Canon Kameras

Canon: War’s das für die EOS M Reihe?

Die neue EOS M50 Mark II ist ein Armutszeugnis für Canon und könnte das langsame Ende der EOS M Reihe einläuten.

Canon EOS M50 Mark II: Was für eine Enttäuschung!

Das Jahr 2020 ist noch nicht zu Ende, trotzdem lege ich mich schon jetzt fest: Die Canon EOS M50 Mark II ist die enttäuschendste Kamera Neuheit des Jahres. Da muss man im Grunde noch nicht mal Vergleiche mit anderen eher schwachen Neuheiten anstellen, denn es ist schlicht und einfach nicht möglich, eine Kamera mit noch weniger Verbesserungen vorzustellen als die M50 Mark II.

Gut zweieinhalb Jahre hatte Canon Zeit, um am Nachfolger der Canon EOS M50 zu arbeiten. Diese Zeit hat Canon genutzt, um ein Firmwareupdate zu entwickeln und ein “Mark II” auf das Kameragehäuse zu drucken. Mehr ist die M50 Mark II nicht. Ein großes Firmwareupdate mit einem etwas besseren Autofokus, vertikalen Videos und optimierter Bedienung, verpackt in einem Gehäuse mit einem neuen Schriftzug. Beeindruckend! Da verwundert es nicht, dass die Kamera in Europa überhaupt nicht auf den Markt kommen wird.

Wie geht es mit der EOS M Reihe weiter?

Mehr gibt es zur Canon EOS M50 Mark II im Grunde gar nicht zu sagen, die Kamera muss man einfach als Reinfall abhaken. Was mir da deutlich mehr Sorgen bereitet ist das Signal, das Canon mit der EOS M50 Mark II aussendet.

Was meine ich damit? Nun, die EOS M50 war für Canon die erfolgreichste spiegellose APS-C-Kamera und eine der erfolgreichsten Kameras überhaupt! Sie war und ist ein Hit und wurde von unzähligen Kunden auf der ganzen Welt gekauft. Ich bin kein Fachmann, aber wenn ich eine Firma besitzen würde, die ein extrem erfolgreiches Produkt entwickelt hat, dann wäre ich doch irgendwie interessiert daran, für dieses Produkt einen würdigen Nachfolger zu entwickeln, oder nicht? Denn die Chancen, dass der Nachfolger dann ebenfalls wieder ein Erfolg wird, sollten ja nicht allzu schlecht stehen.

Canon hat mit der M50 Mark II das genaue Gegenteil gemacht. Der Nachfolger für die erfolgreichste EOS M Kamera aller Zeit ist ein Witz, das muss man leider so sagen. Und das zeigt uns, dass Canon aktuell kein großes Interesse hat, den Bereich der EOS M Kameras nach vorne zu bringen. Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen, dass die EOS M50 Mark II indirekt die Gerüchte untermauert, dass Canon ab 2021 keine neuen EOS M Kameras mehr produzieren möchte. 

So weit würde ich persönlich nicht gehen, doch das gesamte EOS M System ist mit der M50 Mark II aus meiner Sicht für Neueinsteiger weniger attraktiv geworden. Denn Canon verwendet (zumindest aktuell) nicht nur verdammt wenige Ressourcen auf die Entwicklung von neuen EF-M Objektiven, sie verwenden inzwischen anscheinend auch kaum noch Zeit auf die Entwicklung von neuen Kameras. Da kann man nur hoffen, dass in den nächsten Monaten die ein oder andere EOS M Neuheit auf den Markt kommen wird, die man – im Gegensatz zur M50 Mark II – auch guten Gewissens als “Neuheit” bezeichnen darf.

Wie seht ihr das? Hat die M50 Mark II eure Sichtweise auf das EOS M System geändert?

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
43 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare