Kameras

Umfrage: Welchem Hersteller ist 2023 der größte Schritt nach vorne gelungen?

Was denkt ihr, welchem Hersteller ist im Kalenderjahr 2023 der größte Schritt nach vorne gelungen? Macht mit bei unserer neuen Umfrage!

Einen „besten Hersteller“ gibt es nicht

Hätte ich in einer Umfrage nach dem aktuell besten Kamerahersteller gefragt, wären in den Kommentaren mit Sicherheit wilde Diskussionen ausgebrochen. Vielleicht hätte ich auch die eine oder andere wüste Beschimpfung abbekommen – und das nicht ganz zu Unrecht, denn die Frage nach dem besten Kamerahersteller macht unterm Strich nur wenig Sinn. Jeder Hersteller hat seine Stärken und Schwächen und das beste Kamerasystem ist immer das, das am besten zu den eigenen Anforderungen passt.

Wer hat 2023 die größten Fortschritte gemacht?

Eine andere Frage kann man aber denke ich sehr gut stellen und diskutieren, nämlich die Frage, welchem Hersteller im Kalenderjahr 2023 (unter anderem mit neu vorgestellten Produkten) der größte Schritt nach vorne gelungen ist. Es geht also nicht um den besten Hersteller, sondern um die Bewertung der Fortschritte, die die Hersteller in den vergangenen 11 Monaten gemacht haben. Dabei sollen sowohl neue Kameras, neue Objektive als auch sonstige Entscheidungen des Herstellers berücksichtigt werden.

Jeder kann maximal drei Stimmen vergeben, es ist aber genauso erlaubt, nur für einen oder zwei Hersteller zu stimmen.

Welchen Herstellern ist 2023 der größte Schritt nach vorne gelungen? (max. 3 Stimmen)
  • Nikon 26%, 1061 Stimme
    1061 Stimme 26%
    1061 Stimme - 26% aller Stimmen
  • Sony 22%, 915 Stimmen
    915 Stimmen 22%
    915 Stimmen - 22% aller Stimmen
  • Fujifilm 14%, 562 Stimmen
    562 Stimmen 14%
    562 Stimmen - 14% aller Stimmen
  • Canon 10%, 424 Stimmen
    424 Stimmen 10%
    424 Stimmen - 10% aller Stimmen
  • Panasonic 9%, 373 Stimmen
    373 Stimmen 9%
    373 Stimmen - 9% aller Stimmen
  • Leica 4%, 184 Stimmen
    184 Stimmen 4%
    184 Stimmen - 4% aller Stimmen
  • Viltrox 4%, 178 Stimmen
    178 Stimmen 4%
    178 Stimmen - 4% aller Stimmen
  • Tamron 4%, 152 Stimmen
    152 Stimmen 4%
    152 Stimmen - 4% aller Stimmen
  • Sigma 4%, 145 Stimmen
    145 Stimmen 4%
    145 Stimmen - 4% aller Stimmen
  • OM System 2%, 86 Stimmen
    86 Stimmen 2%
    86 Stimmen - 2% aller Stimmen
  • Ricoh / Pentax 1%, 27 Stimmen
    27 Stimmen 1%
    27 Stimmen - 1% aller Stimmen
  • Ein anderer Hersteller 0%, 19 Stimmen
    19 Stimmen
    19 Stimmen - 0% aller Stimmen
Stimmen insgesamt: 4126
Teilnehmer: 2502
26.11.2023 - 20.06.2024
Umfrage beendet

Um die Umfrage etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich vor allem im Objektiv-Bereich einige Hersteller nicht berücksichtigt. Falls ihr euch fragt, welche Neuheiten die jeweiligen Hersteller denn in diesem Jahr auf den Markt gebracht haben, kann unsere Umfrage zur Kamera des Jahres 2023 eine Hilfestellung bieten – denn dort sind logischerweise alle neuen Kameras des Jahres aufgelistet. Eine übersichtliche Zusammenstellung aller neuen Objektive habe ich nicht zur Hand, wenn ihr ein bisschen durch unsere Kategorie Neuheiten blättert, könnte das aber beim Auffrischen eures Gedächtnisses helfen.

Tags
guest
104 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

Lomography mit dem LomoApparat 🤪

Leonhard

Meine Meinung:

Eindeutig Fuji mit der GFX 100II, endlich eine voll nutzbare VF mit 1,7fachem Sensor, was ein riesiger Schritt in Richtung der universellen Nutzbarkeit des „kleinen MF“ bedeutet.

Habe bewußt nicht Sony gewählt, weil da wurde zwar auch was vorgestellt, wovon wir uns dessen Leistung zwar vorstellen können, aber ausser unserer Vorstellung ist eben so lange heiße Luft, bis wir die Kamera irgendwann einmal ausprobieren können, also natürlich diejenigen, die dies wollen. Für mich gehört die A9III zu den Kameras in 2024!

Sonnar

Den global shutter gibt es schon lange, nur nicht in Hobby-Fotoapparaten.

Sabrina

Dass die großen Sensorformate auch erhebliche technisch fotografische Nachteile haben, ist Ihnen aber bewusst?

Leonhard

Die GFX Nachteile? Also nicht dass ich wüßte, werte Frau Sabrina!

Mich hat jedenfalls noch nie der Gerichtsvollzieher auf der GFX wegen einer Terminvereinbarung angerufen, also von daher keine Probleme mit dieser Sensorgröße!

Andreas

Sony hat einen Schritt nach vorn gemacht 🤔

Sabrina

Gut, dass das mal gesagt wird. Sonst hat man eher den Eindruck, 70% des Preises dienen der Refinanzierung der Kosten für Werbung.

Sabrina

Und weitere 20% für Lagerhaltung.

Cat

Ich würde Sony hier erst werten, wenn die A9III wie versprochen liefert und selbst dann bleiben es 24 MP.
Daher hat Fuji für GFX und auch für FX den größten Sprung gemacht.
Gefolgt von Nikon’s Updates und den Z-Teleobjektiven!
Canon, OMDS, Pentax, Leica,Tamron, Sigma sehe ich da eher als Verlierer.

Rolf Carl

Genau, du sagst es. Bis jetzt ist es bei der A9III nur heisse Luft, zuerst mal schauen, was da noch zum Vorschein kommt, und die 24 MP sind wirklich nicht zeitgemäss.

GFX hat auch geliefert, trotzdem sehe ich Nikon mit der Z8 und dem 4.5/400 für meine Fotografie vorne.

ccc

Im Grunde ist das ein riesen Marketing Coup von Sony! Die Präsentation der Kamera zu diesen Zeitpunkt, vor dem Jahresendspurt, bl.Fr. usw., obwohl dieses Jahr gar nicht mehr verfügbar…damit wahrscheinlich auch verhindert, dass einige sich bei anderen bedienen.
Wir wissen über die A9 III eigentlich nicht so wirklich viel, v.a. dass sie den heiligen Global Shutter bringen soll…und wissen auch nicht, was das bildqualitativ wirklich bringt. Man kann es bestenfalls abschätzen, aber nicht vergleichen. 120 fps per se bringen gegenüber 40 oder 50 fps nicht so extrem viel Mehrwert wie es klingt (vielleicht für Kolibri- und Insekten Fotografen?!), in jedem Fall aber viel mehr Arbeit in der Postproduktion.

Cat

Hätte ja Canon mit R5II oder R1 ja auch machen können/sollen!
Canon will aber erst etwas zeigen, wenn sie bald auch liefern können.

Rolf Carl

Ganz klar Nikon mit der Z8. Eine bezahlbare Kamera auf höchstem Niveau, dazu noch ein bezahlbares 4.5/400 und andere sehr schöne Objektive.

lichtbetrieb

Mit den 24-108f28 und dem 100-300f28 hat Canon auf jeden Fall interessante Gläser gebracht und für mich persönlich einen großen Schritt nach vorne gemacht. Schade, dass Canon für die 3 fache Brennweite als dem 24-105 auch den 3 fachen Preis wollen. Die Logik finde ich auf jeden Fall blöd 🙂

J.Friedrich

Bezogen auf Kameras, Nikon Z8, Sony A9iii, Fuji GfX 100ii – habe ich auf dem Zettel und angekreuzt. 😉 Wir Canon-Poweruser dürfen uns damit trösten, dass Canon mit seinen Kameras in 2022/2023 den Anderen weiterhin vorauseilt 🤗 – da kann man mal auf „große Sprünge“ verzichten bis Anfang 2024. 😉 Dafür gab’s ordentlich Objektiv-Innovationen von Canon in 2023.

Peter

Ich denke Canon wird im 2024 ein paar fette Dinger raushauen.😉

J.Friedrich

😉 Ja Peter, das ist ja mittlerweile das Problem – „fette Dinger“. Wenn ich mir das 1,2 50mm u 85mm und das 1,8 135mm vor mir anschaue, bekomme ich mittlerweile 😱-Zustände wegen der zusätzlichen „Trainingseinheiten mit diesen Hanteln“ – Die Kanonen-Truppe benennt sich bald um, in „Monster-AG“ … 😉

Peter

Hörte ich da mal was wegen hoher Lichtstärke und trotzdem hoher Randschärfe und wenig Vignette und optimal korrigierten Gläser usw?😇

Mirko

und wenn ich sehe das Canon´s ,knapp 60 Jahre alte, „DreamLens“ immer noch die Preise erzielt was das neue 50/1.2 kostet frage ich mich manchmal ob die neuen Objektive auch mal zu Legenden werden 🤔 Vermutlich kommt eher die Mitteilung „Error 679 dieses Objektiv wird nicht mehr unterstützt“ 🤪

Peter

Die Wahrscheinlichkeit ist gross.😁

J.Friedrich

Genau, dabei bleibt es ja auch, gibt halt nix umsonst, trotzdem wäre kleiner manchmal feiner und vor allem wären halt auch mal feine „Ls“ mit vielleicht „nur“ 2,0 Anfangsöffnung als weitere Pro-Linie schön, also hohe Wertigkeit und Robustheit, aber kompakter, leichter und preislich in der Mitte zu den STMs. Aber: kommt noch ab 2027 ff. 😉

Peter

Hach, zum Glück bin ich nur Hobbyknipser.😆
(Friedrich Du klingst wie ein Tontechniker, der über Mikrofone redet…)

J.Friedrich

Hi Peter, Ich arbeite hart dran 😉 – dank deiner Inspiration und Tipps! 👍 (Aber wenn wir gerade dabei sind: stationär benutze ich „Audacity“ und mir reicht das absolut, komme damit sehr gut klar. Genauso wie Mobil die „Wave-editor“-App, aber da würde ich mir bisserl besseres Handling wünschen – was nutzt Du „mobil“, gibt’s da was besseres im Sinne intuitiv, simpel und Umfang?)

Maratony

Für mich die Sony A9III. Rein von den Specs her ist sie die größte Leistung für. Die GFX ist auch toll, jedoch was spezielles. Allerdings ist das die Sony auch.
Mir fehlen irgendwie eher bezahlbaren Alternative.

Markus

Wo ist diese Kamera. Es gibt sie nicht. Selbst die Sony Ambassadoren in Deutschland haben sie nur 10 Minuten in den Händen gehalten, dass weiß ich aus Gesprächen. Die Kamera muss einmal von einem ehrlichen und nicht gekauften Fotografen gestest werden. Dann kann man über Fakten sprechen! Ansosnten ist es einfach eine sehr interessante Kamera, die es Stand 2023 noch nicht gibt. Canon und Fuji können jetzt auch mit Prototypen tausende Influencer Hansi bezahlen und Events mit Kameras von 2026 präsentieren. Toll. Aber Aussagekraft hat das nicht. Die Canon R5 war mit dem Hitzeproblem bis zum Firmware Update Video Technisch im 8K Bereich ein Griff ins Klo und schlechtes Marketing!

Maratony

Gehst du von einem deutlichen Misserfolg aus oder dass Sony noch keine Kamera tatsächlich hat, die das kann?

Conny

Teilzitat:“… Wo ist diese Kamera. Es gibt sie nicht. Selbst die Sony Ambassadoren in Deutschland haben sie nur 10 Minuten in den Händen gehalten, dass weiß ich aus Gesprächen…“

Finde den Fehler in der Aussage😂 …

Was hatten die Ambassadoren denn dann in der Hand?

exploreshootshare

Auf das Jahr 2023 (und vor allem Kameras) bezogen ganz klar Sony mMn. Zwar werden wir den tatsächlichen Fortschritt erst 2024 bewerten können, wenn vor allem die A9iii ausgiebig getestet wurde. Aber selbst wenn hier „caveeats“ oder Babykrankheiten gibt, der GS wird in Sportkameras (vllt auch mehr) künftig überall Einzug erhalten.

Canon hat mMn im Objektivbereich dieses Jahr einen riesigen Fortschritt gemacht, z.B. mit dem 24-105mm F2.8/ 100-300mm im Profi Segment, dem 200-800mm für Bilder und Enthusiasten sowie das fehlende Weitwinkel für RFs (10-18mm). Eigentlich fehlt so wirklich nur das Rf 35mm F1.2/1,4. Dafür war es kameratechnisch eher ruhig. Klar, die R8 wird zigtausendfach verkauft werden, aber als „Fortschritt“ würde ich sie nicht zählen.

Fuji kann ich leider überhaupt nicht beurteilen.

Markus

Die Kamera gibts noch gar nicht. Ball flach halten!
Ich wäre mir nicht sicher, ob die A1 II nicht wieder einen Stacked Sensor hat. Warum hat man die A9III nicht mit 33MP versehen wenn ein GS auch mit 50MP bei einer A1 II machbar wäre. Sorry aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die A1 II bei einer Erscheinung im Jahr 2025 schon 50MP und GS hat.

Sonnar

Natürlich gibt es die Kamera schon. Und die Sensor-Entwickler bei Sony werden ihre guten Gründe haben, warum sie die A9 III „nur“ mit 24MP ausgestattet haben und nicht mit 33. Und wer will wissen, ob eine A1 II mit 50MP und GS machbar wäre? Im Moment wahrscheinlich nicht, später schon.

Conny

Teilzitat: „…Ich wäre mir nicht sicher, ob die A1 II nicht wieder einen Stacked Sensor hat….“

Würde sagen Volltreffer !

Denn ein Sensor mit GS ist natürlich auch ein Stacked Sensor !

Lichtakrobat

1) Sony: Wegen GS den Sony zumindest Ihrer Meinung nach in 2023 serienreif vorgestellt hat.
2) Canon: Wegen des QuadPixel Patents.
Auch wenn der Sony GS (noch) nicht das bieten mag was viele sich erträumen oder erwarten und ich auf nichts besser verzichten kann als den GS in einem Kameragehäuse ist dies aus meiner Sicht eine signifikante Innovation die es zu würdigen gilt.
Canon wiederum ist kontinuierlich dabei den Autofokus von Ihren Gehäusen zu verbessern. Die Nachhaltigkeit, Hartnäckigkeit der Canonesen:innen ist mir dabei den „2ten Platz“ wert.
Das war es dann auch aus meiner bescheidenen Sicht in 2023.

Conny

Eigentlich müsste es die Sony A9iii sein Da diese Kamera einen echten Technologiewechsel einläutet.
Die gibt es aber erst in 2024.

Dass viele die Nikon mit der Z8 vorne sehen versteh ich nicht wirklich.
Ist die Z9 in einem kleineren Gehäuse was erst mal sehr positiv ist.
Somit wird jeder Kunde angesprochen was die Gehäusegroße angeht.

Nur haben sie das Bandbreitennadelöhr technologisch nicht behoben und verarbeiten von dem 52MPX FF Sensor immer noch nur 45MPX.

Das ist eigentlich ein NoGo!!!

Schreibt kaum jemand drüber, ist aber so.

Rolf Carl

Die Z8 hat 45 MP, die A9III 24. Schreibt kaum jemand drüber, ist aber so. Respektive, die einten wollen das gar nicht wahrhaben oder wissen, da unangenehm.

Conny

Na ja, die Z8 sollte, Jahre nach der Z9, nun doch endlich die vollen 52MPX verarbeiten können oder etwa nicht?

Ist doch irgendwie blöd die Daten des 52MPX FF Sensor kastriert zu verarbeiten

Kann ja nur gecroppt oder runter skaliert sein.

Und das ist nun mal, und darum geht es hier bei dem Thema, überhaupt nicht fortschrittlich!!!

Aber vielleicht hab ich das Thema hier auch völlig falsch verstanden.

Die A9III mit Ihren Attributen wird wohl für den gedachten speziellen Einsatzzweck und Personenkreis gut genug sein.

Wenn sie 50MPX hätte, was bliebe dann für die A1II über?

Rolf Carl

Da sehe ich jetzt bei der Z8 keine Problem, ob 45 oder 52 MP, das ist die gleiche Gewichtsklasse. Vielleicht gibt es ja mal ein Update, wenn Nikon dazu kommt.

Wenn Sony schon einen neuartigen Sensor bringt und mit den MP massiv zurückgeht, hätten sie wenigsten einen neuen Namen vergeben sollen. Macht Sony doch sonst auch, ist ja ein riesen Wirrwarr mit den verschiedenen Bezeichnungen.

Conny

Es geht doch prinzipiell überhaupt nicht um 45 oder 52 MP!

Es geht darum warum man einen 52MP Sensor einbaut, welcher dann logischerweise etwas kleinere Sensorpixel hat, was halt der Kompromiss ist den man eingehen muss, aber diese 52MP überhaupt nicht nutzt. Also das Negative akzeptieren ohne das Positive zu verwenden!?

Ist ja irgendwie wie ein 12 Zylindermotor wo nur 10 funktionieren.

Das mit dem SW-Update ist inzwischen für mich sehr unwahrscheinlich, das hätte schon längst bei der Z9 kommen müssen, nach gefühlt einem Dutzend Updates in ca. 2 Jahren.

Man kann nicht alles mit der SW richten besonders wenn es in der HW verbockt wurde.

Nur bei der Z8 hätte ich halt logischerweise erwartet dass sie dies verbessern würden, dann könnte man das innovativ nennen.

Aber so ist es nichts anderes als „alter Wein in neuen Schläuchen“ für mich somit alles andere als Innovativ.

Zur A9:
Die A9 I hatte 24 MP die A9 II hatte 24 MP und die A9 III hat 24 MP für Sport und ähnliches völlig ausreichend.

Die A1 II wird dann wie die A1 I 50 MP mit GS haben, ist marksegmentmäßig logisches Vorgehen.
Ansonsten würde sie die aktuelle und kommende A1 kannibalisieren.

Rolf Carl

Ehrlich gesagt interessiert mich das nicht gross, ob die Z8 45 oder 52 MP hat. Mir wäre beides recht.

Aber wenn eine Sony für Sport nur 24 MP hat, würde mich das sehr stören, und zwar weil das die Nikon Z9 auch mit 45 MP schafft. Das wäre ja dann bei deinem Vergleich wie 12 Zylinder, wo nur 6 funktionieren.

Conny

Deine Logik ist irgendwie komisch !

Das wären dann doch eher 6 Zylinder wo auch alle 6 funktionieren oder nicht!

Und zur Z9:
Ach ja, die kann ja auch 120 B/sec.
und Pre-Release-Capture oder so, nur irgendwie dann doch nicht so wirklich wie man sich das bei einer FF Spitzenkamera vorstellt.

Das Eine liefert nur ca. 11MP Fotos und das Andere geht nur JPG’s.

Also zu Deiner Aussage: „Ja auch das würde mich sehr stören“

Rolf Carl

Na gut, ich habe jetzt nicht vor, die beiden Modelle eingehend zu studieren (die A9III besteht sowieso nur auf dem Papier), aber 120 fps braucht auch ein Sportfotograf praktisch nie, wüsste nicht wofür. Und wenn dann nur JPEGs rauskommen, ist das ja nicht weiter tragisch, kommt ja eh nur in der Zeitung oder online und ist nach einem Tag schon nicht mehr aktuell. Aber anscheinend soll die Sony ja eine Profi-Sportkamera werden, da ist ihr Nischendasein schon vorprogrammiert. Für Wildlife wird sie wohl kaum jemand kaufen, da hätte man schon gerne 45 MP und kann gut auf 1/80’000s und 120 fps verzichten, das braucht kein Mensch.

Einen Haken hat die Sache mit den Zylindern noch; die müssen erstmal gebaut werden, bevor man weiss, ob sie auch funktionieren.

Conny

Du glaubst doch jetzt wirklich nicht dass es diese Kamera nicht gibt? GS wurde ja jetzt nicht wirklich neu erfunden. Den gab es bisher in Fotokameras nicht, weil die BQ für Fotos einfach nicht ausreichend war. Wenn Sony das nun hinbekommen hat ist das doch super, denn der GS ist die logische Weiterentwicklung des elektronischen Verschlusses, welcher mit den Stacked Sensoren an den mechanischen Verschluss rangekommen ist. Nun wird der mechanische Verschluss in Zukunft in den Spitzenkameras obsolet werden. Da der GS besser schneller verschleißfrei und letztendlich preiswerter herzustellen als ein hochwertiger mechanischen Schlitzverschluss. Und so Aussagen das man die Features welche der GS ermöglicht nicht bzw. niemand braucht zeugt nicht gerade von Phantasie. Geh doch mal einen Schritt zurück und klappere mal gedanklich alle schnellen dynamischen Sportarten ab wo das in gewissen Szenen sehr wohl einen deutlichen Benefit bedeuten würde. Auch im Wildlife fallen mir Dinge ein wo das von Vorteil wäre. Wenn man das mit dem Sensor mit GS BQ mäßig im Griff hat, kann man das sicher um den notwendigen Faktor 2 hochskalieren. Was bedeuten würde 50MP und halbe Geschwindigkeit. Silizium gibt es sprichwörtlich wie Sand am Meer. Man kann aber davon ausgehen dass Sony sich damit… Weiterlesen »

Rolf Carl

Schaun mer mal …

Cat

Vorsicht mit solchen Vermutungen – schon beim Eisvogel mit 60 und 120 B/Sec erhält man scharfe Aufnahmen die sonst allenfalls glückliche Zufälle waren! Klar wäre es besser sie in vollem JPEG zu haben, kommt noch.
Also Wildlife mit 120 B/Sec jederzeit!
Das macht man ja ohnehin nur 2-3 Sekunden lang u ist auch schnell ausgesucht – ein beeindruckendes Bild ist oft dabei.

Rolf Carl

Wichtig ist einfach, dass man das Höchsttempo auf die eigenen Bedürfnisse einstellen kann, sodass die Kamera nicht einfach sinnlos Bilder runterballert, die man gar nicht braucht. Wenn man 120 fps wirklich mal brauchen kann, dann wird das sehr selten sein.

Ich kann mir wirklich auch nicht vorstellen, dass du eine VF Kamera mit 24 MP kaufst, würde ich auf jeden Fall heutzutage nicht mehr tun. 45 MP sind das mindeste.

Cat

Da bin ich voll bei dir, unter annähernd 50 MP Stacked oder sogar 20 MP Stacked in MFT kaufe ich keine Kamera mehr! Kann ich nicht gebrauchen!
Und auch eine Nikon Z500 mit 26 MP BSI kann ich nicht brauchen – wie auch keine Alpha 6700 und die Fuji X-T5 oder X-H2s wegen fehlender Tele-Objektive nicht.
RS ist für mich ein Killerkriterium, selbst die R5 nervt damit, die 7RV sowieso, eine Z7II ist gruselig, die GFX 100s noch schlimmer. Der Rest kommt sowieso nicht in Frage.

Peter

Rolf die A9 hatte 24MP, Die A9 II hatte auch 24 MP und die neue A9 III wird auch 24 MP haben.
So von wegen: „mit den MP massiv zurückgeht“…

Die A9 Serie ist die Sportkamera von Sony. Speed, speed, speed und Features wie LAN Buchse eingebaut usw.

Rolf Carl

Und die Z9 mit 45 MP hat keinen Speed oder was?

Peter

Ob die Z9 auch Speed hat, darum geht es nicht. Es geht darum, dass Du Quatsch behauptet hast. Die A9 hatte schon immer 24MP.
Aber man kann schon mal mit den Fakten durcheinander kommen, wenn man gerade auf „Heisser Luft Kreuzzug“ ist.

Deshalb „Wohlan Knappe, mögen sie für den edlen Schlossherr zu Nikon Ruhm und Ehre erkämpfen!“ 🏰

Rolf Carl

Ach, die A9 hatte schon immer 24 MP? Ganz schwach, dann hat sie wohl auch in 20 Jahren noch 24 MP, oder?

Peter

Rolf Du schreibst: „mit den MP massiv zurückgeht“ obwohl sich diesbezüglich nichts geändert hat…
Das ist faktisch falsch.

Rolf Carl

Na und jetzt? Gegenüber den restlichen Spitzenkameras geht Sony mit den MP ja tatsächlich massiv zurück, sozusagen auf die Hälfte.

Zudem habe ich nicht vor, die MP-Zahlen von sämtlichen Kamera-Modellen auf dem Markt zu studieren, ist mir zu blöde. Es gibt garantiert immer einen hier, der auf Fehler aufmerksam macht.

Peter

Dachte mir schon, dass diese Antwort kommt.
Da kommt mir als positiv konnotierte Entgegnung nur Pipi Langstrumpf in den Sinn…😊

Maratony

Vorsicht vor der Blacklist 😬

Peter

Kein Problem. Ich habe als Schutz-Amulett ein T-Shirt mit der Aufschrift „Heisse Luft!“ in Sony Font.

Red and Gold

Doch aber die A9 III ist schneller. 😉 Außerdem was hetzt du so gegen Sony? Ohne Sony wäre eine Z8 gar nicht möglich.

Rolf Carl

Die A9III ist überhaupt nicht schneller, vielleicht ist sie es dann, wenn sie irgendwann mal auf den Markt kommen sollte. Dann wird man nach den ersten seriösen Tests auch sehen, was für Kröten noch geschluckt werden müssen neben den 24 MP.

Conny

Teilzitat: „…Die Z8 hat 45 MP, die A9III 24. Schreibt kaum jemand drüber…“

Ähm,
Wieso Z8 45MP versus A9III 24MP ?

Es gibt doch schon lange die A1 50MP Diese Innovation gabs schon vor mehreren Jahren.

Komisch nicht?

Rolf Carl

Wieso? Weil du nur die Z8 und A9III genannt hast. Die A1 erwähnst du jetzt das erste Mal.

Maratony

Ja, definitiv, sehe ich auch so. Die A9 wird liefern, da wird sich Sony keine Blöße geben.
Die Z8 finde ich jetzt nicht spannend. Eine wichtige Kamera für das Line Up, aber keine Innovation oder andere Besonderheiten.

Benni

Underdog Viltrox mit den Pro-Objektiven.

Alfred Proksch

Was wirklich innovativ wäre hat für mich mit dem Sensorformat zu tun. Wenn man sowieso schon den Bildkreis von 24x36mm bedient könnten die Hersteller auch einen 36x36mm Sensor verbauen. Vorteil, man könnte schon vor der Aufnahme ohne drehen der Kamera von Quer- auf Hochformat schalten oder 4:3 oder 1:1 oder 16:9 usw. wählen – eben so wie es am besten passt und schön aussieht. Für Video wird doch auch schon fleißig beschnitten. Warum nicht richtig gemacht für die Fotografie verwenden?

J.Friedrich

👍 – wird leider nicht kommen. Aber, der Gedanke ist korrekt. 4/3 ist ja sozusagen eine Annäherung daran.

Cat

Ja so ist es. Das habe ich mir schon 1998 gewünscht, als spiegelfreie Kameras mit verkürztem Auflagemass kamen.
aber die Hersteller wussten damals genau, dass es nur noch Videocams geben wird und für die ist das Quadrat sehr ungünstig und sogar 16:9 noch zu breit!
und das es massig „Videoten“ geben würde, die nicht einmal das Querformat logisch nutzen können und sich heute noch fragen wie man ein Smartphone herum dreht.

Benni

Ein spannender Gedanke! Hoffentlich liest hier der ein oder andere Sensor-Hersteller mit.

Mirko

Hallo Alfred,
vielleicht verstehe ich dich falsch aber auch damals hatten nicht alle zum 1:1 Format gegriffen, Panoramakameras kaufte auch nicht die breite Masse. Also wenn unterschiedliche Sensorformate angeboten würden, ja eine digitale Xpan würde ich nehmen aber auf einen reinen quadratischen Sensor hätte ich keine Lust

Alfred Proksch

Servus Mirko

wenn ich an die analoge Mittelformat denke – da hatte ich eine Mattscheibe mit verschiedenen eingeritzten „Formaten“ als „Hilfe“ bei der Bildgestaltung. Wenn das Endprodukt z.B. ein hochformatiges Porträt war ist so etwas durchaus sinnvoll.

Was spricht gegen das digitale Quadrat? Man muss es nicht nutzen und man sieht es nicht im Sucher weil dort z.B. das vorgewählte 16:9 sichtbar ist. Und bei 60 Megapixel Sensoren kann es einem ziemlich egal sein ob nun gerade 45 oder 50 MP genutzt werden.

Mirko

Servus Alfred,
das sehe ich ein wenig anders. Auch zu analogen Zeiten hast Du ja nicht das 1×1 Negativ zerschnippelt und daraus ein 3:2 Negativ gemacht. Wenn ich heute im Quadrat fotografiere so ist das Jpeg davon betroffen aber nicht das RAW Umkehrschluss wäre nun, das RAW wäre quadratisch und ich müsste 95% der Aufnahmen erst ins 3:2 Format bringen… die armen nur in RAW Fotografen 😉

Red and Gold

Die größten Innovationen sind für mich in 2023 die A9 III, die ZV E1 und das Canon 24-105 2.8

Viva

Letztlich bleibt alles eine Frage des Bedarfes, sonst wird manch angeblicher Fortschritt auch schnell zum nutzlosen Plunder. Wer zb mit Zeit und Stativ seine Bilder gestaltet, wird bei AF, Tempo und Co eher das Gähnen bekommen. Mir fällt nur auf, das es auf Bilderbanken, Wildlife-Portalen uvm von Nikon wieder wimmelt. Ständig neue Bilder, seit deren Z9 und nun Z8, auch von ihren neuesten Objektiven. Irgendwie wirkt es, als landen deren Sachen sofort in freier Wildbahn und fernen Gebieten, während andere eher für den Stammtisch wichtig sind oder die Provinz besiedeln und warme Stuben kaum verlassen. Überhaupt sollte man mittlerweile trennen wo es um gezielt eingesetzte Effekthascherei oder geschwollene Daten für den Verkauf geht, oder um wirkliche Verbesserungen im Bild, was manche gar nicht vermarkten. Man liest ja auch von bewusst „nur“ kleiner genutzten Bildkreisen und nicht angesteuerte Randpixelbereiche, oder sieht auch mal unschöner gebaute Objektive, was aber dafür zb Randbereiche besser abbildet ohne es künstlich per Software zu beschönigen… wo dann Datenblattler und Quartettografen natürlich an ein „nicht können oder nicht wissen“ glauben. Ich denke, hier schmunzlen Hersteller sehr oft dahinter. In Wahrheit geht es wahrscheinlich viel mehr darum, ob man etwas einsetzten und vermarkten will, oder eben nicht. Aus… Weiterlesen »

Bert

… wenn man z.B. Natur/Tierfotografen im Fernseh oder Veranstaltungen trifft,bzw. hört,reden die nie über ihre tollen Kameras, mehr wie sie zu dem Bild gekommen sind und was für ein Aufwand dahinter steht. Da labert auch keiner davon welche tolle und schwere Ausrüstung er durch die Berge schleift. Er tut es, weil er es liebt.

rene_z.

… und muss.

rene_z.

Auch Herr Kieling war mal ein normalgewichtiger, schmaler Tierfilmer. Mittlerweile ist er sonnengegerbt und hat‘ die Statur eines Wrestlers.
Wer halt mit ’ner ARRI ARRIFLEX 16SR 3 mit Anbauten, sonstigem Zubehör und mit einem gutem Stativ durch die Landschaft stapft, wird halt muskulös und hält so einiges aus.
Trotzdem hörte ich ihn nie über’s Equipment fachsimpeln.

Markus

Warum denn Sony bitte schön so weit oben? Die A9 III hat noch keinen fairen Bewerter kennen gelernt. Alles gekaufte Influencer und hofierte Gäste. Nikon hat klar gezeigt, dass es noch oben mitmischen will. Ja sie hängen hinterher und ich glaube, nicht dass sie jemals wieder ganz oben stehen werden. Alleine schon, durch die fehlende eigene Sensorentwicklung sind sie abhängig von Sony. Aber wenigstens haben Sie ordentlich was mit den Firmware Updates und fairen Preisen versucht und somit ihrer Fanbase gezeigt, dass man noch auf sie zählen kann. Letzeres kann man von Sony und den schlechten Vlogger und Mini Spielzeugen à la A7CII und A7CR nicht sagen. Das Thema Firmware Updates fang ich als Sony Nutzer gar nicht erst an. Dieses Verarschungspaket im kommenden Frühling für die A1 und SIII betreffend ist ja wohl ein großer Witz.

Rolf Carl

Genau, du sagt es, die Kamera existiert noch gar nicht und niemand weiss genau, was sie dann liefern wird. Sony ist ja nicht so blöd, dass sie auch die negativen Punkte nennen, das müssen dann schon die neutralen Bewerter selber herausfinden. Aber bis dann wird Sony vermutlich schon von Vorbestellungen überrannt werden, das ist ja auch der Sinn des aggressiven Marketings.

Sollen die Leute doch einem Phantom nachrennen. Ich selber würde niemals eine Katze im Sack kaufen, vor allem nicht bei so einer Neuerung wie dem GS. Ich lasse mir immer Zeit, bis diese Geräte eingehend und unabhängig geprüft wurden. Aber muss jeder selber wissen, ob er 7 Riesen auf gut Glück verlochen will oder nicht.

Leonhard

Lieber Rolf, die Vorgehensweise von Sony ist doch ziemlich einfach zu durchschauen: Vor dem Weihnachtsgeschäft erklärt man sich mal wieder zum führenden Entwicklungsunternehmen, nicht weil man auf Bestellungen für die A9III hofft, nein, die zielen auf die Leute ab, die dann eine Sony kaufen, weil die eben führend sind, jedenfalls laut der Dickenbackenmusik, ob die im Frühling kommende A9III etwas taugt oder nicht spielt dann nicht mehr die Rolle, Hauptsache es sind viele Leute ins System des „Technikführers“ eingestiegen.

Wie war dies doch damals gleich mit dem Wankelmotor? Da mußte man keinen Ölwechsel machen, die 10.000km bis zum fälligen Ölwechsel hat diese Möhre eh nie gehalten, im Ro80 grüßte man sich mit 3 oder 4 Fingern in der Luft, woraus der andere Fahrer die Anzahl der Austauschmaschinen erkennen konnte, warten wir einfach ab, ob im Frühling beim GS Frühlingsgefühle aufkommen oder ob man trotz Klimaerwärmung kalte Füße bekommt.

Rolf Carl

Hallo Leonhard,

da hast du gar nicht so unrecht, es hat aber noch einen andern Grund, nämlich dass die Leute zu Weihnachten ja nicht die „falsche“ Kamera kaufen, also Canon oder Nikon. Ob die A9III dann im Frühling tatsächlich kommt, steht noch in den Sternen, die existiert vermutlich erst auf dem Papier. Aber ich denke, dass vor Weihnachten noch eine Vorankündigung kommt und im Frühling dann vielleicht eine Ankündigung. An der Olympiade 24 wird man dann vielleicht ja sehen, was eine 24 MP Kamera gegen die Konkurrenz mit 45 MP liefert. Auf die Olympiade 28 hin kommt dann sicher eine neue Wunderwaffe mit 28 MP (Achtung: Sarkasmus).

Wankelmotoren kenne ich zwar nicht, aber klingt für mich wie neue Technik und unausgegoren in allen Punkten. Erinnert mich irgendwie an eine Kameramarke, fällt mir aber gerade kein Name ein 🤔

Maratony

Vielleicht ist die Meinung der Mehrheit da einfach klarer und orientiert sich an der vorgestellten Technik.
Die Frage ist ja auch, wie man die Frage liest. Den größten Sprung gemacht? Was bedeutet das schon?
Einen Sprung zurück ist niemand gegangen. Alle entwickeln sich weiter. Sony klingt mit der A9 am vielversprechensten. Egal wer das braucht. Ne GFX braucht auch niemand, dennoch ist es ein guter Sprung für Fujifilm.
Nikon arbeitet fleißig, das streitet keiner ab. Aber den ganz großen Sprung sehe ich persönlich auch nicht.

Peter

Der grösste Sprung macht in dieser Frage Photografix: Ein Riesenhaufen Clicks für eine infantile Diskussion. 😁

Ich finde es cool, dass Panasonic den Phasenautofokus auf die Reihe gekriegt und mit der G9 II auch ein MFT Lebenszeichen gesendet hat, dass Nikon nach der Z9 den mechanischen Verschluss auch bei der Z8 wegliess und auch sonst die Kamera nicht kastrierte. Ich finde es toll, dass Sony mit dem GS eine neue Ära einläutet, auch wenn solche Titelbilder in Zukunft schwer umzusetzen sein werden: https://pen-and-tell.de/2023/11/rolling-shutter/
Ich finde die neue kleine Fuji Mittelformat toll und einige Linsen diverser Marken, die dieses Jahr vorgestellt wurden.

Wer den grössten Schritt gemacht hat, interessiert mich aber in etwas so sehr, wie wer bei der letzten Bachelor
Staffel gewonnen hat…

PS: Ich bin sicher, nächstes Jahr wird man auch einige Canon Neuigkeiten besprechen können. Da wird einiges kommen.

Maratony

Bin mir sicher, dass ich mir die auch nächstes Jahr nicht leisten kann 😂

Peter

Man muss ja nicht alles haben.
Canon Drucker reicht mir völlig.😁

Markus

Die Kamera gibt es noch nicht einmal. Eine unabhängig und nicht gekaufte Person, die über diese Kamera spricht, wiel sie sie im täglichen Praxis Einsatz hatte ist für mich ein Gegenwert. Alles andere ist Marketing!

Maratony

Was ist gegen Marketing einzuwenden? Es müssen ja keine Lügen sein oder hohle Versprechungen.

Mich wundert, dass diese Kamera so viele Emotionen bei einigen hervorruft?

Du scheinst mit Nikon zu fotografieren, du bist doch wahrscheinlich eh nicht die Zielgruppe. Egal wie gut die Sony werden wird, es macht die anderen ja auch nicht schlechter

Matthias

Make it iconic

Zeigen Sie stolz Ihre Kreativität mit der spiegellosen Vollformatkamera, die auf den Schultern einer Legende steht. Gehen Sie ganz im Spaß an der Fotografie auf – als wäre es Ihr erstes Mal.

Da hat das Marketing dem KI-gesteuerten Schreibprogramm aber mal so richtig freie Hand gelassen. Denn sie wissen nicht, was sie tun. Und können es auch inhaltlich nicht erfassen, da sie sich noch in der Phase der NB befinden.
NB ist dann die Abkürzung für natürliche Blödheit…

Peter

Na die Werbesprüche könnten jetzt auch leicht anders formuliert von einem deutschen Autohersteller kommen. Da haben wir doch auch schon manch erbauliches gelesen…
Wer solch Werbegedöns wörtlich und ernst nimmt, hat längst die Kontrolle über sein Leben verloren.

Matthias

…an einer Schautafel neulich kam die Schlagzeile: 25-jähriger BMW-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Dies wurde dann abgelöst durch die Anzeige: BMW aus Freude am Fahren. Das nenne ich mal Marketing…

Peter

😆

Peter

„Mich wundert, dass diese Kamera so viele Emotionen bei einigen hervorruft?“

Mich auch.
Wahrscheinlich hat Sony die A9III mit einigen Kompromissen bauen müssen, schliesslich ist das GS 1.0. Da könnte man sich als Nikon User doch entspannt zurück lehnen und warten bis Nikon dann die ausgereifte GS Kamera bringt.

joe

2023 ist gar nichts bahnbrechendes passiert! Was sollte das denn sein? Bisher gibt es Ankündigungen, aber nichts wirklich Neues. Im November 2024 kann man die Frage nochmal stellen, dann wird die A9 III verfügbar sein, sowie die R1 und R5 II und zum Ende des Jahres möglicherweise noch die A1 II oder ein interessantes Gerät von Pana oder Fuji. Dann können wir darüber abstimmen. Dieses Jahr habe ich aus diesen Gründen nicht abgestimmt.

Rolf Carl

Genau, heisse Luft ohne Ende …

Markus

Kann ich dir nur zustimmen. Ein sehr langweiliges Jahr auf allen Ebenen. Genau wie 2022. Seit der A1 bei VF und Fuji HS2 bei APSC ist nichts mehr interessantes auf den Markt gekommen.
A9 III, R1 und R5II werden interessant. Aber ganz ehrlich die R5 II wird aufgrund des Preises interessanter sein als die R1. Die R1 wird ein Backstein mit allen Specs, die die A1 auch schon bietet werden. Sie wird die Kamera mit den besten Specs auf dem Markt werden. Ob sie Innovationen bietet weiß niemand und ich glaube nicht dran. Vielleicht kriegt canon ja wenigstens mal ein GPS eingebaut 🙂

Rüdiger

So ist auch mein Gefühl. Auch im Smartphone-Bereich gab’s keine bahnbrechenden Neuerungen.

Vielleicht erklärt das die Aufregung um Sonys Global Shutter – sonst gab’s ja nix 😉

Joshtree

„Schritt nach vorne“? Das heißt ja wohl: nicht für die Menscheit, sondern für den Hersteller. Also ist es Panasonic: Der neue Autofokus der S5II passt perfekt. Die Kamera war in Version I schon toll, jetzt kann der geneigte AF-Benutzer den auch noch besser nutzen.

H. Claß

Sehe ich genauso so. Zumindest in dieser Preisklasse.
Top Kamera. War schon immer gut. Jetzt mit Phasen AF war das ein großer Sprung.
Bin total gespannt was die 2024 bringen…aber anderes Thema 😀
Grüße

joe

Da könnte ich dir sogar zustimmen, denn damit hat Panasonic im Bereich AF Anschluss gefunden und ist „zurück im Spiel“.

mplusm

Nikon und Fuji sicher nicht. Wenn eine Firma, dann hat Sony wie immer die Inovativsten Sachen gebracht. Die anderen Firmen hinken wie immer dieser Firma seit Jahren hinterher. Ich habe ja keine Sony, aber ohne Sony würde die Kamera welt noch einiges anders aussehen.

mplusm

Nikon, Canon und Fuji sicher nicht. Wenn eine Firma, dann hat Sony wie immer die Inovativsten Sachen gebracht. Die anderen Firmen hinken wie immer dieser Firma seit Jahren hinterher. Ich habe ja keine Sony, aber ohne Sony würde die Kamera welt noch einiges anders aussehen.


joe

Stimmt fast, aber auch Canon gehört zu den Innovatoren, die allerdings durch Sony angespornt werden. Von allen anderen kommt nicht allzu viel, weil ein wesentlicher Teil – die Sensorproduktion – bei Sony bzw. ausser Haus stattfindet.

Peter

Guten Tag,
für mich ganz klar Sony, mit der 6700. Da ist die Fuji mit Apsc auch sehr gut.
Leider musste ich auf die Sony mehrere Jahre warten.
Bei den Objektiven die Sigma iSeries, weil es mal eine Serie kleiner guter Linsen gibt.
Servus Peter

Sabrina

Schwierig.
Es haben viele Hersteller kleine Schritte gemacht, aber nichts revolutionäres, was nicht seit 10 Jahren überfällig gewesen wäre. Da ist eher auffällig, wenn manche Hersteller die eigenen Schwächen unbearbeitet lassen. Davon ausnehmen kann man eigentlich nur Samsung und Apple. Google, Honor, Sony, Canon, Nikon, Ricoh, Panasonic und Fuji haben alle eklatante Schwächen. Die einen korrigieren die CAs nicht in der Kamera, die nächsten haben derart starke Schwächen bei HDR und andere wiederum kannst Du ohne externe Bildverarbeitung im Grunde auf den Müll schmeißen.

technisch einfach zu realisierende Feature, wie die Daten des Gyroscopes zur Ausrichtung der Ebene und zur Korrektur stürzender Linien zu verwenden, bietet scheinbar gar keiner an.

Dafür kann man Landschaftsaufnahmen jetzt mit 15 Bildern und mehr pro Sekunde machen.
Was geht mir da einer ab!

Die Kameras werden wohl eher nicht aus der Sicht, was dem Kunden nützt, entwickelt.
Die meisten Hersteller, vor allem die, die Kamera-Daten in Kilogramm und Hubraum angeben. sind offensichtlich der Auffassung, der Kunde soll für die Kamera arbeiten.

Wenn ich keinen Nutzen habe, dann muss ich da nicht Geld ausgeben.

rene_z.

Die meisten Hersteller… sind offensichtlich der Auffassung, der Kunde soll für die Kamera arbeiten…
Sozusagen kleine Rache für aufwendige Entwicklung und Lancierung.
Wenn wir schon…, dann als Gegenleistung Die auch… Ganzheitliche Achtsamkeit bzgl. Energieerhaltungssatz in der Photographie-Szene… 😉

RaniT

@ Sabrina
„… und zur Korrektur stürzender Linien …, bietet scheinbar gar keiner an.“
Olympus- bzw. OMDS-Kameras bieten die Keystone-Korrektur an. (Insgesamt betrachtet
bieten Olympus/OMDS und Panasonic mehr Funktionen an, als andere Hersteller.)

Ansonsten geht es mir genauso: Bei den neuen Kameras wird die Serienbildfunktion
intensiviert, aber ansonsten fehlen wichtige Funktionen oder es fehlen sogar ganze
Kamera-Typen auf dem Markt (nicht wegen der Lieferschwierigkeiten, sondern wegen
der Tatsache, dass die Kamera-Firmen entsprechende Kameras nicht konstruieren und
dadurch nicht auf den Markt bringen, sodass ich zwar gerne Geld ausgeben würde,
es aber nicht kann).

Felix

Nikon hat im Frühjahr die Z8 vorgestellt, solide Kamera!
Panasonic brachte die S5 II, die endlich einen guten Autofokus hat, aber auch grundsätzlich sehr gut performt.
Auch Fuji hat sich nicht hängen lassen, und hat mit der GFX 100 II nicht nur neue Technik ins Spiel gebracht, sondern auch einen neuen Kampfpreis, der im Verhältnis zu anderen MF-Kameras sehr attraktiv ist.

Canon hat viel gutes gebracht, aber kaum revolutionäres. Ja das 24-105mm f2.8 ist WOW, aber für mich keine extreme Innovation. Da warte ich gespannt auf die R5 II und R1.
Ja, Sony hat die A9 III vorgestellt, aber sie erscheint erst im Q1 2024 und ist deswegen eine Kamera für das nächste Jahr. Klar ist sie rasend schnell, aber für mich sind da noch ein paar Fragen offen.

Daneben hat Viltrox mit einigen Objektiven punkten können, gerade dem 75mm f1.2.

RaniT

1. Sony: wegen der Einführung des „Global Shutters“ bei Standbildkameras
2. Panasonic: wegen der Einführung des Phasendetektionsautofokus (bei
Panasonic und vmtl. demzufolge auch bei Leica-DLSM_Kameras)

joe

@ 1. Die Kamera ist erst nächstes Jahr verfügbar und ist damit ein Kandidat für 2024

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.