Canon Kameras

Canon Vollformat-DSLM mit neuem RF-Bajonett, 24-70mm f/2 zum Start?

Neue Gerüchte zu Canons spiegelloser Vollformatkamera „EOS R“, die möglicherweise zusammen mit einem neuen RF 24-70mm f/2 Objektiv präsentiert werden könnte.

Canon Vollformat-DSLM mit RF-Bajonett?

Gestern sind erstmals Gerüchte aufgetaucht, denen zufolge Canons spiegellose Vollformatkamera auf den Namen „Canon EOS R“ hören könnte. Und wie auch die Nikon Z soll diese Canon EOS R angeblich mit einem neuen Bajonett auf den Markt kommen, dem „RF-Bajonett“.

Das Interessante an diesem RF-Bajonett soll angeblich die Kompatibilität mit EF-Objektiven ohne Adapter sein. Wie genau das aus technischer Sicht umgesetzt werden könnte, können wir euch leider nicht sagen. Doch anscheinend gab es in den letzten Monaten immer wieder Patente für ein Canon Bajonett, bei dem zwischen zwei verschiedenen Anschlüssen hin und her gewechselt werden kann.

RF 24-70mm f/2 Objektiv zum Start geplant?

Anscheinend – so man diesen ganzen Gerüchten denn Glauben schenken mag – möchte Canon aber eben auch neue Objektive auf den Markt bringen und nicht nur auf die alten EF-Objektive bauen. So wird nun gemunkelt, dass die Vollformat-DSLM Canon EOS R zum Start zusammen mit einem RF 24-70mm f/2 Objektiv vorgestellt werden soll.

Ein 24-70mm als „Immer-Drauf-Objektiv“ sollte in einer frühen Phase nach der Einführung eines neuen Bajonetts natürlich nicht fehlen, auch Nikon hat ja zusammen mit der Z6 und Z7 ein 24-70mm f/4 vorgestellt und zudem für die nächsten Jahre auch ein 24-70mm f/2.8 angekündigt. Aber ein 24-70mm mit durchgehender f/2 Blende wäre doch sehr lichtstark und dementsprechend auch sehr schwer und teuer. Ob an diesen Gerüchten wohl etwas dran ist? In jedem Fall würde ein solches Objektiv sicherlich nicht als Kit-Objektiv für die neue EOS R angeboten werden.

Im Moment sind diese ganzen Gerüchte um die Canon EOS R und das Bajonett, welches zwei verschiedene Anschlüsse unterstützen soll, noch etwas mysteriös. Ich persönlich bin noch skeptisch, es ist weiter abwarten angesagt.


Update 31. August: Wir haben die Bestätigung erhalten, die Canon EOS R kommt – und zwar mit einem neuen Bajonett und vier Objektiven zum Start. Hier gibt es alle neuen Infos.


Quelle: Canonrumors


Die aktuellsten Canon EOS R News:


Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

34 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • So ein Zoom wäre ja längst an der Reihe, nur für Vollformat extrem dick, schwer, unhandlich und teuer – aber das wäre wichtig für eine Halbformatkamera.
    Am Vollformat nutze ich so oder so lieber f:1.4 Festbrennweiten als so ein Zoom.

    • Also ich fände ja weiterhin ein 2.8/24-100 mm viel wichtiger.

      Klar ein Nikon 4/24-70 mm klingt komplett langweilig.
      Aber ein 2.8/24-70 mm würde ich mir auch nie mehr kaufen, optisch immer ein großer Kompromiss – der bei f:2.0 noch größer würde…
      Wie soll man da immer hochauflösendere Sensoren füttern?
      Das ginge nur durch abblenden und feste Brennweiten.
      SIGMA setzt da mit den Art- Brennweiten ausnahmsweise auf das richtige Pferd – Qualität.

    • Definitiv! Ich hatte Art-Linsen und die Qualität war unglaublich gut für einen verhältnismäßig niedrigen Preis.
      Dennoch habe ich das VF verkauft und mir ne XPro1 und alte manuelle Objektive gekauft.

      Qualität ist viel wert, aber es muss auch immer praktisch sein. Könnte ich wie ich wöllte, dann würde ich mir wohl wieder eine DSLR kaufen, neben dem halbformat.

      Aber manchmal muss man sich im Leben auch einfach mal entscheiden 😀

  • Eine 24-70 mit 20 das hört sich ja wirklich interessant an. Aber wenn die das Bajonett wechseln, haben die natürlich dieselben Probleme wie Nikon. Aus Kundensicht ist ein Bajonett wechsel enttäuschend. Na ja Canon hat damit der ja schon Erfahrung…

    • Das würde ich auch so sehen, falls die adapterlose Kompatibilität nicht gegeben ist. Aber genau das soll ja den Gerüchten nach der Fall sein, angeblich soll man EF Objektive ohne Adapter an das RF-Bajonett anfügen können. Falls dann auch der volle Funktionsumfang an Kamera und Objektiv gegeben wäre, wäre dies tatsächlich eine geniale Lösung und ohne Nachteile für Bestandskunden. Ich bin heiss wie Frittenfett, zu erfahren, ob Canon dieses Kunststück tatsächlich gelingt?

    • Als Canon in den 80er sein FD-Bajonett aufgab war ich auch verärgert und habe bedauert, warum ich nicht mit Nikon gestartet bin. Heute müssen halt alle neu anfangen, wenn sie ff-mirrorless nutzen wollen. Auch bei Sony waren und sind die A-mount-Nutzer verärgert.

  • ein 24-70mm f/2 spricht mich trotz der Nachteile die Cat nannte eher an als ein 24-70mm f/4 und wenn die Bajonette untereinander kompatibel sind, hat Canon an der Stelle Nikon schon mal in der Tasche. Bin auch sehr gespannt, wie sie das hinkriegen.

    • Meine Vermutung: Mechanisch und elektrisch identisches Bajonet, das auf einer ausfahrbaren Tube sitzt. Der Sensor sitzt im Vergleich zu anderen DSLM etwas weiter hinten. So bald die Kamera ein DSLR-Objektiv elektronisch erkennt, fährt die Tube aus, um das Auflagemaß anzugleichen. Bei manuellen Objektiven erkennt die Kamera, das ein Objektiv drauf ist und fragt den Nutzer, ob es ein RF- oder EF-Objektiv ist.

      Ein Konzept, das rein auf das Verschieben des Sensors setzt, würde das Gehäuse in der Tiefe unnötig vergrößern und man hätte am Ende im Grunde ein DSLR-Gehäuse ohne Spiegelkasten und mit elektronischen Sucher. Das wäre dann definitiv kein Game-Changer und man könnte sich dann auch das Verschieben des Sensor’s sparen und einfach das EF-Bajonet nehmen. Wäre günstiger und etablierter.

      • @DennisR warum? Sind ja soweit ich weiß ca 25-27mm Mann müsste einfach den Sensor Plan mit Bajonett verbauen und wenn sich der Sensor nach rückwärts bewegt dann hast ein Gehäuse von ca 45mm (Sony A7, A9). Das mit Tubus vergiss es kann nicht funktionieren wegen dem Gewicht der Objektive denn ein Bajonett ist das stärkste Teilstück einer Kamera, überleg mal zb ein 3 kg Objektiv 😉

      • @DennisR
        das halte ich (als Konstrukteur für hochpräzise Getriebe) zwar für möglich, aber mechanisch zu aufwändig und anfällig. Schon der kleinste Schiefstand des Objektivs würde jedes Bild versauen.

  • Nikon hat ja schon mal gezeigt, wie ein großartig gemachtes Marketing für ein (sorry) „mittelmäßiges“ Produkt eine Erwartungshaltung aufbauen kann und dann … das Resultat kennen wir.

    Bin gespannt, ob Canon tatsächlich ein 24-70 2,0 und dazu eine Profi DSLM bringt!

  • Also ganz einfach die Elektronic und Bajonett bleibt gleich nur der Sensor wird beweglich sein zb zum umschalten auf altes Objektivsystem Sensor bewegt sich nach hinten damit der Abstand gegeben ist.

      • Bajonett und Elektronic bleibt gleich jede Änderung an der Elektronic oder Bajonett bedeutet das ohne Adapter nicht das alte Objektivsystem funktionieren kann! Also folglich muss der Sensor sich an das jeweilige Objektivsystem anpassen.

      • Bobi, nicht unbedingt. Canon arbeitet laut dieser hier beschriebenen Patentanmeldung an einer Lösung, bei der das gleiche Bajonett Daten zweier unterschiedlicher Objektivprotokolle und -typen übertragen kann:
        https://www.canonrumors.com/patent-new-canon-mount-coming/
        https://www.canonnews.com/Canon-Patents/canon-patent-application-multiple-types-of-lenses-supported-in-a-single-mount
        Die Lösung heisst also, die Elektronik der Kamera arbeitet sowohl auf Basis des EF-Protokolls als auch Basis des neuen RF-Protokolls und das Bajonett ist in der Lage beide Objektivtypen aufzunehmen und Signale auszutauschen.

      • @Bobi
        dann schau dir mal die Weitwinkelobjektive der Leica M an. Dort stellt das Bajonett des Objektivs nicht das bauliche Ende dar, da kommt dann noch ein Teil optisches Glas.

        Wenn Canon tatsächlich mit einer verschiebbaren Sensorebende kommt, dann benötigt das Objektiv keine Elektronik und Mechanik zum Schärfenachführen (AF). Wenn das Gehäuse IBIS besitzt, benötigt das Objektiv auch kein IS mehr.
        In diesem Fall kann solch ein Objektiv, bei gleicher Lichtstärke, weitaus kompakter ausfallen, oder bei gleicher Größe weitaus lichtstärker.

        Ich bezweifle aber, dass Canon gleich das Profigehäuse auf den Markt bringt. Ich vermute, es wird sich eher um eine Semi-Profi- oder Amateur-Kamera handeln.

    • und was passiert wenn man „umschalten“ vergisst dann macht es knirschhhhhhhhhh. Also müsste der Sensor in der hinteren Ebene parken und automatisch seine Position einnehmen wenn ein Objektiv angeschlossen ist, ansonsten sind „Sensor Unfälle“ vorprogrammiert

      • @Mirko stimmt nicht ich habe noch nie ein Objektiv gesehen bei dem das hintere Glas (Linse) das Bajonett überragt!

      • Bobi,
        ich meine auch nicht das Objektiv sondern den Sensor der Schaden nimmt wenn dieser in der vorderen Sensorebene verweilt und ich ein EF Objektiv mit größeren Auflagemaß plötzlich verwende und vergesse „umzuschalten“….

      • Es wird das Ei des Kolumbus werden – 6-Ebenen – Stabi – incl …
        Nur Canon konnte so eine grandiose Idee haben …
        Adapter ade – Canon jucheh ….
        Lassen wir uns überraschen und Thomas soll sein Frittenfett schön warm halten ….

  • Ist ganz einfach…

    Das RZ Bajonett hat die gleichen Maße (der Durchmesser reicht für Spiegellos) wie das EF Bajonett. Es wird eine zusätzliche Kontaktreihe links oder rechts gesetzt. Wenn ein RZ Objektiv angesetzt wird fährt der Sensor nach vorne bei einem EF nach hinten und alles funktioniert wie bisher. Weil kein Spiegelkasten stört (elektronischer Sucher) ist das ohne weiteres denkbar.

    Nebenbei ergibt sich die Möglichkeit das man sich bei den neuen RZ Objektiven den Autofokus im Objektiv einsparen kann weil die Schärfe über die Sensor Ebene gesteuert wird. Das einzige bewegliche Bauteil bei Festbrennweiten wäre die Blenden Steuerung. Damit ergeben sich im Objektiv Bau fantastische neue Möglichkeiten.

    Es wird KEIN Adapter oder Tubus benötigt. Canon hatte doch schon vor einigen Monaten von einer „sexy“ Lösung gesprochen. Das ist eine davon.

    • Alfred – Du hast vergessen Dir das alles patentieren zu lassen …
      Du wärst jetzt der King – der Canon – Retter und was sonst nicht noch alles !
      Es ist wirklich verrückt hier ….

      • Servus Gustav,

        bis ich mir Gedanken gemacht habe sind die Leute von Canon schon lange mit dem Problem schwanger gewesen, deswegen hat es wahrscheinlich so lange gedauert. Vielleicht haben sie eine andere noch klügere Lösung parat. Die haben bestimmt die M-Serie mit Adapter zum Test auf die Kundschaft losgelassen und festgestellt das das ganz und gar nicht so gut ankommt als gedacht war.

        Canon ist bestimmt nicht glücklich darüber das ihr bester Mitbewerber in der Luft zerrissen wird. Wie lange hat Sony gebraucht bis das Objektiv Sortiment halbwegs ausgebaut war?

        Canon hat lang beobachtet wohin der Trend geht, hat Analysen gemacht, hat bestimmt von den Fehlern der anderen und den eigenen gelernt. Deswegen bin ich von einer „anständigen“ Lösung überzeugt.

      • Gruß aus meiner Mittagspause – Alfred …
        Es wird schon ein wenig übertrieben mit der Kritik kaum das was neues vorgestellt wird …
        Ich dachte immer das das mehr bei Sonys vorkommt aber da habe ich mich getäuscht und denke jetzt sogar das Canon auch nicht nur mit Trompeten empfangen wird …
        Also lehne ich mich zurück – schaue mir das Gewusele hier an und ab und zu gebe ich dann mal etwas unqualiviziertes Gelaber dazu – was soll ich als alter Bauer sonst tun ?
        Die Welt ist schon durcheinander – sogar Regen gibts nicht mehr …
        Es grüßt Dich Gustav

    • Noch einfacher wurde auf Canonrumors gemutmaßt: Die neuen RF Objektive reichen eventuell IN das Gehäuse hinein und die EF werden wie gehabt adaptiert.

  • Jetzt wird den Canoniern auch ohne Ofen warm .
    Als Nikon Hobbyist freue ich mich auf die neue Canon. Schön, das sie etwas Gutes herausbringen. Haben ja auch lange auf sich warten lassen.
    Wenn es diese Sensorrevolution tatsächlich gibt, gepaart mit einem 24-70/2 mit FL Linsen mit einem Gewicht von ev 500 Gr. Junge, da käme Freude auf….
    Hoffentlich reif, eh ausgereift und mit Nikonadapter ??

  • Wenn Canon diesen Spagat zwischen EF und neuem DSLM-Mount wirklich mit einer wie aus Gerüchten gemunkelten „sexy Lösung“ hinbekommt, könnten sie schneller nochmal die Krone im Bereich Vollformat an sich reißen, wie es Sony lieb ist, denn Canons Vorteil ist ja immer noch der riesige Objektivpark.
    Es hängt jedoch auch viel von der neuen Kamera ab, wenn Canon immer noch ihre altgewohnten Strategien fahren, die Kameras systematisch zu „verkrüppeln“ um eine Kannibalisierung höherer Modelle zu verhindern, und die neue Kamera wird zu einem Reinfall ähnlich der 6D2, ist es fraglich ob die Fotografengemeinde nicht bei technisch besseren Alternativen von Sony und Nikon anlegen wird. Für Canon heisst es also: Friss dich selber oder andere es tun es.

  • Ich benutze ein 24/70 f4,0 L von Canon, leider selten. Warum? nun, bei 24 mm top,
    bei 70 mm ehr weich in der Abbildung. Wenn Canon ein neues 24/70 bringt welches in allen Bereichen top ist bin ich dabei.
    Als immerdrauf würde ich ein F4,0 oder warum nicht mal ein f3,5 ( so etwas gab es zu analogen Zeiten ) bevorzugen da es hier um Gewicht geht.

  • Ich habe das Fuji 16-55 2,8 so toll groß ist es auch nicht .Warum bietet Nikon oder Canon so ein Objektiv nicht als Kit Objektiv an . Kaufpreis ca 1000€ .Eine Vollformat da lege ich lieber was drauf .
    Ein 24-70 F2 würde ich mir wünschen wenn ich mir schon so eines solche Kamera kaufe .
    1 mal Kit mit ????. und einmal Kit 24-70 F2 .Dann muß ich halt was drauflegen als Kit könnte es günstiger sein.
    Nicht schon wieder so wie NIKON F4 .Ich fotografiere oft in den Morgenstunden und habe bei Fuji gesehen
    mit dem !6-55 F2,8 wie groß der Unterschied ist mit einem Lichtstarken Objektiv.
    16-55F 2,8 durchgehend .
    Es ist für mich ein Kaufgrund 24-70 F 2 und jetzt noch einen hochauflösenden Sucher und was ist ist mit dem Focus Dual Pixel gegenüber der Nikon was ist besser???

    Mit freundlichen Grüßen Axel Fischer

  • Mein Gott, und dann wieder ein Jahr warten, bis sich der Canon-Preis auf ein vernünftiges Mass reduziert hat? In der Zwischenzeit die Testberichtet lesen und abwägen.
    Ok, Canon. Nun macht endlich mal…
    Auch das 32er für M will ich jetzt sehen 🙂