Fujifilm Kameras Nikon

Coronavirus: Auch Nikon und Fujifilm immer mehr betroffen

Auch Fujifilm und Nikon bekommen die Auswirkungen des Coronavirus zu spüren. Bei Nikon kann z.B. das 120-300mm f/2.8 nicht wie geplant erscheinen.

Langsam aber sicher bekommen alle Kamerahersteller die Auswirkungen des Coronavirus zu spüren. Kein Wunder, schließlich findet die Produktion von Kameras oder zumindest von wichtigen Einzelteilen häufig in China statt. Dort wird in zahlreichen Fabriken derzeit nicht gearbeitet. Und selbst in den Fabriken, in denen gearbeitet wird, stehen teilweise nicht alle Arbeitskräfte zur Verfügung, da sie aufgrund von Reiseverboten oder Quarantänemaßnahmen irgendwo festsitzen.

Nikon: Engpässe bei neuem Objektiv

Nachdem Canon vorgestern angekündigt hatte, dass bis mindestens Mitte März fünf Fabriken geschlossen werden müssen, räumt nun auch Nikon Probleme ein. Konkret geht es um das neue 120-300mm f/2.8 Objektiv, das aufgrund der „globalen Auswirkungen des Coronavirus“ nicht wie geplant auf den Markt kommen könne, so Nikon.

Eigentlich sollte das neue Objektiv ab Ende Februar erhältlich sein, einen neuen Termin für die Verfügbarkeit kann Nikon derzeit noch nicht nennen.

Fujifilm: Fabrik nur in der Theorie geöffnet

Bei Fujifilm gab es eine vermeintlich gute Nachrichten, als nach der zwischenzeitlichen Schließung einer Fabrik in Suzhou (China) die Arbeit wieder aufgenommen wurde. Allerdings berichten Quellen hier vom eingangs bereits skizzierten Szenario: Auch wenn die Fabrik theoretisch geöffnet ist, kann nur ein Bruchteil der Angestellten zur Arbeit erscheinen, da sie unter Quarantäne stehen oder von Reiseverboten betroffen sind.

Fujifilm hatte bereits angekündigt, dass es bei der neuen X-T4 wohl zu Lieferproblemen und Engpässen kommen wird.

Findet die photokina statt?

Nach der gestrigen Absage der Leipziger Buchmesse und der Absage der HiFi-Messe „High End“, die im Mai hätte in München stattfinden sollen, steht wohl auch die Austragung der photokina 2020 (diese soll ebenfalls im Mai stattfinden) weiter auf der Kippe.

Quellen: Petapixel | Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
9 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare