Kameras Sony

Sony macht es wieder: Neue Kamera mit altbekannter Technik

Sony wird in Kürze eine neue Kamera vorstellen, in der altbekannte Technik stecken soll. Die Rede ist von der kommenden Sony FX3.

Aus technischer Sicht hatte die im letzten Jahr vorgestellte Sony A7c eigentlich kaum etwas Neues zu bieten. Sony hat hier vereinfacht ausgedrückt die Technik der A7 III genommen und sie in ein neues und kompakteres Gehäuse gesteckt. Mir persönlich war das etwas zu wenig, auch wenn ich die Richtung, in die Sony mit der A7c geht (= noch kompaktere Vollformatkameras), durchaus spannend finde.

Sony FX3 mit Technik der A7s III

Nun sieht es so aus, als würde Sony das Prinzip, das man bereits bei der A7c angewendet hat, wiederholen. Das heißt der Hersteller wird die Technik einer bereits bestehenden Kamera nehmen, sie in ein neues Gehäuse packen (siehe geleaktes Bild oben) und die Kombination dann als neue Kamera auf den Markt bringen.

Die Rede ist von der Sony FX3, die vor wenigen Tagen geleakt wurde und die eine besonders kompakte Videokamera zu werden scheint. Nun sind neue Informationen zu dieser Sony FX3 durchgesickert und diese deuten an, dass Sony bei der FX3 quasi eins zu eins die Technik der Sony A7s III übernehmen wird. Sollten sich diese Infos bewahrheiten würde das bedeuten, dass die Sony FX3 mit einem 12-Megapixel-Vollformatsensor arbeiten, eine Fotofunktion und einen IBIS besitzen wird. Außerdem sollen maximal 4K-Videos mit 120 fps aufgenommen werden können. Da die FX3 auf einen elektronischen Sucher verzichten wird, soll die Kamera etwas günstiger als die A7s III werden – die Rede ist von 3.795 Euro.

Kompakteres Gehäuse kompatibel mit Airpeak?

Der Vorteil der Sony FX3 soll das kompaktere und leichtere Gehäuse mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten sein, das unter Umständen mit Sonys neuer Drohnenreihe Airpeak kompatibel sein könnte. Außerdem könnte es auch in Bezug auf die Software einige Unterschiede zur A7s III geben, möglicherweise hat Sony auch die Kühlung der Kamera optimiert.

Ich bin gespannt auf die finale Präsentation der Sony FX3 und wie viele Unterschiede es schlussendlich im Vergleich zur Sony A7s III geben wird.

Wie beurteilt ihr Sonys Vorgehen, sehr ähnliche Hardware in unterschiedlichen Kameras zu verbauen?

Quelle: Gaston Shutters

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
37 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Tony hatte in seinen letzten Video gute Argumente für diese Kamera genannt. Wenn man mit der Kamera auch alle Fotofunktionen der a7s3 hat, ist die genau richtig für mich. Ein Sucher benutze ich eh nie. Mein Traum war von Anfang an eine A7 später dann eine A7s in einem kleinen Gehäuse zu sehen. Und da ist sie. Top!

Sabrina

Stellen Sie dann mal den Kaufbeleg ein.

...

du musst so gefrustet sein! 😀

Frank

Der gute Tony empfiehlt allen Ernstes eine Kamera ohne Sucher? Da geht es in der Empfehlung aber eher um die Marke, als die Alltagstauglichkeit.
Ansonsten hätte ich gegen eine erprobte Technik in der Kamera nichts einzuwenden.

Martin Berding

Es ist eine Gleichteilstrategie, die auch in der Autoindustrie angewendet und akzeptiert wird. Dass jede Marke ihren eigenen Motor oder Lichtmaschine hat, gibts da einfach nicht. Wäre auch viel zu teuer. Bei Kameras ist nur noch wenig, was weiterentwickelt werden kann, es ist ein Endstand eingetreten, die Qualität ist überall sehr gut. Aber man lebt davon, ständig Neues zu verkaufen, also wird von erfolgreichen Modellen Schwestermodelle geschaffen. Eine Sache, die bei Fuji schon lange praktiziert und akzeptiert wird, warum auch nicht. Andere Strategie der Hersteller, die Erkenntnis, dass mehr Kunden sich von der Fotografie verabschiedet haben. Den verbliebenen Kunden wird ein Zweitgehäuse schmackhaft gemacht.

Sabrina

“Bei Kameras ist nur noch wenig, was weiterentwickelt werden kann, es ist ein Endstand eingetreten, die Qualität ist überall sehr gut.”

Wenn man im Studio unter Normlichtbedingungen fotografiert und sonst keine Ansprüche hat, sich mit ausgefressenem Himmel und abgesoffenen Schatten zufriedengibt, zeitaufwenidige Bildverarbeitung mit Ebenentechnik für gut hält, weil HDR Programme die überstrahlungen beispielsweise um Lampen nicht beseitigen, und bereit ist, dafür exorbitante Summen zu zahlen, der ist freilich mit diesen Krücken sehr gut bedient.

Wenn man nicht gerade Telezoom benötigt, gibt es mittlerweile Besseres. Aber jedem das Seine.

Ich habe mittlerweile meine Kamera gefunden.

Carsten Klatt

Die Kameras sind so gut wie ausentwickelt. Solange da kein Wundersensor kommt, geht es nur noch in Tippelschritten weiter. Leider bleiben die Kameras sämtlicher Hersteller weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das was da an Bildern erzeugt wird, ist eigentlich ein Armutszeugnis für sämtlich Kameraproduzenten. Nur wer sich mit EBV auskennt, kann die Potentiale der Sensoren wirklich erschließen. Was geht, zeigen uns immer wieder die Smartphones. In dem Bereich ist die Softwareentwicklung der gesamten konservativen Kameraindustrie schon lange enteilt. Mit einem aktuellem iPhone erzeuge ich auf Knopfdruck Photos mit einem “Wow-Effekt”, mit einer 4000 Euro Kamera aber oft nur murksige jpg.

joe

…Die Kameras sind so gut wie ausentwickelt … Kann man so sehen, da mit jeder aktuellen Kamera hervorragende Bilder gemacht werden können.

…Leider bleiben die Kameras sämtlicher Hersteller weit hinter ihren Möglichkeiten zurück… Also wenn die Bilder mit heutigen Kameras nicht wirklich gut werden, liegt es einerseits am Motiv, andererseits an dem was hinter der Kamera steht. Im Übrigen sehe ich noch eine ganze Menge Potential für spezifische Anwendungen, vor allem auch im Videobereich.

Carsten Klatt

Es gibt noch genug Potentiale. Aber die Bildverarbeitung in den Kameras hat noch sehr viel Luft nach oben. Da sind die Smartphones leider weiter. Das hat nichts mit dem zu tun der hinter der Kamera steht, der nutzt nur das was geht.

Ingo

Eben, bestens formuliert.

...

das ist doch klasse das du deine “kamera” gefunden hast. kannst du endlich das google pixle ding in anderen foren anpreisen…

Jürgen K

Daumen Hoch

Herby

Ich vermute sie wird uns hier noch länger auf die Nerven gehen.

Ingo

Also, wenn ihr euch das noch antut habt ihr wirklich etwas selber schuld.
Die Frau ist dermassen beleidigend geworden als ich mal versucht hatte, auf ihre wundersamen Posts vernünftig zu antworten, ich lese sofort den nächsten post, wenn ich ihren Namen irgendwo lese.
Glaubt mir, das macht hier im Forum wesentlich bessere Laune. Und bringt auch deutlich mehr Erkenntnis, als das ewige Smartphone-Blabla.

Herby

Ich tue mir das absolut nicht an und reagiere erst recht nicht auf einen Kommentar von ihr.
Ständig dieses Smartphone Gefasel. Das kann ja keiner mehr lesen. Außerdem scheint sie ziemlich frustriert zu sein, dass sie hier nie Zuspruch bekommt. Ich frage mich nur, was sie hier eigentlich möchte. Sie liebt ihr Smartphone und verteufelt alle Kameras.
Also was macht man dann noch hier? Achja, sinnlose Kommentare abgeben, auf die eh keiner mehr reagiert.

Schön wäre es, wenn man sich, wie in anderen Foren, die Kommentare bestimmter Nutzer ausblenden lassen konnte.
So blende ich es aus, nachdem ich den Namen Sabrina gelesen habe.

Ingo

Du sagst es. Wirklich Schade, so mit einem Menschen umgehen zu müssen.
Da höre ich mir ja lieber an, meine Kamera ist besser als deine Diskussionen.

Ingo

@ Carsten Klatt,
aber du solltest auch fair sein. Ein Smartphone hat es absolut nötig, über die Software einigermassen ordentliche Fotos zu entwickeln. Erst damit funktionieren Smartphones als Fotokameras.
Eine DSLR sollte das schon per Sensor liefern können.
Wenn da noch Bildbearbeitung nötig sein sollte, dann doch bitte nach Geschmack und Fähigkeiten des Fotografen. Also am PC. Und bitte nicht so ein bunter Einheitsbrei, am besten noch mit Filtern verhübscht.
Zugegeben, als die New York Times Kriegsfotos veröffentlich hatten, die mit Hipstamatic gemacht wurden, wirkten die Fotos von Benjamin Lowy modern, cool und erregten Aufmerksamkeit.
Realität ist aber anders, und wenn man unbedingt coole Fotos von Menschen in solchen Situationen machen will, dann passt das. Optische fand ich das jedenfalls spannend, wenn auch nicht angemessen.
Was ich sagen will, Bildbearbeitung gerne, aber nur nach Wunsch.

Ingo

Martin, ja, stimmt, das macht Fuji auch. Allerdings nutzen die tatsächlich eine Generation an Sensoren und Autofokus quer durch alle Baureihen, die sich durch andere Dinge wie Wetterfestigkeit und Bufferkapazität unterscheiden.
Und Fuji ist auch konsequent mit den Baureihen, also einmal Rangefinder-Style und einmal DSLR-Style in verschiedenen Preisklassen.
Das ist das, was Sony macht, einfach unübersichtlich. Wenn das zur Strategie gehört und auch so kommuniziert wird, ist das doch völlig in Ordnung, was Sony da macht.

Red and Gold

Wahrscheinlich bekommt die Kamera den Filmlook der 40.000€ Venice, wie alle Sonys aus der Cine-Serie. Das wäre echt der Hammer. Kann mir sehr gut vorstellen, diese Kamera zu kaufen. Kenne auch Videografen, die sie sich sofort bestellen wollen. Diese Kamera wird bestimmt ein voller Erfolg.

Jürgen Saibic

Kann man sich den nicht als LUT herunterladen? Keine 40 000 €.

Jürgen Saibic

Filmlook der 40.000€ Venice kann man sich als LUT schon jetzt herunterladen. Billiger!

Martin

Ich denke dass es u.a. der neue Body für die Sony Drohen sein könnte. Allerdings sind 12 MP für Drohnenfotografie nicht üppig. Also die 12 MP meiner Mini2 sind untere Grenze. Ja ich weiss, ein Mini-Sensor aber trotzdem.

Sony ist doch immerhin fleissig und gibt sich Mühe
Wo ich Euch recht geben muss, da liegt noch sehr viel Potential in der Software das bisher nicht ansatzweise genutzt wird

Red and Gold

Die FX3 ist eine professionelle Filmkamera 😉

Ralle Art

Sony hat ganz andere Dinge derzeit im Kopf. Probleme mit der Fertigstellung der Playstation 5. jetzt hat auch noch Xiaomi angekündigt auch eine Playstation herzustellen. Wird wahrscheinlich eine Kopie sein oder besser. Für die Hälfte vom Preis. Sony hat Probleme!

Liebe Grüße

Maratony

Aber was hat das mit der Kamera zu tun? 🤔

Ralle Art

Es gibt derzeit Probleme bei der Fertigung von Chips. In Deutschland stehen schon bei bmw die Bänder still. Mein bmw kommt wohl noch später als gedacht. Sony kann sich den Luxus mit den Kameras nur leisten weil mit der Playstation das Geld verdient wird. Wenn das wegfallen würde gibt es Probleme. Siehe Samsung, da wurde gerechnet und anschließend die ganze fotoabteilung mit Ausnahme der Sensoren an Nikon verkauft.

Liebe Grüße

Robbi

nun ja, ob Sony nun wirklich das meiste Geld mit diesen Dattelkisten verdient ist eine Frage, die es zumindest zu hinterfragen gäbe. Bin mir zwar nicht sicher, aber Sony dürfte wohl den meisten Umsatz mit Sachen machen, auf denen gar nicht Sony drauf steht, also im Elektronikzuliefererbereich.

Welche Chips denn, seit wann baut Sony Chips für BMW? Und hat Sony bei den Kameras 2020 nicht sogar Geld verdient?

Carsten Klatt

Die Wahrheit liegt in der Mitte. Er meinte sicherlich, daß es infolge von gleich zwei Bränden in der systemrelevanten Halbleiterfertigung aktuell einen weltweiten Engpass gibt. Davon sind nahezu alle Branchen betroffen. Sony verkauft die PS 5 schon eine ganze Zeit, sie kommen aber mit der Produktion nicht nach. An der PS verdienen sie auch nichts. Trotzdem sind die so breit aufgestellt, daß man sich aktuell keine Sorgen machen muss. Xiaomi können bringen was sie wollen, ehe sie ein vergleichbares Ökosystem wie die drei Platzhirsche haben, vergehen noch Jahre. Um die Fotografie muss man sich bei Sony keine Sorgen machen, die machen viel im eigenen Hause. Da sieht es für die Zukäufe schon schlechter aus.

Robbi

war mir schon klar, aber wenn heute einer Lieferengpässe hat, dann wird gerne Corona oder Halbleiter als Grund ins Rennen geführt. Gibt ja auch andere Gründe, die man aber dann lieber nicht nennt, soll nun keine Unterstellung sein. Meinem Vetter (kein Grobian und sehr sanft) ist bei einem neuen BMW-SUV (fettes Teil) nach 5 oder 6 Monaten das Gaspedal durchgebrochen, nun ja, wer Oberklasse fährt kann ja auch ein neues Pedal kaufen, auch nach der Garantie. Wenn der Wagen auf Dauer nicht ankommt ist vielleicht die Rückfahrkamera von Canon, da braucht man wirklich Geduld. Das Sony viel im eigenen Haus macht ist eh klar, die machen ja bei Foto sogar noch reichlich für andere Häuser und beides sehr ordentlich. Aber das es Sony laut Überschrift “wieder macht”, von wegen viel “ältere” Technik in neue Kameras bauen, dass finde ich nun wirklich gut! Wenn Autohersteller auf die Idee kommen, in jeden 3,0 Liter Wagen eine andere Maschine rein zu bauen, dann möchte ich mal wetten, dass man bei jedem kleinen Defekt immer alle Teile an Lager hat, die man genau für die Maschine dann nicht braucht! Und was gut ist wird ja nicht schlechter, weil es lange erprobt ist. Bei einem… Weiterlesen »

DDeffner

Toll! Hier erfährt der Leser wie Großkonzerne den Markt
untersuchen, eigene Strategien entwickeln – und er bekommt
darüber hinaus prof. Hinweise wie man heute als Konzern sein Geld verdient …
Als bescheidener Hobby-Filmer interessiert mich: Was bekomme ich heute
für mein Geld an sinnvoller Technik in kleinem Gehäuse und geringem Gewicht
geboten! ?

Robbi

sorry und danke, werter DDeffner,

hier werde ich anscheinend wieder falsch verstanden, liegt aber sicherlich an meiner Art, mich auszudrücken.
Denn um Großkonzerne oder wie die ihr Geld verdienen geht es mir eigentlich gar nicht!

Ich versuche nur, genau wie die Anderen auch, ein bisschen in die Glaskugel zu schauen und zu spekulieren, was kommen wird. Ergo versuche ich (kann auch falsch vermutet sein) zu überlegen, was die Kamerahersteller wohl rausbringen werden, nachdem der Markt immer weiter schrumpft und somit nur noch die restlichen Kunden den Umsatz bringen können. Da wird man mit Gehäusen für 500€ am Ende nicht weit kommen, weil eben nur noch wenige eins haben wollen, dem Rest der Leute sind die Kameras wohl geschenkt zu teuer.

Aber ich werde nun mal meine Kommentare reduzieren, versprochen, damit Du Deine Technikkommentare besser findest. Glaube so oder so, dass wir gerade am Ende eines Feuerwerkes bei dieser Technik sind, dann kommt ein Knall, wir klatschen und verlassen den Markt.

Robin

Die Sony A7c hat was ganz tolles neues zu bieten – einen grottigen Sucher.

Marcus G

Die Bezeichnung FX spricht für Features aus der Cinecam Reihe mit Fotofunktionen gepaart. Also CineEI, elektronischer variabler ND, vielleicht Waveform/Vektorskop auf dem LCD, ein paar Filmspezifische Knöpfe auf dem Gehäuse, XLR (Mini) Anschluss, SDI…

joe
Karl-Heinz Grabowsky

wie wäre die technik einer a7iv im gehäuse einer a7iv? darüber könnte man sich bei sony doch mal gedanken machen

joe

Solange sich die A7III noch wie geschnitten Brot verkauft können sie damit noch etwas warten und haben etwas in der Hinterhand.

Karl-Heinz Grabowksi

ist ein punkt aber sieht die a7iii nicht langsam etwas “alt” aus im vergleich zur z6ii und r6? ich warte noch auf die a7iv bevor ich zu sony wechsle. auch wenn die a7iii eigentlich alles kann was ich “brauche”