Canon Kameras

Canon: Großes DSLM-Event im Mai 2018?

Canon wird Gerüchten zufolge im Mai 2018 ein großes DSLM-Event abhalten. Könnte dort eine wichtige Neuheit präsentiert werden?

Canon Präsentation im Mai 2018

Wenn Journalisten und Fotografen von einem Hersteller zu einem Event eingeladen werden und sowohl der Flug als auch ein luxuriöses Hotel bezahlt wird, dann deutet das in der Regel darauf hin, dass es sich um eine relativ wichtige Präsentation handelt, bei der eine neue Kamera vorgestellt werden soll.

Und eine eben solche ‚wichtige Präsentation‘ wird Canon angeblich Mitte Mai 2018 abhalten. Das haben verschiedene Quellen gegenüber Mirrorlessrumors bestätigt. Der Marktführer scheint hier insgesamt einen relativ großen Aufwand zu betreiben, deshalb liegt die Vermutung nahe, dass dort irgendeine Neuheit präsentiert werden könnte. Gleichzeitig soll es aber wohl, zumindest teilweise, um die Canon EOS M50 gehen – und die wurde ja bereits vor einigen Wochen offiziell präsentiert wie wir alle wissen.

Kommt die spiegellose Vollformatkamera?

Doch würde Canon rund drei Monate nach der Präsentation der EOS M50 einen solchen Aufwand betreiben, wenn es bei dem Event wirklich NUR um die EOS M50 gehen würde? Das ist irgendwie unwahrscheinlich, doch wir müssen genauere Informationen abwarten, bevor wir zu irgendwelchen Schlussfolgerungen kommen können. Hoffentlich werden in den nächsten Tagen weitere Informationen zu dem angeblichen Event im Mai durchsickern.

Ganz grundsätzlich, wenn man sich die Gerüchte der letzten Monate anschaut, kann man eigentlich nicht davon ausgehen, dass Canon bereits im Mai 2018 eine der kommenden spiegellosen Vollformatkameras vorstellen wird. Zuletzt war eher die Rede von einer Präsentation Ende 2018 oder Anfang 2019 gewesen, da erscheint der Mai 2018 doch reichlich früh. Alternativ wäre es denkbar, dass Canon eine neue DSLR oder eine weitere spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor vorstellen möchte. Doch warten wir es ab.


Mehr zu Canons spiegelloser Vollformatkamera:


Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

32 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • DLSM, DSLM, DSLM … ich würde mich grün ärgen, hätte ich jüngst noch in eine DSLR investiert – Stichwort Canon 5D Mark IV. Offenbar war das die Letzte ihrer Art. Den Wiederverkaufswert will ich nicht wissen in wenigen Wochen.

    • Wer wie ich eine 5D Mark IV hat will sie mit Sicherheit nicht verkaufen. So was kann nur einer schreiben der noch nie mit eine %d MK IV fotografiert hat. Das ist eine Super Kamera. Auch die D850 ist der absolute Hammer, wenn eine DSLM kommt muss sie besser sein als die 5D Mk IV oder eine D850 und das wird nicht so einfach.

      • Seit 18 Jahren, seit ich mit Fotografie begonnen habe hatte ich privat immer Canon benutzt.
        Allerdings wuchs in den letzten beiden Jahren bei mir der Frust und die Unzufriedenheit mit Canon kontinuierlich an.
        Nach langer Überlegung habe ich dann letzten Monat meine
        5D Mark4 verkauft und bin zur Sony a7r3 gewechselt.
        Was ich bis jetzt sagen kann, das war die Beste Entscheidung. Noch nie war ich in den letzten 18 Jahren, weder Privat noch Beruflich mit einer Kamera auf Anhieb so zufrieden und begeistert wie ich es bis jetzt mit der a7r3 bin.

        Bei der D850 bin ich ganz der gleichen Meinung, eine absolut super Kamera, leider empfinde ich sie für meinen Verwendungszweck als zu groß und zu schwer, was letztendlich dann auch das Ausschlusskriterium war.

      • @oki ich bin zwar dramatisch kürzer dabei, hatte aber auch die Entscheidung zwischen d850 und a7r3 zu trefffen. Wenn ich mir meine übergewichtigen Sony Objektive angucke, sehe ich den Gewichtsnachteil von Nikon nicht so richtig. Für mich war EVF und Videofähigkeit ausschlaggebend und ich muss gestehen, dass ich wirklich erstaunt bin, dass jemand Bodygewicht als entscheidend gesehen hat. Aber ok, jeder Jeck is anders 👍

      • @ Oki
        …Bei der D850 bin ich ganz der gleichen Meinung, eine absolut super Kamera, leider empfinde ich sie für meinen Verwendungszweck als zu groß und zu schwer….

        Die hat die gleiche Größe wie ihre Canon, und ist 450 Gr schwerer als die Sony.
        Aber Sie haben ja mit Ihrer A7R3 gerade Sony versprochen, von nun an viel Geld bei Sony zu lassen.
        Adel verpflichtet halt, bei Canon hätten Sie auch preiswerte Objektive .

        Das zu große und zu schwer bezieht sich bei den meisten Leuten um das liebe Geld. Sie liegen bei der Nikon wohl um die 400 Euro höher, aber bei den Sony-Objektiven werden Sie schnell mehr Geld los.

        Außerdem haben Sie 30 MP mit 42 verglichen, und da wurden Sie schwach.
        Ich hatte auch eine A7R3 in der Hand, es wurde aber die Nikon.

    • Gerade deswegen wird der Wiederverkaufswert mMn hoch sein.

      Der Wiederverkaufswert einer Samsung NX1 ist auch beachtlich.
      Nicht alles, was totgeredet wird, ist auch tot.

  • Wenn man die bisherigen Gerüchte

    und die bisher vorgestellten Artikel wertfrei betrachtet, dann muss etwas NEUES kommen. Bei dem betriebenen Aufwand vermute ich (unmaßgebliche mit nichts hinterlegte eigene Meinung) das Canon ein neues Bajonett, also eine dritte Produktreihe im Vollformat vorstellen möchte.

    Das würde Sinn machen aber gleichzeitig das bestehende EF Sortiment nicht abwerten und man würde Zeit gewinnen. Damit würde man sich nach oben absetzen können. Eine völlig neue Produktreihe bedeutet auch immer Zusatzgeschäfte mit den dafür umgebauten Objektiven.

    Wer jetzt an „Adapter“ denkt muss sich bei Drittanbietern umsehen. So wird ein Schuh aus den Gerüchten.

  • also ich hoffe noch auf einen sx730 nachfolger mit panoramafuktion und hdr. das sind kleinigkeiten die jedes smartphone kann, nur der marktführer canon nicht. wenn da nichts kommt und sony sich auch nicht regt mit der fokusgeschwindigkeit bei seinen kompakten, dann wird es wieder panasonic. 🙂

    • Ja, genau.
      Für den SX730-Nachfolger bucht Canon dann das Ritz, vierzehn Tage Saus und Braus mit Sambatänzerinnen und Sahnetorten :-)))

      (Panasonic muss sich vielleicht auch regen, z.B. LX100-Nachfolger, LX15 mit Sucher.)

      • oh ja, tolle party. ich bin dabei. 😀

        der lx100 nachfolger lässt ja schon ziemlich lange auf sich warten. ich weiß ja auch nicht ob der noch kommt. ich denke, daß panasonic sich da noch mit leica absprechen muss. lx15 mit sucher wäre auch eine nette alternative. aber irgendwie warte ich noch auf die x70 nachfolge. in dem bereich ist es bei sämtlichen herstellern sehr ruhig geworden.

      • Ja, genau, Fuji X80 fehlt auch noch.

        Es soll aber eine Ricoh GR III kommen, wird gemunkelt, und das macht ja aus Sicht von Ricoh-Pentax auch Sinn. Wenn die kommt, ist Fujifilm sicher im Zugzwang.

      • ich hörte rauschen, die x70 nachfolge soll xf10 heißen. bin mal gespannt.
        stimmt, an die ricoh gr habe ich garnicht mehr gedacht. also wird es für mich spannend entscheiden zu können, welche meine zukünftige immerdabei wird. die wartezeit erscheint endlos.

  • Eine Lösung wäre zwei Kammeras eine mit dem alten EF Bajunett und zweite mit dem neuen EF Bajunett mit Adapter.
    Canon Videokammers für Profis werden auch mit zwei Bajunette angeboten einmal EF und mit dem Videobajunett.

    • @Wolfgang
      Bitte schreib‘ in Zukunft: Bajonett (mit „o“) und Kamera mit einem (1) „m“; Dein Text tut nämlich weh!

      Ansonsten scheint die Diskussion einen interessanten Verlauf zu nehmen: immer mehr Leute schreiben von anderen Marken als Canon, zeigen mehr Interesse an Sony, Nikon,
      Panasonic, ja Ricoh/Pentax.

      Darf man daraus ablesen, dass Canon sich so ziemlich weit vom Kundeninteresse entfernt hat, wasl DSLM angeht? Ja! Der Massenmarkt und damit der Umsatz wird nicht mit den teuren Kameras gemacht, liege ich da richtig? Und das Image der Profikameras färbt nicht auf die kleinen Kameras ab! Da hat Canon sich wohl verkalkuliert oder geschlafen. Man spricht hier von Sony und Nikon in dieser Diskussion, und ein paar anderen.

      Wenn da mal die große Feier nicht mehr Schein als Sein wird: Es kreisste der Berg … und gebar eine Maus. Lassen wir uns überraschen.

      Es macht doch immer wieder Spaass zu spekulieren, Gerüchte zu streuen 🙂

      • @ renus
        Bitte nicht den Lehrer spielen, hier geht es um Kameras.

        Der Massenmarkt wird verschwinden, High-Tec Profikameras werden bleiben. Sensoren werden aber dennoch gebraucht und da wird möglicherweise nicht Sony oder Canon in Zukunft weit vorne liegen, sondern Samsung, die ja bereits den TV-Markt aufgemischt haben und auch im Handy-Bereich führend sind.
        Im Übrigen – solange Canon mit seinen Kameras mehr Umsatz macht als alle anderen Hersteller und auch noch mehr verdient machen sie alles richtig, auch wenn uns das im Einzelnen nicht gefällt. Und so schlecht sind die 1D, 5D und 6D nun auch nicht!

      • # joe – „Und so schlecht sind die 1D, 5D und 6D nun auch nicht!“

        Wäre die 6mkII vor 3 Jahren erschienen würde ich ihnen recht geben.
        Aber fürs letztes Jahr war diese eine Witznummer.

      • @joe

        Du weisst, was ein Lehrer ist?! Und kritisierst mich, weil mir wenige krasse Rechtschreibfehler unangenehm auffallen; ich mache hier kein Korrekturlesen wie ein Lehrer, damit Du oder wer auch immer etwas dazulernst. Dein Text enthält auch zahlreiche Fehler, aber die schreibe ich hier garnicht erst, denn wenn jemand sich so abwehrend gegen Verbesserungen wehrt wie Du, was sollte ich ihm denn überhaupt sagen. Mancher, der seine Schriftsprache verbessern will, weil ihm Fehler unangenehm sind, bedankt sich für Korrekturen. Zu denen zähle ich Dich nicht.

        Übrigens, hier im Forum werden sehr viele Rechtschreibfehler gemacht, wenn man diese Qualität auf Kritiken an Kameras überträgt, dann könnte man kaum jemandem hier ein einigermaassen brauchbares Urteil über Kameras zutrauen.

      • @Stephan

        🙂 ja, da hast Du recht, laut heutiger deutscher und österreichischer Rechtschreibung!
        Mit der Letzten Rechtschreibreform hat sich leider der Deutsche Rechtschreibrat (http://www.rechtschreibrat.com/) peinlich blamiert, indem er die Doppel-s-Ligatur („ß“), das sogenannte Eszet, fälschlich wie ein Buchstabe behandelt hat, obwohl es in seiner ganzen Geschichte nie ein Buchstabe, sondern eben immer eine Ligatur, d.h. eine grafische Verschmelzung zweier Buchstaben, war.

        Den Unsinn der derzeitigen Rechtschreibung in diesem Punkt haben die Schweizer nicht mitgemacht und konsequenterweise das „ß“ ganz abgeschafft. Dies habe ich für mich auch; ich schliesse mich also der schweizerisch-deutschen Rechtschreibung an. Das bedeutet, ich ersetze das Graphem (die Ligatur) „ß“ durch ein Doppel-s („ss“), so wie es die deutsche Rechtschreibreform von 1901, allerdings nur für gewisse Fälle, auch getan hat.

