Panasonic Kameras

Panasonic GH5 II: Enttäuschende Spezifikationen geleakt

Es sind technische Daten der Panasonic GH5 Mark II geleakt worden, die auf den ersten Blick allerdings ziemlich enttäuschend aussehen.

Panasonic GH5 Mark II geleakt

Eigentlich hatten sich viele Micro-Four-Thirds-Fans im Jahr 2021 auf die Präsentation der Panasonic GH6 gefreut. In den letzten Monaten gab es viele Gerüchte zur Nachfolgerin der GH5 und Panasonic selbst hat im September 2020 indirekt bestätigt, dass an dieser Kamera gearbeitet wird. Die Erwartungen waren dementsprechend hoch und bei vielen Kunden stand nicht nur ein neuer Sensor auf der Wunschliste, man ging auch davon aus, dass Panasonic im Videobereich eine höhere Auflösung bieten würde.

Nun sieht es allerdings so aus, als müsste man sich von dieser hohen Erwartungshaltung verabschieden. Die normalerweise extrem zuverlässige Webseite Nokishita berichtet nämlich, dass Panasonic in Kürze die GH5 Mark II präsentieren wird. Der Name lässt es schon erahnen: Hierbei handelt es sich eher um ein Upgrade mit kleinen Verbesserungen im Vergleich zur GH5, nicht um ein komplett neues Flaggschiff.

Das sind die technischen Daten

Wenn man einen Blick auf die geleakten technischen Daten wirft, bestätigt sich dieser Verdacht. Die Panasonic GH5 Mark II soll nämlich mit dem gleichen 20-Megapixel-Sensor ausgestattet sein, den wir schon von älteren Micro-Four-Thirds-Kameras kennen. Die Videoauflösung scheint sich derweil auf maximal 4K 60 fps zu belaufen, auch hier dürfte der ein oder andere sicherlich auf 6K oder gar 8K gehofft haben. Des Weiteren ist die Rede von einem elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 3,68 Millionen Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 120 fps, Abmessungen von 138,5 x 98,1 x 87,4 mm und einem Gewicht von 647 Gramm.

Der Preis der Panasonic GH5 Mark II soll bei knapp 1.700 Dollar ohne Steuern liegen. Mit der Präsentation der neuen Kamera kann man vermutlich schon im Mai 2021 rechnen und es ist extrem unwahrscheinlich, dass Panasonic in absehbarer Zeit zusätzlich zur GH5 II auch eine GH6 präsentieren wird. Aber lassen wir uns mal überraschen.

Was sagt ihr zu den technischen Daten?

guest
63 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maratony

Klingt nach viel Geld für so eine Kamera.

Thorsten

Die Olympus EM1-III hat den schlechteren Sucher und ist noch etwas teurer.

Cat

Die haben beide keinen guten Sucher – keine mFT-Kamera hat im Vergleich zu Fuji-HV oder gar VF-Kameras einen wirklich brauchbar guten Sucher! Mit dieser Ankündigung steht das gesamte MFT-System LEIDER weiter komplett auf dem Abstellgleis. Wenn nicht einmal Panasonic sich wirklich mit einer ambitionierten Kamera mit viel besserem Sensor engagiert… Jeder kann sich das schön reden und schöne Fotos sind damit sicher in engen Bereichen möglich – mache ich ja auch im Urlaub damit – aber wenn ich die Wahl habe und bei weniger Licht/Kontrast, mit Bewegung, mit Porträts, mit Landschaften und mir persönlich sehr wichtigen Motiven zu tun habe – dann nehme ich seit Jahren sicher kein mFT mehr. Auch nicht mit den teuersten Objektiven. Denn jeder VF-Sensor mit schnellem AF ist erheblich schneller, besser, bringt mehr Details, Tonwerte, Licht – aber auch zu einem deutlich höheren Preis. Also die Berechtigung von MFT sehe ich derzeit nur beim scheinbar günstigen Preis, bei einer kompakteren Reiseausstattung mit mehreren Objektiven und für Nahfotografie, die mehr Schärfentiefe braucht. Wenn ich auf Fotografen mit 4/300 mm oder 6.3/100-400 mm treffe und VF auspacke und wir die Fotos nur auf dem Monitor vergleichen – ist die Diskussion um die angeblichen Vorteile von MFT im… Weiterlesen »

HLe

“…keine mFT-Kamera hat im Vergleich zu Fuji-HV oder gar VF-Kameras einen wirklich brauchbar guten Sucher!”
So ein Unsinn! Vielleicht ist mal ein Augenarztbesuch fällig?

Karl Klabuster

Wenn ich solch absolutistische Statements lese muss ich immer lachen. Es kommt doch immer noch auf den Verwendungszweck an. Die angeblichen Superbilder kommen nur zum Tragen, wenn ich auch eine entsprechende große Präsentation des Bildes mache. Bislang, ich wette mal 60-70%, schauen die Amateure die Bilder am HD-Fernseher an, Da wäre sogar noch eine 16MPixel ausreichend.

Meine beiden Leica-Zooms reichen mir vollkommen aus und ich laufe mit 2.5Kg anstatt mit 5 KG im Urlaub rum. Und meine Bilder und meine Urlaubsvideöchen genügen meinen durchaus hohen (4K) Ansprüchen.

Und im 4K Video-Bereich, ist es auch heute noch für VF schwer die GH5 zu schlagen.

Des weiteren: in Japan ist MFT das meistverkaufte Sensor-Format.
Auch mal über den deutschen Tellerrand schauen.

Stefan-Do

Die originale GH5 wurde 2017 für 1999 € vorgestellt. Panasonic GH5: Neues Flaggschiff offiziell vorgestellt (photografix-magazin.de). Kein Preiserhöhung für den Nachfolger, das ist schon mal eine seltene und gute Nachricht.

Es gab Gerüchte über einen neuen 8-Sensor, angeblich von Sony. Das wären eine ganze Menge Pixel für die kleine Sensorfläche gewesen. 6k, 5760×4320 Px, das wären 26P. 8k, 7680×5760, das wären ca. 48 MP (jeweils Sensorbreite für 8k-TV und Bildverhältnis 4:3).

Smartphone-Sensor sind noch kleiner und trotzdem können sie es. Aber Smartphones bügeln sich die Bilder nach der Aufnahme auch heftig zurecht. Hier ein 8k-Test mit elektronischem Stabi. Besonders beim Samsung verschwindet die Bodentextur während der Bewegung. Wollen wir so etwas in einer Kamera? Galaxy S20 Ultra Camera vs iPhone 11 Pro Max Video Stabilization Test – WOW! – YouTube

Welche Objektive könnten mithalten? Der kleine MFT-Bildkreis und trotzdem 50 MP?

Thorsten

Da ich mit MFT fotografiere (Und L- Mount):
Für mich reichen 20 Mpix immer, solang man nicht starke Ausschnitte anfertigt. Es würden sogar 8 Mpix reichen (Auflösungsvermögen des menschlichen Auges – Abstand zum Bild um das gesamte Bild zu erfassen. Bei einer Doppelseite in einer Zeitschrift reichen bei Leseabstand 12 Mpix, eine höhere Auflösung kann man gar nicht sehen. Aber dann kann man auch nicht mehr die gesamte Doppelseite überblicken. Aber ich filme auch nicht.
Was ich mir aber wünschen würde, wäre mehr Dynamik, damit verbunden besseres Rauschen, warten wir es ab.

joe

Diese Werte sind wie du richtig schreibst auf “üblichen” Sehabstand” bezogen, dennoch sieht man den Unterschied. Schau dir gerade mal Landschaftsbilder an, dann wirst du merken, das 12MP bei weitem nicht genug sind – ausser bei der Betrachtung auf dem SP.
Man sieht sogar einen Qualitätsunterschied bei 4K zwischen der Canon R6(20MP) und der hochgelobten Sony A7SIII(12MP) und über den Vergleich zu 4K HQ der R5 (44.8MP) müssen wir gar nicht erst reden.

Thorsten

Den Unterschied sieht man aber nur, wenn man näher heran geht und dann kann man nicht mehr das gesamte Bild ueberblicken, wer sich an der Feinaufloesung bei geringem Abstand erfreut – bitte.
Ich drucke fast ausschliesslich Landschaftbilder in fine Art, oder lasse oberhalb A3 drucken und verkaufe auch Bilder.

Carsten Klatt

Man sieht es immer. Aber mal ehrlich, 90 Prozent aller Filme werden komprimiert oder runtergerechnet. Da siehst Du dann nichts mehr. Die Unterschiede von 4 k mit einer Sony a7rII und einem iPhone 12max sind nach dem bearbeiten kaum sichtbar.

Herby

Der Preis ist das, was ich bei MFT nie verstehe.
Die Kameras kosten teilweise mehr als APS-C oder einige VF Kameras.
Bei den Objektiven spart man dann teilweise zwar wieder ein bisschen, aber ich finde die MFT Kameras müssten einfach günstiger sein.

Eine Fujifilm XT4 bekommt man aktuell für um die 1400€ oder gar weniger oder vor Weihnachten hat man zu dem Preis auch immer wieder eine A7III gefunden.

Und auch wenn es viele nicht wahr haben wollen, wird sich bei MFT nicht mehr viel tun, wie man an dem Beispiel erkennen kann.

Peter Wagner

Hallo Herby,
da sehe ich nciht so das Preisleistungsverhältnis ist bei Panasonic extrem gut siehe ich sehe keine Firma, die so viel Leistung für das Geld bietet.
GX80 ab 320€,GX9 knapp über 500€.
G91 800-900€, G9 öfters im Angebot um 1000€ die beiden letzteren abgedichtet mit IBIS.
Die GH5 ist neben der Fotografie lange Jahre gewesen und immer noch der Maßstab für Video in dieser Klasse da ist der Preis angemessen.
Herzlichen Gruß
Peter Wagner

Stefan-Do

Was ist an einer kleinen Kamera günstiger? Einzig der Sensor ist kleiner. Das Rückseiten-Display und der elektronische Sucher sind gleich, ebenso die Elektronik, die Kartenslots, die Anschlussbuchsen usw.

Ansonsten hängen die Kosten von den produzierten Stückzahlen ab. Je größer die Stückzahl, desto günstiger das einzelne Teil und desto mehr Produktionsschritte können automatisiert werden. Fujifilm produziert mehr Kameras als Panasonic. Noch weiter oben in der Preis-Hackordnung stehen Nikon, Sony und Canon.

