Leica Kameras Top

Leica SL3: Alle Infos kurz vor der Vorstellung

Bis zur nächsten Leica-Kamera ist es wohl nur noch eine Frage von Wochen. Hier erfahrt ihr, worauf ihr euch einstellen könnt.

Es wird Zeit für die neue Generation

Gut vier Jahre nach der Leica SL2 (oben im Bild) und gut drei Jahre nach der SL2-S steht ein neuer Ableger in der Reihe der Systemkameras an. Die Leica SL3 ist schon seit einigen Monaten gern gesehener Gast der Gerüchteküche, weshalb schon einige Informationen durchgesickert sind. Damit ihr bei der Vorstellung innerhalb der nächsten Monate nicht völlig überrascht wird, haben wir hier den aktuellen Stand nochmal zusammengetragen.

Das vielleicht wichtigste vorweg: der Vorstellungstermin. Berichten von Leicarumors zufolge wird Leica die neue Kamera SL3 möglicherweise am 21. oder 22. März enthüllen. Der Preis für die SL3 soll unter 8.000 Euro angesetzt werden, womit man trotzdem deutlich über den 6.000 Euro des Vorgängers liegen würde.

60-MP-Sensor der Q3 und M11

Wie zuvor bekannt wurde, soll die SL3 den gleichen 60-MP-Sensor bieten wie die aktuellen Leica-Modelle M11 und Q3 mitbringen – so übrigens auch die Panasonic S1R II. Das Kameragehäuse wird voraussichtlich nur minimal kleiner als bei der SL2 sein. Zu den Technologiesprüngen zählen Gerüchten zufolge ein Bildstabilisator über 6,5 Blendenstufen, Phasen-AF sowie eine Serienbildgeschwindigkeit von 9 Bildern pro Sekunde.

Im Video-Bereich unterstützt die Kamera dem Bericht nach 8K mit 30 fps und 4K mit 60 fps, jeweils mit Crop. Offenbar ist ein erster Prototyp bereits in Testeinsätzen unterwegs. Die Leica SL3 ist angeblich unter der Modellbezeichnung Typ 5404 registriert.

Vorstellung im März?

Sollten sich diese Angaben bestätigen, wäre die SL3 ein ordentlicher Evolutionsschritt für die SL-Reihe von Leica. Der Sensorwechsel ist keine riesige Überraschung, die umfangreichen Video-Features in einer SL-Kamera könnten Leica-Filmer aber glücklich machen. Ähnliche Funktionen hatten wir auch schon in der Q3 gesehen.

Ob die Kamera wirklich schon im März vorgestellt wird, bleibt abzuwarten. Ebenso spannend wird sein, ob der angepeilte Verkaufspreis realistisch ist oder noch nach oben korrigiert wird.

Übrigens: Einen Monat später, also im April, soll noch ein neues Leica-Objektiv für M-Mount vorgestellt werden, welches, ist noch offen.

Tags
guest
38 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas Müller

Zu den Technologiesprüngen zählen Gerüchten zufolge ein Bildstabilisator über 6,5 Blendenstufen, Phasen-AF sowie eine Serienbildgeschwindigkeit von 9 Bildern pro Sekunde.“

Ja Wahnsinn, diese Technologiesprünge im Jahr 2024 und das für lumpige 7´999,00 Euro.

Alfred Proksch

Thomas Müller du hast recht es ist wirklich ein lumpiger Betrag! Da würde ich lieber auf das Derivat von Panasonic warten wenn ich denn eine Vollformat DSLM bräuchte – was nicht der Fall ist. Gott sei Dank bietet das L-System genügend Alternativen.

Allerdings finde ich Leicas Menüstruktur und das „aufgeräumte“ Gehäuse sehr wohltuend. Den Aufpreis ist es allerdings nicht wert!

Peter Vlutters

Frage Alfred…

Ist es nicht umgekehrt und ist der Leica nicht ein teures Derivat vom Panasonic…

Ich glauvmbe Leica lehnt schwer auf Pensionierte Technik…

Würde es Leica ohne Partner wie Panasonic überhaubt noch geben (oder vielleicht nur die M Kameras)

Klaus

Für mich als Leica-Liebhaber sind nur das M-System und die Q eine Leica. Insofern finde ich deine Perspektive nachvollziehbar.

joe

Würde es Nikon, Fuji, Panasonic, OM ohne Sony noch geben?

BEN

Warum nicht? Wegen der Sensorfertigung?

N1USER

Da bin ich aber froh, dass sich für uns beide diese Frage gar nicht stellt 😉

Thomas Müller

Richtig Alfred, das würde ich auch, zumal nach den bisher spekulierten Eckdaten der S1II R und der Leica SL3 die beiden Kameras technisch zumindest sehr verwandt sein dürften. Gleicher Sensor, gleicher AF, gleiche Videoeigenschaften etc. Ausserdem gefallen zumindest mir die Panasonic VF-Gehäuse viel besser als das der SL2, das ja wohl bis auf wenige Änderungen für die SL3 übernommen werden dürfte. Während die Q3 und insbesondere die M11 mMn formschöne Gehäuse haben, gefällt mir das Äussere der SL2 gar nicht. Die M-Serie von Leica ist in der Zwischenzeit etwas Einzigartiges auf dem Fotomarkt, da kann ich verstehen, dass dafür Begeisterte sich solch eine Kamera leisten, wenn sie das nötige Kleingeld dafür haben. Aber bei einer SL3, die technisch mehr oder weniger Mainstream darstellt, kann ich die Bereitschaft solche Preise zu zahlen nicht nachvollziehen. Ist es der Schriftzug „Leica“ und der rote Punkt tatsächlich wert?

ReDu

Ja, seh ich auch so, man muß schon extremer Leica-Fan oder Fanin sein

Rolf Carl

Thomas, ich musste gleich lachen, als ich deinen Kommentar las. Ich habe mir schon gedanklich einen Kommentar mit der Pointe der 7’999 Euro vorgestellt gehabt, aber du bist mir zuvorgekommen!

Aber: Du vergisst die 60 MP, das ist eine richtige Wohltat gegenüber den letzten Ankündigung von Sony und Canon, die mit 24 MP richtiggehend knausern. Vielleicht sollte man wie bei einem Krämer dazu übergehen, den Preis einer Kamera einfach auf Grund der MP zu bestimmen, sagen wir mal 100 Euro pro MP, würde bei der Leica dann 6000 ergeben, und Sony und Canon müssten sich mit 2400 Euro zufrieden geben.

Thomas Müller

Rolf, meiner Erfahrung nach bedeutet der Marketing-Sprech von einem Preis unter XXXX Euro, dass man mit dem später bekannt gegebenen tatsächlich Preis nur wenige Euro/Franken unter der Ankündigung liegt. Das gilt vor allem für Deutschland, wo ja praktisch 90% der Preise nach dem Muster „xx,99“ gebildet sind. Die Anbieter halten die Leute für blöd und meinen, wenn man 1 Cent unter einem „runden“ Preis liegt, sei der Kaufanreiz grösser. Bei hochpreisigeren Produkten ist es dann eben der eine Euro, der den Abstand zur Schallmauer des „runden“ Preises wie 2000 Euro oder 8000 Euro ausmacht. Es müssen schon sehr schlichte Gemüter ohne Kenntnis der Grundrechenarten sein, die eine Packung Kekse für 1,99 Euro kaufen, aber einen Preis von 2,00 Euro für zu teuer halten. Du hast recht Rolf, 60MP sind eine feine Sache, das bietet sicherlich eine tolle und scharfe Auflösung und vor allem die Möglichkeit ohne sichtbaren Qualitätsverlust zu croppen. Bei Sony kriegt man einen solchen Sensor in einer aktuellen Kamera für ca die Hälfte des Preises, nämlich ca 4´100 Euro. Aber bereits der Vorgänger, Sony A7R IV, hatte ca 60MP und wird aktuell für ca 2´700 Euro angeboten. Dabei dürfte der AF der beiden Sonys mit zu den besten… Weiterlesen »

Rolf Carl

Du hast absolut recht Thomas. Habe mir gerade aus Neugierde mal den Kassenzettel vom Einkauf heute im Edeka angeschaut: Von 44 Artikeln enden 32 auf 9! Wenn man die etwa zehn Artikel mit Gemüse und Obst noch abzieht, die nach Gramm gerechnet werden, sind es eigentlich fast alle!

Eigentlich fast schade, dass Sony so hässliche Gehäuse hat, die Kameras scheinen ja wirklich ziemlich gut zu sein. Ja klar, die Preise mittels der MP zu berechnen, war schon nicht ganz ernst gemeint, aber es wäre mal ein Ansatz. Bei Nikon scheint es ja zu funktionieren. Gut, bei Leica natürlich nicht, da kostet schon der Leica-Look mindestens 2 Riesen zusätzlich. Ich meine, das hebt dich als Fotograf ja vom Fussvolk gewaltig ab, das sollte auch entsprechend honoriert werden, oder siehst du das anders?

joe

Das Problem bei Sony ist für mich persönlich nicht die Haptik, sondern mir fehlte das Intuitive und das Menü, der Rest ist perfekt.

Rolf Carl

Bei mir ist es die Ergonomie, zudem weiss ich nicht mal, ob es einen guten Service in der Schweiz gibt. Ich denke, das Menü würde ich schon hinkriegen, man gewöhnt sich ja an alles. Aber bei Canon und Nikon ist es sicher besser.

Rüdiger

Bei den ,99 Preisen geht’s ums Gefühl und das sollte man nicht unterschätzen. Natürlich rechnet jeder bei 1,99 Euro Keksen mit 2 Euro, aber wenn im Geschäft tatsächlich Kekse für 1,99 Euro neben denen für 2,00 Euro liegen … welche nimmst du dann?

Und fällt dir dabei auf, dass die einen 195g und die anderen 200g Inhalt haben? Die mit den 200g aber mehr Zucker …

J.Friedrich

👍 – ich glaube die Kamera wäre was für die oder den Hirschfotografen – Hirschaftszeiten aber auch – nur schlappe 7k€ für 9B/s – eine echte Privatierskamera 😉

Rolf Carl

Das wurmt dich schon sehr, dass du noch nie einen richtigen Hirsch vor der Kamera hattest, gell? Immer nur Portraits und darauf achten, dass ja keine Pickel, ähhh Pixel zu sehen sind. Dafür ist eine R6II für 2000 Euro gerade richtig, da ist der Weichzeichner schon eingebaut, bei dem AF 🤣

Schon wieder vergessen? Privatiers haben in der Regel ein richtiges Arbeitsgerät, der Aufwand soll sich ja schliesslich lohnen.

J.Friedrich

👍 – mir reicht tatsächlich der eine 20-Ender-Wolpertinger-Brunft-Hirsch der hier sein Unwesen treibt – um das pixelfreie Weichei hier in seinem Fabelland zu erkennen braucht’s auch keinen schnellsten AF, sondern brettharte Lachmuskeln 🤣 🤣🤣

Rolf Carl

Ich mache mir langsam ernsthaft Sorgen um dich, Friedliii, du siehst überall Hirsche! Aber ich kann dich beruhigen, gegen Halluzinationen gibt es gute Pillen 🐱‍👓

Thomas Müller

Rolf, manchmal hilft aber auch einfach das abzusetzen, was gerade so zu sich nimmt 😁

Rolf Carl

Thomas, genial! Du denkst da sicher an Alkohol oder schlimmeres, nehme ich an, wäre gar nicht darauf gekommen. Aber das würde einiges erklären. Der Friedliii erzählt doch immer von seinen 3 R6en – vielleicht hat er die ja gar nicht, sondern sieht sie ab und zu nur?

J.Friedrich

😂 Kennst Du sicher, also die Hallu-Pill(z)e meine ich: Nik-D500mg und ND1000mg für die 😎 Rentner im ganz wilden Park. 😂

Rolf Carl

Friedliii, du solltest wirklich den Rat von Thomas befolgen und deine Medis + oder Alki 13.5% mal eine Weile weglassen und schauen, ob eine Besserung eintritt. Bei Spätrentnern wie dir ist das besonders wichtig. Wie wär’s mal mit einem Dry January? Hänge doch den February auch noch gleich dran!

Lilaleicabär

Rentner ist hier wirklich das richtige Stichwort in dem „Forum“

N1USER

Nur kein Neid. Ich kaufe vielleicht drei davon: Eine wird nicht ausgepackt, eine für die Vitrine und mit der dritten wird geknipst 😉

Peter

Also unter einem 24 Ender Wolpertinger-Brunft-Hirsch packe ich die Kamera gar nicht aus.😇

Rolf Carl

Ja klar, wer gerade am Walfische fotografieren ist, gibt sich natürlich nicht mit Kleinvieh ab 😉

J.Friedrich

Neija, 24MP für 24Ender, war mein Gedanke als ich den 20-Ender platzierte 😉 Da ich ja weniger Tiere fotografiere noch ein ahnungsloser Hinweis: Du darfst ruhig Wale und/oder Fische fotografieren, einen „Walfisch“, wie der Experte empfiehlt, wirst Du voraussichtlich so selten treffen wie den 24-Ender-Wolpertinger 🤣

Maratony

touche…

Alfred Proksch

Eine Leica ist für mich eine M-Kamera – Q3 hin oder her – elektronischen Schnick-Schnack benötigt der Sensor und der Prozessor – das war es dann auch schon. Auf Kante genähte Vollformat Super-Boliden gibt es von jedem Hersteller in mehrfacher Ausführung.

Wenn dann soll es ein Mittelformat Modell wie die neue Fuji GFX100-ll am obersten Ende der Fahnenstange sein. Die ist nicht teurer als das popelige Vollformat Zeug. Wenn schon den schon.

Über anderer Leute Zeug lustig machen, herabsetzen und alte Vorurteile pflegen das kann ich auch. Nehmt es nicht so ernst – stößt mir wenn es um die sehr erfolgreiche Firma Leica geht manchmal etwas auf. Jedenfalls machen die satte Gewinne.

Thorsten

Gute Arbeit von Panasonic!
Aber bei dem Preis, warte ich lieber auf das Original von Panasonic, das für ca. 1/2 bis 1/3 des Preises erhältlich sein wird.
Obwohl mir das Leica Design gefällt, ist den Aufpreis aber nicht annähernd wert.

HaLe

Dafür kann die Lumix dann deutlich mehr als 9 Bildern pro Sekunde … Bildstabilisator über 6,5 Blendenstufen und Phasen-AF hat sie sowieso.
Auf dem Gehäuse steht aber nicht Leica ;-(

Tom

Dass der Preis sehr hoch ist ist keine Frage.
Als ehemaliger SR1-User und SL2/S User kann ich trotzdem sagen, dass es hier Unterschiede gibt:
-Für meinen Geschmack hat Leica das intuitievere Menü
-Ein sich wertiger anfühlendes Gehäuse

-eine ganz andere Anordnung der Bedienelemente (Geschmacksache, ich bevorzuge hier Leica)
-eine andere Farbeabstimmung
-größere Bildqualitätsvorteile bei Verwendung von M-Objektiven
-leichte Vorteile bei Verwendung von SL-Objektiven

Thomas Bube

Ich freue mich dass die gebrauchten Leica SL2-S hoffentlich nochmals im Preis sinken wird / Als Backup zur M10. Der AF ist mir selbst da schnell genug. Die Panasonic Kameras gefallen mir einfach nicht optisch.

Lilaleicabär

Da wirst du dich freuen können. Die SL Serie Serie hat den größten Wertverlust bei Leica….

Schöwel Steffen

Vor 4 Monaten von Sony zu Leica gewechselt! Mit 55Jahren passt sich jetzt wohl meine Art zu fotografieren meinen Alter an. Außerdem verkraftet mein Geldbeutel auch die überzogenen Preise, dafür brauche ich keinen BMW mehr in der Garage sondern ein kleiner Mazda tut es auch! Mein Leben entschleunigt sich und das ist gut so !!!

Leica_User

Hallo Thomas Müller
….. Ich muss die korrigieren wegen dem Preis. Der UVP liegt UNTER 7000€ !! Im Weiteren verfügt die Kamera neu über ein schwenkbares Display. Der Sucher wurde erheblich verbessert und noch weitere Neue Features sind an Board….. Der weltweite Release der Kamera wird am 7.3.24 sein. !
Gruss von einem Leica User an der Front 🙂

SL2-user

Sucher … hatte ich gehofft … wird sie den 9,44er Sucher haben? – das allein wäre ein Upgrade-Grund – den gibts auch bei Sony nicht unter 7.000 – soviel dazu 🙂

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.