Canon Kameras

Canon: Jahresvorschau für 2018

Canon ist Marktführer – und möchte das natürlich auch bleiben. Mit welchen Kamera Neuheiten Canon im Jahr 2018 die eigene Position stärken könnte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

2017 war ein durchwachsenes Jahr für Canon

An einen Marktführer sind die Erwartungen immer besonders hoch, weshalb Canon in den letzten Jahren auch häufig Kritik einstecken musste. Doch in einer Hinsicht muss man die Japaner ohne Frage loben, so steht Canon nämlich im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern finanziell sehr gut da! Keine einfache Sache in den aktuell so schwierigen Zeiten für die Branche. Im letzten Quartal konnte Canon beispielsweise den Umsatz um fast 28 Prozent steigern, nicht schlecht.

Mit wirklich spektakulären Kamera Neuheiten konnte Canon im Jahr 2017 allerdings nicht glänzen, was sich teilweise auch in den Verkaufszahlen bemerkbar macht. Im letzten Quartal hat Canon beispielsweise fünf Prozent weniger Kameras verkauft als im Vorjahr. Die wichtigste Kamera Neuheit 2017 war für Canon die 6D Mark II, die zwar nicht alle Kunden restlos überzeugt hat, die sich aber beispielsweise in Japan aktuell ziemlich gut zu verkaufen scheint. Ansonsten hat Canon 2017 „nur“ einige Kompaktkameras und DSLRs bzw. DSLMs der Einsteiger- und Mittelklasse vorgestellt (z.B. die Canon EOS 77D, G1 X Mark III oder EOS 200D).

Mögliche Canon Kamera Neuheiten 2018

Canon EOS 5DS Mark II

In der Profiklasse war Canon zuletzt – im Gegensatz zu den Hauptkonkurrenten Nikon und Sony – nicht aktiv. Das soll sich im Jahr 2018 aber definitiv ändern, und zwar mit der Canon EOS 5DS Mark II.

Die Canon EOS 5DS und die 5DS R wurden im Februar 2015 vorgestellt, dementsprechend feiern die 50-Megapixel-Monster bald ihren 3. Geburtstag. Beim Nachfolger, der wohl definitiv im Jahr 2018 vorgestellt werden soll, wird Canon die beiden Modelle vermutlich zusammenführen und nur noch auf eine Kamera setzen, die auf den Namen Canon EOS 5DS Mark II hören könnte.

Die 5DS Mark II wird vermutlich mit etwas mehr Megapixeln auf den Markt kommen, außerdem muss Canon vor allem in Sachen Geschwindigkeit nachziehen, denn Nikon und Sony haben hier gut vorgelegt, trotz der hohen Auflösungen. Genauere Details zur Canon EOS 5DS Mark II gibt es noch nicht.

Spiegellose Vollformatkamera(s)

Ein weiteres mögliches Profi-Modell – und hier wird es jetzt richtig interessant – könnte die spiegellose Vollformatkamera sein, die Canon höchstwahrscheinlich im Jahr 2018 präsentieren wird. In den letzten Wochen und Monaten gab es jede Menge Gerüchte zu der möglichen Canon EOS M1, teilweise war beispielsweise die Rede davon, dass Canon auf eine etwas größere DSLM mit EF-Mount setzen möchte. Möglicherweise wird der Martkführer aber auch gleich mehrere spiegellose Vollformatkameras auf den Markt bringen, so genau weiß man das noch nicht.

So oder so ist man sich in Expertenkreisen ziemlich einig, dass 2018 endlich das Jahr sein wird, in dem Canon in den Markt der spiegellosen Vollformatkameras einsteigen wird. Den perfekten Rahmen für eine solch wichtige Präsentation würde natürlich die photokina 2018 im September bieten.

Canon EOS 7D Mark III

Auch im Bereich der Profi-Kameras mit APS-C-Sensor gibt es für Canon Nachholbedarf, die Canon EOS 7D Mark II hat nämlich bereits einige Jahre auf dem Buckel – sie wurde im Jahr 2014 vorgestellt. Die Canon EOS 7D Mark III steht angeblich bereits in den Startlöchern und könnte aktuellen Gerüchten zufolge möglicherweise schon im März 2018 vorgestellt werden. Sie könnte mit einer neuen Sensor-Technologie, rund 30 Megapixeln, 12 fps und deutlich verbesserten Video-Funktionen aufwarten.

Weitere Canon Neuheiten 2018

Sicherlich werden in den nächsten Monaten noch einige weitere Canon Neuheiten auf den Markt kommen, vor allem im Einsteiger- bzw. Mittelklasse-Bereich. Erstmals aktiv werden wird Canon vermutlich direkt im Januar, wenn in Las Vegas die CES 2018 stattfindet. Hier gab es zuletzt Gerüchte zu drei verschiedenen DSLRs und neuen DSLMs wie der Canon EOS M50 beispielsweise. Auch ein Nachfolger der Canon EOS M5 könnte 2018 theoretisch auf den Markt kommen, das ist zum aktuellen Zeitpunkt aber noch reine Spekulation.

Zusammenfassung

Im Jahr 2018 werden voraussichtlich die folgenden Kamera Neuheiten von Canon vorgestellt werden:

  • Canon EOS 5DS Mark II
  • Canon EOS 7D Mark III
  • Spiegellose Vollformatkamera(s)
  • Einige neue DSLRs und DSLMs, die sich in der Einsteiger- bzw. Mittelklasse einordnen werden

Auf welche Kamera Neuheit von Canon freut ihr euch ganz besonders? Was erwartet ihr 2018 vom Marktführer?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

19 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Der Umsatz steigt aber bei Canon möglicherweise deshalb, weil immer noch die vorhandene Technik ausgequetscht und verkauft wird und man sich mit neuen Entwicklungen auffallend zurück hält.
    Wo alle anderen massiv investieren, scheint Canon die Dinge erst zur Reife entwickeln zu wollen (Beispiel: anstatt Klappdisplay mit langsamen AF – lieber warten bis der Sensor entsprechend schnell ausgelesen und dann auf einem voll beweglichen Monitor auch ein schneller AF geboten werden kann).
    Aber deutliche Schwächen sehe ich bei vielen Canon-Objektiven – ausgerechnet bei der bisherigen Stärke des EOS-Systems.
    Auch die Verweigerung, den Bildstabs mit ins Kameragehäuse einzubauen, steht dem einstigen Innovation der Fotobranche gar nicht gut zu Gesicht.
    Bildstabi nur im Objektiv reicht heute bei hohen Auflösungen nicht mehr – das können andere besser.

    Wenn Canon eine M1 im Vollformat bringt – würde mich das sehr wundern – es wird eine Vollformat ohne Spiegel kommen müssen, aber die wird eher L1 oder S1 oder sonstwie heißen und nicht mit dem sehr begrenzten M-Bajonett (M5, M6 etc) zu vergleichen sein!

    Das eine 5DSRII mit noch mehr Auflösung erscheint und gleichzeitig schneller wird – halte ich derzeit für utopisch.
    Denn vor der 100 MP-Grenze gibt es danach kaum noch einen sinnvollen Sprung.

    Die 7DIII wird wohl so in der Art demnächst kommen und hoffentlich den ersten richtig guten Halbformatsensor von Canon präsentieren – wehe wenn nicht!

  • Könnte, sollte, möglicherweise, höchstwahrscheinlich, angeblich, reine Spekulation…..
    Genau was?
    Auch wenn ich damit nichts anfangen kann, trotzdem einen guten Start ins neue Jahr.

    • Solange etwas nicht vom Hersteller offiziell vorgestellt oder angekündigt wurde (was hier nicht der Fall ist), kann man sich nie zu 100 Prozent sicher sein, dass es so kommt, wie es die Gerüchte vermuten lassen. Ich möchte hier keine falschen Versprechen machen und bin deshalb mit meinen Formulierungen vorsichtig. Es sind und bleiben letztendlich Gerüchte und das versuche ich auch mit meiner Wortwahl deutlich zu machen.

      Dir auch einen guten Start ins neue Jahr! 🙂

  • Interessant werden dürfte vor allem die EOS 7DIII, welche anscheinend ja schon für das erste Halbjahr 2018 sehr heiß gehandelt wird. Hier erwarte ich einen Crop-Sensor mit kompromisslosem Drumherum. Die Wildlife-Fotografen werden sich die Finger lecken.
    Die EOS 5DS Mark II ist eher ein Spezialist und nicht zu interessant für die breite Masse. Derartige Kameras erfüllen eher NIschen-Anwendungen.
    Bei der Spiegellosen VF Kamera wird es meiner Meinung nach interessant. Das sie irgendwann kommt ist logisch, ob man dann den Wegfall des Spiegels mit einem neuen Bayonett würdigt oder das Teil mit EF Mount versieht, dürfte nochmal interessant werden. Ich denke aber auch, dass sich im spiegellosen Bereich 2018 was tun wird.

    Gruß

    • Ergänzung:
      Wildlife-Fotografen arbeiten schon wieder mit dem Nikon-System – da gibt es neuere, bessere Objektivberechnungen (300 mm, 400 mm, 500 mm, 800 mm, 200-500 mm, 70-200 mm) einen 1.7x Extender der mehr Schärfe liefert als 2x Extender, besseren Nachführ-AF, genauere Belichtungsmessung, erheblich mehr Dynamik und Sensor-Leistung, D500 und D850…
      oder Olympus (bei gutem Licht), weil die ProIS Bildstabilisierung bisher unmögliche Fotos möglich macht
      oder sie filmen professionell.
      Canon braucht viel bessere Bildsensoren und neue Objektive.

      • Mit Canon sieht man also recht „alt“ aus ?
        Was für ein Quatsch! :-)))
        Im fertigen Bildergebnis sieht kein Mensch mehr, mit welcher Kamera gearbeitet wurde!

      • Wer mit der Bildqualität deiner aufgezählten Objektive nicht zufrieden ist, hat einen an der Waffel. Klar kann man hier und da noch ein mü rauskitzeln, aber deine bescheuerten Aussagen stimmen einfach nicht. Kein Fotograf, der diese Objektive besitzt, wechselt nur aufgrund der tollen neuen Nikon Kameras das System. Die warten einfach ein oder zwei Jahre und kaufen dann das Folgemodell von Canon. Und genauso verhält es sich andersrum auch.

      • Es ist schon so, dass Nikon im Moment das beste Autofokussystem hat, und zwar mit der Nikon D500 und der D5. Die Nikon D850 würde ich nur bedingt dazuzählen, da sie aufgrund der hohen Auflösung nicht das Tempo der anderen zwei Kameras generieren kann. Aber letztere ist eine sehr gute Allroundkamera, ohne Zweifel.
        Als Aussenseiter sehe ich es so, dass Canon sehr gute und sehr teure Teles für die Aktionfotografie bereitstellt, aber preisbewusste Amateure werden eben nicht fündig. Aber es kann ja auf Sigma und Tamron ausgewichen werden, da gibt es traumhafte Objektive zu bezahlbaren Preisen:

        – Sigma 150-600 Contr. und Sports
        – dasselbe von Tamron
        – Sigma 500 f4 OS
        – Sigma und Tamron 100-400 f …-6.3

        An den Objektiven sollte es sicher nicht liegen … Wer mit diesen Teilen nicht fotografieren kann, ist selber schuld.

  • Eine spiegellose mit EF Bajonett.wow, Canon verschenkt also gut 2cm im Durchmesser an Platz 👍
    Dann hätten wir 2 spiegellose Systeme bei Canon und dann noch 2 Formate bei den Spiegelsystemen …. schauen wir mal

    • Eine DSLM mit EF-Bajonett hätte ganz sicher auch das Auflagemaß des EF-Anschlusses. Ist übrigens ein interessanter Gedanke und wäre im aktuellen Markt sicher ein Novum. Das EF-M-Bajonett scheint für das Vollformat ungeeignet. Ich sehe das EOS-M-System ohnehin eher als „Standalone“ für den Amateurmarkt. Das Objektivportfolio ist ja in jeder Hinsicht überschaubar. Und es käme bestimmt auch niemand auf die Idee, aktuelle EF-M-Objektive an DSLR’s oder Vollformat-DSLM’s anschliessen zu wollen – wobei, man kann nie wissen. Ich bin sehr gespannt auf die DSLM-Entwicklung bei Canon – und insbesondere bei Nikon.

      • Fuji,Olympus und Sony konnten ihren „übersichtlichen“ Kundenstamm vor den Kopf schei… und neue Systeme vorstellen ohne Rücksicht auf Altlasten. Bei Canon/Nikon sieht es da ein wenig anders aus, so hat zwar das EOS Canon groß gemacht aber es gibt auch Kunden die bei der Einführung des EOS nie wieder eine Canon gekauft haben….Irgendwie steht Canon heute wieder vor dem selben Problem, nehmen Sie das EF Bajonett mit ins DSLM Lager so haben sie das größte Auflagemaß welches sogar das von Hasselblad und Fuji mit „Mittelformat“ übertrifft, kreieren Sie einen neuen Anschluss so fehlen die Objektive….mal schauen welchen Weg Canon geht, vielleicht kommt ja der Hybridsucher

  • Was ich von Canon erwarte

    ist schnell beschrieben. Sie muss wie die bisherigen Vollformat Modelle im täglichen Betrieb zuverlässig ihren Dienst verrichten, sie muss intuitiv bedienbar sein und sich ohne Schwierigkeiten in meinen Arbeitsablauf einfügen.

    Ob mit oder ohne Spiegel, etwas größer oder kleiner ist mir egal, sie muss „in der Hand“ liegen.

    Für mich wäre es schön wenn die wichtigste Neuerung eine neue Sensorgeneration wäre. Ein Sensor mit satter Farbtiefe und minimalen Störimpulsen. Ob der 40-50-75 Megapixel auflöst ist mir nicht so wichtig. Die erzielbare RAW Datei macht den Unterschied, siehe Mittelformat.

    Canon hat sich jetzt lange Zeit gelassen, ich bin davon überzeugt das dieses Jahr „echte“ Neuerungen auf den Markt kommen, der Konzern wird sich nicht einfach sooo die Butter vom Brot stehlen lassen.

  • So lange Canon nur an der Pixelschraube dreht, ohne das Rauschverhalten, sprich die Dynamik zeitgemäß zu verbessern so lange werde ich an meiner 5DIII festhalten und diese mit Ersatzteilen versorgen bis sie völlig auseinanderfällt.

    Nikon und Sony sind an Canon vorbeigezogen, so viel steht fest. Wer zum Teufel braucht 60, 70, oder mehr PX?

    Ich würde mich freuen, wenn ich anstatt einer Belichtungsreihe aufgrund von Reserven in der Dydnamik nur noch ein Bild machen müsste. Das wäre für mich ein Fortschritt. Wem nutzen 100, 200 oder weiß Gott wie viele Kreuzsensoren, WLAN, eingebauter Pizzadienst und sonsiger PR Unsinn…..

    Weniger ist mehr und davon bitte reichlich.

    • Hallo Peter,

      Wissenschaftler
      und Forscher benötigen
      zum Beispiel 100 MP und mehr.
      Deren Arbeit und Erkenntnisse sind wichtig für eine Gesellschaft. Also für uns alle.

      Guten Rutsch
      Christian

      • Sicher richtig, aber da bist du bei der falschen Firma unterwegs. Weder Canon noch Nikon würden den Wissenschaftsmarkt bedienen wollen. Die würden nicht mal die paar zehntausend Profikameras entwickeln und vermarkten, wenn man ihnen die millionenfachen Wühltischkameras auch ohne abnehmen würde. Da spielt nämlich die Musik!

  • nach der photographie mit filmen, machte ich eine lange pause, bevor ich mir wieder eine systemkamea kaufte. autofokus und die ganzen spielereien waren für mich neu, da ich schon damals nur mit alten kameras knipste. später, mit neuen anforderungen an die kameras, war und ist canon für mich gänzlich uninteressant. für meinen geschmack sind sie in keinem bereich an der spitze, was mich um so mehr verwundern lässt, wie canon es dort hin geschafft hat, wo sie heute sind. stimmt, mir fehlen ein paar jahre der photographie. ein kurzer abriss, was canon in den jahren richtig machte, würde mich schon interessieren. gänzlich mich da einzulesen … naja… vielleicht irgendwann mal.

    canon dürfte in vielen punkten das know how haben viel mehr zu leisten. so sehe ich am beispiel der compaktkamera PowerShot SX730 nicht, warum diese kamera kein hdr hat und auch nicht über eine panoramafunktion verfügt? das gibt mir das gefühl, daß canon damit seine kunden bewusst über den tisch zieht oder an der langen leine baumeln lässt. es tut mir leid, aber ich erwarte garnichts von canon für 2018, bevor sie nicht ihre einstellung ändern. gib mir die PowerShot SX730 mit hdr und panorama und ich steige, zumindest bei den kompakten, um.

  • Habe über Weihnachten alle meine Kameras ausprobiert.Fuji XT 10 -Panasonic GX8 mit Leica und meine Canon G7X M2.
    Wenn ich jetzt die Bilder sehe stelle ich fest das die GX 7 die besten Bilder gemacht hat .Ich wollte schon immer eine G7 X M 2 nur mit einem EVF – Sucher.
    Wenn jetzt die GX5 M2 kommt eventuell wird es wieder eine mit alten Bauelementen sein EVL 2,6 MB Sucher (Panasonic 3,6) Gehäuse wie die alte G5
    aber mit Dualpixel Autofokus und Blue Tool na ja .Warum nicht so ein Ding wie
    die LX100 von Panasonic nur mit der neuen Technik geht auch noch in die Tasche. Aber ausgeträumt da kommen die M 10 M100 usw mit vielen neuen und teueren Objektiven -Ach ich wollte doch nur eine GX 7 mit el. Sucher 3,6 MB.
    Es kann sein das es auch noch anderen so geht .Ich werde immer rot im Gesicht wenn ich dir vielen Kommentare der Spezialisten lese aber es gibt auch uns kleine.
    Auf ein gutes neues 2018 mit vielen schönen und teueren Objektiven.
    mfg Axel

  • Hallo Mark Göpferich,

    meine persönlichen Erwartungen an Canon sind ganz klar.

    1. Eine digitale spiegellose High End Kamera mit herausragender Low Light Performance.
    In einem Gehäuse, dass so klein und so leicht wie nur möglich dimensioniert ist.

    (Wem vielleicht so manche Tasten zu winzig werden, der kann sich für eine andere Kamera entscheiden)

    Zweitens,
    erwarte ich von Canon das sie ihre eigenen Objektive so genau berechnen und herstellen,
    dass in der Zukunft irgendwann der Einsatz von 100 MP in einer Kamera vernünftig wird.
    Das ist vorteilhaft für die Wissenschaft.
    Auch sehr gut für die Weltraumfotografie und Geowissenschaften und aus meiner Sicht für vieles andere mehr.

    Einen guten Rutsch in das neue Jahr für alle hier
    und herzlichen Dank für dieses weitsichtige, bedeutende Photografix Magazin.

    Beste Grüße
    Christian Stellar