Kameras Neuheiten News & Gerüchte Nikon

Wow!!! Nikon enthüllt die D500, das neue DX-Flaggschiff

Bild der Nikon D500

Das Jahr 2016 beginnt mit einem wahren Hammer: Der langersehnte Nachfolger der Nikon D300S ist da – die Nikon D500!

Nikon D500: D300S Nachfolger präsentiert

Damit haben wir nun wirklich nicht gerechnet: Nikon hat auf der CES 2016 nicht nur die Nikon D5 (siehe Artikel hier), sondern auch die Nikon D500 vorgestellt! Dabei handelt es sich um den Nikon D300S Nachfolger, auf den die Fangemeinde nun schon seit Jahren wartet. Alle paar Monate tauchten mal wieder Gerüchte zu diesem neuen APS-C- bzw. DX-Flaggschiff auf (Nikons DX-Sensoren sind minimalst größer als APS-C-Sensoren, aber im Grunde kann man die D500 als APS-C-Kamera betrachten), in der Regel wurde dabei stets von der Nikon D400 gesprochen – und nun wurde die neue Kamera unter dem Namen Nikon D500 tatsächlich offiziell vorgestellt.

Bester Autofokus aller APS-C-DSLRs?

Die Nikon D500 übernimmt einige Spezifikationen vom neuen Vollformat-Flaggschiff D5. Dazu gehört zunächst einmal der Autofokus, der von vielen schon jetzt als bahnbrechend bezeichnet wird. Der neue AF arbeitet nämlich mit 153 Sensoren, von denen ganze 99 Messfelder als Kreuzsensoren ausgelegt sind und 15 noch bis f/8 lichtempfindlich sind! Da muss sich die Canon EOS 7D Mark II, die bislang in den Augen vieler die APS-C-DSLR mit dem besten Autofokus war, auf Konkurrenz gefasst machen.

Des Weiteren kommt bei der Nikon D500 auch der neue EXPEED 5 Prozessor zum Einsatz und die ISO-Empfindlichkeit erstreckt sich von ISO 100 bis 51.200 im normalen und ISO 50 bis 1.640.000 im erweiterten Bereich. Auch der neue Belichtungsmesser der Nikon D5 mit 180.000 Messpunkten ist mit von der Partie.

Nikon D500 Display
Die Nikon D500 hat ein klappbares und berührungsempfindliches Display in der Größe von 3,2 Zoll zu bieten.

20-Megapixel-Sensor, 4K Video, Touchscreen

Der DX-Sensor der Nikon D500 arbeitet mit 20,9 Megapixeln und die Serienbildgeschwindigkeit beträgt 10 Bilder pro Sekunde – wie bei der Canon EOS 7D Mark II auch. Diese Serienbildgeschwindigkeit kann die D500 über 200 Aufnahmen am Stück halten.

Ein weiteres Highlight der D500: Es können Videos in 4K mit 30p aufgezeichnet werden. Das Display ist außerdem 3,2 Zoll groß, löst mit beeindruckenden 2.359.000 Bildpunkten auf und ist – berührungsempfindlich! Wie bei der Nikon D5 auch vertraut das Unternehmen hier also auf einen Touchscreen, was im Bereich der Profi-DSLRs definitiv eine Seltenheit ist. Zudem kann das Display auch nach oben geklappt werden!


Aktuelle Nikon D500 News:


Nikon setzt auf Konnektivität

Auch in Sachen Konnektivität hat sich Nikon Gedanken gemacht, so kommt nämlich erstmals die neue Snapbridge Technologie zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine auf Bluetooth Low Energy basierende Technologie, mit der eine sofortige und permanente Bildübertragung zwischen Kamera und Smartgerät möglich ist. Dabei können die Bilder entweder mit einer Auflösung von 2 Megapixeln oder in voller JEPG-Auflösung übertragen werden und die mobile Datenverbindung des Smartphones muss dank Bluetooth-Verbindung nicht unterbrochen werden.

Zusätzlich setzt Nikon aber auch auf WLAN, wer wirklich schnelles WLAN benötigt kann außerdem auf den rund vier Mal schnelleren WT-7-Adapter zurückgreifen. Abgerundet werden die technischen Daten der Nikon D500 durch ein wetterfestes Gehäuse, USB 3.0 und ein Gewicht von 940 Gramm.

Der Preis der Nikon D500 soll bei 2.329 Euro liegen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • BRAVO Nikon !!!
    Nikon hat gezeigt,dass man immer noch in der Lage Traumkameras entwickeln kann.
    Jetzt müssen Canon endlich zeigen,ob Canon noch besser machen kann.
    Für mich ist Nikon Absolut die NUMMER 1 !
    Sonst schaut es düster für Canon aus.Besonders Kameragehäuse.

  • Endlich die Kamera auf die ich als Natur und Tierfotograf so lange warten musste das sieht die Canon D7markII direkt wieder als aus.

  • Lange hat die Gemeinde der Vogelfotografen auf die D300s Nachfolgerin gewartet. – Die ersten technischen Details klingen vielversprechend. Die ISO-Empfindlichkeit war so nicht erwartet worden, die Serienbildrate schon.

    Ich bin gespannt, wie die ersten Tests ausfallen werden!

    VG

    Harald