sind für Nikons Z-Kameras, eines für Leica M-Mount geeignet.

Neue Objektive für Nikon Z

Das Angebot an Nikon Z-Objektiven wächst immer weiter. Tamron ist als wichtiger Dritthersteller von Objektiven seit einigen Monaten mit an Bord, außerdem stehen die Chancen recht gut, dass Sigma im Jahr 2023 die ersten eigenen Z-Objektive präsentieren wird. Doch auch abseits dieser bekannten Marken tut sich etwas, so hat nun nämlich Voigtländer zwei neue Festbrennweiten enthüllt, die für Nikons spiegellose Systemkameras geeignet sind.

Voigtländer 15mm f/4.5

Beim ersten Objektiv handelt es sich um das Voigtländer 15mm f/4.5 Super Wide Heliar asphärisch (siehe Beitragsbild oben), das mit einem minimalen Fokusabstand von 12,6 cm, 11 Linsenelementen in 9 Gruppen und einem Gewicht von 290 Gramm überzeugen soll. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 849 Euro, ab Ende Februar 2023 soll das Objektiv im Handel erhältlich sein.

Voigtländer 50mm f/1

Weiter geht es mit dem Voigtländer 50mm f/1 NOKTON asphärisch, das ebenfalls mit einem Anschluss für Nikon Z ausgestattet ist. Im Vordergrund steht hier natürlich klar die enorme Lichtstärke, außerdem sollen 12 Blendenlamellen für ein “gefälliges und malerisches Bokeh” sorgen, so Voigtländer. Außerdem spricht der Hersteller von einer herausragenden Schärfeleistung. Die Naheinstellgrenze liegt bei 45 cm, das Gewicht beträgt 598 Gramm. Die Erstauslieferung des Voigtländer 50mm f/1 NOKTON asphärisch ist ebenfalls für Ende Februar geplant, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.799 Euro.

Voigtländer 75mm f/1.9 (Leica M)

Das dritte Objektiv im Bunde ist das Voigtländer 75mm f/1.9 Ultron für Leica M-Mount. Das Objektiv wird in zwei unterschiedlichen Vergütungen erhältlich sein, 290 Gramm auf die Waage bringen und eine Naheinstellgrenze von 50 cm zu bieten haben. Zu den weiteren technischen Daten gehört eine optische Konstruktion von 7 Linsen in 5 Gruppen sowie 12 Blendenlamellen, der Preis liegt bei 749 Euro.

guest
9 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

man das 50/1.0 Nokton ist ja fast genauso schwer wie das Noct von Nikon 😂 Ironie off

Rudolfo

Also wenn ich mir die Nikon Roadmap so ansehe und wenn ich sehe was es schon alles gibt von Z, dann ist das Gröbste ja überstanden. Nikon lässt fast keine Wünsche offen. Mit dem was es gibt, kann man Arbeiten.
Aber: mir ist aufgefallen, dass es (noch) kein 2,8/300 gibt !!! Es war früher schon immer mein Lieblingsobjektiv im Sport. klar, es gibt ein 400er, aber…..
Weiß jemand, ob Nikon da noch was in Planung hat?

N1USER

Merkwürdig, das gibt es auch bei Canon nicht, von einem 200er ganz zu schweigen. Aber wir befinden uns tatsächlich immer noch am Beginn einer längeren Entwicklung von DSLM-Systemen 😉

Michael

Das stimmt allerdings. Das Z-System ist gerade mal 4 Jahre auf dem Markt und wurde Ende 2008 eingeführt.

Nikonheimer

2008?

Michael

Korrigiere: Ende 2018 ist natürlich richtig.

Michael

Die Voigtländer sind ein Traum an der Nikon Zfc Black Edition. Kamera und Objektive für voll manuellen Fotografie Spaß. Passt wie Arsch auf Eimer. 🙂

Red and Gold

Wenn man wert auf das schönste Bokeh legt, kommt man an Voigtländer nicht vorbei

Michael

Kann ich nur bestätigten. Ich habe bei Voigtländer bisher noch nie ein “harsches” oder “nervöses” Bokeh entdecken können, selbst bei “schwierigen” Hintergründen.