Objektive

Photokina 2018: Alle Objektiv Neuheiten in der Übersicht

Welche neuen Objektive wurden auf der photokina 2018 vorgestellt? Wir befassen uns nochmal ausführlich mit allen neuen Linsen.

Photokina 2018 Neuheiten

Nachdem wir uns gestern bereits in einem anderen Artikel mit allen Kamera Neuheiten der photokina 2018 beschäftigt hatten, soll es heute um alle neuen Objektive gehen, die im Rahmen der größten Fotomesse der Welt vorgestellt wurden. Denn wenn es bei Kameras schon schwer ist, den Überblick zu behalten, dann ist es das bei Objektiven erst recht.

Wie bei den Kameras auch werden wir in dieser Übersicht nicht nur Objektive auflisten, die zwischen dem 25. und 29. September in Köln vorgestellt wurden. Vielmehr werden wir auch die Objektive einbeziehen, die in den Tagen bzw. Wochen vor der Messe präsentiert wurden – denn auch bei diesen Objektiven handelt es sich ja gewissermaßen um photokina Neuheiten.

Die Hersteller sind alphabetisch geordnet, Links führen euch zu unseren ausführlichen Artikeln, in den wir uns detailliert mit den jeweiligen neuen Objektiven auseinandergesetzt haben.

Canon

  • EF 400mm 2.8L IS III USM
  • EF 600mm 4L IS III USM
  • EF-M 32mm f/1.4 STM

Canon hat auf der photokina 2018 zunächst einmal zwei neue Tele-Festbrennweiten für Profis präsentiert, zudem wurde mit dem 32mm f/1.4 auch ein neues Objektiv für spiegellose Systemkameras mit APS-C-Sensor enthüllt.

Des Weiteren wurden auch vier neue RF-Objektive für die spiegellose Vollformatkamera Canon EOS R vorgestellt:

  • 24-105mm f/4L IS
  • 28-70mm f/2L
  • 50mm f/1.2L
  • 35mm f/1.8 IS Macro

Fujifilm

  • GF 100-200mm F5.6 R LM OIS WR
  • GF 45-100mm F4 R LM OIS WR
  • GF 50mm F3.5 R LM WR

Zusammen mit der GFX 50R und der GFX 100S hat Fujifilm auch drei neue Objektive für die spiegellosen Mittelformatkameras in Aussicht gestellt. Diese sollen 2019 bzw. 2020 auf den Markt kommen, Preise sind noch nicht bekannt.

Hasselblad

  • XCD 80mm f/1.9 (4.000 Euro)
  • XCD 65mm f/2.8 (2.300 Euro)
  • XCD 135mm f/2.8 (3.400 Euro)

Hasselblad hat das XCD-Objektivportfolio erweitert und möchte im Dezember 2018 die drei oben genannten Brennweiten auf den Markt bringen.

Irix

Makroobjektiv, 150mm Brennweite, f/2.8, ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:1 – das ist das neue Irix 150mm f/2.8 Macro, welches demnächst mit Canon EF, Nikon F und Pentax K Anschlüssen erhältlich sein soll. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Leica

2019:

  • APO-Summicron-SL 35mm f/2 ASPH
  • APO-Summicron-SL 50mm f/2 ASPH

2020:

  • APO-Summicron-SL 28mm f/2 ASPH
  • APO-Summicron-SL 24mm f/2 ASPH
  • APO-Summicron-SL 21mm f/2 ASPH

Leica hat auf der photokina fünf neue SL-Objektive für die nächsten beiden Jahre in Aussicht gestellt. Diese Objektive werden dank der L-Mount-Allianz natürlich auch für Nutzer von Panasonic und Sigma interessant sein.

Meike

  • 6-11mm f/3.5 Fisheye

Auf den letzten Drücker hat der Hersteller Meike im Rahmen der photokina 2018 noch eine Objektiv Neuheit präsentiert, das manuelle 6-11mm f/3.5 nämlich, welches mit einem Anschluss für Nikon F und Canon EF erhältlich sein wird.

Nikon

  • Z 24-70mm f/4 (Kit-Objektiv)
  • Z 50mm f/1.8
  • Z 35mm f/1.8

Wie Canon auch hat Nikon zusammen mit den ersten eigenen Vollformat-DSLMs Z6 und Z7 im Rahmen der photokina 2018 auch passende Objektive angekündigt. Im Falle von Nikon sind das drei Brennweiten, in den nächsten drei Jahren sollen außerdem insgesamt 20 Z-Objektive zur Verfügung stehen.

Panasonic

Das 10-25mm f/1.7 ist auf dem Papier ohne Frage ein richtig interessantes Objektiv, da es eine äquivalente Brennweite von 20 bis 50mm abdeckt. Wann genau und zu welchem Preis die Objektiv Neuheit auf den Markt kommen soll, ist aber noch nicht bekannt.

Zudem hat Panasonic auch drei Objektive für die S1 und S1R in Aussicht gestellt, innerhalb einer Jahres sollen dann insgesamt zehn L-Objektive zur Verfügung stehen:

  • 50mm f/1.4
  • 24-105mm
  • 70-200mm

Reflex

  • Reflex 24mm f/1.8
  • Reflex 40mm f/1.8
  • Reflex 75mm f/1.8

Der chinesische Hersteller Reflex hat drei neue Festbrennweiten angekündigt, die mit Canon EF Anschluss erscheinen sollen. Des Weiteren sind auch Versionen für Sony E (zeitnah) sowie für Nikon Z, Canon RF und Panasonic L  (später) geplant. Bei diesen Versionen wird aber anscheinend nur ein Adapter integriert werden, was die manuellen Objektive natürlich schon nicht mehr so interessant macht.

Samyang

Besitzer einer DSLM mit APS-C- oder Micro-Four-Thirds-Sensor dürfen sich auf eine neue 85mm Festbrennweite von Samyang freuen. Mit einem Preis von 349 Euro ist das Objektiv ziemlich erschwinglich, einen Autofokus gibt es bei diesem Preis aber leider nicht.

Zudem wurde auf der photokina 2018 noch ein Prototyp eines kommenden Objektivs gezeigt, welches für Vollformat-DSLRsvon Canon und Nikon erhältlich sein wird:

  • Samyang 10mm f/3.5

Sigma

  • 28mm f/1.4 DG HSM ART
  • 40mm f/1.4 DG HSM ART
  • 70mm f/2.8 DG OS HSM Sports
  • 60-600mm f/4.5-6.3 DG OS HSM Sports
  • 56mm f/1.4 DC DN Contemporary

Fünf neue Objektive hat Sigma in Köln vorgestellt, diese werden allesamt für Canon EF und Nikon F, teilweise aber auch für Sony E Kameras auf den Markt kommen. Hier findet ihr weitere Details.

Des Weiteren hat Sigma auch neue L-Mount-Objektive und entsprechende Adapter angekündigt (siehe Artikel hier), konkrete Informationen zu neuen Brennweiten hat der Hersteller aber noch nicht herausgerückt.

Sony

Das Sony 24mm f/1.4 GM für die spiegellosen Vollformatkameras darf definitiv als Highlight bezeichnet werden, da es trotz hervorragender Bildqualität wirklich kompakt und leicht ist. Der Preis liegt bei 1.599 Euro.

Zusätzlich hat Sony auch angekündigt, „bald“ 12 weitere E-Mount-Objektive auf den Markt bringen zu wollen.

Tamron

Bereits Ende August hatte Tamron die zweite Generation des 15-30mm Superweitwinkels für Vollformatkameras von Canon und Nikon vorgestellt. Preis: 1.750 Euro.

Tokina

Von Tokina kommt auf der photokina 2018 mit dem Opera 50mm f/1.4 FF ein neues Premium-Objektiv, welches mit einer hervorragenden Bildqualität punkten soll und für Canon und Nikon DSLRs gebaut wurde.

Venus Optics

  • Laowa OOOM 25-100mm t/2.9 Cine Lightweight Zoom
  • Laowa 17mm f/1.8 MFT
  • Laowa 12mm f/1.8 MFT
  • Laowa 9mm f/2.8 Zero-D (DJI DL)
  • Laowa 9mm f/2.8 Zero-D MFT
  • Laowa 7.5mm t/2.1 Cine
  • Laowa 9mm t/2.9 Zero-D Cine
  • Laowa 12mm t/2.9 Zero-D Cine
  • Laowa 10-18mm f/4.5-5.6 FE Zoom
  • Laowa 100mm f/2.8 2X Ultra Macro APO
  • Laowa 17mm f/4 GFX Zero-D
  • Laowa 4mm f/2.8 Fisheye MFT

Acht neue Laowa Objektive auf der photokina, zuvor schon vier neue Objektive in Peking – Venus Optics war fleißig! Weitere Details zu den neuen zwölf Objektiven findet ihr in diesem Artikel.

Voigtländer

  • Nokton 50mm f/1.2 Asph. (Sony E)
  • Color-Skopar 21mm f/3.5 (Leica M)
  • Ultron 35mm f/2 (Leica M)

Voigtländer hat Prototypen von vier verschiedenen Objektiven mit nach Köln gebracht, dazu gehören zwei Versionen eines Nokton 50mm f/1.2 Asph. für Sony E-Mount und ein Color-Skopar 21mm f/3.5 sowie Ultron 35mm f/2 für Leica M-Mount. Bei den beiden Versionen des 50mm f/1.2 ist sich Voigtländer noch nicht sicher, welche Version man final produzieren möchte.

Zeiss

Das Zeiss Batis 40mm f/2 ist exklusiv für Sony E-Mount Kameras entwickelt worden und schließt die Lücke zwischen dem 25mm Batis und dem 85mm Batis. Preis: 1.299 Euro.

Zenit

  • Zenitar 35mm f/1.0
  • Zenitar 50mm f/1.0 (in Aussicht gestellt)
  • Zenitar 21mm f/2.8 (in Aussicht gestellt)

Last but not least: Zenit! Der russische Hersteller hat sich auf der photokina 2018 mit der Zenit M und einem neuen, selbst produzierten Objektiv zurückgemeldet, dem Zenitar 35mm f/1.0. Zudem wurden zwei weitere M-Objektive in Aussicht gestellt, das 50mm f/1.0 sowie das 21mm f/2.8 nämlich.

Haben wir eine Objektiv Neuheit vergessen? Dann macht uns gerne in den Kommentaren darauf aufmerksam!

Quelle Bild: © Koelnmesse GmbH, Andreas Hagedorn

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Mein Fazit zu den neuen Objektiven:

    – Canon: Die Spiegelreflexe scheinen sie nicht aufgeben zu wollen, und das zu recht! Bei RF fehlt noch ein Tele!

    – Fujifilm: es scheint so, als dass nur noch GF bedient würde, bringt wohl mehr Kohle in die Kasse!

    – Hasselblad: noch ein paar teure Linsen, na ja, wer sich das leisten kann oder will …

    – Irix, Meike, Reflex: noch ein paar Nieten für Minderbemittelte …

    – Leica: das Gute hat bekanntlich keinen Preis.

    – Samyang: 85er gibt es schon wie Sand am Meer, vor allem bessere!

    – Sigma: da bin ich ehrlich gesagt enttäuscht: schwerer und nicht wirklich innovativ.

    – Sony: 24 f1.4? Gab es das tatsächlich bis jetzt noch nicht? Dann wurde es ja höchste Zeit!

    – Tamron/Tokina: Neuauflage des 15-30 von Tamron, wahrscheinlich auch nicht besser als das G1. Tokina mit einem 50er, das auch niemand wirklich braucht, da der Markt schon überschwemmt ist davon.

    – Venus/Voigtländer: Vielleicht für Low Budget Fotografen interesssant, für Profis wie wir eher weniger.

    – Zeiss: da stimmt meistens wenigstens die Qualität.

    – Zenit: noch ein Exot (mit wahrscheinlich super Service, in 3 Jahren kommt die Ware zurück aus Russland). Nein Danke! Würde ich nicht mal mit Autogramm von Putin nehmen.

    Meine Schlussfolgerung: Viel Neues, aber sehr wenig Berauschendes …

      • Ich wollte mich schon fast für das Voigtländer 21mm interessieren, aber das lasse ich jetzt, nachdem ich nun neuerdings Profi bin

    • Venus/Voigtländer
      gehören für mich nicht in einen Topf.
      Voigtländer liefert eine Traum-Mechanik auf höchstem Niveau und optisch sind die ebenfalls sehr gut, wenn man von der Weichheit bei extremen Blenderöffnungen einmal absieht.

      Tamron hat erhebliche Verbesserungen vorgenommen – nur seltsam das so etwas nie in G1 einfließt – das da immer Luft nach oben gelassen wird.
      Das Tokina 50 mm ist von Pentax und scheint mir kurz hinter dem OTUS keine Konkurrenz zu haben – Sigma jedenfalls nicht.

      Bei Canon RF fehlt noch alles – denn adaptiert wird alles lahm.

      • warum soll eine ef canon-linse adaptiert an der neuen eos r langsam sein? rein technisch gesehen ist diese aussage unsinn. und eine sache wird auch nicht wahrer, wenn ich sie immer wieder schreibe.

      • Für mich gehören Venus/Voigtländer schon in den gleichen Topf, obschon letztere sicher noch etwas besser sind. Seit 50 Jahren gibt es Objektive mit Autofokus, da sollen die Hersteller diesen gefälligst einbauen! Ohne kaufe ich gar nichts. Wenn ich nämlich mal manuell fokussieren möchte, kann ich einfach den Riegel auf MF schieben. Aber … ich will an einem Objektiv im 21. Jahrhundert Autofokus!

        Wenn man noch mit Spiegel fotografiert, wird ja man immer gern als Nostalgiker bezeichnet, aber dann mit einem MF fotografieren, wie passt das denn zusammen?

        Tokina muss erst noch beweisen, dass sie auch Gegenlicht taugliche Objektive bauen können, dann schaue ich die mir auch mal an, aber sicher kein 50er, auf das hat niemand gewartet.

  • Ich jedenfalls werde das Samyang XP 10mm 3,5 und die Laowa 4mm 2,8 / 17mm 1,8 /APO Macro 100mm und die
    5 neuen Sigma selber ausprobieren und das eine oder andere kaufen. Ich verstehe schon lange nicht warum man in einem WW unter 15mm einen US AF braucht! Aber jedem das seine, nur ich sehe hier mehr die Qualität der Optik im Vordergrund als einen AF! Und jedes Teil braucht Platz und kostet, so finde ich die Samyang aus der XP Reihe super.
    Laowa das gleiche mit dem 100 Macro, nur die Blende Elektrisch, einfach Genial. ICH kann doch wählen, WENN ich unbedingt AF will kaufe ich ein anderes Objektiv. Aber erstmal alles schlechtreden finde ich total DOOF!
    Fotofreunde und ich haben solche Objektive bereits und sind vollauf begeistert. Denn, diese SCHERBEN sind teilweise besser als die Orginalen Objektive, UPS jetzt bin ich aber in´s Fettnäpchen getreten!?! LOLOLOL.
    Und ja ich fotogrfiere gerne Altbacken, so wie früher, ohne schnick schnack und nehme mir Zeit für das Motiv. Habe aber auch AF für schnelle Motive, alles zur seiner Zeit.