Canon Objektive

Canon: Präsentation von zwei neuen RF-Objektive in Kürze

Canon wird anscheinend schon in Kürze zwei neue RF-Objektive vorstellen, ein Zoom-Objektiv und eine Festbrennweite.

Canon weiter auf dem Vormarsch

Canon hat im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras zuletzt mit der EOS R5, EOS R6 und einigen neuen RF-Objektiven mächtig aufs Gas gedrückt, was sich auch in der aktuellen Verteilung der Marktanteile in Japan bemerkbar macht. Dort hat Canon zuletzt aufgeholt und könnte Sony schon bald den Thron im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras streitig machen. Mehr dazu in diesem Artikel.

RF 50mm f/1.8 und RF 70-200mm f/4

Auf diesem kleinen Zwischenerfolg scheint sich Canon aber keineswegs ausruhen zu wollen. Stattdessen arbeitet das Unternehmen derzeit wohl an der ersten EOS R Kamera mit APS-C-Sensor und bereitet außerdem die zeitnahe Präsentation von zwei neuen RF-Objektiven vor. Letzteres bestätigt die Webseite Nokishita, die schreibt, dass das RF 70-200mm f/4 L IS USM und das RF 50mm f/1.8 STM der aktuellen Produktliste von Canon hinzugefügt wurden. In der Regel deutet das auf eine baldige Präsentation hin, vermutlich schon irgendwann in den nächsten Tagen.

Zum “Nifty Fifty”, dem 50mm f/1.8, gab es in den letzten Monaten immer mal wieder Gerüchte, es verwundert also nicht weiter, dass das 50mm f/1.8 jetzt offiziell vorgestellt werden soll. Die DSLR-Variante dieses Objektivs war für mich persönlich als Jugendlicher die erste eigene Festbrennweite, sie war günstig, lichtstark und damals für mich als Anfänger mit geringem Budget perfekt geeignet. Ich bin gespannt, wo sich das neue RF 50mm f/1.8 STM vom Preis her einordnen wird. So günstig wie das EF-Pendant wird es sicherlich nicht werden. Auch beim 70-200mm f/4 sollte man eher nicht mit einem Schnäppchenpreis rechnen, dafür waren die bisherigen RF-Objektive im Schnitt einfach zu teuer.

Ist eines der beiden neuen RF-Objektive für euch interessant?

Quelle: Nokishita

guest
37 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Also das 50mm f/1.8 sollte ohne IS weit unter 300.-€ liegen, das 70-200mm f/4 mit IS und USM wird wohl um 1’200.-€ kosten.

Das ist der Unterschied zu Nikon aber auch zu Sony. Canon schafft es wie keine andere Kamerafirma immer wieder permanent in der Presse zu erscheinen ohne auch nur einen Pfennig dafür bezahlen zu müssen.

Joachim

50 mm, die Normalbrennweite; so wie es in etwa auch unser Auge sieht. 1,8 reicht im Prinzip aus. Schaue mir dann die Linsenkonstruktion mal an. Das wird vermutlich mein erstes RF Objektiv.

Michael

Ist es sicher, dass das 50mm kein IS hat? Würde ja die Preispolitik sehr beeinflussen.
Wenn das 70-200mm F4 tatsächlich so klein würde, wie die Gerüchte es besagen, sehe ich den Preis eher bei 1.700 €…leider…

Prinzipiell fände ich das 50mm oder das 85mm F2 interessant, aber ob ich letztlich eines kaufe, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Würde viel lieber ein bezahlbares, für RF entwickeltes WW Objektiv mit F4 haben, da mir das F2.8 deutlich zu teuer ist…

PS: Einmal steht im Text 50mm F2.8… nur so nebenbei ????

Maximilian S.

Das WW wünsche ich mir auch. Aber es soll ja wohl ein 14-35mm f4 kommen. Sobald das verfügbar ist, wage ich wohl den Sprung ins R-System.

joe

Michael, zur Zeit kostet in der Schweiz das 70-200 f/2.8 inklusive Cash back umgerechnet ziemlich genau 2000.-€, bei lediglich 300.- € Preisdifferenz kauft keiner das F4.

Michael

In Deutschland liegt der Preis für das F2.8 bei 2.750 € (Leistenschneider/ Fotokoch).
Cashback gibt’s laut Canon HP nur beim Kauf einer Kamera (EOS plus X) daher zähle ich das nicht.

Bsp: https://www.foto-leistenschneider.de/foto/de/shop/produkte/canon-rf-70-200mm-12-8-l-is-usm/?card=6034

Das wäre ein Preisunterschied von 1.000 €.

Habe in einem Forum einen interessanten Beitrag gelesen:
RF Objektive waren im Schnitt 26% teurer als die direkt vergleichbaren EF Objektive.
Im Schnitt haben F4 Objektive in den vergangenen Jahren immer 60% des F2.8 Preises gekostet.

Wäre in diesem Fall (RF 70.200mm F2.8) bei 2.750 € also 1.650 €
Im Vergleich zum EF 70-200mm F4 (1.190 €) wären wir bei 1.487 €, wobei der Listenpreis des EF in den vergangenen Jahren bereits gefallen ist.

So oder so:
RF ist sauteuer und Schweizer Preise klingen sehr verlockend!

joe

Also bei Objektiven ist die Schweiz sehr viel billiger u.a. auch weil die MWst nur 7.7% beträgt. Falls Du interessiert bist bei Interdiscount ist es erhältlich für 2499.-CHF minus 250.-CHF Cash Back (ungefähr 2030.-€), wenn Du irgendeine Kamera dazu kaufst erhälst du noch mal 330.-CHF Cash back. Solltest Du dann noch ein zweites Objektiv dazu kaufen erhöht sich der Cash back auf 1050.-CHF. Man muss übrigens immer bei mehreren Online Händlern schauen, manchmal ist Fust billiger, dann Microspot, dann Interdiscount oder auch mal digitec. Übrigens meine R5 gabs – wie alle VF DSLMs aller Marken für 12% günstiger – einen Tag lang (auch bei Interdiscount) für 3’950.-CHF etwa 3’620.-€.

Michael

Danke für die ausführliche Darstellung! Das klingt echt interessant und die Info ist mal gespeichert. Ob ich dann in der Schweiz kaufe oder in D. (oder USA, da meine Familie dort ist) werde entscheiden, wenn ich weiß, was ich will ???? Aktuell warte ich auf ein RF WW F4, danach geht’s weiter. Mit dem EF 100-400mm bin ich im Telebereich als Amateur gut aufgestellt (aktuell daher noch kein Bedarf beim 70-200) und ich finde das Objektiv saugeil! Vor allem sehe ich derzeit nicht 1.500 € mehr auf den Tisch zu legen, nur um 100mm mehr Reichweite zu haben… mal schauen.

joe

Hätte ich das EF 100-400 würde ich mir auch keine Gedanken über ein RF 100-500mm machen. Von 14 bis 200mm habe ich fast alles was das Herz begehrt, aber leider bin ich im Telebereich schlecht aufgestellt, habe nur Sigma 150-600mm. Werde mir aber das RF 800 f/11 mit 1.4 Konverter gönnen. Bin nicht der begnadete Wild-Life-Fotograf und Sport fotografiere ich überhaupt nicht, deshalb reicht mir das.

Emil

50mm STM
Hat jemand eigentlich schon Erfahrung mit den neuen STM antrieben?
Ich habe das EF 40f2,8 STM, wenn das heute auch noch so läuft kaufe ich kein STM

Cat

STM ist ganz unterschiedlich, das 5.6/70-300 mm STM hat den schnellsten AF aller Canon-Objektive und das 2.0/85 mm enttäuscht mich komplett und ist hektisch und doch nicht schnell und keinesfalls leise.
Das 40 mm ist auch wirklich lahm.

Maximilian S.

Ist das 70-300mm nicht mit Nano-USM ausgestattet?

J.Friedrich

Hallo Cat, ich hab mich extra kurz hingesetzt und von 35cm Nahgrenze bis ca. 10m im Wohnzimmer bei “schumrigen” Lichtverhältnissen (regnet in Strömen, ist also extrem bedeckt) “rumgefokust” mit dem 85mm 2,0er.

Also hektisch ist das schon… aber nur wenn ich die ganze Zeit zwischen 35cm und 2-10m rumfokussiere, also permanent von extrem Nah zu Weit wechsle.

Unter “normalen” Betriebs-Bedingungen also Fokuspunkte z.B. zwischen 35-100cm oder 1-10m in verschiedenen Ebenen, da sitz doch der Fokus direkt, da ist doch nix hektisch…und wie in Global-Shutter-Post von mir an joe referiert:

Die Abbildungsleistung kann sich meiner Meinung nach wirklich sehen lassen…

Beipflichten würde ich definitiv, das es etwas lauter ist und nicht das final-schnellste im Sinne TopOfTheTop´s…aber bei 1/4 Preis zu 1,2er L für mich im Sinne Porträtlinse absolut mehr als in Ordnung…

Beste Grüße J.Friedrich

Cat

Jeder setzt seine Limits selbst.
Auch ein 1.2/85 mm ist weit entfernt von schnell, hat keinen Nahbereich und ist nicht frei von CA – für mich das Geld nicht wert. Hatte ich früher- brauch und will ich nicht mehr.
Hatte große Hoffnungen in das 2/85 mm gesetzt, wenn auch relativ kostspielig – für den Preis muß es Innenfocussiert sein – aber mit lautlosen Kameras einen solchen Autofokus mit der Rappelei – nein danke – durchgefallen. Canon wird wohl noch ein 1.4/85 mm bringen müssen – bis dahin viel lieber Sony oder auch Sigma.

J.Friedrich

Na dann, harte Linie, klare Ansage Cat! Wie gesagt, mich interessiert hauptsächlich die optische Leistung und die Top Flexibilität bis 1:2 im Close-up bei Reportage-Porträt in Verbindung mit Gewicht/Volumen und IS…in Summe bin ich sehr zufrieden…Grüsse J.Friedrich

Cat

ich schätze auch, wenn das 2.8/100 mm Macro verfügbar ist, wird es schneller und lautlos fokussieren und dann eben richtig Macro können und das Bokeh wird im Nahbereich noch schöner sein, trotz f:2.8.
Ich bin kein Freund von Macro-Objektiven für Porträt, aber bevor ich dieses 2/85 mm verwende, dann doch lieber ein 2.8/100 mm Macro mit Innenfokussierung.

J.friedrich

Nun ja, Du hast ja auch noch das NiftyFifty STM 1,8 50er, das hat meine Jüngste an Ihrer 250D als “Porträtlinse” und ich muss sagen “ihr reicht das auch”…Gruß J.Friedrich

Cat

auch da habe ich andere Erfahrung – 50 mm für Porträts (Kopf und Schultern) verzeichnet immer – weil man zu nah heran muß – aber die Kiddis sind das ja von ihren Smartphones gewöhnt und denken das ist so richtig.
Der Ausschnitt von APS-C ändert nichts an der Verzeichnung.
Porträt für mich erst ab 85 mm. Oder eben weiter weg und mehr von der Person drauf und dann lieber gleich 35 mm oder 24 mm.

J.Friedrich

Steile Thesen (oder Du hast nicht richtig gelesen??) Cat,(zu:…meine Jüngste (hat ein 50er) an Ihrer 250D als “Porträtlinse”…) also 50er an APS-C bei 170cm Objektabstand zu 200cm bei Vollformat mit nem 85er macht rd. 2,5 !! Grad diagonaler Winkelunterschied bei jeweils Objektfeld von rd. 55x85cm (ca. Schulterporträtfläche, einig?), Alternativ dann mit einem “Hammerverzeichnenden 24er” zu argumentieren ist aber schon echt “gewagt”! Sorry, muss da “meine Kleine” mal in Schutz nehmen, so als papa…

Cat

Wir bereiten uns besser auf 400€ UVP beim 1.8/50 mm STM vor und wenn es genauso brummt und rattert und im AF bestenfalls eine AF-Leistung wie vor 20 Jahren erreicht – wie das neue 2.0/85 mm Macro – dann ist die Freude sehr begrenzt, immerhin gibt es ja das 1.8/35 mm Macro, das zwar auch nicht schnell ist und keine so tolle Hintergründe kann, aber dafür spannend ist im Nahbereich.
Ich bin gespannt ob das 4.0/70-200 mm sich mit den Extendern nutzen lässt – dann ziehe ich es sofort dem 2.8er vor.

mathias

Übrigens hat ein Autofokus mit hohen Lichtstärken kleiner 2.8 prinzipbedingt mehr Probleme als mit Größer 3.x
Das wird bei der Beurteilung oft vergessen. Daher bei dem Vergleich unterschiedlicher Kameras oder Objektiven unbedingt darauf achten.

Emil

Ich bin auf die Größe und Gewicht gespannt.
In der Ursprungswerbung für das RF-Bajonett war zu lesen: mit diesem Bajonett sind lichtstärkere und leichtere Optiken möglich. Bei dem 70-200f2,8 wurde das umgesetzt. Bei allen anderen gibt es den einen oder anderen Pferdefuß.
Ist das Absicht? Bei Canon wird immer bei der Version Mark 2 eine Verbesserung nachgeschoben. Das Nervt.

joe

Emil, bei Lichtstärken von f/1.2 und kleiner (bzw. grösser) und dann noch mit IS ist klein fast unmöglich. Schau doch mal das Nikon 56mm f/0.95 ohne IS an. Mich persönlich stört etwas grösser und schwerer nicht, wenn es besser ist, als ein kleines und leichtes. Ich für mich habe mich entschieden bei RF nur die besten Optiken zu kaufen, lieber zwei Objektive weniger, aber die die man hat sind dann Spitzenklasse.

Joschuar

Der Hauptgrund warum das 70-200mm 2,8 kleiner und leichter geworden ist, weil es kein Innen-Zoom hat. Wenn das 4,0 auch so gebaut wird, ist es dann auch noch leichter als das 4,0 als EF Variante!

joe : Das NIKON 56mm 0,95 hat weder IS noch AF, ist ein Objektiv nur für NIKON-Liebhaber und kostet soviel Geld weil es nur selten hergestellt wird und total auf Leistung getrimmt ist. Bei Offenblende eigendlich nur im Fernbereich oder mit Stativ und Statische Objekte voll nutzbar. Somit kein Objektiv für alles und Jeden.

Eberhard Fillies

Hallo Emil, persönlich halte ich vom rausfahrenden Tubus nichts. Gerade der Vergleich 70-200 2.8 von EF und RF. Da ist mir das zwar schwerere aber ausgewogene EF doch lieber. Was habe ich den davon wenn ein Tele seinen Schwerpunkt bei der Nutzung verändert. Auch mal gespannt, wie lange solche Objektive halten, der Motor muss doch eine größere Masse bewegen als bei der innen ablaufenden Mechanik. Beim 100-400mm rutsch der Tubus, trotz Arretierung sehr oft nach unten, wenn ich Kamera und Objektiv über trage. Nur um im nicht genutzten Zustand weniger Platz zu benötigen, dafür kaufe ich kein Objektiv. Mir ist ein höheres Gewicht noch nie eine Behinderung gewesen, weis ich doch, dass mir das höhere Gewicht Vorteile bringt, bessere Lichtstärke die ich gerne auch wegen der immer verwendeten Polfilter nutze, auch liegt mir schwereres viel besser und ruhiger in der Hand. Wenn ich dann noch sehe, dies erst nach längerem Suchen im Internet, das das RF keinen Konverter zulässt, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Gerade eine solche Lichtstärke wäre dafür ja richtig, beim EF 70-200 2.8 ist es schon sehr gut, ab und zu 2x einsetzen zu können. Wenn ich auch solche Möglichkeiten verzichte, hat dies mit optimaler… Weiterlesen »

Joschuar

Interessant das Du immer auf die MFT rumhakst weil die kein 2,8 +200mm Zoom haben und dann das 4,0 vorziehst

joe

Cat, habe soeben das erste Foto des RF 1.8/50 gesehen, es hat im Gegensatz zum EF-Pendant ein Metalbajonett und sieht auch insgesamt wertiger aus, daher gehe ich davon aus, dass deine Preiseinschätzung realistischer ist als meine.

Cat

also mein 1.8/50 mm STF hat auch Metallbajonett…
Das R 50 mm scheint kein Macro zu sein – dann ist die Entscheidung einfach, das 1.8/35 mm Macro, denn es ermöglicht spannende Fotos.

joe

Stimmt, habe ich wohl irgendwie verwechselt! Das 1.8/35 ist meiner Meinung nach ebenfalls viel universeller, würde mir aber beide nicht kaufen. Warte auf das RF 100/105mm Makro und etwas weitwinkligeres, je nach dem hole ich mir aber auch das 15-35mm f/2.8.

Cat

Es gab zwischendrin ein Canon 1.8/50 mm mit Plaste-Bajonett. Das STM haben sie dann wieder aufgewertet.
Und das elende 1.4/50 mm haben sie bis heute im Programm – für mich war das nie irgendwie zufriedenstellend, mit dem 1.2/50 mm gab ich trotz seiner Weichheit bei OB aber sehr gut zurecht.
Schon bei EF war das 4.0/16-35 mm dem 2.8er überlegen – das erwarte ich auch jetzt wieder für R – wenn man die f:2.8 nicht ständig braucht und man bei der Empfindlichkeit nicht zu konservativ ist, braucht man kein 2.8/15-35 mm – zumal auch Canon Richtung 12-24 mm oder 14-24 mm gehen wird.

joe

Ich war kurz davor ein RF 15-35 zu kaufen, da ich ein super Angebot hatte (umgerechnet 1’680.-€), aber ich wollte erst noch das 12 bzw. 14-24 abwarten und verkaufe dann das EF 14mm f/2.8, falls es gut ist. Ich will jetzt wirklich nur noch Topklasse, Mittelmass interessiert mich nicht mehr.

Cat

Topklasse hat ja nichts mit der Blendenöffnung zu tun.
die F:4.0 sind durchweg bei f:4.0 schärfer und ausgeglichener als die f: 2.8 bei f:4 abgeblendet.
Aber da hilft nur ausprobieren und sich abfinden mit dem was geliefert wird.

Joschuar

Ich hoffe das Canon das 50mm 1,8 STM lieber etwas teurer baut, als den Kompromiss es BILLIG zu machen!

Dietmar Gring

Bloß nicht verrückt machen lassen! ????
Die R5 fängt bei 8K zu rauchen an, ist völlig überteuert und 45 MP?
Wieviel MP hat den das Flaggschiff EOS-1DX Mark III?
Die neuen Objektive, oft geradezu lächerlich lichtschwach, sind auch völlig überteuert.
Neeh, Danke! Sorry, da warte ich lieber noch 10 Jahre und fotografiere/filme mit 1D, 5D und meinen EF-Scherben!
Herzlichst,
Dietmar Gring

Michael

Es sind Bilder zum RF 70-200mm F4 aufgetaucht…

https://www.canonnews.com/images-of-the-canon-rf-70-200-f4l-is-usm-stubby-appear

Wenn der Preis einigermaßen realistisch sein sollte, wird das objektiv in jedem Reise/ Wanderrucksack eines Canon shooters sein.

Ganz ehrlich:
EF 70-200mm hat mich nie interessiert. Zu sperrig, zu klobig für die Brennweite… da packt lieber gleich das 100-400mm ein…
und ein objektiv, dass wie ein Panzer gebaut ist, brauchen ja ehrlich nur die wenigsten, denke da nur n Vulkan/ Strand und Motocross (wenn überhaupt) Fotografen.

Ich freue mich sehr auf dieses Objektiv, vllt wird die Brennweite ja doch interessant für mich ????????

J.Friedrich

Ein schwieriges Thema, diese 70-200er, ich hatte früher das EF 4,0 ii IS, jetzt das 2,8er RF…wenn das 4,0er optisch ebenfalls bei Offenblende so gut ist wie das alte 4er-EF dann verkaufe ich mein RF-2,8er wieder…Leistung/ FreistellungsPotenzial/ Gewicht und Preis sind da einfach dann optimal…

Stefan-Do

Das 4/70-200 interessiert mich sehr. Ich verwende derzeit das EF 4/70-200, mit Adapter, und bin interessiert, auf das EF-Bajonett zu wechseln. Das EF-70-200 ist immer noch sehr gut, daher kommt es auf den Preis und die Testergebnisse an. Zumindest gibt es eine Preis-Obergrenze. Teurer als das RF 2.8/70-200 kann es nicht werden. Ich tippe mal, 1600 € wird Canon aufrufen.

Ich hoffe das Canon das 50mm 1,8 STM lieber etwas teurer baut, als den Kompromiss es BILLIG zu machen!

Da bin ich ganz optimistisch. Ein 50er für ‘nen Hunderter, das wird es bei Canon nicht mehr geben. Das Nikon Z 1.8/50 kostet 450 € Straßenpreis.