Kameras Pentax

Pentax spricht über das kommende APS-C-Flaggschiff

Pentax hat in einem Video über das kommende APS-C-Flaggschiff gesprochen und neue Details zu der Spiegelreflexkamera verraten.

Neues APS-C-Flaggschiff von Pentax

Pentax glaubt an den Erfolg der Spiegelreflexkameras und hält sich vom Bereich der spiegellosen Systemkameras fern. Das hat das Unternehmen erst kürzlich im Rahmen der neu vorgestellten Markenvision bestätigt und mit dem kommenden APS-C-Flaggschiff will man unter Beweis stellen, was mit einer Spiegelreflexkamera im Jahr 2020 alles möglich ist.

Erstmals angekündigt hat Pentax bzw. Ricoh das neue APS-C-Flaggschiff im September 2019. Im Mai 2020 wurden dann einige weitere Details enthüllt und nun spricht der Hersteller in einem offiziellen Video erneut über die neue Kamera, die nach wie vor noch keinen Namen erhalten hat.

Fokus auf dem optischen Sucher

Pentax hat schon bei der Präsentation der neuen Markenvision in den Vordergrund gestellt, dass der optische Sucher das Herzstück und der größte Vorteil einer DSLR ist. Deshalb hat man bei der neuen Kamera auch viel Zeit und Energie auf die Entwicklung eines neuen OVF verwendet, der in dieser Form “noch nie zuvor in einer Kamera benutzt wurde”.

Des Weiteren will Pentax das Gehäuse, den Griff und die Bedienung überarbeitet haben, so soll es beispielsweise einen Joystick und größere Buttons geben. Zudem wird auf der Oberseite der Kamera ein kleines Schulterdisplay zur Verfügung stehen.

Auf kompakte Abmessungen des Gehäuses scheint Pentax keinen Wert zu legen, wie auch diese Screenshots aus dem Video zeigen:

Bessere Bildqualität dank neuem Sensor

Die neue Pentax Kamera soll mit einem brandneuen Sensor und einem neuen Prozessor auf den Markt kommen. So will Pentax eine verbesserte Bildqualität liefern, vor allen in den höheren ISO-Bereichen. Beginnen wird die ISO-Empfindlichkeit bei ISO 100. Zudem spricht der Hersteller auch von einem neu entwickelten Verschluss.

“Es gibt häufig die Wahrnehmung, dass eine APS-C-DSLR einer Vollformat-DSLR in Bezug auf den optischen Sucher und die Bildqualität überlegen ist”, so Shigeru Wakashiro von Ricoh. An diesem Punkt will der Hersteller ansetzen und so die Erwartungen der Nutzer übertreffen.

Ricoh scheint insgesamt sehr selbstbewusst und euphorisch zu sein, wenn es um die neue APS-C-Kamera geht. Man darf also gespannt sein auf die finale Präsentation dieser Spiegelreflexkamera.

Hier könnt ihr euch das komplette Video von Ricoh zum neuen APS-C-Flaggschiff anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via: Petapixel

guest
9 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
daniel

das was man mitbekommt und was ich verstehe, klingt gut. schade nur, daß man das display beim flaggschiff fest verbaut. die spannung steigt trotzdem.

Dennis

Steht das denn schon fest mit dem Display? Ist doch wahrscheinlich nur ein Dummy

daniel

ich will es hoffen. aber die k3ii hatte auch ein fest verbautes display. die flaggschiffe von pentax sind traditionell überaus stabil. so ist die k3ii aus edelstahl gefertigt. man könnte jetzt denken, daß sie dadurch übermäßig schwer wäre. in ihrer klasse ist sie aber gewicht betreffend eher durchschnitt.

Alfred Proksch

Noch gibt es für jeden eine passende Systemkamera auf dem Markt. Meine beiden (APS-C und Mittelformat) haben EVF Sucher an deren Eigenheiten ich mich erst gewöhnen musste. Den einzigen wirklich nützlichen Vorteil sehe ich in der Signalverstärkung bei dunklen Verhältnissen. Ansonsten ist mir ein klarer großer optischer 100% Sucher um Längen lieber weil er immer die Original Stimmung zeigt und in den dunklen Flächen keine Aufhellung vornimmt. Ich kann mir die entsprechenden Antworten jetzt schon vorstellen, aber eines kann auch in Zukunft der EVF nie erreichen, nämlich NULL Energieverbrauch! Zurück zu Pentax und der zukünftige neuen APSC Kamera. Die wenigsten die hier über Pentax vorgefasste Meinungen abgeben haben jemals eine moderne Pentax KP in Händen gehabt noch damit Bilder gemacht. Das aktuelle Modell bietet einige Alleinstellungsmerkmale. Die KP ist eine Hybrid Kamera mit mechanischem und elektronischen Verschluss. Neben JPEG das PEF und DNG RAW zum speichern, 5 Achsen Shake Reduction System, oder Voreinstellungen wie Hi-/Low-Key Anpassung, Schärfe (Feinschärfe und Extraschärfe), Klarheit (in 4 Stufen plus/minus), Hautton (2 Stufen) und noch vieles mehr. Eine absolute Besonderheit von Pentax ist die Pixel Shift Resolution – durch Sensorverschiebung und vier Einzelbelichtungen eine optimale Ausnutzung aller Pixel. Diese Funktion erhöht NICHT die Gesamtauflösung sondern… Weiterlesen »

mathias

Hallo Alfred, nun muss ich mich doch mal wieder zu Wort melden.
Und du liegst vollkommen richtig. Eigentlich kann ich mit meiner K70 in dem Kreis der hier im Forum diskutierten Kameras ja eigentlich nicht mitreden – bin aber sehr zufrieden. Sie kann deutlich mehr, als der Preis aussagt. Natürlich nicht mit einer R5 oder Sony 7 irgendwas vergleichbar. Aber für einen Foto an der Wand in beeindruckenden 1,5 x 1 Meter auf Fotopapier entwickelt reicht es allemal.
Ich bin jedenfalls mit Sicherheit einer der ersten Käufer der neuen – und freue mich als die perfekte Ergänzung zur GRIII und kann man 3,5 Jahre alte K70 mal in Urlaub schicken….
Video brauch ich nicht, sie muss nur Wasser-, Staub und Schnee sicher sein…Und der IBIS passt auch jetzt schon.
Autofokus – geht besser, ja – und wird mit Sicherheit besser werden….

Robin

Also Pentax ist Klasse. Die Besonderheiten, die ihre DSLRs seit Jahren bieten.
Nur kaum einem interessiert es.
Abgesehen davon ein fixer Monitor ist für mich, ob Leica, Ricoh, Sigma FP, eben eine Fehlkonstruktion. Und DSLR bleibt DSLR mit einem unnötigen Spiegelschlag.
Eine DSLR ist auch nicht so sexy, wie eine Sofortbild, siehe Fuji. Jetzt aus der Perspektive des Goldesels.
Und was den bezaubernden Blick durch den Glassucher angeht.
Seit wann zeigt der, wie etwas ist?
Generationen von SLRlern haben sich darüber gestritten, wer hat den (nicht größten) natürlichsten Sucher – Leica, Contax, Nikon, Canon, Olympus, Pentax, Minolta etc. .
Und was das Aufhellen von Schatten angeht, unsere Augen, machen es auch. Die machen sogar blaue Wälder grün. Sieht man auch heute noch mit Diafilm.
Also ich musste mich mit EVF nicht umgewöhnen, war und bin nur begeistert.
Also Pentax, wünsch euch viel Erfolg, vielleicht geht eure Rechnung sogar auf.
Ein fröhliches “SchlappKlack”.

Mathias

Das es im Prinzip nicht mehr so viele interessiert, macht es genau für mich wieder interessant. Nicht einer von unendlich vielen zu sein, nicht teuer und trotzdem gut und eben auch ein Stück “Exklusivität”.
Und sie bieten genau das, was ich brauche.
Meine Kameras müssen entweder sehr klein sein und im wahrsten Sinne des Wortes für die Hosentasche, oder ergonomisch perfekt.
Für die Hosentasche und trotzdem APS-c und damit großer Sensor ist die GRIII und ergonomisch dann die Pentax. Natürlich sind auch Dslm ergonomisch, aber dann unterscheiden sie sich in der Größe nur durch ein im Prinzip 1cm längeres Objektiv, das der Speigelkasten verlängert. Sonst nicht.
Und das interessiert mich nicht wirklich.
Erstaunlich auch, dass die teure Mechanik die Kamera billiger macht, nehme ich gerne mit.
Dem Bild ist es egal…
Also ich bleibe dabei, hab meine Heimat gefunden und freue mich über die bunte und bereichernd Dslm Welt, sonst gibt es ja nichts zu diskutieren.
Also wie immer findet jeder die Argumente, sich seinen Standpunkt als den richtigen zu beweisen 🙂

N1USER

Pentax war Jahrzehnte Innovationsführer im Spiegelreflexbereich. Ich könnte mir vorstellen, dass sie Reise genau da wieder hingeht. Wenn Pentax einen Sucher ankündigt, den es so noch nicht gegeben hat, dürfen die Pentax-Fans schon mal sehr gespannt sein. Die Frage ist bei Pentax nur, ob die Kamera noch in diesem Jahrzehnt erscheint 😉

Gabi

Vielleicht wird meine K5II ja doch noch von einer PENTAX abgelöst. Würde mich irgendwie freuen, obwohl ich derzeit ständig zu anderen Marken schaue.