Kameras Sony

Sony A7s III mit 4K 120p und integriertem Lüfter?

Gerüchten zufolge wird man mit der Sony A7s III 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen können. Dazu braucht es einen integrierten Lüfter.

Das Warten auf die Sony A7s III

Das Warten auf die Sony A7s III geht weiter. Und da sich Sony zuletzt auf Neuheiten im APS-C-Bereich konzentriert hatte und als nächstes die Sony A9 II präsentiert werden soll, wird man als Kunde wohl auch noch ein bisschen Geduld mitbringen müssen.

4K mit 120 fps, keine 8K-Videos

Doch die Warterei könnte sich lohnen, denn Sonyalpharumors hat nun von einer „zuverlässigen Quelle“ erfahren, dass die Sony A7s III möglicherweise 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Um die 120 fps realisieren zu können soll die Kamera mit einem integrierten Lüfter ausgestattet sein, so wie es auch bei der neuen Panasonic S1H der Fall ist. 8K-Videos soll die Sony A7s III hingegen nicht aufnehmen können.

Prototyp zuletzt vor Monaten gesehen

Die Quelle mag an sich zuverlässig sein, allerdings spricht sie selbst davon, dass sie den entsprechenden Prototyp der Sony A7s III zuletzt „vor Monaten“ gesehen hat. Das ist eine verdammt lange Zeit und im Moment weiß man nicht, ob Sony die technischen Daten dieses Prototyps vielleicht längst wieder verändert hat. Alternativ könnte der Prototyp auch komplett eingestampft worden sein und Sony finalisiert stattdessen eine ganz andere Version der A7s III.

Kein 8K? Eine richtige Entscheidung!

Doch wenn die Sony A7s III wirklich 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann, dann wäre das schon ein echter Kracher – und das Warten hätte sich unter Umständen gelohnt. Dass Sony mit der A7s III die Konkurrenz übertreffen will, das hat das Unternehmen ja selbst mehrfach in Interviews durchblicken lassen. 8K-Videos würden die Konkurrenz zwar übertreffen, würden aber nicht die Wünsche und Anforderungen der Kunden erfüllen. 4K-Videos mit 120 fps wären da sicherlich für viele deutlich interessanter.

Mit der Präsentation der Sony A7s III sollte man frühestens Anfang 2020 rechnen.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

24 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Charly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Integrierter Lüfter? Dann braucht sie aber keinen elektronischen Verschluss, den man nicht hört, denn der Lüfter sagt der Umgebung: Da filmt oder fotografiert einer!!! Vielleicht kann mn ihn abstellen? Vergisst man ihn wieder anzustellen, überhitzt die Kamera!?! Dann sollte ein Warnton ertönen, der weckt dann die Fotografierten aus ihrer Ruhe 🙁

    • Der Lüfter geht wahrscheinlich nur an wenn die Kamera in dem besagten 120p 4K Modus filmt.
      Warum sollte das einen Effekt auf den elektronischen Verschluss haben?
      Das verstehe ich nicht. Dieser wird ja eher im Foto Betrieb benötigt oder?

    • Wer sagt denn, dass der Lüfter dauerhaft laufen muss?
      Vielleicht geht er nur im 4K/120fps-Modus an und sonst steht er still?

      Die Lüftergeschwindigkeit an einem Temperatursensor zu koppeln, ist ja nicht gerade neu.

  • Der Fokus bliebe somit auf dem Film und LowLight Fotographie bei dieser Kamera, was gut ist.
    Das sagt aber auch aus, dass Sony die Pixel noch nicht bei gleichbleibender Lichtausbeute verkleinern konnte wie Panasonic dies mit ihren angekündigten organischen Bildsensoren schaffen will.

    Dies würde wiederum bedeuten, dass Panasonic nächstes Jahr plötzlich technologisch vor Sony sich platzieren kann, sobald die erste Kamera mit dem neuen Sensor erhältlich wäre. Preislich wird es aber eben auch an der Spitze sein.
    Ich schätze oberhalb von 4000EUR. Irgendwo zwischen dem Mittelformat von Fuji und den eigenen High-End Vollformatkameras. (Es schickt sich ja auch an, den Mittelformat zu ersetzen. )

    Bis man dann Kameras unter 3000EUR bekäme würden wiederum 2Jahre vergehen.
    Weil es für Panasonic keinen Grund geben wird, diese Technik unter Wert zu verkaufen.

  • 8K wird wohl eher interessant, sobald 8K Fähige Bildschirme sich im Endkundenmarkt etablieren.
    Zudem gibt es kaum bezahlbare IT-Strukturen die das vernünftig und preislichen Rahmen handeln könnten.

    Derzeit genügt es vollkommen die Kamera für die 4K Technik zu optimieren.

    • Sehe ich genauso. Ich denke auch, dass es kaum jemanden gibt, der im Vergleich von 4K und 8K auf einem Endgerät mit 8K einen Unterschied sieht. Da müsste das Endgerät wahrscheinlich einige Meter Diagonale haben oder man muss mit einer Lupe davor stehen. Hat Zeit mit 8K. 4K hat bis heute den Hauptzweck, mehr Informationen für FullHD zu haben, um im Bild neu zu framen oder im Bild zu entwackeln, zu schwenken oder zu zoomen.

      • Es geht bei einer 8k Kamera aber auch nicht darum, dass irgendwer die Videos in 8k schauen kann, sondern die Hohe Auflösung soll in der Nachbearbeitung einen Vorteil geben. Man kann dadurch zum Beispiel das Bild besser digital vergrößern, oder Rauschen loswerden in dem Man mehrere Pixel zu einem Verrechnet. Ob 8k sinnvoll ist hängt also definitiv nicht von den Bildschirmen der Endverbraucher ab, sondern davon, was man damit machen will.

      • Hallo Herr Wagner,
        an Ihrem Einwand ist durchaus etwas dran.
        Gut zu wissen, dass man zumindest was die Auflösung angeht, an der technisch sinnvollen Grenze angelangt ist.

  • Die a7 oder evt. a7s habe ich als Selbstbau bereits mit Lüfter im Internet gesehen. Durch den Einsatz des Lüfters konnte die Kamera deutlich sichtbar rauschfreier arbeiten und die ohnehin schon hohen ISO werte mit noch besserer Qualität ausnutzen. Was die Beispielbilder dokumentierten.
    Warum kommt in der neuen Kamera jetzt ein Lüfter? Ich halte 2 Szenarien für möglich: Sony gibt der Kamera deutlich höhere ISO Werte. In dem Zusammenhang las ich bei SAR meine ich etwas von 1,6 Mill. Iso. Welche mit einen Neuen Sensor möglich seien, der möglicherweise in die A7s kommt. Oder die Kamera soll mehr MP schaffen bei gleicher Qualität. Auch da ist der Einsatz des Lüfters vorstellbar. Die Kamera wird, wenn die Aussagen nicht nur als Werbung zu verstehen sind, eine die Interessantesten Neuvorstellungen werden, die der Kameramarkt in der letzten Zeit hatte.

    • Rasierfunktion sollte da schon mit drin sein, da bin ich absolut bei dir Alfred! Man hat doch die Kamera sowieso die ganze Zeit im Gesicht hängen. Aber bitte mit integriertem Staubsauger, damit bloß keine Stoppeln runterfallen. Dann kann sie vielleicht auch gleich die Wohnung putzen, wie so ein kleiner Saugroboter.

  • Also 16K sollte sie schon haben – 8K hat ja bald jeder. Aber im Ernst, sehr gutes FHD oder exzellentes 4K sind mehr als ausreichend und, wichtiger erscheinen mir persönlich die „LOW LIGHT“ Eigenschaften und damit verbundenes Rauschverhalten. Was ich nicht begreife, ist, dass da tatsächlich ein Lüfter eingebaut werden soll, da gibt es doch sicher intelligentere Lösungen – mein Kühlschrank funktioniert auch ohne Lüfter! Oder mal die Klimaanlage des VW Pheaton kopieren, da spürt und hört man nichts. Oder einfach eine austauschbare Kühleinheit, die wie die Batterie gewechselt werden kann. Aber Lüfter? Das ist doch Technologie von vorvorgestern.

    • Nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen,
      der kleiner Sensor der Olympus ist einfacher zu handhaben,
      eine Olympus vergleicht man auch nicht mit dem Chip eines Handys.

      • Das ist wahr. Niemals süße Aprikosen (mFT) mit sauren Kirschen (VF)
        vergleichen.
        Wie macht das Sharp mit seiner 8K Kamera oder Panasonic mit 8K Organischem Sensor und Global Shutter.
        Etwas mehr als 4K 120p sollte die A7s III schon drauf haben.

    • Seitlich herausragende Kühlkörper wie beim Motorrad!
      Das wäre doch ein interessantes Design Element. Die Sony könnte ruhig etwas mehr „Gehäuse“ vertragen.
      Damit würde sie optisch zeigen, dass sie etwas besonderes ist.
      Wäre evtl. sogar besser als die Version mit dem aktivem Ventilator, den man evtl. noch hört.

  • Ich stelle mir das Summen des Lüfters und fände das einfach nervig. Mich stört schon das Geräusch des IBIS. Vielleicht wäre ein großes Gehäuse und Kupferleiter praktischer, ähnlich der Fujifilm X-H1. Aber dann passt das nicht mehr ins Konzept der schlanken Gehäuse der Serie.
    Von 8K halte ich gar nichts im Moment. Eher von soliden ausgereiften Kameras, die nicht binnen eines Jahres ein neues Update bekommen.