Herby

Kleinerer Sensor, IBIS muss keinen größeren Sensor bewegen und ist dadurch auch kleiner bzw. muss weniger leisten, das Bajonett ist kleiner.

Ich sehe keinen Grund, warum z.B. die GH5II so teuer ist oder auch eine EM1III.

Stefan-Do

Der größte Posten ist der Arbeitslohn. Wir kann man den senken? Man kann die Produktion teilweise auslagern, aus dem Hochlohnland Deutschland nach Portugal (Leica), oder aus dem Hochpreisland Japan nach Thailand oder Taiwan. Eine weitere Möglichkeit ist die Automatisierung, die Roboterproduktion. Das rechnet sich nur bei großen Stückzahlen, oder andersherum gesagt, je höher die Stückzahlen, desto größer die Möglichkeit, zu automatisieren.

Bei elektronischen Bauteilen hängt der Preis stark von der Stückzahl ab, bei Mechanik weniger. Aber glaubst du wirklich, dass die paar Millimeter, die ein MFT-Bajonett-Ring kleiner ist als ein APS-C- oder Vollformat-Bajonett, wirklich einen Kamerapreis senken können? Die Kontakte im Bajonett hingegen sind wieder gleich.

Es ist einfach so. Stückzahl macht den Preis. Ich habe lange genug bei japanischen Herstellern gearbeitet. Es ist einfach so.

Robbi

also ich finde die technischen Daten keineswegs enttäuschend, allerdings den Preis erstaunlich!
Klar, Freunde, nicht jeder will VF, aber wenn ich sehe, dass es das “Vitrinenmodel” der S1 für etwa den selben Preis gibt, finde ich den Preis hier sagen wir sportlich.

Jörg

Alles was man hier und auf 43rumors sieht, sind im Prinzip die Daten der GH5. Einziger Unterschied: der Akku-Typ und das Gewicht.
Also entweder wurden hier bewusst Nebelkerzen geworfen, oder es gibt neben der GH6 eben auch noch ein GH5-Update.

Mit den gezeigten Daten kockt man niemanden hinter dem Ofen vor, bzw. motiviert Bestandskunden zum Neukauf.

Wenns dabei bleibt, bin ich als MFT User schon enttäuscht.

Aber warten wirs ab ….

Fitness-Creator

Stellt sich die Frage, ob es auch eine Panasonic GH 5s II geben wird.

Mani

Mark, 6 oder 8K bei MFT, wir wissen doch alle, daß die notwendigen Mikropixel keine Qualitätsverbesserung, sondern eher eine Verschlechterung bringen.
Das mag den Verkauf fördern, aber kein Hobbyfotograf braucht 8K.
Das gleiche gilt für Fotos. Auch dort ist weniger mehr.

joe

Also mal ehrlich, wer braucht momentan – und damit meine ich in den nächsten 5 Jahren – wirklich 6 oder 8K (sage ausgerechnet ich), aber ich kenne wirklich nur sehr wenige die einen 4K Monitor haben, ein paar mehr die einen 4K TV haben und eine Person mit einem 8K TV! ich kenne unzählige die sich auf Instagram und WhatsApp bewegen und für die würde sogar 720p mehr als ausreichen.

Panasonic ist bekannt dafür sehr gut im Videobereich zu sein, die wissen schon was sie tun! Im Übrigen hängen die momentan hohen Preise wohl mit der aktuellen Chip-Knappheit zusammen. Zum Teil wurden ja schon ganze Autoproduktionslinien lahm gelegt. Wollte übrigens gerade ein Auto für den Urlaub mieten, die Preise sind wegen der Auto-Knappheit um fast 100% gestiegen (Opel Corsa 135.-€/Tag).

Herby

Bei der Videoauflösung ist es wie bei den Megapixeln. Man braucht nicht unbedingt mehr, hat man aber mehr, hat man mehr Möglichkeiten und das ist bei Videos eben auch so.

Du hast deine R5 vermutlich auch gewählt, weil sie u.a. mehr MP hat als die R6.

Mani

Wenn du mehr Pixel brauchst, dann machen sie Sinn. Ansonsten machen weniger Pixel bessere Bilder. Das ist physikalisch bedingt und wird sich nie ändern. Und bei MFT sind die Pixel doch eh schon kleiner als ber einer R5.

joe

…Ansonsten machen weniger Pixel bessere Bilder … das stimmt so nicht. Um es zu verdeutlichen, mal ein etwas extremeres Beispiel. Du hast auf einer bestimmten Fläche 1’000Pixel und auf einer gleichgrossen Fläche 100’000 Pixel und ich garantiere Dir, dass die 100’000 Pixel ein besseres und detailreicheres Bild abliefern. Es kann sich auf die ISO-Empfindlichkeit auswirken, aber wenn man beide gleich skaliert wird es – wenn überhaupt auch dort keinen Unterschied geben. Siehe R5 vs R6, wird die R5 entprechend auf die Auflösung der R6 skaliert ist das Rauschen nicht unterscheidbar. Mehr Auflösung ist mehr, allerdings gebe ich dir recht, dass ab einer bestimmen Pixelgrösse das ganze keinen Sinn mehr macht.

Alfred Proksch

Hallo joe,

meine 100 Megapixel Bilder sind aus mehreren Gründen für mich derzeit einfach klasse. Noch einmal eine Aufzählung warum und weshalb erspare ich mir.

Sie sind aber manchmal auch eine Last. Sowohl im wörtlichen Sinn als auch weil sie zur besonderen Sorgfalt beim Bilder Machen zwingen. Kleinste Stäubchen werden zu Felsen und jeder Fehler wird deutlich sichtbar wenn Format gefragt ist.

Sehr gute MFT Kameras mit kleinen Festbrennweiten sind preiswert erhältlich, reichen locker für den üblichen Kram UND sind mit der implementierten genialen SOFTWARE universeller als manches Vollformat! Die Handhabung ist unkompliziert und eingängig.

Das die Preise anziehen ist wohl dem immensen Bedarf an elektronischen Bauteilen und deren Mangel zu verdanken.

joe

Alfred, ich finde bei MF 100MP auch super, allerdings ist für meine Art der Fotografie MF weniger geeignet. Kleinbild ist für mich persönlich der beste Kompromiss und +/-50MP die richtige Menge an Pixeln. Natürlich reichen auch weniger, aber wenn ich wirklich weniger brauchen würde und es nur für den alltäglichen Gebrauch nutzen würde, dann wäre meine Kamera ein i-phone 12 oder ein Samsung Galaxy S21.

Alfred Proksch

Servus joe,

aus Deiner Sicht muss ich Dir beipflichten. Vollformat ist heutzutage qualitativ so gut das der Käufer nichts falsch machen kann.

Weil wir gerade unter Panasonic Posten: Sehe ich mir z.B. die technischen Fotodaten einer Vollformat Panasonic S5 an, High Resolution Aufnahme 96 MP, 30 Bilder/sec. Die Werte für Video oben drauf setze würde ich sagen das ist ein Spitzenklasse Gerät für all jene die universell sein möchten. Die SR1R legt noch eine Schippe oben drauf!

Nichts gegen Smartphones, meines dient mir als digitales Foto Notizbuch mit dem ich interessante Orte speichern kann, früher war es halt eine Polaroid SX70 ein wasserfester Filzstift und das Hängeregister.

Robbi

Don Alfredo,
dass schlimme an Dir ist ja, man kann mit Dir nicht diskutieren, man kann von Dir nur lernen!
Wenn man schon 50MP hat und eine Vogeldose ablichtet, dann kann man schon sehen, dass der Kerl, der das Blech versilbert hat ein Stümper war!

Herby

Weniger Pixel machen definitiv nicht bessere Bilder und das weiß ich, weil ich sowohl mehr, als auch weniger Pixel nutze.
Bei mehr MP hat man deutlich mehr Details und jetzt kommt der Knackpunkt, den viele immer vergessen oder nicht wissen. Möchte ich z.B. 50MP mit 20 MP vergleichen, dann muss ich dazu entweder die 20MP auf die 50MP hochskalieren oder die 50MP auf die 20MP herunterskalieren und siehe da, das Bild mit mehr MP wird dann unter gleichen Aufnahmebedingungen besser aussehen.
Skaliere ich die 50MP herunter, minimieren sich Fehler und eben auch Rauschen. Braucht man also die volle Auflösung von z.B. 50MP nicht, weil man nicht croppt oder nicht groß ausdruckt, dann skaliert man die Bilder einfach herunter (z.B. auf 24MP) und erhält dann ein besseres Bild.

@Joe: Absolut richtig.

Conny

Absolut richtig wenn:
die Optik den Vorteil auch ausspielen kann und vor allem gutes Licht vorherrscht.

Wenn das Licht schlecht wird z.B.: in der Dämmerung beim Ansitz, war’s das dann und mehr Pixel werden zum Nachteil.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen Verdoppelung/Halbierung der Pixelzahl verliert oder gewinnt man in der Dämmerung gut 20 Minuten.

Robbi

Einspruch, werte Conny! Man verliert 20 Minuten, dies ist mir nun zu pauschal, denn nehmen wir an, ich hätte eine A1, also diesen Pavarotti des Vollformal, dann verliert man vielleicht 5 Minuten. Wenn bei einer Kamera die gesamte Technik gut ist, dann ist es doch wie an der Oper: konnte Luciano “oh wie so trügerisch” singen? Klar konnte er, aber, es war bei dem Kerl irgend wie vergeudete Zeit, konnten und können andere auch. Bei “keiner schlafe”, da sieht es schon anders aus, denn am Anfang sind dort, genau wie auf dem Ansitz, noch alle gut. Geht es dann am Ende dieses Liedchens aber ans Eingemachte, also der Moment, wenn perfekte Technik eine Urgewalt der Stimme trifft, dann rausche es auch auf dem hohen Ton nicht, die unglaubliche Rechenleistung im breiten Rücken eben. Also technisch hast Du wie immer recht, aber der Robbi hat auch was gewusst *stolzguck* Schön zu lesen, dass es auch Leute gibt, die auf einem Ansitz sicherlich gute Ergebnisse erzielen, ich meide bei uns in der Gegend die Ansitze und mag die Kerle auch nicht wirklich, wieso ist schnell erklärt: Bei uns hier ist so ein Hochsitz im Prinzip nichts anderes als eine Trinkhalle mit Leiter,… Weiterlesen »

Conny

Ja, hast recht, ist vielleicht etwas zu pauschal ausgedrückt, kommt ja auch auf den Breitengrad.
Am Äquator gibt’s so gut wie keine Dämmerung, da macht es den Schalter um und das Licht ist aus.

Ich wollte nur deutlich machen, dass wenn das Licht grenzwertig wird die Auflösung bzw. Unterschiede in der Detailauflösung nicht mal mehr im RAW sichtbar sind. Da kann der Sensor danach allein gar nichts für.

Die A7s ist da immer noch unschlagbar, auch wenn man immer wieder lesen kann dass die A7III das auch könnte und die A1 ist mit runterrechnen auf 21MP nur nah an der A7III aber definitiv nicht besser.

Mit Hochsitzen bzw. dem Klientel dazu, hab ich auch nichts am Hut. Benutz ich auch selten, da mir die Perspektive meist nicht gefällt.

Robbi

Conny, zum Licht mal noch eine kleine Geschichte, hat bei Robbi wie immer nichts mit Foto zu tun: Wir haben hier 3 Städtchen weiter einen pfiffigen Winzer, der bietet eine Weinprobe der besonderen Art an: Der schenkt Dir ein Glas Wein voll, dann dreht der das Licht im Raum auf GRÜN und läßt Dich probieren, der Wein schmeckt dann fruchtig und mit betonter Säure. Dann dreht der das Licht auf GELB, schon hat die Brühe einen ganz anderen Geschmack, dann auf ROT, wieder anderer Geschmack und und und! Tolle Vorführung ist das, kann man sich hinterher mal so seine Gedanken zur Sensorik machen, da kommt man zu erstaunlichen Erkenntnissen. Genau so kann man auch jede Kamera zum Rauschen bringen, wenn man das will, so mancher Edelschreiner scheint seine Stoffe darauf hin zu optimieren, dass er Fotografen ärgern kann, genau wie so mancher Tüncher anscheinend so seine Wandfarbe anrührt. Und auch wenn es hier einige tausend mal schreiben, da mein liebes Frauchen meist fotografieren geht, wenn der gescheite Profi zu Bette geht, genau so ist eben die R6 auch oft besser als die R5 und wenn Canon bei der R mal so was wie ein gescheites Fokussiersystem eingebaut hätte, dann wäre… Weiterlesen »

Robbi

sollte “Edelschneider” heißen, nicht “Schreiner”

Alfred Proksch

Die Überschrift „Panasonic GH5 II: Enttäuschende Spezifikationen geleakt“

kann ich nachvollziehen. Persönlich war ich schon einmal sehr sehr knapp vor dem Kauf einer Olympus gestanden. Einfach weil die Pen-F mir gefallen hat. Letztendlich war der Preis das Hindernis. Nicht die Summe an sich sondern das Preis/Leitungsverhältnis fand ich irritierend.

Die ähnliche Panasonic GX8 war nicht mein Design. „NUR“ 20 Megapixel haben mich noch nie gestört weil die immer reichen. Video mache ich mit einem extra dafür gebauten Produkt aus dem Hause Panasonic, also brauche ich den Scheiß nicht noch einmal in einem Fotoapparat.

Herby

Ging mir ähnlich, auch ich hätte damals gerne die PEN F gekauft, aber was dafür verlangt wurde, fand ich dafür einfach zu hoch für das, was ich dafür bekommen hätte.
Für ca. 700€ hätte ich vielleicht zugeschlagen.

Tessar

Nach der Argumentation dürfte auch niemand eine Leica M samt Objektiven kaufen. Nicht mal Autofocus dabei und Sensortechnik die es bei Sony, Nikon zum halben Preis gibt, statt dessen Preise wie beim Mittelformat. Und kauft der Kunde dann gleich Mittelformat ? Nein !!! Er kauft die Leica weil er Sie will. Wann verstehen die ganzen Wichtigschreiber hier im Forum, das man eine Olympus Pen F auch etwas mehr kosten darf weil man sie will !!! Denn auf Grund ihrer Anmutung und Verarbeitung strahlt sie nun mal mehr, als eine Sony APS-C, Canon M oder Nikon APS-C Kamera bisher jemals hatten. Wer verlangt dass eine haptisch und optisch gelungene Kamera billiger sein muss nur weil ihr Sensor evt. kleiner ist, hat in seinem Leben auch noch nie ein Produkt wegen seiner muss ich haben Ausstrahlung gekauft, da er als Kunde stets objektiv und subjektiv vollkommen emotionslos ist.

Robbi

Du hast vollkommen Recht, aber hier reden wir dann von uns Hobbyisten. Habe ja mittlerweile auch ein Paar Tage hier auf dem Buckel, die meisten als Nur-Leser, aber gerade bei Profis erstaunt mich heute ehrlich gesagt noch immer die teilweise enorme Emotion gegenüber dem Werkzeug, kenne ich von anderen Handwerkern so ehrlich gesagt eher gar nicht.

Herby

Hast du meinen Kommentar gelesen?
“…fand ich dafür einfach zu hoch für das, was ich dafür bekommen hätte.”

Wenn der Preis für dich in Ordnung war, dann passt das doch, für mich aber eben nicht.

Ich habe ein X100V. Für mich war sie es wert, andere würden das Geld dafür vermutlich nie ausgeben. Jeder hat andere Vorlieben und Anforderungen. Für mich kam eine PEN F zu dem Preis eben nicht in Frage.

Also erstmal langsam machen, Luft holen und richtig lesen, bevor deine !-Taste auf deiner Tastatur nicht mehr geht.

Manche regen sich einfach grundlos über Dinge auf, die aber niemand gesagt oder geschrieben hat.
Oft fühlen sich aber immer gleich die MFT-Verteidiger angegriffen, merkwürdiges Phänomen.

Mirko P.

8K verurscaht bei 7 Sekunden Aufnahme 2,5 GB Daten. Viels Spaß beim bearbeiten. Das ist totaler Humbug, was hier einige Hersteller versuchen. Selbst im Fimlbereich wie Blackmagig usw. wird nur mit 6 K oder 8 K / 12 K gedreht.

Welcher Hobbyfilmer braucht denn 8 K? Geschweige welcher Monitor am PC macht 8 K mit. In der Regel sind bei 5 K schluss.

PGS

Seit etwa 10 Jahren sind Fortschritte bei Sensoren für Kameras und auch Handys praktisch nicht erkennbar. Der Schritt von der Nikon D700 zur D800 war noch sehr groß und für jedermann erkennbar. Aber wer könnte den Fortschritt anhand eines Bildes von einer D800 zu dem einer D850 wohl erkennen? Ebenso verhält es sich mit dem Lumia 1020, welches locker mit einem Huawei P40 mithalten kann. Abgesehen von ein paar kleineren Verbesserungen der Software und neuen Funktionen, wie auch mit der Einführung spiegelloser Systeme, ist da nichts bedeutendes passiert. Wo sind gekrümmte oder organische Sensoren?

Jürgen Saibic

Die gekrümmten Sensoren gibt es erst, wenn es gekrümmte Drucker gibt!

PGS

Die dann der Raum-Zeit-Krümmung angepaßt sind?

Robbi

hört doch auf zu lästern, gekrümmte Sensoren sind wichtig, besonders wenn das Model O-Beine hat.
Hast Du einen roten Punkt wird es eine LEICA sein, hast Du hunderte wahrscheinlich die Masern

joe

Gekrümmte Sensoren hört sich gut an, aber die Krümmung müsste dann der Krümmung der Objektiv Linsen entsprechen. Ich bin zwar kein Ingenieur, aber für Kameras mit Wechselobjektiven scheint mir das nicht wirklich sinnvoll.
Ich sehe durchaus Verbesserungen seit 2012. Geringeres ISO-Rauschen, höherer DR und nicht zu vergessen wesentlich bessere Autofokusse, diese werden ja auch über den Sensor gesteuert. Aber insgesamt sind wir auf einem Niveau, das schwer zu toppen ist. Die Verbesserungen werden sich in den Videobereich verlagern. Foto ist schon heute nahezu perfekt.

Alfred Proksch

Glaubst Du das sich Canon, Panasonic, Sony selbst ins Bein schießen und die eigenen Videosysteme torpedieren indem sie all zu viele Funktionen in preiswerteren Kameras ermöglichen?

Wie man hört soll in der angekündigten neuen Canon ein rückwärts belichteter Schichtsensor zu Einsatz kommen. Vielleicht kommt wieder Bewegung in den Sensor Markt!

Conny

Nennt sich BSI gibt es schon von Panasonic, Samsung und natürlich Sony.
Canon zieht da nur auf den Stand der Technik nach.

Peter Braczko

Vielleicht kommt die Panasonic GH-5 bald mit einem anderen Schriftzug auf den Markt, dann steht “Leica” auf der Oberkappe – und das Panasonic-Kit-Objektiv nennt sich “Elmarit!”

Herby

Wäre aber eine ziemlich hässliche Leica.

Fitness-Creator

Laut 43Rumors.com soll die Panasonic GH5 II im Filmmodus Cinema 4K (4096×216) 59.94p, 200Mbps (4:2:0 10-bit LongGOP) (H.265/HEVC, LPCM) intern speichern können. Das wäre für mich als Videograf interessant. Stellt sich natürlich die Frage, ob auch eine Panasonic GH5s II herauskommt.

Robin

Es stellt sich die Frage, warum eine Panasonic GH5 II?
Und, wird es eine GH6 überhaupt geben oder eine ganz andere mFT Kamera?
Am Sensor kann es nicht liegen, dass die GH5 II nur 20 MP haben soll.
Schließlich hat die chinesische Bosma G1 8K, einen 33MP mFT CMOS.
Welcher auch in der immer wieder angekündigten Sharp 8K mFT werkeln soll.
Wenn’s stimmt, wird die GH5 II am 19.Mai präsentiert werden.
Vielleicht hat sie einen Super Video AF, das wäre doch was.

Stefan-Do

Schließlich hat die chinesische Bosma G1 8K, einen 33MP mFT CMOS.

Die Bosma ist eine reine Video-Kamera mit einem Seitenverhältnis von 16:9 und 7680×4320 Px, 8K nach UHD-1. Das ergibt 33 MP.
 
Wir reden hier über eine MFT-Kamera, Micro Four Third mit einem Seitenverhältnis von 4:3. Damit muss die Kamera 7680×5760 Px können, das sind 44 MP. Wenn sie auch 8K-DCI unterstützen soll, wären es 8192×6144 Px oder 50 MP.

Alfred Proksch

Hallo Stefan-Do

wie mir ein „Rechnerfachmann“ gesagt hat sei es kein Problem viele Pixel auf einen Sensor zu packen, die aufwendige Rechenleistung dahinter und die damit verbundenen praktischen Schwierigkeiten seien dafür verantwortlich das es noch nicht gemacht wird. Von den entstehenden Kosten einmal abgesehen!

Ich bin da nicht der Fachmann, deswegen frage ich einmal Stefan-Do was er dazu sagen kann.

Robin

Bei den winzigen Smart Phone Sensoren packt Samsung ordentlich Pixel oder Sensel drauf. Und die meinen auch, die Pixel sind nicht das Problem.
Und wenn sie die Physik mit Rechenleistung überholen, Klasse.
Ich bin eh der Meinung, dass die Zukunft in winzig kleinen Sensoren liegt.
Man stelle sich eine professionelle Nikon P1000 vor.
Schon jetzt müsste sie ein Traum für Erlköng und Paparazzi sein.
Besonders, wenn es ans Flüchten geht.

Stefan-Do

wie mir ein „Rechnerfachmann“ gesagt hat Das kann ich als Rechnerfachmann (Diplom-Informatiker) bestätigen. Auf der Digitalseite wären keine Probleme zu erwarten. Warum sollte Panasonic nicht auch mit 50 MP umgehen können? Die von deinem Bekannten erwähnten »praktischen Schwierigkeiten« liegen außerhalb der Digitalwelt, beim Sensor. Bisher ist der 50 MP-Sensor nur ein Gerücht, er ist nicht offiziell bestätigt, und er steht auch nicht auf der Sony-Website im Angebot. Nehmen wir an, es gibt ihn wirklich. Wir wissen aber nicht, in welchen Stadium, als Datenblatt, als Prototyp oder als serienreifes Produkt. Wenn es ihn gibt, wird er nicht von Sony auf Verdacht entwickelt worden sein. So ein Projekt wird nur realisiert, wenn es fest Vorverträge gibt. Sony wird nicht Mio. € einen Sensor investieren, und dann will ihn niemand haben. Ich sehe zwei Kunden weltweit: Panasonic und OMDS. Bosma und Sharp haben schon passenden Sensoren, 33 MP für Video. Wenn es diesen 50 MP-Sensor gibt, dann nur, weil Panasonic ihn wollte. Warum kommt er nicht in einer GH6? Der Preis könnte ein Grund sein. Canons und Sonys 8K-50MP Sensoren kosten über 4000 €. Die GH5 kostete 1999 € bei der Ankündigung. Kann Panasonic eine Kamera bauen, die das gleiche bietet wie die… Weiterlesen »

Stefan-Do

Errata: Ich bin Ablesen der Flächeninhalte in die falsche Spalte geraten:

  • Die Fläche des “üblichen MFT-Sensors beträgt 225 mm³.
  • Die Fläche des Bosma-Sensors beträgt 200 mm²
  • Die Fläche des auf 4:3 gestutzen Bosma-Sensors wäre 150 mm²

Richtig sind die Bildschirmdiagonalen von 4:3 und Bosma-Sensor, 21,6 mm und der Cropfaktor des auf 4:3 gestutzten Bosma-Sensors von 2,25.

Sorry!

Alfred Proksch

@Stefan-Do Danke für die ausführlichen Erklärungen, das ist eingängig und angekommen.

Das üppige „Gericht MfT System“ profitiert fotografisch für mich von den Vorteilen eines kleineren Sensors und das kleine leichtere Kameras/Objektive möglich sind. Was Panasonic Softwareseitig hinzufügt ist ebenfalls interessant. Das Can-Nikon momentan ihre APS-C Kameras stiefmütterlich behandeln ist gut für das MfT System.

Das Freaks ständig mit den selben nicht mehr aktuellen Argumenten kleinere Sensoren schlecht reden wollen nervt. JEDER Sensor rauscht wenn man ihn im Grenzbereich verwendet. Wer macht das schon? Und wenn das ständig gefordert ist gibt es spezielle Kameras/Objektive für diesen Verwendungszweck.

Selbst wenn NUR kleine Verbesserungen evolutionär in eine neue Panasonic einfließen reicht das schon. Deswegen ist für mich die Überschrift eher in die Kategorie „Bildzeitung“ einzuordnen.

Robin

Selbst hier wurde über mehr als 20MP gerüchtet und dafür ist die Site ja da.
https://www.photografix-magazin.de/sonys-neuer-micro-four-thirds-sensor-47-mp-8k-videos-mit-30-fps/
oder
pen-and-tell
https://pen-and-tell.de/2020/09/41mp-auf-mft/
und dann hat slashCam das wieder ausgegraben
https://www.slashcam.de/news/single/Panasonic-GH5-MK-II-versus-organischer-Sensor-16525.html
sind natürlich nur alles fröhliche Träume
4K Video in sehr guter Qualität und 6K Photo kann die GH5 bereits.
Also eine GH5 II mit marginalen Erweiterungen
Was will Panasonic uns damit sagen?
Und
4% weniger allgemeine Verkäufe (incl.Imaging)
https://www.43rumors.com/panasonic-financial-report-appliances-sales-down-this-includes-cameras/
Was sagt uns das?

