Olympus Kameras

OM System spricht über OM-1X und neue PEN-F

Welche Schritte macht OM Digital Solutions als nächstes? Ein Manager hat über die Zukunft von OM System gesprochen.

Ein paar Übersetzungsschwierigkeiten

Im Interview mit dem YouTube-Account Gizmomo hat ein Manager von OM Digital Solutions im Nachgang der OM-5-Präsentation ein paar aktuelle Pläne für die zukünftige Kamera-Produktpalette von OM Digital Solutions (OMDS) verraten. Durch gleich zweifache maschinelle Übersetzung vom Japanischen mit Umweg über Englisch ins Deutsche geht sicherlich etwas verloren, wir versuchen aber trotzdem, euch die Kernpunkte zu vermitteln.

Abgespeckte und stärkere Variante geplant?

So können wir etwa mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass OMDS bei seinen Kunden einen Bedarf für eine “Junior”-Version der OM-1 sieht. Diese Lücke im Angebot scheint noch nicht durch die kürzlich präsentierte OM-5 gefüllt worden sein.

Doch auch in die andere Richtung denkt OMDS. Man sei noch nicht zufrieden mit dem, was man bisher erreicht habe und man arbeite hart daran, Produkte abzuliefern, die stärker als die OM-1 sind. Fans, die sich auf einen Nachfolger der E-M1X und somit eine OM-1X freuen, sollten allerdings noch nicht zu aufgeregt sein. Es scheint auch denkbar zu sein, dass OM System auf ein etwas anderes Konzept und eine andere Art von Gehäuse setzen wird.

Werden es mal mehr als 20 MP?

Welche Punkte OMDS bei seinen aktuellen Kameras noch verbessern könnte, liegt auf der Hand, wenn man auf die Datenblätter blickt. So sind alle Apparate mit einem 20-MP-Sensor ausgerüstet. Ob es Pläne gibt, das zu ändern? Der Manager antwortet ausweichend:

Wenn man die Anzahl der Pixel erhöht, muss man sich Gedanken über die Verarbeitungszeit für die Aufnahme, das Rauschverhalten usw. machen. Ich denke, der Grund für unsere Entscheidung ist, dass wir die Ausgewogenheit und den Rhythmus des gesamten Aufnahmeprozesses berücksichtigen und nicht einfach nur die [maximale] Anzahl der Pixel suchen.

Abgesehen davon will OMDS seine Stärken im Bereich Autofokus, Bildstabilisierung und Wasser- und Staubschutz ausbauen. Außerdem scheint man andere Zielgruppen als die der aktuellen Modelle erreichen zu wollen.

Pen F: “Sehr positives Feedback”

Schließlich äußert sich der Unternehmensvertreter noch zur Zukunft der PEN-F-Familie. Natürlich habe man sehr positives Feedback zum Design, Profilkontrolle und andere Funktionen erhalten und befinde sich momentan mitten im Prozess festzustellen, wie sich die Serie entwickeln soll – viele Wörter für wenig Info. Sind bei euch noch Fragen offen, die ihr gerne gestellt hättet?

Übrigens: Kürzlich hat OM Digital Solutions angekündigt, dass ab sofort alle Produkte unter dem Namen OM System statt Olympus erscheinen werden.

via 43Rumors

guest
25 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mirko

ich glaube über eine neue Pen F würden sich einige freuen

Sperber

Mit meiner Pen F bin ich total glücklich. Eine neue, überarbeitete, würde ich sofort kaufen.

Philip

Eine OM Pen F und eine OM1X waren eine schöne Ergänzung zur neuen Produktfamilie. Nur die OM5 ist leider eher eine EM5 IV geworden. Vielleicht gibt es hier schon im nächsten oder übernächsten Jahr wirklich eine kleinere OM1.

Alfred Proksch

Elektrisiert hat mich : PEN-F

Wie schon einmal geschrieben war ich fast schon mit einer PEN-F an der Kasse! Was mich abgehalten hat war der damals mickrige Sucher!

Heute hätte ich Lust auf ein zusätzliches leicht retro designtes kleines wetterfestes PEN-F Kamerasystem mit aktueller Technik. MFT Objektive dazu gibt es in allen Preislagen.

RaniT

@ Alfred Proksch

“Elektrisiert hat mich : PEN-F … 
… Heute hätte ich Lust auf ein zusätzliches leicht retro designtes
kleines wetterfestes PEN-F Kamerasystem mit aktueller Technik.”

Bin dabei. So eine Kamera würde ich sofort kaufen.

Thomas Müller

Geht mir absolut genauso Alfred! Hatte vor einiger Zeit mehrmals in der Bucht für eine gebrauchte PEN-F mit gesteigert. Die Preise für gebrauchte PEN-Fs waren aber zumindest damals über das gestiegen, was ich bereit war für eine gebrauchte PEN-F zu zahlen, weshalb ich nie einen Zuschlag bekam. Vermutlich sind die Preise heute sogar noch höher.

Aber eine neue PEN-F mit dem wunderschönen alten Gehäuse der letzten PEN-F aber mit neuer Technik darin und mit höchstens moderat gestiegenem Preis fände ich sehr interessant. Da könnte ich doch noch schach werden. Passende MFT-Objektive habe ich noch und die könnten damit reaktiviert werden.

Azzaro

Eine Pen F würde ich sofort kaufen! 🤩

ChristiaDo

Es war womöglich nicht die schlechteste Idee das Erbe von Yuk Mantai den offensichtlich überforderten Stümpern von heute Olympus aus der Hand zu nehmen und neuen Enthusiasten des OM-Systems zu übertragen. Ich glaube, nachdem der Siegeszug der vollvormat Kameras langsam zu Ende geht, die kleinen Sensoren wieder Oberwasser bekommen. Für was braucht ein Amateur eine 60-100MP Kamera mit Waschmaschinentrommeln großen Objektiven? Das Hauptargument der Vollformatiker “die Freistellung”, wird heute mit KI-Unterstützung im Nachbearbeitungsprozess zielgenau und genau nach Gusto bereitgestellt. Für mich wäre die Kompaktheit + die Schönheit (siehe OM-1) der Kamera und die Kompaktheit + Qualität der Objektive (Olympus, Panasonic) wichtig.
Und das bekomme ich bei OM-Systems. Eine neue Pen-F würde ich unbesehen sofort bestellen, am besten in Silber. Über 20-30MP mit gutem Rauschverhalten würde ich mich sehr freuen.

joe

Also von der Pixeldichte her entsprechen 20-30MP bei MFT exakt 80-120MP bei KB, also 60MP bei KB sind immer noch weniger, also Ball flach halten.

Peter

Na dann träumt mal weiter. Nach der total veralteten OM-5 denke ich eher, dass die Luft draussen ist. Was noch rumliegt, wird versilbert…

Thorsten

Das befürchte ich auch…..

Frank

Die Frage scheint doch eher in die Richtung zu gehen, wo OM-System eine Marktlücke entdeckt haben will, um sein System erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Jeder Fotograf kennt die Marke Olympus, aber es reicht nicht aus, sich mit einem Namen zu schmücken. Zumal der Markenname nun auf immer verschwindet.
Auch die Pen-F hat seinerzeit ein guten Ruf besessen, an den man bei OM-Systems gern anknüpfen würde. Nur gibt es noch genug Käufer dafür, um den Nachfolger erfolgreich zu vermarkten?
So wie ich es einschätze sind das alles Versuchsballons, die Käuferschicht abzustecken. Nach dem Erscheinen der OM-1 mit Anlaufschwierigkeiten, so wie der OM-5 bleiben wichtige Fragen unbeantwortet: Wie sieht es mit der Fertigungsqualität aus, und wie wird man es bei OM-System mit den Kundendienst halten? Davon hängt aller Erfolg auf dem Markt ab. Denn warum sollte ich von meiner alten Olympus Kamera auf eine OM-System umsteigen, wenn die alte Kamera noch tadellos arbeitet, ich das aber bei einer neuen OM nicht wissen kann?

Thorsten

“Stärken im Bereich AF” die Witze vom OMDS Maeketing werden auch immer schlechter…. (Ich besitze die EM1-3, die ist im AF-C und Tracking eine Zumutung und deutlich schlechter als die ältere und billigere Pana G9 (besitze ich auch), von meiner viel besseren Pana S5 gar nicht zu reden. Auch die neue OM1 weist deutliche Mängel beim AF auf. Siehe Klagen im Oly- Forum. Ich besitze die PenF, sie ist eine wunderschöne Kamera, mit auch guter Bedienung. Vor allem die tollen Schwarz/Weiß- Funktionen begeistern, die sind auch noch toll zu bedienen. Von mir aus kann man die jetzige PenF genau so lassen, mit aber 4 wichtigen Verbesserungen: Der AF muß erheblich verbessert werden, gerade abends bei wenig Licht, ist er eine Zumutung (auch AF-S) , deshalb setze ich auch viel lieber die kleine Pana GX9 in Städten ein, die hat einen exzellenten AF, bei wenig Licht sogar besser als der AF meiner EM1-3, obwohl mir die PenF ansonsten klar besser gefällt. Ein guter AF-S würde mir reichen, AF-C halte ich bei so einer Kamera für eher unwichtig. Der Sucher war schon bei Erscheinen der Kamera veraltet und ist ein NoGo, der müsste deutlich verbessert werden Die Kamera muß abgedichtet werden, sie… Weiterlesen »

Thorsten

Rechnen konnt ich auch schon mal besser…
30 Mpix auf einem MFT Sensor entsprechen natürlich 120Mpix auf einem 4 mal größeren KB Sensor.

Alfred Proksch

Hallo Thorsten

Noch nie hatte ich eine LUMIX GX9 in den Fingern. Was mir gefallen würde ist der schwenkbare Sucher. Den genieße ich an der GFX100 ungemein, besonders wenn ich aus halber Höhe arbeiten muss.

Deshalb meinerseits die Frage was an deren Bedienung eine Zumutung ist?

Ich

Der schwenkbare Sucher wäre genial, keine Ahnung, warum es kaum andere Kameras damit gibt. Aber er ist winzig und im 16:9 Format bei einer MFT Kamera (der gleiche wie bei der GX7)… Der Sucher der GX8 war deutlich besser, die Kamera aber halt auch grösser.

Thorsten

Hallo Alfred, erst einmal der Sucher: Er ist noch schlechter als bei der PenF. klein und mangelhafte Schärfe) Er eignet sich nur zur Ausschnittsbestimmung. Das Klappdisplay hingegen ist gut. Die Tastenanordnung ist nicht so meines. Wenn ich die Kamera in meiner durchschnittlichen großen Männerhand halte, schalte ich oft aus Versehen den Weißableich um, da einige Tasten auf der Rückseite hervorstehen. Das Belichtungskorrekturrad ist sehr schwergängig und mit dem Auge am Sucher nicht zu bedienen. Ist natürlich ein Kompromiss, der Größe wegen. Meine PenF lässt sich deutlich besser bedienen, ist aber auch etwas größer und war vor allem sehr viel teurer. Was mir an der GX9 allerdings gefällt: Größe und Gewicht Bildqualität, vor allem die exzellete sehr neutrale Farbwiedergabe, vor allem von Pflanzengrün, typisch Lumix. Natürlich aufgrund des kleinen Sensors mit erhöhtem Rauschen im Vergleich zu KB Der sehr gute AF, auch bei wenig Licht Das gute übersichtliche Menue Der Klappsucher: Trotz schlechter Qualität, manchmal eine echte Hilfe für die Ausschnittsbestimmung Preis/Leistung: Für eine technisch relativ gute Kamera, ist sie erstaunlich günstig. Kurzum, es ist meine Jackentaschenkamera, die mit einer kleinen 1.7er oder 1.8er MFT Festbrennweite noch in viele Jackentaschen passt und ein 2. Kleines in die andere Tasche, so spart… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Danke Thorsten…

dann doch lieber Hoffnung und auf eine Neuauflage der PEN-F warten. Die Preise von gebrauchten, gut erhaltenen Exemplaren sind auch nicht ohne.

Sperber

Falls doch jemand interesse hat: Bei ebay-Kleinanzeigen und bei asgoodasnew gibt es derzeit ein paar interessante Pen F`s zu vernünftigen Preisen. mpb hat z. Zt. keine im Angebot.

Nadine

Die haben einfach kein Geld für Neuentwicklungen. Alles, was sie bisher veröffentlicht haben, lag bei Olympus in der Schublade.
Die OM-5 wird niemand kaufen, und die OM-1 wird man rückblickend als Abschiedsgeschenk an die langjährigen Nutzer sehen. Die wird eine Weile die Preise für Objektive und Zubehör hochhalten, also den Ausverkauf etwas abfedern. Ähnlich hat es Sony mit der A99 II im A-Mount gemacht.

Tessar

Das stimmt doch einfach nicht, OM System hat mehrere interessante Objektive dem MFT System in letzter Zeit zugereicht, ich verweise nur mal auf das neue 20mm pro 1,4 und ist mit der neuen OMD 5 weit aktueller als Panasonic mit der ebenfalls in die Jahre gekommenen G 91. Aber es ist ja so einfach über Olympus und OM System zu meckern ….

Leonhard

Was in der Schublade lag haben die beim Kauf auch bezahlen müssen, ergo dürfen sie es auch nutzen.

Mir fehlt die Ahnung, wie lange die Zeit einer Komplettentwicklung bei Kameras wirklich dauert, trotzdem glaube ich nicht, dass man jetzt schon von OM so wirklich viel neue “Eigenentwicklungen” erwarten darf, da ist der Zeitstrahl wohl viel zu kurz.

Wir diskutieren hier z.B. über eine R3, aber wahrscheinlich weiß keiner von uns wirklich, wann die Urgedanken zur R3 in der Entwicklung von Canon dann tatsächlich angefangen hat, wenn es heute “Gerüchte” zur Sony A1 II geben würde, dann schließt dies ja nicht aus, dass Sony vielleicht an dieser Kamera schon gewerkelt hat bevor die A1 überhaupt vorgestellt wurde.

Hätte OM bei 0 anfangen wollen wäre es ohne eine Übernahme sicherlich preiswerter von statten gegangen, zumal dann die gesamte Produktionsstraße ja nagelneu gewesen wäre.

Cat

Jetzt schon wieder an der OM-1 herum zu mäkeln ist der falsche Ansatz – die Kamera ist so gut wie sie nur sein kann und wer hat sonst LiveND, Antibeschlags-Okular und viele andere Spezialitäten?
Und die Vertreter einer E-M1X können ja noch jahrelang mit ihrem Panzer fotografieren – das Konzept und der Sucher der OM-1 sind weit besser und die Technik sowieso!
OMDS kann noch die CFX-B Karte dazu fügen und der AF muß ohnehin laufend verbessert und erweitert werden – ich üersönlich hätte noch gerne den Hauptschalter rechts – aber sonst ist da alles stimmig!

Bei der OM5 dagegen stimmt gar nichts.
Und so ein Spielzeug wie die Pen F vermisse ich auch nicht – vielleicht sollten sie einfach die Idee verbessern und sich dabei auf Fotografie begrenzen und hoffen das sich dann ein größerer Erfolg einstellt.

Sperber

“… Spielzeug wie die Pen F …”

Diese Bezeichnung finde ich sehr unfair.

Cat

Wieso?
Ich kenne zahlreiche Fotomenschen, die sie haben und damit am liebsten herum spielen.
Da ist so viel Technik auf engstem Raum, dass haben nicht genug Menschen erkannt.
Für mich ist sie auch aus einem anderen Grund ein “Spielzeug” – der Sucher ist klein, schlecht und falsch plaziert.