Kameras Nikon

Nikon D850: Präsentation wohl spätestens im Oktober

Die offizielle und finale Präsentation der neuen Nikon D850 wird wohl spätestens im Oktober 2017 über die Bühne gehen.

Nikon D850: Vorstellung im Oktober?

Nach der offiziellen Ankündigung der Nikon D850 ist nach wie vor nicht klar, wann genau denn die finale Präsentation der neuen DSLR stattfinden soll. In unserem Artikel „Was wir bisher über die Nikon D850 wissen“ hatten wir bereits auf Oktober 2017 getippt – und das scheint sich nun zu bestätigen. Nikonrumors vermeldet nun nämlich, dass die Nikon D850 Ende Oktober auf der Photo+ Expo zu sehen sein soll. Daraus kann man natürlich schließen, dass die Präsentation vorher oder auf der Messe direkt stattfinden wird. Wobei auch eine kleine Chance besteht, dass Nikon nur ein Vorserienmodell ausstellt, aber weiterhin den Mantel des Schweigens über die technischen Daten breitet. Das würden wir insgesamt aber als eher unwahrscheinlich einstufen, da Nikon die D850 sicherlich im November auf den Markt bringen möchte, um das große Weihnachtsgeschäft mitzunehmen.

Lesetipp: Die 5 Nikon Objektive, die du als Erstes kaufen solltest

Kluges Marketing mit Risiko

Eines muss man Nikon lassen: Dass man die Nikon D850 offiziell angekündigt aber noch alle technischen Details zurückgehalten hat, war aus Marketing-Sicht vielleicht gar kein schlechter Schachzug. Denn so weiß zum einen jeder Fotograf mit Sicherheit, dass die Nikon D850 in Kürze kommen wird, gleichzeitig kann aber noch niemand ganz genau sagen, wie die fertige Kamera aussehen wird. Das führt dazu, dass es fast täglich Leaks, Gerüchte und neue Informationen zu den technischen Daten gibt. Es wird also viel über die D850 berichtet und die Kamera ist in dem Medien – und somit im Bewusstsein der Kunden – sehr präsent.

Doch das Ganze hat auch eine Kehrseite. Denn je länger sich die ganzen Gerüchte hinziehen, desto höher wird auch der Erwartungsdruck von Seiten der Kunden. Nikon befeuert das natürlich nochmal zusätzlich, indem man die Nikon D850 als großartige neue Kamera ankündigt, die die Erwartungen der Kunden übertreffen wird.

Nehmen wir zum Beispiel mal die Gerüchte zum Hybrid-Sucher. Da machte sich bei vielen direkt Vorfreude bemerkbar, doch in diesem Fall werden die Erwartungen dann – so die letzten Gerüchte – vermutlich nicht erfüllt werden. Das Ergebnis: Viele Kunden sind enttäuscht.

Wir hoffen in jedem Fall, dass Nikon mit der D850 eine erstklassige Kamera gelungen ist! Und vielleicht gibt es ja doch noch die eine oder andere Innovation, wer weiß.


Nikon D850 Newsticker (Liste aktualisiert sich automatisch):


Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ich habe jetzt mal recherchiert,angeblich will Canon noch vor Nikon eine neue Vollformat heraus bringen,die das gewünschte Bild automatisch erkennt und auslöst…Sachen gibts…🤥

    • @ Selly – lustig ist anders!

      Und wenn’s einem schon gar nicht interessiert, warum dann kommentieren? Ist das Wetter bei Euch so schlecht oder ist der Fernseher kaputt oder der Freund abgehauen?

      • Hi Selly, zukünftige Kommentare dieser Art werden gelöscht. Wenn dich ein Artikel nicht interessiert, ließ ihn einfach nicht 🙂

        Liebe Grüße, der „Schlauschauer“ (was auch immer das ist)

  • Ich frage mich eher, wie wirkt sich die D850 auf die D5 letztendlich aus?
    Sollte die D850 solch eine geniale HighISO-Performance haben, „Highspeed“ technisch für Sportfotografie geeignet sein, dann kannibalisiert Nikon sich doch den eigenen Markt und macht die D5 uninteressanter.
    Ok die D5 hat weniger MP, was die Datenmenge vermindert, aber die schnellste ist sie auch nicht mehr.
    Nikon wird schon wissen was sie machen… 😉

    • mich würde eher mal interessieren wie sich die D850 gegenüber der D500 darstellen wird. die D5 wird, denke ich, nachwievor ungeschlagen bzgl. rauschverhalten und ihrer 12 fps bleiben. aber bzgl. vieler anderer details wird die D850 der D500 genauso konkurenz machen. erstrecht wenn die D850 über einen DX cropmode verfügt der bei etwa den gleichen Mp landet wie die D500 (~21Mp). wenn die D850 dann noch mit dem gleichen AF modul daherkommt, zwei kartenfächern, irgendwas zwischen 8-10 fps, puffer 100-200 frames, gleiche ergonometrie/handling, bekommt man mit der D850 gleich zwei kameras in 1ner, ne aktuelle DX D500 und ne neue FX 800er mit spitzensensor bzgl. dynamikumfang, rauschen, etc..

      klar, die D500 liegt mittlerweile nach 1 1/2 jahren schon deutlich unter 2000.-€, die D850 wird mit etwa 3000.- bis 3500.- € auf den markt kommen, vermute ich. das ist schon ein unterschied. aber ich bin der meinung dass wer in dieser kamerakategorie unterwegs ist der ist kein laie/amateur mehr ist bereit für eine spitzenkamera auch entsprechend mehr geld auszugeben.

      ich vermute mal (oder sollte ich sagen ‚befürchte‘) dass die D850 so dicht an der D500 am unteren Dx-ende und an der D5 am oberen FX-ende sitzen wird dass viele leute gleich etwas mehr geld ausgeben werden im vergleich zur D500 um sich gleich eine DX & FX kamera in einem zuzulegen und erheblich weniger geld ausgeben müssen im vergleich zur D5 aber trotzdem eine der D5 fast ebenbürtige kamera bekommen.

      kurz gesagt, der D500 und der D5 würden entscheidene alleinstellungsmerkmale verloren gehen wenn die D850 zuviel der details dieser beiden kameras bekommt.

    • Nikon weiß schon lange nicht mehr, was sie tun bzw. dass sie Kunden haben. Wie sollte man sich sonst erklären, dass es immer noch keine Spiegellose, in den Profi Modellen kein WLan oder GPS gibt, Preise sinnlos erhöht werden, es keine Social Manager gibt, die auf berechtigte Kritik irgendwie reagieren etc… Ich arbeite mit Nikon, mache mir angesichts der Aktienkursentwicklung Sorgen, ob die Firma überhaupt noch mittelfristig weiter existieren wird. Eine weitere Sorge meinerseits ist die sinnfreie Erhöhung der Megapixelzahl bei neuen Kameramodellen (wie bei der D850 zu befürchten ist). Kommt als dumpfes Marketingargument prima bei Lieschen Müller an, weil ja nur mehr mehr ist 😉

  • Es ist schon ziemlich versnobt, bei einem geschätzten VK in Deutschland von 4000-4500 € das Weihnachtsgeschäft als Argument für die Markteinführung im November zu deklarieren. Ich weiß ja nicht wie eure Weihnachtsgeschenke bisher ausgefallen sind, aber in diesen Sphären bewegte sich das bei mir noch nie und wird es auch wohl nie tun.
    Wer 4000€ für einen DSLR-Body aufbringen kann, der wird bestimmt nicht Weihnachten als Investitionszeitpunkt benötigen, es sei denn, ihr seid in der glücklichen Lage, gerade dann eine stattliche Jahres-End-Gratifikation von eurem Chef zu erwarten. All denen, die eine D850 ihrem Partner unter den Baum legen können, wünsche ich schon jetzt ein frohes Fest. Ich hätte ein solches.

    • Man darf das Weihnachtsgeschäft nicht nur als „Geschenke unter dem Weihnachtsbaum“ sehen. Das ist zu kurz gedacht. November und Dezember sind für Geschäfte, Händler und Hersteller generell verkaufsstarke Monate. Die Menschen sind in Shopping-Laune, Shops locken mit verschiedenen Rabatten und Angeboten und so weiter. Eine Kamera in diesem Zeitraum in die Läden zu bringen, wäre somit ein kleiner Vorteil für Nikon. Macht bei einem teuren Produkt wie der D850 vielleicht auch keinen riesigen Unterschied, das mag sein, aber die Hersteller sind auf Umsatz bedacht und wollen somit jeden noch so kleinen Vorteil mitnehmen.