Kameras Sony

Sony A6700: Vage Gerüchte zu den technischen Daten

Es sind Gerüchte zu den möglichen Daten der Sony A6700 durchgesickert. Wir fassen alle neuen Informationen zusammen.

Sony A6700 noch 2018

Schon im März 2018 hat die Info die Runde gemacht, dass Sony noch im Jahr 2018 die neue Sony A6700 vorstellen möchte. Auch kürzlich haben das nochmal vertrauenswürdige Quellen bestätigt, man kann also nach wie vor davon ausgehen, dass Sony Ende des Jahres das neue APS-C-Flaggschiff präsentieren wird.

Passend dazu sind vor einigen Tagen ein paar neue Gerüchte zu den möglichen technischen Daten der Sony A6700 aufgetaucht. Diese Infos stammen zwar von einer neuen Quelle und müssen somit skeptisch betrachtet werden, doch lasst uns trotzdem mal einen Blick darauf werfen. Schließlich haben sich in der Vergangenheit auch solche anonymen Informationen schon häufig als wahr herausgestellt.

Gerüchte zu den technischen Daten

Der Quelle zufolge wird die Sony A6700 wohl mit einem neuen Sensor ausgestattet sein, bei dem Sony vor allem die Low-Light-Fähigkeiten verbessert haben soll. Die Auflösung wird angeblich nach wie vor 24 Megapixel betragen. Weitere Verbesserungen soll es beim Autofokus und dem internen 5-Achsen-Bildstabilisator geben. Das würde Sinn machen, denn Testvideos haben gezeigt, dass der Bildstabilisator der A6500 nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten kann.

Zudem möchte Sony angeblich die Videofunktionen der Kamera verbessern, so sollen beispielsweise 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde möglich sein – allerdings nur mit Crop-Faktor. Wer ohne Crop-Faktor filmen möchte, muss auf 4K mit 30 fps runtergehen. Des Weiteren soll es auch ein neues und komplett flexibles Display, einen UHS-II-Slot und einen deutlich geringeren Rolling Shutter Effekt geben.

Serienbildgeschwindigkeit von 20 fps

Zu guter Letzt ist noch die Rede von einer Serienbildgeschwindigkeit von 20 Bildern pro Sekunde, einem etwas kompakteren Sucher, USB 3.1, einer insgesamt höheren Geschwindigkeit und einer Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde. Der Preis soll angeblich bei 1.399 Dollar liegen – aber wie gesagt, das sind im Moment alles nur Gerüchte und keine bestätigten Informationen.

Was vermisst ihr bei dieser Liste? Ich persönlich würde mich sehr wundern, wenn Sony nicht auf den neuen Akku zurückgreifen würde, der in der A7 III zum Einsatz kommt. Auch ein Joystick und zwei Speicherkarten-Slots wären eine schöne Sache.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
25 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare