Objektive Nikon

Nikon Z: Objektiv-Roadmap mit vier Neuheiten durchgesickert

Nikon wird am 21. Juli angeblich zwei neue Objektive und zwei Telekonverter vorstellen. Darauf deutet eine geleakte Roadmap hin.

Nikon Präsentation in wenigen Stunden

Kamerahersteller Nikon wird mit der Nikon Z5 schon bald seine neue, spiegellose Vollformatkamera vorstellen. Die offizielle Präsentation ist für den 21. Juli geplant und wir haben euch die neusten Gerüchte zur Nikon Z5 in einem gesonderten Artikel zusammengefasst. Die Seite Nikonrumors will kurz vor der Präsentation außerdem eine sogenannte “Roadmap” mit vier weiteren Produktneuheiten erhalten haben. Stellt sich dieser Strategieplan als wahr heraus, wird Nikon zwei neue Objektive und zwei Telekonverter vorstellen:

Quelle: Nikonrumors

Genauer soll es sich dabei um ein Nikkor Z 24-50mm f/4-6.3, ein Nikkor Z 14-24mm f/2.8 S und um zwei Telekonverter mit 1,4-facher- und 2-facher Vergrößerung handeln. Mit dem neuen Nikkor Z 14-24mm f/2.8 S würde der japanische Hersteller somit eine lichtstarke Alternative zum Nikkor 14-30 f/4 auf den Markt bringen. Zeitgleich würde das Erscheinen des Objektivs eine Reaktion auf das Sony 12-24mm f/2.8 GM bedeuten, das Sony Anfang Juli vorstellte. Orientiert sich Nikon am Preis des Sony-Objektivs, wird das neue Nikkor Z 14-24 f/2.8 S sehr kostspielig. Sony verlangt für sein neues Objektiv stolze 3.299 Euro.

24-50mm f/4-6.3 besonders kompakt?

Neben dem weitwinkligen 14-24mm f/2.8 S ist auch das 24-50mm f/4-6.3 einen Blick wert. Denn die Abbildung des Standard-Zooms zeigt ein besonders kompaktes Objektiv, das nur etwa ein Drittel der Länge des 14-24mm-Objektivs aufweist. Da es darüber hinaus nicht zur S-Line von Nikon gehört, wird es sicherlich deutlich erschwinglicher werden.

Ein Nutzer weist in den Kommentaren zudem auf den schwarzen Bajonettanschluss des Objektivs hin. Womöglich wird Nikon das 24-50mm f/4-6.3 also mit einem Anschluss aus Plastik ausstatten. Darüber hinaus vermutet der Nutzer, dass sich das Objektiv zusammenschieben lassen könnte. Die eher spärliche Beschriftung auf dem Objektiv sei der Grund zu dieser Annahme. Angesichts der sehr kleinen Darstellung des Objektivs eine gewagte Behauptung. Hier sollten wir auf Nikons Präsentation warten und lieber im Detail erfahren, welche Bauweise Nikon bei dem günstigen Objektiv einsetzen wird.

Quelle: Nikonrumors

Benjamin Lucks

Freiberuflicher Journalist, der einige Jahre Berufserfahrung aus einer Technik-Redaktion mitbringt. Da er seit seiner Jugend fotografiert, ist Photografix für ihn die lang ersehnte Doppelbelichtung aus Berufs- und Privatleben.

guest
7 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare