Kameras Nikon Top

Nikon Z9: Was Nikon hier macht, ist unglaublich

Nikon hat die Z9 mit der neuen Firmware 3.0 versorgt und der Kamera damit (mal wieder!) ein riesiges Update spendiert.

Zahlreiche Verbesserungen für die Nikon Z9

Man muss kein Freund von Nikon Kameras sein, aber die Art und Weise, wie Nikon die Z9 in den letzten Monaten über Firmwareupdates verbessert hat, verdient schlicht und einfach Anerkennung. Schon im April 2022 hat Nikon die Z9 mit der Firmware 2.0 auf ein neues Level gehoben, damals wurden sowohl die Videofunktionen als auch die Fotofunktionen der Kamera erheblich verbessert. Manch ein Hersteller würde für solch umfangreiche Verbesserungen wahrscheinlich Geld verlangen, bei Nikon war das Firmwareupdate 2.0 aber kostenlos.

Doch Nikon war (scheinbar) immer noch nicht zufrieden mit der Z9. Und deshalb hat man jetzt erneut mit einem riesigen Firmwareupdate nachgebessert, welches erneut kostenlos sein wird. Die Firmware 3.0 spendiert der Z9 rund 20 neue Funktionen und verbessert Videofunktionen, Fotofunktionen, Bedienbarkeit und Anzeigefunktionen.

High-Res Zoom

Die erste große Neuerung betrifft die Videofunktionen, hier implementiert Nikon mit dem „High-Res Zoom“ nämlich einen digitalen und stufenlosen Zoom-Modus, der unabhängig vom Objektiv verwendet werden kann. Nikon macht sich dabei das 8,3K-Oversampling der Kamera zu Nutze und erhöht den Crop-Faktor beim High-Res Zoom stufenlos immer weiter, bis hin zu einem 2-fach Zoom. Das Tolle: Auch bei der maximalen Zoomstufe (und somit vergleichsweise hohem Crop-Faktor) kann dank der hohen Auflösung des Sensors immer noch in 4K gefilmt werden. Der High-Res Zoom kann beispielsweise über die Fn1/Fn2 Buttons oder den Ring kompatibler Objektive gesteuert werden, das kann man so einstellen, wie man möchte.

Verbesserungen beim Autofokus

Der Autofokus der Nikon Z9 arbeitet ab sofort bis -7 EV statt -6,5 EV, außerdem hat Nikon die Motivverfolgung verbessert. Der Hersteller spricht von einer „Reduzierung der ungewollten Fokusverlagerung auf ein Hindernis im Vordergrund“, auch der Tracking-AF bei Tieren soll verbessert worden sein. Des Weiteren kann der Fokuspunkt im Sucher bzw. auf dem Display jetzt in der Farbe Rot angezeigt werden, das ist zum Beispiel beim Fotografieren von Schneelandschaften nützlich.

60 Bilder pro Sekunde im DX-Format

Auch bei den Serienbildoptionen bessert Nikon weiter nach, zusätzlich zu C30 und C120 steht dank des Firmwareupdates 3.0 in Zukunft auch C60 zur Verfügung. Das bedeutet, dass im DX-Format 60 Bilder pro Sekunde fotografiert werden können.

Weitere Neuerungen

Zu den weiteren Neuerungen des Firmwareupdates gehören:

  • Hochfrequenz-Flimmerreduzierung bei Videos
  • Unterstützung für Timecode Synchronisation und UltraSync Blue
  • Mehr Buttons können individuell belegt werden (z.B. der Record Button)
  • Vertikale Anzeige von Bildern und dem Menü
  • Bildserien, die mit Serienaufnahmefunktionen aufgenommen wurden, lassen sich bei der Wiedergabe als Gruppen handhaben

Da kann man nur sagen: Hut ab, Nikon!

Das neue Firmwareupdate 3.0 könnt ihr hier auf der Webseite von Nikon herunterladen.

Die Nikon Z9 jetzt bestellen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

guest
109 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Markus

Naja Nikon hat halt einfach gemerkt, dass sie so langsam in der Produktion sind, dass die Leute über ein halbes Jahr auf eine Z9 warten müssen. Da fangen sie gar nicht erst an einen Nachfolger zu bauen und konzentrieren sich lieber auf Firmware Updates. Der Nachfolger wäre ja eh nicht vor 2030 lieferbar 🙂
Spaß beiseite. Ich mag Nikon überhaupt nicht, aber finde die Z9 und alle Updates eine tolle Sache und freue mich für alle Nikon Fans, dass sie nach so langer Durststrecke und den schlechten Z6 & Z7 Modellen endlich mal wieder eine Top Kamera zu einem fairen Preis kaufen können. Das weckt Errinnerungen an die gute alte D850, die viele immer noch gerne nutzen. Zudem zwingt es Canon und Sony liefern zu müssen. Eine super Sache, für alle Fotografen Fans da draussen, denn selbst wenn man keine Z9 besitzt, so bringt es doch viele Fortschritte für alle mit sich!

Niklas

Ich bin mit der Z6 gewechselt – und fotografiere immer noch hauptberuflich mit ihr. Vielleicht sollte ich mal wechseln, wenn die so schlecht ist, aber meine Kunden und die ganzen Magazine haben sich noch nicht beschwert 😉
´

Thomas Müller

Schlechte Z6 & Z7 Modelle. Von was redest Du?

Matthias

Berechtigte Frage. Diese Kameras sind die besten, auch und gerade von der Bildqualität her, Nikons die ich je besessen habe. Und da war sogar eine D4 dabei.

Thomas Müller

Eben, Matthias! Mir ist es auch schleierhaft, was Leute insbesondere an den MkII-Versionen aussetzen zu haben, vor allem Leute, die nach eigener Aussage Nikon gar nicht mögen und vermutlich deshalb auch noch nie mit einer dieser Z-Kameras fotografiert haben. Aber dafür mal den dicken Max mit irgendwo aufgeschnappten Aussagen heraushängen lassen 😁.

Markus

Von den schlechten Z6 & Z7 Kameras!

Cat

Allerdings!
Das waren Krüppel, sogar angesichts einer R oder Rp.
Und auch Version II ist Nikon noch nicht würdig – ich war gezwungen für Telefotografie eine Z9 zu kaufen – was ich auf keinen Fall wollte – aber alles andere arbeitet nicht vernünftig zusammen.

alex

Sorry aber die Z6 und Z7 waren diesen Lachnummern R und RP aber mal sowas von haushoch überlegen.

lichtbetrieb

Ich finde meine R ist keine Lachnummer. Vielleicht hast du dich aber nur verschrieben. Letztens hatte meine Autokorrektur es auch zu gut mit mir gemeint.

Thomas Müller

Was soll denn bei der Z6II „nicht vernünftig zusammenarbeiten“?

Cat

Beginnt beim Synchro IS und hört beim AF noch längst nicht auf… allgemein bekannt.

Thomas Müller

Der AF der Z6II ist sehr gut, auch wenn er das Niveau der R5 oder der R6 nicht ganz erreicht. Der Augen-AF klebt förmlich am Auge. Keine Ahnung worin hier einige immer wieder Probleme sehen wo keine sind. Der IBIS der Z6II ist extrem wirksam und bis 200mm reicht das vollkommen, selbst mit Megadap Adapter und Fremdobjektiven. Ich habe selbst bei Hallenhandball in schlecht beleuchteten Hallen damit keine Probleme und praktisch keinen Ausschuss. Hier werden auch 1´800 Euro Kameras mit 4´500 und 6´000 Euro Kameras verglichen und erwartet, dass sie das gleiche können. Vielleicht ist einfach diese Erwartungshaltung und nicht die Kamera das Problem.

Cat

Dann setze mal das 4.5/400 mm an Z6II o Z7II – die Wackellei und Unruhe im Sucher ist eine Zumutung. Ich vergleiche immer die Systeme untereinander und für schnelle Motive am 400 mm reicht keine Z außer der Z9 heran – aber schon eine R7 o 7III kann das problemlos. Und ähnlich verhält es sich auch mit anspruchsvollen Motiven und dem AF.
Wem es reicht, prima.

Thomas Müller

Ich habe viele andere Objektive (Z-, F- und Fremdobjektive) an die Z6II schon angesetzt und bei keinem war das von Dir Beschriebene zu beobachten. Folglich dürfte das Problem nicht bei der Z6II sondern eher beim doch noch relativ neuen 400mm/4.5 liegen. Mit dem AF der Z6II hatte ich bisher noch keine Probleme, auch bei anspruchsvollen Motiven.

Carsten Klatt

Der AF ist nach 2-3 Updates immer noch nicht das gelbe vom Ei. Ich finde den nichtmal schlecht, die Tierfotografen verzweifeln aber. Das meint Cat bestimmt.

Thomas Müller

Hast Du jemals mit einer dieser Z-Kameras gearbeitet oder kennst Du das nur vom Hörensagen? Da Du keine konkrete Antwort geben kannst, muss man wohl von letzterem ausgehen.

Markus

Ich finde Fanboy Talks extrem ermüdend. Ich muss mein Equipment nicht verteidigen, nur weil ich damit arbeite und es seinen Job tut. Es sind nur materielle Gegenstände und keine Menschen an denen ich emotional hänge. Wenn du von deinem Equipment überzeugt bist und es vergötterst, na dann schön für dich. Ich habe eine andere Meinung. Die Z6 & Z7 sind für mich einfach keine guten Kameras und erfüllen meine Ansprüche nicht. Lass es doch einfach so stehen, denn du bist ja anscheinend zufrieden damit, dann sollte dich meine Meinung dazu ja auch nicht aus der Ruhe bringen. Und genug Zuspruch hast du ja auch von den anderen Fanboys schon bekommen.

Thomas Müller

Markus, ich habe Dir eine einfach zu verstehende und einfach zu beantwortende Frage gestellt, die das Grundproblem Deiner Äusserung betrifft. Du redest einen Zermon drumherum und an der Sache völlig vorbei und beantwortest die Frage trotzdem nicht. Wie nun jeder erkennen kann, hast Du selbst keinen blassen Schimmer über die Eigenschaften der Z-Kameras in der Praxis, insbesondere der Z6II, kannst das aber ganz offensichtlich nicht zugeben. Wenn man DIr eine einfache Frage stellt hat das übrigens nichts damit zu tun, ob man etwas verteidigt. Es hat vielmehr damit zu tun, aufgrund der Antwort erkennen zu können, welche Substanz Deine Aussage hat.

Ingo

Man, was hackt ihr denn auf den Kameras herum. Je nach Anwendung ist doch eine Z6 oder Z7 hervorragend. Ebenso eine R oder RP. Kommt doch nur darauf an, was damit fotografiert wird.
Bei mir ist der Autofokus sehr wichtig, da scheint Nikon nicht auf dem Niveau von Canon oder Sony zu sein. Ist aber vermutlich immer noch besser als Fuji, was eigentlich immer noch eine Wundertüte ist, jedenfalls die X-T4.

Thomas Müller

Genau Ingo! Da hat der ein oder andere auf YT oder in Foren irgend etwas aufgeschnappt und gibt dies zu Kameras die er nie selbst in der Hand hielt unreflektiert wieder. Vor allem Markenfanboys sind hiermit schnell dabei, wenn es um andere Marken geht, die man „nicht mag“ und erzählt dann über die Produkte anderer Firmen etwas vom Gaul. Ich habe mich schon immer gefragt, wie man eine Marke mögen, aber vor allem, wie man deshalb dann andere Marken nicht mögen kann. Da ist der ein oder andere dem ganzen Marketing-Schmuh der Firmen auf den Leim gegangen und hat die Distanz verloren. Klar gibt es immer noch qualitative Unterschiede im AF, aber gerade der AF der Nikons ist bereits so gut, dass jeder der fotografieren kann damit zurecht kommen sollte.

Ingo

Thomas Müller, viel schlimmer ist es, wenn man eine Marke mag und die dann in eine andere Richtung tendiert. Ich bin eigentlich sehr gespannt auf die X-T5, aber wegen des Autofokus, der Sensorgeschwindigkeit und auch der Bildgröße würde eine X-H2s besser sein. Und dann PASM, eigentlich eben das, was ich an den anderen Marken nicht mag passiert dann auch bei Fuji. Mainstream eben und für mich deutlich weniger intuitiv, wenn man zwischen den verschiedenen Modi schnell mal umschalten möchte.

Thomas Müller

Ingo, ich kann das völlig nachempfinden was Du schreibst. Mir ging es ursprünglich auch so, als Fuji mit den PSAM-Rädern und der damit verbundenen geänderten Bedienung der Kameras anfing. Nachdem nun aber feststeht, dass zumindest die X-T5 und vermutlich auch die X-Pro4 das klassische Fuji-Bedienkonzept beibehalten werden, habe ich mich damit arrangiert. Vor allem weil auch die X-H2s – und die X-H2 diesbezüglich abgeschwächt – sich ausserhalb des Preisrahmens bewegen, den ich bereit bin zu bezahlen. Sollte die X-T5 tatsächlich den gleichen AF erhalten wie die X-H2 fehlt mir bei der X-T5 nichts, bis vielleicht ein Vertikalgriff, den Fuji ja für die X-T5 nicht (mehr) anbieten will. Sensor, Prozessor, AF, vermutlich auch EVF, sollten gleich sein, dann würde das bei mir auch passen. Die Videoeigenschaften der X-T4 hätten mir schon gereicht, dann dürfte das bei der X-T5 erst recht der Fall sein. Ich möchte aber erst einmal abwarten, was Fuji bezüglich einer X-Pro4 und auch X-E5 vor hat, bevor ich bei der X-T5 zugreife. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, habe ich im Abverkauf doch noch bei der X-E4 zugeschlagen 😃. Wer weiss, ob Fuji nochmals eine solch kompakte APS-C Kamera in Zukunft anbieten wird. X-E3 und X-E4 sind… Weiterlesen »

Ingo

Was die X-E3 und X-E4 betrifft, absolut deiner Meinung. Die X-E3 als Zweitkamera im Fotorucksack nimmt ja überhaupt keinen Platz weg.
Was den AF der X-H2 betrifft, und den der X-T5, die würde ich gerne mal probieren. Dann könnte ich mich zu Not auch mit dem hochpixeligen Sender anfreunden.

J.Friedrich

👍, das ist genau der Kern der Sache @Ingo ! Hier „streiten“ 🐦 🦅 🦆 🦉-Fotografen mit 🥸🤠🤯😡-Porträt/Reportage Spezialisten und jeder macht beim anderen Thema 🙈🙉🙊. Ich sag ja immer, der Schreibende sollte eigentlich VOR jeden Beitrag sein 90% Sujets davorsetzen … @J.Friedrich: Reportage/Porträt/Arbeitswelt/Sozialreport/Event … würde sicher helfen. Klar fotografiere ich auch mal eine Katze/Hund/Vogel – wenn die mir durchs Bild rennen/flattern, aber eben nicht mit Absicht 😉

Leonhard

Habe sogar schon mal einen Drachen fotografiert, auch ohne Absicht, wollte nur ein Bild von der Strasse machen und genau in dem Augenblick kam mein Eheweib von der Arbeit!

Eines erstaunt mich allerdings, wenn ich ehrlich bin: Jeder muss immer und überall alles ablichten, alles nur noch Vogelfotografen, endlich kommt dann mal ein Artikel zum Wienerwalsfoto des Jahres und dann stehen da tatsächlich 9 stolze Kommentare, was für dieses enorme Interesse bei diesen Kameras hindeuten dürfte.

Ausserdem, es macht einen schon traurig, wenn man immer lesen muss, was alle Kameras unbedingt haben müssen und dann weint ein Hobbyist wie meiner einer, habe 99% von dem ganzen Zeug noch nie gebraucht und lebe trotzdem noch!

Ingo

Den Entenfotografen finde ich ja sehr geil. Den würde ich gerne mal kennenlernen. Sehr schön formuliert mit den Emojis :-).

Martin S-K

„Man, was hackt ihr denn auf den Kameras herum. Je nach Anwendung ist doch eine Z6 oder Z7 hervorragend. Ebenso eine R oder RP. Kommt doch nur darauf an, was damit fotografiert wird.“ Kleines Beispiel dazu: Vor kurzen hatte ich die Möglichkeit mich an direkt auf mich zustürzenden Greifvögeln zu versuchen. Ausbeute war eher ernüchternd, hatte 1 schön scharfes Bild aus weit über 500 und ein zwei-drei halbwegwegs brauchbare Bilder. Hier ein paar Überlegungen dazu: Habe ich eine Top Kamera? – Nein Habe ich eine schlechte Kamera? – Nein Hätte ein erfahrenerer Fotograf mit meinem Setup mehr Treffer bekommen? – davon gehe ich aus Hätte eine „schnellere“ Kamera mir mehr Treffer geleifert? – mit Sicherheit Wäre ich bereit auch den Preis (ca. 5-7k€) für die „schnellere“ Kamera zu bezahlen? – Nööö! Wäre ein professineller agierende Fotograf in dieser Situat mit meinem Setup angetreten? – würde sagen, Nein! Bin ich zufrieden mit der Vogel-Aktion und überhaupt mit der Kamerasituation? – Seeeeehr!!!!! Meine Kamera macht das was sie kann, wenn sie was nicht kann oder nicht gut kann muss ich eben schauen wie ich das trotzdem mit abstrichen bewerkstelligen kann oder muss eben ans Konto ran gehen und aufrüsten. Über meine Kamera… Weiterlesen »

Thomas Müller

So ist es J. Friedrich und Du hast damit völlig recht, leider erkennt das aber nicht jeder.

J.Friedrich

@Alle – immer wieder gut, wenn Entspannung mit im Spiel ist – danke auch für die Zustimmung. Schönen Sonntag!

Rudolfo

Allein der Anfang von dem Artikel spricht Bände: man muss kein Freund von Nikon sein.
kann man sich sparen, oder ist es so ?

joe

Habe es extra wegen dir noch mal gelesen. Wenn du zitierst, dann zitiere bitte richtig! So hat es Bild Zeitung Niveau!
Lies es nochmal und dann entschuldige dich bei Mark!

Rudolfo

Für was bitte denn? Sag mir für was, dann mach ich das selbstverständlich.
ich glaube du hast mich falsch verstanden.

ja gehts noch?

joe

Ich glaub du hast dich falsch ausgedrückt, darum geht ’s.

alex

What? Warum sollte er sich bitte entschuldigen? Typisch „Joe“ Move- ohne mind. einen Bullshitkommentar pro Tag auf dieser Seite hier gehts bei dir echt nicht, was?

joe

Wieder so ein typischer Einmischkommentar von Alex. Hast zu Hause wohl nix zu sagen.

Thomas Müller

Rudolfo, ich glaube das hat Mark ganz anders gemeint als Du es verstehst. Nach meinem Verständnis sagt er, selbst wenn man (hypothetisch angenommen) kein Freund von Nikon-Kameras ist, dann muss man trotzdem anerkennen, was Nikon mit seinen Firmware-Updates bei der Z9 erreicht hat. Ich verstehe das als eine absolut positive Aussage gegenüber Nikon.

Markus

Keiner zwingt dich hier Artikel zu lesen. Mark meint das positiv Nikon gegenüber und umschreibt es so, weil hier sehr viele Fanboys wie du unterwegs sind, die sich ständig auf den Schlips getreten fühlen und andere anmachen nur weil sie ihre Marke nicht so abfeiern wie du. Genau deshalb hat er das so geschrieben und mit deiner Antwort ja auch leider diese Vorahnung gehabt, dass man Fanboys eben mit Samthandschuhen anpacken muss. Ist doch total positiv geschrieben, was willst du überhaupt?

Rudolfo

Oh man bist du ein armer Mensch !

Markus

Lieber arm, aber sexy 🙂

Cat

was heißt Nikon war nicht zufrieden?

Mit so einer Kamera konnte man nur bei einigen Motiven zufrieden sein, aber insgesamt wohl kaum.
Da stecken so einige Fehler im Detail und das AF-Tracking ist weit weg von einer Sicherheit wie sie eine Canon R5, Sony A1 etc haben.
Und dass keine Belichtungskorrekturen permanent (sondern nur auf Knopfdruck) im Sucher angeigt werden – wer arbeitet denn so?
Und das man für den Faktor 1.5x drücken und drehen muß – überhaupt funktioniert vieles nur durch zwei Aktionen der Finger – das passt nicht zu so einer Kamera.
Das Objektive für die Foto-Anwendungen gar nicht mehr Klicken ist auch so ein schlechter Witz und Sony zeigt immer, wie man es richtig kundenfreundlich macht.
Nach diesem langen Wochenende, weiß ich dann was jetzt besser funktioniert und was wieder vergessen wurde.

Aber es war unzweifelhaft die beste News-Meldung des gestrigen Tages.

FrogFotoBernd

Version 3.0 geht bei mir nicht, er entpackt die EXE nicht zu BIN (Win10)

Cat

Das liegt am PC System, ich mußte auch auf neueren Rechner ausweichen – aber dann geht es.

Rawbert

Probier mal 7zip! Entpackt alles und kostet nur ne freiwillige Spende.

ardus

Cat, mit dem Upgrade auf 3.0 kannst du nun den DX Crop auf die Tasten F1-F3 legen ohne drehen zu müssen. Es gibt wohl ein Begleitdokument zum Upgrade, indem festgehalten ist inwieweit das Bedienkonzept verbessert/erweitert wurde. Viel Spaß beim ausprobieren…

Ich kämpfe derzeitig mit mir ob ich eine Z9 kaufen soll oder nicht….

