Canon Sonstiges

Canon Rückblick 2020: Der Marktführer zurück auf dem Thron

Canon hat im Jahr 2020 die Muskeln spielen lassen, die Bestnote gibt es von uns trotzdem nicht. Der erste Teil unseres Jahresrückblicks.

Dieser Artikel gehört zu einer Artikelserie und ist Teil unseres Jahresrückblicks, in dem wir alle großen Kamerahersteller unter die Lupe nehmen und einordnen, wie sie sich im Jahr 2020 geschlagen haben.

Canon Neuheiten im Jahr 2020

Im ersten Teil unseres diesjährigen Jahresrückblicks soll es um den Marktführer gehen – Canon.

Canon hat in den vergangenen 12 Monaten das RF-System um sieben neue Objektive erweitert und außerdem vier neue Kameras vorgestellt. Zwei davon sind DSLRs, zwei DSLMs.

Kameras:

  • Canon EOS R5
  • Canon EOS R6
  • Canon EOS 850D
  • Canon EOS-1D X Mark III

Zoom-Objektive

  • Canon RF 100-500mm f/4.5-7.1L IS USM
  • Canon RF 24-105mm f/4.0-7.1 IS STM
  • Canon RF 70-200mm f/4L IS USM

Festbrennweiten

  • Canon RF 50mm f/1.8 STM
  • Canon RF 85mm f/2 Macro IS STM
  • Canon RF 600mm f/11 IS STM
  • Canon RF 800mm f/11 IS STM

Meine Meinung

Wer meinen Artikel Welcher Hersteller mich 2020 am meisten überzeugt hat gelesen hat, der weiß, dass Canon für mich der klare Gewinner des vergangenen Jahres ist. Mit der Canon EOS R5 und der R6 ist dem Unternehmen ein großer Schritt nach vorne gelungen, einzig und alleine mit der Überhitzungsthematik der beiden Kameras hätte Canon aus Marketingsicht besser umgehen können. Hier hätte ich mir außerdem eine bessere und klarere Kommunikation gewünscht.

Bei den Objektiven haben es mir vor allem die 600mm und 800mm Festbrennweiten angetan. Mit diesen beiden Objektiven erschließt man sich eine neue Zielgruppe und hat zwei Linsen im Angebot, mit denen Sony, Nikon und Panasonic nicht punkten können.

Wenn man zusätzlich zu den Überhitzungen ein Haar in der Suppe finden will, dann wäre das vermutlich die mit 20 Megapixeln etwas geringe Auflösung der Canon EOS R6. Ich persönlich störe mich nicht an dieser Auflösung, doch in zahlreichen Diskussionen hier auf der Seite und in anderen Foren wurden die 20 Megapixel immer mal wieder als sogenannter “Deal Breaker” genannt. Mit 24 Megapixeln hätte Canon keine Wünsche offen gelassen und noch ein paar mehr Kunden überzeugen können.

Letzter Kritkpunkt: Die extrem schlechte Verfügbarkeit der Canon EOS R5. Auch Monate nach der offiziellen Präsentation hat Canon es noch nicht geschafft, die Lieferprobleme in den Griff zu bekommen. Hoffentlich ändert sich das Anfang 2021.

Mein Fazit: Ein extrem gutes, aber nicht perfektes Jahr für Canon. Müsste ich eine Schulnote vergeben, wäre es eine 1-2.


Schon die anderen Teile unseres Jahresrückblicks gelesen? Nein? Dann hier entlang:

guest
36 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Johannes

Ich habe gestern die R5 bestellt. Bin neugierig bis wann sie eintrifft.

Bernhard

Lieber Johannes,

bei meinem Sohn Johannes (wirklich!) sind zwischen Bestellung und Lieferung 4,5 Monate vergangen. Hoffen wir mal, dass es bei Dir nicht so lange dauert.

