Bildbearbeitung

Luminar Neo: Mobile App und neue Tools vorgestellt

Skylum hat neue Details zu Luminar Neo bekanntgegeben und verrät unter anderem, wie die neue App „Luminar Share“ funktionieren wird.

Anfang September hat Skylum mit Luminar Neo eine neue Bildbearbeitungssoftware angekündigt, die Ende des Jahres 2021 auf den Markt kommen soll. Nachdem die Entwickler Ende September bereits einige spannende Neuerungen von Luminar Neo vorgestellt haben, folgt heute die zweite Ladung offizieller Details. Dabei geht Skylum sowohl auf die neue App „Luminar Share“ als auch auf einige neue Funktionen ein.

Luminar Share: So soll die App funktionieren

Luminar Share könnte eine der interessantesten Neuerungen von Luminar Neo werden, zumindest für all diejenigen, die Bilder häufig zwischen ihrem Smartphone und dem Computer verschieben. Luminar Share wird sowohl für iOS als auch für Android erhältlich sein und für Skylum stehen die folgenden Punkte im Fokus:

  • Die Verbindung soll privat und absolut sicher sein
  • Bilder und Bearbeitungen sollen automatisch synchronisiert werden
  • Man soll direkt aus Luminar Neo Bilder in sozialen Netzwerken wie Instagram posten können
  • Keine zusätzlichen Kosten für Cloud-Speicherplatz

Luminar Share wird die Bild-Bibliothek von Smartphones direkt mit Luminar Neo verbinden und synchronisieren. Dabei wird Skylum allerdings nicht auf eine Cloud-Lösung setzen, sondern stattdessen direkt eine Verbindung zwischen Smartphone und Computer herstellen. Das wird mit Hilfe eines QR-Codes umgesetzt werden, so, wie man das beispielsweise auch von der WhatsApp Desktop-Version kennt.

Details zu neuen Funktionen

„Staub Entfernen AI“ und „Kabel Entfernen AI“, so werden zwei neue Funktionen von Luminar Neo heißen. Staub Entfernen AI wird sich vollautomatisch darum kümmern, Staub, der ungewollt auf den Sensor gekommen ist, zu entfernen. Dabei bedarf es keiner Hilfsmittel, das Tool arbeitet ausschließlich mit künstlicher Intelligenz und will so erkennen können, was Staub ist und was nicht.

Stromleitungen können auf bestimmten Bildern durchaus störend wirken, weshalb Luminar Neo den Nutzern mit Kabel Entfernen AI ein Werkzeug an die Hand geben möchte, um automatisch störende Linien bzw. Kabel entfernen zu können. Wenn das zuverlässig funktioniert, könnte das ein nützliches neues Tool werden. Die ersten Demo-Bilder sehen schon mal recht vielversprechend aus:

Weitere Details wurden außerdem zu den sogenannten Overlays enthüllt. Hier lassen sich transparente Elemente, die wahlweise über den Luminar Marketplace bezogen werden können, über ein Foto legen. So sollen atmosphärische und kreative Bildkompositionen erstellt werden können.

Ansonsten darf man sich, wie zuvor bereits bekannt war, bei Luminar Neo auf eine komplett neue Engine, eine Ebenenfunktion mit Rohdatenunterstützung, KI-Masken, „Porträt Hintergrund Entfernung AI“ und eine neue Relight-Funktion mit Tiefenerkennung freuen. Außerdem werden von Luminar AI verschiedene Funktionen wie zum Beispiel Hervorhebung AI oder Haut AI übernommen.

Preise und Verfügbarkeit

Luminar Neo kann noch bis zum 17. November 2021 zu vergünstigten Preisen vorbestellt werden. Ein Risiko geht man dabei nicht ein, da ab dem Zeitpunkt der Auslieferung von Luminar Neo ein 30-Tage-Rückerstattungsrecht gilt.

Das sind die aktuellen Preise für Luminar Neo:

Für Neukunden:

Für Bestandskunden:

Final vorgestellt werden soll die neue Bildbearbeitungssoftware im Winter 2021. Weitere Informationen zu Luminar Neo findet ihr hier auf der offiziellen Webseite.

guest
16 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber haben die Smartphone Nutzer nicht schon mehr als genug Bildbearbeitungsmöglichkeiten? Wozu braucht es dann noch Luminar? Und ich musste im Urlaub in Südspanien erkennen, dass meine Schwester direkt aus dem Handy, alles was wir so erlebt haben, sofort mit der Familie geteilt hat, und ich jetzt 3 Tage nach Ende des Urlaubs gerade dabei bin die letzten Bilder zu bearbeiten um sie dann auch zu verteilen! Was ich natürlich nicht mehr mache, da ihre Bilder mehr als gut genug für den Zweck sind! Mit Hilfe interner Bildbearbeitung wurden ihre Bilder sogar wirklich ansprechend. Ich bin gerade auch etwas frustiert, da ich mich jetzt natürlich frage, ob es für Urlaub und Feste überhaupt noch Sinn macht, dass ich meine Kamera mitnehme, nur um marginal bessere Bilder zu erhalten? Meine Befürchtung, dass 1″ die Zukunft sein wird rückt leider schneller näher als ich als Berufspessimist erwartet habe.

Viva

Im Urlaub würde ich heute auch keine Ausrüstung mehr mitnehmen. Nicht das die Fotos nicht besser würden, mehr, weil heutzutage fast jeder Flecken tausendfach abgelichtet wurde. Früher machte ich auch noch Unmengen, schon zu analog ganze Diashows. Aber für schöne Dokumentationen/Abbildungen reicht mir heute ein SPhone oder zumindest leichtes Gerät. Trotzden hab ich heute fast noch mehr Freude am Equipment. Ich trenne es, die Kamera für reine Bildwerke, vom eigenen Look, spezielle Lichtstimmungen, Blickwinkel, Filter, Bokeh bis Unschärfen u.dgl. wo das SPhone eigentlich aufhört. Ich hab SP und Kamera darum auch nie in Konkurrenz gesehen, aber es kommt natürlich auf die jeweiligen Bildvorstellungen, Stil und Zwecke an. Aber vielleicht nützt dir der Denkansatz, den deine R bietet schier endlose Möglichkeiten.

Alfred Proksch

Servus joe,

ehrlich gesagt geht es mir ähnlich. Meine letzten High End Bilder (Fuji GFX100, Leica Monochrome alles vom Stativ) aus den Dolomiten sind unglaublich gut geworden. Details bis zum Abwinken und Dynamik ohne Ende. Ja und? Wie lange habe ich für eine erstklassigen Bildbearbeitung am Rechner gesessen?

Die Bilder von meinem alten Huawei Smartphone sind schon recht passabel und diese habe ich vorab mit der Familie geteilt. Keine Sau hat nach den High End Bildern gefragt. Wie gut mögen die Fotos wohl mit dem neuen Huawei P50 Pro aus der Kamera kommen?

Von den verlangten Smartphone Preisen will ich in diesem Zusammenhang erst gar nicht sprechen.

Was holen Programme wie Luminar Share und Luminar Neo zusätzlich ohne großen Aufwand aus den Smartphone Bildern heraus?

ccc

Was holen Programme wie Luminar Share und Luminar Neo zusätzlich ohne großen Aufwand aus den Smartphone Bildern heraus?
Um das scheints aber laut Artikel weniger zu gehen. Eher darum, wie ich die Bilder vom Rechner zügig in die Cloud oder auf social media bekomme.

Rolf Carl

joe, ich verstehe, dass du nach dem Urlaub frustriert bist, aber ich habe die Lösung für das Problem. Allerdings solltest du beim nächsten Urlaub etwas strategischer vorgehen, in etwa so: 1. Suche dir im Internet ein paar Hotspots heraus, die du unbedingt fotografieren möchtest. 2. Stelle sicher, dass es ein gutes Restaurant in der Nähe hat. Shoppingtouren organisieren ja deine Frauen, da musst du einfach gute Miene zum bösen Spiel machen und hinterhertrotten. Aber wenn es um Ausflüge geht, bist du in der Pole-Position, das ist Männersache. Am besten sagst du am Morgen, dass du eine super Location für Selfies kennst, die die Bekannten vor Neid erblassen lässt. Wenn die Begeisterung der Damen etwas abgeklungen ist, fügst du gleich an, dass es dort auch noch ein sehr gutes Restaurant gibt, um das Abendessen einzunehmen. Das ist sehr wichtig, denn damit stellst du sicher, dass das Licht optimal ist. Wenn die Damen mit den Selfies beschäftigt sind, solltest du als erstes gleich mal eine richtige Schrottaufnahme machen: überbelichtet, etwas unscharf und einfach schrecklich anzusehen. Wenn sie dich fragen: „Na, joe, hast du auch schon ein gutes Foto hingekriegt?“, zeigst du die Aufnahme und sagst: „Klar doch!“. Wenn mitleidige Blicke kommen, hast… Weiterlesen »

joe

Rolf, Du hast deine wahre Persönlichkeit lange versteckt und uns glauben lassen, dass da irgend ein Schweizer Nikon Wild Life Fotograf auf einem Fotoforum rumgrummelt. Alles falsch, da kommt plötzlich ein witziger, empathischer, intelligenter „Kerl“ aus der Kiste! Das ist für mich die positive Überraschung in 2021! So genug gelobhudelt! Zurück zum Thema. Die erkennen schon an, dass ich ein bisschen fotografieren kann und wenn es wichtig ist, dann fragen sie auch mich, ob ich fotografiere. Nur dieses Mal hatte ich das Gefühl, dass ich irgendwie von vorgestern bin. All der Aufwand, um dann etwas bessere Bilder für das Datengrab zu speichern, während zwischenzeitlich die ganze Verwandschaft mit wirklich ordentlichen Bildern beliefert und über die Aktivitäten informiert wurde. Danke übrigens für Deine Vorschläge, aber da meine Frau Kunsthistorikerin ist und nahezu alle kulturellen Hotspots dieser Welt kennt, bin ich eher der, der fragt wo es was Interessantes gibt. Dazu ist sie die absolute Expertin in Sachen Hotels und Restaurants, sie führt uns zu Plätzen die nur Insider kennen und verrät sie auch nicht weiter, denn ansonsten, waren es Geheimtipps. Meine Töchter shoppen zwar auch mal gerne, aber wollen im Urlaub etwas erleben und sehen, shoppen ist da auf der Prioritätenliste… Weiterlesen »