Florian

Wenn du vorwiegend in der Sportfotografie oder Videografie tätig bist, und bereits sehr gute F-Superteles besitzt, dann wirst du den Kauf der Z9 nicht bereuen. Ansonsten würde ich auf die Z8 warten.

ardus

Hallo Florian, danke für deine Antwort. Video, Food und People ja, Sport und Journalismus nein. Derzeitig arbeiten wir neuerdings mit der Z6 (Video) Z7 (Stills). Der Stacked CMOS ist schon eine Ansage gerade für Video. Was mir fehlt sind 4K bis 120fps 10bit 422 intern Oversampling bis 60fps. 8K, 12bit für die Kunden/Projekte derzeitig nicht notwendig, da reichen sauberes 4K mit Oversampling für Crops etc. aus. Ich finde es sehr spannend wie Nikon eine Differenzierung für Z8,7,6 schaffen möchte. Ich habe die Z9 für eine Woche testen dürfen. Für Run&Gun Aufnahmen aus der Hand hat sie mich überzeugt, 1-2 Tools im Menü vermisse ich alles andere ist mehr als ausreichend. Die Ergonomie ist der Wahnsinn. Im Vgl. zur Z6 muss ich ein Camerarig drum herum bauen oder phasenweise einen Gimble nutzen. Mit der Z9 ging es alles einfacher aus der Hand – mit VR Objekten sogar noch besser, der Rest war dann Bearbeitung in der Post bei Wacklern etc… also auch der IBIS ist mir positiv aufgefallen. Die Z6 III sollte daher das beste aus Video von der Z9 übernehmen…

Wie schon erwähnt ich kämpfe…

Cat

Die Z8 wird mit Schwerpunkt Landschaft kommen, ich vermute nur, das sie auch kaum unter 5000€ kostet und dann wäre eine Z9 als All-In Kamera nicht deutlich teurer. Aber sie hat eben einen Video & Action-Schwerpunkt. Wird zudem aber auch erstaunlich too gepflegt per Formware!

ardus

klingt interessant – aber wenn Z8 mit Schwerpunkt Landschaft kommt dann heißt es für mich mehr MP als Z9 also vergleichbar mit der Sony A7RV. Dann wird sicherlich auf einen Stacked-Sensor verzichtet werden, was für mich im Bereich Video ein Nachteil wäre…dann lieber Z6III ohne Stacked Sensor, sauberes 4K (günstiger, einfacheres Setup, geringere Folgesetupkosten). Für Landschaftsfotografie langt eine Z7II allemal von Nikon…Die 15MP mehr bei einer Z8 machen kaum einen signifikanten Unterschied außer Workflow Unterschied mit der Z7II, dass man sich der Auflösung der 60MP über die heutige Nachbearbeitung nähern kann. Bleibt abzuwarten…

Cat

Ich war 3 Tage mit der Z9 V3.0 und Teleobjektiven Z400 & Z800 bei mir gut bekannten Tiermotiven.
Nikon ist wieder da – ganz vorne und entzaubert Canon und sogar Sony.
Selbst 60 B/s machen jetzt manchmal Sinn und bringen viel scharfe Serienfotos. Auch durch dichtes Geäst und langsam vorbei schreitenden Hindernissen, bleibt der AF jetzt auf dem Motiv – sagenhaft. Nikon war fleißig.
Meine Hoffnung zunächst mit Nikon weiter zu machen hat sich bestätigt.
Jetzt hat die Z9 für mich den weit besseren Sucher als Sony, die spannenderen Objektive jenseits 200 mm und macht die etwas komplizierteren Canon Kameras wett. Wenn jetzt noch eine Z500 kommt…

Alfred Proksch

Was? Gleich zwei Firmwareupdates in einem Jahr? Und dann noch kostenlos?

Da stimmt etwas nicht! Prinzipiell finde ich Updates erst einmal eine gute Sache besonders dann wenn sie zusätzliche Funktionen bringen. Nikon macht das anscheinend mit 20 neuen Funktionen.

Ist denn die Z9 in einem so miserablen Zustand zum Kunden gekommen das hinter zwei Firmwareupdates und 20 „neuen“ Funktionen die echte Fehlerkorrektur versteckt werden musste? Mich machen die 2 kostenlosen Updates innerhalb so kurzer Zeit stutzig.

Kann mir jemand von den Nikonijanern sagen was der eigentliche Grund dafür ist? Wo war der Haken für dieses Vorgehen? Niemand macht eine kostenintensive Software Entwicklung zwei mal im Jahr für umsonst – nicht einmal Nikon!

Leonhard

Bin zwar kein Nikonianer, glaube aber trotzdem, den Grund dafür zu kennen, lieber Alfred.

Ist wohl einfach nur dumm gelaufen für Nikon, wie sehr viele andere Hersteller auch dachten die wohl „das Brot im Ofen ist braun, also raus damit, bevor es schwarz wird“, hatten dann aber dummer Weise das Pech, dass sie wegen Lieferproblemen der Zulieferer gar nicht wirklich was liefern konnten, also Zeit gehabt hätten.

Und bei so hochkomplexen Technikprodukten sollten wir auch nicht dauernd schimpfen und den Verrat wittern, da sind andere Gewerke noch ganz andere Nummern gewohnt, im Bereich der Fahrzeuge kommt heute bereits ein „Einweiser“ mit, meist kann der den Bock nicht fahren, hat aber gleich das Notebook dabei um dieser fahrenden Softwarebaustelle in 2 oder 3 Tagen klar zu machen, dass sie kein Kühlschrank ist, nennen die Feinjustierung. Und so was bei Böcken, die eine Z9 mal 100 kosten, also sollten wir Nikon hier nicht so verdammen!

J.Friedrich

6000,– x 100 = 600.000,– … Was ist das denn für ein „Bock“?

Leonhard

Harvester, der größte dieser Böcke kommt sogar auf 650.000,–.

Cat

Sony und sogar Canon sind eben sehr weit oder sehr schnell und Nikon muß da mit halten oder aufgeben.
Und neuerdings wird sogar etwas auf Pro‘s gehört – das behaupten immer alle Hersteller, aber C u N war das die letzten Jahre/Jahrzehnte eher schnuppe und Sony eben nicht, weil sie aus der Angriffsposition kamen.

Peter

Also wenn sich eine Firma anstrengt, eine gute Kamera noch besser zu machen, muss man stutzig werden? Bist Du schon so paranoid?
Ich habe die Z9 nicht, nicht mein Beuteschema, aber meine Kollegen, die eine haben, freuen sich sehr, dass Nikon immer wieder neue Features und Details per Firmware nachliefern.
Und das Nikon nun sogar nochmal für die vorletzten Modelle wie Z6 und Z7 Firmwareupdates nachliefern, finde ich super. Da könnten sich andere Hersteller mal eine Scheibe davon abschneiden.

Carsten Klatt

Naja, für die a7rII gab es sogar noch 2020 ein Update, 5 Jahre nach Erscheinen! War zwar nur ein Stabi Update, aber ein Alleinstellungsmerkmal von Nikon ist das nicht.

Cinema Wedding

Ich bin zu 95% Videograf und mache viel im Bereich Hochzeit und Imagevideos. Habe die Z9 seit wenigen Wochen. Hatte davor eine Sony A7SIII & FX3 und davor FUJI XT3 BMPCC6K / 4K GH5 Samsung NX1 Canon 70D etc… Eigentlich alles schon gehabt bis auf Nikon. Und die Firma hat mich auch nie angesprochen – vor allem haben die mich mit der Z6/7 nicht überzeugt Aber die Z9 hat mich lange beschäftigt. 8.3K und das in RAW und wer nicht wagt der nicht gewinnt und somit habe ich jetzt Blind auf die Z9 gesetzt und schon einige Projekte gemacht und kann dazu folgendes berichten – Der AF ist gut aber nicht auf dem Level von Sony (selbst mit der FW 3.0) Man kann damit super Arbeiten und es reicht auch aus. Es liegt sicherlich nicht an der Hardware sondern am KI / Algorithmus. Darum wird es mit jedem FW besser und besser… – Die Objektauswahl ist beschränkt. Ich brach eigentlich nur 2-3 Stück, jedoch für jemanden der gerne alles mögliche an Objektive ansammelt, wird es eng oder teuer – Es gibt so Kleinigkeiten die kein Sinn ergeben zB kann man die F Tasten nicht Individuell belegen, sondern bekommt ca. 10-15… Weiterlesen »

Red and Gold

Naja niemand hat in der Wirtschaft etwas zu verschenken. Nikon macht das, weil sie es dringend nötig haben, Kunden zu gewinnen.

Wenn es endlich ein 35mm 1.4 und 135mm 1.8 gibt, würde mich die Z9 sehr interessieren. Das Gehäuse ist und bleibt aber zu groß, dass kann kein Update beheben.

Cinema Wedding

Beheben? Wenn du das denkst, hast du das Prinzip nicht verstanden oder bist Hobby Fotograf

Der Body ✅

Leonhard

Also wirklich, Prinzip verstanden oder Hobby Fotograf!

Nun wollen wir doch mal nicht die Hobbyisten schlecht reden und so tun, als ob alle so genannten Profis das Prinzip verstanden hätten.

Aber auch ein Profi wie Red and Gold kann es einfach nicht verstehen, dass ein Hobbyist wie meinereiner genau wegen dem Body eine R3 haben möchte und auch kauft, wem diese Backsteine zu schwer sind kann ja mit der Bandsäge das Batteriefach absägen und Solarzellen oben drauff machen, sehr umweltfreundlich, nur bei Nachtaufnahmen bleibt es dann etwas dunkel, aber egal.

Rawbert

Profi heißt doch nur, dass man damit Geld verdienen muss/will. Hat nix mit Können zu tun. Bei Uber-Fahrern ist sogar d. Gegenteil d. Fall!

Cinema Wedding

Profi heißt für mich, dass man eine Ausbildung oder Studium gemacht hat in dem Bereich oder sich intensiv mit der Materie beschäftigt

Ein Hochzeitsfotograf der Nebenbei im Jahr damit paar Euro verdient ist lange noch kein Pro (in meinen Augen)

Letztendlich geht es darum die Kamera nicht als Accessoires sondern als Werkzeug zu sehen

Einer der wegen paar Gramm jammert soll sich eine Instax kaufen oder beim Smartphone bleiben

Wäre mal interessant, hier mal eine Auflistung zu machen „wie viel % hier eigentlich überhaupt eine Relevante Meinung haben dürfen – und wie viele bloß nur eine Kamera inkl Internetverbindung

Rolf Carl

Habe mir mal die Mühe gemacht und einige deiner Bilder angeschaut. Naja, ich sehe eigentlich bei fast allen noch Verbesserungspotenzial. Oder bist du noch in der Ausbildung?

Cinema Wedding

HaHa 😂

Ich muss mich nicht verstecken so wie du. Sag mal wer bist du? Bitte Insta oder Link angeben bevor man den Mund so weit aufreißt

Dazu mache ich selber 0% Bilder und alles was du dort siehst sind Stills von Videos. Neue Webseite in ca. 1 Woche online und dann kannst gerne nochmal schauen

Du bist aber wahrscheinlich so ein Troll aus dem Internet. Der Abgesehen von Bilder aus dem Balkon nichts hinbekommt

Viel Erfolg weiterhin

Ich muss mich nicht hinter einem Fake Profil verstecken 🫣

Das witzig an der Sache ist, ich hab nicht mal dich direkt angesprochen. Aber gut das du dich von meinem Text ertappt fühlst 😂

Thomas Müller

Rolf Carl heisst tatsächlich Rolf Carl und ist im Netz und auf Fotoseiten zur Naturfotografie, auch als Teilnehmer an Wettbewerben, recherchierbar. Du wiederumd heisst anscheinend mit Vornamen Cinema und mit Nachnamen Wedding 😜, oder wer von Euch beiden versteckst sich nun tatsächlich hinter einem Pseudonym?

Cinema Wedding

Danke für die Info Thomas

Aber so wie ich es vermutet habe. Ältere Männer die Natur und Vögel Fotografieren. Enten & Biber Bilder wow und dann sich über alles beschweren

Bin jedenfalls raus hier – weil hier jeder auf jeden angepisst ist und alles persönlich nimmt und zu allem eine Meinung hat.

Das hier kein Miteinander sondern ein Kampf. Die Artikel sind Cool aber die Kommentare dazu :/

Thomas Müller

Gerne, Cinema Wedding! Habe mir Deine Seite angeschaut und mir gefällt Deine Arbeit ausgesprochen gut, jedenfalls die Fotoauszüge aus Deinen Videos (Videos habe ich nicht angeschaut), das will ich vorausschicken. Du liegst damit richtig, wenn Du die teilweise überzogene Kritik an Foto-/Videoausrüstung kritisierst, die hier immer wieder zu lesen ist, vor allem wenn sie von Leuten stammt, die diese Kameras/Objektive noch nie in der Hand hatten. Man kann soetwas äussern, aber dann sollte man zumindest auf Nachfrage angeben, dass dies keine eigene Erfahrung sondern angelesen ist. Nun aber zu Deinem ebenfalls berechtigterweise angesprochenen Punkt des Miteinanders hier. Es ist tatsächlich so, dass die Diskussion hin und wieder persönlich wird und aus dem Ruder läuft, ist mir auch schon so ergangen und im Nachhinein fragt man sich dann, was einen da eigentlich geritten hat. Man sollte sich deshalb immer selbst fragen, ob man nicht Anlass für den Verlauf der Diskussion gegeben hat. Deshalb mein Vorschlag, lies doch bitte Deine Posts noch einmal durch und stelle Dir diese Frage. Ich finde, Deine Äusserungen zum Thema Profi und Nicht-Profi kann man schon als herablassend empfinden. Klar, dass dies dann Gegenreaktionen auslöst. Gleiches gilt für Deine Äusserungen zum Alter einiger Diskutanten hier und zu… Weiterlesen »

Cinema Wedding

Thomas du hast vollkommen Recht. Mein Feedback war nur eine Gegenreaktionen auf Unsinn. Aber wie ich auch geschrieben habe, möchte ich keine Vergleiche machen und jeder kann machen was er will. Wenn ich dazu sage „Das ist PRO das nicht“ habe ich niemand genauen gemeint und es ist nur meine Ansicht

Aber letztendlich sollte man Ahnung haben, wenn man was von sich gibt

Ich habe die Z9 (steht hier in einem anderen Kommentar) und nur Lobben kann ich diese Kamera nicht. Aber ich kann eine Fundierte Meinung von mir geben, da ich mich damit beschäftigt habe interaktiv und nicht nur mal ein Bild dieser Kamera gesehen habe

Egal – jedenfalls gibt es hier immer unnötig Diskussion die den Spaß nehmen was zu schreiben

Und dadurch bleiben hier immer weniger „Fotografen“ vertreten die sich damit auseinandersetzen

LG

Thomas Müller

Super, dass Du auf meine Zeilen eingegangen bist! Ich denke, wir verstehen uns in den von Dir und mir angesprochenen Punkten. Übrigens, gerade Rolf Carl, joe, Red and Gold etc, die hier im Strang mit Dir kontrovers beteiligt sind/waren, lassen durch die Inhalte ihrer Posts, die sie seit Jahren hier im Forum zum Besten geben, erkennen, dass sie sich sehr intensiv mit der Materie Fotografie und Equipment auseinandersetzen (und natürlich alle, die hier zum „harten Kern“ gehören). Klar kann da immer mal etwas missverständlich rüberkommen, aber das kann man dann auch klären 😉. Das wirklich angenehme hier ist doch, dass Profis und Amateure unvoreingenommen miteinander diskutieren und die allermeisten gerade keine Markenfanboys/-girls sind.

Ich hoffe, Du beteiligst Dich mit Deiner Z9- und Nikon-Expertise hier im Forum weiterhin, was zum Erkenntnisgewinn aller hier dient.

Ingo

Da hast du Recht, Thomas Müller. Was an Cinema Wedding gerade interessant ist, daß er die Perspektive eines Video-Fotografen hier mit einbringt. Das ist ja doch eine etwas andere Herangehensweise und auch Beurteilung der Videofunktionen der Kameras. Deshalb schaue ich mir auch gerne mal seine Meinung über Kameras an.
Über den, Entschuldigung, Quatsch mit der Einteilung wer nun Profi sein muß um sich an einer Diskussion zu beteiligen kann man ja einfach überhören.
Dazu hat ja gerade Rolf Carl etwas geschrieben, nämlich, daß er die Streetfotografie von Vivian Maier besonders schätzt, und die war ja alles andere als ein Profi. Nur mal so als Beispiel.

Rolf Carl

Wer ich bin? Muss mich auch nicht verstecken, das ist mein richtiger Name. Wenn man mich googelt, bin ich gleich auf der 1. Seite vertreten.

Thomas Müller hat es schon angedeutet, deine Aussage darüber, wer hier überhaupt eine relevante Meinung haben darf, kommt ziemlich herablassend rüber, um es mal freundlich auszudrücken.

Betreffend „Bevor man den Mund so weit aufreisst“, bleibe ich dabei, deine von mir aus Ausschnitte aus Videos sind verbesserungswürdig. Stichworte: Komposition, Hintergrundgestaltung und Vermeidung störender angeschnittener Elemente am Bildrand. Da die Tierfotografie einige Ähnlichkeiten mit der Portraitfotografie sowie allgemeinen Motiven hat, kann ich das gut beurteilen. Die Fehler sind immer die gleichen.

Vielleicht wäre ja ein reines Profiforum etwas für dich? Da haben sicher alle eine relevante Meinung.

Cinema Wedding

Stichworte: Komposition, Hintergrundgestaltung und Vermeidung störender angeschnittener Elemente am Bildrand

Nicht Böse gemeint aber du hast sicherlich nie eine Hochzeit begleitet. Da sitzt man nicht und wartet auf den Fuchs und kann 1 Bild ewig retuschieren. Eine Hochzeit ist Individuell aus einer Situation heraus mit Zeitdruck viel Zeitdruck und oft hat man nicht mal die Zeit damit man es Zeitdruck nennt. Da ist selten mit „Perfekte Szene“

Schau dir jedoch gerne die Videos an und gerne mal das Video Oksana & Daniel (einfach bei Vimeo oder Google suchen)

Danach kannst du nochmal gerne eine Bewertung abgeben

VG

Rolf Carl

Nicht böse gemeint, aber du hast sicher noch nie Tiere fotografiert, und die sind einiges schneller unterwegs als Hochzeitsgäste. Der Zeitdruck ist bei beidem etwa derselbe. Übrigens retuschiere ich nie, das ist bei der Naturfotografie Ehrensache. Trotzdem achte ich auch auf den Hintergrund oder stelle frei. Und wenn mal ein Foto nicht so passt, nehme ich ein anderes. Wenn du aus Videos Fotos generierst, könntest du ja wenigstens die „perfekte Szene“ auswählen, oder nicht?

Red and Gold

Vermute du bist auf unsympathische Paare spezialisiert? Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie du mit so einer Überheblichkeit Kunden gewinnst.

Markus

🙂

Markus

Hey Mister Oberprofi, zeig mir deinen Insta Link und ich zeig dir meinen: Hose runter Schwanz-Vergleich, die Stimmung kocht gleich über! Du bist der King, ich geb mich geschlagen!

lichtbetrieb

Muss sowas sein? Man kann jedes Bild zerreden, wenn man den Urheber nicht mag.

Rolf Carl

Es ist nicht so, dass ich den Urheber nicht mag, aber wenn sich jemand ernsthaft fragt, wer her überhaupt eine relevante Meinung haben darf, dann schaue ich mir die Bilder schon genauer an. Ich habe oben schon geschrieben, was ich bei den meisten nicht so toll finde.

joe

Auch ein Studium macht dich noch lange nicht zum guten Fotografen. Zeig mal Deine Bilder, dann schauen wir mal ob du nur redest oder auch was kannst .

Cinema Wedding

Wieso bekommen alle bei dem Wort „Profi“ so ein Zittern?

Wieso fühlst du dich angesprochen?

Ich kenne dich nicht und will auch kein S… Vergleich machen

Dazu müssen wir noch mal der selben Meinung sein. Darum schrieb ich auch von meiner Meinung

Aber anscheinend fühlst du dich unter Druck

Ich bin ebenso Videograf und da ist ein Vergleich garnicht möglich

Keep Cool

Immer alles so Aggro hier. Macht ruhig eure Balkon Bilder Vögel Bilder und definiert euch als Pro weil das auf der Verpackung steht

Ich bin sicherlich nicht Steven Spielberg und auch nicht Picasso. Aber auch kein Troll mit Kamera. Ich Urteile nicht über ein System bevor ich es getestet habe

Hier ist aber anscheinend jeder Pro und Experte

Keep Cool mach dein Ding alles easy

Ingo

Cinema Wedding, hier sind nunmal sehr viele Amateurfotografen dabei. Sie jetzt als inkompetent darzustellen und das anhand der Grenze zwischen Pro und Amateur zu ziehen ist nunmal nicht der beste Ansatz in einem Forum, finde ich.
Schau doch einfach individuell die Leute an, die du magst oder auch nicht magst. Aber scher nicht alle über einen Kamm, indem du implizierst, daß Amateurfotografen wenig Ahnung von ihrem Equipment haben. Wundert es dich dann wirklich, daß einige verärgert reagieren?
Sie können ja auch umgekehrt sagen, ein Pro hat keine Ahnung von Kreativität, da er ja nur hinter seinen Auftraggebern hinterherrennt. Und so weiter. Das bringt doch nichts.

Cinema Wedding

Profi heißt für mich, dass man eine Ausbildung oder Studium gemacht hat in dem Bereich oder sich intensiv mit der Materie beschäftigt

Das habe ich geschrieben. Und ein Amateur der sich mit der Materie beschäftigt gehört dazu. Jemand der noch nie eine Nikon xyz in der Hand hatte und eine Meinung hat (hat kein Mehrwert)

Ich hab weder Namen genannt oder definiert was nicht PRO ist. Ich habe nur 3 Möglichkeiten Aufgezählt was für mich eine Qualifikation darstellt. Somit kann man es beim Lesen falsch verstehen obwohl ich garkein Wertung Individuell abgegeben habe

Wikipedia schreibt

Ein Profi, Kurzwort von veraltet Professionist, ist jemand, der im Gegensatz zum Amateur oder Dilettanten eine Tätigkeit beruflich oder zum Erwerb des eigenen Lebensunterhalts als Erwerbstätigkeit ausübt.

Trifft das immer zu? NEIN und es gibt auch viele Talente und Kreative Quereinsteiger

ERGO – Was ein PRO ist können wir hier sicherlich nicht genau beziffern. Aber eine PRO Meinung schon = Und das wäre eine Meinung die Fundiert ist auf Erfahrung Praktisch sowie Theoretisch

Nur mal auf das Datenblatt schauen reicht nicht aus

Ingo

Ja, das klingt doch vernünftig für mich.
Mit steigender Erfahrung kann man auch Geräte einschätzen, die man selber nicht besitzt. Ein Tele mit Blende 7,1 funktioniert unabhängig von der optischen Leistung nicht für mich, obwohl ich keines besitze. Solche generellen Bewertungen kann man ja schon abgeben. Oder auch, wenn bei bestimmten Kameras bei Aufnahmen von 8-K Material vor Überhitzung gewarnt wird, obwohl man selber keine hat und auch keine Erfahrung mit solchen Videos hat.
Ich finde, lass doch einfach hier jeden mitreden, unabhängig von seinem Erfahrungsstand. Allerdings, und da muß ich dir zustimmen, nicht alles negativ kommentieren, ohne es dann zu begründen. Das macht natürlich dann auch keinen Spaß zu lesen.

Cinema Wedding

Auf jeder 4 Hochzeit trifft man einen PRO Fotografen der nicht mal weiß was ISO und Blende ist (ohne Witz) – die Kaufen sich eine Dicke Canon inkl. 24-70 und Arbeiten den ganzen Tag auf A (Automatik)

Selbst der damit Geld macht ist nicht immer PRO sondern nur ein Mann/Frau mit einer Kamera

Somit an alle KEEP COOL

Ich hab hier keinen bewertet und sehe mich selber nicht als MEISTER

Aber wenn man sich zu einem Thema äußert sollte man sich damit auskennen. Und es gibt hier Leute die schreiben über Tier / Immobilien / Landschaften / Menschen / Event-Fotografie sowie NIKON SONY FUJI PANASONIC etc…. zu eigentlich allem etwas und das eher Negativ

Genau wie jetzt mit der Z9. Noch nie eine in der Hand gehalten aber eine Finale Meinung dazu haben

Bin ich jetzt Vorlaut? Ich glaube nicht

Leonhard

Keine Ahnung, was ISO und Blende sein soll, aber wieder was gelernt, A heißt Automatik, ist dann S Schaltgetriebe? Kann mir aber auch egal sein, fotografiere eh immer in P (Power), denn wer gute Kunstwerke machen möchte, der sollte nicht am Strom sparen zumal ein Haufen Akkus in eine Plastiktüte gehen, ergo, was soll es. M.M.n. hast Du übrigens einen ziemlich romantisch verklärten Profi-Begriff, bei den Profis, die ich kenne bleibe ich aber gerne Hobbyist. Genau wie man sich bei Rolf Carl und Joe vorsichtig über deren Expertise äußern sollte, gerade die beiden liefern Ergebnisse, welche mancher Profi gerne als seine Meisterwerke ausgeben würde. Deine Auffassung von einem Profi geht so in Richtung „Götter in Weiß“, letztendlich auch nur Handwerker an lebender Materie. Noch was zur Diskussion: Hier geht es ja um technische Neuheiten, zu sehr vielen Dingen kann da auch einer mitreden, der die spezielle Kamera noch nie in der Hand hatte, jedenfalls dann, wenn er Datenblätter lesen kann und dieses Wissen dann auch umsetzen und die Möglichkeiten einzuschätzen weiß. Ob Hersteller schön reden ist eine Sache, wenn sie aber Fähigkeiten nicht angeben werden die mit Sicherheit auch nicht vorhanden sein. In meinem erlernten Beruf hatten wir eine goldene… Weiterlesen »

Ingo

Also, Leonhard, jetzt hast du dich aber selbst disqualifiziert. P steht für Profi, A für Amateur, S für Schwindler und M für Mystisch.

joe

Ja klar gibt es Profis, die nicht wissen was ISO und Blende ist. Genau diese Art von Geschwätz macht dich unglaubwürdig. Glaubst duwirklich was du da schreibst? Und die Aggressivität mit der Du reagierst, zeigt, dass dich offensichtlich Rolf Carl durchschaut hat.

lichtbetrieb

Es gibt unterschiedliche Ansätze, wie man einen Profi definieren kann. Die typisch deutscheste Definition ist man braucht eine Ausbildung oder Studium. Als jemand der eine Mechatroniker Ausbildung und einige Jahre später ein Ingeniuersstudium gemacht hat, kann ich sagen – das macht dich ganz sicher nicht zum Profi. Auch die Definition von Rawbert finde ich persönlich unpassend, da es keine Aussage über die Qualität der geleistet Arbeit aussagt.

Deswegen ist in meinen Augen die treffendste Argumentation für ein Profi, dass er in der Lage ist stets ein gewünschtes/gefordertes Ergebnis trotz unterschiedlicher Bedingungen bzw. Ausgangslagen abzuliefern.

Rawbert

Ich wollte keine Definition geben, sondern genau wie du auch sagtest, darauf hinweisen, dass es nichts mit Qualität zu tun hat. Deinen letzten Satz finde ich gut.

@Cinema Wedding: Thomas Müller hat es ja schon geschrieben. Es ist doch egal, ob jemand Profi ist oder nicht. Deshalb nicht mitreden zu „dürfen“ ist merkwürdig. Es geht doch um die Technik, von welcher Marke auch immer.
Balkonfotos können auch sehr schön sein. Ich für mein Teil kann zum Beispiel nichts mit Hochzeitsfotografie anfangen, ist mir einfach zu viel Gedöns. Ich würde dir aber deshalb nie Unvermögen vorwerfen, nur weil du ein anderes Sujet bedienst. Also, alles gut und immer dran denken: wer austeilt, muss auch einstecken können.

lichtbetrieb

Okay, hatte ich dann falsch verstanden. Sorry

Alfred

👍👍👍

joe

Ich finde den Z9 Body nicht nur zu gross, sondern vor allem viel zu schwer. Man will ja nicht Gewichtheben, sondern nur fotografieren.

Ingo

Früher habe ich mir über so etwas keine Gedanken gemacht. Mittlerweile finde ich aber auch eine leichtere und kleinere Spiegellose Kamera mit kompakteren Objektiven wesentlich besser für eine schnelle und flexible Fotografie tauglich. Auch beim Sport ist es manchmal sehr angenehm, ohne Einbeinstativ zu fotografieren und schnell mal den Standort wechseln zu können.
Trotzdem, eine Z9 hätte ich schon gerne. Ebenso eine R3 mit dem 28-70. Ein Dpa-Fotograf hatte kürzlich auch eine R5 mit dem 28-70 dabei. Er sei von Fuji gewechselt, da er nicht immer die ganzen Objektive wechseln wollte mit der Kombination fast alles abdecken kann. Ja, bei Fuji muss man schon mit den lichtstarken Festbrennweiten fotografieren, um mit Vollformat vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.

joe

Gute Kombination, aber durch das 28-70 auch nicht ganz leicht mit etwa 2,1kg

lichtbetrieb

Diese Kombi ist einfach göttlich. Das war mal wirklich ein echter Gamechanger. Abgesehen vom Umstieg auf spiegellos hat das Objektiv meine Art zu fotografieren auch auf den Kopf gestellt.

rubikon

Zugegeben, das ist auch für mich ein Argument gegen die Z9. Von Schwergewicht und Grösse kann ich mit meiner Hasselblad H6D-50c eine Arie singen. Die Z9 soll aber trotz Gewicht sehr gut in der Hand liegen. Ein Urteil erlaube ich mir aber erst, wenn ich sie mal in der Hand hatte. Also nicht nur eine Minute, sondern einen halben oder ganzen Tag im Einsatz.

ayreon

Es wäre für Nikon wichtig, dass Teile der Innovationen auch in der Breite ankommen, dass es einen echten Z6/Z7 Nachfolger gibt die auch in größeren Mengen gekauft werden. Die Z9 ist zwar sehr günstig gemessen an einer D6, an den Fähigkeiten durch den Preis und den Body aber eben eher feine Nische.
Ich drücke aber Nikon die Daumen, dass sie erfolgreich werden, damit genug Wettbewerb im Markt besteht

Andreas Brammer

Die kontinuierliche Modelpflege durch Firmware Updates gehört offensichtlich bei Nikon zur Firmenstrategie. Ich habe z.B. eine Z 6 (139.000 Auslösungen). Diese Kamera wird ja bekanntlich schon seit längerer Zeit nicht mehr produziert. Nichtsdestotrotz hat Nikon am 22.10.2022 ein neues Firmware Update veröffentlicht. Also, wenn in einigen Jahren die Z 9 nicht mehr gebaut wird, kann man sich wohl darauf verlassen , dass sie weiterhin verbessert wird. Was ist daran so verwerflich? Ob der Tieraugenfokus der Z 6 gut oder schlecht ist kann ich nicht beurteilen. Ich habs noch nie gebraucht.
Die Z 6 hab‘ ich damals für 1.480,-€ inkl. FTZ Adapter gekauft. Hab ich da was falsch gemacht?

Wittege

Ich würde mir das mal von z.B. Sony mehr wünschen, vor allem für die APS-C-Kameras. Ich bin überzeugt, man hätte vielese Verbesserungen von Nachfolgemodellen auch den Vorgängern per Update spendieren können, z.B. Autofokus der der a6300 und a6500 für die a5100/6000 oder sogar von den aktuellen a6100/400/600 für alle, aber auch für die älteren NEX-Modelle. Wenn man z.B. sieht, was die a5000 und tlw. auch die a5100/6000 für Inkompatiblitäten mit Objektiven haben, welche die a6300 etc. nicht haben, bzw. für welche Objektive die aktuellen noch Updates erhalten, die alten Kameras nicht, obwohl die a6000 immer noch verkauft wird und alle den gleichen Chip und wahrscheinlich den gleichen Sensor haben, fühlt man sich leicht betrogen. Aber klar, dadurch macht man die neuen Geräte zu wenig attraktiv und fördert bei Besitzern der Altgeräte keinen Neukauf. Was haben a6100/400/600 a6000/300/500 wirklich in Hardware voraus? Den Touchscreen bzw. den beweglicheren Bildschirm, Bluetooth, die a6000 hat keine Audiobuchsen und evtl. schlechteres WLAN. Ich habe keine Ahnung, inwiefern 14bit, UHD@30fps und ISO eine Softwaresache sind, aber ich Vermute es, wenn der Prozessor der gleiche ist. Schwer abzuschätzen ist, ob man vielleicht mit einer Service- und Refreshstrategie, also Geräte nur um Kleinigkeiten ergänzen und alte ansonsten soweit… Weiterlesen »

Leonhard

Die beste Strategie beim Verkauf von Objektiven ist immer, dann überhaupt mal welche anzubieten, sonst ist die Kauferei so schwierig.

Hier könnte Canon mal als Marktführer voran gehen und anstatt gefühlt 1.000 neue Gehäuse im Jahr mal etwas an RF-Optiken zulegen und der alte beste Rivale Nikon könnte hier mal die gleichen Schritte machen, ohne Objektiv vorne drauf kommen die Bilder irgend wie so blöd.

Wittege

Oh ja, ich wünsche mir so sehr, dass Sony mal ähnlich wie bei den FE-Objektiven auch bei den E-Objektiven alte Objektive erneuert und dafür entweder mal eine neue Generation Gehäuse mit durchweg IBIS bringt oder auch mal wieder Objektive mit OSS. Die ganzen Neuvorstellungen für APS-C der letzten Jahre bis auf das 70-350G hatten kein OSS, aber nur die a6500 und a6600 haben IBIS.
Quasi alle E-Objektive könnten eine Neuauflage gebrauchen, aber am dringlichsten braucht man imho, jetzt wo es drei neue Objektive für Weitwinkel gab (alle ohne OSS!), einen neuen Standardzoom, der kleiner und günstiger als das 16-55G ist und OSS bietet, aber besser als das 16-70Z, 18-105G und 18-135, meinetwegen wie das 16-70Z oder 18-105G mit F4, aber in gut und scharf, sowie neue Festbrennweiten für die klassischen Brennweiten 20-24mm, 30-35mm und 50-55mm.
Natürlich kann ich für die Festbrennweiten auch die G oder GM FE-Objektive nehmen, aber die sind deutlich größer, schwerer und teurer und haben kein OSS.

joe

Also Leonhard welches RF Objektiv kannst du momentan nicht kaufen? Könnte dir was zukommen lassen, hier in der CH kriegst Du alles, sogar teilweise mit Cashback.

Alfred

Kann mir mal jemand erklären warum das sooo unglaublich ist? Dass es gemacht wurde,zeigt doch nur dass es auch machbar ist . Dafür werden diese Entwickler doch bezahlt. Schön dass man sich nicht alle Furzlang ne neue Kamera kaufen muss/soll.
Da könnte sich Sony doch mal ne Scheibe abschneiden, ständig neue Bodys ohne „unglaubliche“Veränderungen…außer beim Preis.

Alfred

Was für ein Hammer wenn die per Software die Z6/7ll auch noch dermaßen aufrüsten würden. Dann würde Nikon schnell wieder mitspielen.

Tim

Nikon war schon immer gut. Und zudem hat man natürlich einiges zum Nachholen. Man hat so lange gewartet, bis der Zug der Spiegellosen fast weg war. Jetzt aber holt man auf und zeigt, was man kann. SONY und Co. kochen auch nur mit Wasser. Lustig finde ich allerdings hier immer die Reaktionen der Sony und Canon Boys. Oder eher traurig. Was stimmt mit euch eigentlich nicht? Ich freue mich, wenn Hersteller sich mühe geben, ihre Produkte auch nach dem Kauf noch weiter zu verbessern. Und auch finde ich es besser, wenn man mit Software nachlegt, als alle 2 Jahre ein neues Modell in den Markt wirft. Zumal für gute Bilder die Kamera schon lange nicht mehr entscheidend ist. Ich habe eine TX-3 und eine Z6II und liebe beide. Und freue mich auch immer, wenn andere Hersteller was neues und gutes auf den Markt bringen. Gerade Sony bin ich echt dankbar, dass sie die Spiellosen so gepuscht haben.

randos

ich nutze sowohl Nikon DSLR als auch Sony Spiegellos. Beides sind gute Systeme und arbeiten gut. Dennoch würde ich mir heute wohl nur noch Nikon Spiegellos kaufen, wenn ich gar keine Kamera hätte. Aber das ist eine subjektive Wahl, weil ich für mich persönlich mit dem Handling der Nikon-Kamerasysteme am Besten zurechtkomme und mich damit am wohlsten fühle. Eine Nikon Z9 brauche ich sicher nicht. Selbst eine Nikon Z7 brauche ich nicht. Das frisst zu viel Speicherplatz weg, wenn ich damit ein Foto in Raw schieße. Und 45 Megapixel und aufwärts würde ich mir nur kaufen, wenn ich Kunden aus der Industrie hätte, die hochaufgelöste Aufnahmen brauchen. Aber die sind kaum vorhanden. Und mehr Megapixel bedeuten nicht gleich, dass jeder Auftraggeber deswegen auch höhere Bildhonorare hinblättert 😉

Sabrina

Zitat:
Der Autofokus der Nikon Z9 arbeitet ab sofort bis -7 EV statt -6,5 EV“

Soweit ich das von anderen Kameras kenne beziehen sich diese Angaben meist auf ein bestimmtes Objektiv mit einer mindestgroßen Blende.
Gibt es da hier noch weitere Infos von Nikon?

Sabrina

Hier ist ja ganz schon was los. Wenn sich das in den Verkaufszahlen widerspiegelt, dann haben die großen Kamerahersteller eine goldene Zukunft vor sich.