Fujifilm Kameras

Fuji X100V: Immer noch sehr stark nachgefragt, Bestellungen gestoppt

Kompakt, verhältnismäßig günstig, trotzdem kompetent: Die Fuji X100V ist ein Dauerbrenner, wenn man dem Hersteller glaubt.

Fuji X100V bald drei Jahre alt

Die Fuji X100V wurde vor bald drei Jahren offiziell vorgestellt, doch erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Die kompakte APS-C-Kamera mit 26 MP macht offenbar einiges richtig, sodass sie sich preislich mit rund 1.500 Euro als Neuware bei offiziellen Händlern seit ihrer Einführung stabil gehalten hat. Aktuell ist die Nachfrage nach der X100V allem Anschein nach so hoch, dass der Hersteller keine weiteren Bestellungen annehmen kann.

Pressemitteilung von Fujifilm Japan

In einer offiziellen Pressemitteilung weist Fujifilm Japan auf die hohe Nachfrage und die daraus resultierende schlechte Verfügbarkeit der X100V hin. In der Meldung heißt es (automatisch aus dem Japanischen ins Deutsche übersetzt):


Für die High-End-Kompakt-Digitalkamera “FUJIFILM X100V” haben wir Bestellungen erhalten, die unsere ursprüngliche Planung bei weitem übersteigen, und wir sind nicht in der Lage, mit der Lieferung der Produkte Schritt zu halten, weshalb wir ab heute vorübergehend keine Bestellungen mehr annehmen. Wir entschuldigen uns aufrichtig für etwaige Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden entstehen.
Außerdem werden wir Sie auf unserer Website erneut über die Wiederaufnahme der Bestellungen informieren.

Bestellungen überschreiten ursprüngliche Planung “bei weitem”

Möglicherweise sorgt auch die kürzlich enthüllte Fuji XT-5 dafür, dass dem Hersteller bzw. Zulieferern Kapazitäten fehlen, sich ausreichend um die X100V zu kümmern. Habt ihr sie schon im Einsatz oder vielleicht mit dem Gedanken gespielt?

Übrigens: Bei Fujifilm ist ganz neu eine Cashback-Aktion für XF-Objektive gestartet. Im Rahmen der Aktion könnt ihr euch verschiedene Objektive mit bis zu 300 Euro Rabatt sichern, auf das XF 200mm f/2.0 mit Telekonverter wird sogar 1.000 Euro Cashback gewährt.

Hier geht es zu den reduzierten Objektiven: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

guest
49 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

wer nicht 5-6 Monate warten will muß wohl tiefer in die Tasche greifen, letztens wurde gerade eine für 2000$ in der Gruppe angeboten

Markus B.

Sorry, aber die Einschätzung “Sie richtet sich an Einsteiger in die Fotografie” halt für komplett falsch. Die X100V ist definitiv eine Kamera für ambitionierte Fotografen und Semi-Profis. Sie ist eine Liebhaber-Kamera für Leute die das nötige Kleingeld haben und sie setzt die Idee von der kompakten Retro-Kamera einfach perfekt um. Ich habe die X100V seit einiger Zeit im Einsatz und ich liebe diese Kamera. Sie wurde im Vergleich zu ihrer Vorgängerin weiter perfektioniert und es macht einfach Spass mit dieser Kameras zu fotografieren. Ich kann nachvollziehen, dass es hier eine extrem hohe Nachfrage gibt. Fuji hat hier wirklich eine begehrenswerte Kamera gebaut. Inzwischen wird die Kamera gebraucht für deutlich über Neupreis gehandelt…

Mark Göpferich

Sorry, aber die Einschätzung „Sie richtet sich an Einsteiger in die Fotografie“ halt für komplett falsch.”

Hallo Markus, nach kurzer Rücksprache schließen sich Jonathan und ich deiner Meinung an, den entsprechenden Satz haben wir inzwischen gestrichen 😉

Markus B.

Danke Euch für die Reaktion;)

J.Friedrich

Witzig – ich habe mir vorgestern die APS-Ricoh GRiii als Pocket geholt – die Fuji wurde es nicht, weil ich wirklich “Hosentasche” wollte, die XF-10 gebraucht auch nicht weil keinen Stabi. Gefallen hätte mir die Fuji X100V (Sucher etc.) deutlich besser – jetzt weiß ich, ich hätte die garnicht nicht bekommen. 😉 Aber: die Ricoh, rutsch mir den Buckel runter, was diese “Zigarettenschachtel” optisch abliefert ist erste APS-Sahne (sagt sogar PtoP ;-)). Und von den diversen Einstellungen und der Quickshot-Möglichkeit, also wirklich Top-User-freundlich, auch Bluetooth/WLAN/GPS-Signal und SM-App harmonieren sehr gut… Bis ISO 1600 bei 1/8 und Offenblende 2.8 eine klare Empfehlung 👍, allerdings für stolze €999,– …

Maratony

Braucht jemand eine? Ich verkaufe meine 😊 zumindest überlege ich das. Ich würde gerne auf die XT5 umsteigen.

Mirko

ich habe mal den Link von Mark genutzt, bin mal gespannt welchen Preis Foto Hammer mir für die Nikon Z5 bzw 6 anbietet

Red and Gold

Überlege auch gerade meine zu verkaufen. Man bekommt ja knapp den Neupreis zurück :))

Mag die Kamera sehr, nur der AF-C ist Mist und mit der Fuji App komme ich nicht klar.

alex

Die App ist tatsächlich Schrott, es soll aber bald eine neue kommen.

Thomas

Ich dachte weil die 100 Vx doch jetzt bald vorgestellt wird….

Alfred Proksch

Die idealen Vollformat Kameras für die Jackentasche waren analog und hießen Rollei 35, Minox 35 oder Olympus Miju.

Sollte jemals eine digitalisierte Rollei 35 mit dem 2,8 Planar oder eine Minox 35 kommen bin ich sofort dabei.

J.Friedrich

Hallo Alfred, ich hatte früher eine Minox und war wirklich sehr zufrieden damit, kann ich Dir nur beipflichten. Schau Dir mal die, oben von mir kurz skizzierte, Ricoh an. Echter “Handschmeichler” und technisch wirklich irre was die da reingepackt haben. Der fehlende Sucher ist das einzige Manko – aber trotz echter Skepsis (überraschender Weise) bei mir doch kein k.o.-Punkt. AF-mit Gesichtsverfolgung und Touchscreen mit “AF-Set and Shot” per Antippen rasend schnell. Bildergebnisse in jpg sehr zurückhaltend (nachschärfen nötig), RAW parallel möglich. Beste DR bei 200 ISo (nominelle Sensorauslegung). Bei Zeitautomatik, min. 200, max. 1600 kannst Du echt mit 1/8 und 2,8 Öffnung knackscharf liefern, dabei hast Du Blende u Korrektur mit vorderem Rad u hinterer Wippe im direkten Zugriff. Du kannst bei dem Ding wirklich Alles einstellen/begrenzen. Durch die Einstellung automatische Datenübertragung bei Kamera ein, kannst Du sogar ohne Zeitverzögerung direkt auf SM bearbeite/versenden … echt, ne “Minox-Gedenkminute” wert. 😉 Gruß

Alfred Proksch

Servus J.Friedrich,

die fotografischen/technischen Daten lesen sich wirklich gut – handlich ist die Ricoh GR III mit Sicherheit.

Was bei mir persönlich nicht geht ist der fehlend Sucher und wenn dieser fehlt müsste wenigstens ein helles OLED Klappdisplay verbaut sein. Ich müsste sonst immer mit Brille arbeiten und wenn ich aus halber Höhe Fotos mache dastehen als hätte ich gerade in die Hose gesch…!

Letztlich habe ich im Stammlokal jemanden mit einer Lumix DC-LX100 II gesehen, leider war ich abgelenkt so das ich nicht mit ihm sprechen konnte. Wer hat Erfahrung mit der Kleinen Kamera?

J.Friedrich

Ja, kann ich verstehen – definitiv ein Argument. Ich hatte früher für dieHosentasche von Lx3, über 5 bis LX7 die kleinen Varianten mit den 0-90Grad Aufstecksuchern – Tolle Sache. Die LX100ii hatte ich testweise vor 2 Jahren mal von einem Freund für eine Woche und hatte auch jetzt wieder überlegt, aber dagegen sprach bei mir Grösse und MFT-Format (16MP real) plus Release bereits 2018. Allerdings ist die Leistung dieser LX-Zwerge beachtlich und die Firmware-Features bei Pana sind wirklich erste Sahne. Verkehrt machst Du damit nix!

Alfred Proksch

J. Friedrich,

erst einmal danke für deine Mitteilung. Noch so ein bisher ungelöstes „Problem“ bei mir ist eine unauffällige Bauchtasche für meine Leica M Modelle zu finden. 1X Kamera und zwei Objektive müssten Platz finden. Was es da in den Fotoabteilungen gibt ist was unauffällig angeht ungeeignet.

Bisher verwende ich eine Stoff Einkaufstüte zum umhängen mit Zwischenboden – oben drauf liegen oft Semmel vom Bäcker in einer Papiertüte als „Tarnung“ wenn ich in schwierigen Stadtteilen unterwegs bin.

Mirko

“Bisher verwende ich eine Stoff Einkaufstüte zum umhängen mit Zwischenboden – oben drauf liegen oft Semmel vom Bäcker in einer Papiertüte als „Tarnung“ wenn ich in schwierigen Stadtteilen unterwegs bin.”

Was geht denn bei Euch auf dem Land so ab….😂


Alfred Proksch

Hallo Mirko

vielleicht ist es Dir entgangen aber ich wurde schon zwei mal ausgeraubt. Einmal mitten am Tag auf der Copacabana mit einem Messer am Hals (die einheimischen Leute die vorbeigingen hat das nicht die Bohne interessiert – die Polizei übrigens auch nicht sonderlich) und einmal in Neapel wo ein junger Skateboarder mich umstieß und natürlich ein netter älterer Herr mir wieder auf die Beine geholfen hat. Das Portmonee war natürlich weg.

Als Gegenmaßnahmen habe ich nur noch eine billige Brieftasche mit ca 70 Euro als „Angebot“ in der Hosentasche. Die wurde schon in Frankfurt (Bahnhofsviertel) abgegriffen, aber für den Umhänge Leinenbeutel mit der Semmeltüte oben drauf hat sich Gott sei Dank bisher niemand interessiert. Übrigens auf der Wache in Frankfurt scheint das ein tägliche Vorgang zu sein. Da kam dann der Hinweis das man selber besser aufpassen müsse. Tolle Polizei haben wir – wenn Frankfurt wenigstens diese NO GO Areale beschildern würde!

Mirko

Alfred, es war in den 90igern da wollte mich eine “Türken Gang” abziehen in der HH S-Bahn wegen meiner Turnschuhe (heute Sneaker) es waren türkische Fahrgäste die mir aus der Misere geholfen hatten 😉 ich kenne auch einen deutschen Anwalt der in einen sogenannten Problemviertel wohnt…nur sein SCHUFA Score ist deswegen nicht ganz so gut. Idioten gibt es leider überall auch in wohlhabenden Wohnvierteln

Rolf Carl

Spricht eigentlich alles gegen die Streetfotografie und für die Naturfotografie. Ich wurde noch nie ausgeraubt, aber ein Schnaps in den griechischen Bergen wurde mir auch schon abgeboten.

J.Friedrich

Also, da muss ich passen – 3 Taschen habe ich. Meine Tenba P 500 hab ich jetzt knapp 41 Jahre 😀 und meine 2 Billingham Hadley in verschiedenen Ausführungen hab ich rd. 10/15 Jahre – alles Andere kommt gar nicht in die Tüte 😉

joe

Alfred, heute klaut dir eher einer das SP als die Kamera. Apropos, habe meine auf einer Wanderung in der Schweiz (mit dem 28-70) bei einem Bauernselbstbedienungsladen liegen gelassen und nur den Rucksack mit genommen, nach einer halben Stunde habe ich es bemerkt und bin schnurstracks zurück, mit wenig Hoffnung, aber sie lag noch unberührt da wo ich sie abgestellt hatte und das trotz regen Betriebs. Kameras sind nicht mehr das Objekt der Begierde und in der Schweiz wird dir eh nichts geklaut, da lassen die Geschäfte die aussen platzierte Ware sogar über Nacht draussen.

Mathias

Hallo Alfred, ich kann die Erfahrung von J. Friedrich nur bestätigen und hatte es ja in den letzten Jahren schon ab und an geschrieben – die Ricoh GRIII ist eine Kamera, die in Bezug Format und Bildqualität ihresgleichen sucht.
Es ist unglaublich, was sie optisch abliefert, auch im Makrobereich.
Die Festbrennweite ist perfekt abgestimmt, der IBIS nur 3 Achsen, aber trotzdem hab ich Bilder mit 0,5s aus der Hand und knackscharf.
Na klar, kein Sucher ist in manchen Situationen nicht optimal, um es vorsichtig ausdrücken. Aber in der Ergänzung zu ihren Pentaxgeschwistern passt es eben.
Und damit ist das Thema Festbrennweite auch abgehakt.
Das gute für mich – hab sie damals noch günstiger bekommen 😅

Ich hatte in München übrigens damals auch die Möglichkeit, mich durch die Fuji, Canons und Panasonics etc durchzutesten in diesem Segment – es war eine sehr einfache Entscheidung….

Herzlichen Glückwunsch J. Friedrich 👍

J.Friedrich

👍ja, ich glaube, da hab ich echt einen guten Kauf getan – das Schnuckelchen in der Hosentasche geht jetzt mit mir und meinem Schnuckelchen bei Lowlight dinieren 😉

ccc

Wie Ihr bestimmt wisst, gibt es allerdings einen Aufstecksucher für die GR III.
Ein tolle Streetkamera!

J.Friedrich

Also 250,– für einen optischen Aufstecksucher ohne jegliches “Infotainment”, also eine reine Zielhilfe finde ich schon arg. Das wäre die einzige Verbesserung die ich mir bislang für die GR IV vorstellen könnte, 0-90 Grad Aufstecksucher wie bei meiner alten LX7 oder der VF1 for Gx1ii/Canon M6 … Als ich gestern mit meinen beiden Schnuckelchen bei Lowlight in der Großstadt dinieren war, hat es durchgehend geregnet, super Streetfotos mit “Reflexionen ohne Ende” im vorbeigehen gemacht – links das Schnuckelchen und rechts meine neue Freundin, die beiden kamen gut miteinander zurecht 😉 … Ehrlich – bin echt seeeehr positiv überrascht von der Kleinen.

Fra7ky

Also ich nutze die Kamera seit einem Jahr und ich muss sagen, ich möchte keine andere mehr haben. Ja der Autofokus ist nicht der beste und die App ist definitiv eine Zumutung. Aber das worum es bei einer Kamera geht die Fotos die sind erstklassig.

Matthias P.

Es ist echt Mist mit der Kamera. Ich hätte sie gerne aber sie ist ausverkauft überall und auf Kleinanzeigen laufen nur idioten rum… Wäre echt schön wenn bald die Nachfolgerin erscheint. Dann werden keine mondpreise für gebrauchte aufgerufen und vll laufen auch weniger Betrüger rum… Nach drei Jahren kann fuji ruhig mal nachlegen… Ich frage mich aber auch warum keine andere Marke ein Konkurrenzprodukt zur x100v auf den Markt bringt. Denen muss das ja auch auffallen, dass man sehr viele Kunden abwimmeln kann, sofern man die Konkurrenz-Kamera liefern könnte…

Maratony

Die X100 ist ne Nische. Kein Hauptgeschäft und die Forderung nach einer neuen Kamera nach 3 Jahren ist genau das Problem den Marktes. Denn genau darum verlieren die Waren so schnell an Wert.

Matthias P.

Aber aufgrund von lieferproblemen gebrauchte Kameras für 300-500€ mehr als den originalen Preis zu verlangen ist ok, ja? Nische? Bei dieser Stellungnahme seitens fuji, kann man nicht. Mehr von Nische sprechen… Und Nische bedeutet nicht, Monopolstellung… Finds nur schade dass viele andere Marken manche Trends total verschlafen

Maratony

Ich habe auch Modelle bis 2000€ entdeckt. Da ich meine wahrscheinlich verkaufe finde ich das schon interessant was sich da auf dem Markt macht. Aber in dem Fall ist nicht der Verkäufer, sondern der Käufer schuld. Die Kamera kam für 1399€ auf dem Markt. Jetzt mehr zu verlangen ist OK, wenn es denn bezahlt wird. Ich würde das nicht bezahlen.

Man müsste jetzt alle aktuellen Kameras anschauen und die Verkäufe zählen. Die X100 Modelle sind aber klar hinter XT und XPro und nun auch XH angesiedelt. Letztlich auch hinter den consumer Kameras wie XT** und XE, bzw XS. Das ist eine kleine Gruppe, die sich die Kamera holt. An ihr ist auch nicht viel durch Zubehör verdienbar. Markttechnisch nicht das interessanteste. Sie wird vermutlich nach der XPro3 kommen und das Problem haben, das in den Body ein IBIS reinpassen muss. Dann ist noch die Frage, ob die alten Akkus verwendet werden sollen oder Platz geschaffen werden muss für die neuen. Fujifilm hat da vermutlich intern schon eine Antwort, aber Zeitdruck haben sie sicher nicht.

Markus B.

Ich hatte bis heute viele Fuji-Kameras, aber die Kameras der X100er-Serie waren immer die wertstabilsten von Fuji. Ich habe mich nun nach 2 Anläufen bewusst vom Fuji Wechselsystem verabschiedet. Warum? Weil ich im Canon VF-Lager bin und mir keine zwei Objektivparks gönnen will. Aber ich mag Fuji und ich mag das Retrokonzept. Diese Lücke als Zweitkamera füllt genau die X100V…

Markus B.

Und noch was: Mit Emotionen lässt sich viel Geld verdienen. Das ist bei Kameras nicht anders…Kunden die sich eine X100V, sind bereit dafür mehr Geld hinzulegen…

Mirko

ja Retro ist momentan in vielen Bereichen wieder angesagt, Uhren in Bronze oder LeMans lässt grüßen, bei Klamotten mache ich den Scheiß nicht mit nur leider interessiert das meine “Mode-Marke” nicht und bei den großen Kameraherstellern muss das eine Modell aussehen wie das andere heißt….bloß kein Risiko eingehen. Da ich Pro habe benötige ich keine X100, aber bei einen Nachfolger der X70 käme ich ins grübeln über so eine kleine Taschenkamera

Nightnetwork

Kannst meine haben… inkl. WCL II, diverse Filter, Hangriff, Daumengriff, Ledertasche, knapp über 2k shots, Buch etc. pp… 1750 Euronicos

RaniT

Man muss in der Bundesrepublik Deutschland auf Ware warten, ohne
zu wissen, wann sie geliefert wird. Das sind ja DDR-Verhältnisse.

Mirko

Das sind ja DDR-Verhältnisse.
Habe ich gerade beim EDEKA gemerkt….

Maratony

Dank der DDR Verhältnisse musste zumindest damals keiner in der Bundesrepublik Deutschland lange auf Waren warten.

Mirko

sag so etwas nicht, sonst fangen die Demokraten gleich wieder das weinen an 🙄

Rawbert

Ist Demokrat bei dir ein Schimpfwort? Und wen meinste damit? Und warum weinen?

Rawbert

In der DDR konnte man eigentlich nur auf ein autoähnliches Gefährt warten. Oder 2-3x im Jahr Ketchup. Auf viele Dinge brauchte man aber nicht warten – die gab es einfach nicht oder nur unterm Ladentisch.

Maratony

Prinzipiell gab es vieles, aber eben nicht für die DDR Bürger. Der Kapitalismus hat die DDR in die Knie gezwungen…

joe

Stimmt und es gibt auch noch bessere Alternativen zu dieser Kamera! Wirklich schlimme Verhältnisse!

Maratony

Stimmt. Zum Beispiel eine R5 ❤️

joe

Das war Ironie – Muss ich doch nicht dazuschreiben? Oder etwa doch?

Maratony

Hihi. Ich liebe deinen Humor ❤️

RaniT

“Habt ihr sie schon im Einsatz oder vielleicht mit dem Gedanken gespielt?”

Ja, auf jeden Fall daran gedacht, bis ich bemerkt habe, wie groß das Gehäuse
der X100V ist. Da ich eine Taschen-Kamera brauche, schwenkte ich gedanklich
zur kleineren “Fujifilm XF10”, bis ich bemerkt habe, dass die XF10 keine
(mechanische) Bildstabilisierung besitzt. Also wird es nächstes Jahr wohl
eine “Ricoh GR IIIx” sein, die ich mir kaufe. Die GR IIIx ist klein, hat
eine Bildstabilisierung und außerdem eine längere Brennweite als Vorteil.

J.Friedrich

Ich habe auch hin und her überlegt ob 28 oder 40mm eq. Zwar schlussendlich für 28mm “bei Street aus der Hüfte” entschieden, weil ich oft merke, wenn ein Schnappschuss bei meiner Vollformat mit 35er “baumelnd in einer rechter Hand” dann doch öfter “das Zielwasser gerade nicht zur Verfügung” stand … Bin da bisserl auf Nummer sicher mit den 28mm gegangen, auch wg. Gebäuden/Fassaden usw. – wird mit 40mm “scho bisserl eng”. Also , gut überlegen. Optisch soll das 40er aber sogar noch einen kleinen Ticken besser auflösen …

Markus

Ich beiß mir immer noch in den Hintern, dass ich letztes Jahr das Black Friday Angebot von Foto Hamer zur X100V doch noch ausgeschlagen hatte… brauchte letztes Jahr seit langem noch nen neuen Rechner und da ist es das neue MacBook Pro geworden, die X100V als Immer-dabei Zweitkamera war dann leider finanziell nicht mehr drin… die Preise jetzt sind schon heftig, aber gut, die Nachfrage bestimmt den Preis…

Sabrina

Wer’s glaubt!

Die wollen die Kamera mit minimalen Verbesserungen unter einem anderen Namen zu einem höheren Preis verkaufen.