Ich kann Dir nur sagen, auch mit Adapter plus älteren EF-Objektiven hat das Ding einen super guten Autofokus. Du wirst Deine Freude an diesem Teil haben.

LG Bernhard

Johannes

Die R5 wurde heute geliefert. Nach nur 1,5 Wochen.
Bestellt habe ich bei Foto Köstner.
Jetzt fehlt mir nur noch der Adapter für die EF Objektive. Der war nicht lagernd.

Carsten Klatt

Die Überschrift ist falsch. Canon saß immer auf dem Thron, weil Marktführer. Sie haben nur die Kurve bei DSLM gerade noch rechtzeitig bekommen.

Akki Moto

Hallo Carsten, das sehe ich auch so. Natürlich gab es eine Zeit, wo man nicht wusste, WIE Canon ins spiegellose Vollformat geht. Aber OB sie gehen war für mich eigentlich nie ein Thema. Fakt ist doch, dass technologische Fehler von Canon (im Gegensatz zu Sony) nicht gemacht wurden. Das System ist innovativ (koordinierter IS, Objektive und Bajonett mit teilweise größerem Bildkreis als VF, AWB-W, IS mit automatischer Umschaltung in Modus2, Steuerring Objektiv/Adapter, EF-Linsen ohne Leistungsverlust durch Zweisprachigkeit des Systems usw. usf.) und sehr durchdacht und hat sich über die Zeit entwickelt. Vielleicht war ja Canon auch so clever zu schauen, welche Fehler andere machen – um sie selbst nicht zu machen. In 10 Jahren redet keiner mehr über 3 Jahre “zu spät”.

Tokiogr

Man kann sich doch echt alles schönreden, in zehn Jahren redet keiner mehr über canon weil es wahrscheinlich canon nicht mehr geben wird! Sony lässt canon nur überleben dass sie jemand zu spielen haben, so wie die Katze mit der Maus wenn sie aber keine Lust mehr haben fressen sie, sie auf.

Joerg_e.

Steile These, da hätte ich dann doch mal eine Begründung für.

Tokiogr

Das war echt ein dummer Kommentar hatte Kollege schon recht, anstatt Canon kann auch jeder andere Name da steht Nikon Sony Olympus und so weiter.
Borgward, Saba, Commodore, Junghans, Atari, Metz, Kodak, AEG, sega, Compaq, Sun, GM, ich glaube ich könnte stundenlang so weiter schreiben die Liste ist unendlich, alles erfolgreiche Firmen die es fast nicht mehr existieren! In der Zukunft wird auch vielleicht microsoft nicht mehr microsoft heißen sondern, Applesoft ????oder MicroApple ???? wie jeder es mag halt????

Matthias

…denk mal lieber an cyberpunk und dass sony seine Kameras nicht in Polen programmieren lässt…

Matthias

…das war jetzt einen dumme Antwort auf einen dummen Kommentar:-))

Cat

Ein Gedanke:
Hier schon Objektive zu nennen deren Produktion verschoben ist und andere die praktisch Kauf lieferbar sind, finde ich Grenzwerten.
Das 4/70-200 mm L IS kommt frühestens im März 2021 und ein 1.8/50 mm habe ich auch noch nicht beim Händler gesehen – die sind beide auf dem Niveau von Vorankündigungen.
Selbst die R5 wurde bisher nur an relativ wenige Fotografen ausgeliefert und wer sie bekommt verkauft nicht selten gleich seine R6 oder R wieder.
Ich fotografiere mit R5 plus 2.8/70-200 mm, 100-500 mm, 24-240 mm, 35 mm, 800 mm und mehr ist da nicht.
Die technischen und optischen Möglichkeiten mit 9II und GM, G Objektiven schätze ich bisher auch in der extrem schnellen Fotografie für mich besser ein.
Die letzten Jahre hat Canon pausiert und 2020 hat sich Sony auf Geräte für Videofilmer konzentriert.

Steffen

Das 50 1.8er hab ich schon seit Wochen in meiner Fototasche…

Cat

schwer vorstellbar, nirgendwo lieferbar.
Ich rede vom Canon RF 1.8/50 mm, das erst im November angekündigt wurde.
Vielleicht hast du da mal Glück gehabt, aber von lieferbar kann keine Rede sein.

Herbert C.

Nur so als Anmerkung. Fast Alle großen Hersteller (auch Sony und Nikon) haben z.Z. verstärkt und in naher Zukunft, massive „hausgemachte“ Probleme, da die Chipproduktion ausgefallen ist. Auch Sony hat für das nächste Jahr schon mögliche Auslieferungsprobleme auch für die kommenden Kameras angekündigt. Außerdem ist das neue RF 50 1.8 bei einigen Fotohändlern für Mitte Januar angekündigt und da das Objektiv testweise schon zur Verfügung stand denke ich das es durchaus weiter ist als „nur“ Vorankündigung. Klar ist es immer von eigenen Präferenzen abhängig was man persönlich benötigt. Finde, es ist immer noch wichtiger die Kamera in die Hand zu nehmen und ausprobieren welches System einem persönlichen besser liegt und außerdem mindestens genau so wichtig. Was will ich wie fotografieren und/oder filmen. Und hab ich eventuell ein bestehendes System. Nicht jeder ist bereit jedes Mal das komplette System zu wechseln. Denn es gibt in der Regel irgendwann immer eine bessere Kamera und neue Objektive. Nur brauche ich das und will ich das finanzieren?! Denke die Top- und Mittelklassemodelle sind inzwischen auf einem ähnlichen Niveau, die die Wenigsten von uns wirklich voll ausnutzen.

Akki Moto

Ich hab mein RF 50 STM auch schon hier. In der Sport- und Wildlifefotografie kommt es nicht nur auf den AF an (der aus meiner Sicht keine Wünsche übrig lässt) sondern bei statischen Motiven auch auf den IS der bei Canon gnadenlos gut funktioniert. Der Mitziehermodus auch bei weitwinkligen Objektiven mit IS war vorher woanders noch nicht gesehen worden :-).

Cat

mit IS IBIS hatte ich seit meinen frühen Olympus mFT-Kameras keine Probleme mehr.
und mir bringt der zumeist gar keinen Gewinn, weil es Stativ gibt, Tiere meist Teleobjektive brauchen und kurze Zeiten.
Das wird aus fotografischer Sicht völlig überbewertet – zumal die angegebene Leistungsfähigkeit sehr stark vom einzelnen Objektiv und dessen IS abhängt.
Ich hatte schlichtweg da weder mit Nikon, noch mit Sony je Schwierigkeiten freihat scharfe Fotos zu bekommen.
Ich verwende häufig Zeiten kürzer als 1/500 Sec – da brauche ich IS allenfalls bei Wind.
Der AF lässt bei mir viele Wünsche offen und die Gesamtperformance und Trefferquote ist mit Alpha 9, 9II entschieden höher.

Jürgen K

Ich freue mich auf 2021…….3 neue Sony Kameras im Zulauf……
Das wird ein Spass
Allen guten Rutsch ins neue Jahr und schön negativ bleiben:-)
Jürgen

Lehrmann Rudolf

Eine Frage an Alle Kollegen!
Warum landet die teure Neue Canon EOS R 5 nur auf platz 14 bei DXO Mark im Ranking aller Vollformatkameras?
Deutlich hinter meiner 3 Jahre Alten Nikon D 850 !
Ja, die testen nur den Sensor, aber doch traurig für die Firma Canon!
Wünsche Euch Allen einen guten Rutsch; bleibt alle Gesund!

Akki Moto

Warum die da gelandet ist weiß ich auch nicht. Meine 6D Mark 2 landete damals bei Dynamik auch hinter der 6D, obwohl die 6D2 in der Praxis im Bereich Dynamik viel mehr Möglichkeiten bot (ich hatte lange beide Kameras parallel). Vielleicht lag es daran, dass Dynami in Lichtern meßtechnisch nicht so gut erfasst werden kann.
Den Vorsprung im Bereich Rauschen kann ich so nicht ganz nachvollziehen. Geb als Dunkelknipser selbst markenoffene Seminare zum Thema Rauschen (siehe meine Facebook-Seite). Der Sensor ist das eine, die Canon Sensoren zeichnen sich durch ein sehr homogenes Rauschen aus, welches sehr gut bearbeitet werden kann. Viel wichtiger beim “Dunkelknipsen” ist aber der IS und da ist Canon bei Motiven wo es geht mindestens 2-3 Blendenstufen im Vorsprung (ja, auch wenn es manche nicht hören wollen, gerade an der R5/R6 wegen des größeren RF-Bajonetts.
Achso, die Nikon 850D ist auch eine tolle Kamera :-).

Lehrmann Rudolf

Und kostet nur 2400 Euro zur Zeit…
Warten wir ab was die Nikon D 880 kann.
Die Spiegelreflexkamera lebt weiter!

Markus B.

Sorry, aber manchmal kann man nur schmunzeln. Viele habe die Kameras weder selbst getestet, noch in der Hand gehabt. Ich habe über eine Jahr mit einer Z7 fotografiert, war aber aus diversen Gründen unzufrieden mit dem System. Davor habe ich jahrelang mit diversen Nikon DSLRs, Fuji- und Sony-DSLMs fotografiert und bin nun nach Erscheinen der beiden neuen Modelle zu Canon gewechselt. Aktuell habe ich hier eine R6 und R5 liegen und bin am Überlegen, welche geht und welche bleibt. Beide sind klasse. Die R5 übertrifft die Z7 in fast allen Eigenschaften deutlich. Selbst die R6 mit Ihren 20MPx ist eine geniale Kamera und für die meisten Zwecke mehr als ausreichend. Da ich für mich selbst viele Kameras getestet habe, habe ich inzwischen ein ziemlich klares Bild für mich entwickelt, was ich brauche und vor allem welche Sensoren und Systeme welche Vor- und Nachteile haben. Und Labortests von Kamerasensoren sind allesamt nur bedingt aussagefähig, um zu beurteilen, wie gut sich eine Kamera im Alltag bewährt. Daher zweifle ich als Techniker die Aussagefähigkeit solcher Vergleiche grundsätzlich an. Man kann hier sicherlich eine “Trendaussagen” über die Leistungsfähigkeit von Sensoren machen, mehr aber auch nicht. Im Übrigen sollte man sich klar machen, dass jedes… Weiterlesen »

bodo schulz

Die R5 mit einer Z7 zu vergleichen ist aber ungeeignet. Die R5 kostet fast doppelt soviel. Nikon hat kein Pendant zur R5 aktuell. Und zur R5 kommt dann noch ein 24 bis 70 dazu. Nikon hat das 24 70 4.0 welches überraschend gut für den Preis an der Z7 ist. Bei Canon bleibt nur ein 24 70 2.8 zu nehmen. Bei Nikon bekommt man für bescheidenes Geld viel Gegenleistung. Ja. CANON ist jetzt vermutlich besser. Und lässt es sich bezahlen. Völlig in Ordnung.

Lehrmann Rudolf

Guten Abend!
Stellen Sie in Frage die Testberichte von DXO Mark???
Ja, habe auch geschrieben die berücksichtigen nur den Sensor!
Muss ja traurig sein für die Firma Canon mit der Neuesten Kamera auf Platz 14 landen…
Und die 3 Jahre Alte Nikon D 850 ist immer noch auf Platz 2 und ist eine TOP Kamera.
Wünsche Euch Allen ein Glückliches Neues Jahr 2021 !
Und bleibt Alle Gesund, egal mit welcher Kamera Ihr fotografiert!

joe

Schau dir dazu das Video von Jared Polin an. Er hat über die Testweise nur den Kopf geschüttelt. Z.B.: Sport, A7RIV besser als R5! Da fragst du dich ernsthaft was die testen oder ob für Tests bezahlt wird.

Alfred Proksch

Schade das Canon keine Smartphones hat. Vielleicht kommt in den nächsten Tagen der passende Adapter.

Spaß beiseite, ist schon beeindruckend was Canon in der letzten Zeit geschafft hat. Nicht vergessen darf man den Einstieg in Richtung Smartphone mit der PowerShot ZOOM die dem SP Nutzer ein echtes Canon Telezoom bietet. 320 Euro sind dafür OK.

Es ist eine Frage der Zeit bis neue Ideen passende Software vorausgesetzt die Anbindung von DSLM Geräten an das Multifunktionsgerät Smartphone wirklich automatisiert haben. Dann wird auch das Hobby Bilder machen einen neuen Aufschwung erleben.

Markus B.

Das Thema Fotografieren mit Smartphone ist technisch mittlerweile längst auf dem Höhepunkt angekommen. Als iPhone User der spätestens alle 2 Jahre seine Geräte wechselt, bin ich zunehmend enttäuscht. Die Hardware der Geräte wird immer weniger verbessert, auch wenn die Marketing-Abteilungen von Apple, Huawei und Samsung was anderes behaupten. Mein iPhone 11Pro max hat drei Kameras. Die Weitwinkellinse ist wirklich nur bei Schönwetter zu gebrauchen. Die Aufnahmen mit bei 28mm und 50mm wurden nur softwaremässig gepimpt. Dafür braucht man keine neue Hardware. Nicht wirklich besser als bei XS und XR. Was Apple wirklich brilliant versteht, ist die Optimierung des Zusammenspiels zwischen Austausch und Verwendung der Bilddaten auf verschiedenen Geräten. Solange man im Apple Universum unterwegs ist, funktioniert das perfekt. Da sind sämtliche Lösungen zum Bildtransfer von Kamera zu Tablet/Notebook/PC der grossen Hersteller leider Mist. Die Fuji-App arbeitet nicht wirklich zuverlässig, die Olympus-App hat mich nicht überzeugt und auch die Tools von Canon sind verbesserungswürdig…

Jan Onderwater

ich teile deine Meinung nicht. Der 12ProMax hat sensorstabilisierung, einen viel grosseren sensor, und macht hervorragende Nachtaufnahmen. Das Neuer Apple ProRAW format is sehr interessant. Video ist unglaublich für einen Smartphone.

Jan Onderwater

und was du, oder ich meinen ist eigentlich unwichtig. Es geht darum was die masse meint, und die kaufen Smartphones, kaum noch Kameras. Da können wir uns alle den Mund Fusselig reden das FF Kameras besser sind, schon, und wenn auch war, die leute kaufen Smartphones, die menge von Leuten die Kameras kauft wird immer weniger, und bald reicht das nicht mehr für ein breites productportfolio und das investieren durch die Hersteller. Nikon ist weg aus Japan, ein Zeichen an der wand.

Jan Onderwater

Canon auf den Thron in Kameraland. Sehr schon, aber das ist sowas, wie das auf Vinyl mehr verkauft als auf CD. Die Klassische Kamera wird in die kommende Jahren noch viel mehr einen Nischenprodukt werden. Die Kompaktkamera ist schon lange tot, Der DSLR geht dahin und Mirrorless ist einen Schwanengesang. Nichts gegen die Qualität, aber Leuten kaufen kaum noch Kameras und das aus guten Grund. Ich werde auch so schnell keinen kaufen. Ich habe einen FF DSLR von Canon, aber benutze ich nicht viel mehr, und immer weniger. Ich habe seit einen Monat jetzt den iPhone 12ProMax, und, obwohl ich schon meinen X toll fand sind die Fotos vom 12 großartig, und die Videos noch besser. Gewiss, einen top FF von Canon, Sony oder Pentax macht bessere aufnahmen, aber da muss ich die erst mal dabeihaben, bzw. mitschleppen. Und dann auch noch die Objektive dazu. Dies werden immer weniger Leute bereit sein zu tun. Und die Menge reicht dann irgendwann nicht mehr, um da viel Geld zu investieren noch bessere Sensoren und Techniken zu entwickeln. Die Kamerahersteller sollten sich vielleicht mal was von Google bzw. Apple abgucken und Computational Photography implementieren in Ihre Kameras. Ich fürchte aber das, wenn die… Weiterlesen »

Matthias

Jan,
man kann sich alles schön reden…

Robin

Stimmt es, dass bei hohem ISO die Dynamik abnimmt?

Eigentlich, finde ich nur die Auslesegeschwindigkeit des Sensors interessant.

Niemand weiss, wie krank Canon wirklich ist.

Robin

Canon soll doch für 2021 ein 90 MP Teil planen, Formfaktor und Kosten ähnlich R5, was machen alle, die dann immer noch auf ihre R5 warten. oder noch besser sie endlich haben und dan gibt es da was besseres, kaum teurer.
Und was ist mit dem BSI-Sensor?
So viele Fragen.

vamiwa

90MP heißt nicht besser – zumindest nicht – wenn die restliche Hardware wie PC und Linsenpark da nicht mehr mithält. 45MP sind meiner Meinung nach gut ausgewogen und die komprimierten RAW Dateien in LR schnell ausgelesen. Ich hoffe im Gegenzug, dass mit Veröffentlichung der 90MP die R5 günstiger wird. Bei 3.200,- für den Body wär ich dabei.

Holger Heusner

Wir vom Radsport Journal Tourmann fotografieren schon lange mit der 5 D und der 1 D. Die Qualität spricht für sich. Mal sehen was die neue R 5 bringt.

vamiwa

Viel Spaß mit der R5. Ich durfte sie einen Tag lang mit mehreren Objektiven der RF Reihe testen und finde die Kombi 24-70 u. 70-200 2.8 ein tolles Dreiergespann. Die R5 ist jedenfalls die beste digitale Kamera die ich jemals in Händen hielt. Ich werde sie mir allerdings wegen dem Preis irgendwann nur gebraucht anschaffen. Ich habe mir damals die 5DIII zum Ausgabepreis geleistet, den Fehler mache ich nicht noch einmal.

Robbi

Hallo Leute! Habe hier noch nie einen Kommentar geschrieben, aber lese schon lange die Beiträge mit großem Interesse. Geschrieben habe ich noch nie, weil ich auch noch nie ein Bild geschossen habe. Allerdings kaufe ich sehr gerne Kameras, 2020 die Canon R, die R6 und die R5, die aber erst letzte Woche geliefert wurde, weil sie eben so gut wie nicht verfügbar ist. Der Grund für die Käufe ist übrigens ein ganz einfacher, mein Frauchen ist leidenschaftliche Hobby-Knipserin und wir sind seit mind. 20 Jahren bei Canon, weil dauernde Wechsel nicht so wirklich freundlich für die Kasse sind. Nun aber mal zum eigentlichen Beitrag: Hier wurde geäußert, dass es Canon oder Nikon erwischen könnte. Hierzu kann man nur feststellen, erwischen und Konkurs, so was kann jedem passieren. Hängt meistens mehr von der Politik der Firmenleitung den von den tatsächlichen Produkten ab! Ob 90MP-Kameras da so intelligent sind bleibt fraglich, denn hier muss man wohl die Sache von Hinten her betrachten: Wozu werden heute die meisten Bilder benötigt, auch in der Werbung und macht eine solche Kamera für das Internetbild wirklich einen großen Sinn? Kommt 2021 eine EOS R1 und wenn ja, werden sich dann viele beim Angebot einer R6 hierfür… Weiterlesen »