Bildbearbeitung Neuheiten

DxO PhotoLab 5 präsentiert: Alle Details zur neuen Software

DxO hat PhotoLab 5 präsentiert! Die Software erhält zahlreiche Neuerungen und kann nun endlich RAWs von Fuji X-Trans-Kameras verarbeiten.

DxO PhotoLab 5 vorgestellt

Gegen Ende des Jahres bringen zahlreiche Hersteller traditionell die neuste Version ihrer eigenen Bildbearbeitungssoftware auf den Markt. Auch DxO bildet da keine Ausnahme und fast auf den Tag genau 12 Monate nach der Präsentation von DxO PhotoLab 4 wurde heute das neue DxO PhotoLab 5 vorgestellt.

» Offizielle Webseite von DxO PhotoLab 5

Unterstützung für Fuji X-Trans-Kameras

Zunächst einmal gibt es eine gute Nachricht für alle Besitzer einer Fuji Kamera mit X-Trans-Sensor, PhotoLab 5 ist nämlich endlich in der Lage, Rohdaten eben jener Kameras zu verarbeiten. Insgesamt 18 Fuji Kameras werden ab sofort mit 605 optischen Korrektur-Modulen unterstützt. Diese sollen Verzeichnungen, chromatische Aberrationen etc. effektiv korrigieren. Insgesamt verfügt PhotoLab 5 nun über 65.000 unterschiedliche Korrekturprofile, da kann kaum eine andere Bildbearbeitungssoftware mithalten.

Die Unterstützung für Fuji X-Trans-Kameras befindet sich noch in der Beta, DxO möchte hier im Laufe der Zeit also noch weiter nachbessern und bittet alle Fuji Fotografen um Feedback, welches hier eingereicht werden kann.

U-Point-Technologie wurde weiterentwickelt

Seit DxO vor einigen Jahren die Nik Collection von Google übernommen hat, ist die U-Point-Kontrollpunkttechnologie ein fester Bestandteil von PhotoLab. Nun hat DxO die Technologie überarbeitet und um eine zweite Art von Pointern ergänzt: Kontrolllinien. Mit den Kontrolllinien sollen laut DxO auf großen Flächen einfach zu verwendende Markierungen ausgeführt werden können.

Des Weiteren haben Kontrollpunkte und Linien ab sofort auch Empfindlichkeitseinstellungen, sodass man die Genauigkeit weiter erhöhen kann.

DeepPRIME jetzt effizienter und deutlich schneller

Mit PhotoLab 4 hat DxO vor einem Jahr die neue Entrauschungsfunktion DeepPRIME vorgestellt, die – das muss man so deutlich sagen – spektakulär gut ist und zu den mit Abstand besten Eintrauschungstools auf dem Markt gehört.

Bei PhotoLab 5 hat DxO die Performance von DeepPRIME deutlich verbessert, sodass das Tool auf Windows-Rechnern etwa 1,5x schneller und auf Apple Silicon Macs bis zu 4x schneller seine Arbeit verrichten soll.

Neue Funktionen für die Fotobibliothek

Die Fotobibliothek von DxO PhotoLab 5 ist nun auch in der Lage, IPTC- und EXIF-Daten zu verarbeiten und bietet zudem eine optinale Synchronisierung mit Anwendungen von Drittanbietern an. Darüber hinaus bietet die neue Software erweiterte Möglichkeiten zur Priorisierung von Schlüsselwörtern über eine Baumstruktur. Außerdem wurden einige Werkzeuge neu organisiert und optimiert.

Neue Kameras werden unterstützt

Zu guter Letzt unterstützt DxO PhotoLab 5 natürlich auch zahlreiche neue Kameras, 26 sind es um genau zu sein. Dazu gehören unter anderem die bereits angesprochenen 18 Fujifilm Kameras mit X-Trans-Sensoren: Canon EOS Ra, DJI Air 2S & Mini 2, Fujifilm X-E2, X-E2S, X-E3, X-E4, X-H1, X-Pro2, X-Pro3, X-S10, X-T1, X-T2, X-T20, X-T3, X-T30, X-T4, X100F, X100T, X100V, X70, Nikon Z fc, Olympus PEN E-P7, Panasonic GH5 II, Pentax K-3 III, Sony ZV-E10.

Preise & Verfügbarkeit

DxOPhotoLab 5 kann ab sofort im Online-Shop von DxO heruntergeladen werden. Es handelt sich um einen einmaligen Kauf, es muss kein Abonnement abgeschlossen werden. Bis zum 14. November 2021 gelten die folgenden Einführungspreise:

Wer PhotoLab 3 oder PhotoLab 4 besitzt, kann außerdem zu einem vergünstigten Preis auf PhotoLab 5 upgraden. Dazu muss man sich zuerst auf der DxO Webseite in seinem Kundenkonto einloggen. Und wer die Bildbearbeitungssoftware erstmal unverbindlich ausprobieren möchte, der kann sich die kostenlose 30-Tage-Testversion herunterladen:

Des Weiteren hat DxO nach sieben Jahren auch endlich den Nachfolger von FilmPack 5 für Liebhaber der Analogfotografie vorgestellt. Alle Details zu FilmPack 6 findet ihr in einem separaten Artikel.

guest
10 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

werde ich nachher gleich mal testen und was meine Fuji dazu sagt 😃

Mirko

habe mal schnell Blödsinn fotografiert, also EXIF werden erkannt und das RAF problemlos gelesen die automatische Objektivkorrektur erstmal nicht da Altglas 😂 Jetzt heißt es mal in Ruhe einarbeiten und zurecht kommen, Filmpack6 auch gleich mit runtergeladen.
Natürlich ist alles „anders“ wenn man bisher mit CaptureOne gearbeitet hat aber schön das DXO nun Fuji auch mit unterstützt.

Ingo

Ja, hab ich auch probiert. Funktioniert alles schon ziemlich gut. Mich interessiert allerdings insbesondere DeepPrime. Und da muß ich sagen, im direkten Vergleich, finde ich bei Fuji ON1 NoNoise AI tatsächlich momentan besser. Da funktioniert die Balance zwischen Details und Rauchunterdrückung auch bei vollem Einsatz der Funktion besser und wirkt natürlicher. Da DxO DeepPrime bei Nikon wirklich beeindruckende Ergebnisse erzielt, denke ich, wird Fuji auch noch besser unterstützt werden. Freue mich schon sehr darauf. Bin gespannt, ob PhotoLab tatsächlich mit Capture One mithalten kann.

Mirko

Servus Ingo, werde mich am Wochenende intensiver mit DXO beschäftigen aber die Macher warten ja auf Feedback von den Fujianer. Gehe mal davon aus das es mit der Zeit besser wird und finde es gut das sie Fuji nicht mehr Links liegen lassen und Rolf hat nun eine Ausrede weniger 😀

Rolf Carl

Stimmt, Mirko, hätte es vor 3 Jahren schon DxO PL für Fuji gegeben, hätte ich jetzt wohl eine.

Ingo

Ja, und da ich weiß, was DxO mit Nikon alles kann, freue ich mich wirklich, daß sie jetzt Fuji unterstützen. Auch Olympus läuft wunderbar damit, Rauschen ist wirklich minimiert worden. Schon klasse.

Mirko

Ingo, für Leute die gerne im Nachgang den Look ihrer Bilder verändern möchten und dabei nicht viel an den „Reglern“ rumspielen wollen, für die könnte Filmpack6 äußerst interessant sein. Stelle Dir mal vor, @Thomas möchte mit seiner Nikon den Fuji Look…dann wählt er „Digitalfilme“ und bekommt:
Astia
Classic Chrome
Classic Negative
Eterna
ProNeg High
ProNeg Standard

Top, werde das mal mit dem Original vergleichen, vielleicht kommt morgen noch mein Voigtländer dann ist wenigstens das WE gerettet 😀

Rüdiger

Gerade das Upgrade gekauft. In Kombination kostet das Upgrade der PL und FP Elite Versionen 112,61 Euro, den Gutscheincode PHOTOLABFILMPACK musste ich manuell zum Warenkorb hinzufügen.

In der Praxis fährt DXO so auch ein Abo Modell ohne Vertragsbindung. Bei der Nik Collection warte ich noch auf Version 5, wenn hoffentlich alle Plugins auf das neue UI umgestellt sind.

Mace

Ich hab vor meinem Wechsel zu Fuji mit DxO Optics Pro gearbeitet was damals richtig gut war. Ich bin mit Luminar 4 zwar auch zufrieden, werd es mir bei Gelegenheit aber mal anschauen.