Sigma Objektive

Sigma: Diese zwei Festbrennweiten kommen in Kürze

Sigma wird in Kürze zwei neue Festbrennweite für E-Mount und L-Mount präsentieren. Sie sollen zur Contemporary Produktlinie gehören.

Zwei neue Festbrennweiten von Sigma

Mit der Contemporary Produktlinie will Sigma “echte Allround-Objektive” anbieten, die auf der einen Seite leistungsstark, gleichzeitig aber auch kompakt und leicht sind. Mit der allerhöchsten Bildqualität oder enormen Lichtstärken darf man hier also nicht rechnen, dafür sind die Objektive aber auch etwas kompakter und günstiger.

Nachdem Sigma Anfang August 2021 bereits ein neues 150-600mm f/5-6.3 auf den Markt gebracht hat stehen nun die nächsten beiden Objektive in den Startlöchern. Die normalerweise extrem verlässliche Webseite Nokishita berichtet nämlich, dass Sigma in Kürze ein 90mm f/2.8 DG DN Contemporary und ein 24mm f/2 DG DN Contemporary auf den Markt bringen wird. Weitere Informationen zu den beiden neuen Festbrennweiten sind noch nicht bekannt, man kann aber fest davon ausgehen, dass die Objektive für E-Mount und L-Mount erhältlich sein werden.

90mm könnte für einige sicherlich eine interessante Brennweite sein, die Lichtstärke von f/2.8 ist allerdings recht gering, da wäre vielen vielleicht ein f/2.0 lieber gewesen. Mal sehen, ob Sigma das mit kompakten Abmessungen und einem geringen Preis kompensieren kann.

Objektive für Fuji weiter auf Sigmas Radar

Objektive für Fujifilm befinden sich im Übrigen weiter auf Sigmas Radar. In der Vergangenheit hat das Unternehmen bereits sehr konkrete Hinweise geben, dass man früher oder später mit Sigma Objektiven für Fuji X Kameras rechnen könne (siehe zum Beispiel Artikel hier).

Kürzlich hat Sigma in den sozialen Medien geschrieben, dass man Fuji X Objektive weiterhin “im Auge behalten wird”. Das klingt weniger eindeutig als in der Vergangenheit und könnte darauf hindeuten, dass es bis zur Präsentation des ersten Fuji Objektivs doch noch ein wenig länger dauert als zuletzt vermutet.

Quelle: Fujirumors

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Timm

Ich freue mich über jedes neue Objektiv für den L-Mount!

Steve

Ja ich hoffe auf ein neues 50mm F1.4. Im DN design

Alfred Proksch

Immer wird der Eindruck erweckt als ob Blende 2,8 etwas schlechtes sei. Wie lichtstark ein Objektiv ist hat rein gar nichts mit dessen Abbildungsqualitäten zu schaffen. Ich kenne 1,2 und 1,4 Linsen die ich geschenkt nicht haben möchte.

Viel interessanter sind das Gewicht/Volumen, die Abbildungsleistung und natürlich der geforderte Preis.

Sigmas Contemporary Produktlinie empfinde ich als guten Kompromiss wenn es um bezahlbare passable Objektive für das Vollformat geht.

Raphael

Ich glaube die Kritik bezieht sich mehr darauf, dass Blende 2,8 eben auch in vielen Zoomobjektive steckt und moderne Zooms in Sachen Abbildungsleistung den Festbrennweiten kaum bis gar nicht mehr nachstehen. Von daher stellt sich dann natürlich schneller die Frage, warum man dann noch eine dedizierte Festbrennweite mit “nur” 2,8 braucht. Festbrennweiten qualifizieren sich heute vor allem durch eine hohe Lichtstärke (oder Kompaktheit). Insofern wäre natürlich ein F2 Objektiv spannender, außer das 90mm wäre eben sehr kompakt.

Alfred Proksch

Was kosten 2,8 Zoom Objektive? 2.800,- RF 70-200mm, Panasonik LUMIX S PRO 24-70 mm F2.8 2.300,- das LUMIX S PRO 2,8/70-200 smarte 2.700,- Euro. Was wird das 90mm kosten? Vielleicht 900 Euro. Für über 2.000,- Euro (Zoom) kann der Fotograf gleich das 24mm f/2 DG DN mit dazu kaufen.

Zooms mit Festbrennweiten vergleichen geht nicht weil sie für andere Einsatzzwecke gedacht sind. Ob bessere oder schlechtere Abbildungsleistung ist auf höchstem Niveau vielleicht mess- aber nicht mehr sichtbar.

Jeder soll seine 2,8ter Zoom Objektive kaufen, habe nichts dagegen einzuwenden. Die Zooms machen technisch hervorragende Bilder wenn der Fotograf damit umgehen kann.

Festbrennweiten haben ihre arbeitsbedingten Vorteile die nicht jeder auf den ersten Blick erkennt und die nichts mit der Abbildungsleistung zu schaffen haben. Das ist die einzige Qualifikation die ich anerkenne, Lichtstärke ist dabei Nebensache.

Sport-, Event- Hochzeitsfotografen kommen ohne 2,8ter Zooms nicht zu Potte alle anderen sollten sich genau überlegen ob sie sich eines der üblichen lichtschwachen Kit-Zoom (3,8-6,6) Objektive oder doch lieber die 2,0-2,8 lichtstarken Festbrennweiten anschaffen sollten.

100carat

Ich glaube sogar, Alfred, dass das 90mm deutlich unter 900,- Euro liegen wird. Warum? Es ist keine Art-Linse und die Anfangsöffnung ist moderat. Lass das 24mm bei 699,- liegen und das 90mm maximal ebenfalls bei diesem Preis, dann kommst Du in summa auf 1.400,-€ für beide Objektive. Und wahrscheinlich ist auch das noch zu hoch gegriffen, wenn Du den Preis des 70mm Makro der Art-Linie berücksichtigst.

Clemens Scholz

Sigma wurde früher häufig (besonders die Objektive der Art-Reihe waren gemeint) geziehen nur sehr große Objektive bauen zu können, reagieren sie auf diese Kommentare durch Herausbringen kompakter Festbrennweiten, hagelt es dann von der anderen Seite Kritik …

Carsten Klatt

Wir auch höchste Zeit, das für den E-Mount mal wieder neue Objektive kommen!

Hatte schon Entzug…:-)

Gerhard Gruber

Hurra! – ein Geburtstags-Objektiv…! – Ähm – sorry!

Gerhard Gruber

Ah ne: zweie…!

Cat

Wenn die Filmer so etwas brauchen…
Fotografisch finde ich die eher uninteressant. Ich kaufe lieber lichtstarke FB oder Zoom.