Fujifilm Kameras

Fuji X-T3: Große Vorschau mit allen bisherigen Infos

Was weiß man bisher über die Fuji X-T3? Unsere große Vorschau zu Fujis kommenden Flaggschiff fasst alle bisherigen Infos zusammen.

Präsentation der Fuji X-T3

Die Präsentation der Fujifilm X-T3 rückt immer näher, noch vor oder spätestens auf der photokina 2018, welche Ende September in Köln stattfinden wird, soll das neue Flaggschiff offiziell vorgestellt werden.

In den letzten Tagen gab es jede Menge kleine Infos und Gerüchte zur Fuji X-T3, mit denen wir uns hier auf Photografix noch nicht ausführlich beschäftigt haben. Deshalb wollen wir hier in unserer großen Vorschau zur Fuji X-T3 alle Informationen zusammenfassen, die bisher zur kommenden High-End-DSLM durchgesickert sind.

Sensor und Bildqualität

Der Sensor der Fuji X-T3 wird höchstwahrscheinlich mit 26 Megapixeln auflösen und es wird sich natürlich um einen X-Trans-Sensor im APS-C-Format handeln. In den letzten Monaten gab es mehrfach Gerüchte, dass Fujifilm unter Umständen einen sogenannten Stacked Sensor verbauen möchte, inzwischen weiß man jedoch, dass Fuji nur auf einen BSI-Sensor und nicht auf einen Stacked Sensor setzen wird.

Ein Stacked Sensor würde generell eine höhere Geschwindigkeit ermöglichen, man müsste jedoch Abstriche bei der Bildqualität bzw. dem Dynamikumfang machen. Doch der Dynamikumfang scheint bei Fujifilm höchste Priorität zu haben, weshalb das Unternehmen wohl auch auf einen BSI-Sensor, also einen rückwärtig belichteten Sensor, setzen wird. Des Weiteren soll die X-T3 als erste Fuji Kamera ISO 160 anstatt ISO 200 als niedrigste ISO-Einstellung anbieten.

Autofokus mit 425 Messfeldern

Der Autofokus der X-T3 soll mit insgesamt 425 Messfeldern arbeiten und fast die Fläche des kompletten Sensors abdecken. Zudem will Fujifilm den Autofokus insgesamt verbessert haben, so ist beispielsweise von einer verbesserten Gesichts- bzw. Augenerkennung und einem verbesserten Autofokus bei schlechten Lichtbedingungen die Rede.

Geschwindigkeit bis zu 30 fps

Vor einiger Zeit hatten wir schon darüber berichtet, dass die Fuji X-T3 wohl 20 Bilder pro Sekunde schießen können wird. Diese 20 fps werden nur in Kombination mit dem elektronischen Verschluss möglich sein, mit mechanischem Verschluss wird man den Gerüchten zufolge maximal 11 Bilder pro Sekunde aufnehmen können – das heißt hier wird es keine Steigerung im Vergleich zur X-T2 und X-H1 geben. Wem auch 20 fps nicht reichen, der hat aber die Möglichkeit, in einen 1,25-fachen Crop-Modus zu wechseln, da können dann (zusammen mit dem elektronischen Verschluss) rasante 30 Bilder pro Sekunde realisiert werden.

4K-Videos mit 60 fps

4K mit 60 Bildern pro Sekunde, 1o Bit, Zebra, Kopfhörerausgang – damit möchte Fujifilm auch Videointeressierte locken. Ein seitlich herausklappbares Display wird es aber angeblich nicht geben, dafür soll aber ein Touchscreen mit von der Partie sein.

Hier die weiteren Gerüchte zur Fuji X-T3 im Überblick:

  • Bereits ab Ende September im Handel erhältlich
  • Kein neuer Filmsimultationsmodus
  • Preis: günstiger als die X-T2 (sprich weniger als 1.700 Euro)
  • Neuer vertikaler Griff
  • Produktion in China
  • Neuer Prozessor
  • Kein 5-Achsen-Bildstabilisator
  • Verbesserte Akkulaufzeit

Natürlich muss man abwarten, ob sich die technischen Daten in dieser Form wirklich bewahrheiten werden. Doch im Moment sieht es so aus, als könnte die Fuji X-T3 eine wirklich interessante Kamera werden. Einziger größerer Kritikpunkt könnte nach aktuellem Stand der fehlende 5-Achsen-Bildstabilisator werden, den Fujifilm wohl exklusiv bei der X-H1 anbieten möchte.

Ihr wollt keine News zur Fuji X-T3 verpassen? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Twitter!


Die aktuellsten Fuji X-T3 News:


Quelle: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
79 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare