Kameras Nikon

Nikon Vollformat-DSLM: Präsentation schon im Februar 2018?

Thom Hogan vermutet, dass Nikon schon im Februar 2018 eine spiegellose Vollformatkamera vorstellen wird. Ob da wohl etwas dran ist?

Die spiegellose Vollformatkamera aus dem Hause Nikon ist eine der großen Neuheiten, mit denen die Fangemeinde im Jahr 2018 rechnet (siehe Artikel Nikon: Jahresvorschau für 2018). Nikon selbst hatte bereits indirekt bestätigt, dass man früher oder später eine spiegellose Vollformatkamera vorstellen wird – die Frage ist eben nur, wann genau diese Kamera auf den Markt kommen wird.

Kommt Nikons neue DSLM früher als gedacht?

Bisher war man davon ausgegangen, dass Nikons Vollformat-DSLM im September 2018 auf der photokina 2018 präsentiert wird. Doch nun meldet sich Fotograf Thom Hogan zu Wort und vermeldet, dass er davon ausgeht, dass Nikons spiegellose Vollformatkamera schon im späten Februar im Rahmen der CP+ 2018 vorgestellt wird. Und er geht sogar noch weiter und schreibt, dass er damit rechnet, dass Nikon zusätzlich auch eine DSLM mit APS-C-Sensor enthüllen könnte:

Ich rechne damit, dass Nikon das neue spiegellose System auf der CP+ vorstellen wird, welche Anfang März stattfindet. Ich gehe davon aus, dass Nikon im Herbst eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor und eine spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor im Angebot haben wird.

Thom Hogan ist seit 1994 Nikon Fotograf und hat sich in der Szene im Laufe der Jahre einen Namen gemacht. Wäre also gut möglich, dass ihm mehr Informationen vorliegen als uns und er Einblicke in die Pläne von Nikon hat und seine Aussage darauf stützt. Wäre aber genauso gut möglich, dass er nur spekuliert und hofft, dass Nikon im Februar oder März 2018 neue spiegellose Systemkameras mit großen Sensoren ankündigen wird.

Wird sind in jedem Fall extrem gespannt auf die kommenden DSLMs von Nikon. Wer keine News zu diesen Kameras verpassen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, uns auf Facebook, Twitter und Google Plus zu folgen.

via: Mirrorlessrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

22 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Meiner Ansicht nach ist nicht nur die Frage spannend, wann die DSLM auf den Markt kommt. Viel interessanter finde ich noch die Antwort auf die Frage, welches Bajonett und Auflagemass wird die neue Nikon haben? Gleiches gilt für Canon und deren erste VF-DSLM. Bei Canon kann man immerhin aufgrund der bereits existierenden APS-C DSLMs begründen, weshalb es vermutlich kein neues Bajonett sein wird. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Nikon auf den riesigen Vorteil verzichten wird, eine Kompatibilität zu den aktuellen Objektiven zu schaffen. Einen neuen „Objektivpark“ aufzubauen, mit dem auch Profis zufrieden sind, dauert Jahre und diese Zeit hat Nikon nicht. Zumindest eine Adapterlösung dürfte daher sehr wahrscheinlich sein.

    • Nikon wird nicht darum herumkommen, den alten Zopf F-Bajonett endlich abzuschneiden. Sonst wird es ihnen nicht gelingen, passend zu den kompakteren und leichteren Kameragehäusen auch kompaktere und leichtere Objektive anzubieten. Es muss selbstverständlich ein Adapter angeboten werden, mit dem sich die alten Linsen, zumindest aus den Serien D und G, unter Beibehaltung der Funktionalität anschließen lassen. Aber ohne sich vom technischen Ballast der Vergangenheit zu befreien, wird Nikon nicht erfolgreich in die Zukunft aufbrechen können. DSLR sind im Grunde genommen schon tot, man hat sich bei Nikon und Canon nur sehr lange geweigert, diesen Umstand anzuerkennen und die richtigen Schlüsse für die Modellpolitik zu ziehen.

      • DSLR werden im Grunde genommen von Leuten tot geredet, die mit so einem System irgend ein Problem haben, aus was für Gründen auch immer. Es gibt haufenweise Fotografen, die Mit DLSR fotografieren und das auch noch in Zukunft tun werden.
        Seit über 150 Jahren gibt es Spiegelreflexkameras, warum sollte sie auf einmal tot sein?
        Ich für meinen Teil werde auch zukünftig weiter mit DSLR fotografieren, freue mich aber durchaus über technische Weiterentwicklung. Den Tod des Verbrennungsmotors halte ich für wahrscheinlicher, als das Ende von DSLR. Abzusehen ist der aber auch noch lange nicht.

      • Mimas,
        auch FT/mFt wurde/wird schon seit bestehen tot geredet und soviel ich weiß wurde die erste Kamera mit Prismensucher und Rückschwingspiegel 1943 patentiert.
        Was Nikon angeht, da vermute ich auch einen neuen Anschluss mit Adapterlösung.

      • Wenn man so gar keine Ahnung hat, empfiehlt es sich, mal in der Kamerageschichte zu stöbern. Eine 35mm Nikon EM Spiegelreflexkamera aus den 80ern ist kleiner als eine Sony A7, etwa so groß wie eine Olympus EM1, trotz F-Bajonett und Spiegelkasten. Dazu gab es extra kompakte Serie E Objektive. „Der alte Zopf“ F-Bajonett wäre ein gewichtiger Pluspunkt und jedenfalls kein Hindernis auf dem Weg zu einer kompakten Systemkamera, ob jetzt mit oder ohne Reflextechnik. Denkbar wären zusätzlich versenkbare Objektive. Tot ist der Reflexsucher noch lange nicht. Nach wie vor werden weit mehr Reflexkameras als Systemkameras gekauft. Den Blick durch einen Reflexsucher überbietet kein anderer Sucher. Die Auswahl an Objektiven, zudem ergänzt durch hervorragende Angebote von Fremdherstellern, ist für Reflexkameras um ein vielfaches Größer als für DSLM´s. Zum halben oder 2/3 des Preises der DSLM-Linsen. Immer bezogen auf 35mm Systeme. Denn so richtig Spaß macht Spiegellosigkeit erst im m4/3 System. Dort sind Kameras, Objektive und Preise richtig klein.

      • @ PGS,

        „Nach wie vor werden weit mehr Reflexkameras als Systemkameras gekauft. “

        Um beim KB Format zu bleiben, was sind das für Leute die eine A7/9 kaufen, nur alte Minolta Hasen oder etwa nur Neueinsteiger oder sind etwa auch Canon/ Nikonanwender mit dabei ? Ein anderer Hersteller außer Leica fällt mir momentan nicht ein wer Spiegellose im KB Format anbietet.
        Wenn CaNikon eine DSLM anbietet welche ihrer DSLR Schwester ebenbürtig ist erst dann kann man beurteilen wo der Weg hin geht.
        Solange aber CaNikon nichts „ernsthaftes“ anbietet ist es wohl klar das sie weiterhin gut ihre DSLR verkaufen

      • @ Olli P.
        ….DSLR sind im Grunde genommen schon tot,….
        Warum ??
        Begründung ?
        Nehmen Sie mal eine Spiegellose in die Hand mit einem 50mm, klarer Vorteil durch Größe/Gewicht
        Nun nehmen Sie diese Kamera mit einem 24-70 in die Hand
        Und nun mit einem 500er Tele
        Sollten Sie feststellen, dass Sie ein WW, ein Standartzoom, ein Tele, eine Festbrennweite benötigen, ist die Spiegellose nicht mehr billiger sonder eher teurer, zumindest was Sony angeht
        Wir sind jetzt bei etwa 10.000 Euro
        Haben Sie nun mit dem oder den Teleobjektiven noch ein Gewichtsvorteil oder eher ein Nachteil des Handlings ??

        Fazi: wem ein oder zwei Festbrennweiten reichen oder ein Zoom, der ist klar bei Spiegellos im Vorteil was Gewicht/Größe angeht. Das habe ich schon durch den Kopf gehen lassen und es geht immer noch; bei mir jedoch nur als 2. Garnitur.

        Die erste Garn. wird vorerst Nikon bleiben, da zu viele Linsen vorhanden. Bis auf Makro ist eigentlich alles da.

        Deswegen nicht immer gleich in den Hype der Spiegellosen einfallen. Das kommt eh nicht für alle in Frage.
        Wenn Sie es probieren, und es gefällt Ihnen, dann wechseln Sie einfach. Wenn Sei jedoch Zweifel bekommen….
        Ich habe mal einem guten Bekannten (Fotoanfänger) auf die Frage welche Kamera bitte, geraten:
        Nikon, (damals D90 auch wegen des Budgets) N i k o n , erst wenn es die nicht mehr gibt, dann sehen wir woanders nach…

        In diesem Sinne…

    • DSLRs wird es wohl noch eine ganze Weile geben, aber der Anteil der DSLM wird wohl auch stetig steigen! Deshalb sollte Nikon diesen Trend nicht verpassen, wenn sie nicht zu einem Nischenanbieter verkommen wollen.

      Der Vorteil von Größe und Gewicht ist auch echt nicht zu verachten, besonders auf Reisen oder wenn man lange und/oder häufig unterwegs ist. Natürlich sind große Objektive an DSLM nicht gerade handlich, aber viele Standardobjektive sind schon sehr kompakt.

      Aktuell verwende ich noch DSLR und DSLM, aber der Trend geht bei mir eindeutig in Richtung DSLM, auch mit wachsendem Objektivpark. Meine Erfahrung deckt sich mit Schilderungen aus meinem Bekanntenkreis sowie mit vielen Erfahrungsberichten mehr oder weniger bekannter Fotografen im Netz.

      Die Klagen, dass viele Objektive für DSLM noch nicht verfügbar sind, kann ich auch nicht so recht nachvollziehen. Klar gibt es am unteren und oberen Ende noch Lücken, aber speziell bei Fujifilm und Sony ist doch schon ein beachtliches Spektrum abgedeckt und die meisten Objektive beider Hersteller sind wirklich exzellent. Was bringt mir ein Riesenobjektivangebot, wenn dutzende Objektive im gleichen Brennweitenbereich angeboten werden oder schlichtweg schlecht sind?

      Klar fehlen für DSLM bestimmt einige Objektive für gewisse Fotografie-Anwendungen und in diesen Fällen ist man dann bei DSLR nach wie vor besser aufgehoben. Trotzdem würde ich behaupten, dass das Objektivangebot im DSLM-Bereich 95% der Anwendungen abdeckt. Ich vermisse jedenfalls fast nichts und mir ist es lieber, einmal richtig Kohle für ein richtig gutes Objektiv ausgeben zu müssen/können, als zwischen vielen mittelmäßigen Objektiven von einem Hersteller plus Drittanbieter wählen zu können. Auch bei den großen DSLR-Herstellern, würde ich wohl meistens eher die hochpreisigen Objektive wählen, welche dann aber ungefähr im gleichen Preisbereich liegen wie bei den DSLM. Insgesamt sehe ich für mich bei den DSLM fast nur Vorteile und kaum Nachteile.

      • Ich sehe das auch so… wenn Canon und Nikon zeitgleich mit Sony und Fuji genauso intensiv und sauber eine spiegellose Sparte gegründet hätten – es geht wahrscheinlich gar nicht ohne neues Bajonett – dann würde mich mal interessieren wieviel DSLR’s sie jetzt verkaufen und wie viele ihre Kunden ihre DSLM’s erwerben würden. Dies wird bestimmt ein spannendes Jahr mit hoffentlich positiven Überraschungen für uns alle!

  • So mancher alter Zopf wo totgesagt wurde und wird leben heut immer noch, z.b bei Sony der A-Mount auch wenn Sony bei der Entwicklung auf E-Mount konzentriert.
    Ich bin gespannt wie die Stratgie bei Nikon aussehen wird und jede Variante hat seine Vor und Nachteile.
    Schützt man weiterhin die DSLR Kameras und Objektive die dafür gebaut wurden und Entwickelt DSLM so neben bei um eine DSLM wie Canon auch wenn nur im APS-C auf Markt zu haben oder setzt sie auf DSLM und vernächlässigt sie die DSLR wie Sony den A-Mount.
    Aus Marktwirtschaftlichen Gründen geht bleibt es ein Traum eine DSLM mit F-Mount ohne Adapter zu haben die schöner Aussieht als die Sigma Quattro.
    Daher wird ein neuer Mount aus meiner Sicht kommen und Schritt für Schritt werden teure native Objektive die sich dann nicht mehr an Sony adaptieren lassen.
    Was Tamron/Sigma machen wird bleibt dann auch spannend, denn diese Hersteller machen Vollformat für DSLR für eine grössere Zielgruppe bezahlbar.
    Daher sollte Nikon ihren eigenen Weg gehen und nicht andere Kopieren nur um eine DSLM zu haben.
    Nikon hat so viel Erfahrung im Kamerabau aber bis heute haben sie es noch nicht geschaft einen anständigen Live-View Autofokus in ihren Kameras zu verbauen und daher ist heute schon Nikon für die jenigen uninteressant die eine gute Allrounder Kamera haben wollen um Video für Youtube etc und nebenbei Fotos zu machen.
    Wer mit Full HD leben kann geht zu Canon und die anderen greifen dann zur DSLM.
    Dies ist meine Meinung und ich bin gespannt wie sich der Markt entwickelt und was Nikon als auch Canon in Zukfunft bringen werden und auf was sie sich Konzentrieren.

  • >soviel ich weiß wurde die erste Kamera mit Prismensucher und Rückschwingspiegel 1943 patentiert…
    >Wenn man so gar keine Ahnung hat, empfiehlt es sich, mal in der Kamerageschichte zu stöbern…

    Die erste Spiegelreflexkamera wurde 1861 von Thomas Sutton konstruiert… Das sind 157 Jahre.

    • Mimas,
      Du solltest mal GENAU lesen was ich geschrieben habe …Danke…und ehrlich gesagt bin ich froh das sich die Uhren weiter drehen oder schaust Du noch in ein TV Gerät aus den 60igern ?

    • @Mimas was sagt rät nach deiner Meinung die Analoge Vergangenheit wie sich Nikon in der digitalen Gegenwart & Zukunft nun Entwicklen soll?
      DSLR wird es weiterhin geben keine Frage, schlisslich gibt es auch immer noch heute Schallplatten zu kaufen.
      DSLR hat seine Vorteile aber Nikon hat ja selber gesagt sie wollen DSLM entwicklen.
      Daraus entstehen neue Probleme, wie z.B dass sich eine paralle Entwicklung unter aktuellen Marksituation Finanziell zu kostenaufwändig wäre um aktuelle DSLR Kunden zu halten ohne sie zu verärgern und neue DSLM Kunden zu erschliessen.
      Ich bin gespannt was die Geschichte dazu sagt, damit ich hoffentlich was neues lernen kann.

      • Im September 2009 feierte Nikon 50 Millionen gebaute Objektive… von denen auch heute noch viele existieren, wahrscheinlich immer noch hervorragend funktionieren und genutzt werden. Nikon’s größter Vorteil war immer das F-Bajonett gewesen, was es erlaubt, auch die ältesten Gläser (mit Einschränkungen) an die neuesten Kameras zu schrauben. Ob da nun ein Film oder Sensor hinter sitzt.
        Klar muss Nikon mit der Zeit gehen, keine Frage. Nur würden die (alten) Nikon Kunden erwarten, dass es eine voll kompatible Lösung geben muss, sei es auch eben durch Adaptierung.
        DSLM ist wohl sicher bei Nikon längst überfällig, nur hoffe ich, dass die 50 Millionen verkauften Objektive da berücksichtigt werden.
        In Sachen Geschichte gibt es hier noch viel Interessantes zu lernen:
        http://www.digitalb2.de/nikon/systemcd/htm/01/0101___d.htm

      • Mimas,
        es ist ja alles richtig was Du schreibst nur werden wohl die wenigsten sich zB. eine Nikon D850 holen weil sie ein Objektiv von 1965 ansetzen können. Desweiteren heißt große Vielzahl nicht gleich das alle Objektive „toll“ sind, ich wurde ja auch gezwungen zu meiner Nikon/Fuji Zeit auf KB gerechnete Objektive auszuweichen. Zwar ist das Angebot groß im DX Bereich aber in meinen Augen nichts besonderes. Es gibt ja auch hier aktive Nikon Anwender die scheinbar lieber Objektive von Sigma empfehlen 😉
        Das Nikon wohl einen hochwertigen Adapter mit beifügt wurde in einem anderen Artikel erwähnt.
        Falls Nikon nun eine DSLM Reihe bringt die auf Augenhöhe mit der D850, D500 steht ,so glaube ich, das nicht Nikon das Ende von DSLR einläutet sondern der Kunde. ( mit Ende meine ich nicht das Aus)
        Aber vielleicht kann Nikon sich den Luxus leisten und überlässt den DSLM Markt den anderen Herstellern so bleibt es wenigstens „übersichtlich“ 🙂

    • Mal folgendes Gedanken-Experiment: Hätten Sutton & Co damals schon die Palette der modernen Elektronik (EVF, …) zur Verfügung gehabt, glaubt irgend jemand im Ernst dass sie mechanische Spiegel und optische Prismensucher etc. eingebaut hätten? Ich glaube auch dass DSLR tot ist und die Nachfrage nur noch vom Bestand an gutem teuren Glas lebt, ist meine persönliche Meinung. Meine Wahrnehmung ist dass in meinem Bekanntenkreis die letzten 5 Jahre kaum mehr jemand in die Fotografie eingestiegen ist und wenn doch dann mit einer DSLM. Wenn ich heute ein Fotogeschäft betrete (ja die gibt es noch) dann lassen sich die meisten Kunden Systemkameras zeigen und die DSLRs verstauben im Regal, auch nur mein persönlicher Eindruck.

  • @ Mirko
    … würde ich gerne deine veranschlagten 10.000€ hier investieren….

    hallo Mirko, die Seite kannte ich noch nicht, sehr schön, vor allem die Hasselblad. Jedoch bin bei dem Preis der Kamera von 9000 $ / € und die beiden Objektive zusammen 5000, macht ca 14.000
    Jetzt fehlt noch irgend ein Tele, ich denke wir liegen nun bei mindestens 20.000.
    Das ist eine Nr zu groß für mein Hobby. Die Bilder jedoch sind ja Spitze !!
    Da hast Du ja was aufgetan…
    Ich kann ja mal den Gebrauchtmarkt beobachten.

    Der Sensor ist ja so groß wie Fuji MF. Diese Kamera gabs gerade gebraucht für etwas über 6000 mit 2 Objektiven.
    Schade. Ja 50 MP sind halt ein schöne NR. Aber eins wird mit auch deutlich: 50 MP schreien nach Großausdruck !

    • Servus Volker,
      ist mir auch (finanziell) eine Hausnummer zu groß 😂
      Wollte eigentlich zeigen wie locker&flockig man auch mit noch größeren Sensorformaten unterwegs sein kann.
      Nikon könnte nun im DSLM Bereich eine große Cam liefern ala D5/850 für Presse/Sport/Wildlife Fotografen und eine „Kleine“ für Street/ Reportage Fotografen.
      Ich bin jedenfalls froh das ich nicht mehr mit so einen Klopper durch die Straßen laufen muss 📸

  • Zur Nikon DSLM

    ich bin überzeugt, das Nikon hier wieder groß ausholt. Müßten sie auch, denn wer will nach den Fujis, Olympus`s und Sony`S nur Mittelmäßigkeit kaufen ?? Die haben ja gut vorgelegt.
    Auch mit Adapter nicht, das sage ich nein zu Nikon. Hier muß schon etwas mehr kommen.

    Mich wundert allerdings das Tempo bei Nikon, nach der D500, schnell eine 5600, 7500, nach zähem Ringen und Keuchen die D850 (alle auf hohem Niveau) und nun schon wieder eine DSLM ? Das ist stark!
    Denn hier muß ja auch der Obj. Park passen.

    also warten wir mal wieder wie bei der D850.
    In diesem Sinn…