Kameras

Zeiss ZX1: Soll angeblich Mitte 2020 erscheinen

Es gibt mal wieder neue Gerüchte zum Erscheinungsdatum der Zeiss ZX1. Mitte 2020 soll die Kamera angeblich auf den Markt kommen.

Neues Lebenszeichen von der Zeiss ZX1

Die High-End-Kompaktkamera Zeiss ZX1 wurde im Rahmen der photokina 2018 offiziell vorgestellt, die Markteinführung war damals für Anfang 2019 angedacht gewesen. Inzwischen ist es März 2020 – aber von der ZX1 fehlt nach wie vor jede Spur.

Doch nun gibt es zumindest mal ein neues Lebenszeichen aus der Gerüchteküche. Eine Quelle lässt nämlich verlauten, dass die Zeiss ZX1 ungefähr Mitte des Jahres auf den Mart kommen soll. Konkret ist von “Ende Frühling oder Anfang Sommer” die Rede.

Ob sich das am Ende wirklich bewahrheiten wird, müssen wir abwarten. Die Verzögerung der Markteinführung ist hier so enorm, dass es mich auch nicht wundern würde, wenn die Kamera erst 2021 auf den Markt kommen würde oder von Zeiss sogar komplett gestrichen wird.

Quelle: Sonyalpharumors

Tags
guest
34 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Rinde

Vor 2 Jahren angekündigt, und dann liefern.
Das ist Marketing !!
Ich befürchte, das die Kamera wohl in 2021 erscheinen soll, dann jedoch, weil technisch total überholt, wieder eingestampft wird.

daniel

naja, in meinen augen war da ja auch ein gewaltiger bedarf zur überarbeitung. ich erinnere mich daran, daß sie sehr groß war, nur wenige bilder gemacht werden konnten, iso 6400 und max 1/1000 sec. dazu die komplette bedienung über das display das man nichtmal klappen konnte. ich weiß gerade nicht mehr mit welchen vorteilen diese 4000,-€ teure, was die kamera kosten sollte, die kamera punkten wollte. vielleicht hat man sich ja was einfallen lassen.

Charlie

Ja, 999€. Würde für diesen Hobel auch reichen.

Donat Kamber

…und ein 28mm oder besser 24mm mit f2.0, dann wären sogar 1’500.-€ ein Top-Ten Verkaufsschlager. Aber Zeiss weiss, dieser Rohrkrepierer mit 35mm und Lightroom ist nur was für Pietisten.

Matt

Gegen die Leica Q sieht diese „Kamera“ aus wie ein Klo

joe

Also ich finde die Kamera echt “cool”. Wenn die inneren Werte stimmen könnte sie durchaus ein Erfolg werden.

Johannes

Ein Design-Desaster!

Tom

Die hässlichsste Kamera, die ich je gesehen habe. Das könnte die beste Kamera mit den meisten Funktionen auf dem Markt sein und ich würde dieses hässliche Ding nicht geschenkt haben wollen xD
Wo manche Hersteller ihre Designer ausgraben, würde mich stark interessieren 😀
Wie kommt man auch noch darauf, die Zahlen gelb zu machen?

Ein Griff existiert eigentlich nicht und die Oberfläche sieht zumindest auf dem Bild sehr glatt aus.
Wenn die Kamera so kommt, wie auf dem Bild, dann braucht man auf jeden Fall eine Handschlaufe, denn griffig sieht das nicht aus.

Im Vorstellungsvideo sieht man die Zielgruppe der Kamera. Alleine der Kommentar “Shoot>Edit>Share” sagt ja schon, dass sie für die Smartphone Liebhaber gedacht ist, die alles gleich per Social Media teilen möchten. Die Bedienung und “Entwicklung” in der Kamera bestätigen das noch.

Ich glaube nicht, dass das ein Hit wird. Alle, die eh gleich alles überall hochladen, werden sicherlich bei ihrem Smartphone bleiben, zumal ein VF Sensor für derartiges Vorhaben einfach schwachsinnig ist.

Für mich erschließt sich der Sinn dieses Klotzes nicht.

joe

@Tom
so scheiden sich die Geister – ich würde sie sehr gerne geschenkt nehmen. Ich finde diesen übertriebenen Retro-Look bei einigen Kamerafirmen inzwischen für überholt, genauso wie den Beetle als Käfer Nachfolger, und auch das Design von Canon und Nikon gefällt mir nicht wirklich, immerhin ist die Canon sehr ergonomisch (Nikon kann ich nicht beurteilen).

Charlie

Aber stelle einmal die Leica Q dagegen. Ferrari gegen Wartburg.

joe

@Charlie
…Ferrari gegen Wartburg…

falsch – Ferrari gegen Tesla!

Thomas Müller

Ich sehe das hingegen so wie ua Tom und Charlie, für mich ist das Design so ziemlich das Schlimmste, was ich bei Kamera-Designs je gesehen habe. Zudem habe ich für eine Kamera mit derartigen Specs und zu dem zu erwartenden Preis der Kamera absolut keinen Bedarf. Ich wollte sie auch nicht geschenkt haben, höchstens für den direkten Weiterverkauf, um mit dem Erlös fototechnisch (meiner Ansicht nach) etwas sinnvolleres anzustellen 😉

Charlie

Inzwischen kann man auch beim Original bleiben. Einem neueren Smartphone. Zuviel Zeit verschwendet. Diese Kamera könnte ein Flop werden. Die Leica Q2 besetzt bereits dieses Marktsegment.

Alfred Proksch

Einspruch, euer Ehren!

Die Kunststoff Ummantelung ist bestimmt von der Sorte griffig. Zwei Einstellräder die ihren Nahmen verdienen, darunter ein leicht Hand-barer Ein-Aus Schalter und weiter vorne am abgeschrägten Handgriff ein erhöhter Auslöser, fertig! Mehr braucht es nicht weil das Menü wie beim Smartphone auf dem Display bedient werden kann.

Welche Farbe hat das Logo? BLAU! Die Komplementärfarbe davon ist GELB! Alles klar?

Ein Vollformat Sensor ist immer gut. Davor ein 2,0/35mm ZEISS Distagon! Hallo Leute wenn das mal kein Angebot ist. Die ZX1 ist und bleibt eine Nischen Kamera für Menschen denen es besser geht und die mit so einem Sahne Stück etwas anfangen können.

Wer es preiswerter aber genau so „unvernünftig“ möchte entscheidet sich für eine Sony DSC-RX1R II. 4.200 Euro sind für ein ZEISS Sonnar 2,0/35mm Objektiv mit 42 Megapixel Sensor, optischem Sucher ein alternatives Angebot.

Jedem das was er sich leisten kann, nur kein Neid!

daniel

das hat mich jetzt doch überrascht. die komplementärfarbe von blau war bei mir immer orange. aber wie ich jetzt herausfinden musste, ist es bei rgb tatsächlich gelb. das irritiert gewaltig, da wenn ich gelb und blau mische erhalte ich grün. es entsteht kein weiß und kein schwarz. warum ist bei rgb gelb gegenüber blau?

Alfred Proksch

Hallo Daniel der Unterschied ist schnell erklärt, RGB sind Lichtfarben die im Schnittpunkt weißes Licht ergeben wenn man sie mischt. Additiver Farbkreis genannt. Die Helligkeit wird durch die Luminanz erreicht. Verwendet wird der Farbraum für Monitore und Displays. Das CMYK-Farbmodell sind subtraktive Farben die im Auflicht (reflektiertes Licht) gesehen werden. Im Schnittpunkt entsteht theoretisch Schwarz weil wir in der Praxis keine reinen Farben haben eher ein schmutziges Dunkelbraun. Deswegen wird die Helligkeit durch Zugaben von Schwarz gesteuert. Dieser Farbraum ist für Druckerzeugnisse gedacht. In diesem Farbraum stimmt Deine Mischfarbe Grün zu 100%. Wir Menschen sehen RGB, In unserem Auge haben wir sogenannte Zäpfchen und Stäbchen. Die Zäpfchen sehen RGB Farben und die Stäbchen sehen die Helligkeit (Luminanz). Das ankommende elektrische Signal rechnet unser Hirn in ein mehr oder weniger stimmiges Bild. Deswegen werden Farbbeurteilungen nur unter Norm Licht vorgenommen. Deswegen ist es auch so wichtig das alle an der Bildentstehung verwendeten Geräte wie Kamera, Monitor, Drucker und wenn möglich (im Studio) auch die verwendete Beleuchtung kalibriert sind. Der Automatische Weißabgleich ist im Studio eher hinderlich weil die Kelvin von Hand gemessen und eingestellt werden. Das Dumme ist das die gelieferten PC Systeme meistens im „Büro-Modus“ ausgeliefert werden, das heißt der… Weiterlesen »

daniel

hallo alfred, danke für die beschreibung. da ich aus dem bereich der anwendenden farben komme, fällt es mir etwas schwer mich in das rgb einzufühlen. aber das erklärt auch so manch gescheiterter seltener versuch die farbe in den bildern zu korrigieren. also vielen dank dafür nochmal.

Thomas Müller

Alfred,

Neid? Ich kann hier angesichts dieser Kamera bei niemanden Dein Totschlagargument Neid entdecken. Viele wollen sie einfach nicht, weil sie sie nicht gut finden und dafür auch Argumente haben. Man sollte deshalb Neid nicht mit Argumenten verwechseln. Dass für die Beschriftung nach RGB Komplementärfarben verwendet werden, macht die Kamera und ihr Design auch nicht besser.

Dass Du Dich für eine Bedienung über ein Display begeistern kannst hätte ich auch nicht erwartet. Du warst doch immer von der Einstellbarkeit vor allem über mechanische Einstellräder begeistert. Ich kann mich auch noch sehr gut an eine Diskussion mit Dir erinnern, da wolltest Du nur eine Voreinstellbarkeit der Kamera im stromlosen ausgeschalteten Zustand akzeptieren. Naja, so ändern sich die Zeiten, auch bei Dir 😉 . Oder ist es hier bei Dir einfach nur eine Begeisterung für ein überteuertes Luxusobjekt auf dem ein bekannter Markenname steht und mit dem man wie mit einem Ferrari oder einer Rolex zeigen kann, dass man nicht am Hungertuch nagt und sich dadurch vom Pöbel unterscheidet 😉 ?

Alfred Proksch

Hallo Thomas Müller,

meine persönlichen Präferenzen hast Du genau auf den Punkt gebracht. Für mich kommt die ZX1 genau aus diesen Gründen nicht in Frage.

Was mich nicht davon abhält den Gedanken der Zeiss Entwickler zu folgen. Die haben eine bestimmte Zielgruppe im Auge.

Wogegen ich bin ist einfach erklärt. Missfallen ausdrücken ist in Ordnung, Kritik üben finde ich sogar gut. Einfach ohne Grund niedermachen geht gar nicht.

Deswegen habe ich nach positiven Argumenten FÜR die ZX1 gesucht. Das Phänomen Neid oder besser ausgedrückt „die zu hoch hängenden Trauben“ treffen genau so auf Leica oder die hochpreisigen Boliden anderer Marken zu.

Das es immer mehr Menschen gibt die kaum noch ihren Lebensunterhalt erwirtschaften können finde ich bedauerlich.

Einige davon sind so gefrustet das sie sich Luft machen indem sie jedes Wochenende meine Einfriedung besprühen oder Müll in den Garten werfen, ja sogar in meine Einfahrt scheißen. Das ärgert mich mittlerweile schon nicht mehr. Die verzweifelten Mitbürger würde ich noch nicht einmal als Pöbel bezeichnen. Vielleicht trifft der Ausdruck ungebildet das Phänomen besser.

Mirko

….naja gelbe Ziffern sind nun keine Neuigkeit bei Objektiven (gab es auch mal in grün oder rot) , gut finde ich das da überhaupt noch Ziffern aufgedruckt sind ?

Tom

Also was Neid jetzt damit zu tun haben soll, dass einigen Leuten die Kamera absolut nicht gefällt, erschließt sich mir nicht.

Worauf soll man denn neidisch sein? Das sich manche Leute die Kamera kaufen, wenn sie erscheint?
Können sie doch machen. Ich könnte mir sie auch kaufen aber warum sollte ich? Ich finde sie einfach mega hässlich und das ist einer der Gründe, warum ich sie definitiv nicht kaufen würde.

Das das Gelb die Koplementärfarbe zu dem Blau im Zeiss Logo ist, macht es für mich deswegen auch nicht schöner.

So wie du schreibst, dass du die Kamera toll findest, musst du genauso akzeptieren wenn Leute schreiben, dass sie die Kamera ingesamt überflüssig und hässlich finden.

Alfred Proksch

Kann ich so unterschreiben, nichts dagegen einzuwenden!

Peter S.

Man sollte sie lieber sterben lassen. Die ist schon toter als tot.

Bald heißt es sicher, auf Grund der Corona Situation können wir leider nicht ausliefern. 😉

Martin Berding

Bei jeder neuen Kamera fragt man sich wer die Zielgruppe ist. Bei der ZX1 weiß das eigentlich keiner so genau. Sie ist hochwertig, hat aber nur ein festes Objektiv als Weitwinkel und damit einen kleinen Einsatzbereich. Diese Bereiche erfüllt heute fast jedes SP für den Bruchteil des Preises. Daran ändern auch das KB Format und der Name, der für beste Qualität steht, nichts. Denn auch bei Zeiss ist man sich bewusst, dass ohne gewisse Stückzahl im Verkauf nur minus damit gemacht wird. Das wissen auch die Verantwortlichen bei Zeiss und haben diesen Versuchsballon noch nicht steigen lassen. Es wäre besser, nur das Gehäuse anzubieten und sich vielleicht der L-Allianz anzuschließen.

joe

@Martin Erding

Genau, das festverbaute Objektiv ist das Problem ansonsten finde ich sie – speziell mit diesem minimalistischen Design Klasse!

Alfred Proksch

@joe

dabei fällt mir die neue Sigma fp ein. Die fp ist ein richtig universelles Gerät sehr klein und leicht wenn der Sucher nicht benötigt wird. Objektiv wechseln kein Problem. Eine Kamera für Individualisten! Eine Vollformat für 2.000 Euro, warum nicht? Wenn man sich die Alleinstellungsmerkmale vornimmt und darüber nachdenkt ist die Sigma fp eine echte Alternative.

joe

Hallo Alfred
die Sigma habe ich mir auch schon überlegt, finde das Konzept eigentlich sehr gut, aber bis die Kamera wirklich funktioniert sind etwa 2’800.- notwendig und das ist mir zu teuer- Die Basis zum Fotografieren dürfte nicht mehr als 1’500.-€ kosten, dann wäre sie durchaus ein Erfolg. So würde ich eher die EOS R für 1’600.-€ kaufen, aber ich warte jetzt erst einmal was die R5 und die R6 zu bieten haben.

Rolf Carl

Die Käufer dieser Kamera legen vor allem auf das gut sichtbare Logo wert, und das ist mit diesem Design absolut gegeben. Die Abbildungsleistung ist eher zweitrangig, denn die Kamera wird von der entsprechenden Klientel zum Gassi führen gebraucht, nicht zum Fotografieren.

Jürgen Bauser

Stimmt, wie bei Versace oder Gucci, aber die wollen bekanntlich ja auch leben.

frado

… das ist je eine Dikussion…
Am interessantesten die sozialen Einlassungen von Alfred Proksch und Thomas Müller.
Bisher wurden soziale Fragen in der Fotoszene ja immer diskret unter der Decke gehalten …

Wie auch immer, Design und Farbgestaltung der Zeiss ZX1 finde ich gelungen und mutig. Auch wenn ich persönlich schon lange auf ein noch mutigeres, mehr organisches Design warte.
Genau die Kunden, die hier reflexartig ein etwas mutigeres Design ablehnen, sind dafür verantwortlich das die Kameralandschaft so aussieht wie sie aussieht – relativ uniform.
Und damit sind sie letztlich auch ein Stück weit mitverantwortlich für die Krise der etablierten Hersteller.

Was ist falsch daran, wenn Leica etwas Konkurrenz aus deutschen Landen bekommt?
Was ist falsch daran, wenn man mit Anlehnungen an Smartphones versucht diese Klientel (der Zukunft) anzusprechen, und zwar am besten bevor die Smartphones die etablierten Hersteller rechts überholen, weil diese sich auf der Überholspur wähnen…

Das fest verbaute Objektiv würde mich nicht stören, wenn es dafür je einen dedizierten Weitwinkel und Telekonverter gäbe.

4000€ ist auch nicht meine Preisklasse, trotzdem freue ich mich einen weiteren innovativen Player in der (Kamera-)Szene zu sehen (neben Sigma, Olympus, Fujifilm, …)

Glück auf! Zeiss

joe

@Frado
ich stimme mit vielem was Du hier schreibst vollkommen überein und Alfred Proksch hat den Nagel auf den Kopf getroffen – Neid spielt bei all der Kritik eine sehr wichtige Rolle. Man muss die Kamera nicht mögen – mir gefällt sie, bis auf das festverbaute Objektiv, sehr gut – aber wie manche hier argumentieren lässt nur den Schluss zu, wenn ich es mir nicht leisten kann, dann ist es Sch…

Robin

Mitte 2020, echt?
Trotz Covid19.

Jürgen W

Das ist sicher italienisches Design … der Kamera gehört ein Preis verliehen, sie ist etwa so gut gestaltet wie ein Fiat Tempra Station Wagon.

Irony OFF

Ich habe zwei NEX-7. Das sind schöne Kameras!
Den Sony-Schriftzug habe ich mit schwarzem Tape überklebt.
Wow, so schön schnörkellos!

Wenn man bei der Zeiss wenigstens die beiden Rädchen wie bei der NEX-7 schwarz machen und versenken könnte … und das blaue Zeiss-Logo sieht an diesem Body auch sehr prollig aus.