Objektive Nikon

Nikon Z: Das ist die aktuelle Roadmap für Objektive (November 2022)

Nikon hat die eigene Roadmap für Z-Objektive erneuert und die kürzlich vorgestellten Brennweiten ergänzt.

Nikon Z: Roadmap November 2022

Nikon ist einer der wenigen Hersteller, der ganz offen über eine Roadmap kommuniziert, mit welchen Objektiven man als Kunde in den nächsten Monaten und Jahren rechnen darf. Kürzlich hat der Hersteller mit dem Nikon Z 40mm f/2 SE, einer Retro-Version des bereits erhältlichen Z 40mm f/2, sowie dem Nikon Z 600mm f/4 inklusive Telekonverter zwei neue Objektive auf den Markt gebracht. In der Zwischenzeit wurde auch die Roadmap aktualisiert und um die beiden neuen Festbrennweiten ergänzt:

Ansonsten sind auf der Roadmap keine Änderungen zu sehen, es wurden keine neuen Objektive in Aussicht gestellt. Damit sind es Stand heute (November 2022) acht Objektive, die auf der Roadmap angekündigt, aber noch nicht auf den Markt gebracht wurden wurden:

  • 24mm (DX)
  • 12-28mm PZ (DX)
  • 26mm Pancake
  • 35mm S
  • 85mm S
  • 135mm S
  • 200-600mm
  • 70-180mm (Tamron Objektiv?)
guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
alex

Das 17-28 2,8 und das 28-75 2,8 standen allerdings vor ihrer Veröffentlichung nicht auf der Roadmap.

N1USER

Beides Tamron-Konstruktionen, genau wie das 70-180mm f/2,8. Nach der Zusammenarbeit mit Pentax ist nun Nikon an der Reihe 😉

alex

Ist mir bekannt, dennoch werden sie offiziell als Nikon Objektive vermarktet und verkauft 😉

Bernd Henke

es wird Zeit – Zeit für DX 12 – 28
meine z30 & 50 fragen schon täglich

Thomas Müller

Aus meiner Sicht ist da nicht viel interessantes dabei. 35mm S wird wohl ein f1,2er werden, mit entsprechendem Preis. Bei 135mm habe ich mich bereits bei Samyang E-Mount und bei 70-180mm bei Tamron E-Mount bedient. Funktioniert für meine Anwendungen an der Z6II mit Adapter einwandfrei. Ich werde vermutlich meine bereits vorhandenen Objektive nicht durch die Z-Originale von Nikon ersetzen, Nikon war/ist für mich bei der Entwicklung einfach zu langsam. Aber das 200-600mm finde ich sehr interessant. Vorausgesetzt, Nikon findet hier einen guten Kompromiss zwischen Preis und maximaler Blendenöffnung. Ich stelle mir ein Zoom vor, das man als Nachfolger des F-Objektivs 200-500mm/f5,6 ansehen könnte. Letzteres kostet aktuell ca 1´400 Euro. Nikon wird diesen Preis sicherlich überbieten, was auch in Ordnung ist, immerhin soll das neue Zoom ja auch 100mm mehr Brennweite liefern. Falls Nikon beim Preis nicht übertreibt und die Eigenschaften des Objektivs passen, kann ich mir die Anschaffung sehr gut vorstellen. Sollte es aber wieder ein 3000 Euro und mehr Objektiv werden, bleibe ich für die langen Brennweiten bei Fuji APS-C. Bei Fuji X hat man ja nun die Möglichkeit auf Tamron 150-500mm zuzugreifen, womit man am langen Ende sogar umgerechnet 750mm zur Verfügung hat. Was den Z-Mount betrifft, sollte… Weiterlesen »

Gogl

Das 200-600 wird IMO unter 2k angesiedelt sein, es ist kein S-Line und wenn ich den Preis eines Sony 200-600 G betrachte, dann muss Nikon da unter 2k bleiben, Blende angeblich 5,6-6,3

Gogl

Nachtrag: Habe gesehen dass das erwähnte Sony einen UVP von 2,1k hat, der reale Preis ist aber geringer, allerdings revidiere ich meine Schätzung auf unter 2,5k für das Nikon Objektiv.

Thomas Müller

2,5k wäre für mich schon über die Schmerzgrenze hinaus. Bei einem solchen Preis würde ich vermutlich eher warten, ob nicht Tamron und Sigma in diesem Brennweitenbereich auch noch etwas anbieten werden.

Cat

Hallo

welchen Adapter verwendest du? Megadab, Techart – starker Verlust an AF Geschwindigkeit oder gar Präzision?
Ich bin da gebranntes Kind und misstraue Adaptern.
Es klingt einfach zu schön um wahr zu sein.
Aber da Sony derzeit auch eine seltsame Taktik fährt – kaum Firmware-Updates, aber gerne alle 2-3 Jahre neue Kameras, viele fehlende Teleobjektive und keine Aussichten per Road-Map, frustrierend das immer alte Kamerakonzept – möglichst klein und dabei geht Ergonomie verloren, keine brauchbare und gut bedienbare Halbformat etc. wäre der Adapter ein Traum um die langweiligen Nikkore mal durch etwas richtig Gutes zu ergänzen (2.8/70-200 mm GM II, 1.8/20 mm, 1.4/24 mm, 1.4/85 mm, 1.8/135 mm, etc).

Thomas Müller

Hallo Cat, ich habe zwei Megadap ETZ11 und die funktionieren nach meinem Empfinden hervorragend. Selbst der Augen-AF klebt förmlich am Auge. Das gilt für AF-S und AF-C. Ich verwende sie mit Sony 24-105mm/f4, Tamron 70-180/f2,8, Samyang 135mm/f1,8 und Voigtländer 40mm/f1,2 (manuell). Meine Anwendung sind Reise, Portrait, Street, Fussball und Handball. Ich habe keinen Vergleich, wie sich diese Objektive an einer Sony verhalten, ob also ein spürbarer Verlust an AF-Geschwindigkeit vorliegt. Auch habe ich mit meiner Nikon nicht wie Du hochdynamische Motive. Für meine Anwendungen reicht es aber völlig, bei Portraits sind die Augen IMMER scharf und auch bei meinen Sportanwendungen folgt der AF der fokussierten Person ziemlich zuverlässig. Da ich aber aus Deinen Posts weiss, dass Du sehr hohe Anforderungen an die Ausrüstung stellst, vermutlich höhere als ich, möchte ich mit meinen Aussagen etwas vorsichtig sein, erst recht weil Du auch Anwendungen hast, die ohnehin für den AF komplexer sind 🤔 . Der ETZ11 wird zwar noch vertrieben, es gibt aber schon einen Nachfolger, nämlich der ETZ21 und der soll angeblich sogar noch besser sein. Ich sage bewusst angeblich, denn ich habe selbst noch kein Exemplar davon in den Händen gehabt. Da nach meinen Erfahrungen das, was man in diversen… Weiterlesen »

Cat

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!
Ich werde es also mal wagen, zumal wenn es drauf ankommt habe ich ja Z400 und Z800 mm – die Sony so nicht bieten kann. Es bleibt eben so, das Sony die anderen pusht um besser zu werden und dann kommen eben endlich gute Kameras und wir müssen schauen wie eine Z8 wirklich ausfällt.
Sony war mir bei 7IV und 7RV zu inkonsequent (RS und Serienbilder etc.) und auch die A9III wird mich mit 24 MP nicht zufriedenstellen.

Thomas Müller

Gerne geschehen natürlich und nicht der Rede wert. Falls Du Dich tatsächlich entschliessen solltest den Adapter zu testen wäre ich sehr an Deiner Meinung interessiert, inwieweit diese mit meiner Einschätzung übereinstimmt. Vielleicht könntest Du dann hier im Forum darüber kurz berichten. Im Gegensatz zu mir hättest Du nämlich den Vergleich mit der Leistung der Sony-Objektive an Sony Kameras. Ich gehe nicht davon aus, dass die Leistung, was den AF betrifft, identisch ist. Ich vermute aber, dass Du zum Ergebnis kommen wirst, dass es sich zumindest um eine gute und brauchbare Lösung handelt, bei nicht besonders anspruchsvollen Anwendungen wie Portrait, Street, erst recht bei Landschaft und auch bei nicht allzu dynamischen Sport. Bei Wildlife mit sehr langen Brennweiten fehlt mir jegliche Erfahrung mit dem Adapter, da ich bisher für Nikon weder ein Sony noch ein Objektiv mit Z-Anschluss besitze.

Achja, was ich noch erwähnen möchte, damit der Adapter korrekt funktioniert sollte man die Kamera vor dem Ansetzen des Adapters an die Kamera immer ausgeschaltet haben..

Dervis Demirovic

Der Cropfaktor ist keine Verlängerung wie anscheinend die Werbung vorgaukelt, sonder nur der Bildausschnitt der, bei KB, eben nur mit einem 750 mmObjektiv erreicht wird! Kann selbst getestet werden.

Thomas Müller

Danke für die Belehrung, das ist mir jedoch bekannt. Ich schrieb auch nicht, dass es sich bei 500mm Brennweite an APS-C tatsächlich um optische 750mm handelt, sondern um eine Umrechnung. Der optische Eindruck beim Foto ist aber bis auf die Freistellung eben genau der Gleiche, wobei das Foto die volle APS-C Sensorauflösung besitzt und nicht nur die des entsprechenden VF-Bildausschnitts. Kann selbst getestet werden.

Roman.Tisch

Immer noch keinerlei F1.4 Objektive in Sicht. Das bestätigt noch einmal, dass meine Entscheidung, mich nach etlichen Jahren von Nikon zu trennen, richtig war. Jahrelang warten, bis es mal F1.4 Objektive und Drittanbieter Objektive gibt? Nein Danke!

alex

Was spricht gegen f1,2 oder f1,8?

Cat

f:1,2 ist meistens ein overkill – beim 40/50 mm ist das noch spannend, aber sonst leiden AF, Präzision, Schärfentiefe, erreichbare BQ
f:1.8 ist attraktiv bei Canon, wenn besonderer Abbildungsmaßstab und halbwegs preis-wert – aber kaum bei Nikon – lange (langweilige) Konstruktionen.
F: 1.4 fehlt – Sony hat da anfangs alles richtig gemacht.

Roman.Tisch

Cat hat es schon hervorragend erläutert. F1.2 brauche ich nicht, die sind nämlich nochmal deutlich teurer, größer und schwerer.
F1.8 ist manchmal von der Hintergrundunschärfe je nach Brennweite einfach zu wenig. So ein 35mm F1.4 ist z.B. schon was feines. Oder auch ein 50mm F1.4

Aber da es auch kaum noch Drittanbieter Objektive gibt, muss man wohl noch Jahre auf F1.4 Objektive bei Nikon Z warten.

Ralle Art

Die kommen dann von Tamron und Sigma.

Roman.Tisch

Sigma hat sich damals gegen RF und Z Mount ausgesprochen und bei Tamron sieht es eher so aus, als würde Nikon viele der Tamron Objektive unter einem Nikon Mantel verkaufen. Und warum sollte ich für alte Tamron Objektive im Nikon Design mehr zahlen, als diese z.B. für Sony kosten, wo sie außerdem seit Jahren verfügbar sind?

Quantenrevolution

Irgenwie fehlt mir in der Nikon Roadmap der bezahlbare Pep.
Entweder maßlos teuer, oder main stream, oder Voll Plaste Optiken, aber nichts außergewöhnliches!

Roman.Tisch

Wie bei Canon RF. Entweder sehr teuer und sehr gut oder sehr günstig und ziemlich schlecht. Im Mittelfeld gibt es bei beiden nichts.

Cinema Wedding

Die letzten Jahre war ich im F Stop Wahn – 2.8 dann 1.8 dann 1.4 und das Sigma 35 1.2 war zu 99% mein Hochzeitsvideo Objektiv. Ich hatte für paar Tage das Nikon 50 1.2 und muss ehrlich sagen GEIL aber nur für ein 1 zu 1 Vergleich oder in speziellen Konstellationen. Aber für die Arbeit (Normaler Alltag) ist 1.2 nichts. Mit KI Software bekommt man Blur ziemlich gut hin und es wird immer besser. Ich würde mich somit freuen über “Normale Objektiv” und nicht diese 35 1.2 Geschichten. Klar Low Light ist das gut aber die Sensoren sind selbst bei 2.8 Abends super

Nur meine Meinung und sicherlich bracht und will einer diese 1.2 / 0.95 etc…

Christoph

Hier fehlt was: Wenn man das 2,8 / 17-28mm Nik. Z googelt, kommen schon einige Einträge, hier nicht.- Aber egal, meinen Frust kann ich auch so loslassen: Ein WW-Standard-Zoom MUSS bis 35mm gehen und keinen MM weniger! Und wenn es nur bei 17mm beginnt, erinnere ich an das (schon ältere) Canon (für DSLR) 2,8 / 17-40mm(!!). Irgendwie schläft Nikon. Die Konkurrenz nicht.