Canon Kameras

Canon arbeitet an einer günstigen und einer teuren Vollformat-DSLM

Neue Gerüchte zur spiegellosen Vollformatkamera von Canon deuten an, dass der Marktführer an einem günstigen und einem teuren Modell arbeitet.

Arbeitet Canon an zwei Vollformat-DSLMs?

Nachdem wir kürzlich bereits über ein paar eher wilde Spekulationen zur Vollformat-DSLM aus dem Hause Nikon berichtet haben, gibt es heute mal wieder einige neue Gerüchte und Informationen zu Canons spiegelloser Vollformatkamera. So will Canonrumors nämlich erfahren haben, dass Canon in den nächsten Monaten zwei verschiedene Vollformat-DSLMs auf den Markt bringen möchte.

Günstige und teure DSLM geplant

Das erste Modell soll das DSLM-Flaggschiff werden, hier kann man also mit einer eher teuren Kamera in der Preisklasse einer 5D Mark IV rechnen. Die andere DSLM hingegen soll etwas günstiger werden und rund sechs bis acht Monate nach der ersten Vollformat-DSLM auf den Markt kommen. Bei dieser zweiten Kamera würde es sich dann also mit ziemlicher Sicherheit um eine abgespeckte Version handeln, die vermutlich einige Spezifikationen des Flaggschiffs übernehmen würde, gleichzeitig in einigen Punkten aber eben etwas schlechter wäre. Der Preis würde hier vermutlich bei knapp 2.000 Euro liegen, sodass die DSLM quasi als Pendant zur 6D Mark II positioniert werden könnte.

Präsentation jeweils auf der photokina?

Zwei verschiedene Vollformat-DSLMs würden für Canon definitiv Sinn machen, denn so könnte man direkt mit Sonys A7 III und A7r III konkurrieren. Wann genau die beiden spiegellosen Vollformatkameras des Marktführers vorgestellt werden sollen, ist im Übrigen nach wie vor nicht klar. Möglich wäre allerdings – auch wenn das eine reine Spekulation ist – dass das DSLM-Flaggschiff im September 2018 auf der photokina 2018 präsentiert wird und das etwas günstigere Modell dann im Mai 2019 auf der photokina 2019 folgt. Hier würde nämlich der Abstand von sechs bis acht Monaten stimmen und Canon hätte auf der größten Fotomesse der Welt sowohl im Jahr 2018 als auch im Jahr 2019 echte Kracher im Gepäck.


Mehr zu Canons spiegelloser Vollformatkamera:


Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

12 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Das Canon DSLM Kameras vergleichbar 5er und 6er Serie vorschickt macht absolut Sinn.
    Vermutlich werden wir eine 1er erst 2020 zur Olympiade sehen, wenn Canon Erfahrungen mit dem neuen AF sammeln konnte und dann ein paar spannende Objektive neu berechnet anbieten kann.
    Alles verändert sich, auch Objektive müssen sich verändern.
    Die Exoten werden immer weniger verkauft und Canon wäre in der Lage aus den betragten Linsen-Konstruktionen endlich mal etwas Neues heraus zu kitzeln.
    4/12-24 mm – 4/24-120 mm – 4.0/50-300 mm
    2.8/14-28 mm – 2.8/22-80 mm – 2.8/60-200 mm
    Und es sollten neue 1.4 und 1.8 Baureihen für die festen Brennweiten kommen.

    Canon wird Schwierigkeiten mit dem IBIS bekommen und auch sonst vieles neu erfinden müssen.
    Vor 2020 rechne ich nicht mit einer guten, gebrauchsfertigen Kamera, die wirklich am Markt Druck machen kann.
    Und Canon sollte besser eine 7D als APS-C DSLM bringen und passende Objektive.

  • Cat hat schon recht mit seiner Aussage das Canon viel um die Ohren haben wird wenn sie mit Spiegel – und Spiegellosen VF- Kameras in guter alter Qualität ihre Kunden zufrieden stellen wollen denn Canon kann nicht wie Sony den Spiegel-Markt vernachlässigen und alle Entwicklungsaktivitäten auf Spiegellos setzen.
    Das würde bei vielen schlecht aufstoßen …
    Was für Spekulationen hier …
    Aber irgendwas wird schon kommen …

  • Na teuer kann Canon ja gut, auch ohne marktgerechte Leistung…;-). Ein Qualitätsmerkmal ist das ja nicht unbedingt im Vergleich zum Wettbewerb, dass haben die letzten Jahre ja gezeigt, zumindest nicht für innovative Neuerungen in Sensor und BIS. Wir werden sehen was Canon. Ei der Teuren liefert, für billig reicht ja das aus was sie haben….;-)

  • Günstig und teuer ist immer relativ. Wenn die billigere für die jeweiligen Ansprüche überdimensioniert ist, ist sie zu teuer gekauft. Ist die teurere Kamera passend für die Ansprüche und leistet evtl sogar mehr als erwartet, ist sie günstig.

    Deshalb: Pentax!

  • … super, solange die mit neuen Kameragenerationen sensorseitig Rückschritte machen (siehe 6d mark II), kann ich mich nicht wirklich freuen… Das kann ich Canon nicht verzeihen diese Ver…..ung – sorry 🙁

    • @ Zuckerwasser,

      weisst Du mehr über die neuen Kameras als Canon Rumors oder Mark? Hast Du einen link oder Hinweis, was für Sensoren jetzt kommen sollen? Und hast Du schon mit der 6D Mk II fotografiert? Sie eventuell mit der MK I verglichen? Oder hast Du nur gehört oder gelesen wie schlecht das alles ist. Bei der Sony A7 III war ja auch alles super und überragend und jetzt hört man von einigen Besitzern, so doll ist das alles auch nicht wirklich – trotzdem ist sie eine gute Kamera. Also diese vorschnellen Vorverurteilungen finde ich wirklich nicht gut, genauso wenig wie übertriebener Hype. Bleiben wir bei den Fakten und lassen uns nicht von gesponserten Videoclips zu stark beeinflussen.

    • Wie kommst du darauf, das die neueren kameragenationen, rückschritte am sensor machen? Bisher war jeder Nachfolger besser als der Vorgänger.

      Und der cmos AF mit STM Objektiven ist schneller wie beispielsweise ne sony+ metabounce und beliebigen hochwertigen drittanbieter objektiv…