Fujifilm Kameras

Fuji X-T3: Das Erscheinungsdatum steht fest

Das Erscheinungsdatum der Fuji X-T3 steht fest! Schon in wenigen Tagen soll die neue High-End-DSLM präsentiert werden.

Erscheinungsdatum der Fujifilm X-T3

Die nächste Woche wird wohl ziemlich ereignisreich werden. Am 5. September könnte nämlich Gerüchten zufolge Canon die neue Vollformat-DSLM Canon EOS R vorstellen und am 6. September soll dann schon eine weitere High-End-DSLM folgen – die Fujifilm X-T3 nämlich!

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass die Fuji X-T3 im September 2018 präsentiert werden soll und nun haben wir endlich auch ein konkretes Datum, das wir uns in den Kalender eintragen können. Je nach Zeitzone kann die Präsentation der X-T3 im Übrigen auch auf den 5. September rutschen, bei uns in Deutschland wird es aber (vermutlich) der 6. September 2018 werden. Und wir werden euch an diesem Tag selbstverständlich mit allen News und allen wichtigen Infos rund um die X-T3 versorgen.

Fuji X-T3 mit kleinen Überraschungen?

In den letzten Wochen sind bereits zahlreiche technische Daten der Fuji X-T3 durchgesickert und Fujirumors hat bereits angedeutet, dass die Kamera auch noch mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten wird. Spannend!

Werfen wir abschließend nochmal einen Blick auf die bisherigen Informationen bzw. Gerüchte zur Fujifilm X-T3:

  • APS-C-Sensor, X-Trans-Sensor, BSI-Sensor
  • Auflösung von 26 Megapixeln
  • ISO 160 und erstklassiger Dynamikumfang
  • Autofokus mit 425 Messfeldern
  • Verbesserter AF bei Gesichts- und Augenerkennung sowie bei schlechtem Licht
  • 11 fps Serienbildgeschwindigkeit mit mechanischem Verschluss
  • 20 fps Serienbildgeschwindigkeit mit elektronischem Verschluss
  • 30 fps Serienbildgeschwindigkeit mit elektronischem Verschluss und 1,25-fachem Crop-Faktor
  • 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde
  • Kopfhörerausgang
  • Zebra
  • Neuer Prozessor
  • Kein 5-Achsen-Bildstabilisator
  • Verbesserte Akkulaufzeit
  • Kein neuer Filmsimulationsmodus
  • Ab Ende September im Handel erhältlich
  • Preis: günstiger als die X-T2 (und somit weniger als 1.700 Euro)
  • Produktion in China
  • Neuer vertikaler Griff

Quelle: Fujirumors


Die aktuellsten Fuji X-T3 News:


Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

25 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Sie liegt mir am Herzen

    die XT-3. Sie ist wie die GFX etwas für Fotografen, auf das ganze Video Zeugs könnte ich locker verzichten. Ich muss es ja nicht nutzen, nur wenn es eine flüssige Bedienung der Fotofunktionen behindert wäre das ein erhebliches Ausschlusskriterium !!! Kein IBIS, Gott sei Dank, brauche ich nicht. @Mirko was hast du gegen Graphite? Immerhin besser als Schwarz.

    • Alfred,
      ich habe nichts gegen Graphite, finde meine XT1 (Graphite) auch schöner wie meine schwarze T2. Laut FujiRumors kommt die XT3 nun auch in Silber ohne Aufpreis, ob Graphite weiterhin erhältlich sein wird weiß ich nicht aber Silber wäre eine gute Alternative

  • Ich bevorzuge ja auch Vollformat,aber ich bin gespannt was Fuji da wieder zaubert. Muss schon sagen dass es mich immer mehr in diese Richtung zieht. Hatte schon eine xt-1 war sehr schön damit zu arbeiten,aber letztlich zog ich wegen der besseren Bildqualität Vollformat wieder vor. Aber das muss ja nicht so bleiben.

    • @Petra
      wenn ich so durch meine Bilddatenbank scrolle und dabei nicht auf die Exif-Informationen achte, sehe ich oft kaum einen Unterschied zwischen den einzelnen Formaten. Meist kann ich nicht direkt unterscheiden, ob das Bild jetzt mit 1″, MFT, APS-C oder VF gemacht wurde. Selbst bei manchen Bildern aus Kompaktkameras mit einem 1/1,8″ Sensor ist es je nach Motiv nicht unbedingt sichtbar. Die bessere Bildqualität bei VF halte ich gerade heute für absolut überbewertet und oft ist die Vollformatkamera eher ein Statussymbol, wie ein dickes Auto. Mit dem richtigen Verhältnis von Sensorfläche und Auflösung kann man – motivabhängig – aus jedem Sensor gute Qualität holen.

      • VF hat die bessere Bildqualität als APS-C und MF hat die bessere als VF. Das ist einfach so. Und gerade im Vergleich zur heutigen Entwicklung, ist die XT1 „alt“. Das kann man nicht überbewerten, denn das ist einfach so. Die Frage ist letztlich nur, ob man das auch benötigt.

  • Also ich muss ehrlich sagen, eigentlich wollte ich mir nach meiner letzten Bergwanderung schon die X-T20 kaufen, aber diese X-T3, sogar noch günstiger als die X-T2, und erst noch ohne Achsenwackler, ja, das könnte genau die Kamera sein, die ich brauche, zusammen mit dem 18-55 und dem 55-200. In Graphite oder Silber wäre dann noch das Tüpfchen auf dem I.

    Fuji macht meiner Meinung nach alles richtig, dies in krassem Gegensatz zu den Monster- und Bolidenbauern, die jetzt gerade massenweise ankündigen. Leider sind auch die MFT Anbieter, bei gleicher Bildqualität, doppelt so schwer und teuer wie dieses Fujisystem. Komisch, oder? Beispiel:

    – Olympus mit 12-40 und 40-150: 1836 g/ CHF: 3600
    – Fuji mit 18-55 und 55-200: 1273 g/ CHF: 1625

    Bei der Panasonic G9 sieht es auch nicht besser aus. Und bei VF geht die Schlepperei weiter wie bisher, 5 Reserveakkus inklusive.

      • Mirko, könnte gut sein. Die X-T3 ist nur etwa 200 g schwerer als die X-t20, aber ich habe das Gefühl, dass ich es später bereuen könnte, wegen 200 g nicht die bessere Kamera genommen zu haben. Die X-T2 ist schon perfekt für meine Zwecke, aber die X-T3 soll ja noch etwas günstiger sein und doch noch einige Verbesserungen aufweisen. Gegenüber meiner Nikonausrüstung, die ich jeweils in die Berge mitnehme, wiegt auch die X-T3 mit 18-55 und 55-200 nur die Hälfte!

      • Ja, eben leider, Mirko,

        ich schau dann mal, ob sie den Winterurlaub bei minus 20 Grad überlebt. Ich würde mal sagen, die Fuji-Objektive sind preiswert, aber sicher nicht günstig. Teuer sind die APS-C-Objektive von Nikon, die sind nämlich, obschon sie günstiger sind, den Preis nicht wert.

      • Ja, Mirko,

        hab das Bild gesehen, es muss Silber sein!

        Mein Rucksack ist auch noch gut isoliert, ich probiere es mal ohne Heizdecke. Du wirst lachen, aber es ist mir tatsächlich auch schon bei meiner Nikon passiert, dass plötzlich im Sucher alles verschwommen war. Als ich dann die Sache untersucht habe, habe ich festgestellt, dass sich auf der Frontlinse ein Eisfilm festgesetzt hatte!

        Und du, bist du schon sicher, dass die X-T3 deine neue Kamera wird?

      • bin Hin und Hergerissen, locken tut sie mich schon ….ich gehe mal davon aus das die T2 verkauft wird oder meine Tochter bekommt sie und dann mal schauen was die nächste CashBack Aktion so zu bieten hat

    • Vielleicht solltest du dann für den vergleich auch eher das 16-55 und das 50-140 von Fuji nehmen. Ich denke da wird es realistischer.

      Und wo ist denn Fuji überteuert? Von allen anderen Herstellern bekomme ich die Kombination aus Flagschiffkamera und Objektiven bei Fuji mit am günstigsten.

      • Maratony,

        nee, muss ich nicht, denn wenn man auf MFT fotografiert, sollten die Objektive eher lichtstärker sein als bei APS-C. Ausserdem sind die beiden lichtschwächereren Standardzooms von Fuji besser bewertet als z.B. die 2.8er (Fototest).

        Bei Panasonic G9 sieht es ähnlich aus; grösser, schwerer und massiv teurer, wenn man die gleiche Abbildungsqualität will wie bei Fuji. Und dies alles mit dem Nachteil des kleineren Sensors! Die besten MFT-Kameras erreichen die Qualität der besten Fujis nicht, sind aber schwerer und teurer. Wieso soll man so etwas kaufen???

    • So, heute ist Samstag, da kann ich mal einen Tag frei mach… oh, Bilder und Specs der Canon EOS R. Oh, Bilder der Fuji X-T3! 😀

      Gut, dass ich in meinem eigentlichen Job gerade Urlaub habe, sonst wäre es tatsächlich etwas stressig 😉

    • @ Michael

      Das mit dem Zebra würde ich vielleicht noch hinkriegen, aber wenn der Ibis seinen Flugraum braucht wird es eng. Dann muss man sich auch noch mit der Tierschutzverordnung beschäftigen, was wohl als nächstes kommt?

  • seit der x-t10 ist es unglaublich schwer es mir recht zu machen. ich hoffte die x-t3 würde wieder die größe der x-t1 erhalten. na dann warte ich mal was da die nächste zeit noch so kommt bei fuji. sonst wird es doch wieder eine mit einer 0 dahinter. 😉

    • Na Daniel – so groß ist sie nun aber nicht – wenn man die technischen Daten liest ist es dafür eine recht kompakte Kamera …
      Wenn ich da so die Spitzenmodelle von Olympus und Panasonic betrachte …
      Und Daniel — wenn ich Dich vor ein paar Wochen hier bei den „Meinungsverschiedenheiten“ – wie Mirko es ausdrückt – verärgert habe dann möchte ich Dich um Vergebung bitten – ich bin dabei etwas durcheinander gekommen – im nachhinein ist es mir selbst etwas peinlich …
      Werde versuchen mich nicht mehr einzumischen …
      Ich hoffe Du nimmst meine Entschuldigung an …
      Es grüßt Dich … Gustav

      • hallo gustav,
        eigentlich bin ich nicht besonders nachtragend. ich weiß schon garnicht mehr um was es da ging. aber ich weiß noch, daß ich glaubte, daß es bei euch mit der ernte sicher schwer aussehen muss dieses jahr.

        ja das ist richtig, die kamera ist im verhältnis sehr kompakt. aber die x-t1 war noch kompakter und die x-t10 war nochmals ein stück kleiner. die x-t10/20 mit den einstellmöglicheiten der x-t1 wäre für mich die perfekte kamera. trotz meiner pranken komme ich mit der x-t10 sehr gut zurecht.