Kameras

GoPro Hero 11 Black: Actioncam zeigt sich auf ersten Bildern

Eine Kamera für alle Lebenslagen? Actioncams sind nicht nur für actionreiche Situationen praktisch. GoPros nächste Version kommt bald.

GoPro: Jährliches Update steht an

Was Tempo für Taschentücher, Jeep für Geländewagen und das iPad für Tablets geworden ist, das ist wahrscheinlich GoPro für die Kategorie der Actioncams. Nicht nur Extremsportler verlassen sich gerne auf die kompakten, aber trotzdem vielseitigen Kameras. Auch in professionelleren Produktionen kommen sie immer gerne dann zum Einsatz, wenn man teures Equipment keinen widrigen Bedingungen wie Stürzen oder Feuchtigkeit aussetzen möchte. Das viele Zubehör, mit der sich eine GoPro an so gut wie jedem Untergrund befestigen lässt, erleichtert die Arbeit obendrein.

Mit der GoPro Hero 11 steht offenbar bereits die nächste Ausgabe der erfolgreichen Serie in den Startlöchern und die Kollegen von WinFuture sind an allem Anschein nach offizielles Pressematerial gelangt. Dass es nicht mehr lange bis zur Vorstellung einer neuen Kamera des Herstellers dauern kann, zeigt alleine ein Blick in den Kalender: Die Hero 10 Black wurde letztes Jahr im September, die Hero 9 Black im September des Jahres davor präsentiert. Ob die nächste Generation auch wieder den Namenszusatz “Black” erhalten wird, bleibt abzuwarten, ist aber sehr wahrscheinlich.

Höhere Auflösung: 6K denkbar

Wer bereits eine GoPro Hero 10 Black sein Eigen nennt, wird nicht auf das Nachfolgemodell aufgrund des Aussehens umsteigen – hier sind nämlich praktisch keine Veränderungen zu beobachten. Wieder gibt es einen großen Bildschirm auf der Rückseite und einen kleineren zur Vorschau auf der Front, oben sitzt der Aufnameknopf und links der Power- bzw. Modusknopf.

Ein Indiz mehr dafür, dass GoPro sich vor allem auf die technische Ausstattung konzentriert. Welche Updates unter der Haube zu erwarten sind, ist aktuell leider noch nicht bekannt. Denkbar wäre eine höhere 6K-Auflösung, denn die Hero 10 Black schafft “nur” 5,3K/60 fps oder 4K/120 fps.

GoPro adressiert mit seinen Produkten weiterhin die Zielgruppe mit eher klassischen Ansprüchen an eine Actioncam. Größte Konkurrenz kommt von der DJI Osmo Action 2 und Insta360 One RS, die mit ihren Geräten einer modularen Bauweise eine Chance geben.

Habt ihr eine Actioncam und wenn ja, welche?

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Die DJI Osmo Pocket 2 habe ich ausprobiert und finde das sie genau das richtige für relativ schnelles multimediales Spektakel ist.

Für GoPro müsste ich bei meinen Enkeln nachfragen – die sausen mit den Dingern durch die Gegend. Mich macht das Zeug nicht an obwohl ich über die angebotenen Möglichkeiten staunen muss.

Eine neue Welt mit bisher ungeahnten Perspektiven tut sich auf – besonders wenn im Zusammenhang mit dem obligatorisch eingebundenen Smartphone gedacht wird. Das hat was!!

K. W.

Das Filmen wäre mir ja egal. Deshalb würde ich gerne wissen ob man damit auch fotografieren kann. Die Bildqualität sollte aber besser sein als bei den derzeit aktuellen Handys. Und falls ja, auch im RAW Format?

ccc

Wenns Dir um die Fotoqualität geht, sollte man eine Insta360 One RS 1-Inch Edition erwägen.
Kann auch RAW – oder eigentlich DNG um genau zu sein. Allerdings ist die Bildkomposition und das Auslösen schon ein bisschen ein Graus, wenn man echte Systemkameras gewohnt ist. Allerdings ist die Insta360 One RS ja auch *fast eine Systemkamera – auf ihre Art.

ccc

Anm.: klingt wie eine 360° Kamera. Gibt es allerdings sowohl als 360°Variante und als “normales” Actioncam-Modell.

Maurice Imhof

Wobei bei vielen Benutzern die GoPro10 nicht überzeugen konnte. Zuviele ausfälle. Warum soll die 11er jetzt besser werden…