Stefan-Do

Mir sagt das: nicht jedes Gerücht entspricht den Tatsachen.   Slashcam.de sprach 2018 von einem Panasonic-eigenem Sensor, der 2019 in einer Videokamera kommen sollte. Ist die Kamera auf den Markt gekommen? Nein. Es gibt bis heute keinen Sensor mit den damals angekündigtem Global Shutter. Zudem wäre dies eine Videokamera gewesen mit dem für Videokameras typischen länglichen Sensor 16:9 oder 17:9. Panasonic hat Ende 2019 seine Sensoraktivitäten verkauft und jetzt auf externe Sensorhersteller angewiesen ist.   Pen and Tell spricht von einem 41 MP-Sony-Sensor, der vom Auftraggeber abgelehnt wurde, da er zu sehr rauscht. Stattdessen habe Sony den 47 MP-Sensor entwickelt, der den Hype als möglicher Sensor für eine GH6 ausgelost hat.   Pen and Tell sagt: »Beide Sensoren sind eigentlich reine Videosensoren, die 8K-fähig sind.« Ich interpretiere das so, dass sie nicht für Fotos optimiert wurden. Pen and Tell beschreibt, dass die Rauschentfernung bei Video viel leichter ist als bei Fotos.   Der 41 MP-Sensor wird von Pen und Tell regelrecht verrissen: »[Fotos entrauschen] In dem Augenblick bricht das Bild buchstäblich zusammen und ist nur noch als einzige Matsche zu erkennen. Beim 41MP-Sensor tritt das ab ISO 6400 auf. Nun denkt man – ISO 6400, das ist doch ganz flott… Weiterlesen »

Robin

Ein Narr, wer alles glaubt.
2019, 8K Prototyp, Panasonic AK-SHB 810, eine Videokamera mit organischem Sensor.
Wird er jemals kommen, der organische Sensor?
Physikalisch gesehen, dürften die Samsung Isocell Sensoren nicht funktionieren.
Ach so, Physik ist ein Teil und die Rechenkunst der andere.
Also noch Hoffnung, für alle Sensorgrößen.
Die Panasonic Lumix GH5 war ein Paukenschleg, in vielerlei Hinsicht.
Was wird die Lumix GH5 II?
Wenn sie alles ein wenig besser kann, vielleicht ganz gut.
Zumindest Dynamikumfang und Video-AF sollten besser sein.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Robin

@ Stefan-Do
Wie wahr.
Nur ging es nicht um 8K, sondern darum, dass es mFT Sensoren mit mehr als 20MP gibt. Bosma zum kaufen, Sharp 8K in den Sternen.
Sony hat mindestens einen mFT Sensor mit, um die, 50MP.
Und eigentlich geht es um die Frage, was will uns Panasonic sagen?
Mein Fehler, ich hätte es deutlicher ausdrücken sollen.
WAS WILL UNS PANASONIC MIT EINER GH5 II, MIT MINI ÄNDERUNGEN, EIGENTLICH SAGEN?
Darüber ließe sich, trefflich spekulieren.

Christof Schneeberger

In den Spezifikationen von MFT ist das Seitenverhältnis des Sensors gar nicht vorgegeben. Eventuell sollte man sich erst mal informieren, bevor man irgendwas schreibt.
Ich schätze die Artikel vom Photografix-Magazin sehr, aber wenn man sich die Kommentare dazu liest, kann ich oft nur den Kopf schütteln. Vor allem, wenn es um mft geht.
Ich bin vor 2 Jahren komplett von Sony Kleinbild (A7R und A7 3) auf Panasonic/Blackmagic MFT umgestiegen und vermisse befinitiv nichts.
Zum Thema Preisgestaltung:
Ich hatte selten eine Kamera in der Hand, die in Sachen Haptik und Verarbeitung, abgesehen einer EOS 1Ds oder den APS Topmodellen von Fuji, mit der Blackmagic Pocket 4K, geschweige der Lumix G9 oder GH5 auch nur ansatzweise mithalten könnte.

Don verde

Die gh6 kommt auch noch dieses Jahr aber wohl als pro Modell

Robbi

nur eine kleine Nachfrage zu Eurer Seite? Ihr scheint ja ein netter Haufen zu sein, könnte man Euer Motto mit dem Trinkspruch:
“Die P…. und das Tintenfass
die sind am Rande beide nass
das kommt vom vielen Tunken
Prost Halunken!”
zusammenfassen?
Möchte kein Mitglied werden, erstens bin ich von Geburt feige, zweitens seid ihr wohl nette Leute, da lasse ich Euch besser in Ruhe!
Ob die gh6 noch dieses Jahr kommt, kann sein, kann auch nicht, als Pro-Model, davon können wir wohl ausgehen, der Druck auf dem Markt ist gerade gewaltig, was man schon daran erkennen kann, was heute alles “enttäuschend” ist.