Kameras Nikon

Nikon Z: Zwei neue DSLMs für 2020 geplant

Neue Gerüchte deuten an, dass Nikon in diesem Jahr das Z-System um zwei neue spiegellose Systemkameras erweitern möchte.

Bei Canon rücken die Präsentationen von Canon EOS R5 und Canon EOS R6 immer näher und auch Sony scheint eine neue High-End-DSLM in der Mache zu haben, bei der es sich möglicherweise um die Sony A7s III handeln könnte.

Doch wie sieht es eigentlich bei Nikon aus? Die Gerüchteküche war hier in den letzten Monaten relativ ruhig, doch nun gibt es endlich mal wieder ein paar neue Hinweise, an welchen spiegellosen Neuheiten Nikon derzeit arbeitet.

2020: Zwei neue DSLMs von Nikon

Bringen wir es gleich auf den Punkt: Nikon wird neuen Gerüchten zufolge im Jahr 2020 zwei neue Nikon Z Kameras vorstellen.

Man weiß noch nicht mit Sicherheit, um welche DSLMs es sich handeln wird, doch wenn man sich die Gerüchte der letzten Wochen und Monate anschaut, dann gibt es drei heiße Kandidaten:

Nikon Z30

Mit der Z50 hat Nikon im Oktober 2019 eine DSLM mit Z-Bajonett und APS-C-Sensor vorgestellt, um der A6000 Reihe von Sony und den Fuji Kameras Konkurrenz zu machen. Bei der Nikon Z30 soll es sich um eine abgespeckte und günstigere Variante der Z50 handeln, die beispielsweise ohne einen elektronischen Sucher auf den Markt kommen soll.

Nikon Z8

Die Nikon Z8 soll Nikons neues Flaggschiff werden und möglicherweise das Gegenstück zur Canon EOS R5 bilden. Vor einiger Zeit gab es bereits konkrete Gerüchte und Infos zur Nikon Z8, diese könnt ihr hier nachlesen. Auch damals war schon die Rede davon gewesen, dass Nikon im Jahr 2020 zwei neue DSLMs vorstellen möchte. Die Informationen decken sich hier also.

Nikon Z5

Die Gerüchte zum dritten Kandidaten sind etwas vage, aber anscheinend besteht die Möglichkeit, dass Nikon eine neue Z-Kamera präsentieren möchte, die sich irgendwo im Bereich der Nikon Z6 oder Z7 einordnen wird. Wir nennen diese Kamera für den Moment einfach mal Nikon Z5, halten es aber für wahrscheinlicher, dass es sich bei den kommenden beiden Neuheiten um die Nikon Z8 und die Nikon Z30 handeln wird.

Welche neue DSLM würdet ihr euch von Nikon wünschen?

Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
50 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Norbert L.

cool

Andy

Für uns als Verbraucher kann es doch nichts Besseres geben, als dass nun die großen Hersteller nach und nach neue Geräte ankündigen (und hoffentlich auch bald offiziell vorstellen/rausbringen) . Wer dann noch objektivmäßig einigermaßen flexibel ist, kann sich dann für sich das “Spielzeug” mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis kaufen. Das nötige Kleingeld natürlich vorausgesetzt ….

Serkan

Voll nice das jetzt alle so raushauen. Aber wegen objektiven kann man halt nicht einfach so immer wieder rüberswitchen xD

Thomas

Es gibt mehrere Adapter mit den man Canon EF Objektive anschließen kann. Z.B. von Fringer.

Axel Fischer

Ach was für eine ..
Ich habe die Z6
Ich wollte eine DSLM eine kleinere für Unterwegs.Was kam dann eine Z50
Sucher 2,6 M kein Bildstabilisator aber 2 Objektiv mit Stabi toll.
Ich verstehe das nicht.Ich habe für die Z6- 4 Objektive von der größe passen Sie auf die Z50 aber kein Stabi was soll das .Jetzt soll noch eine kommen ganz ohne EVF .
Was denken die Entwickler denn. Habe auf eine Z 60 gewartet wie die Z 50
mit einem Sucher mind 3,6 MP und integrieten Stabilisator dann könnte ich meine Objektive benutzen.Ach der Sucher für die preiswerten Kameras
Kein Sucher für die noch preiswerteren Kameras.
Ich verstehe das alles nicht .Die Frage was ich wünsche.
Noch höher da hätte ich die Z 7 kaufen können.
Eine Z60 DSLM mit Stabi und hochauflösenden Sucher usw.
Ach dann könnte ich meine Objektive verwenden.
Wer denkt sich so was aus und wird auch noch für die beste Kamera gelobt.????
Mit freundlichen Grüßen Axel Fischer
Ich spare für eine Fuji XT4 die machen es richtig.

Tom

Sorry aber dein Text ist äußerst schwer zu lesen. Ich habe nicht verstanden, was genau dein Problem ist.
Man muss zwar nicht immer auf eine 100%ige Rechtschreibung und Grammatik achten, aber man sollte sich schon so ausdrücken, dass es Andere verstehen.

El Oso

Ich denke Axel Fischer wollte damit aufzeigen, dass es ein ziemliches Durcheinander ist was Nikon hier möglicherweise plant, dessen Sinn sich nicht erschließt. Eine richtige Strategie sieht anders aus. Das Argument des fehlenden Stabi bei der Z50 im Zusammenhang mit den Z-Objektiven ohne VR kann ich durchaus nachvollziehen. Mit einer wie von Axel Fischer geschriebenen Z60 würde Nikon diese Lücke schließen und die Z60 wäre dann auch für mich interessant. Eine Z6 habe ich schon. Da dies ja alles Gerüchte sind sollte man nicht zu früh vor(ver)urteilen. Möglicherweise kommt es ja auch anders. Wenn tatsächlich eine Z30 ohne Stabi und ohne EVF kommt, dann sieht die Strategie von Nikon offensichtlich vor möglichst alle Käuferschichten abzuschöpfen mit möglichst niedrigem Preis auf Kosten von Qualität und Sinn. Ob das gut geht wage ich zu bezweifeln.

Rudolfo

Bravo !!!!

Ingo

@ Axel Fischer
Die Z6 ist doch eine feine Kamera. Sigma will ja bald sehr kompakte und hochwertige Objektive (Festbrennweiten) auf den Markt bringen. Das wäre doch eine feine Kombination.
Im APS-C Bereich ist Fuji tatsächlich momentan der interessanteste Anbieter, nicht zuletzt wegen der Linsen.
Allerdings ist ein Systemwechsel natürlich teuer, und eine Z6 mit den richtigen Objektiven könnte doch passen für dich.

Sven

Z7 im Apsc Mode?

Rudolfo

Jetzt Schimpf doch doch nicht schon vorher.
Das was auf dieser Seite geschrieben steht ist doch nichts als Vermtungen. Nichts, aber schon garnichts ist Faktisch.
Also nochmal, zuerst warten was kommt und dann wenn es nicht für dich passt die Marke für deine Bedürfnisse anpassen.
Habe selbst auch eine Z6 und muss zugeben, dass es mir an wenig fehlt. Habe sie mir zu meiner D5 dazugekauft, wegen dem Gewicht. Die Z ist halt immer dabei und macht Bilder der gleichen Güte. As ich nicht will, dass ich sie mit der Fünfer vergleiche, denn das wäre Äpfel mit Birnen vergleichen und schließlich auch der halbe Preis.
Objetive passen alle an die Z, was will man mehr.

Cat

Nikon ist noch nicht komplett auf dem Leistungsniveau seiner DSLRs – vor allem fehlt Internet Speicher und eine bessere AF-Bedienung und insgesamt mehr Geschwindigkeit wird nötig, wenn man sich mit anderen messen will.
Z30 – Kameras ohne Suche braucht ja niemand, dafür gibt es brauchbare Smartphones.
Z8 – nur wenn sie wirklich schnell ist und endlos viele JPEGs in Serie und 200+ Raws schafft.
Z5? Ja die Z6 u Z7 sind beide langsam, wenn die schneller ist, gerne.
Was vor allem auch fehlt ist eine Entsprechung zur D500 – also einen Z500.
Aber Nikon weiß sicher was in der Pandemie gebraucht wird 🙂

Markus B.

@Cat: Was genau definierst Du unter langsam? Als ich die Z7 das erste mal in der Hand habe, habe ich subjektiv auch irgendwie gedacht sie ist langsam. In der täglichen Nutzung kann ich das gegenüber anderen Modellen nicht bestätigen. Schreiben und Lesen der XQD-Karten ist superschnell und der AF sitzt seit dem neuesten Update meistens perfekt…der AF an meiner Fuji X-T3 ist nervöser, hat bei Lowlight schon manchmal Probleme und ist in Summe auch nicht immer zuverlässiger…zugegeben, ich schiesse mit der Z7 auch keine 100 Jpegs in Folge. Das macht aber bei der hohen Auflösung keinen Sinn. Die A7RII war da aber deutlich träger. Die gefühlt schnellste Kamera, die ich jemals in der Hand habe, war die A9. Aber die A9 spricht wohl auch eher Sportfotografen an…deswegen sage ich, Geschwindigkeit ist relativ…

Cat

Relativ – sowieso!
Ich will keine Kameras die mich beim Fotografieren von Motiven in Bewegung ausbremsen!
Schon gar nicht wenn sie deutlich jenseits 2000€ kosten.
Und das tun sowohl Z6 u Z7.
Sie sind für den Normal-Fotografen gedacht. Aber dafür sind sie letztlich nicht gerade preiswert.
Der Pufferspeicher wird allgemein kritisiert, nicht nur von mir!
Hier wird am falschen Ende gespart.

Fleischwolf

@ Cat
Reine Neugierde – In welcher Situation verschiesst Du denn über 200 Raws am Stück?

Cat

Fantasiefreie Frage?

Fast täglich Presse, Wildlife, Sport, Wissenschaft – bei jedem Motiv das flüchtig ist.
Allerdings wird RAW da meist nicht gebraucht, aber endlessJPEG schon.

Wer den Augenblick festhalten will, braucht entweder eine M mit Weitwinkel und viel Können und noch mehr Glück oder viel Übung Mit Tele und immer wieder schnelles, kurzes Auslösen.
Der Tag an dem ich mit weniger als 500 Auslösungen zurück komme, war oft weniger erfolgreich.
Das Leben passiert sehr schnell.

Fleischwolf

Das hat mit Fantasie wenig zu tun, oder halt sehr viel, liege wohl irgendwo dazwischen. Anders gesagt: ich kann längere Serien durchaus nachvollziehen, die gehören aber nicht zu meinem Alltag, vor allem nicht in dem Ausmaß. Ich betreibe Fotografie nur als Hobby, gehöre dementsprechend auch nicht zu den von dir genannten Gruppen. Bei einer A9 sind 200 Bilder in 10 Sekunden durch, du hältst ja fast täglich noch viel länger drauf. Das klingt für mich schon sehr extrem, deswegen war die Frage auch ernst gemeint.

Markus B.

Ich finde die Nikon Modellstrategie sehr überlegt und durchdacht. Man bringt hier sukzessive zu jeder DSLR ein spiegelloses Äquivalent und baut Schritt für Schritt das Objektiv-Portfolio aus. D610->Z6, D750/780–> Z7, D850->Z8, D5600->Z50…natürlich gibt es hier leichte Veränderungen oder Anpassungen innerhalb des Portfolios. Aber im Gegensatz zu Canon ist es stringent und logisch aufgebaut. Ich kann die Kritiker nicht verstehen…

Joschuar

Dann müsste die Z-30 die D3000er Serie ersetzen und die Z-5 die 500er, klinkt auch Logisch. Was aber wird die D6 ersetzen? Na da bin mal gespannt, evtl. eine Z9 oder Z1?!? Dann fangen Nikon auch mit der mkII Strategie an!?

joe

@Joschuar
…Ich finde die Nikon Modellstrategie sehr überlegt und durchdacht…

das war einmal, zu DSLR-Zeiten hat das tatsächlich gestimmt, aber mir erschliesst sich die Logik bei den Zs nicht wirklich. Das einzige was mir auffällt, dass Nikon 6 bis 9 Monate später, das Pendant zu den entsprechenden Sonys rausbringt. Als erst darf Sony den Sensor benutzen und Nikon, hat dann die Zweiverwertung. Also erst Sky, dann Sportschau/Sportstudio! Und auch bei den Objektiven, ich sag nur f0.95! Da Sony anscheinend nicht mehr so will wie auch schon und Nikon nicht so kann wie sie gerne wollten wäre eine engere Cooperation der beiden wohl die beste Idee.

joe

muss natürlich @ Markus B heissen!!!! Editierfunktion?

Fleischwolf

Nikon versucht die Grundbedürfnisse (2.8 und 4.0 Zooms plus 1.8 FBs) seiner Kunden zu decken und legt die dicken Sachen erst nach. Canon hat sich an den teuren Objektiven mit günstigen Kameras versucht. Wer schraubt sich denn schon ein 1.2/50 (Standardfestbrennweite) für 2500€ auf seine RP? Nikons Strategie finde ich da bis zu einem gewissen Grad auch schlüssiger.
Beim Thema Sinnlosigkeit möchte ich dann doch mal das 2.0/28-70 in den Raum werfen. Wenn das 0.95 auch einen sehr eingeschränkten Einsatzbereich hat, sehe ich bei Canon keinen, den man nicht besser mit Festbrennweiten abdecken kann.
Mir ist es egal, ob ein Sensor 6 oder 12 Monate später kommt, das Gesamtpaket ist für mich entscheidend und da sehe ich (für mich(!) und abgesehen von den fehlenden Objektiven) Nikon vor Sony.
Ob Sony nicht mehr will, kann ich nicht beurteilen, bisher mussten sie aber nicht mehr tun. Und solange R5 und R6 noch nicht draußen sind, sehe ich Nikon bei den Kameras auch noch vor Canon. Was Nikon in Zukunft abliefern wird, kann wohl niemand sagen, denn im Gegensatz zu Canon haben sie immer noch nicht begriffen, wie man seine Kunden bei Laune hält (Kommunikation).

Turi

Eine Z7 als Äquivalent zur D750/780? Numerisch mag es stimmen, aber doch nicht von der Technik her! Eher sehe ich die D850 an der Stelle.

Markus B.

Natürlich gibt es innerhalb der spiegelosen Z-Serie Abweichungen gegenüber den D-Modellen. Die D850 ist nach wie vor das Topmodell bezüglich der Ausstattung – auch wenn die Nikon in Sachen Auflösung auf dem Niveau der 850 liegt. Daher bin ich gespannt auf die Z8. Von aussen betrachtet kann man aber klar erkennen, dass Nikon versucht bei den DSLMs die gleiche Logik aufzubauen wie bei den DSLRs. Dass sie für die Entwicklung und Umsetzung Zeit benötigen ist wohl auch klar. Aus Vertriebs- und Marketingsicht ist das für mich schlüssig. Sony ist ebenfalls sehr konsequent unterwegs. Canon hat für mich eine chaotische und unübersichtliche Produktpallette. Bei Fuji und Olympus ist die Strategie ebenfalls stringent aber anders. Hier gibt es mehrere Modellreihen, die sich zwar in Gehäuseform und Features unterscheiden, aber in jeder Generation gleiche Prozessoren und Technik einsetzen.

Joschuar

Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Nr. Vergabe. Erst die einstelligen dann die Zweistelligen und evtl. noch die dreistelligen. Warum ist man nicht bei der ALTEN Logik geblieben? Dann hätte man sich leicht getan was für eine Kamera das DSLR gegenstück ist. Aber das ist mal wieder Marketing Strategie Verwirrung um den Käufer was vor zu gaukeln was evtl. und nicht Tatsache ist um dann auch mehr zu verkaufen. Schade das NIKON sowas nötig hat. Ich war früher von NIKON begeistert, heute würde ich wenn überhaupt nur die D-500 und oder die D6 kaufen.

Viva

… was soll da verwirrend sein, im Grunde wurde nur eine Stelle gestrichen, aus früher D3xxx 5xxx 7xxx wird Z30-50-70 und aus D6xx 7xx 8xx wird Z6-7-8…das die Leistungsdaten teils anders bis eine Stufe höher liegen ist wie überall.

Viva

…sorry, zwei Stellen wurden natürlich weggelassen (ohne Korrekturmöglickeit sollte man hier langsam nicht mehr schreiben). Und für das Profiprogramm D6 gibts es ja noch keinen Z Variante.

Wolfgang

Also, was ich nicht brauche ist eine Kamera ohne EVF und Objektive mit einer maximalen Blendenöffnung von 6.3.
Da kann ich gleich gut mit dem Handy fotografieren.
20MP an APS-C sind auch nicht berauschend. Da bleib ich lieber bei der D7200.
Für meine Sony A6300 hab ich ein knackscharfes 18-135, ein fantastisches Sigma 30mm 1.4 und ein solides 50mm 1.8 für insgesamt rund 1000.- € bekommen.
Für Z APS-C bekommt man solche Objektive überhaupt nicht. Wenn man ähnliche Objektive für Z-Mount Vollformat nimmt kommt man unter 3000.- € nicht weg.
Nikon hat ein Objektivproblem bei den Z Kameras und braucht keine anderen Bodys aus meiner Sicht.

Jürgen W

Ich denke, Nikon wird im APS-C-Bereich nicht punkten, da sind Fuji X, Sony E und inziwschen auch Canon M bereits sehr stark, und durch reichlich gute Objektive von Sigma, Tokina, Samyang, Viltrox, Tamron etc. ist das Angebot auf dem Markt insgesamt doch ganz fantastisch, durchaus auch im Fall Canon, die wenig eigene Objektive anbieten, aber das muss den Anwender ja nicht interessieren, dann kauft er eben Third Party Objektive.

Thomas

Unterschätz das nicht. Nikon hat viele treue Stammkunden. Ich kenne bereits einige mit einer Z50. Nicht jeder interessiert sich für jedes technische „Detail“

henriette

Ich liebe Gerüchte. Das was Neues kommen wird keine Frage. Frage wäre aber direkt wieso eine Z30 Sony A6000er Paroli bieten sollte? Das tut doch schon eine Z50, auch vom Preisegment. Aber das entlarvt das Ganze als das was es ist, ein Prise Gerücht mit was ich mir so denke. Leider ist der Autor und wird auch nie ein Nikonianer. Das wäre an der Stelle aber durchaus wichtig. Was denke ich was kommt, bzw. hoffe ich. Das eine Z60 kommt, die verdammt nochmal einen Stabi hat. Wenn Nikon gut ist, überlegen sie nochmal über die Z50 und machen sie als Z60 eher zu einer D500 Nachfolgerin. Da müssen sie eh hin wenn sie die A6000er Reihe einsacken wollen.Wohlgemerkt die alte 6000er haben sie locker, aber die Neuen wie die A6400 nicht so ganz. Aber ja eine Z30 ist leider auch nicht abwegig..für die Leute die noch eine D3000 oder D5000 haben. Ich muss es nicht haben und würde die Sache beerdigen. Z5 Nachfolger einer D500.. mmh lieber nicht! Wieso? Nikon hatte bis jetzt 3 Linien, Consumer D3-7000, Semi D750 bzw D500, Prof D5 oder D850. Ich finde sie sollten Consumer und Semi mergen und es in den Bereich Semi verlagern.… Weiterlesen »

Michael

Die Nikom Z Modell Politik ist sehr gut.
Ich habe Z6 und Z50 nur mit Linsen ohne Stabi.
Bildstabi vermisse ich bei Z50 gar nicht ( zumindest nicht bei Tage ), geht einfandfrei auch Ohne !
Beide machen tolle Bilder und Videos.
Nutze aber fast nur Z6

Die umfangreichen Bedien Elemente / Bedienung Ausstattung/ Robustheit der Z6 vermisse ich an der Z50 sehr.
Dadurch ist Z50 klar abgegrenzt zur Z6.

joe

Wie viele Z-Objektive gibt es für die einstelligen Zs und wie viele für die zweistelligen? Findest Du den Fehler in der Nikon DSLM-Politik? Ich sage nur Katastrophe!

Fleischwolf

Im KB gibt es je 11 Objektive (je 9 lieferbar, 2 vorbestellbar) von Nikon und Canon. Zu DX sage ich lieber nichts, da lassen die sich offensichtlich genauso viel Zeit wie Canon mit M oder Sony mit E. Letztendlich ist es bei allen Herstellern eine Katastrophe, wenn sie auch im KB anbieten.

joe

@Fleischwolf

habe mich mal informiert – seit Corona hat man sogar Zeit für so etwas – also auf der Nikon.de Seite sind 13 Objektive gelistet, davon sind tatsächlich fertig bzw. lieferbar 8 Objektive, allerdings keines mit einer überragenden Lichtstärke (ab F1.8). Bei Canon sind 11 gelistet und 11lieferbar, davon 3 Lichtriesen und alle 11 zumindest auf dem Papier besser als die entsprechenden Z-Objektive. Dazu kommt die bessere Kompatibilität der EF-Linsen an der R und sobald die Canon R5 und R6 erhältlich sein werden ist Canon auf Augenhöhe mit dem DSLM FF Marktführer Sony, davon ist Nikon noch ein stückweit entfernt – leider! Nikon hat – meiner Meinung nach – u.a. mit dem 58mm /0.95 (das nicht einmal verfügbar ist) falsche Prioritäten gesetzt und auch die Z50 ist – habe sie ausprobiert – weder Fisch noch Fleisch (mMn). Und auch beim AF der Z6/Z7 ist noch eine Menge Luft nach oben und belegen da nur den dritten Platz hinter Canon und Sony (neuester Test von heute dpreview und andere).

Fleischwolf

@Joe Da ich meine Objektive im Einzelhandel und nie beim Hersteller selbst kaufe, habe ich in dem Fall nur bei Calumet nachgesehen. Nikon listet auf seiner Homepage FX und DX zusammen, daher bleibt es da bei 11/9. Unter https://www.canon.de/lenses/rf-lenses/ kann ich auch nach wie vor nur 11 Linsen finden, die aber tatsächlich alle verfügbar zu sein scheinen. Das 0.95/58 ist bei Calumet übrigens sofort verfügbar. Papier interessiert mich nicht, da kann Canon einen Vorteil haben. Tests interessieren mich sowohl bei Canon als auch bei Nikon nicht, da man hier grundsätzlich nicht ins Klo greifen kann. Bis jetzt hatte Nikon bei den DSLM Objektiven aber meist die Nase vorn. Bei Nikon gibt es kein 24-105mm/4,0-7,1 oder 28-70mm f/2, da ist Canon wohl zwangsläufig besser als das entsprechende Nikon Äquivalent. Leider muss ich auch ein wenig auf mein Geld achten und so würde ich 2 mal überlegen, in welches System ich gerade einsteigen möchte. Für die Standardfestbrennweiten (35, 50, 85) lege ich bei Canon 6050€ auf den Tisch, bei Nikon 2050€ und bei Sony 1230€, wobei es bei letzterem natürlich auch deutlich teurer geht. Da kann ich durchaus auf etwas Lichtstärke verzichten. Habe den Test von dpreview auch gesehen und der Autofokus… Weiterlesen »

