Canon Objektive Top

Neues RF-Objektiv: Canon geht mal wieder außergewöhnlichen Weg

Canon wird in Kürze ein neues RF-Objektiv mit 200-800mm Brennweite vorstellen – und geht dabei mal wieder einen außergewöhnlichen Weg.

Neues RF 200-800mm f/6.3-9 in Kürze

Als Canon im Jahr 2020 das RF 600mm f/11 IS STM und das RF 800mm f/11 IS STM vorgestellt hat, hat das dem Unternehmen von vielen Seiten Spott und Häme eingebracht. Doch der absolut miserablen Lichtstärke stand eben auch ein wirklich geringer Preis gegenüber, der Hobbyfotografen mit einem kleinen Budget Zugang zu enormen Brennweiten ermöglichte. Deshalb war zumindest ich damals durchaus angetan von Canons Strategie.

Aktuelle Canon-Aktion bei Foto Koch (noch bis zum 31.10.2023): Bis zu 450 € Sofortrabatt auf EOS R Kameras –> Zum Angebot

Beim nächsten RF-Objektiv hat sich Canon erneut für den außergewöhnlichen Weg entschieden, den man schon beim RF 600mm f/11 und RF 800mm f/11 eingeschlagen hatte. Mehrere Quellen haben in den letzten Stunden nämlich bestätigt, dass Canon ungefähr am 2. November 2023 ein RF 200-800mm f/6.3-9 IS und somit erneut eine Kombination aus hoher Brennweite und schwacher Lichtstärke präsentieren wird. Preislich soll sich das neue Objektiv Gerüchten zufolge im Bereich von 2.500 Euro bewegen, außerdem soll das Gewicht wohl vergleichsweise gering ausfallen.

Dass das Objektiv einen Bildstabilisator besitzt, scheint sicher zu sein. Ob Canon beim Autofokus auf einen STM- oder einen USM-Antrieb setzen wird, muss hingegen noch abgewartet werden.

Kommt auch das RF-S 10-18mm f/4.5-6.3?

In der vergangenen Woche waren bereits Bilder eines kommenden Canon-Objektivs geleakt worden, dabei ging es aber nicht um das RF 200-800mm f/6.3-9, sondern um ein neues RF-S 10-18mm f/4.5-6.3 IS STM. Ob dieses Weitwinkel-Zoom für spiegellose APS-C-Kameras mit RF-Bajonett ebenfalls am 2. November enthüllt werden wird, ist noch nicht bekannt.

Da Canon kürzlich die Produktion aller EOS M Kameras eingestellt hat und das System damit keine Zukunft mehr hat, kann man grundsätzlich aber auf jeden Fall damit rechnen, dass der Hersteller früher oder später weitere RF-S-Objektive auf den Markt bringen wird.

Was sagt ihr zu Canons grundsätzlicher Strategie, große Brennweiten mit geringen Lichtstärken zum vergleichsweise günstigen Preis auf den Markt zu bringen?

Quellen: Mirrorlessrumors | Canonrumors

guest
186 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Was das Objektiv für weniger solvente und universalistische Kunden so interessant macht ist das es ein ZOOM ist! Wer höhere ISO nicht scheut bekommt eine lange TÜTE die sicherlich recht ordentlich funktionieren wird wenn die Bedingungen optimal sind.

Kaufen würde ich persönlich so etwas nicht – den 1x im Jahr Bedarf könnte ich im Rent Service abdecken – viel preiswerter ist das allemal.

Mirko

Alfred ich habe hier etwas schönes für dich 📸 Musst aber deine M noch hart ran nehmen wegen der Patina und so damit es eine Einheit wird 😁 Kannst aber auch einfach die normale Version kaufen, finde es aber mutig von den Chinesen

https://lightlenslab.myshopify.com/products/light-lens-lab-35mm-f2-eight-element?variant=43179650253034

Alfred Proksch

Danke Mirko

da müsste ich mir eine abgegriffene M(240) kaufen die selbe im Service technisch „renovieren“ lassen was dann wieder teuer würde nur damit das Design zusammen passt. Ein klein wenig bekloppt bin ich ja wenn es um Fotosachen geht – es besteht jedoch die Gefahr das ich im Gartenhäuschen schlafen müsste weil meine Frau mich ins Exil verbannt.

Mirko

warum soll es Dir besser gehen als mir 😂

visual basics

Von Gartenhäuschen kann man nachts wunderbar das Garden-Wildlife beobachten und fotografieren. Wenn man vorher zwei Tage nicht geduscht und sich ein wenig mit Schlamm eingeschmiert hat, trauen sich die Tiere viel näher heran … okay, die Ehefrau wird dann wohl die Scheidung einreichen …

rene_z.

Die Tierlein wissen halt was gut ist, die Ehefrauen weniger…

Mirko

Alfred, habe heute meinen Link zum „download“ von meinen Fotolabor aus Wien (solltest du ja kennen) bekommen. Bei 9 Filmen weißt Du ja über die Kosten bescheid 😂 von daher darf ich die ehemalige „Einliegerwohnung“ zu meinen hybriden Labor umwandeln. Der erste Film von der „Texas Leica“ war mit dabei und dachte ich werde das Pentacon six System dafür verkaufen….. aber einen scheiß werde ich 😂 auch wenn ich es jetzt nur noch selten benutzen werde. Ich habe mal ein völlig verschobenes analoges Farbfoto in der Lesergalerie hochgeladen

Alfred Proksch

Mirko das mit dem Aufwand „Dunkelkammer“, vor allem die dazu nötige Zeit sind mir ein Dorn im Auge.

Gerne hantiere ich mit analogen Gerätschaften aller Art. Nach einigen „Umstellungsversuchen“ auf rein digitale Arbeitsweisen muss ich trotzdem ab und an in den kostspieligen sauren Apfel „analog“ beißen um wieder auf die „Basis“ sauberes arbeiten zu kommen.

Ein wirklich guter Kompromiss sind die beiden M11/Monochrome Geräte mit den hervorragenden M-Objektiven (einschließlich diverser Sonder-Objektiven anderer Hersteller). Sie verbinden in besonderer weise analoge Haptik mit modernen Bildverfahren. Weil ich damit kein Geld verdienen muss ist das ein reines Vergnügen der persönlichen Art.

Mich wundert das Canon diese Nische (pure Fotografie) noch nicht auf dem Schirm hat. Lieber werfen sie seltsame ZOOM Objektive auf den Markt.

Mirko

…scheinbar hat wohl Canon eine Marktforschung auf unterschiedlichen Plattformen durchgeführt wo es darum ging welchen Stil eine Retrokamera von Canon haben sollte. Gegen eine digitale AE1 oder einer Canon P hätte ich nichts einzuwenden 😎 sollte dann aber auch eine „eigene“ Serie werden

Ingo

Der Preis ist ja selbstbewusst.

Mirko

da bei mir die „analoge Fotografie“ zunimmt muß die Reißleine gezogen werden 😂

joe

Also ich mache die meisten Telefotos mit Blende 8 bis 10, das ist heutzutage mit den verbesserten Sensoren und verbesserter Software Möglichkeiten überhaupt kein Thema mehr, denn bis ISO 6400 spielt das bei keiner Marke eine Rolle, eventuell bei kleineren Sensoren. Viel wichtiger ist, wie gut ist das optische Glas und die verwendeten Beschichtungen. Also ich persönlich habe bei einem Telezoom lieber eine Blende schlechter, aber dafür leichter, kleiner und bezahlbar, als schwer, lichtstark und teuer. Für mich ist das 200-800 allerdings nichts, da ich mit dem 1,4 Konverter bereits auf 700mm bei hervorragender Qualität komme.

alex

700mm F10 klingt jetzt aber auch nicht so geil.

joe

Mit etwas Geduld hat sich die Heidelibelle Foto & Bild | teich, natur, see Bilder auf fotocommunity

ISO 6400/f10 und wenn Du weiterblätterst wirst Du sehen, dass so etwas mit einer R5 eine der leichteren Übungen ist! Die Exif Daten sind jeweils angegeben! Der riesige Erfolg der R5 ist kein Zufall!

visual basics

Ich habe vor zehn Jahren mal Libellen mit dem 300mm f/4 an einer Nikon D300 fotografiert, das Objektiv kostete damals gebraucht 400 EUR.

800mm ist vielleicht ein bisschen „oversized“ …

Rolf Carl

joe, die Libelle ist wirklich beeindruckend scharf, aber das Foto zeigt gleichzeitig auch die Grenzen der Freistellung. Ein Foto mit einem derart unruhigen Bokeh würde es bei mir nicht auf die Website schaffen.

Ich

Das ist wirklich nur etwas für Gelegenheitsfotografen ohne grosse Ansprüche auf das Foto.“

Nichts für ungut, ist ja auch alles Geschmackssache, aber wenn ich sehe welche Fotos es bei dir auf die Website schaffen, kann dein Anspruch nicht sehr hoch sein.

Rolf Carl

Solange ich von dir keine besseren Bilder sehe, kann ich DICH gar nicht ernst nehmen.

Ich

Solange ich von dir keine besseren Bilder sehe, kann ich DICH gar nicht ernst nehmen.“

Genau das wollte ich damit aussagen!

Rolf Carl

Schön, auf Meinungen von Schwätzern wie dir kann ich gerne verzichten, geht mir am A…. vorbei.

Ralf corl

Ja finde auch das er sich ein wenig selbst überhöht. Das sind Landschaftsbilder die sich im
bessereb Durchschnitt befinden. Nicht mehr nicht weniger

Rolf Carl

Na, das ist doch immerhin schon was, oder etwa nicht? Auf jeden Fall mehr, als du zu bieten hast.

Peter Wagner

Hallo Rolf Carl,
ich finde das Bild recht gut, da gibt es wenn man weiterblättert problematischere Hintergründe.Das liegt in der Natur der Sache im Freien läßt sich leider meist der Abstand zwischen Motiv und Hintergrund nicht frei bestimmen.
Ich finde es nicht schlecht, wenn man hinter dem Motiv noch erkennt, dass es aus der Natur kommt und nicht ein grün-beiger Karton genauso gut der Hintergrund sein kann.
Herzlichen Gruß
Peter Wagner

Rolf Carl

Hallo Peter,

ich finde es eben nicht gut, der Hintergrund ist störend. Bei mir werden solche Bilder aussortiert, aber meistens sehe ich schon bei der Aufnahme, dass es nichts wird, also lasse ich es lieber gleich.

Rolf Carl

Mal ein Beispiel, wie es auch aussehen könnte:

https://www.rolfcarlnaturfotografie.ch/andere-tiere?pgid=ksegswfd1-5a009a74-3003-43f2-b0f3-97b9b71037b5

Der Hintergrund hat noch Struktur, ist aber harmonisch. So sollte es sein. Natürlich kann man den Hintergrund noch mehr auflösen, ist Geschmacksache. Aber beim Bild von joe ist der Hintergrund störend und lenkt vom Motiv ab.

joe

Rolf das Bokeh ist der schlampigen Berarbeitung geschuldet.

Rolf Carl

Nein joe, das ist nicht die Bearbeitung, das war schon vorher so, da ist nichts mehr zu machen. Es fehlt die Freistellung, heisst; zu kleine Blende oder ungenügender Abstand vom Motiv zum Hintergrund.

Rene Stämpfli

Also ich finde, die Libelle ist schön fotografiert. Ich halte nicht allzu viel von den Freistellungsfetischisten. Es gibt nun mal Situationen, die man nicht kontrollieren kann oder Kompromisse eingehen muss. Ob eine noch offenere Blende, falls überhaupt möglich, immer noch genügend Schärfentiefe für die Libelle gehabt hätte, bezweifle ich. Natürlich kann man das Objekt in Post freistellen und den Hintergrund entsprechend verändern.

Rolf Carl

Die Libelle selber finde ich sogar sehr schön, aber ich lege auch Wert auf ein harmonisches Ganzes. Da ich sehr oft nur Libellen fotografieren gehe, kann ich mir den Luxus leisten, nur die besten Fotos auszuwählen, OHNE Kompromisse eingehen zu müssen. Bei einem Tele hat zudem die Libelle immer genügend Schärfentiefe, es reicht, wenn die Schärfe exakt auf dem Auge oder wenigstens dem Kopf liegt. Eine ruhende Libelle zu fotografieren ist ja relativ einfach, da kommt man in der Regel auch sehr nahe ran. Gegebenenfalls muss man halt dann noch den Standort wechseln, wenn störender Hintergrund vorhanden ist. Eine saubere Freistellung ist das A und O der Tierfotografie.

Übrigens: Wenn ich mich recht erinnere, hast du mir das JJC Sensorreinigungs-Set empfohlen. Ich habe es gekauft und ausprobiert, hat super geklappt!

Deneb

Was bezeichnest du an dem Bokeh denn als „unruhig“?
Das würde mich wirklich interessieren.

Rolf Carl

Wenn du den Unterschied zwischen einem ruhigen und unruhigen Bokeh nicht erkennst, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, sorry.

Deneb

Und zur Not kann man ja auch immer noch mit KI entrauschen!

Rolf Carl

Man kann das Foto auch gleich mit KI erstellen lassen, ist noch einfacher.

J.Friedrich

Ich gehe davon aus, dass die Objektabstandsweite etwa bei +/- 4,00m lag, Blende 10 entspricht dann einem Schärfebereich von rd. 1,8 cm und einem Maßstab von etwa 1:5 bei VF und 660mm Brennweite.

Durch die leicht diagonale Objekt-Position ist der Schärfe-Unschärfeverlauf bereits bei den Flügeln, als auch auf dem Libellenleib wirksam und harmonisch.

Es entsteht ein wirksamer Schärfebereich exakt auf den bildbestimmenden Bestandteilen und eine gute Blickführung ohne künstlich zu wirken.

Auch durch die nahezu komplementäre Farbgebung von Objekt/Hintergrund entsteht eine sehr gute Abgrenzung und Spannung.

Die Blendenwahl 10 (11/12 wäre wahrscheinlich Optimum gewesen) ist auf den Punkt gut gewählt und lässt eine ausgewogene Bokehunschärfe des Hintergrundes entstehen ohne abzulenken oder in einer grünen Einheitsfläche völlig zu verschwimmen.

Insgesamt ein sehr stimmiges Foto – die Libelle hätte sicher ihre Freigabe für das Porträt erteilt …

( 😉 Anmerkung und ungefragter Tip als Menschenfotograf … wer hingegen Personen ablichtet und veröffentlicht, sollte deren Einverständnis vorliegen haben, zumindest wenn diese extrem freizügig, sehr explizit oder negativ konnotiert abgebildet sind. Verwandte, wie z.b. Töchter, Söhne, Nichten, Ehefrauen sollten dabei ebenfalls die höchste Unterschutzstellung bei Veröffentlichung erhalten, selbst wenn eine prinzipielle Einwilligung vorliegt – „das Internet vergisst Nichts“ … )

Cat

Mit der R7 bist du auch gleich auf 7.1/160-800 mm – also ich sehe den Sinn für ein 9.0/200-800 mm noch nicht und wenn dann nicht der schnelle AF-Motor drin steckt und L-Gehäuse sowieso nicht…

ccc

Gibt aber auch R6- (und R8-) User, die einfach keine Lust haben, sich als Brennweitenverlängerer eine R7 zuzulegen. Da passt das dann schon, für den hobbbygebrauch.

Rolf Carl

Blende 8 – 10? Nein danke, mir ist 5.6 oft schon zu wenig. Es geht auch nicht nur um ISO, sondern auch um Freistellung, und wenn sich eine Wolke vor die Sonne schiebt, kann man es auch mit der Verschlusszeit gleich vergessen. Das ist wirklich nur etwas für Gelegenheitsfotografen ohne grosse Ansprüche auf das Foto.

joe

Bei 700mm ist das Thema Freistellung nebensächlich.

Rolf Carl

Bei deinem Beispielfoto hat es schon mal nicht geklappt.

rene_z.

Muss wohl auch mal was vorzeigen, dann seid ihr abgelenkt und mögt Euch wieder… 😉

Rolf Carl

Wir mögen uns schon, haben einfach nicht immer die gleiche Meinung.

Maratony

Vielleicht einigen wie uns auf den Kompromis, dass keiner von euch mit seinem Bild damit einen Preis gewinnt, weder von der Perspektive, noch vom Bokeh oder den Farben.
Kompromisse kann ich!

Rolf Carl

Bei der Bildqualität gehe ich keine Kompromisse ein. Das vermutlich einzige Foto, bei dem ich mit dem Bokeh nicht ganz zufrieden bin, ist das von einem Apollofalter, der selten und schwierig zu fotografieren ist. Bei einer Libelle hingegen würde ich so ein Foto löschen und versuchen, es das nächste Mal besser zu machen.

ccc

So hässlich ist dieses Bokeh bei Joes Libelle aber auch wieder nicht, lässt doch Mal die Kirche im Dorf.
Der nächste kommt und sagt ihm passen die Farbtöne nicht… Ja, und?

Rolf Carl

Die Libelle ist super, habe ich ja oben geschrieben, aber es geht ja hier um das Tele und wegen der kleinen Anfangsblende um Freistellung. Eine Blende weiter offen und das Foto sähe schon viel besser aus, so ist der Hintergrund aber etwas zu wenig aufgelöst und leicht störend. Wenn möglich, hätte man natürlich etwas näher ran gehen könnten, mit dem gleichen Effekt. Ist aber nur meine Meinung, man kann das auch ganz anders sehen.

Ralf corl

Tut mir Leid aber das obere Libellenbild ist einfach besser. Alleine schon vom Motiv her popt das mehr als dein angehängtes Beispiel. Da interessiert auch keinen das bokeh ( außer dich) vllt mehr aufs Motiv konzentrieren anstatt auf den Hintergrund?

Rolf Carl

Okay, wenn du das so siehst, muss ich dir leider sagen, dass du mit deiner eigenen Fotografie nicht allzu weit kommen wirst, denn du hast die elementaren Grundsätze der Bildgestaltung nicht verstanden.

J.Friedrich

🤣 Ralf Corl – wie ge:l 🤣 Inhalt:👍 – und letzter Satz 🤣 👍

Peter

Manche Leute müssen ja seitwärts durch Türen gehen, weil wegen ihrer Mega-Cojo… extrem breitbeinig laufen müssen.

J.Friedrich

😉 – Du sagst es! Und die merken auch nix mehr, vor lauter Vollnuss Schoki zwischen und oben und unten – sooo ge:l, wirklich genial! 🤣🤣

Jens

Hallo, warum muss alles immer perfekter sein / werden?
Einfach mal 5 grade sein lassen und die schöne Libelle genießen und nicht den Hintergrund.
Schöne Grüße aus dem Schwarzwald Jens.

Maratony

Dein selbstbewusstsein in allen Ehren, aber das ist kein wirkliche gutes Bild. Auch wenn es deinen Ansprüchen genügen mag. Dein Glashaus ist zu eng um mit Steinen zu werfen.

Rolf Carl

Vielleicht solltest du mal selber über die Bücher gehen. Bei deinen Bildern in der Kategorie Landschaft und Tiere würde kein einziges Platz auf meiner Website haben. Das sind Knipsereien und haben mit hochwertigen Fotos rein gar nichts zu tun. Denk mal in einer ruhigen Minute darüber nach.

Rolf Carl

Ach ja, was ich auch noch sagen wollte; deshalb interessiert mich deine Meinung kein bisschen, weil irrelevant.

Maratony

Ich glaube meine Meinung interessiert dich nicht, weil sie nicht positiv ist.
Wenn du deine Bilder so magst ist das in Ordnung. Deine Art mit Kritik umzugehen ist aber grenzwertig.
Meine Bilder müssen dir auch nicht gefallen, aber danke dass du dir die Mühe gemacht hast sie anzuschauen. Den Zusammenhang zwischen deinen und meinen Bildern suche ich zwar vergebens, aber wir kennen uns lange genug, dass ich das entsprechend einordnen kann.
Gut Knips!

Rolf Carl

Falsch, deine Meinung interessiert mich nicht, weil Top-Experten meine Fotos regelmässig ins Finale werten, und auf deren Meinung gebe ich einiges mehr als auf die des Knipsers Maratony. Hast du es jetzt begriffen?

Maratony

Hihi. Na klar👍

Bert

Also ich habe mir eben Bilder von dir angesehen und die von Rolf Carl. Ich finde auf beiden Seiten schöne Bilder und ich glaube nicht dass der Rest von uns besseres abliefern kann. Passt doch! 🙂

Maratony

Was soll ich dazu sagen? Ich bin nur ein einfacher Knipser 😁

Peter

Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten, oder auch nicht.

Ganz Ehrlich: das Bild von Joe gefällt mir besser. Das Bild von Rolf mag den ruhigeren Hintergrund haben, aber der Kontrast zwischen der roten Libelle und den changierenden Grüntönen bei Joes Bild sprechen mich deutlich mehr an. Der Hintergrund gefällt mir sogar deutlich besser, der blasse Hintergrund bei Rolfs Bild empfinde ich als langweilig, v.a. weil auch das Motiv nicht wirklich toll abgelichtet ist und der Hinterteil der blauen Libelle scheint mir schon ausgefressen.

Meine bescheidene Meinung: das Bild von Joe gewinnt in der Gesamtheit deutlich, ich habe wesentlich mehr Lust, es mir genauer anzuschauen.
Ich mag meist etwas Kontext im Hintergrund, solange er nicht zu stark vom Hauptmotiv ablenkt. Sonst kann man, wie oben jemand schrieb, gleich einen farbigen Karton dahinter legen. Bei Joes Bild, finde ich, lenkt der Hintergrund überhaupt nicht vom Hauptmotiv ab, im Gegenteil: ich finde es verstärkt den Bildeindruck durch den schönen Kontrast und durch die komplementären Farben.

Aber wie gesagt: ist wohl Geschmacksache.

Maratony

Mir gefallen beide nicht von der Gestaltung, den Kontrasten, den Farben und Bokeh nicht besonders. Aber Geschmack ist subjektiv, da hast du Recht. Allerdings mag ich auch Demut. Und die ist in der Art der Präsentation leider kaum spürbar bei Rolf.

J.Friedrich

👍 Peter, wie immer: so isses – Gute und definitiv „richtige“ Analyse. 👍

Rene Stämpfli

Wenn ich den Abstand Kamera zu Objekt zu Hintergrund kontrolliren kann, kann ich mit jedem Telezoom problemlos freistellen. Natürlich ist diese Kontrolle nicht immer möglich. Es gibt durchaus Anwendungen, für die diese Objektive genügen.

Rolf Carl

Richtig, und ja, die Kontrolle ist nicht immer möglich. In so einem Fall nehme ich die Kamera hinunter und suche mir ein anderes Motiv. Es stimmt auch, dass das Tele für gewisse Anwendungen gut brauchbar ist, trotzdem habe ich lieber mehr Lichtstärke, abblenden kann ich bei Bedarf immer noch.

Peter

Joe, die Gretchenfrage ist, ob die Linse schon bei Offenblende liefert, oder ob noch etwas abgeblendet werden muss.

Daniela

Nun muss nur noch die Naheinstellgrenze stimmen, dann ist es genau das was ich haben wollte. Ich bin kein Freund von Festbrennweiten, habe zwar das RF 800mm, aber das kann auch mal zu viel sein. Das RF 100-500mm nutze ich gerne an der R7, aber weniger gerne an der R5, da mir da die 500mm doch schon so manches mal zu wenig sind. Lichtstärke wird überbewertet, lichtstarke Objektive sind einfach zu schwer, als das man sie immer dabei hat und spontan reagieren kann. Ich finde bei 800mm F9 auch gar nicht mal so schlecht, habe ich beim Sigma 150-600mm + 1,4 fach Extender auch. Ich bin sehr gespannt auf das Objektiv.

joe

Kauf dir den 1,4 Konverter für das 100-500, oben ist ein link, die Bilder werden knack scharf auch bei ISO 6400!

Michael

Stimmt aber nur an einer R5 sicherlich nicht an einer R6 oder R7.

alex

An der R5 kickt bei 700mm und F10 auf jeden Fall die Beugungsunschärfe rein.

joe

Die Bilder sind knackscharf bei F10, das mit der Beugungsunschörfe ist in diesem Blendenbereich reine Theorie, unter Blende 13 bemerkt gar nichts!

Daniela

Habe bereits den 2-fach Extender, aber leider hat man damit nur noch 600-1.000mm, was mich dann am Extender nervt.

joe

Also mit dem 1.4 Konverter geht auch nur 480 bis 700mm. Aber den mache ich nur drauf, wenn ich weiß, daß ich nicht nah genug rankomme. Den 2.0 würde ich mir persönlich nicht kaufen, weil doch kleine Einbußen in der BQ zu erwarten sind und die ISO extrem hoch ist.

Rolf Carl

Naheinstellgrenze??? Dafür gibt es das 100-400, näher geht’s wirklich nicht mehr.

alex

Warum soll man bitte nur wegen der Naheinstellgrenze noch ein zusätzliches Objektiv kaufen (und jedes Mal mitschleppen)???Wäre es nicht viel besser, wenn das 200-800mm nicht ähnlich gut ist?

Daniela

genauso ist es.

Rolf Carl

Ein lichtstärkeres, kürzeres Tele hat man in der Regel sowieso schon. Wenn ich also auch nähere Motive erwarte, würde ich beide Teles mitnehmen.

Daniela

Das habe ich auch, aber 400mm sind am Vollformat nicht gerade viel. Das 200-800mm muss auch nicht 1,2m haben, aber es sollte die 3m nicht überschreiten. Beim RF 800mm nerven die 6m schon ganz schön, weswegen ich es nur mit nehmen, wenn ich beide Kameras mit schleppe.

Rolf Carl

Okay, 6m ist schon etwas viel, das wusste ich nicht. Da braucht man dann tatsächlich noch eine 2. Kamera für den Nahbereich.

joe

Es reicht 100-500 mit Konverter, zumindest an der R5. Da hast du dann 100 bis 700m und dazu ein Makroobjektiv mit 0.33 Vergrößerung und 0,90 bis 1,20m Naheinstellgrenze, bei 1,54kg

J.Friedrich

👍 Ja, Daniela, man darf gespannt sein, welchen Weg Canon einschlägt hinsichtlich Naheinstellgrenze. 2,0m wären bei 800mm 1:2 – 4m wären 1:4 bei einem Schärfebereich von nur 1cm und für euch „Naturler“ sicher super. Wenn ich das Teil bei 800mm und 25m Abstand benutze hat es gut 50cm Schärfebereich bei Blende 9 – ein 6,3 hat da (nur) 30cm, was im Regelfall eher schon grenzwertig knapp ist – interessant wird das „Teilchen“ sicher, zwar nicht für mich, aber doch für sehr viele „Universal-Spezialisten“ zur Ergänzung ohne gleich im 10k€-Bereich zu landen. Ich drücke die Daumen, dass es genauso wird wie gebraucht 🤗

Azzaro

Bin gespannt was Canon da wieder für ein blindes Kaninchen aus dem Hut zaubert!?! 🎩 🐇🪄
2.500,-€ für eine lichtschwache Luftpumpe…da legt man doch lieger paar hundert drauf und hat das RF 100-500mm als L Objektiv und wem das nicht reicht der nimmt den TC 1.4x und eine R7 und kommt auf 1.120mm aber immer noch mit BQ!
Wenn man da mal sieht was andere Hersteller da auftischen:Nikkor Z 180-600mm f5.6-63Sony 200-600mm f5.6-6.3Tamron 100-500mmSigma 150-600mm
…alles recht ordenltiche Objektive, teils mit Wetterschutz, Innenfokussierung und unter 2.000,-€
Aber mal abwarten was es letzendlich wierd! 😉

J.Friedrich

🫣 Na, 800mm am langen Ende wird es … 2x 80-200, 100-300, 100-400, 100-500 und 200-800 … Wer bietet mehr? TeleeeeeZoooooms scheinen zu laufen …

Peter

Wenn Du an der richtigen Stelle die Säge ansetzt, wird ein 28 2.8 draus. Versprochen. 😊

Peter

Ich meinte natürlich ein 28 1.4. Hatte die Äquivalenz vergessen.😇

Ich

2.500,-€ für eine lichtschwache Luftpumpe…da legt man doch lieger paar hundert drauf und hat das RF 100-500mm als L Objektiv“

Hmm… für Wildlife, was in Deutschland häufig Vögel sind, finde ich das genannte 200-800mm deutlich interessanter als das 100-500mm.

„Wenn man da mal sieht was andere Hersteller da auftischen:Nikkor Z 180-600mm f5.6-63Sony 200-600mm f5.6-6.3“

Dir ist aber schon klar, dass sowohl das Sony als auch das Nikon bei 800mm (mit 1.4x TC) auch nur f/9.0 hätten, oder?
Dafür kann man sich beim Canon den TC sparen. Wenn Größe, Gewicht, Preis und natürlich die Qualität passen, finde ich das Objektiv eigentlich ganz gelungen für Amateure/Hobbyfotografen.

Azzaro

Für Deutschland mag das mit den Vögeln ja stimmen, aber Canon wird das Objektiv wohl weltweit anbieten.
Das RF 100-500mm an der R7, was eine vielgenutzte Kombi ist, sind auch 800mm f7.1

Generell müssen die 200-800mm f6.3-9 ja nicht schlecht sein, nur finde ich den Preis mit 2,5K zum RF 100-500 und anderen Telezooms nicht wirklich gerechtfertigt sollte es so eine Luftpumpe wie das 600mm oder 800mm F11 werden.

Aber warten wir mal den 2. November ab, dann können wir schimpfen oder staunen..! 😉

Ich

Für Deutschland mag das mit den Vögeln ja stimmen, aber Canon wird das Objektiv wohl weltweit anbieten.“

Das ist schon richtig, Vogelfotografie ist aber auch auf der ganzen Welt sehr beliebt 😉

Selbst für größere Säugetiere kann man oft mehr als 500mm sehr gut gebrauchen.

Das RF 100-500mm an der R7, was eine vielgenutzte Kombi ist, sind auch 800mm f7.1″

R7 habe ich hier mehrfach gelesen, aber ich verstehe nicht warum. Klar hat man durch den Cropfaktor eine höhere Reichweite, aber der Zusammenhang erschließt sich mir nicht.
Wird bei der Ankündigung des nächsten 35mm Objektivs auch gesagt „ach nimm doch einfach dein 24mm und kauf dir eine Crop Kamera dazu“? 😀

„Generell müssen die 200-800mm f6.3-9 ja nicht schlecht sein, nur finde ich den Preis mit 2,5K zum RF 100-500 und anderen Telezooms nicht wirklich gerechtfertigt sollte es so eine Luftpumpe wie das 600mm oder 800mm F11 werden.“

Denke nicht, dass es so eine Luftpumpe wird. Der Preis steht ja noch nicht endgültig fest und das Nikon kostet 1999€ mit TC wäre man da also auch nicht günstiger.
Sony ist wäre spürbar günstiger, da bereits etwas „veraltet“.

Azzaro

…warten wir es ab.

joe

R7 habe ich hier mehrfach gelesen, aber ich verstehe nicht warum. Klar hat man durch den Cropfaktor eine höhere Reichweite, aber der Zusammenhang erschließt sich mir nicht… da hast Du natürlich einen wichtigen Punkt angesprochen, aber was ändert sich bei einem auf KB gerechneten Objektiv? Nichts, ausser die Tiefenschärfe oder wenn man will die Schärfentiefe. Die Blende bleibt gleich und wie du bereits geschrieben hast verändert sich der Ausschnitt und damit die Nähe zum Objekt, alternativ hängt man einen 1.4 Konverter an eine gute KB Kamera und hat nahezu den gleichen Ausschnitt, aber mindestens eine genauso gute BQ. Letztendlich reicht auch ein Guter Sensor mit viel MP und man cropped!

alex

Telekonverter sind eine (ernsthafte) Option für hochwertige FBs a la 400mm 2,8, 600mm F4… die die Verluste in Sachen Schärfe und Lichtstärke gut kompensieren können, aber nicht für billige Zoomobjektive.

Stefan

Nö.
„Das RF 100-500mm an der R7, was eine vielgenutzte Kombi ist, sind auch 800mm f7.1“
f/7.1 am Vollformat entsprechen eben keinen f/7.1 am APS-C-Sensor !

joe

Du vergleichst Äpfel mit Birnen, zum Beispiel das RF 100-500 ist mit Abstand das leichteste Tele und gleichzeitig ein hervorragendes Makro mit 0.33 Vergrösserung und einer Naheinstellung von 0.90-1,10m! Das kann keines der anderen Objektive! Der 1.4 Konverter ist hervorragend, einziger Schwachpunkt, der Konverter kann erst ab 300mm eingesetzt werden. Das Sigma ist übrigens fast doppelt!!! so schwer wie das RF 100-500! Sony und Nikon wiegen rund 600g bzw. 450 g mehr. Das 200-800 ist, egal welche Lichtstärke und Gewicht für mich nicht interessant, weil ich nicht glaube, dass die BQ besser ist als beim RF 100-500 inkl. 1.4 Konverter.

Azzaro

Das soll ja auch kein Vergleich von Äpfeln und Birnen sein, ich setze hier den Preis ins Verhältnis und der erscheint mir, wenn es ein ähnliches Objektiv wie die RF 800er F11 Serie oder das RF 100-400 wird, mit 2,5K einfach viel zu hoch!
Über die Daten und Qualitäten das RF 100-500 brauchst du mich nicht aufklären, ich habe es auch, mit TC“s neben dem RF 100-400 und EF 100-400 MkII. 😉

Maratony

Ich habe es verstanden und gebe dir Recht.

Ich

Das Sigma ist übrigens fast doppelt!!! so schwer wie das RF 100-500! Sony und Nikon wiegen rund 600g bzw. 450 g mehr.“

Das hattest du bereits in einer anderen Diskussion erwähnt und wie du vorher geschrieben hast, vergleichst du nun selbst Äpfel mit Birnen. 6.3/600 wird einfach größer und schwerer sein als 7.1/500.

Da hattest du auch als Vorteil erwähnt, dass das 100-500 nur ein 77mm Filtergewinde hat und die 600er 95mm… wie kann das nur sein? Meinst du Canon schafft es beim 200-800 auch mit einem 77mm Filtergewinde? 😛 😀

joe

Was regst dich denn so auf? 6.3 bis 7.1 sind gerade mal eine halbe Blende und die100mm weniger am kurzen Ende sind wichtiger und effizienter als am langen Ende 100mm mehr, bei 45 oder mehr MP gibt es genug zum Croppen und gleichzeitig Makros machen können, sowie eine Naheinstellgrenze von 0.90 bis 1,10m finde ich auch besser als die 100mm mehr am Ende. Meine Bilder die ich mit der Kombi mache – von Makro bis Teleaufnahmen – kann man übrigens sehen und beurteilen, wo sehe ich deine?

Ich

Was regst dich denn so auf? 6.3 bis 7.1 sind gerade mal eine halbe Blende und die100mm weniger am kurzen Ende sind wichtiger und effizienter als am langen Ende 100mm mehr….“

Ich rege mich nicht auf. Du vergleichst nur einfach mit Äpfel mit Birnen. Es ging mir auch nicht darum zu beurteilen, ob 100-500mm besser/schlechter sind als 200-600mm. Das kann man nicht pauschal beantworten, da es total subjektiv ist.
Aber der Vergleich des Gewichts und der Größe macht halt wenig Sinn, wenn es halt 7.1/500 vs. 6.3/600 ist.
6.3 bis 7.1 ist 1/3 Blende, aber bei 100mm mehr Brennweite erklärt es dir halt warum der Filterdurchmesser so unterschiedlich ist.

„Meine Bilder die ich mit der Kombi mache – von Makro bis Teleaufnahmen – kann man übrigens sehen und beurteilen, wo sehe ich deine?“

Kann man auch im Internet finden. Sehe aber ehrlich gesagt keinen Zusammenhang!? Dein Leseverständnis ist mangelhaft.

joe

…Dein Leseverständnis ist mangelhaft…. Ach so Du bist Ferndiagnostiker und Oberlehrer! Dachte es ginge um Fotos? Meine Bilder habe ich bereits öfters verlinkt, hier nochmal für Dich:
JayJay – Fotos & Bilder – Fotograf aus Land, Schweiz | fotocommunity

und wenn man links oben auf „alle Fotos“ klickt kann man die einzelnen Kategorien, Tiere, Pflanzen…jeweils separat anschauen!

Und wo sehe ich deine Bilder?

Rolf Carl

Kannst du vergessen, joe, von ihm kommt ganz sicher nichts. Er ist nicht mehr als ein Schwätzer mit angelesenen Theoriekenntnissen.

joe

Also wer so schwafelt und alles besser weiss, aber kein Bild verlinkt, da muss ich auch sagen, heisse Luft und nichts dahinter, aber vielleicht kommt ja was, man darf ja hoffen dürfen!

Ich

„Also wer so schwafelt und alles besser weiss, aber kein Bild verlinkt, da muss ich auch sagen, heisse Luft und nichts dahinter, aber vielleicht kommt ja was, man darf ja hoffen dürfen!“

Ich kann dir gerne Bilder zeigen, aber nur, wenn du mir zuerst sinnvoll erklären kannst was das mit dieser Diskussion zu tun hat? Ich sehe nach wie vor keinen Zusammenhang.

N1USER

Popcorn?

Rolf Carl

Brauchst die Packung nicht zu öffnen, der zeigt garantiert keine Bilder, und zwar ganz einfach, weil er keine zu zeigen hat.

Ich

Rolf, du wirkst wie ein kleines Kind, was beleidigt ist, weil man seine Fotos kritisiert hat.

Natürlich kann ich hier meine Bilder zeigen, warum denn nicht!? Sie sind doch auch so im Internet frei zugänglich.
Ich habe nie behauptet, dass ich ein „krasser“ Fotograf bin. Wenn andere anonyme Internetuser meine Bilder kritisieren bzw. die Bilder ihnen nicht gefallen, dann kann ich damit (im Gegensatz) zu dir ganz gut leben 😉

Ich verstehe nur nicht wie Joe darauf kommt, dass man jetzt Bilder untereinander vergleichen müsste!? 😀
Ich habe doch nur gesagt, dass der Vergleich von 100-500mm vs. (180)200-600mm so keinen Sinn macht.

Und warum er nicht versteht, warum ein 6.3/600 kein 77er Filtergewinde haben kann, kann ich auch nicht nachvollziehen 😀

Rolf Carl

Tja, ich, leider hast du aber meine Fotos nicht kritisiert, sondern einfach pauschal als Müll bezeichnet. Gegen konstruktive Kritik habe ich gar nichts, im Gegenteil, aber da kam von dir gar nichts. Merkst du den Unterschied?

Habe mir schon gedacht, dass du jetzt plötzlich kein krasser Fotograf mehr bist, hätte mich wirklich sehr gewundert, wenn du mehr drauf hättest.

Das wäre dann also geklärt.

Bei den technischen Sachen kannst du dich mit joe unterhalten, ich fotografiere mit Nikon.

Ich

„Tja, ich, leider hast du aber meine Fotos nicht kritisiert, sondern einfach pauschal als Müll bezeichnet.“

Das ist nicht richtig. Das hast du bei Maratony gemacht.

„Gegen konstruktive Kritik habe ich gar nichts, im Gegenteil, aber da kam von dir gar nichts.“

Solltest du dir dann vielleicht mal zu Herzen nehmen. Beispiel habe ich ja bereits genannt.

„Habe mir schon gedacht, dass du jetzt plötzlich kein krasser Fotograf mehr bist, hätte mich wirklich sehr gewundert, wenn du mehr drauf hättest.“

Naja ich bin einfach nur ehrlich. Du hältst meiner Meinung nach etwas zu viel von dir selbst, aber so wie er meint.

Ich kenne viele Fotografen, die auch mit einem 7.1/100-500 (teilweise sogar mit TC) deutlich bessere machen als du oder ich. Daher finde ich so Aussagen wie „wer so ein Objektiv nutzt, hat keinen Anspruch“ lächerlich. Und deine Website war jetzt keine Offenbarung was fotografische Qualität angeht, so präsentierst du dich hier aber ständig…

joe

Ich will keine Bilder vergleichen, ich weiss, dass ich nicht der Messi der Fotografie bin, ich kann mich schon selbst einschätzen und weiß, was ich kann und nicht kann, aber wer so argumentiert wie Du, der muss auch mal die Karten auf den Tisch legen, sonst wird man unglaubwürdig, was du gerade bist. Also spiel mit offenen Karten, dann kann man dich wider ernst nehmen

Maratony

Muss er nicht. Es geht doch um Technik und persönliche Präferenzen und nicht um Kreativität. Verstehe auch nicht warum er seine Bilder zeigen muss.

Aber vielleicht fragst du einfach mal nett danach, vielleicht klappt das ja besser als die Spitzen und die Provokationen.

Peter

Also ich finde schon, dass man eine Kommentarspaltenprüfung in Form von Bildern absolvieren müsste, bevor man die technischen Daten eines Fotogeräts zitieren dürfte. Und natürlich schön in alttestamentarischer Reihenfolge: zuerst dürfen die elaborierten Alteingesessenen schreiben, dann das gewöhnliche Fussvolk und am Schluss die Neulinge und die darf man ruhig anschnauzen, wenn man anderer Meinung ist, egal ob man recht hat.

joe

Darum geht es nicht, Peter. Vor meinem geistigen Auge sehe dicke, glatzköpfige Männer, die gerade kritisieren, dass die eine (Frau ) zu kurz Beine, die andere zu kleinen Busen etc haben…darum geht’s. Wer kritisiert und sich aufspielt muss auch liefern, sonst wird er so lächerlich wie die die dicken Männer…

joe

Doch, wer sich so aufspielt muss auch liefern!

Maratony

Sehe ich so nicht. Ich muss selbst kein guter Fotograf sein um eine gute Kritik schreiben zu können. Außerdem geht es hier in dem Fall nicht um Kreativität, sondern um Technik. Wenn ich sage, dass ich besser bin als du, dann sollte ich auch was gucken lassen. Aber so sehe ich da keinen Zusammenhang.

Aber wie gesagt, frag doch mal freundlich nach ob er dir die Bilder zeigt. Vielleicht klappt es ja besser als das, was hier geschrieben wird.

Maratony

Ich schau mir eh am liebsten deine Bilder an 😍

J.Friedrich

So Leute, ihr werdet jetzt alle mal schön die R(echten)-Daumen drücken: CR hat gemeldet – es kommt noch ein drittes Teil und ihr sorgt mit gedrückten Daumen dafür, dass ich ein 1,4 28mm L IS oder wenigstens ein 1,2 35mm L IS bekomme – ich verlasse mich auf euch!

Azzaro

Drücke dir die Daumen…aber ein 1,4/35mm wäre mir lieber! 😉
Noch lieber wäre mir ein 14mm 1.4/1.8 🙂

J.Friedrich

Den ersten Satz akzeptiere ich voll und ganz! 👍👍 – Daumen drücken!

Michael7

Ich drücke 👍für ein 28mm 1.4 oder 1,8 Stm Macro.

J.Friedrich

Danke! Ich brauche ja leider noch ein „(ab)gedichtetes“ Linsengedicht in L-Ausführung und mit IS und USM. Ich mag meine Ponys 35/85 Makro IS STMs sehr, aber bei diversen Gelegenheiten brauche ich „von allem“ ein bisschen mehr – dafür dann die Ls. Und am liebsten ein 28er 😉 als meinen Universal-Spezialist.

Rüdiger

Gab es nicht Gerüchte, dass zwei RF-S Objektive vorgestellt werden sollen?

Ich tippe auf einen Nachfolger von EF-M 22/2, bzw. EF-S 24/2.8. Das 35er wird wohl mit der R1 vorgestellt werden, wenn niemand mehr damit rechnet 😉

J.Friedrich

😢 – Spielverderber …

Markus B.

Also erstmal finde ich das Objektiv mit seinen Spezifikationen für Telefotografie durchaus sehr interessant. Bedenkt man, dass ein RF100-500 mit Konverter sicher 1000€ teurer ist und nicht unbedingt lichtstärker. Nur weil hier auf dem Bild das RF600 und RF800 abgebildet sind, bedeutet das ja nicht, dass Qualität und Größe des neuen diesen beiden Objektiven entspricht. Mein Preistipp für Canon ist übrigens das RF100-400 mit der R7. Diese Kombi kostet ziemlich genau 1/3 der Kombi R5+RF100-500 bei mehr Reichweite und sogar leicht höherer Auflösung…auf jeden Fall baut Canon das Programm an Teleobjektiven weiter aus. Tierfreunde wird das freuen.

Rolf Carl

Stimmt, die Kombi 100-400 mit R7 wäre auch mein Favorit, und das Ganze ohne Konverter mit noch schlechterer Lichtstärke.

alex

Für die Vogelfotografie sind 400mm fast immer zu wenig- auch an APS-C. Ein 200-800mm klingt da schon deutlich interessanter. Hoffen wir mal, dass Canon als „Nicht-L Objektiv“ nicht zu viele Abstriche macht. Stichwort: Autofokus und Wetterschutz.

Rolf Carl

Mir auch, für Vögel nehme ich immer das Nikkor 200-500 f5.6 an der D500, das ist dann ein Ausschnitt von 750mm. Für andere Tiere, vor allem wenn ich lange unterwegs bin, habe ich fast immer das 100-400 dabei. Dank der guten Naheinstellgrenze ist es auch für Insekten gut geeignet, z.B. Libellen im Flug.

Mirko

Hier kam im Faden das Thema „Bokeh“ auf und meine neuste Errungenschaft ist das Voigtländer Nokton (Fuji) 50/1.2 und kann bzgl.Bokeh sagen es sieht absolut keinen Stich gegenüber dem Voigtländer Heliar 50/1.5 😉 Also an der Lichtstärke ( auch wenn minimal)) wird es wohl nicht liegen. Ich werde in der Lesergalerie zum Thema „Bokeh“ immer mal was beitragen auch mal was quadratisch unruhiges 😉

Rolf Carl

Da bin ich jetzt aber gespannt darauf 😊

Deneb

Allen, die über die Lichtstärke lästern, sei gesagt, dass der Abstand zur 800mm L Festbrennweite mit f/5.6 gerade mal 1 1/3 Blendenstufen beträgt. Das ist wirklich nicht viel. Der Preisvergleich dagegen zeigt uns 20.000 Euro zu 2.500 Euro.

G.Haupt

Ich finde das schon eine interessante Idee, immerhin gibt es nichts Vergleichbares und alle die, die nach mehr Lichtstärke schreien können sich ja um ein 20000 Euro Objektiv umschauen, da ja der Pries scheinbar keine Rolle spielt. und zur Freistellung?? bei 400mm 4.5 würde jeder sagen toll… bei 800 und F9? von der Wirkung her sehr ähnlich und mit 2 Fach Konverter hätte ich das selbe Resultat nur in den meisten Fällen durch den Konverter auch deutliche Nachteile. Ich würde generell mal warten was wirklich kommt, und wie es sich in der Praxis verhält. Ich fotografiere mit dem 800er F11 Vögel mit der R7 und manchmal ist Brennweite alles und nicht zu ersetzten. Bin damit auch sehr zufrieden und hohe Iso ist in den wenigsten Fällen ein Problem. Und das Wichtigste.. das Gewicht um es auch mitzunehmen.

joe

Mein Exemplar des RF 800/11 war vom Resultat her schlechter als mein damaliges EF 100-400/4.5-5.6 II. Das selbe Motiv, nacheinander aufgenommen und das 400mm Bild entsprechend auf den gleichen Ausschnitt des RF 800 gecroppt, da lagen Welten dazwischen, ich habe es dann fast verschenkt und aber dazu gesagt es ist nicht das, was Du heute von einem Foto erwartest. Das RF100-500 ist noch mal etwas schärfer und selbst mit dem 1.4 Konverter gibt es keine sichtbaren Qualitäts- bzw. Schärfeeinbussen. Ich würde mich freuen, wenn das RF 200-800 gute Resultat abliefert, aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass es die Qualität des RF100-500mm inkl. Konverter erreicht, aber ich täusche mich gerne!

Martin S-K

Halli Hallo zusammen,
 
es ist meiner Meinung nach schon ein wenig verwunderlich was so alles hier in den Nachrichten zu dem vermuteten Objektiv auftaucht und wie emotional das auch alles ist.
 
Würde Canon ein ganz normales 200-600mm in der Planung haben, wäre es sicher hier schlechter weg gekommen, weil es nichts neues bieten würde und und und.
Ich persönlich finde es recht stimmig in Bezug auf das 100-500mm Objektiv und die damit verbundene Brennweitenverlängerung. Je nach Bedarf und Vorlieben hat man damit eine tolle Auswahl.

Ob jetzt die Blendendiskussion vs. leichter und rel. kompakte Größe jedes Mal so sein muss? Wer sich für eines der Objektive interessiert, wird sich sicher über die Vor- und Nachteile vorab informieren, sie mit den eigenen Bedürfnissen abgleichen und eine Entscheidung für sich treffen.
 
Aber was solls, warten wir es ab bis es im Umlauf ist und wie es sich da dann schlägt
 
Generell ist es sehr positiv, dass für uns Fotoenthusiasten doch einiges passiert!!!

Rolf Carl

Liebe Leser, liebe Leserinnen,

Wie ihr sicher schon festgestellt habt, war eine Battle über die Freistellung von Motiven im Gang, die es in sich hatte. In Folge meines eingestellten Fotos ist der Trafic meiner Website regelrecht explodiert; mehrere hundert Aufrufe, neuer Rekord!

Besonders freut es mich, dass ich so viele Zuschriften bekommen habe, die mich in meiner Ansicht betreffend Bokeh bestätigt haben, dies ganz im Gegensatz zu den Schreibern hier, die einfach nur ihren Frust loswerden wollen. Bitte habt aber etwas Geduld, ich werde versuchen, alle Kommentare zu beantworten, aber es kann ein Weile dauern, es sind einfach sehr viele.

Aber wie heisst es doch: Die Welt will gute Bilder sehen!

Peter

Wo war denn hier eine Battle?

Du meine Güte…😁

Rolf Carl: „Ist aber nur meine Meinung, man kann das auch ganz anders sehen.“

Auch Rolf Carl: „Okay, wenn du das so siehst, muss ich dir leider sagen, dass du mit deiner eigenen Fotografie nicht allzu weit kommen wirst, denn du hast die elementaren Grundsätze der Bildgestaltung nicht verstanden.“

oder zu Mararony: „Das sind Knipsereien und haben mit hochwertigen Fotos rein gar nichts zu tun.“

Du musst echt dicke O-Beine haben…😊

J.Friedrich

🤣👍☝️– siehe oben – so guuut, die Vollnuss! ☝️👍🤣

alex

Rolf Carl lebt halt echt in seiner eigenen Welt…

Maratony

Oh Mann. Gott sei Dank bin ich hier nicht alleine mit meiner Ahnungslosigkeit 😁
Glückwunsch für die „Rückmeldungen“. Das war bestimmt überwältigend, wenn auch natürlich nicht überraschend! Du bist einfach Tip-top!

J.Friedrich

👍Und Ralf Corl sprach: Seelig sind die Ahnungslosen – denn sie machen die besseren Bilder … 😉

joe

Rolf es gab keine Schlacht um das bessere Bild, sondern es ging darum, dass man auch mit F9 oder 10 tolle Bilder machen kann. Wie viel Freistellung ich will oder nicht will ist nicht nur Blendensache, sondern auch Geschmackssache. Ich wollte das Bild so wie es ist, hätte es aber auch anders machen können, so dass es eher in deine Geschmacksrichtung geht, aber ich habe beim Gesamtbild den Dunst entfernt und die Klarheit erhöht, denn es war nicht so hell und leuchtend wie man es auf dem Bild sieht, ich hätte das auch nur für die Libelle machen können, dann hätte ich ein Resultat das in deine Geschmacksrichtung geht. Ich sehe das allerdings eher so wie Peter, man darf schon noch erkennen, dass das nicht vor einem Pappkarton, sondern in der Natur aufgenommen wurde. Übrigens eine meiner Töchter hat gerade kürzlich ein fantastisches Portrait von mir gemacht, draussen, bei Nacht, Blende1.2, wirklich gut, aber dann habe ich es auf dem PC angeschaut und es ist schrecklich, warum? Das Gesicht ist knackscharf, bis auf die Nase und die Ohren und ist so für mich etwas für die Mülltonne! Geschmäcker sind halt verschieden! Und noch was, die etwas besseren Bilder mit den… Weiterlesen »

Maratony

Nicht ganz, es ging darum, dass Rolf anderen erklärt, was Qualität ist und was nicht. Er versucht anderen davon zu überzeugen, dass seine „Anhängerschaft“ und seine „Experten“ das Maß aller dinge sind.
Es geht darum, dass er die Qualität seiner Bilder nicht erklärt, und dabei anderen auch abspricht (ohne natürlich zu wissen was dabei wohl rauskommen würde) das überhaupt zu können.

joe

Also Rolf ist halt etwas direkt und nicht immer diplomatisch, wenn das sein Geschmack und seine Meinung ist, ist das ok, das heißt ja nicht, dass man nicht eine andere Meinung haben darf. Bilder, Fotos, Filme, Kleider, Frisuren, Frauen alles Geschmackssache.

Rolf Carl

Stimmt, joe, ich habe es auch nicht als Schlacht empfunden, erst als meine 3 „besten“ Freunde damit angefangen haben. Und klar, Freistellung ist auch Geschmacksache, und es ist auch nicht so, dass ich keine Struktur im Hintergrund mag, auf meiner Website wirst du gerade dafür jede Menge Beispiele finden. Nur ist nicht jeder Hintergrund für Struktur gleich geeignet. In deinem Falle mit der Libelle würde ich sogar behaupten, dass das Foto durch einen „Pappkarton“ massiv aufgewertet worden wäre, denn die Halme trennen sich zu scharf vom übrigen Hintergrund ab, das bringt die Unruhe ins Bild. Bei der anspruchsvollen Fotografie, sei es bei grossen Wettbewerben oder auch bei Zeitschriften wie National Geographic, ist das Bokeh ebenso wichtig wie das Motiv selber. Für eine klare Aussage ist es besser, das Motiv völlig freizustellen, als es mit einem unharmonischen Bokeh zu konkurrenzieren. Aber das ist in der Praxis einfacher gesagt als getan, ich habe auch einige Bilder auf meiner Website, die mir zwar gefallen, aber aus diesem Grund bei einem Wettbewerb oder bei einem guten Magazin keine Chance hätten. Beim Portrait bin ich voll bei dir: Die Nase hätte ich schon gerne auch noch scharf, bei den Ohren würde ich hingegen eine leichte… Weiterlesen »

Peter

Schau Rolf, es ist ganz einfach: wie man in den Wald ruft, so klingt es zurück.

Lies Deine Beiträge oben mal durch: Du fährst von Anfang an schweres Geschütz auf und schreibst völlig absolutistisch, als wärst Du die Inkarnation von Ansal Adams. Du verhältst dich als wärst Du alleiniger Experte und stösst so einige Leute, die einfach ihre Meinung sagen, vor den Kopf. Siehe dazu deine Zitate, die ich oben eingestellt habe.
Einfach mal die Meinung von anderen respektvoll entgegen nehmen, wäre ein ganz guter Anfang.
Wenn Du aber hier reinfährst und Andere beleidigst und ihnen jegliche Sachkenntnis absprichst,
musst Du dich nicht wundern, wenn Du heftigen Gegenwind erntest.

Zuletzt: wer austeilt, muss auch einstecken können.
Es müsste aber gar nicht so weit kommen…

joe

Rolf ist Rolf, jeder hier (erstaunlicherweise selbst ich) hat seine Macken und man sollte nicht jede absolutistische Äußerung allzu ernst nehmen. Im Prinzip wollen wir doch alle das Gleiche, ein bisschen diskutieren, auch kontrovers und vor allem gute Bilder machen, was mir dieses Wochenende sogar sehr gut gelungen ist (also nach meinem Geschmack), hatte auch markante Street Modelle.

Maratony

Rolf ist Rolf?
Was bedeutet das? Das ich mich benehmen kann wie ich will, weil Ich nur ein Mensch bin?

Er ist hochkratig unfreundlich und übergriffig, bishin zu beleidigend. Das hat er übrigens angefangen als er sich zu deinem Bild geäußert hat.

Sowas muss man nicht unbedingt verteidigen. Ich wünsche mir hier schon ein wenig Niveau.

Peter

Ja Joe, Rolf ist Rolf. Will heissen, er ist der grosse Junge, der den anderen Kinder die Sandburgen kaputt macht. Der in Diskussionen reingrätscht, sie an sich reisst und absolutistische Aussagen macht, die einem vor Fremdscham Schweiss ins Gesicht treiben.

Von mir aus kann das so weitergehen, dann sehe ich das hier halt als satirische Unterhaltung und Rolfs „Freundesliste“ wird sich sicher kräftig vergrössern. Ich denke aber, dass das sehr schnell, sehr langweilig werden wird, wenn es so weitergeht. Irgendwann dreht sich das mit den Beleidigungen im Kreis.

Diskutieren? Ja gerne. Kontrovers? Unbedingt, solange mit Respekt gegenüber dem Anderen diskutiert wird. Und da muss ich sagen: genauso wie man sich Respekt verdienen kann, kann man ihn auch zerstören…

joe

Also was ist denn heute los, alle so empfindlich? Wenn mich jemand angrätscht und ich finde das unpassend, dann reagiere ich entsprechend – ihr kennt mich ja😉 – aber man muss es auch mal gut sein lassen und nicht jede vermeintliche oder tatsächliche Fehlleistung zu einem Staatsakt „hochstelerisieren“ (Zitat Bruno Labbadia). Wenn man jeden ausgrenzen will, der sich ab und an mal nicht perfekt benimmt, sitzt man bald alleine da. Ich fühle mich von Rolf nicht angegriffen, er findet mein Libellenbild für den Mülleimer, so what? Die Sache mit Maratony ist deren Sache, der findet übrigens meine Bilder generell Mist, aber das stört mich nicht und verleitet mich auch nicht dazu seine Bilder in irgendeiner weise negativ zu beurteilen. Mir gefällt mein Liebellenbild trotzdem, weil es nicht ganz so einfach war es überhaupt auf den Sensor zu bannen, überall Gras und Halme und eine Recht grosse Distanz zum Objekt. Du, Peter findet es Gott sei Dank auch ganz gut, das reicht mir als Bestätigung um nicht in Selbstzweifel zu geraten. Rolf strebt nach dem (vermeintlich) Besten, ist ein Geniesser und kann Mittelmass nicht leiden, das bringt er halt manches Mal überdeutlich zum Ausdruck. Rolf ist nicht mehr 12, der ist… Weiterlesen »

Peter

„Das war mein Wort am Sonntag!“ 😁

Kann ich absolut damit leben. Ich reagiere auch nicht empfindlich gegenüber Rolf, das habe ich glaube ich genügend bewiesen. Nur: wenn jemand mit viel Wind und dicker Hose auf mich zukommt, dann muss er halt mit gleicher Tonalität rechnen. Nicht dass mich das verletzen oder wütend machen würde. Ich versuche das auch immer mit einem 😊😉😁 zu kennzeichnen.

Das Leben ist zu kompliziert um Kommentarspalten ernst zu nehmen. Das Leben wäre aber auch einfacher, wenn man in Kommentarspalten freundlich miteinander umgehen würde und es würde Leute, die eher selten schreiben, vielleicht etwas animieren mehr zu schreiben. Bei einem Hickhack wie hier bei diesem Thema kann ich niemandem verdenken, wenn er sich sagt: Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade…

So, mein Wort zum Sonntag. Und jetzt gehe ich raus in die Natur bei diesem schönen Wetter.😉
Gehabts euch wohl.

Rolf Carl

Das ist kein Wort zum Sonntag, sondern eine Richtigstellung:

„Nur: wenn jemand mit viel Wind und dicker Hose auf mich zukommt, dann muss er halt mit gleicher Tonalität rechnen.“

Ich habe in diesem Stang keinen einzigen! Kommentar an dich gerichtet, auch keine indirekte Bemerkung.

Dies im Gegensatz zu dir und deinen beiden Kollegen: ihr 3 habt mehrere Male indirekt über mich gepöbelt und versucht zu provozieren. Übrigens habe ich auch keinen einzigen Kommentar an J.F. geschrieben, das nur zu deiner Info.

Soviel zu freundlichem Umgang.

Das war übrigens mein letzter Kommentar an einen von euch dreien. Von mir kommt in Zukunft keine Post mehr. Im Gegenzug erwarte ich, dass die indirekten Pöbeleien durch euch eingestellt werden. Das ist nämlich auch gegen die Etikette, und ihr wollt ja vorbildlich freundlich sein, wenn ich das richtig verstanden habe.

J.Friedrich

🤣 … Von mir kannst Du weiterhin „erwarten“, dass ich zum reinen Eigenmarketing präsentierte „wahllos durch die Gegend laufende u gecroppte 15MPx-HirschEnder mit Perma-Backfokus von Vorne, der Seite und von Hinten“ auch weiterhin als solche erkenne – mehr kann ich leider nicht für Dich tun, gerne aber zukünftig direkter, wenn Dir das hilft in deiner Selbstwahrnehmung … 😉

Peter

Ja Rolf, ich habe wegen Dir „gepöbelt“ und ja, Du hast nicht direkt an mich geschrieben.
Weil Du möchtest mich gerne ignorieren. Das kannst Du von mir aus weiterhin machen, aber ob ich auf Posts von Dir eingehe und etwas dazu schreibe, auch wenn Du mich nicht direkt angeschrieben hast, werde ich weiterhin selber entscheiden und mir nicht von Mitschreibern vorschreiben lassen.😉

Vielleicht schaltest Du einfach mal einen Gang runter, dann gibts auch weniger Gegenwind…
Ich wünsche Dir eine tolle Woche.

Peter

So Rolf, noch etwas ausführlicher: Vorneweg: Ich habe in der Vergangenheit mehrmal hier geschrieben, wenn ich ein Bild von Dir mochte. Ich mag ehrlich gesagt sogar die meisten Bilder auf Deiner Webseite sehr und habe das in der Vergangenheit auch schon geschrieben. Ich habe auch in dieser Diskussion hier als ersten Post versucht freundlich und möglichst sachlich (soweit das bei Geschmacksdiskussionen möglich ist) zu schreiben wieso ich in diesem Fall Joes Bild besser finde. Den Satz mit „Hintergrund ist langweilig“ hätte ich noch etwas diplomatischer schreiben können. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr, noch diplomatischer zu sein, da auch Du Rolf von Anfang an jegliche Diplomatie vermissen liessest. Alle anderen Posts von mir gingen nicht im geringsten um die Bilder, sondern um die Tonalität. Diese Diskussion hier war von Anfang an vergiftet, weil Du Rolf jegliche andere Meinungen beleidigend vom hohen Ross runtergemacht hast. Du bist von Anfang an mit dem verbalen Zweihänder aufgefahren und hast anderen jegliche Sachkenntnisse abgesprochen. Das hast Du schon in der Vergangenheit mehrmals gemacht, deshalb wurde diesmal der Gegenwind sehr schnell, sehr heftig. Bin ich stolz auf meinen Satz mit dem „seitlich durch Türen laufen“? Nein sicher nicht, aber zu… Weiterlesen »

Rolf Carl

Hallo Peter Stimmt, das Ganze ist aus dem Ruder gelaufen, aber wie du vielleicht festgestellt hast, habe ich bereits wieder einen Gang runtergeschaltet und die Colts wieder in die Halfter gesteckt, nur der Rauch hat sich noch nicht ganz verzogen. Für meine Verhältnisse waren meine ersten Kommentare noch ziemlich diplomatisch, würde ich sagen. Es begann dann erst mit einem, der keine Gelegenheit auslässt, mich zu provozieren und die Keule auszupacken (er hat sich weiter unten übrigens auch noch einen Fight mit joe geliefert), und dann kamen noch zwei Eintagsfliegen um die Ecke, die sich nur angemeldet haben, um mir eins auszuwischen. Tja, dann ist die Sache ins Laufen gekommen, dann muss halt der Zweihänder her, Angriff ist ja schliesslich die beste Verteidigung, sagt man. Zudem geht das vom hohen Ross aus viel einfacher, da hat man den besseren Überblick auf die Übeltäter, die immer zahlreicher wurden. Ich habe mir auch schön öfters gewünscht, dass mir Diplomatie mit in die Wiege gelegt worden wäre, wie das bei dir offensichtlich der Fall ist. Vielleicht sollte ich wieder mal die Fachliteratur aus der Studienzeit hervorkramen, da sind Themen wie Konversation und Empathie abgehandelt. Etwas brush up kann ja nie schaden. Aber ein frommes… Weiterlesen »

Peter

👍😘

Maratony

Ich werde ungern falsch zitiert, nur fürs Protokoll!

joe

Aber nicht in obigem Fall

Maratony

„er findet übrigens meine Bilder generell Mist“
Nenn mich narzistisch, aber das beziehe ich auf mich. Und irgendwie habe ich das so nie geschrieben.

Rolf Carl

Man muss es auch nicht wortwörtlich schreiben, sondern kann es dem anderen zu verstehen geben. Kommt auf das selbe heraus. Bei meinen Bildern machst du es ja auch so, obwohl die im Naturbereich ganz sicher besser sind als deine. Joe hat auch nie das Wort narzistisch in den Mund genommen, das ist eine Selbsteinschätzung von dir. Anscheindend findest du nur deine Bilder gut, das deutet schon auf narzistische Züge hin, da muss ich dir recht geben. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

Maratony

Du legst mir Worte in den Mund die so nie geschrieben habe.
Gleichzeitig wertest du mal wieder alle meine Bilder gegen deine ab. Ich bin mir nicht sicher ob du das nicht sehen kannst oder sehen willst, aber du beschreibst mich, wie du dich selbst verhältst.
Das kannst du ja gerne machen, das trifft mich nicht persönlich. Jedoch wundere dich bitte nicht, dass hier einige aus dem Grund von dir nicht viel halten und das hat nicht mal was mit Fotografie zu tun.

Wenn du aber möchtest, dann kritisiere meine Bilder gerne. Nimm dir eines heraus oder auch mehrere und schreibe etwas ausführlich dazu. Ich werde es ernsthaft lesen. Bis jetzt schießt du nur in den luftleeren Raum, das hat bis jetzt wenig Substanz.

Rolf Carl

Okay Tony, ich mach dir den Gefallen:

https://contao2022.maratonyarts.de/galerie-landschaft.html

Das Foto ist unter der Kategorie „Landschaft“. Ich frage mich jetzt einfach, was hat das mit Landschaft zu tun. Und dann der Jogger rechts im Bild, der wirkt, als ob er noch zufällig ins Bild gerutscht ist. Das Ganze passt überhaupt nicht zusammen. Auch ohne Jogger wäre es ein Landschaftsbild, das wohl kaum einer länger als eine halbe Sekunde anschauen würde: ausgewaschene Farben, Unschärfe im Vorder- und Hintergrund, keine besondere Stimmung, nichtssagend. Ich käme in so einer Situation nie auf die Idee abzudrücken. Sorry Tony, aber das hätte jede/r SP-Knipser besser hingekriegt. Ich war gestern auf Besuch und da hat mir eine Berggängerin Bilder gezeigt, mit dem Smartphone gemacht, die waren wirklich toll, kein Vergleich zu deinem misslungen Bild.

Kurz gesagt; ich an deiner Stelle würde das Foto schleunigstens von der Website entfernen. Das war jetzt ein Beispiel, es gibt noch viele andere, auch bei den Tieren.

Rolf Carl

Der Link geht anscheindend nicht direkt auf das Bild. Es ist das mit dem Baum und dem Jogger.

Rolf Carl

Ein Bild gefällt mir übrigens besonders gut, andere hätten mit kleinen Anpassungen noch besser sein können. Wenn es dich interessiert, kannst du es sagen.

Maratony

Bitte, ich lese alles was du schreibst.

Rolf Carl

Okay, dein bestes Landschaftsbild finde ich das Bild 5. Die Steine ziehen den Blick diagonal von der linken Ecke hinein ins Bild, das ist immer gut. Der Stein links und das Festland rechts hinten sind perfekt positioniert. Eigentlich sollte der Horizont, also die Linie des Wassers im Hintergrund nicht in der Mitte sein, sondern entweder etwas weiter vorne oder hinten, aber bei diesem Bild funktioniert es meiner Meinung nach trotzdem. Gut gemacht! Bild 10: Ein stimmungsvolles Bild. Da hätte die Bildwirkung noch verstärkt werden können, wenn entweder das linke oder das rechte Ufer des Flusses direkt aus der Ecke gezogen hätte. Mit ein paar Schritten nach rechts hätte ich das rechte Ufer direkt aus der Ecke ziehen lassen. Es ist übrigens mühsam, auf deiner Website ein Foto anzuklicken für die vergrösserte Ansicht. Da kann man klicken und es passiert überhaupt nicht. Bild 1: Es ist selten gut, das Motiv mittig zu plazieren. In diesem Falle hätte ich den Stein etwas weiter nach rechts plaziert, weil links der Hintergrund ruhiger ist. Müsste man ausprobieren, vielleicht funktioniert auch rechts. Vielleicht wäre diahonal besser gewesen. Allgemein bei Stegen an Seen: Mittig platzieren ist selten die beste Lösung, besser ein paar Schritte nach links… Weiterlesen »

Maratony

Da danke ich dir erstmal für deine Zeit die du dir genommen hast. 👍

Maratony

Falls du noch mehr Landschaften sehe möchtest, https://contao2022.maratonyarts.de/galerie-cc.html
Allerdings sind alle Bilder Out of Cam.

Rolf Carl

Habe mir die 40 Fotos angesehen. Es sind einige dabei, die mir sehr gut gefallen. Bei vielen Bildern ist mir aufgefallen, dass das Motiv selber, der Horizont oder senkrechte Linien, genau in der Mitte plaziert sind. Das kann man machen, wenn man die Wirkung eines Bildes, das Ruhe ausstrahlen soll, noch verstärken möchte, Aber bei allen anderen Bildern ist das nicht optimal, da sollten die Bildelemente nach dem Goldenen Schnitt oder der Drittelsregel plaziert werden, um die Bildwirkung zu verstärken. Viele deiner Bilder beinhalten markante Linien (Stege, Säulen, Steine, Eisenbahnschienen), da ist es besonders wichtig, dass sie zu oder durch die Ankerpunkte des Goldenen Schnittes laufen, oder wenigstens in der Nähe davon. Ich hatte beim Betrachten der Fotos das Gefühl, dass es eher Zufall ist, wenn eine Komposition stimmig ist, und nicht das Resultat einer bewussten Gestaltung. Füge dir noch einen Link hinzu. Andreas Hurni beschreibt darin sehr ausführlich die verschiedenen Elemente der Bildgestaltung. Unter „Geometrie“ findest du alles sehr fundiert erklärt, was ich oben kurz beschrieben habe. Das meiste, was ich weiss und bei der Fotografie anwende, habe ich durch das Studium seines Werkes erworben. Falls du das Kapitel durcharbeitest, wirst du feststellen, dass du deine eigenen Bilder plötzlich… Weiterlesen »

Leonhard

Jetzt kommt mein Wort zum Montag, weil meinereiner die ganze Diskussion hier gestern noch gar nicht mitbekommen hatte: „Rolf ist Rolf“, richtig, lieber Joe, und dass ist auch gut so! Was ist Rolf zu aller erst? Genau, eine verdammt ehrliche Haut. Er sagt was er meint was leider hin und wieder dann mit dem Weinglas zusammen hängt: „Warum schenkt man Weingläser niemals ganz voll? Im Wein liegt Wahrheit und die volle Wahrheit kann eben keiner vertragen“. Mir ist der Rolf erheblich lieber als ein Hinterfurzer, der schreibt „Du solltest Deine Landschaftsbilder in Reisemagazinen veröffentlichen“ und dabei hinterhältig grinsend denkt „und zwar in der Rubrik „Gegenden, in die man niemals fahren sollte“. Rolf´s Bilder sind eine Liebeserklärung an die Natur seiner wunderschönen Heimat, man sieht die Schweiz in ihrer ganzen Schönheit, leider gibt es auch einige „Landschaftsfotografen“, da sieht man eher das Ausmaß ihrer Depressionen, aber andere Baustelle. Zum Thema Bilder zeigen: Diese Forderung stelle ich nicht wirklich, gibt viele Gründe, wieso jemand nicht veröffentlichen will, soll auch jeder halten wie er will. Wenn ich mal dringend Geld bräuchte, dann würde ich ein Paar LKW Taschentücher kaufen, jemanden, den ich recht gut kenne anstacheln, in ihren Paradedisziplinen Bilder zu zeigen und… Weiterlesen »

J.Friedrich

Tja Leonhard, dann können sich zukünftig Alle auf die Formel: „Rolf ist Rolf” [ … ] und dass ist auch gut so“ berufen,

wenn sie/er/ich/du/wir z.b. sagt: „kein Vergleich zu deinem misslungen Bild. Kurz gesagt; ich an deiner Stelle würde das Foto schleunigstens von der Website entfernen“ oder

„Anscheindend findest du nur deine Bilder gut, das deutet schon auf narzistische Züge hin, da muss ich dir recht geben. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung“ oder

„Okay, wenn du das so siehst, muss ich dir leider sagen, dass du mit deiner eigenen Fotografie nicht allzu weit kommen wirst, denn du hast die elementaren Grundsätze der Bildgestaltung nicht verstanden.“ oder

„Das sind Knipsereien und haben mit hochwertigen Fotos rein gar nichts zu tun.“

Oder, und oder und oder und …

Das wird also meine zukünftige Alles-erlaubt-Meinungsfreiheits-Stuss-Formel!

Und wehe einer von der „real RistR-Freundesfraktion“ meckert hier nochmal, fühlt sich angefriffen oder regt sich auf, denn es gilt ab sofort: „xy ist xy und das ist auch gut so“.

Prost Mahlzeit …

Leonhard

Ja, lieber J.F., Du hast ja recht, aber, meinereiner hat eben auch recht, sogar der, der jetzt meint, wir könnten doch nicht beide recht haben hätte auch recht.

Wir sollten uns teilweies alle etwas am Riemen reissen, auch meinereiner, und wenn „Ich“ Unsinn reden würde, dann ist es Unfug wird nicht richtiger, nur weil es dann eventuell in meine Richtung gehen könnte.

Jeder hat einen anderen Humor, ich kann z.B. nicht so wirklich über Ralf Corl lachen, vermute ich doch eher da einen Verstoss gegen die Forumsregeln, da wir ja alle nicht unter mehreren Namen unterwegs sein dürfen.

Und wenn Joe sich nicht über die Kritik von Rolf aufgeregt hat, dann rege ich mich erst recht nicht drüber auf, wieso auch, Joe und Rolf kommen gut miteinander aus, um die beiden Herren macht sich meinereiner keine Gedanken, zumal Joe ja auch sehr charmant sein kann, wenn er es für nötig hält.

Daher mein Rat: Vertragt Euch alle, das Christkind kommt bald, dann sitzen wir alle am Tannenbaum und fotografieren mit dem SP, „oh du fröhliche“.

J.Friedrich

🤔 Lieber Leonhard, dass ausgerechnet Du die ge:le Satireeinlage des Neuen im Forum „Ralf corl“ nicht lustig findest irritiert mich sehr – ich fand das Mega-Genial und auf den Punkt gespiegelt!

Natürlich genauso toll war als früher hier ein/e Robbi ganz modern ihre/seine Identität mal als eigene Ehefrau dann wieder als er/sie selbst ausgelebt hat, bis es selbst dem Host hier zuviel wurde. 😉

Die Frage ist doch in eurer Ableitung des „RistR und das ist gut so und der darf das“ wo ihr die Grenze zieht, halt nicht bei ihm, aber bei jedem anderen schon – toll!

🙈🙉🙊 vs. 😡😠🤮

Auch eine Einstellung …

Hätte ein anderer als RistR genau das Gleiche zu @joe gesagt – der hätte den „verbalen Vorschlaghammer“ ratzfatz ausgepackt, aber RistR …

Peter

Naja, die „Ralf Corl“ Einlage finde ich auch eher semilustig und überflüssig, aber anderseits: da wurde scheinbar jemand in der Vergangenheit getriggert. Aus dem „Nichts“ kommt ja sowas auch nicht…

J.Friedrich

😢 Du warst es also nicht – Schade!

Peter

Nope.

Leonhard

„Natürlich genauso toll war als früher hier ein/e Robbi ganz modern ihre/seine Identität mal als eigene Ehefrau dann wieder als er/sie selbst ausgelebt hat, bis es selbst dem Host hier zuviel wurde.“ Also lieber J.F., dem Host wurde damals gar nichts zu viel, Robbi wurde sich selber zu viel, hatte mit Mark nichts zu tun. Ausserdem, auch wenn es wohl inklusive Mark keiner glaubt, ich hatte mit Robbi nie etwas zu tun, war der genitale Streich einer Psychologin, die sich eine Hose anzog und mir meine Identität klaute, weswegen ich heute unter meinem zweiten Namen hier schreibe, ganz kurz kam es zu Überschneidungen, weil Robbi den gleichen Rechner nutzte wie dann auch ich, unser Rummschleppschreibnotebook. Selbst wenn wir zusammen geschrieben hätten, was wir nicht haben, dann wäre dies konform mit den Regeln gewesen, weil wir dürfen hier nicht mit mehreren Namen schreiben, ob ein ganzer Gesangverein einen einzigen Namen nutzt, dazu kann meinereiner in den Regeln nichts finden. Ob es bei den Bildern diesen Monat kommt oder nicht weiß ich nicht, aber Robbi hat dieses mal ein Bild eingestellt, deshalb unter Ihrem Robbi, weil es eben ihr Bild ist. Allerdings hat das Eheweib dieses mal auch ihre E-Mail-Adresse dabei verwendet… Weiterlesen »

J.Friedrich

Es geht um den „absoluten Imperativ“ der in mancher Leute Aussagen hier seit Jahren steckt, aber (für heute) egal …

Maratony

Wenigstens sind ja dann doch nicht alle meine Bilder Misslungen und Kipserei. Immer hin 😉
Ich werde das mal so stehen und und überlegen etwas dazu zu schreiben. Da es aber nicht danach klingt, als wäre das ein Dialog, ist es vermutlich eh noch cht notwendig.

Leonhard

Wieso geht nun diese Antwort an mich, lieber Tony?

Habe ich ein einziges Wort zu Deinen Bildern geschrieben, soweit ich es hier lese eigentlich nicht?

Maratony

Ne, da habe ich mich wohl verklickt.

Rolf Carl

Du brauchst auch nicht zu antworten, wenn du nicht möchtest. Ich habe dir ein Feedback angeboten, du hast eingewilligt und mir danach noch weitere Bilder verlinkt. Ich habe dir eine Einschätzung deiner Bilder gegeben und einen Weg aufgezeigt, deine Fotografie weiter zu verbessern. Das sollten wir alle tun, denn Stillstand bedeutet Rückschritt.

Damit ist es für mich vorerst erledigt. Wenn du aber ein Thema vertieft diskutieren möchtest, können wir das gerne tun.

J.Friedrich

👍😉 Ach Peter, „dass Du dich da dauernd drangibst dreist dummen Dauernarzissmus“ zu erklären, wird von mir mit dieser eingeschobenen kleinen Aliteration goutiert – ansonsten gilt: Ralf Corl hat 3 Freunde 🤣🤣🤣

Maratony

Da freue ich mich schon auf die Lesergalerie. Ich hoffe meine Libellen gefallen 😬😬😬
Ich kann es kaum erwarten 😁

Peter

Monatsthema?

Rolf Carl

Könnte noch das Zeug zum Jahresthema haben 🤔

Maratony

„Überflieger“

Rolf Carl

Ich habe als Kontrast zu deinen Libellen einen Bergsee mit Spiegelung geschickt. Zum Glück kann man dann keinen Kommentar abgeben.

Maratony

Schön dass du uns und nicht einer renommierten Juri das Bild zeigst. Das ehrt uns ❤️

Ja, da hast du Recht, wir wissen ja dass du mit Kritik nicht so gut kannst.
Wir werden einfach schweigen und genießen, das ist gesünder als der ewige Streit.

Rolf Carl

👍

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.