Kameras Sony

Sony: Großes Event am 18. September, Antwort auf Canon & Nikon?

Sony hat für den 18. September 2018 spontan ein großes Event angesetzt. Will der Hersteller so auf die Neuheiten von Canon und Nikon reagieren?

Canons und Nikons großer Auftritt

Jahrelang hatte Sony im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras keine ernst zu nehmende Konkurrenz. Das hat sich nun schlagartig geändert, denn innerhalb kürzester Zeit haben sowohl Nikon als auch Canon eigene Vollformat-DSLMs auf den Markt gebracht – Nikon die Z6 und Z7 und Canon die EOS R.

Sowohl die Z6/Z7 als auch die EOS R haben im Vergleich zu Sony Stärken und Vorteile auf ihrer Seite und Canon und Nikon haben Sony in einigen Punkten gezeigt, was man noch besser machen könnte. Gleichzeitig kann man nach jetzigem Wissensstand aber nicht sagen, dass die beiden Hersteller Sony auch wirklich hinter sich lassen können.

Doch so oder so: Canon und Nikon hatten ihren großen Auftritt. Und man kann sich sicher sein, dass sich Sonys Führungsetage die Neuheiten der Konkurrenz ganz genau angeschaut hat.

Sony: Drei Events im September

Nun will Sony anscheinend auf diese Neuheiten reagieren, denn der Hersteller hat spontan ein großes Event für den 18. September angesetzt. Zahlreiche Journalisten berichten, dass sie Einladungen erhalten haben und es scheint wohl ein relativ großes Event zu werden – auch wenn man noch nicht genau weiß, was Sony dort vorstellen wird.

Des Weiteren hat Sony noch ein spontanes Event auf der photokina 2018 angesetzt. Die ganze Zeit war in Köln keine Präsentation von Sony angesetzt gewesen, das hat Sony aber gestern noch auf den letzten Drücker geändert. Die photokina Präsentation wird am 25. September um 10 Uhr deutscher Zeit stattfinden. Auch am 14. September soll im Übrigen ein Sony Event über die Bühne gehen, auch wenn man dort „nur“ mit einem neuen Camcorder rechnet. Das macht summa summarum drei Sony Events im September.

Was könnte Sony vorstellen?

Es ist natürlich kein Zufall, dass Sony kurz nach der Präsentation der Nikon Z6/Z7 und Canon EOS R zwei spontane Events ansetzt. Und ob man diesen Schachzug nun so interpretieren möchte, dass Sony sich nun gezwungen sieht, auf die starken Neuheiten der Konkurrenz zu reagieren oder ob Sony einfach die eigene Vormachtstellung ausbauen möchte, das darf jeder für sich selbst entscheiden.

Wie gesagt, was genau bei den Events am 18. und 25. erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Doch in den letzten Wochen gab es mehrfach Gerüchte zu einer neuen High-End-DSLM mit APS-C-Sensor, die möglicherweise auf den Namen Sony A7000 hören könnte. Es soll sich hier definitiv nicht um einen simplen Nachfolger der A6500, sondern um eine neue Kamera handeln.

Dass Sony diese neue DSLM präsentieren wird, scheint im Moment am wahrscheinlichsten zu sein. Das ist natürlich keine ganz direkte Antwort auf die Z6/Z7 und EOS R – doch die „Antwort“ auf diese Kameras hat Sony ja auch schon seit einigen Monaten in Form der A7 III auf dem Markt.

Des Weiteren sollen wohl auch neue Objektive präsentiert werden (siehe Artikel hier welche Objektive das sein könnten) und auch die Präsentation der Sony A7s III wäre denkbar.

Ihr seht: Auch nach den Enthüllungen der verschiedenen Vollformat-DSLMs und der Fuji X-T3 wird es alles andere als langweilig! Denn auch Panasonic wird ja noch eine eigene Vollformat-DSLM vorstellen

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

172 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • mann-oh-mann, wie gut dass ich mir aktuell keine neue Kamera kaufen will/muss, denn egal was man sich nun zulegt, bei dem Tempo der Übertrumpfungen hat man schnell wieder ein altes Eisen.
    Es lebe der Produktzyklus (und das am Besten ganz kurz!) 😉

    • Noch mal zur Überschrift, leider entgleitet dieser Faden ja wieder weg vom Thema.

      Ich glaube es wird kein Generalangriff geben, warum auch?

      Die wesentlichen Mitbewerber haben ihre DSLM vorgestellt und alle haben sehr verblüfft geschaut, wieviel Luft noch nach oben ist.

      Sony ist trotz neuer Konkurrenz immer noch Benchmark bei DSLM und sie haben im Gegensatz zu den Mitbewerbern einen ansehnlichen Objektivpark angehäuft. A7III und A7RIII verkaufen sich wie geschnitten Brot. Die DSLM laufen den DSLR zunehmend den Rang ab. 50 Prozent Marktanteil in D ist eine Ansage. Die Profis stellen nunmal eine kleine Minderheit, für die Masse sind DSLM attraktiver. Weiterhin hat Sony die älteren Kameramodelle wie A7 und A7II zu mehr als attraktiven Preisen im Angebot, was auch die Einsteiger anlockt. Hinzu kommen inzwischen Dritthersteller wie Sigma oder Tamron mit aussergewöhnlich guten und bezahlbaren Linsen. Das ist ein riesen Preisvorteil, den Einsteiger werden kaum in Linsen für 2000-4000 Euro investieren. Ehe Canikon günstige Linsen im Angebot hat, brennt der Tannenbaum noch ein paar mal. Bei den hochwertigen Kompakten sind sie auch gut aufgestellt, da hat Canikon überhaupt nichts mehr zu melden.

      Was sollen sie also groß vorstellen? Ich denke ein paar neue Optiken mit e-Mount, evl. die A7sIII und einige neue Innovationen. Ob Sensor oder Sucher wird man sehen. Sony hat ja bereits einen EVF mit einer Auflösung über 5 Mpx angekündigt, vielleicht verbauen sie den erstmalig in der neuen A7sIII? Im APS-C Bereich wäre auch was denkbar, aber da liegt zur Zeit nicht so sehr der Focus drauf, der ein groß angekündigtes Event rechtfertigt. Eine neue A9II könnte ich mir auch nicht vorstellen, da wäre der Cyklus zur A9 zu gering. Zumal die Kamera wegen des Preises ein Nischendasein als Prestigeobjekt führt.

      • Ich glaube Ihr liegt alle falsch. Sony präsentiert neue Kameras für den A-Mount. Das wäre überfällig und würde aktuell Sinn machen. Sony hat immer betont, das sie das A-Mount nicht aufgeben.

        Sony hat ja einen hoch aufgelösten EVF. Den Bauen sie in eine A99III ein, dazu einen Wahnsinns Autofocus. Einen neuen BSI-Sensor und ordentlich Pufferspeicher usw. Das wäre der Frontalangriff gegen die D850 und gegen Canon mit ihren sowieso nicht mehr zeitgemäßen Sensoren. Damit würde Sony mal eben überraschend das DSLR Geschäft neu aufmischten, ohne das Canikon das was in der Hand hätte. Marketingmäßig wäre es der Kracher, weil alle nur noch über Sonys DSLR sprechen, aber nicht mehr über die neuen DSLM der Mitbewerber. Für die Einsteiger kommt noch eine a77III raus und der Kracher ist perfekt.

      • Verstehe ich nicht ganz, was sie mit „…Damit würde Sony mal eben überraschend das DSLR-Geschäft neu aufmischen, ohne das Canikon da was in der Hand hätte…“ meinen.
        Als würde jemand, der eine Nikon D850 oder eine Canon 5DMKIV mit den entsprechenden Objektivpark hätte, oder sich ein anschafffen möchte, sich ernsthaft damit befassen, eine Sony-SLT zu kaufen.
        Und nur weil eine SLT neu auf den Makrt kommt, wechselt man doch nicht so einfach sein ganzen System, ziemlich unrealistisch

  • Ich vermute mal Sony wird Canon weiter bei den Objektiven angreifen und Ausblick auf 500 mm – 600 mm und 250-600 mm gewähren – denn nachdem Canon vor zwei Jahren alle mit einem 4.0/600 mm DO Prototyp angetäuscht und dann doch bei Sony spioniert und jetzt mit ebenso leichten Supertele kontert-
    geht es um die Wurst – das Renommee – die Sport-Journalisten und Naturfotografen!
    Nikon ist einstweilen aus denn Rennen, Canon braucht noch ein Jahr um schnelle Kamera zu bringen und Sony wird jetzt Objektive bringen!
    Eine 7000 wird aus meiner schmalen sicht nur interessant als komplette Neukonstruktion im Stil der Alpha 7! Und die Alpha 7/9 muss nächstes Jahr er-wachsen werden!
    Der Joker liegt bei Panasonic, aber erst nächstes Jahr.

    Versuche mich erst mal mit 7R3 irgendwie abzufinden, denn Can/Nik können im Gesamtpaket nicht mithalten.

    • @ Cat
      ….Nikon ist einstweilen aus denn Rennen, Canon braucht noch ein Jahr ….

      ich wundere mich immer wieder, wie es Fotografen nur schaffen, den schnellen Fußballsport abzulichten.
      Wenn ich genauer hinsehe, bemerke ich seltsame 3 Beinige Böcke mit schwarzen Rohren darauf, schaue ich noch genauer hin, steht da immer etwas mit 600/4 drauf…
      Wenn man dann noch genauer hinsieht, bemerkt man, wie ein Mann ev gleich 3 Geschütze bedient….
      Das erinnert mich etwas an meinen Großvater, der mußte mit dem MG nur so feuern. Das er überlebt hat, bezeugt ja, das er alles richtig gemacht hat.

      Es ist doch so oft festgestellt worden, das Berufsfotografen gar nicht so schnell auf Spiegellos umstellen, weil..
      Das verstehe ich doch schon als Laie, das ich mein eingeschossenes Geschütz nicht so schnell aus der Hand gebe.

    • „Ich vermute mal Sony wird Canon weiter bei den Objektiven angreifen“

      Vermutlich ja – werden es Leute, die noch nie Canon hatten, gelegentlich auch glauben.

      Sony nehme ich, seit ich die A6000 samt den Standard-Objektiven hatte, absolut nicht mehr für ernst.
      Die hauen ständig was neues raus, aber nie was ordentliches. Immer nur Stückwerk.

  • Oh man, wird das ein spannender spiegelloser System Kamera Foto Herbst !

    Stand ja , nach unerwarteter Steuerrückerstattung, schon kurz vor der Sony Alpha 7 III mit dem begehrten 24-105.
    Natürlich hier und da umgehört, und erst die letzten Tage festgestellt, dass die zuvor bei Sony aufgrund reger Nachfrage ziemlich eingefrorenen Preise doch so langsam etwas auftauen.

    Tja, die sich lange ins Schweigen gehüllten sogenannten ‚Etablierten‘ schlagen jetzt zu.
    Und das so kurz vor der nahenden Photokina.

    So habe ich denn meine Kaufentscheidung vertagt, das Feld der ‚Spiegellosen‘ wird größer und größer.
    Und es ist ja noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht:

    Panasonic lüftet in Kürze ja auch noch seinen Vollformat-Schleier.

    …von daher nochmals:

    ein wirklich spannender spiegelloser System Kamera Foto Herbst 🍂 scheint das heuer zu werden.

  • das ist wirklich ein spannendes kamera jahr. mann wird nicht zum kauf kommen können wenn die so weiter machen. der eine hersteller übertrumpft den anderen mit verlockenden angeboten. da die zwei platzhirsche durch sind, beleibt nur noch panasonic und olympus und dann wird entschieden was gekauft wird.

  • Was alles kommen soll?

    Bei solchen Elektronik Riesen ist prinzipiell alles möglich, erstens das sie wirklich mit einigen Prototypen auf die Mitbewerber reagieren oder zweitens das nur Absichtserklärungen abgegeben werden.

    Genau so gut könnte auch eine neue Sensor Generation vorgestellt werden die die von Sony belieferten Mitbewerber „alt“ aussehen lässt. Genau das befürchte ich, Sony will den anderen das Geschäft vermiesen weil man in Kürze selber etwas wesentlich besseres verkaufen möchte.

    • DSLM…DSLM…DSLM…überall nur noch DSLM…damit man bei großen Sportveranstaltungen doch wieder nur die „alten rückständigen“DSLR’s bei den Profifotografen am Spielfeldrand sieht…nein ich bin keine Gegnerin der neuen Generation Kameras,aber ich warte noch paar Jahre. Mal sehen was noch kommt…

      • Weise Entscheidung in meinen Augen, wenn der Zwang zu kaufen nicht da ist. Und ich glaube auch, dass sich die Hersteller mit dieser Schlacht um die Spiegellosen selbst keinen Gefallen tun. Die letzten DSLR sind nun wirklich auf einem klasse Stand der Technik und sie sind für viele Jahre konzipiert. Robuste, solide und gute Technik eben.
        Ich sehe es schon kommen: Ausfallende EVF, Sensoren leiden unter der Dauerbelastung (hotpix), Akkuverschleiß ohne Ende und ein sich rasant verändernder Markt, der einem kaum noch Gelegenheit lässt, sich vernünftig zu orientieren…
        Nein, meine Ausrüstung ist für viele Jahre gebrauch gedacht und angeschafft worden und bessere Bilder mache ich definitiv nicht mit einer neueren Kamera. Bin wirklich froh meine „Brocken“ zusammen zu haben und deshalb fällt die Photokina für mich dieses Jahr auch aus. In der Zeit mache ich lieber ganz entspannt ein paar schöne Fotos 😉

      • Sehe ich genauso. Was ich mir bei der D850 noch wünschen würde, wären mehr Messfelder auf insgesamt gößerer Fläche im Sucher-Betrieb, damit man bei Porträits nicht mehr nach dem Fokussieren abkippen muss, um den gewünschten Bildausschnitt zu erhalten…..ansonsten bin ich mehr als zufrieden. Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Canon als auch Nikon in den DSRL-Bajonets weiter teue Profilinsen entwickeln und anbieten (speziell Supertelebereich) läßt erkennen, dass man hier noch nicht das absolute Aus der DSRL-Kameras sieht. Ich denke auch in der Zukunft ist Platz für beide Techniken.
        Die Größen- und Gewichtsvorteile der DSLM`s relativieren sich bei den leistungsfähigen Optiken. Müsste man schon kleineren Sensor wählen, um hier im Gesamtpaket spürbare Vorteile zu haben. Beide Systeme haben ihre Vorzüge und beide Systeme profitieren von den jeweiligen Entwicklungen – und der Endverbraucher freut sich, weil er endlich weiß, was er mit seinem Geld machen soll! Eine never-endig-story!
        Beste Grüße an alle Fans und Kritiker!

      • @Laurent,
        …mehr Messfelder auf insgesamt größerer Fläche…
        und da sehe ich persönlich den größten Vorteil der DSLM. Bei der D750 ist das noch gravierender und das wäre auch mein größter Kritikpunkt an der Kamera. Ansonsten bin ich damit die nächsten Jahre noch sehr zufrieden.

      • joa…also bei meiner D500 verlaufen die messfelder komplett bis in die Ecken vom Sucher….dafür brauch ich keine DSLM. Aber klar, das liegt ja nur daran, da dort das selbe AF Modul wie in D850 / D5 verbaut ist, und dieses halt auf APS-C den vollen Raum einnimmt.

      • was ich damit sagen will: es wäre technisch problemlos möglich eine komplette Sucherabdeckung zu erreichen, Nikon müsste nur getrennte AF-Module für FX und DX konzipieren. Ansonsten sehe ich das ganze auch recht gelassen und bin mit der DSLR sehr zufrieden. Das System ist mitlerweile wirklich sehr ausgereift und ich sehe keinen Grund das jetzt alles „über Bord“ zu werfen.

      • @Flyfotoart
        es hat doch keiner hier behauptet, das dslm nichts für Profis ist, wobei ich gerne wissen würde, wie sich ein Profi definiert. DSLM nimmt, gerade einem Anfänger, vieles ab wofür man mit (s)einer DSLR Erfahrung braucht (Zebra, focus peaking, Belichtungsvorschau usw.). Ein Profi kann in meinen Augen auch gut auf so etwas verzichten, da er weiß, wie sich seine Kamera verhält.

        @Hendrik
        sicher ist die 100% Abdeckung möglich, wie die D500 ja eindrucksvoll beweist, aber dem entsprechend kostet sie ja auch. Ehrlich gesagt, suche ich nur noch nach ein paar weiteren fadenscheinigen Argumenten und ich gönne mir das Teil vielleicht doch noch, alleine schon wegen dem Fokusmodul 😉

    • Hi Nick,

      ich würde eher die A7iii nehmen als die 7Riii. Die größere Auflösung ist zwar ganz nett aber 24 MP sollte ja für die meisten reichen. Auch wenn man die Bilder anschließend bearbeiten will. Für die 42 MP braucht man einen sehr guten Rechner, vor allem bei vielen Bildern.

      Investiere das restliche Geld lieber in ein gutes Objektiv.

      Gruß

      Andi

      • Gute Antwort. Habe die 99II mit 42mb Auflösung. Macht Spass, aber braucht Platz
        und die guten Objektive dazu kosten ne Stange Geld.
        A7III ist zZ für mich ne richtig Gute 1.Wahl
        Gruß
        Jürgen

      • Hab ich genauso gemacht. Hab die A7iii jetzt seit einer Woche und mit der Kaufentscheidung fühle ich mich gut. Wird sowiso nicht die letzte sein:-)

    • Wer richtig teuer kaufen will, ohne die Kamera und die Marke wirklich zu kennen, der sollte nicht bei Sony stehen bleiben. Der sollte gleich Leica oder Hasselblad kaufen, am besten mit Beleihung des Hauskredits.
      War Deine Frage überhaupt ernst gemeint?

      • Wenn du bisher weder mit Spiegel noch mit spiegelloser Kamera fotografiert hast, oder auch sonst noch nicht richtig weist, was du real tatsächlich am meisten fotografierst, dann erstmal eine billige gebrauchte DSLR, am besten von Nikon oder Canon, weil dort die Technik am ausgereiftesten und am zuverlässigsten ist und auch am preiswertesten, insbesondere auch im Hinblick auf ein qualitätiv gutes bezahlbares Objektiv-Sortiment.

        Anfängern muss man abraten, gleich teuer zu kaufen, weil sie erst rückblickend wissen, was sie wirklich fotografieren und was sie da für Objektive brauchen und welche Kamera.

        Generell ist die Bildqualität und der Autofokus der DSLM von Canon besser als bei den DSLR von Canon.
        Allerdings reicht der Akku bei DSLR dreimal so lang.

        Da Sie sich aber schon für DSLM entschieden haben, würde ich sagen:
        Beim Händler mit den Kameras Testfotos in – RAW + JPG-Fine – bei förderlicher Blende – machen. Exaktheit des Autofokus auch bei wenig Licht und an weißen oder glänzenden Flächen testen.

        Man sollte nicht nur auf die Kamera schauen, sondern auch auf die Objektive.
        Und man sollte kritische Rezensionen, insbesondere bezüglich schlecht justierter Objektive / Dezentrierungen sowie Service (Recherchieren Sie mal zu Geissler) ernst nehmen.

        Letztlich müssen Sie die Kameras UND am besten sofort ALLE Objektive mit Testfotos auf die private Speicherkarte austesten. Dann in aller Ruhe im Computer – und selbstverständlich in der 100 oder auch 200%-Ansicht – anschauen.

        Wenn Sie die Foren lesen, werden Sie früher oder später mitbekommen, dass da die Kamera-Hersteller Ihre Leute posten lassen, dass Händler dort Ihre Restbestände in höchsten Tönen loben und dergleichen. Oft spielen die sich als Fachleute auf. Da kann man nicht viel drauf geben.

        Es bleibt letztlich nur selber Testen und sich am besten vorher eine Test-Checkliste fertigen.

  • Bei Sony wird es vermutlich genau gleich ablaufen wie bei Nikon und Canon; irgend etwas grosskotzig ankündigen und dann Mittelmass liefern, Hauptsache etwas Aufmerksamkeit erhaschen. Ich denke, Sony bringt neue günstige APS-C Objektive, so in der Art eines 55-200 f4.5 -5.6. Nur weil ein paar Journalisten eingeladen werden, heisst das noch lange nicht, dass ein Kracher kommt, man will halt auch mal wieder ins Gespräch kommen.

    Sony hat ja eh schon die besten DSLM, Nikon und Canon weit abgeschlagen in wirklich fast jeder Beziehung, ausser beim Preis, da können sie locker mithalten. Und da ca 80 % der Menschheit einen IQ unter 70 hat, wird das vermutlich auch funktionieren. Der Herdenttieb hat ein wichtige Funktion in der Werbung; du musst nur sagen, das sei das beste und schon wollen alle es auch kaufen. Nur die 20 %, die etwas in der Birne haben, durchschauen diese Spielchen. Aber eben, wenn die Wirtschaft brummt und die Geldbörse vor lauter Euros fast platzt, haben die Sales Manager natürlich leichtes Spiel.

    • Die DSLMs von Canon und Nikon sind erst einmal präsentiert worden, kein einziger aussagekräftiger Vergleichtest ist gemacht worden. Und ständig kommt die Leier mit den ach so tollen Sonys und den so weit abgeschlagenen Canons und Nikons. Langweilig ohne Ende…
      Vielleicht kann man ja auch mal warten, wie sich die einzelnen Modelle in der Praxis schlagen

      • Die schlagen sich überhaupt nicht, die sind schon weit abgeschlagen, bevor sie überhaupt angetreten sind. Dies ganz im Gegensatz zu den Spiegelreflexen.

    • Also meine Sony RX 100 hat nach knapp 2 3/4 Jahren zum zweitenmal Totalausfall des Objektivs. Keine Kulanz nix, musste das Teil wegwerfen. Mein grössere die 6000 schwächelt nach 4 Jahren mit dem Monitor, Reparatur zu teuer, genauso wegschmeissen. Den Sony Kameras trau ich nicht mehr über den Weg. Die können keine robusten Kameras bauen. Wer die kleinen nicht richtig kann, der kann auch die Grossen ned. Da bin nur schon mit meiner Nikon 5500 seit Jahren absolut zufrieden. Ich schaue mir die Z6 am Samstag beim Händler sicher mal näher an.

      • Wem sagst du das? Ich versteigere nächstens meine D7000; 27’000 Auslösungen, funktioniert einwandfrei, sieht aus wie neu und auch leichter Regen konnte der Kamera nichts anhaben. Jetzt habe ich das nächst Arbeitstier, die Nikon D500.

        Sony war mir noch nie sympathisch, ich kann dir nicht sagen wieso, aber es hatte für mich immer so die Wegwerfmentalität (Sorry, Gustav). Ich habe jetzt auch noch einen Samsung Fernseher, aber ich werde keinen mehr kaufen, und zwar allein wegen dem Service, nur noch europäische Ware. Bei Nikon stimmt der Service, das konnte ich schon mehrfach erleben, und bei Sigma übrigens auch.

      • Ich kann das teilweise bestätigen, und auch teilweise vom genauen Gegenteil berichten.

        Ich hatte eine A100, A350, A55, A57, A65, A3000, NEX-3N, NEX-6, RX100II.

        Funktionier(t)en fast alle tadellos.

        Nur die NEX-3N war echt Mist und dauernd kaputt. Die RX100II war zweimal defekt, wurde aber problemlos umsonst und schnell repariert.

      • Es kann einem ja Angst und Bange werden, wenn man das so liest. Nach 4 Jahren schon ex und hopp? Darf nicht sein, vielleicht mal mit Fuji versuchen oder Pana.

        @Rolf
        Fernseher: Metz, Loewe, Technisat. Vor allem Metz und Loewe sind sauteuer aber saugut und haltbar.
        Mein ältester Metz läuft seit 8 Jahren ohne geringste Mucken, 23000 Betriebsstunden bis jetzt.
        Da ist aber auch bald das Ende der Fahnenstange erreicht.

      • @Gopfred Stutz- Die Nexen und alphas gibt es ja nun noch nicht sooo lange. Meine Nex7 ist jetzt ca. 7 Jahre alt, a6300 hatte ich 2 Jahre- alles ohne Probleme. Der beste Service ist der, den man nicht braucht.
        Mir kommt es hier manchmal so vor, als wenn der Seniorenstammtisch in der Kneipe erzählt, wie toll doch früher alles war- und die deutschen Fernseher haben auch noch in die Schrankwand gepasst 😉

      • So ein Quatsch hab ich shon lange nicht mehr gelesen.
        Hatte ne a55 mit über 80ooo Auslösungen in knapp 6 Jahren
        meine 77II läuft seit Mai 2014 mit fas 80ooo Auslösungen ohne Probleme
        Die 6000 nach 4,5 Jahre ohne Aussetzer, allerdings hat sich noch nicht so viele Bilder machen müssen….
        Ich bezweifel, dass die vergleichbaren CANIKONS so viel besser sind. Auch wird am Material gespart.
        Macht doch aus EINER neuen CANON nicht gleich ein „Goldenenes Kalb“ 🙂

    • Wieso glaubst du, dass Nikon gegenüber Sony weit abgeschlagen ist? Die Z6/Z7 sind meines Erachtens den Sonys in allen Bereichen ebenbürtig, teilweise sogar überlegen. Nur der fehlende Augen-AF und der zweite Kartenslot sind irgendwie Aufreger. Beides für mich aber irrelevant.
      Es heißt ja gern Nikon hätte die Entwicklung jahrelang verschlafen und laufe nun hinterher. Aber tatsächlich hat Nikon doch jetzt 2 Kameras auf einem technischen Stand präsentiert, für den Sony eben auch 3 Kameragenerationen gebraucht hat. Letztlich werden hier Teile von Zulieferern auf dem aktuellen Entwicklungsstand von den einzelnen Kameraherstellern mehr oder weniger sinnvoll kombiniert. Genau wie bei den Handys werden wir also zukünftig erleben, wie jährlich neue Sensoren und Bildprozessoren zu Kameraupdates führen werden. Mal legt der eine Hersteller vor, dann wieder der Nächste. In ein paar Jahren muss es dann 8k Raw intern mit 120fps sein, mit KI-Datenbank und immer online.

      • Für Sport- und Wildlifefotografen sind die neuen Nikon Z unbrauchbar:

        – kleiner Pufferspeicher
        – Akkulaufzeit

        Da ist Sony besser, vor allem mit der A9, aber auch mit der zweiten Garde.

      • @ Rolf Carl
        Dafür hab ich die D500 😉 Allerdings habe ich selten Serienauslösungen in so hoher Anzahl ohne Speicherpausen nötig gehabt. Und ich habe bei einer Menge Events fotografiert, auch Pferderennen usw.

        Du musst aber abwarten, wie schnell die Z6 die kleineren Dateien wegschreibt und das dann ja auch bald auf den neuen Karten, die die XQD ablösen. Da bin ich auch gespannt drauf.
        Denn wenn die Karten schneller wegschreiben, als die Daten reinkommen, dann brauchts keinen großen Puffer mehr. Dann ist das eher umgekehrt. Egal wie groß ein Pufferspeicher ist, wenn er nicht schneller geleert werden kann als er sich füllt, ist er irgendwann voll. Und mit den SD-Karten wird das nichts!

        Die Akkulaufzeit liegt auf dem üblichen Niveau was die Tester so sagen. 1000 Bilder und mehr und über 1 Stunde filmen. Und wo ist das Problem einen Akku zu wechseln? Dauert ja nur Sekunden.

        Naja, die A9 sollte man dann nächstes Jahr mit der Z9 vergleichen 😉 Die ist ja angekündigt.

      • Sony braucht sich keine Sorgen machen, leider:

        Canon:
        Uralt Sensor, war seinerzeit schon kein Benchmark
        Kein IBIS
        Ein Kartenslot
        Riesige Trümmerobjektive, z.T. kein Autofocus, kaum bezahlbar
        4K mit Crop
        Rückständige Serienbildgeschwindigkeit
        Batterielaufzeit schweigen wir

        Nikon
        Ein Kartenslot
        Kein Augen AF
        Batterielaufzeit schweigen wir
        Relativ großes und schweres Gehäuse (700g)
        Unattraktive Objektive
        Kein Augen Autofocus

        Bei der Bildqualität dürfte Sony und Nikon auf Augehöhe sein. Beim Autofocus sehr ich keine gravierenden unterschiede zwischen den Herstellern. Ob 400, 1000 oder 5000 Autofokuspunkte, ich gehe davon aus, das alle treffsicher sind. Einzig bei den Monitoren sind sie besser als Sony.

        Canicon hatte fünf Jahre Zeit, den Mitbewerber Sony zu studieren und es besser zu machen. Man muss schon sehr verbohrt sein, beiden Angreifern angesichts des Gebotenen, eine Augenhöhe zu Sony zu attestieren. Stattdessen haben sie sich nicht nur eine neue Kameraklsse hineinkopiert, sondern sie präsentieren uns Kameras auf dem technischen Stand von 2015.

      • Ist schon interessant, was hier aus den Aufzählungen alles herausgelesen wird, wie die Kameras von Canon und Nikon gegenüber Sony einzuordnen sind. Alles nur theoretisches Geschreibsel („…Stand von 2015…“ usw.).
        Bin ja gespannt wie die Vergeichstests ausfallen und v. a. wie die Kameras angenommen werden, wenn sie mal erhältich sind. Alles andere vorher ist wenig aussagekräftig. Und wird nicht aussagekräftiger durch tausendemales Wiederholen…

      • @ Carsten

        Die neuen Canon Objektive haben alle Autofokus aber nicht alle einen Stabi.
        Das angekündigte 58mm 0.95 von Nikon soll ja keinen Autofokus haben.

      • Olaf,

        dafür habe ich auch die D500, bis jetzt hat ich auch noch keine Wartezeiten in der Schlaufe, bei anderen Kameras hingegen schon.

        Mal schauen, wie das dann bei den Z aussieht, ob sie die Dateien wirklich so schnell abarbeiten kann. Ich denke aber eher, dass die Kameras nicht für Sport gebaut sind und sich die Profis sehr zurückhalten werden.

        Der Akku der D500 hält sicher länger durch, und auch dort brauche ich an einem Tag Vogelfotografie 2 Akkus, mehr möchte ich ehrlich gesagt nicht mitschleppen, nur weil DSLM auf der Kamera steht.

      • Ja – ich habe eine Sony A6000 gehabt – und die Standard-Zooms dazu

        Danke – nicht wieder.
        Unterirdisch – einfach nur unterirdisch.
        Nicht von weitem auf Augenhöhe mit den anderen Kameraherstellern.

  • Ich lese seit längerer Zeit auch auf vielen englischsprachige Seiten zum Thema Fotografie und allem drumherum. Auf sonyalpharumors war bereits im Frühjahr zu lesen, dass die verschiedenen Unternehmen wohl relativ gut wissen, was die Konkurrenz macht. Erst Anfang August wurde dort ein Beitrag veröffentlich, indem Informanten aus dem Sony-Dunstkreis behaupteten, nur auf die Veröffentlichungen der Konkurrenz zu warten, um anschließend selbst groß aufzutrumpfen. Wörtlich hieß es: „expect a serious answer after the Canon/Nikon announcements”. Ich denke also nicht, dass es bei Absichtserklärungen bleiben wird.

    • Die Firmen kennen die Produkte der Mitbewerber genau. Eine Kamera besteht zu 70% aus Zulieferteilen, genau wie in der Autoindustrie. Ob das Gesamtkonstrukt gut oder weniger gut ist, entscheidet die Zusammenstellung. Deshalb gibt es auch keine schlechte X und eine gute Y. Design, Handhabung, Ausstattung und Service sind dann nur noch die Kaufkriterien. Wie beim Auto. Ach ja, Preis ist auch wichtig.

    • Sony bietet immer noch die A6000 an.
      Das ist ein Armutszeugnis, dass das Unternehmen immer noch eine Kamera mit derart schlechtem Autofokus handelt.
      Das würde Sony nicht tun, wenn sie wirklich gut wären.
      Die haben nichts im Ärmel, womit sie gegen Canon und Nikon ankämen.
      Die wollen nur die Leute zum Abwarten bringen, damit sie nicht bei Canon oder Nikon kaufen.

      • Hihi, Sabrina, was rauchst du eigentlich so???

        Du sprichst gerade von der A6000 und vergleichst die mit den Neuheiten von Canon und Nikon?

        Was stimmt mit dir nicht, wie wäre es denn wenn du die mit der A7III und der A7rIII vergleichst, dann wäre wenigstens Full Frame gegen Full Frame…du weißt was das ist und warum man das so tun sollte? 😂😂😂

        Und was ist schlimm daran das sie die A6000 noch anbieten, seit wann hat ein Verkaufszyklus was damit zu tun was eine Firma zu bieten hat, würdest du sie vom Markt nehmen wenn sie noch Umsatz bringt? Liest du manchmal was du schreibst?

      • Sabrina, du machst dich hier im Forum echt lächerlich und unglaubwürdig. Selten so viel Hirnkrütze gelesen. Keine Ahnung von Marketing, von der Technikbranche, Verkauf/Vertieb und Produktzyklus. Aber dumm labern.

      • Na sowas? Sony verkauft immer noch die A7 und die RX 100. Komisch, das die sich noch gut verkaufen? Scheinbar ist der alte Sony Kram für viele attraktiver, als das neue Zeug der Mitbewerber.

      • René 7. September 2018 um 17:24 Uhr
        „Hihi, Sabrina, was rauchst du eigentlich so???

        Du sprichst gerade von der A6000 und vergleichst die mit den Neuheiten von Canon und Nikon?“

        Andreas 7. September 2018 um 18:38 Uhr
        „Sabrina, du machst dich hier im Forum echt lächerlich und unglaubwürdig. Selten so viel Hirnkrütze gelesen. Keine Ahnung von Marketing, von der Technikbranche, Verkauf/Vertieb und Produktzyklus. Aber dumm labern.“

        Volle Zustimmung. Die A6000 ist eine APS-C-Einsteiger-Plastikknipse und kostet ein Achtel oder ein Zehntel von dem, was eine Z7, A9 oder EOS R kosten.

      • Manno Sabrina,
        wo hast DU dann die ganze Zeit geschlafen…..
        Lauf mal los, und schau Dich mal um……Vergess bitte nicht, NEUTRAL zu vergleichen
        Es gibt schon noch andere Marken als CANON und NIKON….
        Gruß Jürgen
        PS
        auf der Photokina soll man sogar Kameras testen können 🙂

      • @ Rene
        Leseverständnis nicht das beste?
        Ich habe einfach festgestellt, dass Sony es nötig hat, eine solche schlechte Kamera immer noch zu verkaufen.
        Nikon, Canon, Ricoh und Olympus würden sich schämen.

      • Wollen wir mal die Antwort sehr vorsichtig formulieren…..
        Mit geballtem Sachverstand hast Du Dich hier bei Deinen Texten auch nicht grad‘ bekleckert.
        Eher mit …..ich möchte auch mal was sagen und hab da mal vor Jahren was erlebt…….
        Du kennst doch das Sprechwort mit dem Wald und dem hineinschallen…., oder etwa nicht?
        Und NUR weil Du persönlich nicht mit der 6000 klar kamst, ist Sony gleich für den Rest der Fotografen unten durch?
        Die Kamera macht scharfe Bilder, und letztendlich möchte doch jeder hinten raus scharfe Fotos.
        Und in dem Preissegment, wo die A6000 agiert…..ist sie immer noch ziemlich weit vorn.

      • Jetzt haltet doch mal bitte alle den Ball flach. Natürlich ist die Sony A6000 keine schlechte DSLM, aber bei weitem auch nicht das Nonplusultra. Das Bedienkonzept von Sony liegt in jedem Fall nach wie vor weit hinter dem anderer Hersteller. Und scharfe Bilder machen andere Kameras auch 😀 Außerdem hat Sabrina doch nicht die A6000 mit den VF-Knipsen von Canon und Nikon verglichen, sondern einen allgemeinen DSLM-Vergleich der Hersteller gemacht. Ich persönlich würde eher jederzeit eine Fuji X-T20 einer Sony Kamera aus der 6000er Reihe vorziehen. Selbst wenn die A6000 natürlich mittlerweile etwas günstiger ist, ich bin trotzdem der Meinung, dass man mit anderen Modellen bessere Ergebnisse erzielt. Melken darf Sony natürlich die Kuh, solange sie noch Milch gibt, wieso auch nicht… empfehlen tue ich sie trotzdem nicht.

  • Ich tippe auf einen A7000 oder A7 IIIS. Oder vielleicht überrascht uns Sony mit einer A9II, die alles in den Schatten stellt.

    Momentan wirkt es so, als ob viele nervös sind und nicht wissen was sie nun machen sollen oder befürchten ev. zu früh umgestiegen zu sein.

  • wahrscheinlich werden keine kameras mehr gekauft, da nun alle immer warten, ob ein anderer hersteller nicht noch eine bessere kamera liefert. spass beiseite, ich denke man sollte das entspannt sehen. egal fuer welches top- oder mittelklasse geraet ich mich im moment entscheide, mit allen kann man super bilder machen. und nicht jede kamera will in allen sparten punkten. jeder sollte zu der kamera greifen, welche ihn die beste moeglichkeit gibt, seine bilder umzusetzen.
    aber interessiert bin ich schon, was da sony bringt. außerdem freue ich mich dann auf den krieg der systeme hier im forum, das ist immer recht amuesant.

  • Wie ich sehe habt Ihr Euch gestern schon hier mit Sony herum geschlagen …
    Komisch gestern war dieser Artikel bei mir hier nicht zu sehen und zu lesen…
    Dann habe ich gestern mein ganzes Pulver bei der Konkurrenz verschossen …
    Was für eine Verschwendung …
    Das ich diesen Artikel gestern noch nicht lesen konnte liegt wohl an meinem Wohnort „ich wohne auf und in den Bergen bei den sieben Zwergen“ ….

  • Das mit dem Service

    ist immer die selbe Leier……. Kauft einfach nicht bei Billiger.de sondern z.B. bei Calumet oder einem anderen lang eingesessenem Händler höherwertige Ware, fragt nach Service Card oder anderen Vorteilen die diese Händler im Schadensfall anbieten können. Dann gibt es auch keine Probleme.

    Ein Konzern in der schnelllebigen elektronischen Industrie wie es Sony ist, spielt die „Foto Abteilung“ keine große Rolle. Service kostet Geld das ist der Dividende abträglich, also gibt es den auch nicht, fertig.

    Es gibt sehr gute ausgereifte Produkte von den Platzhirschen, Canon, Nikon, Fuji und Pentax. Ältere Technik macht nicht unbedingt schlechtere Bilder, elektronische Spielereien keine besseren Bilder, nur der Weg zum Ergebnis ist ein anderer geworden.

    Es stellt sich eher die Frage ob man nicht ohne Nachteile einige „Entwicklungssprünge“ einfach ignorieren kann! Ich glaube das schon.

    • Alfred Proksch 7. September 2018 um 13:19 Uhr

      „Ein Konzern in der schnelllebigen elektronischen Industrie wie es Sony ist, spielt die „Foto Abteilung“ keine große Rolle.“

      Tut mir leid, aber das halte ich für Unsinn.

      Gerade Sony powert doch aus allen Rohren!

      Smartphones mit Kameras, Einsteigerknipsen, Edelkompakte, Bridgekameras, APS-C-Spiegellose und SLTs, Vollformat-Spiegellose und SLTs, Vollformat-Kompaktkameras, und inzwischen jede Menge exzellenter Objektive.

      Wenn das „keine große Rolle“ ist …

  • Gruß aus meiner Mittagspause …
    Wie hier Shanks und Martin schon richtig anmerkten kennen die Firmen sich ganz gut untereinander und wissen in etwa schon wie weit der Mitbewerber ist – deshalb habe ich mich ein klein wenig bei Nikons und Canons Neuen gewundert. Der schwache Accu wurde zB schon hier jahrelang bemängelt – Sony hat nun verdoppelt und die Beiden kommen nur neu mit der Hälfte Raus .
    Wie oft habe ich hier gelesen :
    „Canon beobachtet genau und wird gleich was ausgereiftes vorstellen“
    „Lasst Sony mal erst probieren und sich die Hände verbrennen die Anderen können nur draus lernen“
    usw …. usw …..
    Da ich mit einem Unternehmer befreundet bin der Landwirtschaftliche Bodenbearbeitungsgeräte herstellt probieren wir bei uns meist die Prototypen im Arbeitseinsatz aus ….
    Auf dem Werksgelände hinter den Bäumen und in den Hallen in irgendwelchen versteckten Ecken stehen auch immer Maschinen der Konkurrenz die ich bei uns auch meistens vergleichshalber mit ausprobiere …
    Wenn dann die Ingenieure prüfen fließen alle Ergebnisse zusammen und man ist versucht das beste der Konkurrenz mindestens zu übernehmen und zu verbessern …
    Darum wundere ich mich ein wenig über die Fotobranche …

    • Na ja – wenn Sie sich mal die landwirtschaftliche Geräte anschauen, die für den Laienmarkt bestimmt sind, wie zum Beispiel Rasenmäher, dann fragt man sich, wieso diese Dinger mit Lärm wie Hubschrauber noch kein Betriebsverbot haben.

      Das ist ja der Punkt. Die meisten Kameras richten sich an den Laien, nicht an den Könner.
      Canon und Nikon, die die Profis bedienen, bieten schon das, was die Profis wirklich brauchen.

      Sony und Fuji hingegen bedienen eher den kindlichen Spieltrieb und weniger die qualitätiv hochwertige Fotografie.

      • @Sabrina ja, die neue Canon und Nikon Kamera bietet alles was ein Profi braucht zb. einen zweiten Kartenslot…. oh warte…… haben die ja nicht.. Aber die Sony für Kinder schon ^^

        so ein Schwachsinn. Aber von dir ist so ein undurchdachter Kommentar nichts neues.

      • Oh ….
        Guten Tag …
        Habe die Ehre …oder so …
        Aber da haben Sie sich wohl verlaufen – dies ist leider nicht die Rasenmäherabteilung für Laien sondern die Abteilung für eher Profis – denn unser Mäher mäht 3m vorm Schlepper und 3m neben dem Schlepper und leider ist der elektrische Antrieb noch nicht so weit – also ist der Lärm unvermeidbar …
        Ach so – ich bin mal wieder abgeschweift – natürlich habe ich Ihr Donnergrollen in der Fuji – Abteilung schon vor einiger Zeit vernommen und erwartet das das Gewitter auch Sonys Abteilung noch streift …
        Na ja – Ihre Blitze im Minutentakt richten ja keinen Schaden an – wir in unserer Gegend kennen den Unterschied …
        Wenn die Gewitter von der Weser hereinziehen sind sie eher von Ihrer Art – also viel Blitze aber harmloses Grollen – pillepalle – noch nicht mal die Katzen heben den Kopf …
        A B E R wenn die Gewitter vom Harz hereinziehen dann wird’s ernst und wir machen schon mal die Scheunentore zu und die Katzen ziehen den Schwanz ein …
        Also was will ich damit sagen :
        Fahren Sie mal in den Wunderschönen Harz – echt schön dort – und dann lernen Sie dort wie man Gewitter macht was die Leute beeindruckt …
        Es grüßt Gustav

      • @Sabrina

        Laut Wiki:
        „Die Nikon Z7 ist eine spiegelloses Systemkameragehäuse des japanischen Herstellers Nikon mit Z-Bajonett, das am 23. August 2018 im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde. Es ist für den professionellen Einsatz konzipiert“

        Und die Preisgestaltung bzw. Das Marketing spricht ja auch von Profi-Kamera.

    • Das war aber ein schwacher Blitz – Nick …
      Da schau Dir mal Sabrinas Schnellfeuer – Blitze an – leider sind sie wirkungslos – ich habe ihr eben geschrieben wo sie es lernen kann – kannst Dich ja anschließen …

      • Quelle: Wikipedia
        …Die Unternehmensgeschichte geht zurück bis auf das Jahr 1917, in dem sich die drei Unternehmen Tokyo Keiki Seisaku Sho, Iwaki Glass Manufacturing und Fujii Lens Seizo Sho am 25. Juli zur Nippon Kogaku Kogyo Kabushiki Kaisha (…) zusammenschlossen. Die Fusion wurde von dem Konzern Mitsubishi unterstützt, zu dem Nikon auch heute noch gehört…

        möchte doch zu gerne mal wissen, wo dieses Gerücht (Sony NIKON kauft) herkommt und was Mitsubishi wohl davon halten würde. Nikon produziert ja nicht ausschließlich Fotoapparate, sie haben ihre Finger so ziemlich in jeder Branche, in der optische Techniken gefordert sind (Militär, Halbleiterindustrie, Medizin, Messtechnik…).
        Ist jetzt wirklich nur meine Ansicht und mit Sicherheit kann ich dazu keine Prognose liefern, nur habe ich oft das Gefühl, dass sich so mancher Sony Nutzer das vielleicht einfach nur wünscht? …Um vielleicht einen „gefährlichen“ Konkurrenten aus dem Weg zu räumen und von dessen Knowhow zu profitieren? Wäre bestimmt kein schlechter Fang für Sony!

        An eine Übernahme von Nikon durch Sony glaube ich genau so viel, wie das die goldene Zeit für Sony endgültig vorbei ist. Vielmehr glaube ich, das Sony am 18. September etwas ankündigt oder gar präsentiert, was den Kameramarkt wieder kräftig auf den Kopf stellen wird.

      • Danke für die Infos Mimas,

        ich hatte schon immer das Gefühl, dass meine Nikonausrüstung und mein Mitsubishi perfekt zusammen harmonieren!

      • Sehr informativ Mimas …
        Es wird viel geredet weil der Tag lang ist …
        Die Japaner helfen sich schon mal untereinander wenns mal eng wird (etwa Sony – Olympus) – ansonsten sollte man auf Gerüchte nicht viel geben,
        Und sicher ist man bei allen Firmen heute nicht mehr ob sie nicht mal etwas umstruktuieren oder fusionieren werden – darüber zerbreche ich mir nicht mehr den Kopf …
        Jetzt denke ich erstmal an unseren Ausflug nach Hildesheim – werden dort Foto- Erhardt einen kurzen Besuch abstatten – und dann mal am Dom schön Kaffee trinken …
        Gruß … Gustav

      • Rolf Karl,
        musste jetzt wirklich lachen, aber wer weiß… vielleicht gibt es ja bald den Sony-Outlander – jetzt, da der Verbrennungsmotor der Vergangenheit angehört 🙂 😉

      • @Mimas

        Sehr interessant. Ich denke ebenso nicht das Sony Nikon kaufen wird. Bzw. Das Nikon Verkaufbar wäre.
        Ich würde es nicht wollen.

        Nikon wird momentan zu einer guten VF DSLM Konkurrenz zur Sony und das belebt das Geschäft und die weitere Entwicklung von beiden Seiten. Weiter so.

      • @Andreas,
        och – verkaufbar ist alles… bis vor kurzem war die Firma, für die ich arbeite, ein mittelständiges, deutsches Unternehmen. Nun werden bei uns Japanisch Kurse angeboten 😉
        Ich würde es auch sehr schade finden, wenn ein Traditionsunternehmen von einem anderen geschluckt würde. Meist ist dann von dem der verkauft wurde nicht mehr lange die Rede.
        Die Konkurrenz in diesem Markt kommt uns allen nur zu Gute.

      • Mimas,
        also mir fallen da Marken ein wie Jaguar,Volvo,Opel,Pentax,Grundig,Scania usw.usw.usw. wo sich die „Besitzer“ teilweise die Klinke in die Hand gaben aber die Marken bis heute weiter leben. Genauso mit Nikon ein weltbekannter und wertvoller Name den wohl kein neuer Besitzer zu den Akten legen würde.
        Auch ThyssenKrupp das Urgestein der deutschen Wirtschaft könnte zerschlagen werden, manchmal geht es schneller wie man denkt 😉

      • Hallo Mikro,
        manchmal sogar zu schnell, das habe ich dieses Jahr selbst zu spüren bekommen.
        Nur SOLLTE Sony Nikon wirklich schlucken, was ich ausschließe denn schließlich gehören sie ja schon zu einem großen Konzern, dann würde Sony das Knowhow abziehen, vielleicht ein paar Fertigungslinien für Linsen und Ojektive übernehmen und der Name Nikon wäre Geschichte. Wozu bräuchte man den auch noch, wenn man selbst einen großen Namen hat?

      • Mimas,
        ich glaube auch nicht das Sony schlucken wird aber angenommen so könnte Sony alles was DSLR heißt unter Nikon laufen lassen und DSLM unter Sony. Ein neuer Besitzer heißt nicht immer Verschlechterung, siehe Volvo,Jaguar,Landrover ….endlich frischer Wind.

  • Oh ….
    ich komme gerade mal kurz rein und merke bei Fuji tobt im Moment ein Gewitter …
    Hoffentlich bekommen wir bei Sony nicht auch noch ein Paar Blitze davon ab ….

    • Obwohl …
      Gegen Regen wäre nichts einzuwenden…
      Ich würde eine kalte Dusche widerstandslos hinnehmen ….
      Natürlich nur wenns auch unserem Acker zugute käme und nicht nur in der Forenluft verpufft ….

      • Danke für den Hinweis – Mirko …
        Ich habe eben – wie es sich gehört – einen kleinen Willkommensgruss abgesendet …
        Und wie Du mich als Hilfsbereiten kennst auch einen kleinen Tipp abgegeben – man ist ja gut erzogen …

  • Lauter Blödsinn ! Alles nur Neid und Hass sonst nicht.
    Hier ist ein Forum für Fotografie.Man soll über neue Technik loben statt kritisieren.
    Gute Fotos macht in 100 Jahren immer noch der Fotograf und nicht die Kamera.

    • nick,

      du hast da etwas grundsätzlich falsch verstanden. Hier soll man loben UND kritisieren.

      Ich habe noch keinen Fotografen gesehen, der ohne Kameras gute Fotos gemacht hat, nicht mal schlechte Fotos …

      • Na Rolf …
        Da hast Du aber nichts verpasst ….
        Leider ist das Gewitter zu schnell vorbeigegangen – es ist auch nicht mehr das wie es früher war …
        Nichts dabei rausgekommen – noch nicht mal ein wenig Feuchtigkeit – a-la – Tränen …
        Mager diesmal …

      • Naja, Gustav,

        in 2 Wochen kommt dann das nächste Gewitter, geniessen wir doch einfach die ruhige Zeit bis dahin …

        (du hast ja immerhin fast einen Blitz abbekommen, habe ich gelesen)

  • Da lobe ich mir Canon und Nikon mit ihren 3-4 Jahres Zyklen.
    Ne Sony kauft man und gefühlt ein halbes Jahr später ist sie schon wieder veraltet, weil das Nachfolgermodell bereits in den Startlöchern steht.

    • Hauptsache Du langst jetzt auch ordentlich zu und kaufst Deine „Canon die Erste“ …
      Das es in 4 Jahren auch die „Canon die Zweite“ geben wird – denn „“ohne Moos – Nichts los „“- das gilt auch für Canon …
      Sonst muss noch Kickstarter her wenn die Canonjünger bei den „neuen Teuren“ kneifen ….
      (zwinkernder Smiley
      Gute Nacht ….

    • @Uneternal

      „Da lobe ich mir Canon und Nikon mit ihren 3-4 Jahres Zyklen.“

      Die A7ii kam November 2014. Die A7 iii kam Frühjahr 2018. Das sind 3-4 Jahre.

      Bitte nicht so viel Unwahrheiten und Fake Facts verbreiten. Danke.

      • Fake News ist eher, wenn man Dinge nicht erwähnt, weil sie gerade nicht ins Argument passen.
        Bitte auch mal A7 (I) mitzählen, ja? Die kam nämlich genau 1 Jahr vorher raus, im Oktober 2013.
        Nun ist die A7III draußen und Sony plant schon die nächste Ankündigung für die Photokina. Könnte die A7SIII sein, könnte aber auch ne A7IV sein. Auch wieder nur 1 Jahr vergangen.
        Und wieviel RX100 Modelle in der selben Zeit auf den Markt geschi… äh ..schossen wurden kann man schon garnicht mehr zählen.

      • @Uneternal

        Ja nach 3-4 Jahren kommt der Nachfolger der A7SII. Verstehe nicht, was dein Problem dabei ist.
        Die A7SIII ist nicht der Nachfolger der A7iii. Es ist ein eigenes Produkt.

    • Die Sonys sind doch schon veraltet, bevor sie überhaupt entwickelt werden.
      Wer Sony zum Fotografieren nimmt, der nutzt Corel, um die Bilder zu entwickeln.

      Unsere Sony Fans haben es sich ja selbst zuzuschreiben, wenn Kritik kommt.
      Wie kann man denn so dusselig sein, Canon und Nikon ins Gespräch zu bringen, wenn man selbst jahre hinterher hinkt.
      Das ist doch so, als würde ein Trabbi-Händler anfangen VW runter zu machen.

      • @Sabrina

        Kiffst du eigentlich? Ernsthafte Frage.

        Oh ja, die neue Canon EOS R ist ja so aktuell. Fehlt ja bloß: ein IBIS, ein zweiter Kartenslot, Full Frame 4K bei 30 fps oder 60fps, hoher Dynamik Umfang. Ladbar über USB C.

        Alles was eine neue Kamera 2018 haben sollte, was die neue Canon nicht kann ^^

        Kann es sein, das du Canon mit Sony verwechselt hast? Weniger kiffen, Mensch ^^

      • Was sollen denn immer wieder diese Angriffe unter der Gürtellinie (… „Kiffst Du eigentlich… „). Nur weil Sabrina hier nicht dem Mainstream entspricht und der allgemeinen Sony-Lobhudelei dagegenhält, werden die Kommentare immer unverschämter. Manche hier sollten mal einen Benimmkurs machen

      • @MaVi

        Man wird doch noch fragen dürfen?
        Wenn man so weit weg von der Realität ist, dann muss irgendwas nicht stimmen.

        Das musst du doch selbst sehen, was Sabrina für einen Schwachsinn schreibt, nur weil sie mit einer Kamera für Einsteiger nicht klar gekommen ist, verhasst sie gleich die ganze Firma. Und hält Sony Kameras veraltet, ähm..was macht den Canon die ganzen letzten Jahre?
        Siehe EOS R. 4K nur mit Crop? Das geht bei Sony schon seit seit 3 Jahren. Viel zum Thema Sony ist „veraltet“ und kein Vergleich zu Nikon oder Canon. Hahaha LOL.

        Ich habe KEINE Probleme mit Kritik und sonst was. Auch Sony ist keine Perfekte Firma. Aber wer solchen so falschen Dünnschiss schreibt, muss fast bekifft sein.

      • Sehen Sie Andreas – jetzt kommen sie wieder mit 4K.
        Genau das ist Sony:
        Weil die Kamera in Sachen Foto nicht ganz so toll ist – kann Sie wenigstens in 4 K filmen.

        Dass das ein Fotograf in aller Regel gar nicht nutzt – geschenkt.

        Ohne das hier versammelte Experten-Gremium wüssten die bei Nikon und Canon doch gar nicht, wie blöd die sind.

        Dumm nur, dass die Verkaufszahlen und Bilanzen – insbesondere bei Canon – eine ganz andere Sprache sprechen.

      • @Sabrina

        Dumm nur, das Canikons Verkäufe seit Jahren einbrechen. Dumm nur, das Sony mit seinen DSLM den Etablierten in allen Märkten und in Größenordnungen Marktanteile abnimmt. In D ist der Markt der verkauften Kameras inzwischen zu 50 Prozent bei Sony, weil bisher einziger DSLM Hersteller. Der DSLR Markt schrumpft seit Jahren, auch mangels Innovationen. Das Canikon nun auf den verachteten DSLM Zug aufspringt, spricht wohl Bände und hat sehr viel mit Angst zu tun. Sie haben sich Jahrelang auf ihrer Hochnäsigkeit ausgeruht. Canon hat zudem eingravierendes Sensorproblem und Nikon ist in Abhängigkeiten anderer Hersteller. Die DSLM kommen nun leiderzu spät und auch noch mit wenig Innovationen, wie man an den vorgestellten Kameras sieht. Damit lockt man kein Profi zum Umstieg und der Amateur lässt mangels Preis und weniger verfügbarer Objektive sowieso die Hände davon weg. Wenn Sony vielleicht noch in diesem Monat den DSLR-Markt angreift, was ich glaube, dann wird es sehr eng für beide Mitbewerber. Die haben auch sonst nichts mehr. Die Kompaktkameraschiene haben sie auch komplett Sony mit der RX Reihe überlassen. Canon hat noch ein wenig Video. Nikon dürfte schon bald ein Übernahmekandidat werden. Panasonic versucht noch verzweifelt auf den Vollvormat Zug aufzuspringen. Die restlichen Formate und Hersteller werden mehr oder weniger gut in ihren Nischen überleben. Also glauben sie ruhig an ihre Weisheiten, der Fotomarkt ist seit langem in Bewegung. Das Nokia kaputt geht, wollte vor 15 Jahren auch niemand wahrhaben.

      • @Sabrina

        4K war nur ein Beispiel. Trauig, das Canon nicht Mal das schafft.
        Wo ist der IBIS ?

        Ebenso kann man sagen, das die Sensoren von Canon selbst im Dynamikbereich nicht gerade Zeitgemäß sind und weit hinter Nikon und Sony hinter her hinkt.
        Also Sony als „alt“ zu betiteln und Canon loben ist für mich nicht nachvollziehbar.

      • @MaVi

        Ich gebe Ihnen völlig recht. Niemand wird wegen eines besseren Bodys umsteigen. Warum auch, mit allen Systemen macht man inzwischen super Bilder. Aber die Gewissheit, nicht mehr führend zu sein, dürfte über kurz oder lang einer Marke arg zusetzen. Das der Kameramarkt weiter schrumpft, ist eine Binsenweisheit. Der Anteil der wenigen Profis wird ihn mit Sicherheit nicht retten. Und wenn die Marktführer weiter hinterger trotten, egal in welchem System, dann setzt mittelfristig ein Erosionsprozess ein. Da halfen dann ständig neue Objektive auch nicht weiter, denn Sony hat sie inzwischen auch. Aktuell wird niemand seine DSLR weggeben, aber in 3-5 Jahren dürften viele soweit sein, weil sie verschlissene Technik ersetzen müssen oder einfach die Fähigkeiten der Sensoren nicht mehr für die Kunden ausreichen. Dann werden sich auch Profis entscheiden müssen, ob DSLR oder DSLM.

      • Sabrina, da muss ich dir voll und ganz zustimmen.
        Die Dinge, über die Sonikon Fanboys maulen, interessieren in der Realität kein Schwein.
        „Mimimi, die hat Crop, und nur 60p damit kann man garnicht filmen, mimimi.“
        Wieviele Profi Cinemakameras filmen denn mit Fullframe? Kameras wie die Red Epic und Blackmagic URSA haben nen verdammten Crop Sensor und ebenfalls 60p. Liest man da in den Kommentarspalten irgenein Gewinsel über den Crop oder fehlende 120p? NEIN.
        Aber stattdessen kommen bei der Canon irgendwelche Fuji- und Olympus Muppets aus ihren Löchern gekrochen: „Ätsch bätsch, meine Kamera nutzt aber den vollen Sensor wenn sie filmt“.
        Na warum wohl du Genie? Weil du ne verdammte Crop Kamera hast!!!

        Dann Thema IBIS. Brauchen schonmal die wenigsten Fotografen und die meisten Youtuber haben Kameras ohne IBIS. Die a6300 hat keinen IBIS. Die 6D2 hat keinen IBIS. Hat schonmal irgendwer unter nem Youtube Video gelesen „Das Video ist aber sehr wackelig, die Kamera hat sicher kein IBIS.“
        Nee, aber stattdessen rumgeheult: „Mimimi. Canon hat kein IBIS, die sind sowas von letzte Generation.“
        Und weiter? Sony hat immer noch keinen voll ausklappbaren Bildschirm in 2018. Was denkt ihr ist Vloggern wohl wichtiger? Ne Stabilisierung für ihre Kamera mit IS Objektiv auf dem Stativ oder ein Bildschirm, wo man sich selbst sehn kann?

        10-bit Videoaufnahme, DAS ist ein Feature. Sony kann pro Farbkanal nur 256 Werte speichern, Canon speichert 1024 Farbwerte. Während die Sony nur 11 Millionen Farben speichert, kann die Canon über 68 Milliarden speichern. Das ist ungefähr wie RAW verglichen mit Jpeg. Ideal zum Graden.
        A propos Farbe: Canon hat Canon Farben. Keine andere Kamera hat ein solches Farbschema, dass sich quasi unbearbeitet übernehmen lässt. Ne halbe Stunde an nem Sony File rumdoktorn bis die Farben stimmen oder direkt ordentliche Farben haben ist schon ein großer Unterschied.
        Ein weiteres tolles Feature für Videofilmer ist der Fokusassistent, der von den Cinema EOS Kameras stammt.

        Also bitte erzählt hier nichts davon, dass Canon Jahre hinterherhinkt. Jede Kamera hat ihre Vor- und Nachteile und jeder kann sich sein persönliches Gift raussuchen.

      • @Uneternal

        Das Hauptproblem ist eher, das bei der neuen Canon einige Punkte fehlen, was 2018 drin sein sollte, und trotzdem kostet sie 2500 Euro.
        Nicht zu vergessen das neue Modus Rad, was echt gewöhnungsbedürftig sein wird.

        Thema 10bit Video. Demnächst wird die A7SIII vorgestellt, und die wird das wahrscheinlich können. Wahrscheinlich sogar 4K@60fps.

        Thema Klappdisplay.
        Ich bin froh, das meine Sony nicht wie die Canon klappbar ist. Display nach vorne brauch ich so selten. Bzw. Gar nicht.
        Ich benutze aber oft das hoch und runter klappen. Um das bei der Canon zu nutzen muss man es jedes Mal erst zur Seite drehen. Würde mich auf dauer nerven.

      • @Uneternal

        Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als der Klassenkampf um die Bilstabilisierung im Gehäuse oder im Objektiv losging. Damals gab es nicht einen Canon Nutzer der das nicht brauchte. Jetzt lässt es Canon ganz weg, weil sie wohl die Technologie nicht haben, und schwups braucht das auch keiner mehr.

        Die a7III ist eine super Low-Ligth-Camera. Da ist ein IBIS Pflicht und er funktioniert auch perfekt.

        Der Sensor ist in Sachen Dynamik völlig überholt. Das so was in eine aktuelle Kamera eingebaut wird, ist die eigentliche Überraschung. Deswegen würde ich die Bildqualität auch nur zwischen Nikon und Sony vergleichen.

        Die Canon Farben bekomme ich leicht mit Capture One. Da brauche ich nur ein Canon Farbprofil auszuwählen. Gefällt mir aber nicht! Ich brauche keine aufgehübschten bunten Farben.

      • Carsten …
        @Mavi und @ uneternal gehören auch zu dem Troll …
        Im Grunde ist es nur ein Troll aber er hat hier mehrere Namen die sich gegenseitig zuspielen – aber @ mavi benutzt auch den Ausdruck „amüsant “ und ist ein wie Mirko schon beschrieb ein „Sockenprofil“ von dem „Sabrina – Troll“ ….
        So war es auch bei dem Troll „Herbert -Julia – Karl “ den Mark vor einiger Zeit hier aufdeckte – und jetzt geht scheinbar wieder so etwas auf dieser Webseite los ….

      • Lieber Herr Gustav,
        jetzt muss ich mich doch nochmal zu ihren Ausführung hier in diesem Chat äußern, da Sie ja mich auch schon in die Trollecke stellen. Kurzum, mit Sabrina und den anderen, die sie hier so aufzählen, hab ich überhaupt nichts zu tun. Und nur weil ich das Wort „amüsant“ benutzt habe, landet man bei Ihnen in der Trollecke. Sie und manch anderer haben dieses Wort sicher auch schon mal benutzt.
        Sie und einige ihrer Mitforisten hier haben mittlerweile einen Stil entwickelt, der für andere überhaupt keinen Raum mehr läßt. Wenn man dem nicht entspricht wird man als Troll bezeichnet. Richtig ist, dass Sabrina provoziert. Viele lassen sich provozieren und schlagen auch dementsprechend zurück. Mittlerweile werden ja Rufe laut, Mark möge doch ein Meldesystem einrichten, damit man so jemand wie Sabrina für Aussperren melden kann.
        Und Sie, lieber Gustav schreiben einer ihrer Ausführungen, es sei doch krank, wie viel Zeit diese Trolle zum Schreiben hier im Internet verbringen. Schauen Sie doch mal selbst nach, wieviel Zeit Sie sich hier herumtreiben. Sie beklagen sich gern über andere und denunzieren andere (u. a. mich auch) als Troll. Vielen Dank dafür, aber machen Sie mal halblang.

      • @Andreas: Das ist das typische Sony Argument. „Canon hat das und das.“ – „Brauch ich nicht“.
        Auf der einen Seite maulen, das Canon irgendwelche Dinge nicht hat, die 2018 angeblich drin sein müssen. (Wer bestimmt das eigentlich? Sony? Weil sie 3 Kameras rausgebracht haben, die IBIS haben?)

        Auf der anderen Seite dann über einen vollausklappbaren Bildschirm, der DEFINITIV 2018, in Zeiten von Youtube, Instagram und Vlogging ein Must-Have ist, sagen „Brauch ich nicht“. Doppelmoral much? Wäre es anders rum würdet ihr euch doch alle einen drauf rubbeln, dass Sony diesen Screen hat und Canon nicht.
        Thema 10 bit Video… Ohja die neue Sony a7SIII wird das haben… Joa… Sie wird auch wahrscheinlich 3500-4000€ kosten. Ein Pro-Video Modell mit Canons Semi-Pro Allround Kamera vergleichen, klasse. Warum nehmen wir nicht noch gleich die Cinema EOS C300 dazu?

        @Carsten Klatt: Der Sensor total überholt? Aha… Äh schau dir mal Dxomark an, die 5D4, auf der dieser Sensor basiert liegt wahnsinnige 1,1 Dynamikstufen hinter der Sony (A7III wohlgemerkt)… Wow. Absolut nicht zu gebrauchen… Nur 13,6 EV statt 14,7 EV Dynamik, oh Gott. Da kann man ja garkeine Bilder mehr retten die 14 Stufen fehlbelichtet sind… OMG.
        Und zum Thema du kriegst die Canon Farben mit nem Profil hin. LOL, das möchte ich gerne sehen. Jeder Sensor sieht die Farben anders, auch in RAW. Was meinst du warum Canon darauf besteht ihre eigenen Sensoren zu bauen? Weil sie mit Canons Profilen perfekte Hautfarben abbilden. Ein Kodak und ein Fuji Film haben auch nicht die selben Farben, nur weil du sie im gleichen Entwicklungslabor abgibst.

        @Gustav: Leute, denen die Argumente ausgehen, diskreditieren ja immer gerne. Nein, ich bin nicht Sabrina. Und nur weil jemand eine andere Meinung als du hat, ist er noch lange kein Troll. Vielleicht ist ja derjenige ein Troll, der nichts anderes vorzubringen hat, als andere als Troll zu bezichtigen?

      • @Uneternal

        „Die Dinge, über die Sonikon Fanboys maulen, interessieren in der Realität kein Schwein.
        „Mimimi, die hat Crop, und nur 60p damit kann man garnicht filmen, mimimi.““

        Interessiert kein Schwein? Viele Blogger und Filmer interessiert das. DU bist nicht die Mitte der Welt.
        Sehr sehr viele Menschen filmen mit normalen Kameras. Wie viele Menschen laufen mit einer RICHTIGEN Filmkamera herum? Sehr wenige. Selbst viele Professionelle „Video-Maker“ filmen mit Fotokameras. Ich mache meine Videos ebenso mit meinen DSLMs. Siehe auch viele Youtuber. Die filmen auch alles mit DSLRs bzw mehr mit DSLMs. Das ist eine mächtige Zielgruppe, die man nicht unterschätzen darf.

        Die neue Canon hat ein Klappdisplay nach vorne. Dies ist natürlich gedacht für eine Gewisse Zielgruppe: Selfie Fotografen und Vlogger/Filmer. Für Fotografen absolut brauchbar.
        Für die Leute, die sich selbst mit der Kamera für Vlogs usw selbst filmen wollen gibt es ein absolut großes NO GO: 4K Crop: Für die EOS R ist das weitwinkligste neue Objektiv das 24-105. Mit Crop gehts erst bei 40mm los. Für Vlogger UNBRAUCHBAR. Das sind viele Kunden, die weg bleiben. Viele Influenzer, die lieber mit der Konkurrenz filmen. Das ist wichtige Werbung, die fehlt.
        Würde Stephan Wiesner dauerhaft mit einer Canon EOS R seine Videos machen wollen? Definitiv NICHT.

        Wie kann man so stur in seiner eigenen Blase leben… Wahnsinn.

      • @Uneteral

        „Auf der anderen Seite dann über einen vollausklappbaren Bildschirm, der DEFINITIV 2018, in Zeiten von Youtube, Instagram und Vlogging ein Must-Have ist, sagen „Brauch ich nicht“. Doppelmoral much?“

        Ich brauch es nicht. Heißt es nicht, das es andere nicht brauchen.

        Wie du ja selbst sagst. „…der DEFINITIV 2018, in Zeiten von Youtube, Instagram und Vlogging ein Must-Have ist…“.. Und dann kommt eine 4K 1,7 CROP KAMERA HAAHAHAHAHAHAHAHAHAAH. LOL.

        2018 in Zeiten von Youtube und CO ist eine 2500 Euro 4K 1,7 Crop Kamera mit deinem fehlenden IBIS EIN WITZ.

      • Manchmal glaube ich, Du rauchst tatsächsächlich schlechten Stoff,oder Du nimmst etwas Anderes zu Dir???
        Sag mir doch mal bitte,was Du um diese Zeit Dir reinpfeifst, damit ich gleichziehen kann, um Deine krummen Gedanken eventuell nachzuvollziehen .
        Jetzt im Ernst…Fotografierst Du schon oder knipst Du noch?

      • @Andreas:
        „Sehr sehr viele Menschen filmen mit normalen Kameras.“
        Ich habe auch nichts gegenteiliges behauptet, nur dass du eine Profi-Video-Kamera mit einer Semi-Pro vergleichst, die beide auf verschiedene Dinge optimiert sind und in völlig verschiedenen Preiskategorien spielen. Der 08/15 Kunde wird daher wohl kaum das Geld für eine A7SIII berappen. Jedenfalls kannst du wohl kaum bestreiten, dass die EOS R ein Feature voraus hat, dass bei Sony einer (vermutlich) 3500€ Profi-Kamera vorbehalten ist.

        „Für die EOS R ist das weitwinkligste neue Objektiv das 24-105.“ Nö, eben nicht, die R ist im Gegensatz zur Sony quasi nativ kompatibel mit allen EF und EF-S Objektiven, daher gäbe es das 10-18mm STM und dann hast du Weitwinkel ohne Ende und dazu noch einen lautlosen Fokussiermotor. Wüsste jetzt nicht was daran so wahnsinnig unbrauchbar ist, insbesondere, da man die EF-S Objektive fürn Appel undn Ei kriegt, im Gegensatz zu Sony’s überteuertem Kram, mit dem sie die günstigen Preise der Kameras wieder reinholen.

        „2018 in Zeiten von Youtube und CO ist eine 2500 Euro 4K 1,7 Crop Kamera mit deinem fehlenden IBIS EIN WITZ.“
        Wie bereits gesagt filmen viele Vlogger auf Crop-Kameras. 70D/80D ist zum Beispiel ziemlich angesagt – hat auch kein IBIS. Casey Neistad (DER Vlogger überhaupt) hat lange Zeit mit diesen 2 Kameras gefilmt, ist dann auf die EOS 6D2 umgestiegen, die weder IBIS noch 4K bietet. Sony a6000 und a6300 werden oft genannt. Auch alles Crop-Kameras ohne IBIS. Vlogger schauen eher drauf, dass der Fokus stimmt und nicht pumpt und dass die Videos nicht mehr großartig bearbeitet werden müssen, wobei die Canon hier wieder die Nase vorne hat. Ich habe schon viele Fokusvergleichstests angesehn und Canons DPAF hat einfach die Nase vorne beim Tracken von Bewegungen. Ich würde sagen, dass Sony da einen großen Trend verkannt hat und die A7III durch den nicht nach vorne klappbaren Screen ein WITZ ist. Denn das bisschen nach oben neigen hätte man sich auch komplett sparen können.

      • Schon traurig wie man versucht eine neue 2500 Euro teuere Kamera mit 4K 1,7 Crop ohne IBIS im Jahre 2018 so verteidigen zu müssen ^^ 2015 wäre das noch eher ok gewesen. 2018 ist das traurig.

        Einen Selfie Bildschirm kann man leicht mit Smartphone oder einen kleinen HDMI Bildschirm nachrüsten wenn man das braucht. Außerdem kann die Canon 10 bit eh nur über HDMI, also einen zweiten Bildschirm mit SSD braucht man sowieso.

    • Canon mit 3-4 Jahres Zyklen?

      Hahahaha, was ist mit 300D, 350D, 400D, 450D, 500D, 550D, 600D, 650D, 700D, 750D, 760D, 800D, 77D, 1000D, 1100D, 1200D, 1300D, 100D, 200D, 2000D, 4000D, war davon irgendeine auch nur zwei Jahre lang das aktuelle Modell?

      • Ja stimmt, das sind aber auch alles Einsteiger- und Mittelklasse-Knipsen und da fährt Canon eine Sony-ähnliche Taktik mit Marktüberschwemmung.

      • @Uneternal

        Marktüberschwemmung, wo haben Sie den Quatsch her?

        Sony hat klar definierte Bereiche:

        Bei den Kompaktkameras ist es die RX Reihe. Jede davon ist spezialisiert in Punkto Sucher, Optik oder Sensor. Für Preisbewusste gibt es noch die RX 100

        Die 6000er Serie ist für APS-C Fotografen, die es sehr kompakt haben möchten.

        Und bei der 7/9er Serie ist ebenfalls nach Spezialisierungen unterteilt. Da kommt je nach Spezialisierung allenfalls alle 2-3 Jahre eine verbesserte Variante.

        Bei A-Mount dauert es noch länger.

        Die Canon-Kamerakrücken -die weiter oben aufgeführt wurden- stehen für nichts als Masse. Das ist einzig für die Grabbeltische in den Blöd-Märkten. Wann hat übrigens Sony seine letzte A-Mount auf den Markt gebracht? Also wenn sie das Sony System nicht verstehen, dann sollten sie sich damit mal beschäftigen. Jedenfalls sind Ihre Aussagen nicht nur falsch, sondern auch untauglich, die noch Marktführer hochzujubeln.

      • @Gustav

        Du hast recht, es ist schon sehr amüsant wie hier Stimmung gemacht wird.

        Anstatt fotografieren zu gehen, provozieren sie lieber eine Markendiskussion.

        Schon lustig wie der Kameramarkt in Bewegung ist und sich die einstmals hohen Rösser zu lahmenden Gäulen entwickeln. Vermutlich versucht man diesen Umstand in den diversen Fotoforen mit erhöhtem Trollaufkommen auszugleichen.

    • @Uneternal

      Also nach ihrer Logik wäre es vorteilhaft, 2018 eine eternal Canon mit 2014er Specs und der halben Shutterlebensdauer einer uneternal Sony zu kaufen und dafür sogar noch einen gewaltigen Deppensteueraufschlag (vgl. Apple) zu zahlen, nur weil das Gerät wegen eines längeren Produktlebens- oder besser Updatezyklus wertstabiler sein soll? Diese Logik erschließt sich mir nicht.
      Wenn sie in 2018 mit 2014er Specs schießen wollen und auf Skintones, Spiegel, Prisma, Batterylife und vieles andere (wie etwa eine zweite Speicherkarte) aber grade nicht auf IBIS verzichten können (weil sie vielleicht alte Gläser aus der Hand nutzen?), warum dann nicht gleich 1300€ sparen und eine veraltete A7II kaufen? Dafür können sie dann einen Krügerrand erwerben und den legen sie sich unters Kopfkissen. Ich verspreche ihnen, dieser Krügerrand wird alle ihre Aktien, ihre Elektronik, ihr Bar- und Sparvermögen, aber auch ihre Rentenfonds und vor allem ihre Kamerabodies als Geldanlage ausstechen!

      @Sabrina

      Sehen sie, bis Canon eine ebenbürtige Z7/A7rIII Rivalin aus dem Hut zaubert, ist es 2022 und da gibt es dann schon A7rsVI bzw Z5 und Z6. Oder etwa nicht, Sabrina? Ich habe letzten Winter, nach Erscheinen der A7rIII deren völlig veraltete Vorgängerin A7rII billig am Graumarkt erstehen können, nicht weil ich FF wirklich gebraucht hätte, sondern einfach nur aus Dekadenz, Langeweile und Zivilisationsfrust. Bei Vollbildansicht 4k und dem Luxus, dass meine statischen Landschaftsmotive eh nicht wegrennen würden, ich also eh so lange wie nötig belichten kann, sieht kein Mensch den Unterschied. Nur war die Kamera mit knapp 1700€ dank der zu schnellen Facelift- oder Upgradezyklen von Sony fast schon so günstig, wie eine bessere APS-C.

      Was sind denn das nur für Marktmechanismen, Sabrina? Die 5D Mk IV könnte trotz ihrer schlechten – und bei Erscheinen schon veralteten – Specs einfach nur deshalb so wertstabil sein, weil es für all jene, die noch von der Massenträgheit ihrer verpilzenden Glasberge fortgerissen werden, leider keine Alternativen gibt. Der unterirdische 5Ds Sensor ist nichts für Vollblutlandschaftler und auf Spiegelvorauslösung hat auch keiner mehr Bock, die 1D ist eine viel zu schwere und zu teure Inselbegabung für den Sport und über die 6D Mk II schweigen wir besser, wie über einen Missbrauchsvorwurf in der kath. Kirche. Es können in einer Wüste im Angesicht einer großen Völkerwanderung von Verdurstenden ein paar Paletten Mineralwasser gleich so teuer werden, dass diese ihr mühsam mitgeschlepptes Gold 1:1 gegen das Wasser aufwiegen.

      ‚Veraltet‘ als Attribut und Bewertung mag anderen Marktmechanismen und einer anderen Psychologie genügen, als man das im Sony-Hater-Lager eingestehen möchte? Vielleicht liegt es auch daran, dass der nichtprofessionelle Markt, zu dem ich als Hobby Enthusiast zähle, größer als erwartet ist und dass dieser Markt auf Batterylife und Service dann doch genauso gut verzichten kann, wie auf eine zweite Speicherkarte? Vielleicht ist dieser Markt noch nicht so degeneriert, dass man dort mit der Konfiguration und Tastenbelegung einer modernen Kamera eines anderen Herstellers gleich überfordert wäre?

      OT: Ich hab sogar von Leuten gehört, die Rohdatenkonverter benutzen, wo sie verschiedene Presets anlegen und Kameraprofile, resp. Farbschemata verwalten und auch einsetzen. O.O Ja, bei drei diskreten, digitalen Farbkanälen kann der unprofessionelle User voll die krasse Colourscience selber machen! Man kann voll viele Farben aus drei mal 14 Bit schlagen! Fett oder? Die Profis hier, die nur JPG knipsen, also die Hochzeits- und Sportexperten unter uns, die haben allerdings keine Zeit und keine Lust, sich mit der Materie auseinander zu setzen. Da muss alles ‚von der Stange‘ passen und das sehe ich auch ein, weshalb ich die Profis bitte ebenfalls einzusehen, dass Hobbyleute einen größeren Anspruch an Qualität haben. Wenn ich als Bauarbeiter eines anderen Hauses hochziehe oder als Zahnarzt einem fremden Füllungen lege, dann soll es doch für mich lukrativ sein und nicht für den Kunden. Der Kunde kriegt gut genug, dass er den Beschiss nicht bemerkt und ich krieg Geld! Bau ich mir selber ein Haus oder legte meinen eigenen Angehörigen Füllungen, dann ist der Anspruch ein gaaanz anderer.

      OT 2: Richtig beschissen sind die, die jetzt bei Canikon ins FF erst einsteigen wollen. Irgendwann sterben in beiden Häusern die alten Spiegelbajonette nun mal aus. Da können unsere Erzkatholen und Forenblöden hier noch so lange mit der Ferse aufstampfen und rumpelstilzchenesk ums Feuer tanzen. Die D850 mag die letzte große DSLR gewesen sein. Was also tun?

      Beim Kamera-Opel Canon, der sich immer als Mercedes aufgespielt hat, gibt es – von Skintones und Menues mal abgesehen – eh nix mehr, was die Markenbindung für eine heranwachsende Generation noch rechtfertigen oder überhaupt erst herstellen könnte, weder technisch noch preisleistungsseitig oder gar ideell. Eine junge Generation findet spiegellose, kompaktere und fortschrittlichere Systeme schicker, die deren Kreativität, Ansprüchen an Qualität, Leistung und Geldbeutel mehr entgegen kommen. Ich denke hier an Fuji, an Pana und Oly, aber auch anteilig ans Sony E-Mount.

      Nikon als echte Traditionsmarke hat aber auch ein Problem. Die D850 und sogar die ältere D750 sind ohne Zweifel Referenz FF-Kameras. Selbst die noch älteren D8** oder D600er schießen alles von den Bäumen, was Canon ob seiner rückschrittlichen, totgesparten Waferfab zu leisten im Stande wäre. Aber auch in diesem edlen Haus ist es gefährlich oder wenig sinnvoll, in ein mittelfristig wohl doch zum Sterben verurteiltes Bajonett zu investieren, Adapterlösungen hin oder her. Das neue Bajonett, auf der anderen Seite, bietet aber noch nix richtig überzeugendes an Glas, allenfalls Brot&Butter, aber eben nicht über den kommerziell wichtigsten Brennweitenbereich von 16 bis 200mm. Bis das Glas dann mal existieren mag, gibt es dann in 2022 wohl schon Z2 und Z4. Also was tun? Nikon könnte sich einen Bärendienst erwiesen haben, weil die Leute entscheidungsaversiv und frustriert eben doch das ‚Boat switchen‘ könnten.

      Liebe Canon Fans, ich hab nur Spaß gemacht! Eure Marke ist und bleibt die Referenz! Wer würde das in Frage stellen. Euer Spritzwasserschutz, eure Skintones und eure Menues dürfen weiter Benchmark bleiben und ihr werdet bestimmt nicht müde, euren fotografischen Primat damit zu rechtfertigen, was ja auch ok ist.

      • @Tobi B.
        …ein mittelfristig wohl doch zum Sterben verurteiltes Bajonett zu investieren…
        Nikon könnte mit dem F-Bajonett eine Z-DX entwickeln und somit mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Nikon Kunden würden das sicher sehr begrüßen.

      • 2014 specs? Ich weiss nicht mit welchen Specs du auf 2014 anspielst, aber deiner Schreibweise nach zu urteilen und dem gesieze, was im Internet völlig unangebracht ist, hast du mit Fotografie wahrscheinlich 1968 begonnen und müsstest daher wissen, dass man auf Dinge wie IBIS leicht verzichten kann. Bitte schreib mal kontemporäres Deutsch, ich verstehe nämlich genau garnichts von deinen Sätzen, die klingen, wie mit dem Google-Übersetzer 10x aus Chinesisch-Deutsch hin und her übersetzt. Aber ich werde dennoch versuchen auf ein paar Dinge zu antworten:

        „bis Canon eine ebenbürtige Z7/A7rIII Rivalin aus dem Hut zaubert, ist es 2022“
        Wäre ich mir nicht so sicher, das Pro-Modell von Canon kommt 2019 und wird wahrscheinlich mit 50-60 Megapixeln aufwarten.

        „Der unterirdische 5Ds Sensor ist nichts für Vollblutlandschaftler und auf Spiegelvorauslösung hat auch keiner mehr Bock“
        Warum nicht, weil man damit keine 10EV fehlbelichteten Bilder nochmal zurückpushen kann? Au contraire Monsieur. Viele Mediumformatler nutzen sogar eine 5DS, der sie zu ihrer Zeit zugestanden eine der wenigen Kameras zu sein, die an Medium Format heranreicht.
        Zu letzterem sagen die Marktstatistiken etwas ganz anderes. Spiegellose sind immer noch eine Marktnische.

        „6D Mk II schweigen wir besser“
        Ja, die wurde auch bloss vor kurzem erst von diversen Vloggern als beste Vlog-Kamera gelobt. Aber das ist sicher neuzeitliches Zeug, mit dem du nix anfangen kannst.

        „Beim Kamera-Opel Canon, der sich immer als Mercedes aufgespielt hat, gibt es – von Skintones und Menues mal abgesehen – eh nix mehr, was die Markenbindung für eine heranwachsende Generation noch rechtfertigen oder überhaupt erst herstellen könnte.“
        Nö quasi nichts, bloss der klassenbeste Autofokus mit über 5000 Fokuspunkten, 0,05 Sek Geschwindigkeit und funktionierend in -6 EV, höhere Auflösung, 10-bit Video, C-Log in Kamera, durch Adapter eine Riesenauswahl an Objektiven, Ergonomie, Robustheit, besserer Wasser- und Staubschutz, …

        „Selbst die noch älteren D8** oder D600er schießen alles von den Bäumen, was Canon ob seiner rückschrittlichen, totgesparten Waferfab zu leisten im Stande wäre.“
        Seltsam, wenn man beim Football an die Seitenlinien schaut, sieht man nur Canon Kameras. Obs wohl mit den 14fps der Canon 1DX zusammenhängt, denen Nikon jahrelang sogar mit der D4 noch neidisch nachschaute und die, selbst als die D5 nachziehen konnte von Canon schon wieder um 2 FPS mit der 1DX-II übertroffen wurden.

  • Andreas ….
    Füttere nicht den Troll …
    Noch nicht mal den kann sie gut spielen ….
    Ein guter Troll gibt dosiert seine Sticheleien aus und sieht zu das er nicht auffällt …
    Sabrina verhält sich wie unser alter „Lumpensammler“ – Der fährt auch mit seiner Bimmel durchs Dorf und schreit :“Alt Eisen – alte Öfen -alte Batterien“ …
    Immer gut anzuhören diese ewige alte Leier – richtig nostalgisch …
    So geht es mir auch wenn ich die liebe Sabrina hier höre ….
    Es grüßt Gustav ….
    PS .. Nicht Das Ihr jetzt denkt das ich aus Erfahrung spreche und aus der Troll-Stube komme – obwohl mir schon häufiger einer angedichtet wurde ….

      • @Sabrina

        „Die Sonys sind doch schon veraltet, bevor sie überhaupt entwickelt werden.
        Wer Sony zum Fotografieren nimmt, der nutzt Corel, um die Bilder zu entwickeln.
        Dumm nur, dass die Verkaufszahlen und Bilanzen – insbesondere bei Canon – eine ganz andere Sprache sprechen“

        also das fällt schon enorm auf. erst machst du die neue Fuji xt3 schlecht jetzt die sony.

        ich habe cameras vom beiden lager und weiss auch deren schwächen also beide nicht das gelbe vom ei.

        mit solchen aussagen würde ich vorsichtig sein. nur wenn man mit einer Kamera nicht gut Fotos oder Videos machen kann muss man die nicht schlecht reden. ich nehme mir eine die beides kann. die sony bietet mir das momentan. die macht schöne Videos und kann auch schöne Fotos schißen und zeigt wo es lang geht.

        wäre schön zu sehen woher du die Bilanzen hast? quelle?

        die a7iii ist immer noch nicht flächenddeckend verfügbar seit der veröffentlichung was einer hohen nachfrage hindeutet. wenn sony mit einem refresch des a7iii kommt sieht es noch schwieriger aus für canonikon kunden zu gewinnen. eventuell können die mit der nächsten gen. aufschlißen bis deren produkte ausgereift sind wie das auch bei der sony war.

    • Gustav,
      was hat Sabrina bezweckt, richtig die Sony/ Fuji Kommentare sind wieder über +100 gekommen….die Manager von CaNikon fragen sich bestimmt „ warum können wir nicht so polarisieren“ 😂😂😂

      • Guten Abend Mirko ….
        Ja Mirko …
        Man kann festhalten – Firmen über die man spricht werden auch gekauft – so war es schon immer …
        Gutes Marketing – dazu beste Produkte hauen jeden Platzhirsch von der Bildfläche …
        (zwinkender Smiley)
        Noch dazu wenn er von so knausrigen Fans leben muss -die hier zwar die große Keule schwingen aber selbst wahre Entenklemmer sind und sich nur die kleine Leichtkamera mit Sparausstattung vor großer Knauserei leisten wollen …
        (trauriger Smiley)
        Und Werbung machen sie auch nicht für ihre Marke wenn sie hier vor ganzem Publikum die Trabbihändler beleidigen …
        (grimmiger Smiley)
        Für mich ist das ganze ein Trollgehabe – das wird immer offensichtlicher – achte doch mal darauf das seit über einem halben Jahr immer nur dieselben alten Provokationen kommen – etwas neues ist nicht dabei ….
        Es ist das beste es zu ignorieren – wenn keiner mehr auf die Provokationen antwortet hörts von selbst nach einiger Zeit auf …
        Denk an Troll Bernd und den Lord -an Herbert – Julia und Karl ….
        Alle haben sich totgelaufen – aber es kommen immer wieder welche aus dem Löchern gekrochen aber nach einiger Zeit machen sie alle die gleichen Fehler – sie übertreiben ihr schlechtes Spiel und offenbaren sich dann selbst indem sie immer den gleichen Senf von sich geben – wie ich oben schon schrieb – unser Lumpensammler mit seinem Tenor „Altes Eisen – alte Öfen – alte Batterien „…
        Obwohl der ein netter Kerl und kein Troll ist …
        Also ich werde meine Feder in Zukunft nicht mehr an sowas verschwenden und wenn neue User wieder auf den Blödsinn reinfallen – die mit „Füttere nicht den Troll“ auf den Unsinn hinweisen – evtl hört der Spuk dann auf …
        Auf sowas können Canon – Fans wohl nicht wirklich stolz sein – nehme ich an …
        Kritik ist erlaubt – nur immer nur einseitig und dazu wie ein Dauerbrenner dasselbe – das nervt …
        Aber manche Leute merkens nicht …
        Es grüßt Dich Gustav …

      • Naja, ihre beste Aussage war mal (und ehrlich2015) bin lange FAN der Marke Canon. Aber da teilweise lichtstarke Objektive bzw auch Kameras ( der geliebten Hausmarke) zum größten Teil außerhalb ihren Budgets liegen muss Sie ja Frust ablassen….Deswegen immer die Lobpreisungen auf Ihre Canon M3 und die dazu gehörigen lichtschwachen Coladosen, denn lichtstarke Objektive sind eine Art Penisverlängerung (ihre Worte) die man nicht benötige 🤔

      • Ach Mirko …
        ich habe noch vergessen das mich das Wortspiel und das gegenseitige Rechtgeben mit gleichzeitiger gemeinsamer Provokation zwischen @ Sabrina und @ Uneternal sehr sehr sehr an Unsere lieben Trolls Herbert-Julia- Karl erinnert, Du musst nur mal darauf achten wie sie sich gegenseitig den Ball zuspielen….
        Schade das es noch kein Virusprogramm gegen solche Sabotage einer guten Webseite gibt ….

      • Gustav,
        gut erkannt, wenn man Bestätigung benötigt kommt das „Sockenprofil“ zum Einsatz, ich sage es Dir „Sabrina“ ist der Ur-Troll hier und Mark sollte endlich seine Seite davor beschützen.

      • Mirko …
        Ich albere mal gern rum und unterhalte mich gern über mein einzigstes Hobby was ich mir in meinem Leben gegönnt habe – rede natürlich auch viel Quatsch und gehe manchem hier mal auf den Geist …
        Und wenn ich mich mal vergriffen habe habe ich mich auch entschuldigt ….Ich nehme mein Hobby nicht ganz so ernst wie es hier viele machen – was ich aber auch in Ordnung finde das sie das tun …
        Aber ich wurde auch fast 30 Jahre gerne wiedergewählt weil ich immer Anstand und Ehrlichkeit geschätzt habe – auch wenn ich ein loses Mundwerk habe bin ich mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten gut zurechtgekommen.
        Nur Stänkerer konnte ich auf den Tod nicht aus …
        Kritik ist ein Hinweis und wird fast immer sachlich vorgetragen und begründet oder erfragt – also OK …
        Aber Stänkern greift jemanden an und versucht zu provozieren und Unfrieden herzustellen – ob leise oder laut – es ist die fieseste Art der Auseinandersetzung die ich die ganzen Jahre manchmal aushalten musste ….
        Nur von Angesicht zu Angesicht und dann etwa auch noch vor vollem Saal hatte man mit reiner Weste auch mit solchen Typen nicht sonderlich ein Problem – eben nur das man sich doch darüber heimlich ärgerte …
        Nur hier ist es anders – habe ich ja auch schon mal hier gesagt – da habe ich immer noch ein Problem damit das man an solche Leute nicht herankommt …
        Und ärgern will ich mich hier eigentlich nicht …

      • Gustav,
        Fotografie ist auch nur mein Hobby ( Gott sei Dank) und jeder vertritt seine Marke ( was völlig normal ist) dennoch liebe ich sachliche Diskussionen. Auch diese können mal ausufern ( was normal ist) und man schmollt ein paar Tage aber mir ist ein Gedankenaustausch mit Rolf, Gustav, Mimas,Daniel, CAT, Thomas. PGS,Alfred und so manch einen anderen lieber (Entschuldigung die ich vergessen habe aufzuzählen) als diese Eintagsfliegen Typ Sabrina und Co ohne jeglichen Sachverstand 😉

  • Warum die Zankerei, jede moderne Fotokamera macht technisch excellente Bilder. Dass Sony angesichts der wachsenden Konkurrenz irgendwas dagegen hält, ist nur verständlich. Nur die Fotoindustrie ist zur Zeit im Abwind, die zahlreichen und auch teuren Neuvorstellungen ändern daran nichts. Die Hersteller wissen das auch und stellen sich für die Zukunft auf zahlenmäßig weniger Kunden weltweit ein, darum auch die Verteilungskämpfe der Marken. Zurückblickend auf die Zeit von vor 10 Jahren war da noch für die Hersteller das Paradies auf Erden, weil alles, auch kompakt, wurde begierich gekauft. Dann kam das Smartphone und mit ihm die eingebaute Kamera, welche immer besser wurde, und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Um den Trend zu verlangsamen, fahren die Fotohersteller alles auf, was gut und teuer ist. Ob Sony, Fuji, Nikon, Olympus oder… hauptsache es passt.

  • Der Troll @ Sabrina findet es “ amüsant wie die Onkels von Sony und Fuji zu Höchstform auflaufen “ (Zitat) – er denkt wohl er kann so wohl unbegrenzt weiter mobben ….
    na ja – ich habe die Sache durchschaut mit @ Sabrina und Konsorten …
    Jeder n o r m a l e Mitschreiber würde beim Schreiben solcher Zeilen sie danach schnell löschen um sich nicht irgendwann der Lächerlichkeit preiszugeben – also ist sowas Absicht und krank – solche Leute gehören aufs Sofa – aber heute gehören sie zum Internet .
    Sie sind die Auswüchse des Internets …
    Wie ein Geschwür das nicht totzukriegen ist – habe ich seit Dez 2017 wo ich mich hier mit beteilige schon ein paar mal erlebt …
    Wo die die Zeit hernehmen um hier zu schreiben?
    Und dann sowas? Nur ketzen- sticheln mobben…
    Immer seit Monaten dasselbe ?
    Und nur bei Fuji und Sony …
    Weil da so ein paar „Onkels“ sind wo es sich lohnt die mal aufzuziehn ….
    Was für krank dabei Befriedigung zu erzielen …
    Und bei sowas kostbare Lebenszeit zu verschwenden ….
    Da hätte ich im Arbeitsleben wenig Zeit für gehabt – da war ich Abends müde und musste meine Gedanken beim Betrieb und bei der Familie haben – da habe ich in meiner wenigen Freizeit gern geknipst und mal ein gutes Buch gelesen ….
    Und mein anderes Können der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt …
    Gut das es damals das Internet noch nicht gab …
    Wer diese schöne Zeit früher nicht kennengelernt hat aufgrund seines Alters kann sich gar nicht vorstellen was das auch ohne Internet schön war !!!!!!!!!!!!!!!
    Na ja – das Internet ist ja auch nicht übel – und ich nehme mir jetzt auch mal die Zeit als Rentner – und wenn ich ehrlich bin habe ich auch jetzt mehr Zeit – so ist eben der Fortschritt nicht aufzuhalten und meine Enkel wachsen damit auf und wenn die mal in meinem Alter sind gibt es wieder was neues …
    Aber die Sorte der „Vermieser des Lebens der Anderen“ die stirbt immer nicht aus – solche gibt es schon seit Christi – Geburt ….
    Jetzt bin ich aber wieder ausgeschweift – na ja es ist Sonntag ……
    Es grüßt Euch Alle Gustav ……
    PS …
    Als älterer Schreiber hier stören mich solch wiederkehrende Attacken schon – meine Nerven sind nicht mehr so dick und wenn die Stimmung hier erstmal hin ist …
    Das hat nichts mit meiner Sony – Nutzung zu tun – anständiges Sticheln nehme ich zu einem „Schlagaustausch“ gerne auf – wie Ihr wohl schon bemerkt haben werdet ….

  • Ach ja – ich bin gerade so gut in Schreiblaune – mit unserem kleinen einäugigen von schlimmen Menschen misshandelten Katzenfindelkind „Justus“ auf dem Schoß – und denke daran wie solche Trolls auch in der Politischen Scene großes Unheil anrichten werden und auch wohl schon haben …
    Die guten Zeiten sind vorbei – unsere alte Demokratie hat es schon schwer mit solchen Auswüchsen fertig zu werden man sieht es schon manchmal …
    Wenn man schon nichts mehr ungeprüft glauben kann?
    Ach bin ich heute wieder pessimistisch – muss wohl daran liegen das wir gestern für 100 km Autobahn zweieinhalb Stunden hin und zweieinhalb Stunden zurück brauchten ….
    Schönen Sonntag wünscht Gustav ….

    • @Gustav

      Schön beschrieben. es laufen zu viele trolls da drausen die damit beschäftigt sind die öffentliche meinung (sei es zu politischen und anderen themen) zu manipulieren und zu steuern. damit verdienen sie auch ihr geld.

      das gute an der digitalen revolution und des internets ist, dass deren lügen schnell entlarvt werden. ich denke die mehrheit der menschen sind gute menschen. es gelingt jedoch dieser gruppe, die weniger als 1% sind, immer wieder gegeneinander zu hetzten.

  • Heute habe ich mal richtig Lust auf Forum :

    Ein Zitat von Troll Sabrina zu @ Basic -Instinkt:
    „Sie meinen also das die Kameras üblicherweise mit einem niedrigen Preis eingeführt werden und dann steigen?
    Sie sind ja wirklich eine Intelligenzbestie …
    Als Ostdeutscher schon länger hier lebender Mensch bekommt da gleich einen massiven Ehrfurchtsanfall – ähm – auf der nach unten offenen Scala“
    So oder ähnlich antwortet sie Cat – JW – Martin – sogar Rolf usw hier im Minutentakt …
    Ein Rat : Man sollte sich die letzten 2 Tage – Beiträge mal durchsehen …
    Das war schon immer so hier – Zwei Tage im Minutentakt Leute veräppeln und dann erst mal wieder Pause .
    Immer dasselbe System – und hinterher einen aufgescheuchten Hühnerhaufen verlassen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Nur das – Troll Sabrina – uneternal – mavi und auch Nick – das wird so nicht mehr gehen – denn von mir kommt bei einer evtl mir zugedachten Antwort oder Anrede nur noch ein „bla – bla – bla“ …

    Und wenn ich mit meinem Troll – Verdacht falsch liege – was ich aber nicht als offensichtlich halte – dann sollten keine Troll – Manieren hier verwendet werden – sonst wird man eben als einer angesehen …
    Ja – Ja -das „Ansehen“ – wird ja von Einigen auch nicht mehr viel angesehen – vor allem wenn man sich hier feige von seinem Ansehen verabschieden kann …

    Es grüßt alle A n d e r e n Gustav …..

    • Sehr geehrter Hr. Gustav,
      ich wende mich jetzt nochmals an Sie, da Sie mich in Ihren Ausführungen schon wieder erwähnen.
      Auffällig ist, wie ausgiebig Sie sich mit dem Thema Troll befassen und andere Foristen damit brandmarken.
      Sind Sie von der „Trollpolizei“ oder sind Sie einfach nur ein Denunziant?
      Schade ist, dass so einem wie Sie, der Stimmung macht gegen andere („Ein Rat:…“) , nicht Einhalt geboten wird.
      Es war hier mal ein gutes Forum, aber leider bestimmt jetzt u. a. Gustav von der Trollpolizei zunehmend das Geschehen

      • Lieber Mavi …
        Wenn Du keiner bist vergiß meine Worte und ich entschuldige mich ….
        Aber dann solltest Du auch das Gebaren beobachten weswegen ich hier jemand kritisch beäuge …
        Und das werde ich hier bestimmt weiter tun denn veräppeln und verarschen sowie als dummer Sony oder Fuji – Onkel bezeichnet zu werden wirst Du wohl auch nicht gut heißen – oder?
        Außerdem bin ich nicht der einzige hier dem seine Beiträge genüsslich und stillos beantwortet werden….
        Jedesmal wenn Troll Sabrina das Unwesen hier trieb gabs Ärger und wer sowas auch noch nur ein klein wenig gut findet muss sich nicht wundern das er auch als „Sockenprofil“ wahrgenommen wird – das ist nun mal so ….

      • Sehe gerade @ uneternal hat sich auch beschwert ….
        Ja mein lieber uneternal – dann gelten meine Worte die ich an Mavi schrieb natürlich wortwörtlich auch für Dich ….
        Aber denk auch drüber nach …..

      • OK, lieber Gustav, das ist ein Wort und wird sofort von mir angenommen.
        Ich bin hier nicht do oft, hab leider wenig Zeit für so Foren, aber ich fand es immer wieder interessant. Und leider bin ich mit dieser Sabrina irgendwie zusammengefallen, ich verstehe den Verdacht schon. Aber ich hab mit ihr nichts zu tun.
        Ich finde jetzt deine Reaktion echt gut, danke.
        schönen Abend noch,
        Martin (aus Niederbayern)

      • Danke für deine Antwort Mavi …
        Es liegt wohl in meinen Genen das ich mich manchmal einfach nicht zurückhalten kann und mal „mit der Faust auf den Tisch hauen “ muss …
        Eigentlich wollte ich hier auch nur „mitschwimmen“ – aber immer wieder bricht bei mir das alte Gerechtigskeitsgefühl und der Beschützerinstinkt eines alten Bauern durch der immer nur das beste für seine Tiere und Äcker wollte …
        Und damit habe ich auch manchen Zeitgenossen geholfen der nicht so selbstbewusst auftreten konnte – ach – ich schweife schon wieder aus ….
        Gruß …. Gustav

    • Mein lieber Gustav,

      zum Thema Hühnerhaufen aufscheuchen und dann tagelang nichts. Ich bin zu meinem Vollzeitjob noch freiberuflich tätig und habe weder die Zeit noch die Muse, mich hier stundenlang in den Kommentaren mit Sony- oder Nikon-Fanboys zu bashen, das kann ich mir nur alle paar Tage geben.
      Wenn du hier tagelang Windmühlen jagen willst bzw. auf deine selbst auserkorene Mission als Trollbezichtiger, kannst du das gerne tun, scheint dir ja eine Menge Spaß zu bringen, auf alles mögliche, was dir nicht in den Kram passt, nen Trollbezichtigungs-Kommentar zu abzulaichen.

      • Da kennst Du mich aber s e h r – s e h r schlecht – ich habe das e r s t e mal hier Dampf abgelassen – und wenn ich Dich mit angeblasen habe – dafür habe ich mich ja auch schon bei Dir entschuldigt – aber jetzt nachzulegen das ist nicht mein Stil – aus dem Alter bin ich raus …
        Solltest Dich erstmal schlau machen mit wem Du hier sprichst ….
        Und dann „abzulaichen“ – das nehme ich als Beleidigung unserer Forellen auf ….

      • Oh …
        ich habe die Anrede vergessen …Ich reiche nach : „mein lieber Uneternal“ …
        Nur noch zur Erklärung : ich bashe nie – noch nicht mal nur alle paar Tage – und wenn ich jetzt mal Dampf abgelassen habe weil mir das Gebashe schon zum Halse raushing brauchst Du aber nicht auch noch zu denken das mir das Spaß gemacht hat …
        Das macht mich wirklich ärgerlich solches zu lesen!
        Hier auf eine Basherstufe gestellt zu werden ….
        trotz Sony habe ich auch noch ne Canon im Schrank stehn und weiß nach über 40 Jahren Fotografie das mit allen Marken gute Bilder gemacht werden …
        So – eigentlich wollte ich ja nicht mehr nachlegen – aber ich hatte ja die Anrede vergessen und ich weiß was sich gehört …
        Viele Grüsse …. Gustav

  • Nur so eine kleine Gedankenanregung …
    ich denke die A 7-3 wird so um die Weihnachtszeit – obwohl sie jetzt oft noch vergriffen ist – schon aus dem Grund der neuen Canons – und den anderen neuen VF – um mind 200 Euro fallen .
    Die alte A 7-2 wird evtl für gut 1000 Euro zu haben sein und meine alte A7 konnte man schon für 777 Euro mit Linse kaufen …
    Nur ich meine das meine 2 Jahre alte A 6500 bei Dynamik und Bildqualität lässig mit der A7 mithalten kann und sich auch nicht hinter der A 7-2 verstecken braucht – so denke ich – also könnte doch Sony eine Modernisierung der alten Modelle mit evtl einer A5 und mit abgespeckten Daten vorstellen – oder?
    VF liegt im Moment im Trend und eine alte A7 möchte ich jetzt auch nicht mehr kaufen denn was hat sich in über 4 Jahren alles getan.

  • Also ich bin bekennender Canonuser und bin damals von Nikon zu Canon gewechselt. Nicht weil ich Nikon nicht mag oder die Kamera schlecht fand, sondern weil mir Canons Bedienung sehr viel besser gefiel und die Objektive attraktiver waren.

    Jetzt, wo anscheinend alle Welt behauptet das Canon abgehängt wäre und nicht liefern kann, stellt sich die Frage ob es damals ein Fehler war? Ganz ehrlich: Nö.

    Ich konnte mir sogar eine A7ii von meinem Cousin für eine Woche ausleihen. Was soll ich sagen? Ist eine gute Kamera, mehr auch nicht. Verglichen mit meiner 6D auf dem Papier eine echte Offenbarung. Aber vom Nutzen her nicht besser und auch nicht schlechter.
    Aber für mich absolut kein Grund zu wechseln.

    Aber das ist typisch Deutsch. Deutschland ist das Land der Scheine und Papiere. Hat man etwas auf dem Papier das ein anderer nicht hat bzw etwas besser ist, wird dieser bevorzugt. Ob man in der Praxis einen großen oder überhaupt einen Nutzen merkt wage ich zu bezweifeln. Zumindist in meinem Fall. Klar gibt es immer Situationen in der die eine oder andere Funktion hilfreich sein könnte (zb die DR). Aber ich hab nach der einen Woche die A7ii zurück gegeben und hatte auch keine Bauchschmerzen mit meiner nun doch betagten 6D weiter zu machen. Was ich bis heute auch noch tue.

    Die EOS R fand ich nun doch aber sehr interessant. Wobei das auch eher an den Adaptern liegt. Dieser ergibt nämlich nun wirklich neue Möglichkeiten die vorher nicht möglich waren.
    Was ich meine? Polfilter bzw ND-Filter mit Objektiven zu nutzen die eine sehr stark gebogene Frontlinse haben. Das gab es so noch nie. Und zeigt das Canon ja doch, im Gegensatz zu einigen Meinungen hier, irgendwo Innovativ sein kann 😉

    • Es gibt natürlich sehr viel Filterhalter, NISI, Haida und Lee, die auch Optiken mit stark gebogenen Frontlinsen abdecken und zwar gleichzeitig mit circular pol, nd und Verlauf, das geht bei der Adapterlösung nicht.

      Es werden z.b. Halter für Optiken wie ein Canon 11-24mm, Sony 12-24mm, Canon TS-E 17mm, Tamron 15-30mm, etc. Angeboten.

    • Amen! 🙂

      Sehe ich genauso wie mein Namensvetter. Ich finde den Adapter mit der integrierten Filtermöglichkeit im Übrigen ebenso sehr innovativ, scheint aber wirklich für die meisten nur ein Rand-Ding zu sein. Schade, aber gut, nobody is perfect…

      • In dem Fall zur besseren Unterscheidung füge ich noch den ersten Buchstaben meines Nachnamens an 😉

        Ich finde auch es ist nicht sehr Objektiv wie hier in den Kommentaren geschrieben wird. Lese ja schon lange mit. Aber oft wird nur gebasht was das Zeug hält. Ob nun gegen Sony, Canon, Nikon oder sonst eine Marke.

      • Markus – es ist zwar eine gute Idee – aber wer gerne Mit Filter arbeitet kombiniert auch sicherlich mal und dann muss man doch wieder den Filterhalter nehmen…
        Ich setze auch gern Verlaufsfilter dazu …
        Aber Du hast schon recht – solches wird bei dem allgemeinen Gewusele gar nicht mehr wahrgenommen obwohl es keine schlecht Idee ist – hätten Andere auch schon drauf kommen können.
        Gruß … Gustav

    • Markus,

      also so innovativ ist das mit den Einschubfiltern auch nicht, das gab es nämlich schon bei einigen sehr schweren Teles, die einen Filterdurchmesser von 105 und mehr mm haben. Ob das mit einem Polfilter funktioniert, müsste man erst noch ausprobieren, da man den Filter drehen können muss. Beim ND-Filter noch am ehesten, beim Verlaufsfilter funktioniert es sicher nicht, und ein UV- oder Schutzfilter braucht eh kein Mensch mehr.

      Ein Filterfach ist zwar ganz nett, aber in der Praxis reicht das in der Regel nicht. Wie andere auch schon kommentiert haben, führt an Filtersystemen wie Lee und anderen kein Weg vorbei, wenn man sich ernsthaft mit Landschaftsfotografie beschäftigen möchte, insbesondere mit Dämmerungsaufnahmen oder auch Aufnahmen mit weich fliessendem Wasser. Beispiel: ich möchte einen Wasserfall fotografieren tagsüber, Wetter bedeckt, ich brauche aber eine längere Verschlusszeit, sagen wir mal 2 – 5 Sekunden. Ausserdem möchte ich sattere Farben und keine Spiegelungen auf dem Wasser. Also brauche ich Pol- und ND-Filter, eventuell auch noch einen Verlaufsfilter. Wenn ich dann nur auf ein Einschubfach angewiesen bin, ist das einfach eine Notlösung und bringt nicht die optimale Qualität, die möglich ist.

      Mit anderen Worten, wenn ich mir schon die Mühe mache, ein Motiv, das mir ausserordentlich gefällt, zu fotografieren, dann möchte ich das bestmögliche herausholen. Alles andere ist für mich sinnlos und Zeitverschwendung.

      • Rolf,
        ich behaupte auch nicht das ein Filterhalterungssystem keinen Sinn macht und absolut eine Daseinsberechtigung für solche wie von dir genannten Situationen hat. Und für wen was wie viel Sinn macht ist ja eine rein persönliche Sache.

        Aber ein solcher Adapter kann eine sehr universelle Lösung für jedes angeschlossene Objektiv sein. Es sind aufgrund unterschiedlicher Filterdurchmesser keine Kompatibilitätsprobleme mit einem Filter am Bajonett zu erwarten. Es müssen keine speziellen Halterungen + sehr teure Filter in entsprechender Größe gekauft werden.

        Für Personen die von EF auf RF wechseln und diesen Adapter in Betracht ziehen, kann es schon sehr nützlich sein. Nicht jeder nutzt mehrere Filter zusammen. Und wenn man ND + Polfilter nutzen möchte kann es auch damit tun. Mit dem Vorteil, dass ein Filter schon am Bajonett sitzt und der andere dann halt noch auf das Objektiv geschraubt wird. Was auch die Gefahr von Randabschattungen reduzieren kann.

        Wie dem auch sei. Niemand ist gezwungen damit zu arbeiten. Wem die Qualität oder das arbeiten damit nicht gefällt, kann ja weiterhin auf seine bewährten Methoden zurück greifen. Aber für nicht wenige ist es sicherlich eine sinnvolle Alternative zu teuren Filtern und Filterhaltern speziell für das zu verwenden Objektiv zu kaufen.

  • Es könnte ja auch sein, dass Sony eine APS-C Kamera mit Global Shutter vorstellt. Sony hat ja inzwischen ein 31MPixel Global Shutter Sensor (IMX342LLA/LQA) im Programm. Hier findet ihr die Spec Sheets zur Global shutter Familie: https://www.sony-semicon.co.jp/products_en/IS/sensor0/industry/products/industry.html
    Dazu vielleicht auch noch den den neuen 5.6Mp EVF.
    Man kann es drehen wie man will, Sony ist zur Zeit im Bereich DSLM der Konkurenz um Jahre voraus.

    • Rene ….
      Soviel wie ich weiß wird der neue Sucher erst im Nov in Produktion gehen – dann könnte ja auch jetzt nur für die Zeit danach eine neue Kamera angekündigt werden…
      Na ja erstmal wird wohl eine Video – Kamera angekündigt werden und was dann kommt für die Fotografen – mal sehn – es gibt mehrere Möglichkeiten …
      Wir werdens sehn ….

  • 2 Tage vor der Präsentation und nichts ist durchgesickert. WOW.
    Hoffentlich bleibt der Bildstabisisator. Dann hat man wenigstens eine Marke, die man kaufen könnte.