Canon Objektive

Endlich: Neues Canon EF-M 32mm f/1.4 im Anmarsch

Canon wird anscheinend in Kürze ein neues Objektiv für die eigenen DSLMs vorstellen, das EF-M 32mm f/1.4. Auch eine weitere Objektiv Neuheit scheint geplant zu sein.

Canon will verstärkt auf DSLMs setzen

In den letzten Tagen hat Canon für einige große Schlagzeilen gesorgt, denn das Unternehmen möchte sich nicht nur in Zukunft verstärkt auf spiegellose Systemkameras konzentrieren, sondern will mithilfe der DSLMs insgesamt auch die Marke von 50 Prozent Marktanteil knacken.

Dass Canon durchaus in der Lage ist, interessante DSLMs zu produzieren, hat man erst kürzlich mit der EOS M50 unter Beweis gestellt. Im High-End-Bereich ist Canon bisher zwar noch nicht aktiv geworden, doch man darf optimistisch sein, dass sich das im Laufe der nächsten 12 Monate ändern wird.

Zu wenige Objektive für die Spiegellosen

So interessant eine Canon EOS M50 vielleicht für den ein oder anderen sein mag, so überschaubar ist aktuell noch das Angebot an EOS M Objektiven für Canons spiegellose Systemkameras. Das ist definitiv ein Nachteil, der derzeit sicherlich noch den ein oder anderen Kunden abschrecken mag – auch wenn viele andere bereits mit der vorhandenen Auswahl und Adapterlösungen zufrieden sind.

Doch wenn Canon wirklich eine große Offensive bei DSLMs plant, dann braucht es nicht nur neue Kameras, sondern auch neue Objektive. Und die werden nach Informationen von Nokishita wohl auch kommen – bzw. es soll zumindest ein neues EOS M Objektiv in nächster Zeit erscheinen, das Canon EOS M 32mm f/1.4 STM nämlich!

Beim 32mm f/1.4 würde es sich um das bisher lichtstärkste EOS M Objektiv handeln und mit Sicherheit dürfte die neue Festbrennweite einige Abnehmer finden, wenn Qualität und Preis stimmen. Genauere Informationen zum Erscheinungsdatum oder den technischen Daten sind noch nicht bekannt, doch wenn Nokishita etwas vermeldet, dann dauert es für gewöhnlich nur noch wenige Wochen, bis das entsprechende Produkt auch tatsächlich vorgestellt wird.

Des Weiteren scheint Canon auch an einem neuen EF 70-200mm f/4L IS II USM zu arbeiten.

Quelle: Nokishita

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

16 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Zu wenig interessante Kameras und vor allem keine wettbewerbsfähige Sensoren… Canon liefert halt nur noch Durchschnitt und hat es ja auch selbst zugegeben.
    Ich warte noch bis zur Photokina ob was vernünftiges kommt, sonst verkaufe ich meinen ganzen Canon-Krempel an L‘ s und die Ausrüstung meiner Frau ebenfalls zum endgültigen Umstieg auf Sony. Meine A7R III und die neue A7 III haben mich jetzt überzeugt. Keine Lust mehr zu warten.

      • Ich finde es gut das Canon endlich den spiegellosen Kameras eine höhere Priorität gibt. Das lichtstarke 50er ist da genau der richtige Weg. Hoffentlich weiterhin zu den bisher günstigen Preisen, wie die anderen M–Objektive. Denn damit hat Canon die richtige Strategie, um bei den Spiegellosen Platzhirsch zu werden. Die breite Masse der Fotografie–Interessenten kann sich eine Sony nicht leisten. Also braucht man eine simple und bezahlbare Spiegellose mit günstigen aber guten Objektiven. Und da hat die M50 ein unschlagbares Preis–Leistunngsverhältnis.

        Übrigens, ich stehe auch total auf den ollen Canon–L–Krempel.
        @Mark, das wäre doch eine gute Rubrik bei Kaufberatung & Deals

    • Also mit dem Kauf Deiner Linsen meine ich es Ernst – wenn es kein Schrott ist kauf ich alles, dann hast Du Geld für Sony-Objektive und Body. Und mit „Canik“ gibt es noch einen weiteren Interessenten. Also mich würde es freuen wenn Du für Sony Equipment platz schaffst. Gebe Dir meine E-Mail Adresse falls Du ernsthaft verkaufen willst.

  • Canon muss endlich auch seine Kameras mit APS-C Sensoren ernst nehmen.
    Vollformat ist schon jetzt so extrem teuer (Objektive, Zubehör und Kamera) und wird noch erheblich teurer, wenn die Nachfrage weiter so rasch sinkt.
    Canon ist viel zu zögerlich.
    Es müssten längst auch ein 1.2/60 mm und Objektive wie 2.0/11 mm angeboten werden.
    Also das Jahr 2018 hat Canon wieder verschlafen, dieses Jahr stehen Sony, Fuji und Panasonic eindeutig besser spiegelfrei da und bei DSLR hat sich Nikon sehr unzweifelhaft vor Canon positioniert.

    • CAT,
      ich glaube da hat sich die Beratung bis heute nicht geändert, nach dem Motto
      „kaufen Sie lieber das 24-70 dann sind Sie vorbereitet wenn sie sich eine Kamera mit Vollformat Sensor zulegen“….Nur in Japan (Asien) heißt das Zugpferd mFT und in Europa/Amerika APS Format ( Knipsen außen vor gelassen) und der Anteil „KB Format“ lag in Deutschland bei 15%.

      • Joe,
        leider kann ich die Quelle nicht mehr benennen, es war eine dieser Fotoseiten. 😉 Der Anteil des KB Format lag bei 10,xx % wenn man die „kleinen“ Sensoren mit hinzugefügt.

      • Gerade in der frischen „Test“: keine APS-C Kamera konnte in der Bildqualität M43 überholen!!! Sony „eher Mittelprächtig“ und mit schlechtestem Verwacklungsschutz…

  • Spiegellos war analog schon möglich.

    Bei meiner „Frühjahrsputz Aktion“ im Studio ist mir ganz hinten im Schrank eine schwere Fototasche in die Hände gekommen. Meine schon lange vergessene 6x17cm (120er Rollfilm) Panorama Kamera kam zum Vorschein. Leute die hat einen so hellen Leuchtrahmen Sucher, man glaubt es nicht. Mechanisch den Verschluss gespannt, klick, alles funktioniert wie vor 30 Jahren. Habe mir gleich einen Film mit Entwicklungsgutschein bestellt.

    Zur Canon M50, ich könnte nun nicht sagen das ich mich dafür besonders interessiere. Aber wenn ich weniger zum Ausgeben hätte und unbedingt eine kleinere leichte Spiegellose kaufen möchte, warum denn nicht? Der Straßenpreis wird sicher noch auf knapp 500 Euro sinken. Wie man sieht kommen jetzt einige neue Objektive dazu, die Bedienung ist einfach und für die üblichen Bilder kann man mit mehr als ausreichender Qualität rechnen.

    Ein guter Weg für Canon neue Kunden zu erschließen.

    • Genau so sehe ich das auch, Alfred! Die Strategie von Canon ist insoweit richtig, nur leider aber bisher unvollständig, weil man für die Fotobegeisterten und Profis mit höheren Ansprüchen/Budget noch nichts im DSLM-Bereich liefert. Aber das will Canon nun ja korrigieren.

      Leute, wie wir hier, die sich sehr stark mit Fotografie auseinandersetzen und grosses Interesse an der stets besten Ausrüstung haben, sind zwischenzeitlich mit Canon ungeduldig bis unzufrieden und enttäuscht, weil sie nicht liefern wie beispielsweise Sony. Das Bild, das man dadurch von Seiten wie photografix über Canon erhält dürfte aber sehr verzerrt sein. Die grosse Masse, die vor allem eine günstige, leicht zu bedienende, leichte und zuverlässige Ausrüstung erwerben wollen, dürften mit Canon weiterhin zufrieden sein und bei Canon kaufen, denn genau diese Eigenschaften bietet Canon mit seinen bisherigen DSLMs bereits.

    • Was machst du denn so für „unübliche“ Bilder, @Alfred?
      Kommen die mehr im medizinischen Bereich zum tragen? Vielleicht bei Darmspiegelungen oder so?

      Also für die „üblichen“ Bilder (was immer das sein soll), warte ich schon wie auf heissen Kohlen auf das EFM 32er 1:4. Scharre mit den Hufen. Aber du siehst nix bei Canon. Keinen Preis, nix.
      Ich denke, das müsste eventuell auch etwas grösser als die bisherigen Ms sein, wenn da mehr Licht durch soll. Doch die MFTs kriegen es ja auch kompakt hin. Und so sehr unterscheidet sich der 1,6 Sensor ja nicht in seiner Grösse.

      Ansonsten greife ich mir das EF 35mm 2:0 IS. Ist sehr bewehrt. Wäre „meine Brennweite“ – am Crop von 1,6. Ich mag irgendwas um die 50mm. Fand ich schon immer gut. Vor allem wenn sie ohne Ende lichtstark sind.
      Ich hoffe, das Ding ist Ende September endlich verfügbar.