        Die Folge dieser Auflösung der Ligatur bedeutet aber, dass in einigen Fällen ein gewisses Lese-/Lautumsetzungsproblem auftritt.
        Beispiel:
        Die Schweizer schreiben jetzt z.B. „einigermassen“, „Strasse“ usw., was aufgrund des Doppelkonsonanten (ss) zur Kürzung des davorstehenden Vokales (a) führt.
        Da aber die richtige Aussprache nur mit einem langen „a“ funktioniert, habe ich die Dehnungsschreibung mit Doppelvokal („aa“) gewählt, wie man sie in folgenden Wörtern ja auch kennt: z.B. Boot, Beet.
        Das kommt einem bei „einigermaassen“ ungewöhnlich vor, aber die lautlich richtige Leseweise ist dadurch gewährleistet.

        Genau diese Lösung mit einem Doppelvokal vor dem Doppel-s hat es genau aus diesem Grund der lautlichen Darstellung schon im 19. Jahrhundert gegeben, ist also nichts Neues, sondern eine alte, gut funktionierende Lösung der Schreibung als Lautungsumsetzung.
        Deshalb gestatte ich mir in diesen Problemfällen der derzeitigen deutschen
        Rechtschreibung die Freiheit lautlich richtiger und damit leichter lesbar zu schreiben als die Kulturbanausen des Deutschen Rechtschreibrates!

      • @ renus
        Vielen Dank, wenn Du das alles so gut kannst und weisst, Du darfst gerne ab sofort meine wissenschaftlichen Arbeiten Korrektur lesen.

        Sorry – Du bist nur noch peinlich. So viel Blödsinn über die Deutsche Sprache habe ich noch nie gelesen. Auch ich fand die Rechtschreibreform schlecht gemacht. Aber Du regst Dich hier über Banalitäten in einer kleinkrämerischen Art auf, das ist durch nichts mehr zu überbieten.

        Befasse dich mal mit dem Englischen, dort gibt es absolut keine Ausspracheregelung und auch keine logische Rechtschreibung – deshalb ist spelling eine ganz wichtige Übung in den Grundschulen. Keiner kritisiert das, aber das liegt vielleicht auch an mangelnden Sprachkenntnissen.

        Aber ich möchte Dir jetzt keine weitere Platform für Deine Ergüsse geben, denn hier geht es – genau!!! um Kameras und die Erfahrungen und Erwartungen damit.
        P.S.: Nur zur Info: werde, auf egal was von Dir jetzt noch kommt, nicht reagieren.

      • ich liebe das ß. sonst wüsste ich nie ob es masse oder masse heißt. 😀
        aber gut zu wissen, daß man sich seine rechtschreibung nun aussuchen kann. ich habe die großbuchstaben abgeschafft. außer beim 😀 oder 😛

        jetzt nochmal tief durchatmen und weiter im thema photographie.

        p.s.: cool gell? ich habe kein f gebraucht für photographie. 😀

      • Jemand hier kommt scheinbar vom hundersten ins tausendsde … man sollte doch auf dem Teppich bleiben und gelegentliche Rechtschreibfehler – die übrigens auch mir mal passieren obwohl ich schon drauf achte – unter diesen kehren und nicht auch noch versuchen mit irgendwelchen besonderen scheinbar wichtigen und notwendigen Schreibweisen uns hier belehren zu wollen!
        Mir kann da keiner mit imponieren – Maasse statt Maße – AAsch statt Asch – so ein Schwachsinn – gut das meine Bildung vollständig ist und wem sie nicht gefällt kann mir den Buckel runter rutschen …
        Ich bin zwar kein Dr. wie Joe aber ich bin auch dessen Meinung selten etwas kleinkrämerisches gelesen zu haben …
        Was ich auf meine alten Tage noch alles hier erlebe …
        Hätte ich doch besser eben überlesen sollen …

      • Ehe ich korrigiert werde: das „r“ habe ich absichtlich fehlen lassen …
        Hört sich evtl vornehmer an – oder?
        Könnte ich evtl auch als Verbesserung anmelden …

  • Und am geilsten finde ich, dass hier jemand die Rechtschreibung korrigiert, der sich seine eigenen Regeln macht…
    Dir, Joe, stimme ich absolut zu. 🙂