Sony Kameras

Sony A9 III und A7R V: Erste Specs und widersprüchliche Gerüchte

Gerüchte haben es so an sich, dass sie nicht unbedingt stimmen. Jetzt sind widersprüchliche Infos zur Sony A9 III und A7r V aufgetaucht.

Leak spricht von Veröffentlichung im Q4 2022

Aufregung in der Gerüchteküche! Im Sony-Lager erwartet man mit Spannung die Vorstellung der nächsten Vollformat-Flaggschiffe unter den Namen Sony A9 III und A7R V. Wie so oft ist das chinesische Netzwerk Weibo mal wieder Quelle der jüngsten Spekulationen. Dieses Mal liefert der Leaker Camera Beta die entsprechenden Zeilen, die Diskussionen anstoßen.

Er will nämlich wissen, was uns mit der Sony A9 III und der Sony A7R V bald erwartet. Beide Modelle sollen ihm zufolge im vierten Quartal 2022 vorgestellt werden. Während er zur A7R V noch keine weiteren technischen Details nennen kann, hat er umso mehr über die A9 III zu teilen. Demnach wird sie weiterhin mit einem 24-MP-Sensor ausgestattet sein, aber 4K-Videoaufnahmen bei 60 fps unterstützen sowie mit einem neigbaren Bildschirm und einem neuen Menü daherkommen. Er will auch schon einen Preis kennen: 4.999 US-Dollar soll die A9 III kosten.

Wenn das Datum nicht stimmt – stimmt dann der Rest?

Diese Mutmaßungen haben in der Rumorszene die Runde gemacht, ohne großartig hinterfragt zu werden. Kein Wunder, hat sich Camera Beta schließlich einen gewissen Ruf erarbeitet. Nicht weniger bekannt ist allerdings die Seite Sonyalpharumors, deren Admin der vermeintliche Leak natürlich ebenfalls erreicht hat.

Seiner Meinung nach können wir mit der Sony A7R V deutlich früher als mit der A9 III rechnen, wobei Camera Beta von einem ähnlichen Zeitfenster für die Vorstellung der beiden Modelle spricht. Das führt Sonyalpharumors zu der Vermutung, dass auch alle anderen Spezifikationen, die auf Weibo publik gemacht wurden, nicht der Wahrheit entsprechen. Ein früheres Gerücht hatte eine Veröffentlichung der A7R V im Sommer 2022 in den Raum geworfen, damals hieß es im Übrigen auch, dass sie 8K/60 fps unterstützen würde.

Wir sind jetzt in der Zwickmühle: Wem sollen wir glauben? Wie aktuell sind die Informationen beider Seiten – sind die von Sonyalpharumors inzwischen vielleicht einfach überholt? Das wird wohl nur die Zeit zeigen.

via: Photorumors | Beitragsbild: Maximalfocus

guest
19 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Leonhard

Mit dem 24MP-Sensor wird wohl sicherlich stimmen, die Entwickler von Sony sind nicht mit dem Klammerbeutel gepudert und wissen auch sehr wohl die Vorzüge eines solchen Spezialisten zu würdigen.

Fehlt nur noch eine Z8, dann ist die Auswahl auf Jahre gesichert, die MP-Übergrößen sollen sich dann die kaufen, die es brauchen!

Marcello

Bringt Canon die R6 mit 20mp schreien alle Mimimi, bringt Sony was mit 20mp+, boah, geile Kiste, braucht eh nicht mehr.

Alfred Proksch

Glaubst Du es kaufen nur die die viele Megapixel brauchen? Genügend Menschen tragen ihre Boliden ähnlich einer Monstranz bei der katholischen Prozession vor sich her. Seht ich bin auserwählt! IRONIE ENDE.

Sony scheint echt gut darin zu sein Gerüchte zu verbreiten um damit Aufmerksamkeit zu erzeugen. Richtig gute 24 MP Vollformat Kameras kann der Kunde schon jetzt von Canon, Nikon kaufen. Ein Sahne-Stück ist die Panasonic S5, technische Beschreibung lesen lohnt sich.

Verunsichern lassen sich nur wenige, denn der Kunde möchte JETZT sein Ding durchziehen und nicht Monate lang auf ein Produkt warten müssen.

Reiner

Die schrecklich riesigen Boliden Panasonic sind mir einfach viel zu groß und zu schwer. Canon hat übrigens nur 20 MP in der R6.

Ich weiß warum ich immer noch sehr gerne mit der Alpha 7 II fotografiere. Sie reicht für das, was ich gerne fotografiere vollkommen aus. Akkus habe ich immer reichlich dabei.

Ralle Art

Nikon hat mit der z9 alles richtig gemacht. Vor 2023 wird keine neue Kamera von einem anderen Hersteller kommen.
Wenn die z8 jetzt noch das kleine Mittelformat bekommt ist alles gut.

Maratony

Ich glaube nicht, dass sie das bekommen werden / wollen. Der Markt ist noch klein und Nikon hat zu wenig Ressourcen für einen kleinen Markt. Das kleine MF wird die Masse wohl nicht erreichen. Ne Z500 wäre vermutlich besser invesziertes Geld.

René

Ich denke da liegst du 3x nicht richtig.
1. der DR des Z9 liegt ca. 1 Blende unter dem des Mitbewerber, dass ist heutzutage enorm viel und eben nicht richtig.
2. es wird mindestens die A7V 2022 kommen – vermutlich sogar die A9III, vielleicht sogar noch eine….
3. So dumm ist nichtmal Nikon um ins Mittelformat einzusteigen.

Ingo

Zu Punkt drei, Nikon hat im Mittelformat nichts zu suchen. Da ist Fuji in der Einsteigerklasse gut aufgestellt, ebenso im APS-C.
Nikon soll sich mal schön im Vollformat behaupten, das passt auch am besten zur Traditionsmarke.

Red and Gold

Genau das meinte ich, als ich neulich sagte, dass viele Nikon User wirklich glauben, es wäre das beste und fortschrittlichste System der Welt. Die glauben das tatsächlich … faszinierend.

Leonhard

Das eigentlich faszinierende ist eher, dass alle Menschen, rein logisch und gehäusebedingt, immer erst klassisch den Unfug der Anderen wahrnehmen können, dabei dann den Fehler begehen, ihre eigene Denkweise auch nur annähernd in der logischen Ecke verorten zu wollen. Zum Thema Produkteigenschaften und eingebildeten Produkteigenschaften hier ein frei erfundenes Beispiel: Angenommen, wir hätten einen Kamerahersteller, der verbaut nur geprüfte Technik, also die, welche bei anderen Herstellern vor 10 Jahren schon alle Tests durchlaufen hatte und wegen ausgetestet dort ausgemustert wurde. Nun ist dieser fiktive Hersteller aber eine Firma, welche hohe Qualitäts-Standards erfüllt, will heißen, das Gerät würde Wind und Wetter ohne jedes Murren trotzen! Nun ist dies zwar Fakt, trotzdem kann es der überwiegende Teil der Nutzer dieser Marke seelisch nicht verkraften, dass ihre Göttin einen Schnupfen bekommen könnte, deswegen packen die ihre Geliebte schon weg, wenn es im Wetterbericht nach Nieselregen klingt, also es reicht schon, wenn sich das Wetteramt nicht sicher ist, ob es nieseln könnte. Im Gegensatz hierzu stehen dann unsere Naturburschen hier, der Peter, der Rolf, der Matthias und teilweise der Thomas (teilweise wegen Nikon, ansonsten ein gestandener Kerl), ja die sind doch tatsächlich der komischen Meinung, es wäre wichtiger, dass Sie keine Erkältung bekommen und… Weiterlesen »

Ingo

Ganz meiner Meinung. Weißt du eigentlich, wie oft ich angesprochen wurde, ob die Kamera mit der Kälte und dem Regen klarkommt? Und wenn ich dann sage, habt lieber mal Verständnis für den armen, frierenden Fotografen, dann wird nur gelächelt.
Insofern, sehr gut beobachtet.

Leonhard

Richtig Ingo! In unseren Diskussionen hier zäumen wir ja auch sehr häufig das Pferd von hinten auf, anders wäre einfacher, aber dann leider auch nicht mehr so kontrovers! Eine Kamera ist und bleibt ein Werkzeug, nichts anderes! Deshalb geht es ja auch um den Fotografen, nicht um dieses mehr oder weniger blöde Werkzeug. Das wichtige ist zuerst einmal Deine Hand, daraus ergibt sich, wie Dir welche Kamera dann in Deiner Hand liegt. Überzeugungen bringen hier rein gar nichts, denn Deine Hand ist nicht meine Hand, somit jede Diskussion eigentlich überflüssig. Dann kommt Deine Arbeitsweise. Wenn z.B. eine LEICA viel mehr Deiner Art zu arbeiten entspricht, dann nimm eben eine Leica, was willst Du mit einer „Ich-kann-alles-Knipse“, wenn Du mit der LEICA besser arbeiten kannst (oder mit der FUJI oder egal was)! Ohne Beispiel geht es bei Leo ja nicht, diesmal was ganz abnormales, Thema Kamera (oder eben auch nicht): In endlosen Diskussionen haben wir hier den Vorzug der DSLR gegenüber der DSLM in Bezug auf die Akku-Laufzeit durchgekaut, dabei übersehen wir aber, dass diese Diskussion eventuell weniger mit der Kamera zu tun haben könnte als vielmehr mit dem Entwicklungsstand bei der Akku-Leistung. Nehmen wir einmal an, bedingt durch E-Autos werden… Weiterlesen »

rubikon

Bezüglich Akku befürchte ich eher, dass die Preise für die Akkus selber hochgehen, wenn immer mehr der verbauten und nicht gerade üppig vorkommenden Rohstoffe benötigt werden (vor allem für die künftige E-Auto Flotte).

Ingo

Ja, ganz genau. Wobei der neue Akku der X-T4 schon ganz ordentlich ist. Klar, mit der D3s hält er nicht mit, ist schon ganz ordentlich geworden.
Mein großes Problem ist, ich habe eine bestimme Art, die Kamera zu halten. Dazu brauche ich eine ganz bestimmte Handschlaufe, die aber nicht besonders gut mit dem Batteriefach der X-T4 passt. Ein Batteriehandgriff passt allerdings nicht in die Tasche. Ich brauche also so 30-40 Sekunden für einen Batteriewechsel. Von daher gesehen freue ich mich über jede Minute, die der Akku länger hält.

Martin S-K

Servus Ingo (und Leonhard)
ich wurde zwar noch nicht so oft angesprochen bezüglich der Kamerafunktionalität, behaupte aber auch, dass der/diejenige dahinter meist mehr zu bedauern ist.
Die Kameras können viel mehr und halten meist mehr aus als die Hand oder der Kopf dahinter! Und das Beste, für die besondern harten Hände und guten Köpfe dahinter gibt es auch das passende Handwerkszeug!
Selbst meine mittlerweile gut gebrauchte A7ii arbeitete bei Temperaturen wo die Flamingos in der Salzlake einfrieren, wo Wasserflaschen einem auf über 6000m im Rucksack in nullkommanix durchfrieren oder im klassischen tagelangem Allgäuer Dauernieselregen, bis der Akku aufgibt!
Aber bitte kein Mittleid für den dahinter, der wollte es ja so! 😉

Ingo

Eben, ganz genau. Witzigerweise gab es diese Fragen schon, als die Großen Canons und dann die Nikon D3s im Einsatz waren (die D3s heute auch noch). Dauerregen war mir wirklich egal, und auf die Temperaturen haben ich die geachtet. Früher war es irgendwie nicht kälter, da waren dann manchmal sogar Taschenwärmer im Einsatz, damit die Finger beweglich blieben. Aber die Kamera? Und ich denke, auch eine Z9 oder eine R3 werden ihren Fotografen wohl auch keine Schwierigkeiten machen. Ebenso eine A1. Was die A7 Modelle betrifft, die würde ich eventuell etwas besser schützen, gibt ja genügend Möglichkeiten, ein Regenschirm zum Beispiel wirkt schon Wunder.

Benno

Warum beschreibt Kamera-Beta die Sony A9 III als „neues Telefon“ ???

Mark Göpferich

Das ist mit Sicherheit nur eine falsche/schlechte Übersetzung von Google Translate.

GJW

Nachdem man mit Telefonen auch fotografieren kann, kann vielleicht die A9 III nun auch telefonieren 😉