Canon Kameras

Canon: Welche Neuheiten erscheinen Anfang 2019?

Welchen Neuheiten könnte Canon in der ersten Jahreshälfte von 2019 auf den Markt bringen? Unser Ausblick liefert die Antwort.

Canon: Ausblick für 2019

Das Jahr 2018 neigt sich langsam dem Ende zu und bis zum Jahresende wird Canon mit ziemlicher Sicherheit keine neuen Produkte mehr vorstellen. Dafür darf man natürlich im nächsten Jahr wieder mit Neuheiten vom Marktführer rechnen und wir haben für euch den aktuellen Stand der Gerüchte analysiert und wollen in unserem Ausblick spekulieren, welche neuen Kameras Canon in der ersten Jahreshälfte von 2019 wahrscheinlich auf den Markt bringen wird.

Canon EOS 90D & EOS M5 Mark II

Canon hat laut der Webseite Nokishita drei verschiedene Kameras in der Mache, die alle schon offiziell registriert, aber noch nicht vorgestellt wurden. Man kann also davon ausgehen, dass Canon in den nächsten Monaten auch mindestens drei neue Kameras auf den Markt bringen wird.

Als ein wahrscheinlicher Kandidat gilt die Canon EOS 90D. Die EOS 80D war ein großer Erfolg für Canon und mit der 90D könnte Canon die Serie auf den neusten Stand bringen – vor allem im Videobereich. Mit Sicherheit wird man mit der EOS 90D Videos in 4K aufnehmen können, ansonsten sind noch keine genauen technischen Daten bekannt. Zu einer EOS 7D Mark III gibt es derzeit keine Gerüchte.

Auch die Präsentation der EOS M5 Mark II darf als wahrscheinlich eingestuft werden, da es zu dieser DSLM schon im Vorfeld der photokina 2018 ziemlich konkrete Gerüchte gab. Könnte allerdings auch sein, dass sich Canon im Jahr 2019 erstmal nur komplett auf die spiegellosen Vollformatkameras der EOS R Reihe konzentrieren möchte, das müssen wir abwarten.

Neue spiegellose Vollformatkamera

Damit wären wir auch schon bei der nächsten möglichen Kamera Neuheit – einer weiteren EOS R. Diese wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in der ersten Jahreshälfte von 2019 vorgestellt werden, mögliche Termine wären die CP+ im Februar oder die photokina 2019 im Mai. Canon arbeitet angeblich an einer EOS R für Einsteiger und einer EOS R für Profis. Das Modell für Einsteiger soll, so die letzten Gerüchte, zuerst präsentiert werden.

Zu guter Letzt kann man noch mit der Präsentation der PowerShot G7 X Mark III rechnen, hier waren ja erst kürzlich Gerüchte aufgetaucht. Außerdem wird Canon mit Sicherheit das eine oder andere RF-Objektiv vorstellen, denn hier muss ja in den nächsten Jahren ein komplett neues Portfolio aufgebaut werden.

Über welche Kamera Neuheit von Canon würdet ihr euch am meisten freuen?

Quelle: Canonrumors

guest
58 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
kannesnichtmehr hoeren

An alle Techniker und Ingenieure der Kameraentwicklung (so ziemlich alle hier).
Bewerbt euch doch mal bei Canon als Entwicklungsingenieure und macht es endlich mal besser.

Auke Bütow

Gut ausgedrückt ???

Cat

das ist ja zu einfach – nur das Canon Bajonett an Nikon-Kameras schrauben – oder eben an Sony.

Peter Wagner

Hallo Ich kannes nicht mehr hören.
Ich kann es mir bald nicht mehr anschauen vor allem was Canon bei den Kompaktkameras abliefert.
Ich fände es toll wenn die GX Serie alle einen Sucher bekämen, ich hatte die Powershot G10 und habe noch die G15; gute Kameras, was die Qualität des Gehäuses und die Abbildungsqualität im Verhältnis zu Außengröße und des kleinen Chips anbelangt.
Das sind doch sicher nicht die Ingenieure, die den Sucher weglassen oder sind diese damit überfordert einen einzubauen? Wegen einer Einsparung von vielleicht 50€, sondern die Kaufmänner und kauffrauen bestimmen was weggelassen wird.
Von daher wünsche ich mir alle Neuerscheinungen wie G7XIII und G3 XII mit Sucher.
Falls das nicht möglich ist werde ich eine Kompaktkamera dieser Serie sicher nicht mehr kaufen.
Das gleiche gilt für Nikon falls die DL doch noch auf den Markt kommen sollte 2 von 3 Kameras waren geplant ohne Sucher. Was soll das?????
Schon mal bei hellem Sonnenschein, vor allem im Süden, fotografiert da kann man nur mit schätzen den Bildausschnitt und gar nicht die Belichtung erkennen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Wagner

Axel Fischer

Toll alles gesagt genau meine Meinung.. Keine Kamera mehr ohne EVF und zwar richtig die neuen von Sony
5 MP den Rest können Sie behalten.
Mit freundlichen Grüßen Axel

Gio

??? gleicher Meinung

Carsten Klatt

Am Meisten freuen? Über eine neue Sony…?

Daniel

Wieder einer dieser „Fotografen“, der meint, er könne mit neuer Technik besser fotografieren. Lernt doch erst mal richtig fotografieren mit dem was ihr habt, ehe ihr an der Technik rummäkelt. Da kommt es auch nicht drauf an, ob Sony oder Canon, sondern wer hinter der Kamera steht!

Olaf Rothacker

Ich (semi foto-amateur)hätte es nicht besser sagen können…?

DennisR

Vor ein paar Monaten hätte ich noch M5 II gesagt. Aber wenn man sich das EOS M Lineup ansieht und sich dann vorstellt, wie eine M5 II aussehen könnte, dann wird man das Gefühl nicht los, das es nur eine etwas aufgemotzte M5 wird. Aber das Gehäuse bleibt so klein und fummelig. Und genau das ist es, was mich vom Kauf abhält.

Nina

Frage: Canon arbeitet an einer EOS R für Einsteiger, und für Profis. Für wen ist denn die EOS R die bereits auf dem Markt ist.

Ich würde mich auf die a7rIV freuen. Aber vielleicht kann mir jemand hier im Forum helfen. Ich phototografiere bands. Mal bezahlt mal unbezahlt. Bei den unbezahlten schmuggel ich meine a7iii in die venue. Aber ich überlege mir eine etwas kleinere Kamera an zu schaffen für alle Fälle. Sony RX Serie oder gx 7 Serie von Canon?. Gibt es da irgendwas gutes? Die muss echt einen schnellen AF haben und die Qualität muss 1A sein.

Hector Fontane

Die. aktuelle. EOS. R. ist. was. für. gut. betuchte. Enthusiasten die immer das neuste haben müssen und nicht so großen Wert auf den Dynamikumfang legen. Da ist preislich und bei der Ausstattung noch Luft nach oben und unten….
Eigentlich. Nichts. Neues. Bei. Canon

Cat

hallo Nina

dann fallen alle Smartphones flach – habe zuletzt die besten ausprobiert, aber mit Tele alle unbrauchbar.
Pana FZ2000 und Sony RX10 sind schnell und mehr Schärfentiefe – aber zum reinschmuggeln zu groß.
Ich hatte zuletzt die weit unterschätzte Canon G5X – nicht optimal, aber immerhin Tele und noch lichtstark.
Es gibt sonst kaum was – als nächstes würde ich die schweineteure Sony RX100VI versuchen,
alle Kameras mit Wechselobjektiv werden durch das Objektiv zu groß – man sollte dann schon ein 1.8/85 mm an einer 7RIII nutzen können.
Eine 7RIV werden wir sicher nicht vor 2020 erleben – Sony bremst zurecht – die anderen kommen ja alle nicht mehr mit 🙂

Nina

Hey Cat danke. Ja, die Sony RX100VI wäre für mich eine alternative falls was in die Hose geht. Ich wohne in New Jersey und bin schon oft mit meiner Kamera und Linse durch die Security gekommen. Vor der Sony a7iii hatte ich die sony a6000. Mit dem Standart Objektiv wird man da nicht weit kommen also wurde das G-master 70-200 2.8 aus geliehen. Wir hatten beides geteilt und seperat in eine große Tasche versteckt. Der Security entdeckte es und hat uns ohne Kommentar durch gelassen. Als ich die Sony a7iii und das G-master 24-70 2.8 gekauft habe wieder beides geteilt und das Objektiv in eine Socke versteckt, immerhin war es Slash, und Metall Dektoren überall. Der Security Mensch griff nach der Socke und fragte „Was ist dass“? hahaha,,,zu geil echt, mein Husband meinte: Ein Landschafts Objektiv:-) Okay geht rein. Damn ich habe so geile Slash Photos gemacht einfach mega. Überall haben die ihre Rules aber ich versuche es immer wieder. Man hat meistens Glück. Nur bei einer Venue, hieß es nein. Und dass ausgerechnet bei meiner Favouriten Band. Aber egal 2019 will coming soon:-) Bei einem Philadelphia Konzert 2017 hatte ich sogar meine DSLR Canon 650D rein schmuggeln können, mit… Weiterlesen »

Gustav

Ich würde eher die kleine RX 100 – 5 nehmen – sie hat zwar nicht so viel Zoom wie die neue 6er aber ist dafür lichtstärker und sauschnell und jetzt auch schon etwas günstiger – liegt glaub ich bei 900 Mark jetzt ….
Die RX 100er sind tolle Kameras – ich liebe sie ….

Hector Fontane

…. Die Meinung von Gustav. teile ich… Die rx 100. Sind aktuell noch die letzten kompakten die dtl. mehr als ein Smartphone bitten und vielleicht noch eine ganze Weile überleben…

Cat

Ja Gustav – stimmt – kann man auch nehmen.
Nur das 24/70 mm heute schon ähnlich von Smartphones angeboten wird (30/65 mm) und man für die Bühne oft Tele braucht.
Aber das bleibt schwierig. Da fehlt eine RX mit 24-120 bei f2.0….

Gustav

Ja – da hast Du natürlich auch wieder recht – Cat – an Tele habe ich nicht gedacht – da wird Nina eben nicht drum herumkommen sich nach vorn zu drängeln ..
Oder den CIA bitten sie beim Schmuggelproblem zu beraten …
Ich bin ja immer hilfsbereit , aber dieses Problem kann ich auch nicht meistern wie Du ja auch festgestellt hast mit dem fehlenden Zoom ….
mal sehn ob Sony hier mitliest und solche gute Ideen von einer künftigen RX aufnimmt – Nina ist doch eine gute Kundin – na ja ich würde evtl auch updaten …
es grüßt Dich Gustav …

Uneternal

Zwischen Einsteiger und Profis gibts noch mehrere Segmente aus Marketingsicht. Und selbst dort kann man nochmal in Preiskategorien unterteilen.
Die EOS R gehört zur Kategorie Semi-Pro , also Halbprofis, die auch nicht jedes erdenkliche Feature in ihrem Gerät brauchen, aber trotzdem gehobene Qualität erwarten.

Für Konzerte ist ne G7X und Co. glaube ich eher nix. Die 100mm Zoom, die sie bieten reicht mal gerade in der ersten Reihe, kommt aber nicht wirklich an ein 200mm Zoom auf APS-C also äquivalente 300mm ran. Würde zu ner Spiegellosen greifen.

Andi

Am meisten freue ich mich auf das Profi-Modell der EOS-R, kann es kaum erwarten…

Hector Fontane

Würde mich über eine neue ef 50. 1.4. Optik freuen…
Ausserdem eine dual eos. Bei der man. Den sensor hochklappen. Und einen. Film. Einlegen. Kann… Die. Profi. EOS R. Wird. Leider. Zu. Teuer. Werden…
Die. M50. ist. Für. Mich. Gut. Genug… Wahrscheinlich. Kommen. Auch. Notgedrungen. Viele. Interessante. Cashback. Aktionen. Zustande… So wäre. Das. Ef. 70-200. F4 v2 für 1k € sehr interessant…
Mit einem spiegellosen. 6d – killer rechne ich frühestens im Jahr 2020 und. Das ist auch gut so… So ne digitale
AE-1 ala Nikon Df wäre Mittel langfristig für meine Sammlung auch nicht schlecht… ?

Alfred Proksch

Habe lange Jahre zufrieden

mit diversen EOS Boliden mein Geld verdient. Jetzt bin ich komplett auf das kleine Mittelformat umgestiegen.

Zusätzlich wird es wegen dem Gewicht und den kleinen, feinen Festbrennweiten eine Fuji XT-3 geben. A weil ich keine Adapter mag und B weil das System fast VF Leistung bringt.

Mein sehr umfangreiches Canon Zeugs lasse ich langsam im Regal verstauben, brauche es einfach nicht mehr und in der „Bucht“ verschleudern ist nicht meins.

Die Canon Leute müssten schon einen gewaltig guten neuen Sensor bringen das ich nochmals ein Gehäuse von denen kaufen würde. Außerdem habe ich keine Lust sämtliche guten Objektive wegen der Adapter Geschichte und den neuen Anforderungen teuer zu ersetzen. Wenn ich an die nachträglich erschienene Objektiv Liste (was für Optiken für die 5Ds R passen) denke werde ich richtig stinksauer. Noch einmal passiert mir das nicht!

So beschissen zu werden, nicht mit mir!

JW

Jahrzehntelang konnte man mit EOS 1D, EOS 1Ds, EOS 5D, 1Dx, 7D fotografieren, aber seit Sony die besseren Sensoren baut, muss man sich total beschissen vorkommen. Jetzt kann man damit GAR KEINE Fotos mehr machen, buhuhuuu, sooo traurig, was Canon da abliefert.

mario kegel

canon hatte bereits bei der ankuentigung der 5ds & 5dsr eine liste veroeffentlicht, welche objektive gut mit den 50mp sensor arbeiten koennen (inwieweit da auch teilweise das wunschdenken von canon eine rolle gespielt hat sei mal dahingestellt). aufgrund dieser liste hatte ich mich, noch vor erscheinen der kamera, vom 24-105 f4 L getrennt.
wenn canon zur eos r noch ein, zwei relativ kompakte festbrennweiten liefert, wuerde ich wohl eine kaufen (wobei ich den preis momentan als zu hoch erachte).

Cat

Freuen bei Canon?

Eigentlich nur über Objektive…
denn die Bajonette sind das Problem –
EOS – da gibt es zu viele veraltete Objektive
R – gibt es noch lange nicht genug, die so konsequent gut und für kurzes Auflagemaß sind
M – da gibt es kein einziges, was mich reizt – das ist ein dunkles Dead-End
S – ja eine EOS 90D ist wohl der einzige Ausweg – aber auch da fehlen Objektive

Hector Fontane

…. Also die M50 ist preiswert. Und technisch besser als die 80d und mit einem canon Adapter funktioniert sie einwandfrei…

JW

Das EOS M 22mm f2 soll sehr gut sein.

Gustav

Natürlich sollte es unbedingt erstmal eine neue RRRRrrrrr sein – damit ich endlich „einsteigen“ kann …

Gustav

War natürlich Spaß – ehe jetzt Nachfragen kommen …….

Jürgen

Wollte Dich gerade fragen, seit wann DU Dich denn auch durch CANON verschlechtern möchtest……:-)
LG aus dem Norden Deutschlands
Jürgen

Gustav

Ach Jürgen …
Manchmal geht’s mir wie unseren Katzen …
dann juckt mich was und statt mich zu kratzen schreibe ich hier …
Gruß von Gustav ….

Schülein

Am meisten würde ich mich über eine Canon PowerShot G7 X Mark III mit Sucher, Panoramafunktion und mind. 5fach Zomm freuen – als perfekte 1″ Zoll Kompaktkamera

Uneternal

Also bei den wenigen Details, die von den Geräten veröffentlicht wurden auf die 90D zu tippen, finde ich schon weit aus dem Fenster gelehnt. Könnten genausogut die 2 weiteren R Modelle sein, über die bereits gemunkelt wurde.
Ich nehme schwer an, dass noch ein Flagschiff bis spätestens März zur japanischen Messe CP+ erscheint mit Ü30 MP, 4K full frame, dual digic 8 und zwei Kartenslots. Quasi eine 5D Mark V zu einem dementsprechenden Preis von 4000-4500 Flocken. Zeitgleich wird die R sehr wahrscheinlich unter 2000 rutschen. Bleibt spannend welche Überraschungen Canon im neuen Modell verbauen wird, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Matthias Wupper

Ich würde mich freuen wenn Canon vor lauter R … nicht plötzlich vergisst dass ich mir für meine EOS M50 durchaus noch einige weitere lichtstarke Objektive vorstellen kann. Mit dem jüngsten 32er f1.4 bin ich wirklich sehr zufrieden – es geht also doch. Also gerne noch was 250mm – aber bitte lichtstark !!

Matthias Wupper

Ich würde mich freuen wenn Canon vor lauter R … nicht plötzlich vergisst dass ich mir für meine EOS M50 durchaus noch einige weitere lichtstarke Objektive vorstellen kann. Mit dem jüngsten 32er f1.4 bin ich wirklich sehr zufrieden – es geht also doch. Also gerne noch was unterhalb 11mm und oberhalb 250mm – aber bitte lichtstark !!

JW

Oberhalb 250mm lichtstark: das wird zu schwer.

Aber ein 135mm f/2.8 oder 200mm f/3.5, das macht sicher Sinn.

Mehr als f/6.3 jedenfalls.

Stephan Gries

Ich persönlich beobachte den EOS R Bereich für Einsteiger. Ich habe ne 80D und würde mir wohl in 2-3 Jahren ne vergleichbare Spiegellose kaufen wollen. Allerdings muss sie dann natürlich auch einen technischen Mehrwert bringen. Geringeres Gewicht bei Body und Objektiv wäre durchaus einer meiner Punkte. 4K Video sollte bis dahin Standard sein. Mehr Pixel benötige ich nicht, bin also gespannt was da noch kommen wird. Natürlich ist der Preis für mich entscheidend, 1000 Euro habe ich bisher für meine Bodies ausgegeben. Mehr geht als Hobbyfotograf für mich nicht. Bis dann, Stephan

Alfred Proksch

Man kann für oder gegen einen Hersteller sein

was Canon auf jeden Fall und immer schafft ist im Gespräch zu bleiben. Über die Jahre gesehen gibt der Erfolg der Firma recht. Der Umstieg in die Spiegellose Fotografie wird etwas holprig werden. Vielleicht zaubert Canon in nächster Zeit eine neue viel bessere Sensortechnologie aus dem Hut und alles ist wieder gut.

Das R-Objektiv Angebot wird sich schnell verbessern, Fremdhersteller werden das Übrige erledigen und in 2-3 Jahren spricht niemand über die alten Kisten die noch in großer Anzahl im Umlauf sein werden.

Spannend ist eher wie sich der kleiner werdende Markt aufteilen wird. Wer sind Gewinner und Verlierer?

Mirko

na Canon hat doch neue Objektive „angemeldet“
EF 35-350 mm 1: 3,5-5,6
EF 35-400 mm 1: 4,5 / 5,6
und
RF 25-300 mm 1: 3,5-5,6
RF 30-350 mm 1: 2,8-4,5

scheinbar ziehlt Canon auf „Bridgekamera Kunden“ ab, 1x Body + 1x Suppenzoom und fertig ist das „Komplettpaket“
Wäre schöner gewesen, wie weiter oben jemand schon erwähnte, wenn da was von „höherwertigen“ EF-M/ EF-S Objektiven gestanden hätte aber so bleibt APS-C bei Canon für mich ein „langweiliges“ Format

Waldläufer

Die aktuelle R ist so üppig ausgestattet nuu auch wieder nicht. Als das ich mir vorstellen möchte, wie eine R für Einsteiger ausgestattet sein wird bzw. könnte. Von allem noch weniger ?? O.K. Dann sollte der Preis aber auch nicht höher sein als ca. 1500,00 €

Alfred Proksch

Wird schon werden Mirko,
Bridgekamera Kunden sind eine Spezies für sich, sehe ich an meinem Neffen der eine RX 10 lll gekauft hat und damit völlig zufrieden ist, kannste nix machen, sein Argument: mit dem Teil habe ich immer alles dabei und brauche nichts schrauben. Da kann man schlecht widersprechen.
Sony DSC-RX10 III, Panasonic Lumix DMC-FZ1000/2000 oder eine kleine Systemkamera für 1.049,- das Lumix DMC-G81 Set + 3,5-5,6/14-140mm. Canon hat doch selbst solche Dinger (PowerShot SX 70 HS) für 550,- im Programm.

Aber gegen einen zügigen Ausbau der Objektiv Palette wäre nichts einzuwenden, wenigstens für die Neueinsteiger in das System.

Gustav

Hallo Ihr Beiden …. ja Alfred – etwas wird Mirko wohl recht haben mit dem sogenannten „Komplettpaket“ …. Wenn ich die Jahre so Canons „Wühltischspraxis“ im roten Markt beobachtet habe dann muss es mit den RRrrrr- Spiegellos ja auch irgendwie so weitergehen – stell Dir vor die Leute kommen in den Markt und es fehlen die guten alten bekannten Paletten mit den „Komplettpaketen“ ….. Bei „Neueinsteigern“ wird es Canon in Zukunft schwer haben bei der guten Konkurrenz von allen Seiten die alle nicht auf den Kopf gefallen sind und wissen wie junge Leute ticken . Vielleicht hat Canon mehr Glück bei seinen „Alten“ – die von DSLR umsteigen – die Zukunft wird es zeigen … Deinen Wollpullover solltest Du ruhig stolz vorzeigen – sowas ist „in“ – unsere Tochter ist in einem „Strickclub“ – schon lange Jahre – einmal die Woche – sie waren sogar schon einmal im Fernsehen zu sehen – wir sind alle „bestrickt“ – wenn ich mal mit meinen Westen oder Strickjacken flaniere drehen sich alle Frauen nach mir um (na ja – fast alle) – Frauen gucken eben immer zuerst nach dem äußerlichen und was selbstgestricktes erkennen sie sofort und dann wird sofort begutachtet ob es… Weiterlesen »

Micky

…und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch in ihrem gestrickten Gedödel.
…holy shit…

Alfred Proksch

Fluche wenigstens in Landessprache Micky..

Wenn du einen hoch auflösenden Sensor und ein gutes Makroobjektiv verwendest könntest du sehen wo eine Masche fallen gelassen wurde und wie wunderbar die kleinsten Härchen abstehen, hat auch was!

Gustav

Oh Micki …
Habe ich Dich angesprochen ?
Solltest lieber meine Anrede sorgfältig beachten und Dinge überlesen von Denen Du nichts verstehst statt zu fluchen …
schau mal auf die Oly – Seite zu Deinem Schitt – keiner hat geantwortet auf deine „sexy-Maus“ – nur Du selbst – also :
„Halt Dich bei mir raus – und kümmer Dich um Deine Maus …..“

Mirko

Guten Morgen Gustav,
ehrlich,Du solltest mal ein wenig „sportlicher“ sein. Du hast mit Sicherheit genügend „geile“ Mäuse bei Dir auf Grund und Boden (zB in der Scheune) rum flitzen da könntest Du die ein oder andere „geile“ Maus dem Micky ruhig gönnen ?

Gustav

Jau – Mirko ….
nur wird das Leben „der sexy und geilen Mäuse“ – wie sie hier recht flapsig genannt werden – bei uns nicht lange dauern – die „Jäger“ sind auf der Lauer …
Ich habe ja auch nur geantwortet weil mir Walt Disney in den Sinn kam bei der Flucherei …
Von meinetwegen soll er soviel Kleidung seiner „sexy Mäuse“ mit seiner Kamera „durchleuchten“ wie er mag – nur wenn er vom „Stricken “ nichts versteht sollte er seinen Senf in der Tube lassen .
Oder Er sollte selbst hier vernünftigeres hier schreiben wenn ihm mein Senf nicht gefällt – oder ?
Wer sich als “ Mega -Monster – HöllenFotograf betitelt der ne Horde nackter Frauen fotografiert“ sollte von mir keine Rücksichtnahme erwarten wenn er meine Unterhaltung mit Dir und Alfred kritisiert ….
Natürlich gönne ich ihm auch den Spaß mit der „sexy Maus“ – was immer er sich darunter vorstellt …

Hector Fontane

Tja…. Spannende Diskussionen hier… Obwohl nicht ganz uneitel… Ich denke so große Technologiespruenge wie noch vor 10 Jahren sind einfach nicht mehr möglich… Da wo sich die Firma Canon sicher ist.wie zb bei Rrrr Optiken ist die Marschrichtung schon vorgegeben.. Der Rest ist die Marktforschung und die Profitoptimierung.. Klar in 10 Jahren ist alles spiegellos aber bis zu diesem Zeitpunkt wird man noch sehr gut mit 5 und 6D arbeiten können … In der analogen Zeit haben doch Sucher – und Spiegelreflexkameras gut nebeneinander gelebt.
Eigentlich würde mich bei Canon über eine signifikante und dauerhafte Preissenkung mehr als über innovative Technologien die ich mir nicht leisten kann freuen.
Aber dies wäre den Zielen der Umsatzorientierten Konsumgesellschaft nicht zuträglich… Ob sich jemand in dieser Runde überhaupt noch erinnern kann woran die deutsche fotoindustrie verstorben ist…?

Gustav

Es ist traurig – Hector – das sich keiner von den vielen Erfahrenen Fotoexperten hier bereiterklärt Deine Frage zu beantworten …
Ich kann mir nur denken das der Ehrgeiz der Deutschen Fotobranche zu damaliger Zeit nicht sehr groß war und so die Japse bei der deutschen vorhandenen Technik auf den Geschmack kamen und so Companies eingingen von Denen aus das deutsche Wissen für eigene Zwecke mit Fleiß vermehrt wurde – und schwupps – war diese Industrie weg …
Wenn man drüber nachdenkt machen es die Chinesen im Moment mit ihren „Einkäufen“ in Deutschland ähnlich – es wird wohl bei einigen Sparten (zB Robotertechnik, Maschinenbau usw..) genau so wie mit Der Fotobranche enden ….
Dies ist natürlich nur sehr allgemein gesagt – aber ich als alter Bauer kann auch nicht alles wissen …
Es grüßt Dich Gustav ….

Micky

Irgendwie hat das Bild da ganz oben aber auch etwas anzügliches. Mal ehrlich jetzt.

Micky *der Mega -Monster – HöllenFotograf der ne Horde nackter Frauen fotografiert…
Hab Tränen gelacht, Danke 🙂

Ulrich Schnur

Es ist ja schön und gut, wenn das anfangs totgeglaubte Canon M System stetig weiterentwickelt wird, um sich im spiegellosen APS-C Sektor weiterhin konkurrenzfähig halten zu können. Aber den Markt mit einer Vielfalt von Kameramodellen zu überschwemmen, von denen ein Teil im Einsteigerbereich wieder ein Rückschritt war hin zur ersten M, sollte man sich bei Canon mal ein Beispiel an Sony und Fuji nehmen, mindestens 3-6 hochwertige neue Objektive zu bringen, die mit einer super Abbildungsleistung der Fuji X Objektive in einer Liga mitspielen können. Ich habe mir zu meinen großen Arbeitsgeräten als Alternativen fürs kleine Gepäck zu den jeweiligen Zeiten die M3 und letztes Jahr die M5 zugelegt. Was aber im Moment an M-Objektiven angeboten wird, bremst die M50, die M5 und ihre möglichen Nachfolger M5Ii unter ihrem Leistungsniveau aus. Mit dem neuen Objektiv 32 f1,4 gehts in die richtige Richtung. Es fehlen aber noch mindestens 2 lichtstarke Festbrennweiten bis 100mm

Jupp Kaltofen

Das ist so gewollt.

Ulrich Schnur

Und 2 Zooms bis 200mm mit durchgehender Brennweite f4.0 ! Das würde ich mir als Nutzer einer solchen kompakten DSLM wie die M5 wünschen. Ich habe zwar schon das EF-L 70-200 IS USM per Adapter an der M3 und M5 und super Ergebnisse damit erzielt, es sieht aber etwas seltsam aus, wenn hinter einem solchen Objektiv,was noch relativ kompakt ist, eine so kleine Kamera hintendran hängt…

Jupp Kaltofen

Ich bin Kunde und will keine Kamera bauen. Ich habe in teure Linsen investiert die ein zigfaches des Body kosten – also in ein System. Wenn der Hersteller es nicht schafft den Bedarf abzudecken oder diesen nicht notwendigerweise zu verzögern, dass ich gezwungen bin, einen Body aus 2015 zu kaufen, dessen Technologie auch damals schon nicht aktuell war, finde ich die Kritik durchaus angebracht. Nikon hat mit der Z-Serie und der D850 einen echt hohen Vorsprung gegenüber Sony und erst recht gegenüber Canon. Canon bringt derzeit nur billigst-DSLR an den Markt. Die EOS-R mit unter 30 Mpixel ist aus meiner Sicht überhaupt nicht interessant. Ich benutze 80D, 5Ds, 5DMk4 – warum sollte ich mir so eine Kamera zulegen wollen? Ich erkennen keinen signifikanten Gewinn. Eine moderne 5Ds mit rauscharmen und high-ISO fähigen Sensor, Focus-Peaking , würde mir schon gefallen. Eine EOS-R die dieser DSLR gleich käme, und EF-Linsen könnte, wäre auch eine Option. Sony sehe ich derzeit nicht als Option. Die haben wie bei allen Geräten, einfach keinen Sinn für Bedienbarkeit und Haptik. An so einer Kamera wird ein schweres Objektiv sehr unhandlich. Canon hat sich mit dem Slider-Feld an der EOS-R auch keinen Gefallen getan. Canon ist sehr konservativ… Weiterlesen »

Hector Fontane

Aber ja! ?
In der analogen Zeit haben doch messsucher- und Spiegelreflexkameras gut nebeneinander gelebt und sich ergänzt… Die ewige pixelschlacht ist vorerst beendet und die defizitaere Fachpresse versucht die an sich normale Konkurrenz zu einem Kampf der Systeme zu stilisierten…. Das mit der guten Optik die über alles entscheidet hat sich scheinbar noch nicht rumgesprochen…

Dennis Rau

Dickes Daumen hoch für den Kommentar!

Frank Werner

Ich hätte gerne eine Kamera die rein auf Fotografie optimiert ist, Nicht mehr !!!!!

Blende 128

Ich warte eigendlich auf einen Nachfolger der EOS /D7II mit APS-C Sensor , welche dem Kunden eine sinnvolle und angesichts der sonstigen Individualisierung der Produktion zeitgemäße Auswahl offeriert:

Nur ein optimales Kameragehäuse als Grundlage.
Dieses wird je nach Handgröße mit einem kleinen, mittelgroßen oder großen Seitengriff ausgestattet.
Mit einem Prozessor für 15-20 Bilder je Sekunde.
Mit 16-28 Mega-Pixel APS-C-Sensor.

Sensorauswahl mit oder ohne AA-Filter (Anti-Aliasing-, Moiré-, Tiefpass-Filter).
Gehäuse ohne integriertem / ausklappbarem Blitzgerät.
Kamera ohne Video-Option.
Deutlich mehr Autofokus-Sensoren , die den gesamten Aufnahmebereich rechteckig abdecken
Ein oder zwei in der Kamera integrierte, in der Größe auswählbare, hyper-schnelle SSDs, statt den bisherigen SD
und CF-Kartenfächern. – Korrekt gelesen: Damit die teuren und teilweise anfälligen Speicher-Karten entfallen,
sowie das Gefummele zur Datenübertragung auf den PC etc.
Datentransfer USB 3.1

So könnte ich mir meine Kamera vorstellen