Martin Berding

Das Z-Programm bei Nikon ist klar zu erkennen auf KB ausgelegt. Es fehlt immer noch eine gute Auswahl an Objektiven. Warum wird eigentlich für ein halbherziges APS-C Programm Zeit und Geld verschwendet? Man kann besser eine im Funktionsumfang abgespeckte Kleinbild Z, welche das wesentliche gut beherrscht, rausbringen und vor allen Dingen die Objektive vervollständigen. Ein quasi blindes APS-C Standardzoom und blindes Telezoom bringt dem Anwender nichts. Eine Kamera unterhalb der Z50 auch eher wenig, die Z50 wird teilweise schon in den Märkten verschleudert. Die Situation heute ist anders als noch vor 10 Jahren, viele Anwender sind bei Alltagsbildern auf das SP umgestiegen. Deutliche Ansage an Nikon: das momentane APS-C Programm im spigellosen Bereich ist das Geld nicht wert. Um wirklich damit zu punkten, müssen sie auf Augenhöhe mit dem APS-C Spezialisten sein, das ist Fuji. Nikon hätte zweifellos das Potenzial, aber momentan könnte vorstellbar sein, dass das Kapital fehlt, um das zu stemmen. Die Coronakrise verschärft alles noch, aber das Problem haben alle Firmen.

Joschuar

Ich befürchte vielmehr das NIKON so in der Krise steckt das sie mit der Z-30 noch versuchen wollen das Rad rum zu reißen um im unteren Konsumerbereich noch was gewinne zu können. Die haben es leider immer noch nicht gerafft.

Alberich

Ich mag Nikon und meine Z6. Auch der Adapter für die F-Objektive funktioniert einwandfrei. Vor allem, weil ich damit zum esten Mal Non-AI-Objekive aus den frühen 70igern verwenden kann. Die haben eine ganz eigene Bildwirkung.

Ich glaube ja, daß die Leut die Hersteller bevorzugen, für die ein breites Sortiment an guten Objektiven geboten wird. Eigene und von Drittanbietern. Mein -unverbindlicher- Vorschlag an Nikon ist, knappes Budget bevorzugt in neue Z-Objektive zu stecken und möglichst schnell die Roadmap abzuarbeiten. Und auch danach ein breites Set an einmaligen Objektiven auszurollen. Auch für APSC mal eine schöne Festbrennweite. Und auch mal experementieren. Wie Lensbaby. Auch wenn`s nicht alle mögen.

Bleibt gesund und fröhlich

Euer Alberich

Viva

Wünschen kann man sich vieles, erwarten schon weniger. Echte Nikons gelten als anspruchsvoll, jedoch was die Fotografie betrifft! nicht irgendwelche Spielereien. Darum erwarten sie wohl eher was man CLAIMchanger nennen könnte, keine GAMEchanger wie es ansonsten meist zutrifft.

Von daher spaltet Z längst auch die Geister, weil die einen dabei an Firlefanz denken wie andere an Fotografie. Wenn bisher Markenbotschafter kaum welche verwenden, sagt das auch etwas, und die Auslegung von Z8 oder auch Z70 wird wohl entscheiden welche Schicht weiter kauft oder es künftig sein lässt.

Martin Berding

Z6 und Z7 sollten etwas überarbeitet werden, Objektive und anderes sinnvolles Zubehör müssen kommen. Nikon stand schon immer für professionelle Fotografie, ein Mythos aus alten Zeiten. Nikon kann sich auch mit billigen Kisten sein Image versauen und irgendwelche Dinger rausbringen, die dann im Markt palettenweise verhökert werden. Das alles ist nicht nötig, dem Kunden muß nur vermittelt werden, dass das angebotene auf höchstem Level ist, und genau da sollte es sein. Und das geht auch im spiegellosen Bereich. Es ist wie bei Leica, wer die Marke kennt, denkt zuerst an die Messsucherkameras, den Rest kennt fast niemand. Darum lebt da diese Geschichte auch ewig. Wer an Nikon denkt, denkt erstmal an Geräte wie F2, irgendwelche D3300, 3400, 3500, 5500, 5600 gehen in der Wahrnehmung unter. Diesen Mythos, dieses Ansehen aus alten Zeiten sollte Nikon wieder beleben. Das ist harte Arbeit, lohnt sich aber.

Viva

..ja genau. Leider bestimmt und verhindert schnelleres Geld via Lifestyle oft vieles.
Ihr Engagement über beachtliche Verzweigung in anderen Branchen nehmen dazu viel Wind aus diesen Segeln, wenn auch in weiser Voraussicht. Foto alleine bietet heute keinerlei Basis noch Maßstäbe mehr, das wissen sie und haben auch längst ihre Schwerpunkte verändert.
Es wird sich zeigen, ob sie sich weiter selbst definieren oder Übliches kopieren.

Alberich

Was haben die Z-Kameras mit Firlefanz zu tun?

Viva

..das sollte jeder für sich definieren, was ist es für ihn oder nicht. Oder inwieweit ersetzen sie bisherige Bereiche oder erfüllen vllt neue, auch was bisher D500,850,5 abdeckten.
Wer zb massives Gehäuse und 2000Bilder pro Ladung sucht bricht durch einem Augenfokus oder Ibis in der neuen Alternative nicht zwingend in Freudengeschrei aus und umgekehrt.

Charlie

Eine Z30 ohne Adapter für DX-Objektive wäre es gewesen. Langsam verstehe ich die Hersteller nicht mehr.

Fleischwolf

Warum sollte ein Hersteller in ein aussterbendes System investieren, dessen Objektive nicht die Möglichkeiten der DSLMs ausreizen können?

Charlie

Darum stirbt es ja aus.

Gabi

Es wird eine Z8 kommen. Und zwar mit großem Batteriegriff für Hochformataufnahmen und bestem Grip für die Verwendung von großen Objektiven.

Michel

Ich würde sehr gerne zurück zu Nikon wechseln. Eine Z50 mit Stabi und ich würde den Schritt machen. Schade das Nikon bei der Z50 darauf verzichtet hat. Für mich ist genau der Stabi ein Kriterium pro DSLM und ein Plus zur DSLR. Ein richtiges Schwenkdisplay wäre ein extra Plus. Aber damit tut man sich bei Nikon ja auch immer schwer.

Na schau ma mal.

Wolfram Sauerteig

So, jetzt ist es raus. Es gibt eine Z7-II und Z6-II. In meinen Augen eine sehr gute Reaktion auf die Kritikpunkte an der Z7 und Z6.
Ich fahre bis jetzt eine ein-Gehäuse-Strategie mit der D500 und dementsprechend ist der Objektivpark ausgeprägt. Ein Umstieg auf eine Z6-II wäre daher völlig uninteressant, zumal ich die Vorteile des APS-C-Formats sehr zu schätzen weiß. Die Z7-II wäre schon eher interessant, weil die höhere Auflösung ein tatsächlicher Mehrwert gegenüber der D500 wäre und die D500 für Anwendungen die Speed erfordern einfach perfekt ist und als Zweitgehäuse bleiben könnte. Die Z7-II ist aber derzeit viel zu teuer. Erfreulicherweise verfällt aber die Z50 wegen des Vollformat-Hypes derzeit massiv im Preis und erschließt speziell für D500-Besitzer damit eine neue Anwendung, nämlich die als leichtes immer-dabei-Zweitgehäuse. Mit dem FTZ-Adapter kann man den vorhandenen Objektivpark der ohnehin VR eingebaut hat perfekt weiter nutzen und das 16-50 als Standardobjektiv meistens drauf lassen und am Erstgehäuse dann die Spezialobjektive nutzen. Das spart sensorverschmutzende und zeitraubende Objektivwechselei. Für D7500-Besitzer wird sie derzeit auch als Ablösung interessant. Ich habe mir daher trotz anfänglicher Skepsis jetzt eine Z50 bestellt.