Fujifilm Kameras

Fuji X100V: Präsentation am 4. Februar 2020

Die Präsentation der Fuji X100V soll am 4. Februar 2020 stattfinden. Die Fuji X-T4 hingegen soll an einem anderen Tag vorgestellt werden.

Fuji Event am 4. Februar

Nach der Präsentation ist vor der Präsentation! Nachdem Fujifilm gestern die X-T200, das neue XC 35mm f/2 sowie ein GF 45-100mm f/4 und eine neue GF-Roadmap enthüllt hat, richtet sich der Blick bei dem Unternehmen jetzt schon wieder nach vorne. Am 4. Februar 2020 wird nämlich im Rahmen der Fujifilm X Summit eine Präsentation stattfinden, die Fujifilm wohl auch live übertragen möchte. Bei uns in Deutschland wird die Übertragung voraussichtlich um 21:00 Uhr starten.

Präsentation der X100V

Inzwischen ist auch klar, was genau Fujifilm am 4. Februar vorstellen möchte: Die Fuji X100V nämlich. Die neue Kompaktkamera wurde inzwischen bei mehreren Händlern registriert und die Webseite Nokishita hat den 4. Februar als mögliches Erscheinungsdatum genannt. Das passt also perfekt zur Liveübertragung im Rahmen der Fujifilm X Summit.

Die Fujifilm X-T4 soll hingegen nicht am 4. Februar präsentiert werden. Fujifilm scheint hier nochmal ein separates Event ansetzen zu wollen.


Die aktuellsten News und Infos zur Fuji X100V:

Quelle: Fujirumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

34 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Hallo Daniel
      Ich denke, Fujifilm zeigt mit dem mutigen Engagement für die kommende X100 V in erster Linie eines – Kontinuität und Liebe zu aussergewöhnlichen Kameras. Aber ich gebe Dir recht: Es bleibt spannend. Insbesondere bei den inneren Werten (Sensor, Prozessor, 4K, etc.). Doch auch der angesprochene Schwenkmonitor wäre echt eine geile Ergänzung…

  • na super. laut fujirumors hat fuji bei der x100v nun auch das steuerkreuz gestrichen. es heißt, es sei ja nicht so schlimm, da es ja das touchdisplay gäbe. viel spaß mit handschuhen, bei kälte, blindbedienung,… nein danke. ja, fuji ist nun auf einem absteigenden ast bei mir. es hängt jetzt wirklich an der x-t4. nur diese reihe hat NOCH das steuerkreuz. die überlegung macht sich bie mir laut, ob die x-t3 meine vorerst letzte fuji sein wird, oder ob ich überhuapt noch in das system investieren soll. überall wird auf touchdisplay gesetzt, und die x-t4 soll ein viel zu großer und schwerer brocken werden.

    • Ist alles halb so wild, hat ja noch immer einige nutzbare Knöpfe. Dass das Display schwenkbar wird, finde ich auf jeden Fall eine Bereicherung, denn so kann diskreter aus der Hüfte geschossen werden. Und den Joystick finde ich sowieso präziser, schneller und angenehmer in der Handhabung, als das geliebte alte Steuerkreuz. Man muss ja nicht über das Display wischen, ist auch via Menu nutzbar. Doch lassen wir uns doch von Fuji am 4. Februar in London überraschen – vielleicht hat es dann auch für Dani etwas dabei?

      • peter, wenn du mit dani mich meinst, dann fürchte ich nein. aber man weiß ja nie. fuji hätte auch wie bei der x100f beides einsetzen können. so hat man gerade mal fünf tasten gestrichen. wenn sich das bestätigt, kann die kamera kaufen wer will. für den preis kann man ruhig touchdisplay, steuerkreuz und joystick verbauen. ich nehme das nicht so locker, da ich einen bestimmten anspruch an meine kameras habe. wenn ich mit meinem smartphone photographieren will, kaufe ich keine kamera in dieser preisklasse.

  • Oh je, das hat wohl weh getan. Sorry! Aber schau doch mal den eben eingestellten Vergleich an X100F zu X100V auf Fujirumor – das sieht doch sehr positiv aus…

    • peter, das denke ich nicht, daß das so gut aussieht. zugegeben, des klappdisplay und das neue objektiv klingt sehr gut. das macht die kamera auch interessant. vielleicht noch die neuen filmsimulationen. den neuen sensor sehe ich nicht als fortschritt, da damit keine besseren ergebnisse erzielt werden können als mit dem 24mp-sensor. dagegen hat man bei der x-t200 den besseren und neueren 24mp-sensor eingesetzt, welcher tatsächlich ein fortschritt ist. wiederum ist die hdr-funktion en großer schritt nach vorn, welcher aber schon überfällig war. die ganzen verbesserungen ersetzen für mich aber nicht das steuerkreuz, vor allem da noch platz genug auf der kamera dafür ist (siehe x100f).
      bei den einsteigerkameras ist das für mich ok. auch bei der x-e3, da diese auf extrem-kompakt getrimmt ist. bei der x-t30 war es schon fragwürdig und bei der x-pro3 war es eine klare fehlentscheidung. ebenso, sollte es eintreffen, bei der x100v.

      zusätzlich zu bemerken, denke ich bei dem joystick immer an sehr viele alte handys, bei welchen dieser regelmäßig nach zwei jahren begannen auszufallen.

    • ach und bei einer kompaktkamera für 1500 öcken sollte so langsam doch ein spritzwasserschutz vorhanden sein.

      ich bleibe bei der x100t. bei der treffen auch die farben.

  • ok fuji, sollte das jetzt stimmen was auf fujirumors steht, dann habt ihr es wirklich geschafft. wenn das stimmt was da geschrieben steht, habt ihr mit der x-t4 endgültig für mich die x-t1er reihe kaputt gemacht. wesentlich größer und schwerer als die vorgänger und jetzt auch noch einen selfiescreen wie bei der billigreihe? wie macht man einen smily der kotzt? ihr könnt euch garnicht vorstellen wie enttäuscht ich bin.

    • unglaublich und 55% sind für den schrott laut umfrage. damit ist es amtlich. aps-c-kameras sind nicht mehr kleiner und leichter als spiegelreflexkameras. und dann noch das spielkinderdisplay für filmer. das hat doch nix mehr mit photographie zu tun. das ist spielerei. unglaublich, daß man wegen sowas derart sauer werden kann. aber mal ehrlich, warum haben so viele leute von spiegelreflex zu spiegellos gewechselt um gewicht zu sparen und müssen sich jetzt wieder so einen klotz vor die brust hängen? ich kanns einfach nicht fassen.

      • Hol dir ne Sony A7M3, ist kleiner, nicht schwerer, Klappdisplay, lange Akkulaufzeit, Ibis, mehr Dynamik, weniger Rauschen, besseres Freistellen, wieselflinker AF, größeres und besseres Objektiv Angebot usw. usf.
        Der Preis ist jetzt auf XT-3 Niveau dank Cashback – nur noch bis Freitag…

      • nimbus, ich warte jetzt erstmal noch ab was tatsächlich kommt. schließlich habe ich erst im letzten jahr für meine verhältnisse sehr viel geld in fuji investiert und dieses jahr waren auch noch ein paar tausender eingeplant. dieses jahr wird vorerst geblockt. bis ich sehen kann ob fuji diese smartphone mit objektiv-politik weiterführt.

        aber im rennen sind sony und nikon mit kleinbild, panasonic und olympus mit mft. allerdings habe ich auch pentax noch im auge. ich kann mir vorstellen, daß die dieses jahr etwas sehr spannendes auftischen könnten.

    • nun warte doch erstmal ab, persönlich glaube ich nicht das uns eine XT4 jetzt im Februar vorgestellt wird, gab es jemals eine 4 bei Fuji ? S3pro – S5pro, XA3-XA5
      Dann verkaufte sich die XT x Serie (vor allem XT3) bisher sehr gut, die XH Serie erst im Abverkauf….also müssten die bei Fuji schon ziemlich blöd sein 😉 Scheinbar kein neuer Sensor (zumindest hört man nichts davon) also bisher laut Spec’s eher was für Videografen. Irgendwo hatte ich diese Woche auch gelesen das die XT4 vermutlich doch erst im November vorgestellt wird….also bis dahin einfach mal einen TEE trinken 😉

      • hallo mirko, du hast ja recht. leider warte ich nur schon so lange darauf, daß die x-t wieder etwas leichter wird. und nachricht für nachricht wird es schlimmer. ich drücke die daumen, daß hier die ganze zeit von der x-h2 berichtet wird.

  • Daniel, das ist ja wohl ein Kreuz mit Deinem Steuerkreuz an der X100V! Von mir aus hätte es auch Platz dafür gehabt, obwohl ich es wie gesagt nicht vermissen würde. Aber hätte wohl zur X100V gepasst. Das mit dem Wasserschutz ist halt nicht ohne Mehrgewicht zu haben. Und Du willst ja eine leichte Kamera. Was nun Dein Kommentar zur kommenden X-T4 betrifft, so kann ich Deine Enttäuschung nachvollziehen, doch da waren halt die Marketingmenschen am Werk…

    • peter, die marketingmenschen hätten lieber die x-t-reihe kompakt gehalten und die schwergewichte bei der x-h-reihe gelassen. das wäre ausgewogen gewesen. wie groß soll dann jetzt erst die x-h-reihe werden? schubkarrenstyle?

      ich weiß nicht ob das mit der x100v und spritzwasserschutz so schwer wäre. objektiv ist innenfokussierend und es gibt ja nur noch den joystick und paar knöpfe. meine unterwasserkamera ist weitaus kleiner und hat mehr knöpfe. 😉
      notfalls kann man ja bei sony abschauen wie es geht bei der a6xxx.

  • so, eben habe ich einen testbericht der x-a7 gelesen. um an das quickmenue zu kommen muss man in das menue. super gemacht. so muss das sein. anders macht das ja auch garkeinen sinn. weiter so fuji.

    für jeden der es nicht bemerkte, das war ironie.

    • Die X-A7 ist doch bloss eine Kamera, welche die iPhone-Jungs von ihrem Lieblingsgerät wegbringen soll. Nicht mehr. Und nichts für Dich und mich. Hat aber ein Selfie-Display wie die kommende X-T4. Hihihi…

      • hallo peter, es hätte nur eine taste gekostet. ich frage mich wirklich was mit den leuten bei fuji los ist.

        es gibt noch hoffnung für die x-t4. es könnte ja auch ein display wie bei der s1h sein. damit könnte ich sehr gut klar kommen. da sieht man schon, selbst bei panasonic sieht man die notwenigkeit eines tiltscreens.

  • Hallo Daniel. Vom Verbraucher her zu beurteilen, warum was bei Fuji so und nicht anders entschieden wurde, ist immer schwer nachzuvollziehen. Ich denke aber, dass Fuji weit mehr an den Rückmeldungen seiner Kunden dran ist als alle anderen Hersteller. So ist jedenfalls mein Eindruck aufgrund der Kritiken von Usern anderer Hersteller. Wir jammern also auf hohem Niveau!

    So wie ich Dich einschätze, nutzt Du Deine X100T fast ausschliesslich für Fotos. Und eher wenig bis gar nicht für Videos. Das ist bei mir anders und von daher bin ich froh, dass endlich die X100V Video 4K, etc. hat – ist heutzutage absoluter Standart. Ich freue mich also auf den 4. Februar und hoffe, dass Du den vielen Verbesserungen auch etwas abgewinnen kannst. Gruss aus den Philippinen.

    • peter, ja das stimmt, ich filme fast garnicht. und wenn, dann nur in full hd 30. für mehr auflösung fehlen mir die adleraugen oder ich sitze zu weit weg vom tv, der aber auch nur full-hd auflöst, unter anderem auch aus umwelttechnischen gründen. vielleicht stelle ich die kamera ja irgendwann mal auf 60 bilder die sekunde. 😉
      allerdings nutze ich die x100t nicht zum filmen, wenn es anders geht. dafür würde ich dann doch eher eine kamera mit stabilisierung nutzen, wenn ich eine dabei hab. aber was das betrifft, schadet der x100v nicht, wenn hier auch ein digitaler bildstabilisator zum einsatz kommen würde. würde ich viel filmen, hätte ich auch eher eine entsprechende kamera und ich hätte damals ganz sicher nicht zu fuji gegriffen. 😉 mir ist egal was für ein film-kram die in die kameras packen. so lange es nicht die photographie beeinträchtigt und die abmaße und gewicht der kamera nicht überhand nehmen. die x100er reihe halte ich aber schon allein wegen des aufbaus für keine kamera zum filmen. das ist in meinen augen eine kamera für point and shoot, reportage,…

      da wünsche ich dir doch einen schönen urlaub auf den inseln.

      • Ja, Daniel, die X100-Reihe war sicher nicht als Kamera zum Filmen gedacht, da gebe ich Dir recht. Aber das konnte man auch von der X-T1 oder der X-T10 nicht behaupten. Und jetzt? Die X-T3 oder auch die X-T30 sind doch schon sehr viel näher dran. So könnte das auch mit der X100V laufen. Wie ich lese, sind ja weder das Gewicht noch die Abmessungen der Neuen gross verändert worden. Der neue Sensor halte ich auch nicht für einen grossen Gewinn – der neue Prozessor aber schon. Der wird die Kamera deutlich schneller machen. Mal sehen, wie die finale X100V aussehen wird…

      • hallo peter, die x-t10 war meine erste fuji. also hier auch kein interesse am filmen. nur hier oder da mal eine kurze sequenz. wie gesagt, brauch ich nicht die spielerei. die hat fuji nur daran gehindert die photographie weiter auszubauen.

        die x100v ist in der frontansicht bereits bei fujirumors zu sehen. bei einer umfrage wurde sie als schöner als der vorgänger gewertet. ich fand die x100, x100s und die x100t schöner als die f und diese fand ich um welten schöner als die v. das design geht hin zum retro-modern-matsch wie es schon bei der a-reihe zu finden ist. ich habe dafür sogar mehrere gründe. aber der wichtigste ist der scharfe rand am oberen gehäuse.

        es wird hier der gleiche fehler wiederholt, der auch bei der x-t10 begangen wurde. klassische kameras, welche meist funktionaler waren als der moderne mitschmatsch, hatten oben meist einen abgeschrägten rand. das hatte den grund, damit der tragegurt nicht am gehäuse scheuert. bei meiner x-t10 ist der lack an dieser kante bereits abpoliert. nicht durch metall, sondern durch das leder des trageriemens. das wird bei der x100f bald zu sehen sein und ganz sicher auch in fünf bis sieben jahren bei der x100v. bei der x-t3 wirkt man dem entgegen, indem man die trageösen nach oben verlegt hat. da hat scheinbar jemand kurz mitgedacht. noch schicker wäre es die ösen etwas weiter nach nach vorne ans gehäuse zu setzen. damit blieb das gehäuse auch bei etwas auftragenderen objektiven waagerecht. vielleicht ähnlich der pentax lx.

        schade, daß produktdesigner heutzutage nicht praktisch geschult werden.

  • Danke für Deine praxisbezogenen Kommentare. Ich kann allerdings nicht erkennen, dass die Video-Leistungen denen der Fotografie abträglich gewesen wären. Beides hat doch seine Berechtigung und seine Entwicklung. Zugegeben: Vor 5 Jahren war das Thema Video eher deplatziert in einer Kamera, die erst noch im Retro-Look daherkommt. Aber heute? Für mich ist es faszinierend, Filme zu schneiden, mit Musik oder Tonaufnahmen zu unterlegen. Die klassische Tonbildschau mit Fotos habe ich deswegen noch lange nicht aufgegeben. Doch Videos bringen halt Bewegung in die Sache und ich finde es gut, dass eine Kamera heute auch für qualitativ gute Videos geeignet ist. Es ist wie beim Schwenkmonitor – den kann man auch zugeklappt lassen. Und die Videomöglichkeiten können durchaus vergessen werden, wenn man so wie Du auf reine Fotografie fokussiert ist. Weisst Du, für mich ist im April, wenn ich wieder in die Schweiz zurückkehre, eine neue Kamera angesagt. Und die muss nun mal für mich beide Welten berücksichtigen. Etwa 70% Foto und 30% Video. Die X100F gefällt mir rein optisch sehr gut. Was die X100V betrifft, so werden wir bald schlauer sein, doch sie wird im Videobereich sicherlich enorm zulegen. 2020 ist nun mal einiges anders als 2015. Ich hoffe, Du verstehst meinen Standpunkt und ich danke Dir für Deine interessanten Ausführungen.

    • peter, die videoleistungen waren den photoleistungen nicht abträglich. man hat aber die photographie vernachlässigt. ich bin leider auch kein fan von leienhaft zusammen geschusterten diafilmen mit einlagen und musikalischer untermalung. ehrlich gesagt, verleiht mir allein der gedanke ein gewisses gefühl von unbehagen. auch die unglaublich billig zusammen geschusterten videos über urlaube auf youtube. ätzend.

      ich glaube du bist nun so langsam der tausendste dem ich das erkläre. für street ist ein schwenkmonitor ungeeignet. tiltmonitoren sind hier das hilfsmittel. die x100 ist eine street-kamera.

      natürlich verstehe ich deinen standpunkt, aber ich glaube, daß die x100v auch nicht die richtige kamera für dich sein wird. es ist einfach keine filmkamera.

  • Hallo Daniel. Übrigens verspreche ich mir mit der X100V auch wesentlich ruhigere Videos, bedingt durch die 35mm Festbrennweite, dessen Qualität ja noch zulegen soll, obwohl schon alle davon schwärmen. Das ewige Zoom-Gepumpe geht mir echt auf den Sack. Wenn ich lese, was X100F-Besitzer für Gründe haben, dass Sie sich gerade für diese Kamera entschieden haben, so wische ich mir verwundert die Augen. Das liest sich oft echt wie eine Liebesgeschichte. Da wird von einer Beziehung gesprochen, welche sich langsam aber stetig aufgebaut habe, von einem schwierigen, aber faszinierenden Charakter, welcher einen nie mehr loslässt, falls man sich ernsthaft darauf einlässt. Und dass man in die Tiefen der X100F gehen muss, um deren Wert zu erkennen und schätzen zu lernen. Und dass sie rattenscharf sei… Nicht wenige Frauen wären glücklich, wenn ihnen ihr Mann mit so viel Aufmerksamkeit entgegen kommen würde. Na, da bin ich ja mal gespannt, wie sich das bei mir auswirken wird, falls ich der X100V mein Herz öffne…

    • peter, ich weiß nicht wie das neue objektiv ohne stabi für ein ruhigeres bild sorgen soll? es ist nach wie vor ein 23mm f2.0. ich verstehe auch nicht, wenn dir das zoom gepumpe auf den … geht, dann kauf dir doch einach eine kamera bei der man ein objektiv verwenden kann, daß zum filmen optimiert ist. du musst dir ja keine zoom-objektive kaufen. aber wenn der fokus pumpt hast du ja auch nichts davon.

      peter, ich fürchte du siehst die kamera zu romantisch. es ist nach wie vor ein photoapparat und ich bezweifle auch, daß der digitale stabi verwendung finden wird. aber ich drücke dir die daumen.

      • Wow! Schön, ja wunderschön ist sie geworden! Harmonisch und klar in den Linien, aufgeräumt und faszinierender denn je – die schönste X100 aller Zeiten. Da waren Meister am Werk, was das Design betrifft. Und technisch ist sie ja sowieso um vieles besser. Der Klappmonitor könnte man glatt übersehen, wäre da nicht links unten diese Kerbe. Und der harte Bruch zwischen Zeiteinstellungsrad und Blitzlichtschuhblock ist sowas von elegant gelöst – ich bin hoch zufrieden! Vorbei dieses Wirrwarr an Knöpfen auf beide Seiten des Displays verteilt, alles ist klar und sauber auf der rechten Seite angeordnet. Eine wahre Augenweide, diese X100V!

  • ok, sie hat also einen wetterschutz und ein schön verarbeitetes display. das spricht auf jeden fall für die kamera. was mir daran nicht gefällt, habe ich ja oben schon geschrieben. (alugehäuse, flacher rand der mit riemen poliert wird, wegfall sämtlicher fn-tasten,…)

    dann wird es also neben dem 50mm f1.0 noch drei weitere objektive geben und diesen monat wird noch die x-t4 vorgestellt.

    gf hat auch ein paar lichtstarke neuigkeiten.

    mit der x-t4 befürchte ich nach wie vor, daß die rumor-seiten recht haben könnten. 🙁
    auf die neue roadmap bin ich gespannt. 🙂

    • Ich sage mal so, die Show war langweilig aufgezogen und die Zeiten von „ One More Thing“ sind vorbei, zumindest konnte Apple diesbezüglich „Funkstille“ halten, ok wir wissen jetzt …die Kamera heißt XT4.
      Die X100 finde ich richtig chic und könnte mir gefallen wenn ich auf der Suche nach einer „kleinen“ wäre. Bin jetzt mal gespannt auf die XT4 aber gehe schon mal davon aus das ich die 4. auslassen werde.