Kameras Nikon

Nikon Vollformat-DSLM: Das erste offizielle Video ist da!

BREAKING: Nikon hat ein offizielles Teaser-Video veröffentlicht, welches die kommende spiegellose Vollformatkamera zeigt.

Endlich: Offizielle Infos zu Nikons High-End-DSLM

Schon seit einigen Wochen halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Nikon möglicherweise bereits im Juli 2018 erste offizielle Infos zur kommenden High-End-DSLM herausrücken wird. Und sollen wir euch was sagen? Genau diese offizielles Infos hat Nikon heute Morgen veröffentlicht – und zwar in Form eines ersten Teaser-Videos und einer neuen Webseite.

Video „Travel of Light“ zeigt neue Kamera

Das Video trägt den Titel „Travel of Light“, also „Die Reise des Lichts“. Es ist in einer ziemlich dunklen Umgebung gedreht worden und am Ende des Videos sieht man für einige Sekunden die Silhouette einer neuen Kamera. Dabei wird nicht ausdrücklich von Nikon bestätigt, dass es sich hierbei um die kommende Vollformat-DSLM handelt – doch davon darf man ohne Zweifel ausgehen, schon alleine weil die Kamera für eine DSLR zu kompakt ist.

Hier könnt ihr euch das offizielle Teaser-Video sowie einige Screenshots, die die Kamera zeigen, anschauen:

Erste Erkenntnisse und Spekulationen

Was verraten uns diese ersten Bilder und das erste Video? Wir würden spontan folgende Punkte festhalten wollen:

  1. Die Kamera wirkt in der seitlichen Ansicht relativ flach, eine DSLR kann es also eigentlich nicht sein.
  2. Es gibt einen zentralen Sucherbuckel, das bedeutet, dass es keine DSLM im Stile eine Messsucherkamera werden wird.
  3. Es wird ein großes Display auf der Rückseite geben.
  4. Alles deutet auf ein neues Bajonett mit einem großen Durchmesser hin.
  5. Die Kampagne der neuen Kamera scheint auf Licht bzw. Dunkelheit ausgerichtet zu sein, das könnte auf eine besonders lichtstarke Kamera, eine erstklassige Low-Light-Performance, lichtstarke Objektive usw. hindeuten.

Nikon hat vor einiger Zeit den Markennamen „Noct“ registrieren lassen, was ebenfalls zum Thema Nacht, Dunkelheit, Licht usw. passt. Zudem haben zuletzt Gerüchte angedeutet, dass das neue Bajonett extrem lichtstarke Objektive ermöglichen soll. Das scheint also alles zusammenzupassen.

Des Weiteren hat Nikon auch eine neue Webseite erstellt, dort wird derzeit der Slogan „In Pursuit of Light; More Content coming soon“ angezeigt.

Was haltet ihr von diesem ersten Teaser-Video und welche Erkenntnisse nehmt ihr daraus mit?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

77 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Eine DSLM mit altem Bajonett ergäbe für mich keinerlei Sinn !
      Warum eine kompakte Kamera bauen und wieterhin die überdimensionierten Objektive des DSLR’s- Bajonett nutzen obwohl man durch ein verändertes Auflagemaße nun in der Lage ist auch kleinere/leichtere Objektive zu fertigen ? Dann kann man gleich bei den herkömmlichen DSLR’s bleiben.

      • Durch das kürzere Auflagenmaß werden bauähnliche Objektive schon mal größer als für das F-Bajonett. Bei Spiegellosen Systemen werden nur die Kameras kleiner, als Spiegelreflexkameras gleicher Sensorgröße. Wer es wirklich kompakt will, der sollte einmal bei Olympus oder Panasonic schauen.

      • PGS,
        „Wer es wirklich kompakt will, der sollte einmal bei Olympus oder Panasonic schauen.“

        Scheinbar hattest Du das Zuiko 25mm f1.2 noch nie in der Hand😉

    • Neues Bajonett ist für spiegellos und Nutzung der Vorteile nötig, wenn man nicht die abstruse Sigma Lösung haben möchte. Wichtig ist ein passender Adapter, der die „klassischen“ Objektive auf den richtigen Abstand bringt und funktional unterstützt.

    • Was hast Du erwartet? M42 Schraubgewinde?

      Von Pentax gab es ja mal eine spiegellose Kamera mit dem K-Bajonett, war ja nicht so erfolgreich diese Idee und das Nikon ausgerechnet mit aller Anstrengung das F-Bajonett einbaut war irgendwie nicht zu erwarten. Gibt ja dann garantiert neun schicken Adapter.

      • „Adapter sind Murks und funktionieren nur in eine Richtung.“?

        In welche Richtung – nach links? Das wäre dann ein schöner Links-SPIN 😉 Oder nach oben? – Vielleicht für Vogel-Fotografen… 😉

        Oh jehhh…

      • Roland,

        ich übersetze es für dich. Adapter sind Murks und funktionieren nur in eine Richtung: Nowhere! Also ein absolutes Nogo für einen anspruchsvollen Fotografen …

      • Hallo Rolf, was ist das für eine Übersetzung „Nowhere“?

        Ich habe dafür gefunden „ganz unten durch“. Also Richtung Makrofotografie… 😉

        Allerdings ist „Nowhere“ auch ein Film… Zentraler, zusammenfassender Satz:

        „I’m only 18 years old and totally fucked up!“

        Wenn ich mich an einer Deutung versuchen würde: Auch ein (relativ) neuer Adapter – oder geht es um die neue Nikon? – kann ziemlich Schiete sein 😉

      • Roland,

        „Nirgendwohin“, es führt in eine Sackgasse. Kein ambitionierter Fotograf würde dauerhaft Adapter benützen. Denn die Objektivfehler verstärken sich, und der Autofokus wird langsamer und weniger treffsicher. Ist übrigens auch bei Konvertern so. Deshalb benütze ich solche Dinger nur im Notfall oder in der Makrofotografie, da sich der Massstab vergrössern lässt ohne gröbere Einbussen.

      • In welche Richtung können Adapter wohl funktionieren? Das F kann ans Z adaptiert werden, aber das Z nicht an F. Die optische Leistung bleibt dieselbe, da im Adapter selber keine Optik vorhanden ist. Sehrwohl wird die AF-Leistung leiden. Lichtstarke Objektive ab 1:1,2 liefert Nikon derzeit schon fürs F-Bajonett.

      • Ich hatte bisher zwar nur einen Adapter im Einsatz, vom alten FT auf MFT Bajonett. Hatte den originalen Olympus Adapter und mit diesem keinerlei spürbare Auswirkungen auf die Performance der Objektive.
        Was ich damit sagen will, regt euch nicht schon vorher auf, wartet doch erstmal entspannt ab. Wenn das System da ist kann man es testen und wird sehen ob es gut oder schlecht ist.

      • @Rolf Carl / @PGS: Ich arbeite als professioneller Fotograf und bin happy mit meiner Sony A7RIII mit dem Metabones-Adapter. Funktioniert prächtig mit Canon/Sigma. Qualität ist aus meiner Sicht perfekt. Grüsse, Timon

      • Hallo Timon,

        gut möglich, dass es bei dir gut funktioniert. Aber in meinem Fall macht das keinen Sinn, da ich dann meine VF-Objektive einfach an eine Spiegellose schrauben würde; Gewichtsersparnis = 0. Und darum geht es mir wenn schon. Abgesehen davon sind mir Adapter einfach nicht sympathisch, egal wie gut sie sind.

      • Rolf, bei weitem nicht in jedem Fall, ist mit einer DSLM und deren Objektive auch eine Gewichtsreduzierung der Objektive WEGEN der spiegellosen Eigenschaften der Kamera verbunden. Warum auch, der zu beleuchtende Bildkreis ist bei VF identisch, ob DSLM oder DSLR. Gewichtsreduzierung kann aber eine Neuberechnung der Linsen und Verwendung von neuen Linsentechnologien bringen und zwar auch bei DSLRs und ihren Objektiven.

    • ein neues Bajonett für spiegellos ist die einzig vernünftige Lösung, wie es hier ja auch schon oft debattiert wurde. Ich glaube nicht, dass Nikon seine DSLR Kunden verärgern möchte und deshalb werden sie wohl einen guten Adapter für die ganzen F-Objetive liefern. Die Größe des neuen Bajonetts lässt das auch vermuten, denn es scheint deutlich größer zu sein, als das F.
      Ich bin sehr gespannt was da nun kommt, auch wenn ich meine DSLR’s nicht so schnell gegen eine spiegellose tauschen werde. Und ich glaube auch, dass es nach der Präsentation einige glückliche – und viele tot unglückliche Fotografen aus anderen Lagern geben wird 😉

  • Ich habe mir das Video gerade 2x angesehen – die Kamera scheint keinen Sensor zu haben. Das ist ja eine Überraschung und eine wirkliche Innovation! 😉

    Das Video selbst finde ich etwas uninspiriert ehrlich gesagt: Das Lichtspektrum, ein paar Lichtquanten (oder?), die Bewegung suggerieren… Also auf die Kamera macht das Video mich nicht gerade neugierig. Obwohl das Bajonett schön glänzt 😉

    Vielleicht (hoffentlich) ist die Kamera doch besser als das Video!

  • Sieht aus wie die LEICA SL. Man darf gespannt sein. Jetzt noch passend ein Modell für die bereits erstandenen DX-Objektive und alles ist gut

    • nur noch einen roten punkt ergänzen, damit man die richtung hat.
      @andreas, nach der aussage hier würde ich an deiner stelle ein patent anmelden. 😉

    • Na ja – dann werden Kriegsfotografen aber wütend werden wenn nachts die Scharfschützen ein tolles Ziel haben…
      Also … keine Kamera für Profis …

      • Sehr lange sind sie wahrscheinlich nicht wütend 😉

        Doch, es sind Kameras für Profis – für solche, die Du loswerden willst 😉

      • Aber Roland …
        Keinen Wehrdienst geleistet?
        Objektivwechsel wird dann nur im Stahlhelm gemacht – so das kein Licht nach draussen scheint …
        Deshalb meinte ich das sich die Kriegs-Profis wegen der Umständlichkeit bei Nacht ärgern werden ….
        Du denkst aber auch immer gleich ans schlimmste …
        Dabei sind die Nikon-Profis doch immer so nett hier ….

      • Ha! Sogar (fast) 3 Jahre!

        Allerdings hatte ich keine Feld- oder Wiesenerfahrung – einen Stahlhelm kenne ich aber schon, ein Objektivwechsel macht sich darin aber bereits für etwas größere Brennweiten nicht mehr so gut, fürchte ich…

        Ich habe damals sogar mit Kameras und Filmen zu tun gehabt (Luftaufklärung bei den Marinefliegern, in Laage). Alles gegen die Klassenfeinde im Westen! 😉

      • Gustav, Roland,

        als ehemaliger Elitesoldat der Schweizer Armee kann ich euch sagen, dass heutige Waffensysteme nicht auf Licht angewiesen sind, sondern mit Wärmesensoren arbeiten.

      • Ja die Schweiz …
        Sie ist schon immer hochgerüstet …
        Das Geld liegt da auf der Straße – jeder richtige Mann hat sein Gewehr im Schrank und die Berge sind voller unterirdischer Bunker.
        Und Licht brauchen sie nur zum fotografieren – kämpfen tun sie im Dunkeln.
        Und dabei haben sie gar keine Feinde…

      • @daniel: „roland, was war das für eine zeitverschwendung“

        Nicht durchgehend, würde ich sagen. Ich habe da auch einiges gelernt – auch und besonders über Menschen. Als ich meine Sicherheitsfreigabe für den Störtrupp verloren habe (wir waren Aufklärung und Stör- Abteilung – ASA), war ich viel im Fotolabor, habe Radio (damals NDR 2, RSH, nachts auch DT 64 – die hatten einige sehr innovative Nachtsendungen über Independent-Musik im Westen) gehört, Filme entwickelt und vergrößert…
        Gesamturteil: Keine Zeitverschwendung. 😉

        @Rolf: „als ehemaliger Elitesoldat der Schweizer Armee kann ich euch sagen, dass heutige Waffensysteme nicht auf Licht angewiesen sind, sondern mit Wärmesensoren arbeiten.“

        Du willst uns jetzt aber hochnehmen, stimmt’s?

        Das fängt ja schon bei „Elitesoldat der Schweizer Armee“ an. Sowas gibt’s doch gar nicht 😉 Bestimmt bei der Marine, wahrscheinlich U-Boote… 😉

        „nicht auf Licht angewiesen sind, sondern mit Wärmesensoren arbeiten.“

        Dir ist klar, dass Wärme – also infrarotes Licht – auch Licht ist? Es ist der Spektralbereich zwischen 10−3 m und 7,8×10−7 m.

        Als Waffe ist ja alles tauglich, was Menschen irgendwie schaden kann – selbst Schall. Ich habe dazu mal eine hochinteressante Radiosendung gehört über die Möglichkeit Schall zu projizieren. Licht kann man ja auch z.B. auf eine Leinwand projizieren und Schall eben auch an einen bestimmten Ort, z.B. direkt neben/über/unter einen Amokläufer – Polizei und Militär sind daran offenbar sehr interessiert.

        Eine schöne Woche allen!

        Roland

      • Gustav,

        in Prinzip hast du recht, aber wo keine Feinde sind, könnten irgendwann mal welche auftauchen.

      • Roland,

        Ach, Elitesoldaten gibts in der Schweiz nicht? Und was ist mit den hochspezialisierten Gebirgsgrenadier Truppen, die mehrere Waffensysteme beherrschen? Da sind andere Armeen wohl schnell mal am Anschlag, würde ich sagen. Die Anforderungen für diese Einheit sind sehr hoch.

        Ja klar ist infrarotes Licht auch Licht, aber eben normalerweise für den Menschen nicht sichtbar (ist dir doch klar, oder?). Das beleuchtete Bajonett oben auf dem Foto hingegen ist sichtbar, und darum ging es ja eigentlich.

      • Ja, war doch ein Spaß – natürlich gibt es bei euch Elitesoldaten! (Warum auch nicht?)

        Ich war auch schon bei euch – war sehr nett! 2011 in Winterthur bei Bekannten meiner Frau, da war ich noch mit meiner Finepix 9500 unterwegs. In Winterthur gibt es doch diese Eisenbahndrehscheibe („Geschäftshaus Drehscheibe“) – alles sehr fotogen…

        NIx für ungut 😉

      • Stimmt Roland, das Geschäftshaus Drehscheibe steht auf dem ehemaligen Sulzerareal, ein riesiges Industriegebiet. Die Firma Sulzer war damals spezialisiert auf den Bau von Lokomotiven, deshalb die Eisenbahndrehscheibe. Diese Sparte wurde dann aber aufgegeben und Sulzer ist heute vor allem im Bereich der Medizinaltechnik tätig (Kunstgelenke usw.).

        Dieses riesige Industrieareal wurde in den letzten 20 Jahren in eine Gewerbe- und Wohnzone umgestaltet, wobei eben darauf geachtet wurde, dass die Hallen und Strukturen weitgehend erhalten geblieben sind. Aber auch heute sind einige Gebäude noch in ihrem Originalzustand und liefern tolle Fotolocations. Diese werden auch rege benutzt, nicht nur von Profis, sondern auch Amateuren. Ein wirklich beeindruckendes Gebiet.

        Ich habe übrigens 25 Jahre lang gleich ausserhalb von Winterthur gelebt und kenne die Gegend ziemlich gut.

      • Sorry Gustav, aber das ist Schwachsinn. Kann man so wechseln, das es nicht zu sehen ist, wenn es überhaupt leuchtet, kann ja auch ein Video-Effekt sein.

        zudem leuchtet ggf. das Display ja auch.

        Kriegsfotografen rauchen ja auch so, das nichts zu sehen ist 😉

        Ausserdem wird momentan kaum ein Kriegsfotograf eine spiegellose einsetzen (Sensorempfindlichkeit, Gehäuserobustheit, Akkuhaltedauer). Die Bildqualität ist da eher Nebensache.

      • Aber natürlich ist es Schwachsinn – Hotte …
        Was schreibe ich denn sonst hier …
        (zwinkernder Smiley) ….

      • naja, wer scharf auf die schweiz ist kann man nie wissen. die franzosen hatten ja schonmal vor zweihundert jahren spaß daran die schweiz neu zu gestalten. 😉

  • Also bei mir löst dieses Video gute Emotionen aus ohne das ich schon mit dem Finger am Abdrucksensor war ….
    Endlich geht es rasant vorwärts und es weht bald ein frischer Wind hier im Forum …
    Da komme sogar ich ins Grübeln ob ich nicht mir solch ein Lichtwunder zulegen sollte .
    Wenn das Bajonett E-Mount wird ists gebongt ….

    • Hallo Gustav,

      ja, das denkst Du aber nur… Du weißt ja noch gar nicht, welche Emotionen der Emotions-Sensor bei Dir alles feststellen wird… Da wirst Du dich vielleicht noch wundern! 😉

      Von wegen Lichtwunder – wenn ich das Video richtig verstanden (und das habe ich NATÜRLICH ;-)), dann saugt die Kamera regelrecht Licht ein, ein echter Lichtsauger sozusagen…. Ich bin mir nicht sicher, ob der Fotograf gestalterisch da noch viel machen kann… Ich denke es wird kein E-Mount, eher ein Iiiiii-Mount 😉

      Die Nikonianer meckern ja jetzt schon über neue Objektive, die es noch gar nicht gibt, angeblich zu teuer. Durchweg Entenklemmer, Pfennigfuchser und Geizhälse!

      😉

      • Hallo Roland …
        Das wird ein Kracher von Nikon werden – ich habe so eine Emotion schon beim Anblick der Kamera – bei den Rundungen ….
        Leider wird sie mir nur nicht gut zu Gesicht stehen denn ich habe – wie ich vorhin woanders schon geschrieben habe – einen lockigen blonden wettergegerbten kantigen Bauernschädel und zu dem passen einfach die kantigen Sonys besser – das sagt sogar mein Umfeld …
        So jetzt muss ich auf den Acker – Erde schieben …
        Es grüßt Dich
        Gustav ….
        PS … „Entenklemmer“ – köstlich – noch nie gehört ….

      • Wofür gibts Wiki …
        „Entenklemmer“ – aus dem schwäbischen …
        Ist ja eine ganz besondere Form eines Geizhalses …
        Wohl die Krönung des Geizes …
        Was es alles gibt …
        Und ich dachte ich wüsste alles …

      • Ja… ich denke manchmal (meist!) auch, ich wüsste alles … 😉

        Schön sind auch Knießbüggel, Kahwefresser, Neidkrampm und Schmutzian 😉

        Aber Entenklemmer ist schon die Nummer 1 oder vielleicht doch der Bein- oder Kniefiesel?

        😉

  • Das weckt auf jeden Fall Emotionen, vorallem da man in letzter Zeit sehr viel darüber liest, jetzt ein Video und ein paar Bilder. Es geht voran, das ist ein gutes Zeichen. Ich freu mich drauf 🙂

  • Die Nikon EM mitsamt dem F-Bajonett, Objektiv und Spiegelkasten ist sehr klein und leicht, kaum größer als eine Olympus EM 5 und kleiner Als eine Sony A7. Auch deren Objektive sind etwa so groß die die der Olympus. Somit hat Nikon selber bewiesen, daß es ein kleines System ohne Spiegel sehr wohl mit dem F-Bajonett konstruierbar ist. F-Linsen mit Adapter hingegen funktionieren nicht optimal und nur einseitig. Die neuen Objektive können nicht am F-Baj. verwendet werden. Mit einem Wort Murks! Diese neue Kamera läßt erkennen, daß Nikon, wie vorher schon Canon, auf kurzfristigen Gewinn aus ist und Altkunden links liegen läßt.

    • Nikon F-Mount gibt es mit am längsten und wird es auch weiterhin geben und ich bin mir sicher dass es einen guten Adapter geben wird.

      Ich finde es auch gut dass es ein neues Bajonett gibt, so muss Nikon keine Kompromisse eingehen und kann von Anfang an alles aufeinander abstimmen.

  • die kamera macht einen interessanten eindruck. bei dem bajonett könnte man verschiedenes denken. steht schon fest, daß es kleinbild werden soll? man könnte glauben, daß es ein mittelformat sensor werden könnte. oder ist die kamera so klein, daß das bajonett so groß wirkt? dann sage ich nur wow und für so manch anderen herstelle könnte es schnell schwierig werden spiegellose kleinbildkameras zu verkaufen. 😉

    die alteingesessenen nikon-kunden die jetzt in panik verfallen, denke ich ist derzeit noch übertrieben. baut nikon nicht sogar noch analoge spiegelreflexkameras? also was das angeht wird man die kunden nicht im stich lassen. gerade hat nikon doch noch ein dickes objektiv auf den markt gebracht. das macht man nicht, wenn man in zwei jahren die produktion einstellen will. also mal locker durchathmen. das wird schon. nikon ist nach wie vor einer der besten.

      • nikon hat aus ganz anderen gründen die probleme. garantiert nicht, weil sie ihre spiegelreflexkunden mit immer wieder wechselnden bajonetten belastet.

    • Wie im Fasching….

      wir werden eine verkleidete Sony zu Gesicht bekommen. Nikon steuert seine professionelle Kompetenz bei, eben das was bei Sony bisher fehlt und fertig ist eine erstklassige Spiegellose.

      Das mit dem neuen Bajonett wird die Kundschaft verkraften, hinderlich wird bei der Präsentation höchstens das knappe Objektiv Angebot sein. Wer sein Altglas verwenden möchte bekommt bestimmt aus jeder Ecke einen Adapter nachgeschmissen.

      Es stellt sich die Frage wie der Mitbewerber diese Probleme lösen wird. Wer das geschmeidigere System auf den Markt bringt hat die Nase vorne. Ich bin überzeugt das spätestens am Wochenende der Konkurrent sein nichtssagendes Video zur Verfügung stellt.

      • Jawoll Alfred …
        Wenn die Nikonianer Kerle sind werden sie nicht immer nur wegen neuen Bajonett und neuen teuren Objektiven herumnörgeln sondern mal ruhig die Sache auf sich zukommen lassen – mit der erstklassigen Spiegellosen bist Du auch auf meiner Linie – ich denke auch das da was brauchbares erscheint.
        Und dann werden sie auch den Gang antreten den ich bei Sony hinter mir habe – unser Hobby ist teuer – es ist eben nichts für Entenklemmer – Kahwefresser – Geizhälse – (wenn Du noch mehr hören willst dann Roland fragen) -Pfennigfuchser usw…
        (zwinkerndes Smiley) …
        Es grüßt Dich freundlichst … Gustav

      • hallo alfred, das knappe objektivangebot wird nikon sicher schneller klären als sony. davon bin ich überzeugt.

      • Daniel – Daniel …
        Du bist aber sehr optimistisch …
        Hoffentlich stellt Nikon gleich ausreichend vor – aber ….
        Was nützt das schnelle große Objektivangebot wenn die Geldbörse des Käufers klamm ist …
        Wenn ich hier immer höre „zu teuer für mich“ – „eine Preisklasse zu hoch“ usw – was nützen da die vorgestellten Linsen wenn man sie nicht kaufen kann …
        Also ich habe ein Sony – Objektiv nach dem anderen gekauft – gleich nach Vorstellung – das ging bei Sony immer so wie meine Börse gefüllt war und so habe ich schon lange alles zusammen …
        Und so ein Weitwinkel für 1800 Euro – das ist doch ein Schnäppchen …
        Und das Tele ist auch nicht überteuert für den ders brauchen kann.
        Woanders kostet gutes auch was.

      • naja gustav, wie lange baut sony schon seine spiegellosen kleinbildkameras? und wieviel objekive haben sie seither rausgebracht? ohne zweitanbieter wäre das angebot nicht gerade rosig. wobe sony schon in den letzten zwei jahren gut zugelegt hat. würde ich mir eine kleinbild von sony zulegen, wären es fast ausschließlich objektive von fremdherstellern wie samyang und zeiss.

        deine anspielung auf zu teuer und eine preisklasse zu hoch trifft mich bestimmt mit meinen äußerungen in anderen bloggeinträgen und meine verbindung zu fuji. naja… fuji bietet immer eine günstigere alternative an. alles aus der eigenen produktion und wird immer weiter ausgebaut. z. b.:
        35mm f2 und 35mm f1.4
        23mm f2 und 23mm f1.4

        ich wollte dir aber nicht in deiner sony-ehre zu nahetreten.

      • Daniel …
        das mit den günstigeren Alternativen bietet Sony auch und das Argument von zu wenig Objektiven ist von gestern.
        Oder glaubst Du im Ernst das Weihnachten bei Nikon 10 neue Linsen auf dem Gabentisch warten?
        Auch Fuji hat nicht mit soviel Objektiven angefangen und wenn ich dann höre was noch alles benötigt wird !
        Aber wenn schon neue Linsen angeboten werden – dann ist es zu teuer – was nützen dann viele Objektive im Angebot – nur das sie da sind und hier im Forum gesagt werden kann „was für eine gute Auswahl – wie lichtstark“ – man muss auch mal in den sauren Apfel beißen wenn man etwas gern nutzen möchte …
        Ich habe das immer so gemacht – meine Linsensammlung ist klein aber fein …
        Und ich nutze mit meinen Objektiven VF und APSC – sogar meine Crop – Linsen an VF – kleinere Vignettierung ist heute ja kein Problem mehr.
        Also ich freue mich nicht unbedingt so groß über neue Linsen wenn ich sie nicht kaufen will oder kann – mag sich der darüber freuen der das genau braucht…

      • gustav…
        ich kann nur sagen, daß ich dich nicht persönlich angreifen wollte, sondern schreibe nur von dem was sony bietet, bedenkt man wie lange sie schon produzieren. und nach wie vor, wenn ich mir die objektive anschaue die sony produziert, ist es noch immer dünn gesäht was festbrennweiten betrifft. mehr als fünf konnte ich nicht finden. alles andere sind fremdhersteller. bei den zoomobjektiven werde ich überhaupt nicht mehr weiter suchen.

        es tut mir leid, daß meine feststellung dich stört und, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß es bei nikon auch so lange dauern wird.

        nein ich glaube nicht, daß nikon an weihnachten 10 neue objektive auf den markt bringt. das habe ich auch nie behauptet.

        wenn man dein geschriebenes hier so liest, könnte man denken du hättest ein problem mit fuji. das tut mir dann leid. wenn ich mal sage, daß ein objektiv nicht in meiner preisklasse liegt, heißt das nicht daß die welt schlecht ist. ich bitte dich dies in zukunft zu akzeptieren. photographie ist nach wie vor ein hobby für mich.

        ich werde mich auch weiter über objektive äußern die ich mir nicht leisten kann, sowie über kameras die ich mir nicht kaufen werde. würde ich dies nicht tun gustav, brauchte ich nicht weiter in diesem forum zu schreiben. und das gilt für nahezu jeden hier. also lass mir meine freude.

      • Hallo Daniel,

        Du bist aber empfindlich – und das hiiieer und heute! 😉

        Ich zitiere mal Gustav: „Aber natürlich ist es Schwachsinn – Hotte …
        Was schreibe ich denn sonst hier … (zwinkernder Smiley) ….“

        Ist doch alles nicht sooo bierernst gemeint, das meiste jedenfalls! 😉

        Niemand will Dir deine Freude an deinem Hobby nehmen…

      • daniel
        25. Juli 2018 um 18:40 Uhr
        „wenn ich mir die objektive anschaue die sony produziert, ist es noch immer dünn gesäht was festbrennweiten betrifft. mehr als fünf konnte ich nicht finden. alles andere sind fremdhersteller“

        Ich finde 13.

      • Daniel …
        Entschuldige das ich jetzt erst diese Zeile lese …
        Leider habe ich mich heute Abend verklönt – aber ich habe vorhin eine Nachricht Dir auf Deiner Fuji – Seite geschrieben – das möchte ich hier nicht nochmal wiederholen.
        Ich hoffe doch das Du mir nicht insgeheim noch grollst das ich einen Tiguan – also SUV – fahre – denn das wäre doch wirklich kein Grund jedes Wort von mir so auf die Goldwaage zu legen .
        Aber ich bin durchaus am überlegen ob ich mich nochmal bei einem Fuji – Beitrag einklinken werde.

      • gustav…
        zu meinem eintrag zu diesem thema:

        https://www.photografix-magazin.de/fujifilm-zwei-neue-objektive-praesentiert-drei-weitere-in-aussicht-gestellt/#comment-55874

        da du ja meinst eine unterhaltung über mehrere seiten führen zu müssen, weiß ich auch nicht was dein tiguan jetzt hier in dieser unterhaltung zu suchen hat. im gegensatz zu dir bin ich nicht nachtragend, so lange man nicht eine lienie überschreitet. ich kann auch verstehen, daß dir die wettersituation derzeit zu schaffen macht und du dadurch vielleicht etwas angespannt bist.

        was wie wann und wo du deine einträge machst ist mir völlig schnuppe. ich bin für die freie meinungsäußerung. ich betone aber meinungsäußerung. unterstellungen und nicht belegbare behauptungen kann ich nicht leiden. sei denn man kann sich eines besseren belehren lassen. aber dann bitte mit fakten.

        hör einfach auf über mich kreuz und quer in den foren zu hetzen und dann wird alles besser.

  • Bajonettwechsel scheint vielen sauer aufzustoßen, aber es geht in diesem Fall nicht anders. Eine DSLM hat nun mal ein kürzeres Auflagemaß und der größere Durchmesser des neuen Anschlusses ermöglicht Lichtriesen. Das alte F-Bajonett wird es noch lange geben, es gibt ja dafür den riesigen Objektivpark. Es wird, da bin ich mir 100%ig sicher, einen super funktionierenden Adapter von neu auf F geben. Nikon will schließlich seine Kunden behalten und bis die Gläser für spiegellos vollständig sind, vergeht noch viel Zeit. DSLR wird ja auch weiter geführt.
    Und: Der Hersteller ist mit der DSLM zum Erfolg „verdammt“. Die Entwicklung war und ist teuer, im VF gibt es die starke Konkurrenz Sony, später auch Canon. Nach Absage der DL und Einstampfen der 1 kann sich Nikon keine weiteren Fehlschüsse leisten, meine persönliche Meinung. Es gilt den Kunden nicht nur vom Gerät zu überzeugen sondern auch von der Marke, wie beim Auto. Bei z.B. Fuji war die Lage anders, das erste Gerät war die x100, daraus entwickelten sich ohne irgendwelche Altlasten alle anderen. Der Weg war hart und teuer, 7 Jahre später ein schlüssiges System.

    • Nein, eine DSLM hat nicht ein kürzeres Auflagemass, eine DSLM ermöglicht aber ein kürzeres Auflagemass. Theoretisch könnte eine DSLM auch mit dem gleichen Auflagemass versehen sein, wie die DSLRs des gleichen Herstellers. Damit ginge es durchaus anders, als mit einem neuen Bajonett zu arbeiten. Natürlich würde man dann auf den Vorteil einer kompakteren Kamera verzichten, aber das ist dann ein anderer Aspekt und betrifft nicht die Frage, ob man mit dem gleichen Auflagemass arbeiten könnte.

  • Immer dieses Gejammer, alles soll besser werden aber im Grunde soll sich nichts ändern.

    Wer von Nikon zu Sony wechselt, fängt ja Objektivmässig auch neu an.

    Soll Nikon jetzt für immer und ewig die alten Objektive verwenden???

    Also, wenn spiegellos, dann halt richtig, mit neuen Objektiven (nicht teurer als ein Systemwechsel!).

    Profis werden dann wechseln, wenn Sie einen Vorteil erkennen, ob zu einem anderen Hersteller oder bei dem „Alten“ neu beginnen, wo ist da der Unterschied???.

    Profis meckern auch nicht vorab, sondern erst, wenn Sie getestet haben und Fehler/Mankos erkennen.

    Niemand wird sofort die komplette alte Ausrüstung entsorgen, sondern bei der Spiegellosen erstmal die Objektive kaufen, die Vorteile bringen.

  • Ist die komplette Nachahmung der A7 Reihe? So wieder Sucher aussieht, stammt er von Sony, der Sensor dürfte auch allen bekannt sein. Einzig das Bajonett ist eine Nikon Entwicklung. Damit ist aber die hoch gelobte Objektivvielfalt von Nikon Essig. Sprich, ehe die einen halbwegs vernünftigen Linsenpark haben, vergehen noch ein paar Jahre. Und die riesigen schweren Linsen mit Adapter betreiben? Ne, danke. Sony hat’s erfunden, der Rest ist Nachahme.

    • hört sich irgendwie an, als ob da ein paar Sony’s schon Angst bekommen, obwohl man nur die Silhouette einer Kamera sieht.
      Nikon musste nie irgendwen nachahmen, sie waren eher oft Vorreiter. Sie liefern mit (zweite Wahl?) Sony Sensoren keinesfalls schlechtere Bildqualität als der Chiphersteller selbst und für die Objektivvielfalt gibt es noch haufenweise Kameras auf dem Markt und in den Händen ihrer glücklichen Besitzer, die seit Jahren damit fotografieren und es noch lange tun werden. Nikon Kameras sind einfach zuverlässig, robust und gut, für viele Jahre gebrauch konzipiert.
      Für die riesen schweren Linsen nutze ich eben genau so eine zuverlässige, robuste und gute Kamera.
      Spielen tue ich dann mit der Playstation.

      • Mimas
        24. Juli 2018 um 18:06 Uhr
        „Nikon musste nie irgendwen nachahmen, sie waren eher oft Vorreiter. Sie liefern mit (zweite Wahl?) Sony Sensoren keinesfalls schlechtere Bildqualität als der Chiphersteller selbst“

        Nikon hatte nie Zweite-Wahl-Sensoren. Oft hat Sony sogar zuerst Nikon beliefert, dann seine eigenen Modelle mit demselben Sensor gebracht, und danach Pentax.

      • >Nikon hatte nie Zweite-Wahl-Sensoren. Oft hat Sony sogar zuerst Nikon beliefert, dann seine eigenen >Modelle mit demselben Sensor gebracht, und danach Pentax.

        Hallo JW,

        ich wusste nicht, das auch andere Marken wie Pentax Sensoren von Sony verwendet und mit den Sensoren in meinen Nikon Kameras bin ich hoch zufrieden – egal von welchem Hersteller sie sind.
        Ich lese das nur immer wieder mal gerne, dass Sony die besten Sensoren für sich behalten soll und den Rest an die Mittbewerber verkauft.
        Ich persönlich halte das für totalen Quatsch.

        Gruß

  • Ein völlig unnötiges, nichts sagendes Video, bei dem sich die Macher weit von der Aufgabenstellung weg bewegen durften. Schlauer bin ich danach nicht, war wohl aber auch nicht die Absicht, vielleicht wollte man nur Reaktionen auf die sich abzeichnenden neuen Objektive erkennen. Warten wir ab was kommt, aber immer noch kein Grund Canon den Rücken zu zeigen, zumal ich immer nocht nicht erkennen kann, warum auf einmal das spiegellose besser werden soll als die bewährte Technik mit Spiegel.

    • Mit dem Video sehe ich das auch so, wirklich viel Neues und vor allem Konkretes zur neuen DSLM von Nikon ergibt sich aus diesem nicht. Das Video soll wohl auch nur diejenigen, die ohnehin schon auf die neue Nikon neugierig sind, neugierig machen und mit der Info bei der Stange halten, „es wird tatsächlich eine Nikon-DSLM kommen“. Das wird Nikon mit dem Video gelingen, mehr aber auch nicht.

  • Habe die Seite hier immer gern verfolgt. Leider zieht die Kommentarfunktion Meckerköppe und Wichtigtuer magisch an. Sehr schade. Es zu ignorieren fällt schwer und schadet der Seite in meinen Augen! 🙁

    Finde das Image Video gelungen, auch wenn es nicht viel über die Kamera aussagt und lediglich teasert. Mal schauen was draus wird.