Sonstiges

Jahresrückblick 2020: Welche Hersteller haben überzeugt, welche nicht?

Welche Kamerahersteller haben im Jahr 2020 überzeugt, welche nicht? Unser großer Rückblick lässt die vergangenen 12 Monate Revue passieren.

Rückblick auf das Fotojahr 2020

Das Jahr 2020 wird wahrscheinlich als eines der schwierigsten in die Geschichte eingehen. Schwierig nicht nur für jeden Einzelnen von uns, sondern auch für die Kamerahersteller. Unterbrechungen der Lieferketten, geschlossene Fabriken, plötzlich sinkende Nachfragen, geschlossene Geschäfte – die Coronakrise hat alle Unternehmen hart getroffen.

Vor einigen Tagen habe ich euch bereits in diesem Artikel verraten, welcher Hersteller mich im Jahr 2020 mit seinen Neuheiten am meisten überzeugt hat. Da der Artikel gut bei euch angekommen ist, habe ich mich dazu entschieden, noch einen etwas ausführlicheren Jahresrückblick zu veröffentlichen. Dieser Jahresrückblick wird aus mehreren Teilen bestehen und in jedem einzelnen Teil möchte ich einen bestimmten Kamerahersteller unter die Lupe nehmen und zwei Fragen beantworten:

  1. Welche neuen Kameras und Objektive hat der Hersteller in den vergangenen 12 Monaten auf den Markt gebracht?
  2. Was ist meine subjektive Meinung zu diesen Neuheiten?

Jeder Artikel ist also aufgeteilt in einen objektiven und einen subjektiven Teil. Der subjektive Teil basiert allerdings weniger auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den neuen Kameras oder Objektiven, sondern eher darauf, wie ich die Entscheidungen der Hersteller im Gesamten einordne. Dabei spielt es auch eine Rolle, wie die neuen Produkte denn bei Kunden und Presse angekommen sind.

Ein Artikel für jeden Hersteller

Hier findet ihr die einzelnen Teile des Jahresrückblicks:

Warum kein Rückblick zu Leica? Weil die Einordnung von Leica Kameras nicht ganz einfach ist und sich Leica schlecht mit den anderen Herstellern vergleichen lässt.

Ich freue mich auf eure Meinungen und Einschätzungen in den Kommentaren!

guest
39 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Nicht die neuen Kameras stehen im Vordergrund sondern die kaufwilligen Kunden. Diese entscheiden mit ihrem Verhalten was erfolgreich ist und welcher Hersteller davon profitiert.

Welche Kundengruppe kauft was? Was ist überhaupt lieferbar? Welcher Hersteller hat „Selbstläufer“ im Programm und welche Modelle/Objektive sind das?

Wer sich die vollmundigen Ankündigungen ansieht denkt automatisch an den Stein der Weisen und an die BESTE Kamera!

Sehe ich auf Mark Göpferichs Hersteller Liste befürchte ich schlimmste User Schlachten bezüglich bester Technik und fragwürdiger Vergleiche zwischen den Systemen.

Für mich ist ein Foto/Video Rückblick auf 2020 in vielerlei Hinsicht schwierig. Selbst die bisher veröffentlichten Zahlen beschreiben nicht die tatsächliche Situation in der Branche.

Was fehlt war und ist die Planungssicherheit für den Hersteller. 2020 war ein beschissenes Jahr. Mich würden eher Interviews mit den führenden Köpfen der Fotoindustrie interessieren. Was ist in 2021 fest geplant? Dabei meine ich nicht neue Kameras sondern die geschäftliche Ausrichtung. Gestern ist vorbei, morgen ist Zukunft!

Fleischwolf

Kann deinen Kommentar von N bis ! nur unterschreiben:)

Thomas

Hahaha… als Leica-User bin ich dankenswerter Weise raus….ansonsten : es wird spannend. Soviel ist mal sicher…

joe

Leica ist letztendlich die günstigste Marke, da dieser permanente Kaufwahn wegfällt

Thorsten

Der war gut…..

Peter Braczko

Der war nicht gut. Leica? Reine Sammlerkameras – deswegen tauchen Leica-Kameras in Bildveröffentlichungen kaum auf – die fühlen sich nur wohl in der Vitrine! Ist auch sicherer….eine Beule oder Kratzer, das mindert den Wiederverkaufswert deutlich…

...

…selten so einen Schwachsinn gelesen. Die meisten Fotografen die was erreicht haben besitzen unter anderem auch Leicas. Sicher nur für die Vitrine????‍♂️ Das schmerzt. Kann joe nur zustimmen. Zumindest war es bei mir auch so. Gebraucht kosten gewisse leicas auch nicht mehr die Welt und endlich jagt man nicht mehr dem ganzen neuen spittel hinterher… traumhaft

Thorsten

War ja auch ironisch gemeint…

Prometheus

Das unterschreibe ich zu 100%. Nicht nur die günstigste sondern auch die beste Marke.

Trainspotter_TGB

Streitschrift!

Mit der R5 und der R6 zurück auf dem Thron?? Da muss ich laut lachen! Gerade jetzt am Jahresende wo wir wissen, Canon hat einen BSI-Sensor entwickelt, sind die Schnellabschalter und ewig Abkühler R5 und R6, 2021 nur noch Schleuderpreis bei eBay und Co – und das soll ein König sein? Ja, ein Feudalherrscher wieder den Gemeinen.

Das Nachtsichtgerät von Sony, mit seinen 12,2 MP und der Mut dazu es weiter zu entwickeln, ist für mich die Kamera 2020 – ohne Abstriche wohl gemerkt! Weil alles Andere, haben wir doch schon im Überschluss!

Aber welche Kamera soll man sich 2021 für teuer neu kaufen? Die „Abwarten und sich nicht aufgeilen lassen“, ist die beste Kamera 2021.

Wisst ihr eigentlich wie laut die Hard- u. Software-Hersteller von Smartphones-Kameras, über euch und die DSLR/DSLM-Branche lachen?

Fleischwolf

Für eine Streitschrift sollte man auch mit Argumenten kommen, anders wird ein Troll draus.

Canon sitzt immer noch auf dem Thron, wenn man das Gesamtangebot nimmt. Kann mir kaum vorstellen, dass die aktuellen DSLR Besitzer beim Wechsel auf DSLM geschlossen den Anbieter wechseln. Und ganz bestimmt nicht wegen eines BSI Sensors. Bei Nikon kann man z.B. sehen, dass die Unterschiede gar nicht so groß sind.

Die A7S ist ja eine nette Kamera für Spezialanwendungen, aber mehr auch nicht. Der Großteil der Nutzer wird wohl weiterhin auf die A7 zurückgreifen.

Ich glaube nicht, dass die Smarties lachen, die haben nämlich besseres zu tun und bedienen auch eine ganz andere Kundschaft.

joe

Viel Spaß mit 12 MP und Filmen bei Nacht und Nebel. Wer übrigens gerade verschleudert wird ist die Sony A7RIV

Thomas Müller

Es ist schon seltsam was einem auffällt. Wenn hier der eine oder andere richtig trollt, dann ist es immer ein Sony-User.

joe

Da hast du dir eine schwierige Aufgabe aufgehalst. Kameras sind ja kein Jahresgeschäft, sondern eine langfristige Sache und da sehe ich Sony in der etwas besseren Situation als Canon. Die Frage die sich stellt ist was wird mittelfristig aus Nikon und schafft Panasonic den Sprung aus der Nische

Akki Moto

Du hast Ricoh und Leica vergessen *duck und weg* 😀

Bernhard

Mein Sohn hat sich von seinem Lehrlingsgehalt eine Canon R5 gegönnt. Er hat darauf 4,5 Monate warten müssen, aber vor Weihnachten ist diese doch noch gekommen 🙂

Als reiner Bilderfotograf muss ich sagen, wow eine tolle Fotomaschine. So eine Kamera kann man sich aber nur alle 5-7 Jahre leisten, so eben mal 4500 Euronen auf den Tisch legegen ist halt nicht eben mal drin.

LG Bernhard

Marco

Es ja nett zu wissen welche Produkte released wurden. Aber mehr auch nicht. Ist doch egal wie es läuft und weitergeht. Bis der letzte Hersteller die Bänder abschaltet werden noch Jahre vergehen. Ob meine bisherigen Favoriten (Olympus & Pentax) weiterhin existieren ist auch egal, da ich noch genug Auswahl habe, die alle Ähnliches bieten.
Es sind halt nur Kameras und auch mit alten analogen kann man noch traumhafte Bilder machen.

Von daher guten Rutsch. ????

ccc

Zustimmung!

Robin

Wenn 5G richtig läuft, wird es für die klassischen Kamerahersteller noch „lustiger“.

Was echte Berufsfotografen zu Smart Phones sagen

https://www.profifoto.de/szene/notizen/2020/11/13/smartphones-in-der-profi-fotografie/

Matthias

„…aber ich hatte schon 2014 testweise ein komplettes Model-Shooting nur mit dem iPhone 5s gemacht, um zu sehen, ob Bildagenturen die Ergebnisse akzeptieren würden. Die Bilder haben sich mehr als 1000x verkauft und einen knappen vierstelligen Umsatz eingebracht, weshalb ich das Experiment als gelungen bezeichnen würde…“

Bewundernswert der Stückpreis seiner Bilder!

„…Nutzungsrechte werden immer weniger eine Rolle spielen, da Amateure (kann man die überhaupt noch so nennen?) auf Nutzungrechte keinen Wert legen…“

Das sagt eine, die als Fotografin gescheitert ist und jetzt unter Verwendung vieler sinnleerer Schlagworte im Marketing tätig ist.
Es gibt in diesem Beitrag noch mehr lustige Äusserungen, die seitens profifoto auch nicht kommentiert werden. Denke mal, diese Zeitschrift kämpft genauso ums Überleben wie einige Kamerahersteller.
Also Robin! Nicht alles glauben, was gedruckt wird…

Robin

Oh – ich bin zu gutgläubig.
Also ich fang bei dir an und glaub dir nix.

Matthias

…netter Versuch. Leider am Tor vorbei…

Robin

Die Kamera, die mir das bietet, was ich brauche, ist die Beste.
Der Hersteller, der diese Kamera anbietet, ist der Beste.

Robin

Seit 2009 bin ich mit Panasonic bestens bedient. Und es wächst, und wächst, und wächst.

ccc

Wie ordnest Du Pentax ein?

Matthias

Mark,
Du unterschätzst aber die Pentaxians. Und bei den Jahrbüchern gibt es nichts Vergleichbares…

Thorsten

Wer neu einsteigt wählt wohl kaum eine Spiegelreflex, bei den vielen Vorteilen der Spiegellosen. Pentax wird meiner Meinung nach mit dem Usern aussterben.

Matthias

Kann sein oder auch nicht. Ich kenne auch einige Mittzwanziger, die Spiegelreflex einfach geil finden. Abgesehen von den Vorteilen. Und wie hieß es früher so schön? Spieglein, Spieglein an der Wand… Wird heute ersetzt durch:
iPhone, iPhone an der Wand , wer ist der Knipser im ganzen Land?
Obwohl. Beim Fussball ist Knipser ein grosses Lob…

Matthias

…das habe ich auch nicht gemeint. Pentax existiert einfach nicht. Kenne keinen Händler, der Pentax vorrätig hat. Verkaufsbüro Hamburg scheint auch dicht zu sein. Solange die Fans aber ihr „Altglas“ aus den 70er Jahren noch ohne Adapter nutzen können, scheint Ricoh auch nicht unter Zugzwang zu stehen, Neuheiten anzubieten. Bei den Jahrbüchern kann man sehen, mit welcher Begeisterung die Pentax-Fotografen ihre Bilder machen, wenn auch einige Fotos nicht so richtig gelingen. Deutlich wird auf jeden Fall, dass nicht das neueste Equipment im Vordergrund steht.
Es geht ums Fotografieren und nicht um die Technik…

Prometheus

Hallo Mark, machst Du Qualität nur noch an der Häufigkeit von Neuerscheinungen fest? Das finde ich etwas naiv, sorry.

Alfred Proksch

Auf ein Neues hoffentlich besseres Jahr….

Was habe ich mich 2020 geärgert. Worüber? Über das allgemeine „Nichtstun“ bei den Geräteherstellern! Damit meine ich nicht die tatsächlich vorgestellten Modelle die teilweise schlecht oder gar nicht lieferbar sind sondern weil Strategieentscheidungen verabsäumt wurden.

Als zukünftiger Kunde der sein Geld investiert möchte ich Informationen haben wie sich der Hersteller die Zukunft vorstellt. NICHTS, aber schon gar nichts wird darüber kommuniziert.

Mark Göpferich richtet seinen Artikel nach den im letzten Jahr erschienen „Firmen“ bezogenen Fotozeugs. Auch eine Möglichkeit der Bewertung von Scheinaktivitäten.

Anscheinend hat keiner der Börsen notierten Hersteller die „Eier“ das eigene zukünftige Vorgehen klar zu äußern. Das Ziel ist vierteljährlich nur das Zauberwort Gewinnerwartung!

Mein Weihnachtsbaum Verkäufer sagt er bräuchte dringend im Juli ein Palmen Fest dann könnte er die Stückzahlen verdoppeln.Der hat wenigsten eine Idee davon wie es funktionieren könnte!

Thorsten

Ja, ich wüsste auch gern wohin die Reise geht, aber der Markt ist halt im Moment, nein eigentlich schon seit ein paar Jahren, rückläufig. Ich denke die Hersteller sind selbst unsicher wie weit die Verkaufzahlen noch sinken werden und wie sie sich aufstellen. Aber zwei Hersteller haben sich im letzten halben Jahr dazu geäußert, wohin die Reise gehen soll: Canon und Panasonic. Ein Canon Sprecher hat erklärt, das sie sich auf hochpreisige professionelle Spiegellose Systeme konzentrieren wollen. Also impliziert das für mich: Im Spiegelreflexsystem wird nichts neues kommen und das M- System wird wohl auch sterben. Ein Panasonic- Sprecher hat auch eine offizielle Erklärung über die Zukunftsausrichtung der Panasonic Kamerasparte abgegeben: Der Focus soll auf Video gesetzt werden. Er bezeichnete die S5 als ein Modell das dieser Linie folgt, also Kameras mit überdurchschlittlichen Video- Fähigkeiten, mit denen man aber auch gut fotografieren kann. Desweiteren hat er erklärt, das die MFT- Reihe weitergeführt wird. Und das eine GH6 (MFT) im nächsten Jahr vorgestellt wird. Ich filme gar nicht, aber mit dieser Strategie kann ich gut leben, denn auch die Fotomöglichkeiten der S5 sind sehr sehr gut, besser als bei meinen vorigen Sonys,oder Olympus Kameras. Sigma hat erklärt, das sie sich auf… Weiterlesen »

Thorsten

Ergänzung zu Sigma:
Vor wenigen Monaten hat ein Sigma- Sprecher verkündet, das sie keine Objektive für Nikon Z und Fuji planen, einen Grund nannte er auch:
Diese Hersteller verheimlichen die Übertragungsprotokolle zu den Objektiven, andere legen sie offen. Eine Entwicklung wäre damit deutlich teurer und bei dem geringen Marktanteil, dieser Hersteller, rechnet sich das für Sigma nicht.
Daraufhin hat Fuji verkündet, die Protokolle zukünftig offen zu legen.
Von Nikon habe ich nichts dergleichen gehört.
Momentan baut Sigma nur Objektive für Sony und L- Mount (Leica, Panasonic, Sigma) Sony ist klar, die haben den mit Abstand größten Marktanteil und L- Mount, weil sie Teil der L- Mount Allianz sind, in der 3 Hersteller zusammen arbeiten.

Benny

In Zukunft wäre es schön, wenn du zumindest ab und zu etwas mehr über die kleinen Hersteller berichten würdest:

1. Ricoh/Pentax
2. Leica
3. Hasselblad etc.

Robbi

nun ja, Benny,

kann man so auch nicht unbedingt unterschreiben. Mark schreibt eben, was viele Leute interessiert! Über Hasselblad zu schreiben ist etwa so, als wenn ein Forum über Schlaghämmer einen Artikel über Hilti schreiben würde! Die solche Profiwerkzeuge haben, die brauchen keinen Artikel darüber, den Anderen geht er sonst wo vorbei, da die solche Preise eh nie zahlen würden!