Leonhard

Also das Rolf Carl ein gescheiter Kopf ist war doch schon lange klar, sein Beitrag zeigt den wahren Frauenversteher. In einer einzigen Sache bin ich allerdings etwas anderer Meinung. Frauen lassen gerne Kalender hängen weil sie glauben, dadurch könnte man weiteres Altern verhindern.
Und wenn meine Tochter nicht shoppen wollte, dann würde ich mal Fieber messen, aber jeder wie er mag. Postkarten sind eine wundervolle Idee, könnte ich auch mal wieder welche machen, die letzten sind doch schon eine geraume Zeit her, der Tipp war wirklich gut!

Rolf Carl

Danke für das Kompliment! Und ja, versuch es wieder mal mit Karten, macht echt Spass.

Leonhard

Das werde ich mich Sicherheit mal wieder tun, hierbei liebe ich kleine Kirchen über alles! Erst natürlich den Bruder Abt gefragt, ob man fotografieren darf, dann ans Werk und auf die Kirchenschätze mit Gebrüll. Dann wird gefaked, bis der Arzt kommt (hat in der Naturfotografie rein gar nichts verloren, hier sind wir beide einer Meinung), aber da der heilige Geist dummerweise nie Zeit hat muss die göttliche Erleuchtung eben irgend wie anders auf das Bild kommen (wofür LUMINAR zumindest zur Zeit noch Kinderkacke wäre). Dann zum netten jungen Drucker im Städtchen nebenan, schnell mal 4 X 500 Karten drucken lassen und dem Bruder Abt als Paket in die Hand gedrückt und gemacht das man weg kommt, solche Brüder haben mehr Zeit zum Reden als der Mensch braucht! Die verkaufen dann die Karten in der Kirche vorne, darüber eine kleine Kasse, das Geld geht in die Armenspeisung, die ja in Klöstern heute immer noch stattfindet. Ob jeder die 50 Cent bezahlt wissen die nicht, was sie aber wissen ist, dass bei den Gesamteinnahmen bei „korrekter Bezahlung“ meist etwa -tausende Karten da sein müssten, die wunderbare Kartenvermehrung. Was ich davon habe? Nun, mit meiner schwarzen Seele könnte man alle Bundesautobahnen teeren, vielleicht… Weiterlesen »

Ingo

Hi joe, wenn ich mal kurz einwerfen darf, auch deine Kommentare sind fröhlicher und privater geworden. Macht mehr Spaß, sie zu lesen, vorher waren da doch mehr Spitzen drin. Mit Rolf hast du übrigens absolut Recht.

Rolf Carl

Danke für dein Lob, joe, erinnert mich gerade an eine E-Mail, die ich mal von einem Psychologie Professor erhalten habe. Sie begann so: „Rolf, da hast du dein Licht ja ganz schön unter den Scheffel gestellt … „.

Ja, ich sehe die Schwierigkeit für dich, deine Bilder zur Geltung zu bringen. Gegen die Smartphone-Bilder kannst du nur mit dem gedruckten Foto auftrumpfen, alles andere ist zwecklos. Versuch es doch mal mit den Karten, meine Partnerin und ich machen das auch, mit Erfolg. Wir geben unsere Karten auch in den Dorfladen, die gehen weg wie warme Semmeln. Jetzt ist dann wieder die Winterkollektion dran. Wenn Kalender nicht möglich sind, könntest du ja auch mal heimlich Portraits von deinen Frauen schiessen und sie mit Ausdrucken auf Leinwand oder Alu-Dibond überraschen. Solche Bilder haben immer eine massiv nachhaltigere Wirkung als das SP-Foto. Best by test!

Leonhard

Schaun wir mal, habe Neo ja eh mit dem Doppelpack bestellt, ob es was bringt oder nicht!
Scheint aber eine neue, spaßige Sache zu sein, spielen ist einfach was tolles!

Mirko

Strommasten ohne Leitungen finde ich gut …irgendwie natürlich 📸

Ingo

Hi Mirko, hab mich auch schon gefragt, wie das funktionieren soll. Irgendwie nicht richtig durchdacht. Na, für das Geld hab ich die Software mal bestellt, bin gespannt, ob ich in Zukunft nicht auch mal ein paar Dächer ohne Häuser oder so entwickeln kann.

Mirko

na Ingo da bin ich mal gespannt auf das Projekt „Dächer ohne Häuser“, ich hoffe Du berichtest darüber 👍

Leonhard

Soll auch Bildausschnitte geben, da sind zwar Leitungen, aber gar keine Masten auf dem Bild. Kommt häufig vor, wenn die Bahn im Wege steht. Klar, auch dann kein Foto machen, wenn gerade der Zug durchfährt!

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige