Kameras Objektive

CP+ 2018: Alle Neuheiten in der Übersicht

Die CP+ 2018 ist Geschichte! Wir blicken zurück und wollen in unserer großen Übersicht nochmal alle neuen Kameras und Objektive auflisten, die im Rahmen der Messe vorgestellt wurden.

CP+ 2018: Zusammenfassung und Übersicht

Vom 1. bis zum 4. März fand in diesem Jahr in Japan die Fotomesse CP+ statt. Die CP+ ist nach der photokina eine der bedeutendsten Fotomessen des Jahres und dementsprechend haben auch einige Hersteller neue Kameras und neue Objektive vorgestellt, um diese in Yokohama ausstellen und bewerben zu können. Dabei wurden die meisten Neuheiten allerdings nicht auf der Messe selbst, sondern schon in den Tagen und Wochen zuvor angekündigt. Da kann man, auch wegen der großen Zeitspanne zwischen den verschiedenen Präsentationen, schon mal den Überblick verlieren, welche neuen Produkte denn tatsächlich vorgestellt wurden.

Deshalb wollen wir hier nochmal in aller Ausführlichkeit auf alle CP+ 2018 Neuheiten eingehen – bzw. einfach auf alle neuen Kameras und Objektive, die im letzten Monat präsentiert wurden, auch wenn diese nicht eindeutig der CP+ 2018 zugeordnet werden können. Dabei gehen wir zurück bis zur Präsentation der Olympus E-PL9 am 7. Februar 2018. Alle Neuheiten sind nach Herstellern geordnet, welche in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet werden.

Canon

Canon EOS M50

Canon hat angekündigt, in Zukunft verstärkt auf DSLMs setzen zu wollen. Die EOS M50 ist ein erster Schritt in diese Richtung, denn sie besticht mit einem vergleichsweise niedrigen Preis von 579 Euro, einem technisch durchdachten Gesamtpaket und Videos in 4K.

Ausführlicher Artikel zur EOS M50 | Jetzt vorbestellen |

Canon EOS 2000D

Bei der Canon EOS 2000D handelt es sich um eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger, die die EOS 1300D ablöst und mit einem 24-Megapixel-Sensor, Full-HD-Videos und einem 3 Zoll großen Display aufwartet. Preislich liegt die Kamera bei 500 Euro inklusive Kit-Objektiv.

Weitere Details zur EOS 2000D | EOS 2000D jetzt vorbestellen |

Canon EOS 4000D

Die Canon EOS 4000D wird als die günstigste DSLR aller Zeiten gehandelt – und das macht sich auch bei den technischen Daten bemerkbar. Diese Kamera ist nur für absolute Einsteiger geeignet, die so wenig Geld wie möglich investieren möchten.

Ausführlicher Artikel zur EOS 4000D

Fujifilm

Fuji X-H1

Bei der neuen X-H1 kombiniert Fujifilm die erstklassige Ausstattung der X-T2 (24-Megapixel-Sensor plus X Prozessor Pro) mit verschiedenen Neuerungen wie einem 5-Achsen-Bildstabilisator, einem verbesserten Autofokus, einem Touchscreen sowie einem etwas größeren und überarbeiteten Gehäuse. Hinzu kommen erstklassige Videofunktionen und ein Preis von 1.900 Euro (nur Gehäuse).

Weitere Details zur X-H1 | Fuji X-H1 in Deutschland vorbestellen |

Olympus

Olympus E-PL9

Die Olympus E-PL9 ist eine neue DSLM für Einsteiger, die zusammen mit dem 14-42mm Kit-Objektiv 700 Euro kostet. Sie arbeitet mit 16 Megapixeln (Micro-Four-Thirds-Sensor) und möchte mit einem verbesserten Autofokus und 4K-Videos überzeugen.

Weitere Infos zur Olympus E-PL9

Panasonic

Panasonic GX9

Auf dem Papier ist die Panasonic GX9 natürlich die Nachfolgerin der GX8, dem einstigen Spitzenmodell von Panasonic. Doch in Wirklichkeit hat Panasonic hier nicht nur Verbesserungen, sondern auch ein paar „Verschlechterungen“ vorgenommen, vermutlich um die Distanz zum neuen Flaggschiff G9 zu wahren. Das macht sich allerdings auch positiv beim Preis bemerkbar, womit die GX9 sicherlich für einige interessant sein dürfte.

Ausführlicher Artikel zur GX9

Panasonic TZ202

Wer auf der Suche nach einer neuen Reisezoomkamera für 800 Euro ist, könnte bei der Panasonic TZ202 fündig werden. Verpackt in einem kleinen Gehäuse bietet diese Kamera eine Auflösung von 20 Megapixeln, einen verbesserten Autofokus, ein 24-360mm f/2.9-5.9 Objektiv, 4K-Videos und einen integrierten Sucher.

Ausführlicher Artikel zur TZ202

Panasonic 50-200mm f/2.8-4.0 ASPH

Vor längerer Zeit schon angekündigt, nun endlich offiziell präsentiert: Das Panasonic bzw. Leica DG Vario-Elmarit 50-200mm f/2.8-4.0 ASPH/O.I.S, welches ab Mai zum Preis von 1.799 Euro erhältlich sein soll.

Weitere Infos

Pentax

Pentax K-1 Mark II

Die Pentax K-1 Mark II schickt die „alte“ Vollformatkamera K-1 in Rente und überzeugt mit einem verbesserten Pixel-Shift-Modus, bei dem erstmals auch Aufnahmen ohne Stativ geschossen werden können. Ansonsten gibt es noch einige kleinere Neuerungen.

Weitere Details zur Pentax K-1 Mark II

Samyang

Samyang XP 50mm f/1.2

Von Samyang kommt im Rahmen der CP+ 2018 ein neues 50mm f/1.2 Objektiv für Vollformatkameras von Canon. Das Objektiv besitzt keinen Autofokus, soll dafür aber mit einer herausragenden Bildqualität (laut Hersteller perfekt für 50-Megapixel-Kameras und 8K-Videos) bestechen.

Ausführlicher Artikel zum neuen Samyang

Sigma

Sigma 14-24mm f/2.8 DG HSM ART

Beim Sigma 14-24mm f/2.8 DG HSM ART handelt es sich um ein neues Objektiv für Kameras von Canon, Nikon und Sigma, welches ab März zum vergleichsweise recht niedrigen Preis von 1.449 Euro auf den Markt kommen wird.

Weitere Infos zum Sigma 14-24mm

Sigma 105mm f/1.4 DG HSM ART

1.645 Gramm ist ein stolzes Gewicht für ein Objektiv, dafür soll das Sigma 105mm f/1.4 aber auch der neue „Bokeh-Meister“ sein. Erhältlich sein wird es für Kameras von Canon, Nikon, Sony (E-Mount) und Sigma, Infos zum Preis gibt es noch nicht.

Ausführlicher Artikel zum 105mm

Sigma 70mm f/2.8 Macro ART

Das 70mm f/2.8 ist das erste Makroobjektiv der ART-Serie, welches mit einer hervorragenden optischen Leistung überzeugen soll. Auch hier gibt es noch keine Infos zum Preis.

Ausführlicher Artikel zum 70mm Macro

Sigma: 9 E-Mount-Objektive

Mit einem Schlag hat Sigma gleich neun E-Mount-Objektive für Sonys spiegellose Vollformatkameras vorgestellt. Hier wurden zwar „nur“ die bereits vorhandenen ART-Objektive angepasst, aber auch das dürfte ja für einige Sony Nutzer interessant sein, weil eben kein Adapter mehr benötigt wird.

Mehr Informationen zu den neuen FE-Objektiven

Sony

Sony A7 III

Die Sony A7 III wird von Sony als „Basic Model“ gehandelt, ganz so Basic ist die Vollformatkamera aber eigentlich gar nicht. Im Inneren der neuen DSLM finden sich viele technische Daten von teureren Kameras, so ist die A7 III beispielsweise mit dem Autofokus der Sony A9 ausgestattet. Der Preis liegt bei 2.300 Euro ohne Objektiv.

Ausführlicher Artikel zur Sony A7 III | Die wichtigsten Neuerungen | Jetzt vorbestellen |

Tamron

Tamron 70-210mm f/4 Di VC USD

Das Tamron 70-210mm ist für Vollformatkameras von Canon und Nikon geeignet, der Preis liegt bei 1.050 Euro. Im Vergleich zum 70-200mm f/2.8 Tamron ist das neue Objektiv deutlich leichter (850 Gramm anstatt 1.500 Gramm).

Weitere Details zum Tamron 70-210mm

Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD

Das 28-75mm f/2.8 Di III RXD ist das erste Objektiv aus dem Hause Tamron, welches exklusiv für Sonys E-Bajonett entwickelt wurde. Es will mit einem neuen Schrittmotor und einem Gewicht von 550 Gramm überzeugen, ein Preis steht aktuell noch nicht fest.

Weitere Details zum 28-75mm f/2.8 Tamron

Tokina

Tokina FIRIN 20mm f/2 FE

Ein weiteres Objektiv, welches exklusiv für die spiegellosen Vollformatkameras von Sony erhältlich sein wird, ist das neue Tokina FIRIN 20mm f/2 FE. Dieses Objektiv gibt es eigentlich schon, doch bei der neuen Version ergänzt der Hersteller einen Autofokus. Informationen zum Preis gibt es noch nicht.

Weitere Details

Tokina 50mm f/1.4

Wetterfest konstruiert, bestückt mit einem Ultrasonic AF Motor, erhältlich für Vollformatkameras von Canon und Nikon – das ist das Tokina 50mm f/1.4, das ab Sommer zu einem noch nicht bekannten Preis erhältlich sein soll.

Mehr Infos zum Tokina 50mm

Venus Optics

Laowa 9mm f/2.8

Das Laowa 9mm f/2.8 ist eines der wenigen (oder sogar das einzige?) neue Objektiv von der CP+ 2018, welches speziell für APS-C-Kameras gebaut wird – für die Spiegellosen von Sony, Fuji und Canon nämlich.

Zusätzliche Informationen

Laowa 25mm f/2.8 2.5-5x Ultra Macro

Das zweite Objektiv von Venus Optics, das Laowa 25mm f/2.8, ist hingegen wieder für Vollformatkameras geeignet, die von Canon, Nikon, Pentax und Sony (E-Mount) nämlich. Preislich ordnet sich das Objektiv bei 399 Dollar ein.

Zusätzliche Informationen

Voigtländer

Auch von Voigtländer – bzw. dem Unternehmen Cosina, welches hinter der Marke Voigtländer steht – kommen drei neue Objektive und wie bei vielen anderen Gläsern auch hat der Hersteller hier noch keinen offiziellen Preis kommuniziert.

COLOR-SKOPAR 21mm F3.5 Aspherical

Erhältlich für Sony E-Mount.

MACRO APO-LANTHAR 110mm F2.5

Erhältlich für Sony E-Mount.

NOKTON 50mm F1.2 Aspherical

Erhältlich für Leica M.

Zeiss

Zeiss Loxia 25mm f/2.4

Neu für die spiegellosen Vollformatkameras aus dem Hause Sony ist das Zeiss Loxia 25mm f/2.4, welches ab März zum Preis von 1.300 in den Regalen der Händler zu finden sein soll.

Mehr Details zum neuen Zeiss Objektiv

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

29 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Hallo Mark,
      Die Neuheiten von NIKON vermisse ich – war ein Scherz!
      Bin mir sicher, dass dieses Jahr noch was kommt …… es ist so verdächtig still …… vielleicht ist es aber auch die Hoffnung der Vater des Gedankens! Dennoch, bin überzeugt, dass spiegellos etwas zu erwarten ist …. vor dem Hintergrund der großen und auch schweren Objektive zu Vollformat DSLM`s verbleibt durchaus die Frage wo zwingend noch Vorteile zu sehen sind, die einen teuren Systemwechsel rechtfertigen ….. diese Frage hat mich schon viele Male beschäftigt! Wenn man verkleinern möchte, ohne nennenswerte Qualitätseinbußen (wenn überhaupt) – im Sinne von wirklich kleiner und weniger Gewicht – bleibt der APS-C Sensor von Fuji oder Sony, Canon hlte ich hier auch mit der neuen EOS M50 nicht für konkurrenzfähig – trotz der deutlich günstigeren Preisliga im Vergleich zu Fuji XT2 oder Sony 6500. Wir werden sehen und sind gespannt auf das was uns in diesem Jahr noch in Richtung photokina erwartet.

      • Die hab ich auch ein bisschen vermisst, die Nikon Neuheiten 😉 Aber bin mir sicher, dass zur photokina was kommt. Hoffentlich spiegellos…

      • Im Bereich der Smartphones sollen angeblich manche Hersteller dazu übergegangen sein an Messen dann keine eigenen wichtige neue Modelle vorzustellen, wenn Platzhirsche wie beispielsweise Samsung dort ihr neues Topmodell vorstellen. Man befürchtet, in der alles erschlagenden Berichterstattung und Medienpräsenz über die Modelle S9 und S9+ einfach unterzugehen. Das soll so bei der MWC 2018 gewesen sein. Somit könnte dies auch die Strategie von Nikon sein, kündigt man ausserhalb von Messezeiten die Vorstellung eines neuen Modells an, spriessen im Netz die Spekulationen wie Unkraut und man kann sich für zumindest kurze Zeit der vollen Konzentration der interessierten Kreise auf nur dieses neue Modell sicher sein.

      • Nun ja, meine Vermutung:

        Es ist so still im Hause Nikon, weil die Manager vollends damit beschäftigt sind, ihre Versorgungsansprüche nach Beendigung des Geschäftsbetriebs zu regeln.

        Seit 2008 gibt es ernstzunehmende DSLMs.
        In 2011 gab es das vorzügliche Nikon One-System.
        Seitdem – sieben Jahre ist das her – nichts außer Ankündigungen und den denkwürdigen KeyMission-und Nikon DL-Desaster aus dem Hause Nikon.

        Vielleicht werden meine Kinder, wenn sie groß sind, Nikon DSLM besitzen . . .
        . . . oder Enkel.

  • Das Laowa 9mm hört sich spannend….schauen wir mal 👍

    @ all,
    möchte mal Danke sagen für die Tips bezüglich Fotodruck auf Alu, mein Test auf Alu ist heute angekommen und bin echt happy 👍 bestellt hatte ich bei saal digital.

    @ Mark,
    sorry für das abschweifen 😉

  • das Nikon in der Liste nicht mal auftaucht finde ich schon irgendwie traurig. Waren die wenigstens auf der Messe vertreten? Ich fürchte fast, dass man von Nikon bald gar nichts mehr hört 🙁

    • Da musst du dir keine Sorgen machen Mimas. Ist natürlich schade, dass Nikon nichts Neues zur CP+ vorgestellt hat, aber in ein paar Monaten auf der photokina wird das zu 99 Prozent schon wieder anders aussehen.

  • Vermisst habe ich, kein Witz: „Yi“.

    (Die haben vor einiger Zeit mal eine Micro Four Thirds Kamera namens „Yi M1“ auf den Markt gebracht, die ein wenig puristisch aussieht, in Alu oder schwarz, fast wie eine Leica, auch mit einem roten Punkt. War das schon alles?)

    • War doch ein Witz 😉

      Generell allerdings finde ich, dass am unteren Ende der Preisskala zu wenig zu finden ist. Die Objektivneuheiten liegen ja inzwischen fast alle bei 1.000 Euro und mehr. Jetzt kratzt sogar schon Samyang an dieser Grenze.

    • Also ich fand die Yi M1 bei der Präsentation tatsächlich recht spannend 😀 Gut, hat dann letztendlich in verschiedenen Tests überhaupt nicht gut abgeschnitten. Aber ist wie du sagst, am unteren Ende der Preisskala gibt es nur wenig Auswahl. Im Smartphone-Bereich, bei Tablets, Actionkameras usw. sorgen die chinesischen Firmen mit niedrigen Preisen und guter Qualität richtig für Furore, nur eben bei Kameras (noch?) nicht.

      • Hallo Thomas …
        Vielleicht kommt sie dieses Jahr – ich rechne damit. Panasonic hat meiner Meinung nach Olympus den Rang abgelaufen … was die für Innovationen aus dem Hut zaubern und mit Leica für Objektive entwickeln!
        Aber ich kann mein Geld nur einmal ausgeben – bleibe bei Sony und nehme was kommt (natürlich nicht alles).
        Viele Grüsse … Gustav

      • Hallo Gustav,
        ja, eigentlich müsste sie dieses Jahr kommen. Nach der Vorstellung des aktuellen Olympus Spitzenmodells (wann war das eigentlich, Ende 2016?) und der M10 MkIII in 2017 müsste nun eigentlich die M5 Mk III bald folgen. Wenn man sich anschaut, was Panasonic mit der G9 nun auf dem Markt hat und was die günstige G81 bereits alles bietet, benötigt Olympus eigentlich dringend ein neues Modell im mittleren Preissegment. Wenn dieses technisch mit der G81 mithalten und an die G9 herankommen soll, dann wäre dies aber ein Modell, das die E-M1 MkIII fast schon wieder kannibalisiert. Ich vermute dies ist der Grund, weshalb Olympus die Markteinführung der M5 MkIII noch hinauszögert. Die M1 Mk III verkauft sich wahrscheinlich noch zu gut, als dass man dies momentan gefährden will.

        Um Olympus ist es etwas still geworden, zumindest was die Top-Bodys angeht, allerdings hatte Olympus in der jüngeren Vergangenheit Objektive aus der Pro-Serie und zwei neue Einstiegsmodelle veröffentlicht. Mit der E-M1 MkIII hatte Olympus gegenüber Panasonic auch ordentlich vorgelegt, beispielsweise was den IBIS betrifft, so richtig dringend scheinen für Olympus neue Modelle deshalb dann doch noch nicht zu sein. Im mFT-Bereich sind mit Olympus und Panasonic jedenfalls zwei Unternehmen unterwegs, die auf Augenhöhe sich jeweils gegenseitig vorantreiben. Das ist für die Kunden jedenfalls eine schöne Sache.

        Ich bleibe bei mFT und vorerst auch bei Canon, aber ohne dass ich mir momentan eine neue Canon zulege. Da aber Canon-Objektive mittels des Sigma-Adapters sehr gut an Sony-E-Mount Bodys funktionieren sollen und die Canon-Objektive auch an mFT adaptierbar sind, würde es mich schon reizen, mir in näherer Zukunft die A7 MkIII zuzulegen. Vielleicht dann, wenn deren Strassenpreis unter 2000 Euro gesunken ist. Das hätte den Vorteil, dass die Sony ohne Kauf von Sony-Objektiven bei mir sofort einsetzbar wäre. Das ist aber momentan nur ein Gedankenspiel. Die A7 MkIII hat mich erstmals so richtig zum Überlegen gebracht, ob es bei mir nicht auch einmal eine Sony sein könnte.
        Liebe Grüsse, Thomas

      • Guten Abend Thomas …
        Ich glaube auch das Olympus die 5er noch zurückhält wegen der 1er. Die neue 10er hat schon eine bessere Bildqualität wie die 5er… was die Technik sich weiterentwickelt! Die neue 5er wird dann wohl an die 1er herankommen darum schieben sie wohl etwas.
        Die 10er finde ich optisch wunderbar – so ein kleines schönes Teil!
        Unser Tierarzt knipst mit Olympus schon ewig lange.
        MFT hat doch große Auswahl und steht APSC doch praktisch nichts nach und ist leicht mitnehmbar was für mich immer wichtiger wird.
        Warte dieses Jahr ab, dann hat Canon im Vollvormat auch was spiegelloses anzubieten,
        Viele Grüsse … Gustav

      • Hallo Gustav,
        ja natürlich warte ich noch ab, zur Zeit habe ich keinen dringenden Bedarf für einen neuen Body, ich bin mit dem was ich momentan habe ganz zufrieden. Es muss auch nicht unbedingt VF sein, eine neue APS-C deckt die allermeisten meiner Anforderungen auch ganz gut ab. Ich schlage zu, wenn ich den Eindruck habe, ich kann innerhalb meines Budgets einen Body erwerben, der einen Quantensprung gegenüber meinen Canons darstellt und in mein System hineinpasst. Die Sony A7 III dürfte diese Kriterien vermutlich erfülllen.

      • Guten Tag Thomas …
        Ich glaube ich werde hier im Forum von vielen überschätzt ob meines Equiments – fast allen kann ich hier in Punkt teurer Ausrüstung das Wasser nicht reichen – ich habe mir eigentlich nie viel gekauft aber wen ich was kaufe dann bin ich auch nicht knickrig und erwerbe nur was für meinen Bedarf das beste ist!
        So habe ich es auch in meinem Beruf gehalten und bin damit ganz gut gefahren.
        Was welche an Ausrüstung bezeichnen übersteigt meinen Horizont und ich werde vieles hier ignorieren.
        Volker hat mir gestern geschrieben … daraus ist auch mit Roland ein guter Disput gelungen … den könntest Du mal unter „Sony A7-3 Test) nachlesen dann weißt Du auch meine Ausrüstung von meinem Hobby …
        Man wird älter und schätze schon jetzt klein, leicht und trotzdem nicht schlecht!
        Viele Grüsse … Gustav

      • Hallo Gustav,
        da sind wir wohl Seelenverwandte, was die Vorgehensweise bei der Auswahl der Ausrüstung angeht. Auch ich versuche innerhalb des Budgets das Beste zu erwerben und nehme mir dafür auch Zeit. Bei Canon habe ich nach und nach (über Jahre) die einzelnen Stücke erworben, hatte sie mir zuerst „ausgeguckt“ und zugeschlagen, als sie günstig zu erstehen waren. Ich nutze sie dann auch über (sehr) viele Jahre und ersetze sie nur dann, wenn Ersatzobjekte auf den Markt gebracht werden, die mir sozusagen einen Quantensprung in den Möglichkeiten oder in der BQ liefern. Genau so habe ich es vor, wenn es um den Ersatz meiner Canon DSLR-Bodys geht.

        Lediglich bei meinem mFT-System habe ich eine kleine Ausnahme gemacht, ich hatte hier in einer Aktionszeit auf einen Schlag (und eben nicht nach und nach) einen wetterfesten 4K-IBIS-Body zusammen mit drei Objektiven (ein Leica, ein gutes Reisezoom und ein fast kostenloses „Standardobjektiv“) für insgesamt ca 1400 CHF erwerben können, aus meiner Sicht ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis für meine foto-/videografischen Ansprüche.

        In mein mFT-System habe ich dann kürzlich ein Olympus 50mm / 1.2 aus meinen früheren Olympus KB-Ananlogzeiten mittels eines Adapters integriert. Das Objektiv bringt zwar am mFT-Body naturgemäss nicht den Funktionsumfang und den Bedienungskomfort originärer mFT-Objektive, es bereitet mir aber trotzdem besonderen Spass dieses „alte Objekt“ und „Abbildungsmonster“ aus Analogzeiten wieder für die ein oder andere passende Situation einsetzen zu können. Was ich damit sagen will, ich bin mit dem Aussortieren und Entsorgen von fotografischer Ausrüstung sicherlich zurückhaltend und habe nicht nur am Brandneuen meinen Spass.

  • Spannend finde ich das Tamron 28-75 f2,8 für Sony E
    Von Gewicht und Größe optimal und wenn die Abbildungsleistung stimmt wirds gekauft werden
    Mal sehn was es kostet

  • Hi Mark, ich wollte dir mal ein Lob für Photografix aussprechen. Wirklich sehr ordentliche Leistung und das auch nur nebenbei. Man merkt dir dein Engagement und deine Begeisterung für Kameras an. Ich bin gern hier. Weiter so. Daumen hoch. Grüße

  • Photografix Magazin

    finde ich gut, weil interessant und meist sehr informativ. Dafür das Mark das „nebenher“ macht sogar sehr gut!!! Es ist nämlich nicht einfach bei dem Wust von Informationen den Überblick zu behalten.

    Manchmal vermisse ich Informationen „rund um das Bild“ ich meine damit Berichte über Bild- Werbe- Modell- Agenturen, also jene Zweige der Industrie die Bilder weiterverarbeiten. Auf der Aufnahmetechnischen Seite fehlen mir Berichte über Licht, Stative, Monitore, Foto Software und das allgemeine Zubehör wie die Helferlein (Aufheller, Haltesysteme usw.) für uns Fotografen.

    Ich schätze mal das das an der wenigen Zeit liegt die Mark für sein „Hobby“ aufwenden kann. Ich spreche hiermit ein ausdrückliches, dickes Lob für Mark`s Arbeit aus!!! Meine Hochachtung!

    • Hallo Alfred! Vielen Dank für dein Lob 🙂 Du hast absolut Recht, es gäbe noch so viele interessante Themen, die ich hier gerne behandeln würde. Aber da ich neben Photografix auch einen ganz normalen Vollzeitjob habe, lässt sich das zeitlich einfach nicht machen. Deshalb versuche ich, einige wenige Bereiche (Gerüchte, News usw.) wirklich intensiv zu behandeln und so komplett wie möglich abzudecken. Das ist denke ich sinnvoller, als von allem ein bisschen was zu machen.

      Liebe Grüße!
      Mark

      • Mark,
        ich finde die Idee von Alfred Proksch sehr gut, habe mich aber mit einem Kommentar zurückgehalten, weil ich dir zuerst die Gelegenheit geben wollte, darauf zu reagieren. Ich meine aber gelesen zu haben, das Alfred in naher Zukunft in den Ruhestand treten möchte. Mit seinem Fachwissen und seiner pointierter Ausdrucksweise könnte ich mir gut vorstellen, das er den Part der anderen Bereiche übernehmen könnte. Wäre ja mal eine Anfrage wert, oder nicht?

  • was ich mich schon die ganze zeit fragte, das laowa 9mm f/2.8 ist ein weitwinkelobjektiv für aps-c oder ein fischauge? 9mm für weitwinkel wäre wirklich unglaublich.

    • Daniel,
      ich zitiere mal die Zeilen von Mark


      Das Laowa 9mm f/2.8 ist eines der wenigen (oder sogar das einzige?) neue Objektiv von der CP+ 2018, welches speziell für APS-C-Kameras gebaut wird – für die Spiegellosen von Sony, Fuji und Canon nämlich.“

      • das habe ich auch gelesen. hilft aber nicht im zusammenhang ob es ein weitwinkel oder ein fischauge ist.