Sonstiges Panasonic

Panasonic Rückblick 2020: Was für eine Enttäuschung

Panasonic ist für uns der große Verlierer des Jahres 2020. Im vorletzten Teil unseres Jahresrückblicks erklären wir euch, warum.

Dieser Artikel gehört zu einer Artikelserie und ist Teil unseres Jahresrückblicks, in dem wir alle großen Kamerahersteller unter die Lupe nehmen und einordnen, wie sie sich im Jahr 2020 geschlagen haben.

Panasonic Neuheiten im Jahr 2020

Die Panasonic Neuheiten des Jahres 2020 kann man an einer Hand abzählen. Der Hersteller hat zwei neue Kameras vorgestellt, eine davon mit Vollformatsensor, die andere mit Micro-Four-Thirds-Sensor. Außerdem wurden zwei neue L-Mount-Objektive auf den Markt gebracht.

Kameras

  • Panasonic S5
  • Panasonic G110

Zoom-Objektive

  • Panasonic S 20-60mm f/3.5-5.6

Festbrennweiten

  • Panasonic S 85mm f/1.8

Meine Meinung

Im September 2020 haben Gerüchte die Runde gemacht, denen zufolge Sigma wohl ziemlich unzufrieden mit dem Fortschritt der L-Mount-Allianz ist. Angeblich soll das Unternehmen vor allem von Panasonic gefordert haben, stärker in das L-Bajonett zu investieren.

Wenn man sich Panasonics Neuheiten des Jahres 2020 anschaut, dann kann man verstehen, warum Sigma Kritik geübt hat. Eine neue Vollformat-DSLM, zwei neue Objektive – das wars. Zum Vergleich: Canon und Nikon haben im gleichen Zeitraum 2-3 neue spiegellose Vollformatkameras und sieben neue Objektive präsentiert.

Nun kann man natürlich sagen, dass es derzeit eine wesentlich größere Auswahl an L-Objektiven als an RF- oder Z-Objektiven gibt. Das ist richtig. Doch wenn die Unternehmen in diesem Tempo weitermachen und zudem Sigma wie allgemein gemunkelt wird im Jahr 2021 die ersten eigenen Objektive für Canon und Nikon auf den Markt bringen wird, dann hat sich der Vorsprung der L-Mount-Allianz vermutlich in ein paar Jahren in Luft aufgelöst.

Die S5 ist für mich persönlich die bisher interessanteste spiegellose Vollformatkamera von Panasonic. Für diese Kamera gibt es von mir also einen Daumen nach oben. Trotzdem, welche Argumente liefert mir denn Panasonic, in eine S1, S1R, S1H oder S5 zu investieren und nicht in eine Vollformat-DSLM von Canon, Nikon oder Sony? Ich sehe da aktuell (abgesehen von den Objektiven) ehrlich gesagt nicht viele Gründe, wobei Panasonic gerade für Videografen natürlich immer einen Blick wert ist.

Panasonics Ambitionen im Micro-Four-Thirds-Bereich waren im Jahr 2020 nicht existent. Die G110 wurde von DPReview zur schlechtesten Kamera des Jahres gewählt – mehr muss man dazu wahrscheinlich nicht sagen. Schade, dass Panasonic die Quartalszahlen der Kamerasparte nicht gesondert ausweist, die Zahlen würden mich brennend interessieren.

Mein Fazit: Abgesehen von der S5 ein absolut enttäuschendes Jahr von Panasonic. 2021 muss der Hersteller wieder mehr liefern, sonst sehe ich nicht, wie man sich langfristig gegen die Konkurrenz durchsetzen will.

Nachtrag: Nochmal kurz zur Klarstellung, damit wir uns da nicht falsch verstehen: Meine Enttäuschung bezieht sich ausschließlich auf das, was Panasonic in den vergangenen 12 Monaten abgeliefert hat. Das heißt NICHT, dass ich Panasonic und die L-Mount-Allianz insgesamt schlecht finde. S1, S1R, S1H und S5 sind erstklassige Kameras. Vor einer Canon EOS R5, Sony A7s III oder Nikon Z7 II würde ich sie allerdings nicht einordnen. Auch hätte ich persönlich bei Canon oder Sony Stand heute ein besseres Bauchgefühl, was die Zukunftssicherheit des Systems angeht.


Schon die anderen Teile unseres Jahresrückblicks gelesen? Nein? Dann hier entlang:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit rund 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
43 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare